#681

RE: Die totale Überwachung

in Bundesnachrichtendienst BND 14.03.2014 12:22
von Moskwitschka (gelöscht)
avatar

Bundestag will Snowden-Enthüllungen in U-Ausschuss aufklären

Koalition und Opposition sind sich einig: Der Untersuchungsausschuss zur NSA-Affäre kommt. Einige Ex-Minister müssen wohl in den Zeugenstand treten - und womöglich auch die Kanzlerin.

Und hier der Untersuchungssauftrag http://www.sueddeutsche.de/politik/nsa-a...aeren-1.1912313

LG von der Moskwitschka


nach oben springen

#682

RE: Die totale Überwachung

in Bundesnachrichtendienst BND 20.03.2014 22:41
von werner | 1.591 Beiträge

Da ja wegen der Ukraine gerade die Sanktionen so flott umgesetzt werden, die die BRD selbst ja nicht tangieren.

Bundesregierung gibt No-Spy Abkommen auf

http://www.tagesschau.de/ausland/steinmeier-kerry100.html
http://www.berliner-zeitung.de/spionage-...8,25895546.html
Es ist schon bezeichnend, dass man mit Sanktionen, die man ja von allen Seiten gegen die USA wegen der NSA-Affäre gefordert hat, wesentlich zurückhaltender war. Dabei ist davon jeder Deutsche selbst potenziell betroffen.

Wie war das doch gleich mit dem Schaden vom deutschen Volke abwenden?

Der Kracher:

Zitat

Beide Länder müssten ernst nehmen, dass sie vielleicht einfach unterschiedliche Bewertungen über das Verhältnis von Sicherheit, Freiheit und Privatsphäre hätten, sagte Steinmeier nach einem Treffen mit seinem US-Kollegen John Kerry in Washington. "Und wenn es diese unterschiedlichen Bewertungen gibt, dann nützt es nichts, jetzt schlicht und einfach in Verhandlungen über ein Abkommen einzutreten", fügte er hinzu.



Heißt ganz klar, den Amis sind unsere Befindlichkeiten egal und wir wollen keinen Streit mit denen und ziehen deshalb den Schwanz ein.

In dem ganzen Theater um die Ukraine konnte man das schön aussitzen und nun lässt man die Geschichte, wie ich erwartet habe, heimlich, still und leise einschlafen. Der Deutsche Michel ist ja beschäftigt! Und wenn er wieder wach wird, "upps, war da was?"


Und irgendwo saßen die ganz anonym die leitenden Hirne, die den ganzen Betrieb koordinierten und die politischen Richtlinien festlegten, nach denen dieses Bruchstück der Vergangenheit aufbewahrt, jenes gefälscht, und ein anderes aus der Welt geschafft wurde.
George Orwell, 1984
Feliks D. und DoreHolm haben sich für diesen Beitrag bedankt
zuletzt bearbeitet 20.03.2014 22:42 | nach oben springen

#683

RE: Die totale Überwachung

in Bundesnachrichtendienst BND 21.03.2014 11:43
von 94 | 10.792 Beiträge

Zitat von werner im Beitrag #682
Heißt ganz klar, den Amis sind unsere Befindlichkeiten egal und wir wollen keinen Streit mit denen und ziehen deshalb den Schwanz ein.
... an der Stelle fragt sich, wer ist 'wir'? Jeder selbst ist für seine 'Sicherheit' verantwortlich und wenn ich nicht ausgespäht werden möchte, dann nutze ich einen mir suspektes Dienstangebot erst garnicht .
Interessant ist, um mal bei Thema zu bleiben und die unruhige Ukraine mal in ihrem Thread zu lassen, also interessant ist für mich in diesem Zusammenhang die Abgabe der ICANN aus den Fängen der US-Regierung. Ob sich da was Grundlegendes ändert sei jetzt mal dahingestellt. Und wer sich jetzt fragt wer oder was die ICANN ist oder was die eigentlich machen, also eigentlich nur Kosmetik. Zum Beispiel seit Dienstag ist die erste .berlin-Domain erreichbar. Warten 'wir' mal die ICANN49 übermorgen in Signapore ab, da soll ja bissel an der Kosmetik gefrickelt werden, hier weiterführende Links ...

http://singapore49.icann.org/en/
http://www.wohnheim.berlin/

Zum ersten Link, der ist in Englisch. Die ICANN spricht auf ihrer Internetzpräsenz außerdem Chinesisch. Französisch, Portugiesisch, Russisch, Spanisch und Arabisch. Also Deutschland nichtmal im 'Viertelfinale' um mal die Methapher vom Vizeweltmeister '45 aufzugreifen.
Das bei dem zweiten Link eine Fehlermeldung kommt ist für mich keine Überraschung, man sollte einige Pressemeldungen nicht zuuuu ernst nehmen, aber auch das ist ja wieder ein anderer Diskussionsfaden.


Verachte den Krieg, aber achte den Krieger!


nach oben springen

#684

RE: Die totale Überwachung

in Bundesnachrichtendienst BND 21.03.2014 18:38
von Freienhagener | 3.859 Beiträge

Aufhalten kann den technischen Fortschritt Niemand und der Mißbrauch ist zwangsläufig.

Ich sehe das deswegen pragmatisch:

1. Ich merke nichts von der Überwachung.

2. Es gibt keine weiteren Schritte gegen mich, keine Maßregeln, gar Verhaftung und Verurteilung.

Mögen sich Politiker oder Firmen mit Geheimnissen einen Kopf machen.

Gruß
Micha


Disziplin ist die Fähigkeit, dümmer zu erscheinen als der Chef. (Hanns Schwarz)
nach oben springen

#685

RE: Die totale Überwachung

in Bundesnachrichtendienst BND 21.03.2014 19:05
von 94 | 10.792 Beiträge

Naja, wenn 1. zutrifft (ich möchte jetzt nicht mal wieder mit dem Wachowskischen Pillenzitat kommen), dann ist 2. nichtmal ansatzweise eine Option. Übrigens dürften 1. und demzufolge auch 2. auf 99% der DDR-Bürger zugetroffen haben, odär?


Verachte den Krieg, aber achte den Krieger!


nach oben springen

#686

RE: Die totale Überwachung

in Bundesnachrichtendienst BND 21.03.2014 19:20
von GZB1 | 3.287 Beiträge

Vorwärts in die Datenzeitreise mit Mystic:

Die Datenaufzeichnungskapazität der NSA ist u.a. so gewaltig, dass sie den gesamten Telefonverkehr eines Landes 30 Tage speichern kann und somit auf Datenzeitreise in die Vergangenheit geht, wann kommt die Zukunft dazu??? Obwohl Ereignis-Voraussagen aufgrund von analytischen Daten nutzt die Polizei in bestimmten amerikanischen Städten bereits.

"...Die Überwachungsinstrumente mit den Namen Mystic und Retro würden wie eine "Zeitmaschine" funktionieren, heißt es in dem Bericht. Die NSA könne Gespräche auch dann abhören, wenn eine verdächtige Person zum Zeitpunkt des Telefonats noch gar nicht im Blickfeld des Geheimdienstes gewesen sei. Mystic scheint dabei die Datenbank zu heißen, in der die Telefonmitschnitte gespeichert werden, Retro ist ein Werkzeug, mit dem sich diese Datenbank durchsuchen lässt und Mitschnitte abgezweigt werden können...."
http://m.spiegel.de/netzwelt/netzpolitik....62922401,d.Yms

"..."Je dichter so ein Datennetz ist, desto eher fühlen sich gerade die Bewohner und Besucher als besonders gefährlich eingestufter Gebiete natürlich stigmatisiert", sagt Vetter. "Es kann dann auch zu einem Chilling-Effect kommen, dass Auswärtige bestimmte Gebiete meiden und Bewohner sich 'vorsichtig' verhalten, obwohl sie gar keine Straftat planen. Das wiederum wäre dann ein indirekt erzwungener Verzicht darauf, Grundrechte wie Freizügigkeit, Meinungsfreiheit und das Recht auf freie Entfaltung der Persönlichkeit wahrzunehmen."..."
http://www.zeit.de/digital/datenschutz/2...ictive-policing


zuletzt bearbeitet 21.03.2014 19:48 | nach oben springen

#687

RE: Die totale Überwachung

in Bundesnachrichtendienst BND 21.03.2014 19:22
von Freienhagener | 3.859 Beiträge

@94 , Gute Frage.
Jedenfalls habe ich heute nicht zu befürchten, daß unser Geheimdienst handelt.
Die sammeln über bekannte, oft gefährliche Extremisten (religiöse Fundamentalisten, Nazis) über Jahrzehnte nur Infos, ohne Folgen für die "Betroffenen".

Das war bei uns früher bekanntlich anders. Wer da als Staatsfeind galt, gegen den wurde der Dienst schnell massiv, mit allen Mitteln und Konsequenzen. Und viele "Staatsfeinde" waren bekanntlich nicht so gefährlich wie die oben genannten.


Disziplin ist die Fähigkeit, dümmer zu erscheinen als der Chef. (Hanns Schwarz)
zuletzt bearbeitet 21.03.2014 19:27 | nach oben springen

#688

RE: Die totale Überwachung

in Bundesnachrichtendienst BND 21.03.2014 19:43
von 94 | 10.792 Beiträge

Also ich will Dich jetzt mal nicht einer Illusion berauben ... na und an der Stelle 'grätschen' dann normalerweise die üblichen Verdächtigen voll rein. Und hoffentlich trete ich Dir nicht zu nahe, wenn ich aus der Bergpredigt zitiere oder mal den einen oder anderen bekannt gewordenen Fall der letzten Jahre erwähne (selber mal zum Thema 'Black Site' schlau machen) ...
Und ich würde es gern so wie Du sehen, nur ... ach ist schon gut *verlegen_nicht_grins*

P.S. zum Thema der Gefährlichkeit und des Erfolges der DDR-Staatsfeinde nur mal eine rhetorische Frage, also mWn gibts die DDR heut nimmer als Staat, hmm?


Verachte den Krieg, aber achte den Krieger!


zuletzt bearbeitet 21.03.2014 19:47 | nach oben springen

#689

RE: Die totale Überwachung

in Bundesnachrichtendienst BND 21.03.2014 20:19
von Freienhagener | 3.859 Beiträge

Ich habe mich schon früher keiner Illussion hingegeben............

Zum Ersten: Ausnahmen mag es geben. Aber wer Ziel von Anschlägen des Mossad oder der CIA war, weißt Du. Das ist eine Kategorie, in der wir uns nicht bewegen.

Zum Zweiten gebe ich den stalinistischen Hardlinern sogar recht, daß jedwede Liberalisierung das Anfang vom Ende bedeutet - weil es so kam.
Deswegen wurden Kleinigkeiten hart geahndet. Regelrechte Umsturzversuche waren aber die Ausnahme.
Selbst 89 gab es keine Gewalt. Inzwischen bezweifeln manche, daß das überhaupt eine Revolution war.


Disziplin ist die Fähigkeit, dümmer zu erscheinen als der Chef. (Hanns Schwarz)
zuletzt bearbeitet 21.03.2014 20:42 | nach oben springen

#690

RE: Die totale Überwachung

in Bundesnachrichtendienst BND 21.03.2014 21:44
von Gelöschtes Mitglied
avatar

Zitat von Freienhagener im Beitrag #684
Aufhalten kann den technischen Fortschritt Niemand und der Mißbrauch ist zwangsläufig.

Ich sehe das deswegen pragmatisch:

1. Ich merke nichts von der Überwachung.

2. Es gibt keine weiteren Schritte gegen mich, keine Maßregeln, gar Verhaftung und Verurteilung.

Mögen sich Politiker oder Firmen mit Geheimnissen einen Kopf machen.

Gruß
Micha




genau darum war die DDR kein "Überwachungsstaat"


94 hat sich für diesen Beitrag bedankt
nach oben springen

#691

RE: Die totale Überwachung

in Bundesnachrichtendienst BND 22.03.2014 12:06
von Freienhagener | 3.859 Beiträge

In der DDR habe ich ohne moderne Elektronik was von der Überwachung bemerkt


Disziplin ist die Fähigkeit, dümmer zu erscheinen als der Chef. (Hanns Schwarz)
nach oben springen

#692

RE: Die totale Überwachung

in Bundesnachrichtendienst BND 22.03.2014 23:33
von Gelöschtes Mitglied
avatar

Hallo Scorn!

Nun solche Lakaien (vom Märchenerzähler Knopp bis zu solchen Historikerzwergen wie Knabe und Co) benötigt man heute immer mehr, um den Kindern und Enkeln genau so wie nach 1945 eine omnipotente Schuldfrage zu implizieren.
So wie Märchenonkel Knopp es für die Zeit nach 1933 und vor 1945 immer wieder versucht, bemüht sich die "Historikerlakaienschaft" wie der schon benannte Historikerzwerg, die DDR Zeit auf eine historisch nutzbare Geschichtssicht zu reduzieren.
Die Realitäten zählen dort nicht, nur das Motto: Wessen Brot ich esse, dessen verlogenes Lied ich singe!

Zum Thema BRD Überwachungsstaat empfehle ich diesen Link:



http://www.youtube.com/watch?v=1y55-xrH5Mk

Da öffnet unter anderem lustiger Weise ein Herr Mielke die BRD Briefe

Schöne Grüße,
Eckhard


Zitat von SCORN im Beitrag #1
......
Was politisch opportun immer wieder der DDR und ihren Sicherheitsorganen zugeschrieben wird, ein Orwell-System der Überwachung und Eindringen in die Privatsphäre, ist offensichtlich heute längst Realität und beklemmende Tatsache geworden! .... Und diese Leute werden als Zeitzeugen vor Schulklassen gelassen um den Schülern die Welt zu erklären! Ich habe da so meine Bedenken!
SCORN


zuletzt bearbeitet 23.03.2014 00:58 | nach oben springen

#693

RE: Die totale Überwachung

in Bundesnachrichtendienst BND 22.03.2014 23:42
von Gelöschtes Mitglied
avatar

Hallo Moskwitschka!

Geh mal davon aus, daß das Hornberger Schießen effektiver war, als dieses Kaspertheater es je sein könnte!
Wir haben noch immer den Besatzungsstatus, die Feindstaatenklausel und keine Souveränität.





Also was wollen diese deutschen Politkasper da diskutieren ?????

Schöne Grüße,
Eckhard

Zitat von Moskwitschka im Beitrag #681
Bundestag will Snowden-Enthüllungen in U-Ausschuss aufklären

Koalition und Opposition sind sich einig: Der Untersuchungsausschuss zur NSA-Affäre kommt. Einige Ex-Minister müssen wohl in den Zeugenstand treten - und womöglich auch die Kanzlerin.

Und hier der Untersuchungssauftrag http://www.sueddeutsche.de/politik/nsa-a...aeren-1.1912313

LG von der Moskwitschka


zuletzt bearbeitet 23.03.2014 00:56 | nach oben springen

#694

RE: Die totale Überwachung

in Bundesnachrichtendienst BND 23.03.2014 01:02
von Moskwitschka (gelöscht)
avatar

@Antaios In meinen Augen ist dieser Untersuchungsausschuss eine reine Pflichtveranstaltung. Doch für wen? Die Kritiker von NSA & Co werden die Pille nicht schlucken. Und die anderen scheinen schon so zugedröhnt zu sein, dass es ihnen am Allerwertesten vorbei geht. Also für wen?

Mich beschäftigt eigentlich ab und zu nur ein Gedanke. Wenn es möglich ist in diesem Maße unbemerkt "abzuzapfen", wie weit sind dann heute die Möglichkeiten unbemerkt "einzuspeisen"? Und das nicht nur im harten "Cyberwar" http://www.heise.de/thema/Cyberwar , sondern im Alltag des Menschen, als Konsument von Gütern oder Informationen.

Die einzigen Gewinner scheinen die "selbst" ernannten "IT - Sicherheitsexperten" zu sein, wie man unlängst auf der Cebit beobachten konnte.

http://www.zdf.de/ZDFmediathek/beitrag/v...r-CeBit-Schreck

LG von der Moskwitschka


zuletzt bearbeitet 23.03.2014 01:12 | nach oben springen

#695

RE: Die totale Überwachung

in Bundesnachrichtendienst BND 23.03.2014 01:12
von Gelöschtes Mitglied
avatar

Hallo 94!

Nun da gibt es eine klare Antwort.

DORT ging die greise Herrschaftselite NICHT gegen das eigene Volk mit ALLER Endkonsequentz vor.
Hier würde nicht nur die politische Poliizeit gegen die eigenen Menschen eingesetzt werden, sondern es würden ALLE Register gezogen, davon kannst Du ausgehen.

Denn in diesem Lande geht es nicht um die Interessen der Menschen (es sei denn, man kann sie materiell direkt, oder auf Umwegen (be oder aus)nutzen ), sondern um dem Machterhalt mit ALLEN Mitteln.
So lange die Menschen noch der Möhre vor der Nase blind hinterherlaufen, funktioniert die sanfte Methode ja bestens und man muß den Knüppel ja nicht aus dem Sack holen.
(http://www.abendblatt.de/wirtschaft/karr...re-Prinzip.html)
Aber Leipziger Verhältnisse würden hier NIE geduldet werden.

Gutes Beispiel ist Stuttgart. Nach dem man die treibenden Leute der Demos mit Versprechen eingefangen hatte, "Geislerisierte" man die Proteste und wie sich hinterher rausstellt, wird alles so laufen wie geplant und noch teurer werden

Und die "Gutbürgerlichen" merken den Mummenschranz nicht einmal. Weil sie ja "angehört" wurden wie sie meinen.
Man hat sie sabbern lassen und so den Schwung raus und den Druck vom Kessel bekommen.
Und nun ist alles wieder schön ruhig.

Das nennt man dann wohl den bundesbürgerlichen "Intellekt" oder so ......

Schöne Grüße,
Eckhard



Zitat von 94 im Beitrag #688
....P.S. zum Thema der Gefährlichkeit und des Erfolges der DDR-Staatsfeinde nur mal eine rhetorische Frage, also mWn gibts die DDR heut nimmer als Staat, hmm?


zuletzt bearbeitet 23.03.2014 01:20 | nach oben springen

#696

RE: Die totale Überwachung

in Bundesnachrichtendienst BND 23.03.2014 01:42
von Gelöschtes Mitglied
avatar

Hallo Moskwitschka|!

Kennst Du den Film von Carpenter "Sie leben"? Der Film ist typisch US-amerikanisch, reißerisch. Der Grundton jedoch, ist leider sehr realistisch ....





Ich wünschte mir VIELE Brillen für die Deutschen.

Schöne Grüße,
Eckhard

Zitat von Moskwitschka im Beitrag #694
... sondern im Alltag des Menschen, als Konsument von Gütern oder Informationen. ......
LG von der Moskwitschka


nach oben springen

#697

RE: Die totale Überwachung

in Bundesnachrichtendienst BND 23.03.2014 09:02
von damals wars | 12.145 Beiträge

Die USA schafft sich ständig neue Freunde

http://www.rp-online.de/politik/ausland/...n-aid-1.4123768

Obama soll sich schon beschwert haben, niemand ruft mehr an, er wüsste sowieso schon alles!


Als Gott den Menschen erschuf, war er bereits müde; das erklärt manches.(Mark Twain)
Ein demokratischer Rechtsstaat braucht Richter, keine Henker. Interview auf der Kundgebung Je suis Charlie am 11.01.2015
"Hass hat keinen Glauben, keine Rasse oder Religion, er ist giftig." der Witwer der britische Labour-Abgeordnete Jo Cox.
http://www.neo-magazin-royale.de/zdi/art...fur-frauke.html
nach oben springen

#698

RE: Die totale Überwachung

in Bundesnachrichtendienst BND 23.03.2014 09:12
von DoreHolm | 7.692 Beiträge

Zitat von Freienhagener im Beitrag #689
Ich habe mich schon früher keiner Illussion hingegeben............

Zum Ersten: Ausnahmen mag es geben. Aber wer Ziel von Anschlägen des Mossad oder der CIA war, weißt Du. Das ist eine Kategorie, in der wir uns nicht bewegen.

Zum Zweiten gebe ich den stalinistischen Hardlinern sogar recht, daß jedwede Liberalisierung das Anfang vom Ende bedeutet - weil es so kam.
Deswegen wurden Kleinigkeiten hart geahndet. Regelrechte Umsturzversuche waren aber die Ausnahme.
Selbst 89 gab es keine Gewalt. Inzwischen bezweifeln manche, daß das überhaupt eine Revolution war.


Rot: Ich glaube, die Sache wurde schon mal diakutiert. Auch wenn es hier etwas OT sein mag, aber weil Du diesen Satz so schreibst: Eine Revolution gebiert immer etwas neues, vorher nicht Dagewesenes und der Begriff ist mit "Fortschritt" besetzt. Das trifft auf 1989 m.E. in keiner Weise zu. Es wurde nur restauriert, was es schon mal gab, nämlich EIN Deutschland und den Kapitalismus auf eben dem gesamten Gebiet.



nach oben springen

#699

RE: Die totale Überwachung

in Bundesnachrichtendienst BND 23.03.2014 09:28
von Gert | 12.354 Beiträge

wenn ich diese Posts hier so in aller Ruhe lese und mir vor Augen führe was da eigentlich geschrieben wird, gewinne ich den Eindruck, dass das nicht ein Grenzerforum ist, sondern hier ist das Politbüro der SED wieder auferstanden mit all den vorgestanzten Phrasen und kommunistischen Politkauderwelsch in der hardcore Version der 50er und 60 er Jahre.

Trotzdem schönen Sonntach allerseits


.
All free men, wherever they may live, are citizens of Berlin, and, therefore, as a free man, I take pride in the words ‘Ich bin ein Berliner!’”
John F.Kennedy 1963 in Berlin
Geld ist geprägte Freiheit!
Dostojewski 1866
Zuerst ignorieren sie dich, dann lachen sie über dich, dann bekämpfen sie dich und dann gewinnst du.
Mahatma Gandhi
Freienhagener hat sich für diesen Beitrag bedankt
nach oben springen

#700

RE: Die totale Überwachung

in Bundesnachrichtendienst BND 23.03.2014 17:35
von Gelöschtes Mitglied
avatar

Hallo Gert!

Bitte nicht verzagen. Ich kenne ja auch nicht alles und vielleicht kann man ja auch mal was dazu lernen.
Und laß Dir Deinen Eindruck noch einmal durch den Kopf gehen.
Nicht alles ist im zweiten Moment so, wie im ersten Moment

Schöne Grüße,
Eckhard


Zitat von Gert im Beitrag #699
wenn ich diese Posts hier so in aller Ruhe lese und mir vor Augen führe was da eigentlich geschrieben wird, gewinne ich den Eindruck, dass das nicht ein Grenzerforum ist, sondern hier ist das Politbüro der SED wieder auferstanden mit all den vorgestanzten Phrasen und kommunistischen Politkauderwelsch in der hardcore Version der 50er und 60 er Jahre.
Trotzdem schönen Sonntach allerseits


Gert hat sich für diesen Beitrag bedankt
nach oben springen



Besucher
5 Mitglieder und 35 Gäste sind Online

Wir begrüßen unser neuestes Mitglied: loryglory
Besucherzähler
Heute waren 649 Gäste und 41 Mitglieder, gestern 3611 Gäste und 206 Mitglieder online.

Forum Statistiken
Das Forum hat 14366 Themen und 557718 Beiträge.

Heute waren 41 Mitglieder Online:

Besucherrekord: 589 Benutzer (24.10.2016 20:54).

Xobor Ein eigenes Forum erstellen