#281

RE: Die totale Überwachung

in Bundesnachrichtendienst BND 05.07.2013 12:26
von Feliks D. | 8.887 Beiträge

Für blöd genug um wieder die nächste Regierung zu stellen, wirste sehen!


Was ich zu sagen hatte habe ich gesagt, nun fürchte ich das allerletzte Wort. Der Sprache Ohnmacht hat mich oft geplagt, doch Trotz und Hoffnung gab ich niemals fort! Mir scheint die Welt geht aus den Fugen bringt sich um, die vielen Kriege zählt man schon nicht mehr. Auch dieses neue große Deutschland macht mich stumm, der Zorn der Worte und die Wut wird mehr. Die Welt stirbt leise stilles Schreien hört man nicht, es hilft kein Weinen und man sieht's nicht im Gesicht. Wer einen Menschen rettet rettet so die Welt, am Ende überleben wir uns doch. Nur wir bestimmen wann der letzte Vorhang fällt, still und leise verlassen wir die Welt!

Macht es gut Freunde!
nach oben springen

#282

RE: Die totale Überwachung

in Bundesnachrichtendienst BND 05.07.2013 12:39
von GZB1 | 3.287 Beiträge

Zitat von grenzgaengerin im Beitrag #280
"Jahrelang haben CDU und CSU für die Vorratsdatenspeicherung gekämpft - jetzt wollen sie davon nichts mehr wissen. Unter dem Eindruck der NSA-Spionageaffäre ersetzen sie das schlimme Wort im Wahlprogramm.

Es war ein leiser Kurswechsel, fast zwei Wochen lang blieb er völlig unbemerkt. Als Reaktion auf die Nachrichten über das Spähprogramm Prism und andere Überwachungsskandale des US-amerikanischen Geheimdiensts NSA haben CDU und CSU in ihrem Wahlprogramm einen Unions-Dauerbrenner gestrichen: In letzter Minute entfiel die Forderung nach der Einführung der Vorratsdatenspeicherung."

http://www.spiegel.de/politik/deutschlan...f-a-909560.html

Für wie blöd hält man eigentlich den bundesdeutschen Bürger?

LG von der grenzgaengerin


@grenzgängerin,

das heißt doch ab jetzt elegant... Mindestspeicherfristen:

"...Erst dann folgt: "Mindestspeicherfristen für Verbindungsdaten sind notwendig, damit bei der Verfolgung von schweren Straftaten auf Anordnung eines Ermittlungsrichters oder zur Abwehr von erheblichen Gefahren für die öffentliche Sicherheit ein Datenzugriff erfolgen kann."..."
ebenda

Das Kind hat also nur einen neuen Namen!


zuletzt bearbeitet 05.07.2013 12:40 | nach oben springen

#283

RE: Die totale Überwachung

in Bundesnachrichtendienst BND 05.07.2013 15:40
von eisenringtheo | 9.177 Beiträge

Wahljahr.. Das erklärt das Verhalten. Nach den Wahlen ist alles anderes. Ich kann mich entsinnen, dass vor Jahren die eine grosse Partei eine Mehrwertsteuererhöhung ausschloss und die andere maximal ein Prozent. Das Resultat war zwei Prozent...
Wird hier wohl ähnlich sein. Datenschutz im Interesse des Bürgers oder so...oder eine andere Begründung, etwas wird man schon finden
Theo


nach oben springen

#284

RE: Die totale Überwachung

in Bundesnachrichtendienst BND 05.07.2013 15:51
von damals wars | 12.180 Beiträge

Waren es nicht 3 % Merkelsteuererhöhung?


Als Gott den Menschen erschuf, war er bereits müde; das erklärt manches.(Mark Twain)
Ein demokratischer Rechtsstaat braucht Richter, keine Henker. Interview auf der Kundgebung Je suis Charlie am 11.01.2015
"Hass hat keinen Glauben, keine Rasse oder Religion, er ist giftig." der Witwer der britische Labour-Abgeordnete Jo Cox.
http://www.neo-magazin-royale.de/zdi/art...fur-frauke.html
eisenringtheo hat sich für diesen Beitrag bedankt
nach oben springen

#285

RE: Die totale Überwachung

in Bundesnachrichtendienst BND 05.07.2013 16:09
von GZB1 | 3.287 Beiträge

.
Mindestspeicherfrist

Wieso eigentlich nicht Höchstspeicherfrist?


94 hat sich für diesen Beitrag bedankt
zuletzt bearbeitet 05.07.2013 16:09 | nach oben springen

#286

RE: Die totale Überwachung

in Bundesnachrichtendienst BND 05.07.2013 16:53
von WernerHolt (gelöscht)
avatar

hier mal ein typisches telefongespräch zwischen einem jungen paar (frisch verliebt) was ganz sicher für die NSA interessant ist.

Sie: Ich liebe Dich!
Er: Ich Dich noch mehr
Sie: Nein ich DICH!
Er: NEIN! ich DICH NOCH VIEL,VIEL MEHR!
Sie: Na gut... hihihi... leg du auf!
Er: NEIN... du!
Sie: ne..... duuuuuuuu!
Er: du!
Sie: duuu!
NSA: Hmmmmmmmmmmmmmmpffffff

muss eine äußerst spannende arbeit sein ......


grenzgänger81 und Theo85/2 haben sich für diesen Beitrag bedankt
nach oben springen

#287

RE: Die totale Überwachung

in Bundesnachrichtendienst BND 05.07.2013 17:48
von RudiEK89 | 1.951 Beiträge

Und das noch wortwörtlich zu Papier zu bringen


März 1986 - Herbst 1986 Uffz. Schule Perleberg, GAR5. Glöwen
Herbst 1986 - Februar 1989 GR Heiligenstadt I. GB Klettenberg, 3. GK Silkerode
nach oben springen

#288

RE: Die totale Überwachung

in Bundesnachrichtendienst BND 05.07.2013 20:16
von WernerHolt (gelöscht)
avatar

hier habe ich mal was über die NSA ,was so publiziert wurde......
link............http://www.nsa.gov/about/cryptologic_her...s/coldwar.shtml
bemerkenswert der slogan :"defending our nation ,securing the future"

noch ein feiner link :
http://www.gwu.edu/~nsarchiv/NSAEBB/NSAEBB260/index.htm


nach oben springen

#289

RE: Die totale Überwachung

in Bundesnachrichtendienst BND 05.07.2013 22:06
von Mike59 | 7.972 Beiträge

Zitat
...wer ein Ziel sei, das definiere nicht der Geheimdienst, sondern die Politik.


Okay - das ist nicht neu.
Aber: Man soll die Hoffnung nicht aufgeben - Anscheinen gibt es wirklich Menschen die denken können.
Studenten verhören NSA Beamte

Zitat
Die erste halbe Stunde lief alles glatt. Die Beamten spulten ihr Programm ab wie immer, erzählten von ihrem Job...


Zitat
Die Fragen hören nicht auf. Die Beamtin windet sich. Ihr Kollege erbarmt sich und will ihr helfen. „Für uns ist unser Geschäft unpolitisch“, sagt er und holt zu einer Erklärung aus. Er spreche lieber von Zielen als von Feinden, und wer ein Ziel sei, das definiere nicht der Geheimdienst, sondern die Politik. Während er spricht, hört man im Hintergrund das ungläubige Lachen der Studenten.


zuletzt bearbeitet 05.07.2013 22:07 | nach oben springen

#290

RE: Die totale Überwachung

in Bundesnachrichtendienst BND 05.07.2013 23:04
von matloh | 1.204 Beiträge

Zitat von Grstungen386 im Beitrag #263
@Werner Holt, verstehe Deinen Unmut nicht, ich würde nur gerne heutzutage unsere geliebte Postentabelle wieder aktivieren, die ist ziemlich sicher und bei geschickter Anwendung schwerlich zu überwachen....
Was ist denn diese Postentabelle? Ist das eine Art Verschlüsselung? Da gibt es doch jede Menge Möglichkeiten die jeder sofort anwenden kann! Stichwort PGP beispielsweise.

cheers matloh


Aus gegebenem Anlass temporär: Nein, die Erde ist keine Scheibe!

"Wer die Freiheit aufgibt, um Sicherheit zu gewinnen, wird am Ende beides verlieren." (Benjamin Franklin)
nach oben springen

#291

RE: Die totale Überwachung

in Bundesnachrichtendienst BND 06.07.2013 01:32
von Rostocker | 7.725 Beiträge

Zitat von matloh im Beitrag #290
Zitat von Grstungen386 im Beitrag #263
@Werner Holt, verstehe Deinen Unmut nicht, ich würde nur gerne heutzutage unsere geliebte Postentabelle wieder aktivieren, die ist ziemlich sicher und bei geschickter Anwendung schwerlich zu überwachen....
Was ist denn diese Postentabelle? Ist das eine Art Verschlüsselung? Da gibt es doch jede Menge Möglichkeiten die jeder sofort anwenden kann! Stichwort PGP beispielsweise.

cheers matloh



Ja--Postentabelle galt als Hilfsmittel ,um verschlüsselt Meldungen über das GMN oder Funk zu übermitteln.Und umgekehrt Meldungen zu entschlüsseln.Vor Antritt zum Grenzdienst,bekam jedes Postenpaar so eine Tabelle ausgehändigt. Gruß Rostocker


nach oben springen

#292

RE: Die totale Überwachung

in Bundesnachrichtendienst BND 06.07.2013 14:39
von 94 | 10.792 Beiträge

Zitat von matloh im Beitrag #290
Stichwort PGP beispielsweise.
Dann aber GPG! Und ohne Onion-Router machts eigentlich keinen Sinn.
Nochmal ... Verbindungsdaten sind interessanter wie die Masse der Inhalte *wink*


Verachte den Krieg, aber achte den Krieger!


nach oben springen

#293

RE: Die totale Überwachung

in Bundesnachrichtendienst BND 06.07.2013 15:50
von Moskwitschka (gelöscht)
avatar

Nachdem ich mir verschiedene Meinungsumfragen zur "Überwachung" angeschaut habe,

http://www.zeit.de/politik/2013-06/umfra...le-ueberwachung (Fast jeder Zweite findet digitale Überwachung richtig)

http://www.gulli.com/news/21747-nsa-uebe...vers-2013-06-12 (Allerdings empfinden bei Weitem nicht alle Menschen PRISM und ähnliche Programme als bedenklich.)

keimte in mir ein Verdacht.

Der Mensch ist von Geburt an, vertraut mit Überwachung. Er wächst quasi damit auf - das Babyfon hat es möglich gemacht.

http://de.wikipedia.org/wiki/Babyfon

So wirbt man zum Beispiel für das Babyfon: Das Babyphone – ein Stück wiedergewonnene Freiheit für alle Eltern. - Babyphone - ein guter Partner. http://www.eltern-kinder-babys.de/0-3-ja...n-guter-partner

Und wenn man dnn noch in die Historie geht -

"Beim Babyfon handelt es nicht um eine "Erfindung" sondern um den Einsatz von vorhandener Übertragungstechnik für diesen speziellen Zweck. Die Frage müsste daher lauten: Wann kam das erste Babyfon auf den Markt. Man sollte dann aber auch noch definieren, was ein Babyfon ist, reicht z.B. Sprachübertragung auf Anforderung und über Draht wie in Hummels Beispiel aus, oder sollte es Funkübertragung mit VOX-Steuerung (Übertragung nur ab einem bestimmten Geräuschpegel) sein.

Laut englischer Wikipedia-Seite war das erste Babyfon das "Radio Nurse" der Firma Zenith, welches 1937 auf den Markt kam. Es arbeitete bereits mit Funkübertragung. .. "

oder

"1984 war ich mit meinen Minis in einer Ferienananlage in England - da waren die Telefone der Häuser so schaltbar, dass man abends in der Kneipe entspannt mit der Holden ein oder zwei Bier trinken , und dann per Telefon mal in die Wohnung reinhören konnte, ob sich da was tut.. .. "

http://www.wer-weiss-was.de/theme76/article7258074.html

LG von der grenzgaengerin

EDIT Quellenangaben


zuletzt bearbeitet 06.07.2013 15:53 | nach oben springen

#294

RE: Die totale Überwachung

in Bundesnachrichtendienst BND 06.07.2013 16:05
von WernerHolt (gelöscht)
avatar

@grenzgaengerin

meine frau und ich haben in unserem bekanntenkreis eltern ,die ihre 8 monate tochter noch zusätzlich mit video überwachen,damit die mutter schon bei der kleinsten bewegung im kinderzimmer reagieren kann.zusätzlich hat sie natürlich auch das von dir benannte babyfon.ich finde das,nun ja wie soll ich das ausdrücken?

meine tochter hat garnichts von beidem.wenn ihr irgendwas fehlt ,dann hat sie eine stimme ,die sie dann auch benutzt........

gruß
HG


nach oben springen

#295

RE: Die totale Überwachung

in Bundesnachrichtendienst BND 08.07.2013 11:32
von Nostalgiker | 2.554 Beiträge

Kommen wir mal vom Babyfon, sonst diskutieren wir hier in Kürze noch die seltsamen Thesen von Jesper Juul zur Kindererziehung, zum Ausgangspunkt des Faden hier zurück.

Erstaunlich ist wie sich freiheitliche Demokraten winden, gedrechselte Sätze unters Volk streuen um selbigen und sich diese totale Überwachung schön zureden.
Mein derzeitiges Ranking führt ein gewisser Lutz Rathenow an welcher sich nicht entblödete folgenden Satz abzusondern:
Der demokratisch legitimierte Überwachungsstaat heute will eine funktionierende Kommunikationsgesellschaft, von der die Daten-Einsauger profitieren.

Aha! Hätten wir also in der DDR eine funktionierende Demokratie gehabt dann wäre die Informationssammelwut des MfS rechtsstaatlich sanktioniert.
.....

Die ganze Meinung des "Stasi" Experten, welche hauptsächlich aus Vermutungen, Ahnungen, nach dem Motto; hätte, wäre, könnte, besteht kann hier nachgelesen werden: einfach klicken

Kurios auch seine "Erkenntnis" das in der DDR keine Handys gab, ja wie denn wenn die flächendeckenden Mobilfunknetze erst zum Ausgang der Achtziger Jahre eingeführt wurden .....

Gruß
Nostalgiker


Aber auf einmal bricht ab der Gesang,
einer zeigt aus dem Fenster, da spazieren sie lang,
die neuen Menschen, der neue Mensch,
der sieht aus, wie er war
außen und unter`m Haar
wie er war ...

_______________
aus; "Nach der Schlacht" - Renft - 1974
Text: Kurt Demmler

Feliks D. hat sich für diesen Beitrag bedankt
nach oben springen

#296

RE: Die totale Überwachung

in Bundesnachrichtendienst BND 08.07.2013 12:21
von Feliks D. | 8.887 Beiträge

Andere Verfasser, die sich sonst gerne über die Überwachung durch das MfS echauffieren, bringen da noch weitaus mehr gequirlte Schei*e zu Papier.

"Ebenso bin ich als Stasi-Opfer und Amerika-Freunde stolz darauf, von den USA abgehört zu werden. Ist es mir doch eine Ehre, ein Freund des freiheitlich demokratischen Rechtsstaates USA zu sein und als Freund vom freiheitlich demokratischen Rechtsstaat USA auch erkannt zu werden.

Der NSA geht es bei ihrer Abhöraktion um die Sicherung der Freiheit."


Quelle: Verfasser K.


Was ich zu sagen hatte habe ich gesagt, nun fürchte ich das allerletzte Wort. Der Sprache Ohnmacht hat mich oft geplagt, doch Trotz und Hoffnung gab ich niemals fort! Mir scheint die Welt geht aus den Fugen bringt sich um, die vielen Kriege zählt man schon nicht mehr. Auch dieses neue große Deutschland macht mich stumm, der Zorn der Worte und die Wut wird mehr. Die Welt stirbt leise stilles Schreien hört man nicht, es hilft kein Weinen und man sieht's nicht im Gesicht. Wer einen Menschen rettet rettet so die Welt, am Ende überleben wir uns doch. Nur wir bestimmen wann der letzte Vorhang fällt, still und leise verlassen wir die Welt!

Macht es gut Freunde!
zuletzt bearbeitet 08.07.2013 12:31 | nach oben springen

#297

RE: Die totale Überwachung

in Bundesnachrichtendienst BND 08.07.2013 12:31
von Nostalgiker | 2.554 Beiträge

Zitat von Feliks D. im Beitrag #296
Andere Verfasser, die sich sonst gerne übet die Überwachung durch das MfS echauffieren, bringen da noch weitaus mehr gequirlte Schei*e zu Papier.

"Ebenso bin ich als Stasi-Opfer und Amerika-Freunde stolz darauf, von den USA abgehört zu werden. Ist es mir doch eine Ehre, ein Freund des freiheitlich demokratischen Rechtsstaates USA zu sein und als Freund vom freiheitlich demokratischen Rechtsstaat USA auch erkannt zu werden.

Der NSA geht es bei ihrer Abhöraktion um die Sicherung der Freiheit."


Quelle: Verfasser K.




DAS sollten die Leser des Artikels selber finden ........
denn es ist nicht nur peinlich, es zeugt für mich auch davon das es sich da bei aller vorhanden, rudimentären Intelligenz um einen strunzdummen Menschen handelt ......

Wahrscheinlich rechtfertigt er irgendwann den Atombombenabwurf, war er doch im Kampf gegen den Kommunismus und für die Freihiet zwingend notwendig .........

Das Problem dieser Welt ist, dass die Dummen auf ihr voller Selbstgewissheit sind was ihre einzig richtige "Wahrheit" betrifft.

Gruß
Nostalgiker


Aber auf einmal bricht ab der Gesang,
einer zeigt aus dem Fenster, da spazieren sie lang,
die neuen Menschen, der neue Mensch,
der sieht aus, wie er war
außen und unter`m Haar
wie er war ...

_______________
aus; "Nach der Schlacht" - Renft - 1974
Text: Kurt Demmler

nach oben springen

#298

RE: Die totale Überwachung

in Bundesnachrichtendienst BND 08.07.2013 14:03
von eisenringtheo | 9.177 Beiträge

Zitat von Feliks D. im Beitrag #296
Andere Verfasser, die sich sonst gerne über die Überwachung durch das MfS echauffieren, bringen da noch weitaus mehr gequirlte Schei*e zu Papier.

"Ebenso bin ich als Stasi-Opfer und Amerika-Freunde stolz darauf, von den USA abgehört zu werden. Ist es mir doch eine Ehre, ein Freund des freiheitlich demokratischen Rechtsstaates USA zu sein und als Freund vom freiheitlich demokratischen Rechtsstaat USA auch erkannt zu werden.

Der NSA geht es bei ihrer Abhöraktion um die Sicherung der Freiheit."


Quelle: Verfasser K.


Was ist eigentlich "die Freiheit"? Der Begriff wird und wurde inflationär gebraucht, auch in der DDR.
http://opk-akte-verfasser.com/


nach oben springen

#299

RE: Die totale Überwachung

in Bundesnachrichtendienst BND 08.07.2013 15:53
von schnatterinchen (gelöscht)
avatar

Wenn sich die Herren , die so vehement die Stasi mit NSA vergleichen , mit ähnlichem Elan damals die Stasi oder den KGB kritisiert hätten, hätten die sich binnen kurzer Zeit in Hohenschönhausen wiedergefunden.


nach oben springen

#300

RE: Die totale Überwachung

in Bundesnachrichtendienst BND 08.07.2013 16:35
von Moskwitschka (gelöscht)
avatar

Irgendwie habe ich den Eindruck, dass hier im der Stasi Vergleich mit Macht herbeigeschrieben werden soll. Dabei kann das wirkliche Problem von hier und heute in Deutschland ganz schnell aus dem Fokus geraten, weil sich die alten "Gegner" um ein "altes" Thema" streiten.

Heute schon Spiegel gelesen? Wenn zu teuer, dann wenigsten mal in den aktuellen Nachrichten online geblättert?

http://www.spiegel.de/politik/ausland/in...n-a-909800.html

http://www.faz.net/aktuell/feuilleton/ns...e-12274336.html

Die Kanzlerin wird zum Handeln aufgefordert. Wenn sie scheitert, soll sie ihre amerikanische Freiheitsmedaille zurückgeben. Was soll der Quatsch.

Die Karawane zieht weiter und die Aussage von George Orwell wird uns begleiten: "Die Sprache der Politik, ist dafür gemacht, dass Lügen wahr klingen und das Töten angemessen wirkt."

Und wir hier im Forum? Begeben uns auf die "alten Schlachtfelder" zurück, denn da kann uns ja nichts passieren. Es werden nur neue Mauern aufgebaut, die uns im hier und heute nur trennen, statt gemeinsam gegen die "totale Überwachung" des Staates zu wehren, in dem, ob wir es wollten oder nicht, 1990 gelandet sind.

LG von der grenzgaengerin


nach oben springen



Besucher
23 Mitglieder und 63 Gäste sind Online

Wir begrüßen unser neuestes Mitglied: Andre Lambert
Besucherzähler
Heute waren 2100 Gäste und 126 Mitglieder, gestern 3660 Gäste und 197 Mitglieder online.

Forum Statistiken
Das Forum hat 14371 Themen und 558251 Beiträge.

Heute waren 126 Mitglieder Online:

Besucherrekord: 589 Benutzer (24.10.2016 20:54).

Xobor Ein eigenes Forum erstellen