#521

RE: Die totale Überwachung

in Bundesnachrichtendienst BND 27.07.2013 22:04
von Moskwitschka (gelöscht)
avatar

Zitat von KID im Beitrag #520
Snowden machte einen Fehler nach dem anderen.


Jeder macht Fehler. Auch wenn ich weder Dich noch Snowden kenne, bin ich mir fast sicher, daß es zwischen euch eine Gemeinsamkeit gibt - Trotz der Fehler, die man vielleicht gemacht hat, würde man im Rückblick immer wieder so handeln.

LG von der grenzgaengerin


Bugsy und seaman haben sich für diesen Beitrag bedankt
nach oben springen

#522

RE: Die totale Überwachung

in Bundesnachrichtendienst BND 27.07.2013 22:31
von Granate | 132 Beiträge

sorry aber es ist traurig was auf der ganzen welt passiert. aber das was geschieht liegt an jedem selbst. soll man denn jedem seinem glauben lassen,es gäbe keine kriege. wo ist denn gott an den viele glauben. wenn es diesen einen scheiss gott geben würde,warum macht er nichts gegen dieser armut auf der welt. genau wie alle politiker auf der welt . wer braucht sie???? mich kotzt dieser machtpoker an.



Hapedi und Bugsy haben sich für diesen Beitrag bedankt
nach oben springen

#523

RE: Die totale Überwachung

in Bundesnachrichtendienst BND 27.07.2013 22:31
von eisenringtheo | 9.190 Beiträge

Zitat von Fritze im Beitrag #518
Der Irrsinn der us-amerikanischen Rechtssprechung erschliesst sich mir nicht ! Wie kann ich jemand zu vier Mal Todesstrafe verurteilen und dann noch drei Jahre Haft ! ????



Man erhofft sich wohl mit scharfen Strafen, den "Laden" wieder in den Griff zu bekommen..Ich lese immer wieder seltsame Nachrichten
http://www.spiegel.de/panorama/justiz/us...n-a-898960.html
http://freedomwat.ch/2013/05/12/83-year-...ility-break-in/
Hoffen wir, dass nicht irgendwelche Grundstufenschüler aus Versehen eine Interkontinentalrakete starten...
Theo


Bugsy hat sich für diesen Beitrag bedankt
nach oben springen

#524

RE: Die totale Überwachung

in Bundesnachrichtendienst BND 27.07.2013 22:34
von Granate | 132 Beiträge

hey alle grenzer. stasi oder der bnd. was ist verletzlich???? alles beides .



nach oben springen

#525

RE: Die totale Überwachung

in Bundesnachrichtendienst BND 28.07.2013 09:58
von SCORN | 1.456 Beiträge

Zitat von Grenzwolf62 im Beitrag #515
Ist schon verwunderlich wie sich einige für einen Verräter ins Zeug legen, erscheint mir wie eine Differenzierung für guten und schlechten Verrat.
Wie steht man da nachträglich zur Hinrichting 81 von Teske und den anderen füssilierten Verrätern an der Sache des Sozialismus?


Darf man fragen wen du als Verräter bezeichnest? Natürlich ist es Verrat was Snowden und KID taten, jedenfalls für die NSA und damit auch der Regierung der USA. Ich sehe es trotzdem positiv dass "Prism" und damit die systematische ausschnüffelung von allen und jeden der breiten Öffentlichkeit zugänglich gemacht wurden, ebenso wie die meisten Menschen weltweit das so sehen. Offensichtlich siehst du es anders.

@Grenzwolf62 , weist du denn welche Dokumente und Informationen KID geliefert hat? Schon mal was von "Canopy Wing" gehört? Verrat kann positiv sein oder negativ, das kommt ganz auf den eigenen Standpunkt und die historischen Umstände an! So wurden die Männer um Staufenberg auch als Verräter bezeichnet, ebenso wie Richard Sorge! Im übrigen war auch der Marschall Vorwärts, Gebhard Leberecht von Blücher ein "Verräter" kämpfte er doch im siebenjährigen Krieg auf Seiten der Schweden gegen die Preussen! Du positionierst dich also recht eindeutig auf Seiten der US Geheimdienste- es ist dein gutes Recht!

zu Teske, der hatte Verrat geplant aber es noch gar nicht umgesetzt! Seine Hinrichtung war zweifellos Unrecht! Ich denke dass das Mielke maßgeblich zu verantworten hat!

SCORN


seaman hat sich für diesen Beitrag bedankt
zuletzt bearbeitet 28.07.2013 10:04 | nach oben springen

#526

RE: Die totale Überwachung

in Bundesnachrichtendienst BND 28.07.2013 11:24
von Mike59 | 7.980 Beiträge

Zitat von Feliks D. im Beitrag #467
Mike das mit den Finanzrücklagen hätte ich gerne genauer erklärt sobald Du dazu Zeit hast. Ich kann das nicht ganz nachvollziehen, vielleicht habe ich da auch eine andere Sicht drauf.
.....
.....

Gut, was meinte ich damit. Ich denke wenn die Bevölkerung keine privaten Finanzrücklagen mehr besitzt, kann diese nicht mehr auf eine vorübergehende Verschlechterung Ihrer Lebenslage reagieren. Somit ist die Bevölkerung auf gedeih und verderben dem Finanzkapital ausgeliefert. Wer oder Was ist das Finanzkapital? In der Kaiserzeit und danach war die Montan und Schwerindustrie der Kaiser- bzw. Führermancher, heute ist diese Position vom Finanzkapital übernommen worden. Die Regierung agiert also im Namen und Interesse der Finanzwirtschaft.
Der nächst folgende logische Schritt ist das abschaffen des Bargeldes.

Zitat
George Orwell hat mit seinem Roman «1984» schon damals unsere Zukunft voraus gesagt. Die totale Kontrolle der Menschen wird angestrebt, dafür ist jeder erfundene Vorwand recht, ob er nun Massenvernichtungswaffen, Pandemien, Klimakatastrophe oder Terrorismus heißt.

Die anvisierte Abschaffung des Bargeldes macht alle Menschen völlig abhängig von den Vorgaben der Machtsysteme und ihrer ausführenden Politiker. Man könnte den ersten Schritt einleiten, indem man in bestimmten Kaufhausketten oder anderen Unternehmen nur noch Kreditkarten akzeptiert. Man wird Ihnen dann sagen: «Sie haben natürlich die freie Wahl, wie Sie zukünftig Ihre Rechnung begleichen wollen, aber Lidl, Rewe, Edeka und Aldi haben sich entschieden, nur noch mit Karten bezahlt zu werden, ach ja und Ihr Vermieter übrigens auch…» Hier wird deutlich, daß ich irgendwann gezwungen werde, diesem System beizutreten. Man erklärt uns natürlich gebetsmühlenartig, daß der Datenschutz ganz sicher gewährleistet sei… Wie kann man einer solchen Propaganda überhaupt noch glauben?

Einige «Schlafmenschen» argumentieren sogar mit den Worten: «Sollen Die doch machen was sie wollen, denn ich habe ja nichts zu verbergen…» Diese primitive Denkstruktur entspricht ungefähr demjenigen, der behauptet: «Wer nicht zum Wählen geht, darf sich auch nicht beschweren, wenn es schlecht läuft.»

Mit der Einführung eines rein bargeldlosen Zahlungsverkehrs würde vor allem aber ein gigantisches Problem der Banken gelöst werden, deren Machenschaften kurz davor sind, allgemein bekannt zu werden: «Die Geldschöpfung aus dem Nichts». Eine Abschaffung des Bargeldes würde diese akute Konkursgefahr für die Banken eliminieren, weil niemand mehr Geld abheben könnte. Außerdem wäre es möglich, Querulanten und Miesmachern und nonkonformen Geistern das Handwerk zu legen. Willkommen in «1984». Der große Bruder wartet offensichtlich schon darauf, uns endlich zu behandeln.


Quelle: http://www.alpenparlament.tv/video/ansch...-des-bargeldes/
Sowie diverse andere Quellen
Nun würde da nicht nur ein "Kulturgut" verloren gehen, eher ist hier ein weiterer Schritt in die "Totale Überwachung" vorbereitet.

Wie lieb sich unsere Regierung und die Banker haben, sollte jeder spätestens seit der letzten Bankenrettung realisiert haben.


werner und Damals87 haben sich für diesen Beitrag bedankt
zuletzt bearbeitet 28.07.2013 11:25 | nach oben springen

#527

RE: Die totale Überwachung

in Bundesnachrichtendienst BND 29.07.2013 08:34
von 94 | 10.792 Beiträge

Zitat von grenzgaengerin im Beitrag #521
Auch wenn ich weder Dich noch Snowden kenne, bin ich mir fast sicher, daß es zwischen euch eine Gemeinsamkeit gibt
Dontaskdonttell gibt's aber erst ab '93

Na wie auch immer, das Thema in diesem Thread ist ja nicht der Asylantrag, also wenn man diesen Wisch überhaupt so bezeichnen kann. Und zu Thema 'Überwachung' und Rußland, na da trifft das adjektiv 'total' dann schon zu. Seit reichlich einem Halbjahr sogar auf einer 'sauberen' gesetzlichen Grundlage ...
heise.de/newsticker/meldung/Ueberwachung-Russland-setzt-auf-schwarze-Listen-und-DPI


Verachte den Krieg, aber achte den Krieger!


nach oben springen

#528

RE: Die totale Überwachung

in Bundesnachrichtendienst BND 30.07.2013 10:19
von turtle | 6.961 Beiträge

hardi24a und Bugsy haben sich für diesen Beitrag bedankt
nach oben springen

#529

RE: Die totale Überwachung

in Bundesnachrichtendienst BND 30.07.2013 11:18
von ddr-bürger (gelöscht)
avatar

Mich berührt eher die Frage welche Chance hat Snowden noch?

Das wir der "totalen Überwachung" unterliegen, das war doch schon lange klar. Ob freiwillig oder unfreiwillig, ob gerechtfertigt oder nicht....

Für mich gibt es keine Rechtfertigung, übrigens gilt noch in Deutschland der vrechtliche Grundsatz der "vertraulichkeit des geschriebenen oder gesprochenen Wortes", so ist zum Beispiel das lautstellen von telefonen ohne Ankündigung für den anderen Gesprächsteilnehmer ein Verstoß und Aussagen auf dieser basis vor Gericht gegenstandslos.

Nur hier wurde von einem Insider mal die "Hausnummer" genannt und das hat für kurze Zeit die Menschen aufgerüttelt. Zynisch gesagt beim nächsten Angebotsblättchen vom Discounter schon wieder vergessen....

Für mich ist Snowden auch kein Verräter, er hat ja sein Wissen nicht an eine "gegnerische Macht" verkauft, sondern "Freunde" seiner Dienstherren informiert.

Ich hoffe und wünsche der mann kommt mit einem "blauen Auge" über die Runden.

Auch wenn es keinem und Ihm schon gar nichts nützt -

Vielen Dank für den Mut und viel Glück!


Bugsy und Wahlhausener haben sich für diesen Beitrag bedankt
nach oben springen

#530

RE: Die totale Überwachung

in Bundesnachrichtendienst BND 30.07.2013 11:19
von Moskwitschka (gelöscht)
avatar

Na wenn Herr Friedrich meint: Ausmaß der NSA-Spähaffäre wird übertrieben

http://www.heise.de/newsticker/meldung/F...en-1925560.html

Im gleichen Atemzug wird aber wieder "Angst" geschürt:

"Friedrich zufolge haben sich etwa 1000 junge Menschen aus Europa in Syrien dem Dschihad – dem Heiligen Krieg – angeschlossen. Sie ließen sich an Waffen und Sprengstoff ausbilden. Es sei nur eine Frage der Zeit, bis sie wieder zurückkehren – mit dem klaren Auftrag, den Dschihad auch in Deutschland und Europa zu führen."

Und relativiert:

"Friedrich zeigte sich auch überzeugt davon, dass die Amerikaner über Spähprogramme keine Industriespionage betreiben. Das sei die "ganz klare Ansage der Amerikaner". Friedrich (CSU) hatte sich am 12. Juli in den USA über die Aktivitäten des Geheimdienstes NSA informiert."

Zwischen Terrorabwehr und Industriespionage gibt es noch eine ganze Menge mehr.

LG von der grenzgaengerin


nach oben springen

#531

RE: Die totale Überwachung

in Bundesnachrichtendienst BND 30.07.2013 11:32
von ddr-bürger (gelöscht)
avatar

Angst und Naivität sind jetzt die besten Verbündeten und nicht zu vergessen das schnelle Vergessen (wiederhole mich).


nach oben springen

#532

RE: Die totale Überwachung

in Bundesnachrichtendienst BND 30.07.2013 20:29
von WernerHolt (gelöscht)
avatar

herr snowden kann sich jetzt warm anziehen.heute gegen 19 uhr mez ,wurde das urteil gegen bradley manning gesprochen.das strafmaß wird im august festgelegt,es dürfte aber deftig werden.......

Zitat
Ein US-Militärgericht hat den WikiLeaks-Informanten Bradley Manning in 19 von 21 Anklagepunkten schuldig gesprochen.Den schwerwiegendsten Vorwurf der Feindesunterstützung ließ das Gericht jedoch fallen.



weiter:



Fort Meade - Für Unterstützung des Feindes hätte Bradley Manning zum Tode verurteilt werden können: In diesem Anklagepunkt hat ein US-Militärgericht den WikiLeaks-Informanten jedoch freigesprochen. Dennoch lautete das Urteil: Schuldig, unter anderem der Spionage in fünf Fällen.

Darüber hinaus verurteilte Richterin Denise Lind den 25-jährigen Obergefreiten für fünffachen Diebstahl, Computerkriminalität und weitere militärische Regelverletzungen. Das Strafmaß steht noch nicht fest - es wird voraussichtlich erst im August verkündet. Im Fall der Feindesunterstützung hätte die Todesstrafe gedroht. Die Staatsanwaltschaft hatte jedoch schon während des Prozesses darauf verzichtet, die Höchststrafe zu fordern.

Das US-Militär hatte Manning im Mai 2010 verhaftet. Er hatte während seiner Stationierung im Irak seit November 2009 geheimes Videomaterial und interne Berichte von Militärrechnern heruntergeladen und an die Web-Plattform WikiLeaks weitergegeben . Unter dem Material befand sich ein Video, in dem das US-Militär aus einem Hubschrauber auf Zivilisten in Bagdad feuert. Darüber hinaus kamen über WikiLeaks mehr als 700.000 interne Protokolle der US-Armee ans Licht.

In mehreren Anklagepunkten hatte Manning sich während des Prozesses schuldig bekannt, unter anderem der Spionage und des Computerbetrugs. Sein Verteidiger hatte die Tat als Aktion eines "jungen, naiven Mannes mit guten Absichten" dargestellt: Manning sei ein Idealist, der den USA nicht schaden wolle. Die Staatsanwaltschaft hatte dagegen gehalten: Manning sei ein Verräter aus Eitelkeit, "kein Whistleblower, sondern ein Verräter; kein Humanist, sondern ein Hacker".

usp/Reuters/AP

das urteil dürfte richtungsweisend für snowden sein ..........


zuletzt bearbeitet 30.07.2013 20:29 | nach oben springen

#533

RE: Die totale Überwachung

in Bundesnachrichtendienst BND 30.07.2013 22:43
von connies9 | 78 Beiträge

Zitat von WernerHolt im Beitrag #532
das urteil dürfte richtungsweisend für snowden sein ..........


Eher ein Warnschuss, dort zu bleiben wo er ist.



nach oben springen

#534

RE: Die totale Überwachung

in Bundesnachrichtendienst BND 31.07.2013 23:27
von Pitti53 | 8.791 Beiträge

Es geht anscheinend noch schlimmer.Seine neuesten Enthüllungen. Nun dürfte einigen der Bleistift aus dem Munde fallen

http://www.spiegel.de/netzwelt/netzpolit...t-a-914187.html


nach oben springen

#535

RE: Die totale Überwachung

in Bundesnachrichtendienst BND 01.08.2013 02:10
von Feliks D. | 8.887 Beiträge

Hat es irgendwelche Folgen?


Was ich zu sagen hatte habe ich gesagt, nun fürchte ich das allerletzte Wort. Der Sprache Ohnmacht hat mich oft geplagt, doch Trotz und Hoffnung gab ich niemals fort! Mir scheint die Welt geht aus den Fugen bringt sich um, die vielen Kriege zählt man schon nicht mehr. Auch dieses neue große Deutschland macht mich stumm, der Zorn der Worte und die Wut wird mehr. Die Welt stirbt leise stilles Schreien hört man nicht, es hilft kein Weinen und man sieht's nicht im Gesicht. Wer einen Menschen rettet rettet so die Welt, am Ende überleben wir uns doch. Nur wir bestimmen wann der letzte Vorhang fällt, still und leise verlassen wir die Welt!

Macht es gut Freunde!
nach oben springen

#536

RE: Die totale Überwachung

in Bundesnachrichtendienst BND 01.08.2013 08:39
von connies9 | 78 Beiträge

Zitat von Feliks D. im Beitrag #535
Hat es irgendwelche Folgen?


Ein Geheimdienst tut nichts, wenn es keine Folgen hat. War das in der DDR anders?


Mir fällt zu Manning und Snowden ein Spruch von Obama ein. Er sagte ihn 2008.

"Das Fehlverhalten eines Staates publik zu machen, sei ein mutiger und patriotischer Akt, der Leben retten und das Geld der Steuerzahler sparen könne. Dazu müsse man jeden ermutigen und dürfe nicht versuchen, solches Tun zu unterdrücken. Die Whistleblower verdienten Schutz..."


Ob dieser Obama mit dem Richterspruch gegen Manning jetzt zufrieden sein kann?



nach oben springen

#537

RE: Die totale Überwachung

in Bundesnachrichtendienst BND 01.08.2013 09:17
von Feliks D. | 8.887 Beiträge

Ich meinte ob diese Enthüllungen irgendwelche Folgen haben? Neulich habe ich gelesen das diese "Affäre" an Frau Merkel spurlos vorbeigeht und ihrer Beliebtheit keinen Abbruch tut. Die Masse der Bürger interessiert es einfach nicht und wenn die Aufregung sich bald wieder legt, was bleibt dann davon?


Was ich zu sagen hatte habe ich gesagt, nun fürchte ich das allerletzte Wort. Der Sprache Ohnmacht hat mich oft geplagt, doch Trotz und Hoffnung gab ich niemals fort! Mir scheint die Welt geht aus den Fugen bringt sich um, die vielen Kriege zählt man schon nicht mehr. Auch dieses neue große Deutschland macht mich stumm, der Zorn der Worte und die Wut wird mehr. Die Welt stirbt leise stilles Schreien hört man nicht, es hilft kein Weinen und man sieht's nicht im Gesicht. Wer einen Menschen rettet rettet so die Welt, am Ende überleben wir uns doch. Nur wir bestimmen wann der letzte Vorhang fällt, still und leise verlassen wir die Welt!

Macht es gut Freunde!
nach oben springen

#538

RE: Die totale Überwachung

in Bundesnachrichtendienst BND 01.08.2013 10:05
von Moskwitschka (gelöscht)
avatar

Meine persönliche Meinung: All die Veröffentlichungen der unterschiedlichen Schnüffelwerkzeuge ist dem deutschen Michel egal. Er hat ja eh alles gewußt, der Schlaumeier.

Richtig munter wird er erst, wenn ihm konkrete Schnüffelergebnisse präsentiert werden und er sich lustvoll durch Dateien klicken kann. Am liebsten von Politikern. Aber selbst dann wird der deutsche Michel sagen: Habe ich eh schon alles gewußt und sich eher überlegen ob er seine Zipfelmütze gegen eine Tarnkappe austauscht. Und weiter durch die Welt schlafwandeln.



LG von der grenzgaengerin


seaman hat sich für diesen Beitrag bedankt
nach oben springen

#539

RE: Die totale Überwachung

in Bundesnachrichtendienst BND 01.08.2013 10:37
von Moskwitschka (gelöscht)
avatar

Na jetzt kann doch der deutsche Michel zeigen was er kann!

"Helfen Sie der NSA! Keith Alexander, Direktor des Geheimdiensts, ist auf der Hacker-Konferenz „Blackhat“ in Las Vegas aufgetreten.

Die NSA nutzte die Keynote dann als Versuch eines Befreiungsschlags. In seiner Paradeuniform trat der General vor den mit mehreren tausend Menschen gefüllten Saal (bei einem früheren Auftritt bei der „Def Con“ war er in einem T-Shirt der Bürgerrechtsorganisation EFF erschienen) und hielt eine Rede, die an den Auftritt von Colin Powell vor den Vereinten Nationen erinnerte. Wie Powell sprach Alexander davon, dass man die Fakten auf den Tisch legen wolle, und hatte eindrucksvolle Folien vorzuweisen. Eine der Folien zeigte, wie die Anzahl der im Krieg getöteten Soldaten stark zurückgegangen sei, seit die NSA ihre Mitarbeiter mit nach Afghanistan schickt. Der General betonte mehrfach, es sei ein „truly noble effort“, den Soldaten im Kriegseinsatz die Informationen zu geben, die sie bräuchten. Zirka sechstausend NSA-Mitarbeiter hätten sich bereiterklärt, in die Kriegsgebiete in Afghanistan und dem Irak zu gehen. Zwanzig von ihnen verloren dort ihr Leben. Das Wort „Held“ fiel nicht. Es musste auch nicht mehr fallen.

Im weiteren Vortrag kamen die bekannten Behauptungen zu den Dutzenden von verhinderten Terrorangriffen. Einen griff Alexander heraus, weil der wie ein besonders klarer „Slam Dunk“ aussah (in der Terminologie von Colin Powell vor der UN). Es ging um einen Anschlag auf die New Yorker U-Bahn. Sowohl „Prism“ (der Zugriff auf Gesprächsinhalte) als auch die strategische Überwachung aller Ausländer hätten dabei eine wichtige Rolle gespielt. Dieser Angriff wäre, hätte er nicht verhindert werden können, der schlimmste Anschlag auf amerikanischem Boden seit 9/11 gewesen, so Alexander. Das war auch das einzige Argument, wieso diese Programme gebraucht werden. Terroristen seien überall, sie lebten unter uns. Die Programme richteten nicht gegen „Sie hier im Publikum“, weil „Sie ja gute Menschen“ seien, sondern gegen Terroristen, und die müsse man aufspüren.
"

http://www.faz.net/aktuell/feuilleton/de...g-12314721.html

LG von der grenzgaengerin


nach oben springen

#540

RE: Die totale Überwachung

in Bundesnachrichtendienst BND 01.08.2013 11:59
von werner | 1.591 Beiträge

Zitat
Terroristen seien überall, sie lebten unter uns.



Da wird versucht, die gleiche Hysterie anzufachen, wie sie schon McCarthy losgetreten hat.

Mit der Angst kann man immer noch mehr Menschen dauerhaft mobilisieren, als mit dem Mut, neue Wege zu beschreiten und rationalen Erkenntnissen zu folgen.

Das zeigt in meinen Augen, dass der Mensch tief in sich drin immer noch in der Höhle wohnt und eher bereit ist Instinkten zu folgen, als seinem Verstand. Die Menschen wissen zwar, dass sie in der Nahrungskette nicht mehr ganz unten stehen, handeln tun sie aber immer noch konträr zu diesem Wissen.


Und irgendwo saßen die ganz anonym die leitenden Hirne, die den ganzen Betrieb koordinierten und die politischen Richtlinien festlegten, nach denen dieses Bruchstück der Vergangenheit aufbewahrt, jenes gefälscht, und ein anderes aus der Welt geschafft wurde.
George Orwell, 1984
Feliks D. und Damals87 haben sich für diesen Beitrag bedankt
zuletzt bearbeitet 01.08.2013 11:59 | nach oben springen



Besucher
15 Mitglieder und 48 Gäste sind Online

Wir begrüßen unser neuestes Mitglied: TalSiar
Besucherzähler
Heute waren 3486 Gäste und 185 Mitglieder, gestern 3638 Gäste und 176 Mitglieder online.

Forum Statistiken
Das Forum hat 14376 Themen und 558730 Beiträge.

Heute waren 185 Mitglieder Online:

Besucherrekord: 589 Benutzer (24.10.2016 20:54).

Xobor Ein eigenes Forum erstellen