#641

RE: Die totale Überwachung

in Bundesnachrichtendienst BND 24.10.2013 12:43
von Moskwitschka (gelöscht)
avatar

Der geschäftsführende Außenminister Westerwelle (zur Erinnerung: FDP) bestellt den amerikanischen Botschafter ein.

https://news.google.de/nwshp?hl=de&tab=w...ved=0CAsQqS4oCA

Ich glaube die Amis lachen sich im Hinterzimmer halb tot.

LG von der grenzgaengerin


Diskus303 hat sich für diesen Beitrag bedankt
nach oben springen

#642

RE: Die totale Überwachung

in Bundesnachrichtendienst BND 24.10.2013 12:50
von Rainman2 | 5.764 Beiträge

Hallo Diskus,

Unser alle Kanzlerin ist doch eine Meisterin des Delegierens. Ich denke mal, der eingezogene Schwanz wird den Namen Friedrich tragen. Dem macht Wedeln zwar mehr Spaß als einziehen, aber als Dackel hat man nun mal keine Wahl, wenn Frauchen ruft.

@Grenzwolf62 : Aber, aber. Das Kanzleramt ist doch kein Freudenhaus. Schon das Begriffspaar "Kanzleramt" und "Freude" ist mehr als fragwürdig, da sich die beiden Begriffe weitestgehend ausschließen. Oder willst Du, Pursche, ein wenig Schapernack machen? Man werfe Dich zu Poden!

Ciao Rainman


"Ein gutes Volk, mein Volk. Nur die Leute sind schlecht bis ins Mark."
(aus: "Wer reißt denn gleich vor'm Teufel aus", DEFA 1977)


nach oben springen

#643

RE: Die totale Überwachung

in Bundesnachrichtendienst BND 24.10.2013 12:56
von matloh | 1.204 Beiträge

Zitat von Lutze im Beitrag #634
gibt es keine abhöhrsicheren Handys?,
Frau Merkel ist mit ihren Handy sehr verärgert,
und Westerwelle hat den US-Botschafter einberufen,
unsere Freunde aus Übersee trauen noch nicht mal
unsere Kanzlerin,
das scheint nur die Spitze der totalen Überwachung
zu sein
Lutze
Meines Wissens (aber ich bin von dem Thema auch schon längere Zeit weg...) gibt es Mobiltelefone mit eingebauter Verschlüsselung. Das würde das Abhören zwar nicht gänzlich unmöglich machen, aber zumindest erschweren.
Allerdings habe ich gelesen, dass es sich um Merkels Privattelefon handeln soll. Ich vermute, dass das Privattelefon für's Austauschen der Kochrezepte verwendet wird, sensible Kommunikation aber über (einigermaßen) sichere Kanäle erfolgt.

cheers matloh


Aus gegebenem Anlass temporär: Nein, die Erde ist keine Scheibe!

"Wer die Freiheit aufgibt, um Sicherheit zu gewinnen, wird am Ende beides verlieren." (Benjamin Franklin)
nach oben springen

#644

RE: Die totale Überwachung

in Bundesnachrichtendienst BND 24.10.2013 12:58
von 4.Zug 4.Kompanie GAR-40 | 1.039 Beiträge

Ich glaube, die Russen und die Chinesen lachen sich mit kaputt.


Der Helm, den ich trage, hat viele Beulen. Einige davon stammen auch von meinen Feinden. Jürgen Kuczynski "Dialog mit meinem Urenkel"


connies9 hat sich für diesen Beitrag bedankt
nach oben springen

#645

RE: Die totale Überwachung

in Bundesnachrichtendienst BND 24.10.2013 13:03
von Grenzwolf62 (gelöscht)
avatar

Zitat von 4.Zug 4.Kompanie GAR-40 im Beitrag #644
Ich glaube, die Russen und die Chinesen lachen sich mit kaputt.


Tja, früher haben wir mit Panzern versucht alles kaputt zu machen und heute lösen wir einfach einen "Lachangriff" aus, Dauerwelle sozusagend als neue Universal-Wunderwaffe oder seit heute früh um fünf Uhr wird zurückgelacht.


zuletzt bearbeitet 24.10.2013 13:06 | nach oben springen

#646

RE: Die totale Überwachung

in Bundesnachrichtendienst BND 24.10.2013 17:50
von PF75 | 3.294 Beiträge

Als es noch um das Abhören des "gemeinen Volkes " wurde doch von der Regierung versucht es zu verharmlosen (ist ja zu unserer Sicherheit ),wenn man aber selbst betroffen ist ist das Geschrei groß.
Laut Zeitung sieht der Herr Bosbach darin eine eklatante Verletzung der Grundrechte der Frau Merkel,aber die gelten wohl für den gemeinen Bürger wohl nicht


nach oben springen

#647

RE: Die totale Überwachung

in Bundesnachrichtendienst BND 24.10.2013 18:01
von eisenringtheo | 9.191 Beiträge

Die Bundeskanzlerin wurde nicht abgehört, sagt Obama!
http://www.reuters.com/article/2013/10/2...E99M0ZE20131023
Das wird wohl stimmen.
Theo


nach oben springen

#648

RE: Die totale Überwachung

in Bundesnachrichtendienst BND 24.10.2013 20:05
von Rostocker | 7.736 Beiträge

Was sagte das Merkelchen heute---ausspähen unter Freunden,das geht ja garnicht. Die sollen nicht rumjammern,die wissen doch wie es bei Geheimdiensten läuft.

Angefügte Bilder:
1.gif

nach oben springen

#649

RE: Die totale Überwachung

in Bundesnachrichtendienst BND 24.10.2013 20:16
von Mike59 | 7.980 Beiträge

Die Mutti wurde wohl von der US Botschaft in Bln. ausgespäht -bzw. ihr Mobiltelefon.
Herr Profalla wird wohl feststellen das hier ein Verstoß gegen die "Europäische Norm für die von Mobiltelefonen ausgehende Strahlung" vor liegt und die US Botschaft sich gar nicht gegen die Datenflut wehren konnte.
Keine Ahnung von was wichtigem hier schon wieder abgelenkt werden soll, vermutlich vom Inhalt der Koalitionsvereinbarungen.


nach oben springen

#650

RE: Die totale Überwachung

in Bundesnachrichtendienst BND 24.10.2013 20:17
von Ex-Huf (gelöscht)
avatar

Ein wenig angesäuert stellt sich nach meinem Eindruck durchaus die Frage, ob sich "Bündnisse" unter den vorgezeigten Umständen noch lohnen?

VG Ex-Huf


nach oben springen

#651

RE: Die totale Überwachung

in Bundesnachrichtendienst BND 24.10.2013 20:49
von 94 | 10.792 Beiträge

Und zu welcher (Er-)Kenntniss sind's Ihre Hochheit da nun angekomme?

Aber das Du werter ex-@Huf nicht noch ganz übersäuerst ... es ist inzwischen auch schon ein viertel Ja-hundert alt, das Album 'Bad' (engl. schlecht) des 'King of Pop', also zur Aufmunterung ... http://youtu.be/GTca2nrIn4U?t=4m20s


Verachte den Krieg, aber achte den Krieger!


Diskus303 hat sich für diesen Beitrag bedankt
nach oben springen

#652

RE: Die totale Überwachung

in Bundesnachrichtendienst BND 24.10.2013 21:16
von Ex-Huf (gelöscht)
avatar

Es ist nicht neu, dass Du mich nicht verstehst, bzw. nicht verstehen willst, oder mich hier als Dummkopf vorführen willst?
Dessen ungeachtet stellt sich nach meinem Eindruck zunächst sehr theoretisch die Frage, wenn alle Kommunikation weltweit sich vom Anderen überwachen lässt, wozu brauchen wir dann Bündnisse, in denen enge Bündnispartner überwacht werden?
Zum besseren Verständnis: Warum biedert sich D seit der Wiedervereinigung den USA als Bündnispartner an?

VG Ex-Huf


nach oben springen

#653

RE: Die totale Überwachung

in Bundesnachrichtendienst BND 24.10.2013 21:37
von 94 | 10.792 Beiträge

Mensch Huf, ich wollte Dich nur bissel 'entsäuern', aber wenn Du halt nicht willst ... auch gut! Das Thema ist bei mir seit gewissen 'legislativen Maßnahmen' der freien Welt im Zuge des Nine-Eleven unten durch und ehrlich gesagt finde ich diese Entrüstungen nach über zehn Jahren irgendwie bissel (na wie sag ich jetzt das mir der Doktor nicht gleich wieder abgeht, also möglichst dipolmatsch *verlegengrins*), also mal ganz vorsichtig ausgedrückt, gekünstelt.
Also ganz einfach, wenn technische Möglichkeiten zur Verfügung stehen werden diese genutzt, unhabhängig von irgendeiner Gesetzeslage. Wenn Daten aus was für heren Absichten auch immer angehäuft werden, werden diese irgendwann mit Methoden des Dataminig 'ausgebeutet', unhabhängig von irgendeiner Gesetzeslage. Erwähnte ich es eigentlich schon ... es ist unhabhängig von irgendeiner Gesetzeslage!


Verachte den Krieg, aber achte den Krieger!


Hans, Eisenacher und connies9 haben sich für diesen Beitrag bedankt
nach oben springen

#654

RE: Die totale Überwachung

in Bundesnachrichtendienst BND 24.10.2013 23:51
von Moskwitschka (gelöscht)
avatar

Nur Probleme im Weißen Haus - Pakistans Regierungschef Nawaz Sharif hat bei seinem Treffen mit Barack Obama gefordert, die Drohnenangriffe in seinem Land einzustellen - Frau Merkel hat wütend zum Telefonhörer gegriffen und hofft auf vertrauensbildende Maßnahmen.

Man kann nur hoffen, dass der american boy nicht den Überblick verliert.



LG von der grenzgaengerin


connies9 hat sich für diesen Beitrag bedankt
zuletzt bearbeitet 24.10.2013 23:52 | nach oben springen

#655

RE: Die totale Überwachung

in Bundesnachrichtendienst BND 25.10.2013 13:24
von Diskus303 | 485 Beiträge

Zitat von 94 im Beitrag #651
Und zu welcher (Er-)Kenntniss sind's Ihre Hochheit da nun angekomme?

Aber das Du werter ex-@Huf nicht noch ganz übersäuerst ... es ist inzwischen auch schon ein viertel Ja-hundert alt, das Album 'Bad' (engl. schlecht) des 'King of Pop', also zur Aufmunterung ... http://youtu.be/GTca2nrIn4U?t=4m20s


Also die Musik (Michael Jackson) ist ja so gar nicht mein Ding, aber die Choreografie hat was...


Gruß Axel
nach oben springen

#656

RE: Die totale Überwachung

in Bundesnachrichtendienst BND 25.10.2013 13:38
von 4.Zug 4.Kompanie GAR-40 | 1.039 Beiträge

Zitat von eisenringtheo im Beitrag #647
Die Bundeskanzlerin wurde nicht abgehört, sagt Obama!
http://www.reuters.com/article/2013/10/2...E99M0ZE20131023
Das wird wohl stimmen.
Theo


My english is very bad,

aber das doch nicht die Vergangenheitsform, oder?

Obama assured Merkel that "the United States is not monitoring the communications of the chancellor."

Grüße, Heiko!


Der Helm, den ich trage, hat viele Beulen. Einige davon stammen auch von meinen Feinden. Jürgen Kuczynski "Dialog mit meinem Urenkel"


connies9 hat sich für diesen Beitrag bedankt
nach oben springen

#657

RE: Die totale Überwachung

in Bundesnachrichtendienst BND 31.10.2013 20:12
von Mike59 | 7.980 Beiträge

Zur Zeit wird ja über die Autobahn (Maut) Gebühr gestritten.
Ich sage mal sie wird kommen - ohne wenn und aber.
Damit diese gerecht wird, bekommt jeder PKW ein Lesegerät (analog LKW) und die Nutzung der Autobahn wird mit der Kfz Steuer verrechnet. Dazu werden die notwendigen Daten an die Finanzbehörden übermittelt. Bei Bedarf, kann natürlich durch die Strafverfolgungsbehörden auf diese Daten zugegriffen werden.
Yep - da brauche ich gar keine Werbungskosten mehr angeben, das Finanzamt hat die ja schon. Schöne neue Welt.


connies9 hat sich für diesen Beitrag bedankt
nach oben springen

#658

RE: Die totale Überwachung

in Bundesnachrichtendienst BND 31.10.2013 20:17
von RudiEK89 | 1.951 Beiträge

Zitat von Mike59 im Beitrag #657
Zur Zeit wird ja über die Autobahn (Maut) Gebühr gestritten.
Ich sage mal sie wird kommen - ohne wenn und aber.
Damit diese gerecht wird, bekommt jeder PKW ein Lesegerät (analog LKW) und die Nutzung der Autobahn wird mit der Kfz Steuer verrechnet. Dazu werden die notwendigen Daten an die Finanzbehörden übermittelt. Bei Bedarf, kann natürlich durch die Strafverfolgungsbehörden auf diese Daten zugegriffen werden.
Yep - da brauche ich gar keine Werbungskosten mehr angeben, das Finanzamt hat die ja schon. Schöne neue Welt.


Und ich habe deine "Daten"


März 1986 - Herbst 1986 Uffz. Schule Perleberg, GAR5. Glöwen
Herbst 1986 - Februar 1989 GR Heiligenstadt I. GB Klettenberg, 3. GK Silkerode
nach oben springen

#659

RE: Die totale Überwachung

in Bundesnachrichtendienst BND 31.10.2013 20:20
von Mike59 | 7.980 Beiträge

Zitat von RudiEK89 im Beitrag #658
Zitat von Mike59 im Beitrag #657
Zur Zeit wird ja über die Autobahn (Maut) Gebühr gestritten.
Ich sage mal sie wird kommen - ohne wenn und aber.
Damit diese gerecht wird, bekommt jeder PKW ein Lesegerät (analog LKW) und die Nutzung der Autobahn wird mit der Kfz Steuer verrechnet. Dazu werden die notwendigen Daten an die Finanzbehörden übermittelt. Bei Bedarf, kann natürlich durch die Strafverfolgungsbehörden auf diese Daten zugegriffen werden.
Yep - da brauche ich gar keine Werbungskosten mehr angeben, das Finanzamt hat die ja schon. Schöne neue Welt.


Und ich habe deine "Daten"


Wenn nur du sie hast - okay - aber versprochen, nur du!


RudiEK89 hat sich für diesen Beitrag bedankt
nach oben springen

#660

RE: Die totale Überwachung

in Bundesnachrichtendienst BND 02.11.2013 09:23
von Moskwitschka (gelöscht)
avatar

Immer neue Details der Spähaffäre um den US-Geheimdienst NSA kommen ans Licht, doch die Deutschen zeigen sich davon wenig beeindruckt: Mehr als drei Viertel der Bundesbürger fühlen sich laut einer Umfrage des Meinungsforschungsinstituts Allensbach für die "WirtschaftsWoche" nicht bedroht. Dass ihnen durch die NSA persönliche Nachteile entstehen könnten, halten 76 Prozent der Deutschen demnach für nicht vorstellbar. Nur 24 Prozent seien "sehr besorgt", während 44 Prozent die derzeitige Diskussion für überbewertet halten.

"Die Betroffenheit hält sich in Grenzen, auch wenn die Vorgänge von der Mehrheit kritisch gesehen werden", sagte Allensbach-Geschäftsführerin Renate Köcher der Zeitschrift. Dass die NSA-Aktivitäten nicht für weitaus mehr Unruhe bei den Deutschen sorgen, liegt nach ihrer Ansicht an einem generellen Fatalismus, der sich im Zuge der technologischen Entwicklung in der Bevölkerung breit gemacht habe. So befürchten laut der Umfrage 57 Prozent der Deutschen, ihre Daten seien im Internet nicht geschützt. Nur 17 Prozent der Bundesbürger vertrauen darauf, dass der Staat sorgsam mit ihren Daten umgeht.


http://www.spiegel.de/politik/deutschlan...a-a-931382.html

Da hätte ich gerne die Fragen zur Umfrage.

Allen besorgten und unbesorgten, allen vertrauensseeiligen und misstrauischen ein schönes Wochenende.

LG von der grenzgaengerin


nach oben springen



Besucher
27 Mitglieder und 75 Gäste sind Online

Wir begrüßen unser neuestes Mitglied: TalSiar
Besucherzähler
Heute waren 1431 Gäste und 115 Mitglieder, gestern 3617 Gäste und 188 Mitglieder online.

Forum Statistiken
Das Forum hat 14376 Themen und 558806 Beiträge.

Heute waren 115 Mitglieder Online:

Besucherrekord: 589 Benutzer (24.10.2016 20:54).

Xobor Ein eigenes Forum erstellen