#61

RE: Die Verdummung der Kinder in den USA

in Themen vom Tage 28.05.2013 14:53
von Jobnomade | 1.380 Beiträge
Ja, liebe Barbara,

was die Mädchen in dem Video in #42 zum Thema Weltbild äusserten, schien mir nicht so recht schlüssig, mal höflich gesprochen .
Obwohl der Gesamteindruck, den sie hinterliessen, ganz gut zum Titel der Diskussion passt.
Vielleicht schaffen wir es noch, die Diskussion um dieses Thema etwas tiefgründiger fortzusetzen - ich wollte da mal eine "Vorlage" liefern.

Liebe Grüsse von Hartmut

u3644_Jobnomade.html
nach oben springen

#62

RE: Die Verdummung der Kinder in den USA

in Themen vom Tage 28.05.2013 19:35
von Gelöschtes Mitglied
avatar

Zitat
Eins ist sicher:
wenn wir der Musik zuhören, ist es auf jeden Fall nicht das Notenblatt, dass uns "ergreift".


Das Notenblatt ist ja auch keine Musik. Ich fahre ja auch nicht mit der ADAC-Zeitung davon.


nach oben springen

#63

RE: Die Verdummung der Kinder in den USA

in Themen vom Tage 28.05.2013 19:53
von Grenzwolf62 (gelöscht)
avatar
Ist halt schlecht das du erst genau weißt was an der Mystik dran ist wenn du das Zeitliche gesegnet hast, kann sein dir wird dann doch wider erwarten eine Harfe in die Hand gedrückt oder du sitzt im Kochtopf.
Meine Oma meinte damals die Toten würden übers Radio mit ihr sprechen, ich war fasziniert, die nutzen moderne Medien.
Die Möglichkeit müsste ihnen ja mit dem Digitalem Radio nun auch noch abgeschnitten sein.

nach oben springen

#64

RE: Die Verdummung der Kinder in den USA

in Themen vom Tage 28.05.2013 21:25
von Barbara (gelöscht)
avatar
Zitat von Jobnomade im Beitrag #61
Ja, liebe Barbara,

was die Mädchen in dem Video in #42 zum Thema Weltbild äusserten,schien mir nicht so recht schlüssig, mal höflich gesprochen .
Obwohl der Gesamteindruck, den sie hinterliessen, ganz gut zum Titel der Diskussion passt.
Vielleicht schaffen wir es noch, die Diskussion um dieses Thema etwas tiefgründiger fortzusetzen - ich wollte da mal eine "Vorlage" liefern.

Liebe Grüsse von Hartmut




was die Mädchen in dem Video in #42 zum Thema Weltbild äusserten,schien mir nicht so recht schlüssig, mal höflich gesprochen .

Wie elegant du das gesagt hast lieber Hartmut :-)
Obwohl die Geschichte mit den "Proteinen", die unsere islamischen (?) Kreationismus-Beauftragten von sich gaben ... Vielleicht müssen wir das nochmal diskutieren :-))))

um dieses Thema etwas tiefgründiger fortzusetzen

... da sind EMW und Grenzwolf ja schon kräftig dabei !

Ersetzen wir "tief" einfach durch "ab" :-)

nach oben springen

#65

RE: Die Verdummung der Kinder in den USA

in Themen vom Tage 28.05.2013 21:28
von Barbara (gelöscht)
avatar
Zitat von EMW im Beitrag #62

Zitat
Eins ist sicher:
wenn wir der Musik zuhören, ist es auf jeden Fall nicht das Notenblatt, dass uns "ergreift".

Das Notenblatt ist ja auch keine Musik. Ich fahre ja auch nicht mit der ADAC-Zeitung davon.




Die richtige Analogie zu "Notenblatt" wäre "Cad-Konstruktionszeichnung" gewesen.

Ich bin sehr froh, dass du nicht mit einer "ADAC-Zeitung davon fährst" !
Denn das wäre KfZ-Kreationismus :-)


Gert hat sich für diesen Beitrag bedankt
nach oben springen

#66

RE: Die Verdummung der Kinder in den USA

in Themen vom Tage 28.05.2013 21:31
von Barbara (gelöscht)
avatar
Zitat von Grenzwolf62 im Beitrag #63
Ist halt schlecht das du erst genau weißt was an der Mystik dran ist wenn du das Zeitliche gesegnet hast, kann sein dir wird dann doch wider erwarten eine Harfe in die Hand gedrückt oder du sitzt im Kochtopf.
Meine Oma meinte damals die Toten würden übers Radio mit ihr sprechen, ich war fasziniert, die nutzen moderne Medien.
Die Möglichkeit müsste ihnen ja mit dem Digitalem Radio nun auch noch abgeschnitten sein.



Ist halt schlecht das du erst genau weißt was an der Mystik dran ist wenn du das Zeitliche gesegnet hast,

Danach kommt das BLAUE WUNDER :-))))

Meine Oma meinte damals die Toten würden übers Radio mit ihr sprechen

Ost- oder West-Funk?
:-)

nach oben springen

#67

RE: Die Verdummung der Kinder in den USA

in Themen vom Tage 28.05.2013 21:33
von Grenzwolf62 (gelöscht)
avatar
Zitat von Barbara im Beitrag #66
Zitat von Grenzwolf62 im Beitrag #63
Ist halt schlecht das du erst genau weißt was an der Mystik dran ist wenn du das Zeitliche gesegnet hast, kann sein dir wird dann doch wider erwarten eine Harfe in die Hand gedrückt oder du sitzt im Kochtopf.
Meine Oma meinte damals die Toten würden übers Radio mit ihr sprechen, ich war fasziniert, die nutzen moderne Medien.
Die Möglichkeit müsste ihnen ja mit dem Digitalem Radio nun auch noch abgeschnitten sein.



Ist halt schlecht das du erst genau weißt was an der Mystik dran ist wenn du das Zeitliche gesegnet hast,

Danach kommt das BLAUE WUNDER :-))))

Meine Oma meinte damals die Toten würden übers Radio mit ihr sprechen

Ost- oder West-Funk?
:-)


Mittelwelle

nach oben springen

#68

RE: Die Verdummung der Kinder in den USA

in Themen vom Tage 28.05.2013 21:33
von Jobnomade | 1.380 Beiträge
Liebe Barbara,

ich bin mir nicht mehr so sicher, ob wir hier mit unseren Glaubens-Diskussionen im passenden Faden gelandet sind...... wenn ich den Titel mal so richtig lese.
Vielleicht sollten wir unsere Gedanken besser in die Diskussion "Gott und die Welt" einbringen.

Hrzlichen Gruss von Hartmut

u3644_Jobnomade.html
nach oben springen

#69

RE: Die Verdummung der Kinder in den USA

in Themen vom Tage 28.05.2013 21:47
von grenzgänger81 | 968 Beiträge
Das schlimme daran ist ja,die meinen das auch noch ernst
Unbegreiflich !

Zitat von KID im Beitrag #1
Ich habe neulich in den Abendnachrichten einen Bericht ueber eine christliche Schule gesehen, die weltweit fuer Aufregung gesorgt hat. Diese kleine, private Grundschule (Blue Ridge Elementary School) liegt unweit meiner Haustuer in Landrum, South Carolina. Hier, wo scheinbar alle schwerbewaffnet in die Kaufhalle wollen, und wo es Sonntags in der Regel keinen Alkohol zu kaufen gibt, haben sich die Menschen selber uebertroffen.

In der 4. Klasse dieser Privatschule gab es eine Pruefung. Und dort, wo die Bibel und Wissenschaft wie besoffene Fahrer im Moskauer Verkehrchaos zusammenknallen, wurde das ganze Land in beschaemender Weise 1000 Jahre in die Vergangenheit zurueckversetzt.

Ein kleiner Junge nahm stolz seine Prufung - mit der Note A+, also eine 1 - nach Hause. Weniger als 24 Stunden spaeter erschien eine Kopie der Pruefung im Fernsehen. Eine Kopie dieser Pruefung habe ich unten eingestellt. Ich erlaube mir, diese Pruefung fuer Euch locker zu uebersetzen.

"Saurier: Genesis und das Evangelium

Ja oder Nein - Unsere Erde ist Milliarden von Jahren alt. (Antwort: NEIN)
Ja oder Nein - Saurier lebten vor Millionen von Jahren. (Antwort: NEIN)
An welchem Tag schuf der Herrgott die Saurier? (Antwort: Am sechsten Tag.)
Ja oder Nein - Saurier existierten neben Menschen . (Antwort: JA)
Was assen urspruenglich Menschen bzw frassen Tiere? (Antwort: Pflanzen)
Welches Tier (unten) ist dem Koloss aus Job 40 am aehlichsten?
Ja oder Nein - Hat ein Tier scharfe Zaehne, bedeutet dies, das es sich um ein Fleischesser handelt? (Antwort: NEIN)"


Die Schule macht naechste Woche ihre Tueren dicht. ('Gott sei Dank' fiel mir als Atheist sofort ein...) Spenden in Hoehe von fuenf tausend Dollar kamen aus aller Welt, aber umsonst.

In diesem Land haben wir sowohl das Recht an Gott zu glauben, als auch das Recht an Nichts zu glauben. Im Jahre 2013 streiten sich trotzdem noch Leute, ob Mensch und Saurier 'damals' zusammen existierten, als waeren Die Flintstones (Fred Feuerstein & Co) ein vom ZDF produzierter Dokumentarfilm. Wenns nicht so traurig waere, waere es zum Lachen.

Ja, in diesem Land, wo Kinder lernen, dass jede Naturkatastrophe die Hand Gottes ist, wo Erfolg allein die Segnung des Herrn ist, ist offensichtlich kaum noch was zu retten. Fundamentalisten, egal ob hier im Sueden der USA oder in Afghanistan, haben das gleiche Ziel: Die Verdummung der Bevoelkerung. Nur so koennen die Fundamentalisten die Macht behalten.

Man darf eine eigene Meinung haben, aber nicht die eigenen Fakten, denke ich.

Jens



nach oben springen

#70

RE: Die Verdummung der Kinder in den USA

in Themen vom Tage 28.05.2013 21:58
von Jobnomade | 1.380 Beiträge

Nochmal zu Eröffnungsbeitrag:

Vor etlichen Jahren hatte ich mal längere Diskussionen mit Zeugen Jehovas.
Ich bekam ähnliches zu hören - und es konnte mich nicht so recht überzeugen....
Und etliche prgnostizierte Termine fürs "Jüngste Gericht" haben sie inzwischen auch schon verstreichen lassen, ohne dass etwas passiert wäre.....
was für mch diese Glaubensrichtung eben nicht glaubhafter macht.

Gruss Hartmut


u3644_Jobnomade.html
zuletzt bearbeitet 28.05.2013 21:59 | nach oben springen

#71

RE: Die Verdummung der Kinder in den USA

in Themen vom Tage 28.05.2013 22:07
von Grenzwolf62 (gelöscht)
avatar

Zitat von Jobnomade im Beitrag #70
Nochmal zu Eröffnungsbeitrag:

Vor etlichen Jahren hatte ich mal längere Diskussionen mit Zeugen Jehovas.
Ich bekam ähnliches zu hören - und es konnte mich nicht so recht überzeugen....
Und etliche prgnostizierte Termine fürs "Jüngste Gericht" haben sie inzwischen auch schon verstreichen lassen, ohne dass etwas passiert wäre.....
was für mch diese Glaubensrichtung eben nicht glaubhafter macht.

Gruss Hartmut


Da muss ich immer an meinen guten Schulfreund denken, seine Familie war Anhänger dieser Glaubensrichtung, er wollte aber nicht als Total-Wehrdienstverweigerer ins Gefängnis und da haben sie ihn ganz einfach verstoßen.
Das tat ihm als jungen Mann verständlicherweise sehr weh, aber es gab da keine Gnade, Glaube vor Familie.


zuletzt bearbeitet 28.05.2013 22:10 | nach oben springen

#72

RE: Die Verdummung der Kinder in den USA

in Themen vom Tage 28.05.2013 22:15
von grenzgänger81 | 968 Beiträge
Wir wollen doch mal ehrlich sein,wem nuetzt das alles ,verblendete Menschen lassen sich viel besser manipulieren und nach Meinung derer für höhere Ziele missbrauchen.
Es ist noch gar nicht so lange her,da wurden Menschen auf dem Scheiterhaufen verbrannt.
Wenn es nicht die Zeit der Aufklärung gegeben hatte wuerde das heute immer noch so sein.
Über Religion sollte doch jeder für sich ,seinen eigenen Reim machen.

nach oben springen

#73

RE: Die Verdummung der Kinder in den USA

in Themen vom Tage 28.05.2013 23:04
von grenzgänger81 | 968 Beiträge
Sollten wir ernsthaft zulassen,unseren Kindern beigebracht wird,das die Erde eine Scheibe ist und die Sonne sich um die Erde dreht,das hat wohl nichts mehr mit Religion zu tun !

Zitat von Wanderer zwischen 2 Welten im Beitrag #27
Zitat von Barbara im Beitrag #22





Dore, ich teile vollkommen deine Einschätzung.

Ich interessiere mich auch ein wenig für Erdgeschichte und Geologie und habe mich mit den „Argumentationen“ der sog „Kreationisten“ beschäftigt.
Es macht gar keinen Sinn, aus einer naturwiss. Perspektive mit ihnen und ihren haltlosen Argumenten zu diskutieren, das ist so als ob sich ein Astrophysiker mit einem Astrologen über den Sternenhimmel auseinandersetzt.
Mich stört schon erheblich, dass durch das Wort „Kreationismus“ so ein pseudowiss. Anschein erweckt wird, ich benutze es deswegen nicht gerne. Das Wort „intelligent design“ erinnert mich eher an den Namen einer Werbeagentur.

Ich finde das Beste ist, sich gar nicht auf einen naturwissenschaftlichen Disput einzulassen sondern das zu thematisieren, worum es eigentlich geht und was mit dieser Banal-Erklärung der Erdgeschichte bezweckt wird, denn:
Selbst wenn man sich theoretisch auf die pseudowiss. „Beweisführung“ einließe, die materielle Welt hätte z.B. in 6.000 Jahren erschaffen werden können: damit wäre aber nicht bewiesen, dass sie solcherart erschaffen wurde - und damit, dass Gott existiert.
Das bleibt weiterhin eine Behauptung, die empirisch nicht beweisbar ist.

Plastisch ausgedrückt:
Wenn die Alpen in 1.000 Jahren hätten „gebaut“ werden können beweist das nicht, dass das einer getan hat.

Ich hatte noch nie das Vergnügen, mit einem „Kreationisten“ zu diskutieren, wäre aber sehr auf dessen Reaktion zu diesem Argument gespannt.
Denn darum geht es diesen Leuten eigentlich, um einen Beweis der Existenz Gottes.
Daran beißen sich aber seit Jahrhunderten Religionswissenschaftler und -philosophen die Zähne aus, und das sehr seriös und sehr spannend.

Ein weiteres Argument ist, dass diese „Schöpferbanalisierung“ diesen „allmächtigen (hier jüdisch-christlichen) Gott“ in eine Menschenlogik reinpresst, der ihm alles „Göttliche“ nimmt:
als hätte Gott es nötig einen Zollstock zu benutzen und eine Zeiterfassung neben sich zu legen. - Sie tricksen sich hier selbst aus, diese „Gottesgläubigen“.

Man kann glauben, dass es einen „Gott“ gibt, man kann glauben, dass er die materielle Welt „erschaffen“ hat, beweisen kann man das nicht.

Was mich sehr ärgert ist, dass durch solche Scharlatanerie ernsthaft und aufrichtig Glaubende direkt auch mit diskreditiert werden können. Denn die spirituelle Sinnsuche, die Suche nach Antworten auf Fragen der menschlichen Existenz, kann persönlich mit „Gott“ beantwortet werden.
Jeder Gläubige, der derart ernsthaft auf der Suche ist, hat dort meinen großen Respekt.

Die Bibel:
Ist m.E. ein ganz wichtiges „Geschichtsbuch“, sowohl in ethnologischer, wirtschaftlicher als auch kultureller Hinsicht. Wir erfahren aus ihr eine Menge über die „zivilisatorische Entwicklung“ der Menschheit.
Und auch - über Naturkatastrophen!
Es gibt sehr spannende seriöse Untersuchungen z.B. über das, was mit den „Strafen Gottes“ gemeint ist.
Die Ursache z.B. der „Sintflut“ wird nach neuesten Erkenntnissen im Brechen einer Landbrücke zwischen dem Schwarzen Meer und dem Bosporus vermutet, wahrscheinlich aufgrund von seismischen Schwankungen. Die Untersuchung des Meeresgrundes und der anliegend Uferzonen in der Türkei und Bulgarien haben nachgewiesen, dass der Schwarzmeeresspiegel „früher“ ca. 100 m höher lag als heute und Funde in den tiefen Sedimentschichten ergaben, dass das Schwarze Meer vormals ein Binnen-Süßwasser-Meer war.

Ebenso wird z.B. die „Teilung des Roten Meeres“ durch Moses dem Umstand zugeschrieben, dass durch die gewaltige Explosion des Santorin-Vulkans eine gigantische Flutwelle auf die südliche Mittelmeerküste schlug (entsprechende Funde auf Kreta beweisen das).
Und einem Tsunami, das weiß heute ja jeder, geht ein „Sich-zurück-ziehendes“ des Meeres voraus und das Rote Meer ist sehr flach….
(Ob zu dem Zeitpunkt gerade Moses mit dem jüdischen Volk auf der Flucht vor den Schergen des Pharao am Ufer ist eher unwahrscheinlich, da geht es dann in die Richtung der "spirituellen Auslegung" der Bibel).

Dass solche Natur-Phänomene die damaligen (naturwissenschaftlich unwissenden) Menschen in Angst und Schrecken oder großes Stauen versetzt hat, sie an eine „höhere Macht“ hat glauben lassen, und sie begannen in der mdl. Erzählungen über Generationen hinweg Mythen und Religion zu entwickeln, kann ich total gut verstehen.

Auch ist die die Bibel eine eindrucksvolle Erfahrungs- und Wissens-Sammlung darüber, wie „Macht“ - auch weltliche -funktioniert.

-------------------------

Warum finden aber solche Pseudo-Glaubensrichtungen immer wieder Anhänger? Das ist eigentlich für mich die zentrale Frage. Diese Kreationisten-Bewegung ist ja schon 100 Jahre alt, beginnt also mit dem Industriezeitalter, der Zeit großer gesellschaftlicher Umbrüche und ich glaube, ihr Erstarken zeugt einfach davon, wie überfordert sich Menschen fühlen im Hinblick auf die Anforderungen einer komplexen Welt.
Man möchte einfache „Welt-Erklärungen“ und - man möchte auch die Verantwortung für sich selbst abgeben. (auch die „Zeugen Jehovas“ sind Kreationisten!)
Auch heute möchte man das. Deswegen habe sektiererische und fundamentalistische Bewegung religionsübergreifend so viel Zulauf. Und können so schamlos für jedwede politische Zwecke missbraucht werden, wie wir wissen.

Die Existenz all dieser Sekten zeugt davon, auch diese hoch gefährliche Scientology (< allein der Name!).

Dass die US-Amerikaner sowas viel mehr tolerieren, hängt von deren grundsätzlicher Liberalität ab, die in vielen Belangen für uns Europäer unverständlich ist. Sehr bedenklich ist, dass diese Überzeugungen meist sehr verwoben sind mit einer rechts-konservativen Politik, bestes Beispiel Bush jr., der als orientierungsloser und wohlstandsverwahrloster Bengel den Evangelikalen in die Arme lief. (sein Vater nicht!)

Für uns hier habe ich da keine Befürchtungen, trotz deiner Beispiele, die natürlich wichtig sind, erwähnt zu werden. Die Evolutionslehre wird nicht vom Lehrplan genommen werden und kreationistische Lehrbücher werden nicht von den Kultusministern zugelassen werden. Dafür ist unsere Gesellschaft zu aufmerksam. Sieh mal, wie kritisch z.B. die Anthropologische Pädagogik nach Steiner diskutiert wird, und da ist es viel schwieriger, diese (auch z.T.) rechts-konservativen Inhalte zu enttarnen.

Lass uns trotzdem aufmerksam bleiben.



Scientology ist keine christliche Religion, geniesst aber voellig zurecht den Schutz des 1. Zusatzes der US Verfassung (freie Meinungsauesserung).
Aber gibt es irgendwelche Bewise dafuer das Gott nicht existiert? Nein, die gibt es nicht.
Das Kreationismus nicht an deutschen Schulen gelehrt werden darf zeigt doch wieder mal deutlich wie einseitig deutsche Kinder doch unterrichtet werden, und das es hoechste Zeit wird das sich der Staat aus der Bildung ganz zurueck zieht. Das erspart dem Steuerzahler ungeheure Kosten und verhilft den Kindern zu einer unzensierten Bildung.

nach oben springen

#74

RE: Die Verdummung der Kinder in den USA

in Themen vom Tage 28.05.2013 23:50
von Rainman2 | 5.763 Beiträge

Hmm,

ich hab mit diesem Thread schon eine ganze Weile ein Problem. Ich beginne es vielleicht mal auf die folgende Weise:

Da ist ein Mensch. Ein kleiner Mensch. Ein Kind. Es hat alle Anlagen für Intelligenz und Empathie. Es wächst in einem Elternhaus auf in Liebe und Geborgenheit. Seine Eltern sorgen für eine Erziehung des Kindes nach ihrer eigenen Erfahrung, nach ihren eigenen Ansichten. Das Kind beginnt, über seine gesellschaftlichen Wahrnehmungen und über die von seinen Eltern ausgewählte Schule, ein eigenes Weltbild zu entwickeln. Es lernt aber auch, dass die in diesem Weltbild enthaltenen Lehren in der weiteren Umgebung auf Widerstand oder Ablehnung stoßen. auf Rückfrage bei den Personen seines Vertrauens hört das Kind von Menschen, die ihres Glaubens wegen verlacht und sogar verfolgt wurden. Aber sie blieben stark, weil sie auf ihren Glauben vertrauten. Das Kind erlebt diesen Glauben und diese Stärke in der kleinen, ihn umgebenden Gemeinschaft. Es stellt sein Denken darauf ein, die Richtigkeit in dem in der Gemeinschaft Erlernten und die Fehler in den Angriffen von außen zu suchen. Wer sucht der findet. Und je mehr gefunden wird, desto fester wird der Glaube. Und eines Tages ist das Kind alt genug und bekommt selbst ein Kind ... (nennen wir es den Sag-mir-wo-die-Blumen-sind-Effekt).

Könnte ich diesem gewesenen Kind und nun Elternteil aufgrund dieser Biografie vorwerfen, es würde sein Kind "verdummen"? Es erzieht das Kind doch nur in seinem eigenen Glauben? Und wenn das eine Verdummung wäre, wann hätte dann die Verdummung angefangen? Das ist aber nur ein Aspekt.

Habe ich mit der oben genannten Beschreibung nun die Kinder der Schule aus dem Eröffnungsbeitrag gemeint, oder beispielsweise meine eigene Erziehung? Ist nicht letztlich jede Erziehung, die nicht auf die gnadenlose kritische Aneignung und Hinterfragung jeglichen Wissens gerichtet ist, quasi eine Erziehung im Rahmen einer Glaubensstruktur? Und wie würden wir mit unseren Kindern umgehen, oder wie würden wir auf diejenigen reagieren, wenn wir merken, das die Kinder nur auf die gnadenlose kritische Aneignung und Hinterfragung jeglichen Wissens getrimmt würden?

Wenn ich das aber so denke, komme ich dann noch leichten Herzens zum den Begriffen Verdummung und Dummheit?

ciao Rainman


"Ein gutes Volk, mein Volk. Nur die Leute sind schlecht bis ins Mark."
(aus: "Wer reißt denn gleich vor'm Teufel aus", DEFA 1977)


Jobnomade hat sich für diesen Beitrag bedankt
zuletzt bearbeitet 28.05.2013 23:51 | nach oben springen

#75

RE: Die Verdummung der Kinder in den USA

in Themen vom Tage 29.05.2013 00:13
von Gelöschtes Mitglied
avatar
Zitat von Rainman2 im Beitrag #74
Es stellt sein Denken darauf ein, die Richtigkeit in dem in der Gemeinschaft Erlernten und die Fehler in den Angriffen von außen zu suchen. Wer sucht der findet. Und je mehr gefunden wird, desto fester wird der Glaube.



Einspruch, Euer Ehren.
Die Erziehung prägt, zweifelsfrei. Aber: Sie "befreit" einen nicht zwangsläufig davon, das eigene Denken zu entwickeln, nur noch das nachzubeten, was einem eingeimpft wurde.

Viele ethische Grundsätze meiner Eltern sind auch heute noch absolut bedeutungsvoll, aber die Meisten ihrer Meinungen und Einstellungen teile ich seit langem nicht mehr.

Es lebe die Pubertät und die danach folgende Zeit der eigenen Entwicklung!
.

nach oben springen

#76

RE: Die Verdummung der Kinder in den USA

in Themen vom Tage 29.05.2013 00:19
von Rainman2 | 5.763 Beiträge
Hallo Dandelion,

auch die Pubertät verläuft aus verschiedenen Gründen bei verschiedenen Leuten unterschiedlich. Letztlich ist das, was Du da schreibst kein Einspruch, schließlich habe ich nicht grundsätzlich sondern beispielhaft geschrieben. Es ist lediglich der Hinweis, dass es bei Dir anders gelaufen ist. Schön! Freu Dich!

ciao Rainman

"Ein gutes Volk, mein Volk. Nur die Leute sind schlecht bis ins Mark."
(aus: "Wer reißt denn gleich vor'm Teufel aus", DEFA 1977)


nach oben springen

#77

RE: Die Verdummung der Kinder in den USA

in Themen vom Tage 29.05.2013 00:21
von Gelöschtes Mitglied
avatar
Zitat von Rainman2 im Beitrag #76
Es ist lediglich der Hinweis, dass es bei Dir anders gelaufen ist. Schön! Freu Dich!

ciao Rainman


Oh Mann - wie soll ich da widersprechen??

nach oben springen

#78

RE: Die Verdummung der Kinder in den USA

in Themen vom Tage 29.05.2013 13:12
von Barbara (gelöscht)
avatar
Zitat von Jobnomade im Beitrag #68
Liebe Barbara,

ich bin mir nicht mehr so sicher, ob wir hier mit unseren Glaubens-Diskussionen im passenden Faden gelandet sind...... wenn ich den Titel mal so richtig lese.
Vielleicht sollten wir unsere Gedanken besser in die Diskussion "Gott und die Welt" einbringen.

Hrzlichen Gruss von Hartmut



Lieber Hartmut, das stimmt, irgendwie sind wir thematisch ja schon ganz woanders.
Im Thread "Gott und die Welt" liegt allerdings noch ein Beitrag von Vierkrug, zu dem ich meine "Hausaufgaben" noch nicht gemacht habe :-)))
Aber vielleicht kann man dort thematisch einiges miteinander verbinden, denn Philosophie und Religion haben ja sehr viel miteinander zu tun und z.B. das Verhältnis des Marxismus zu "Spiritualität" - falls es eines gibt - interessiert mich sehr!
Wir machen "den Umzug" einfach oder? Oder sollen wir einen ganz neuen Thread aufmachen? "Religionen der Welt" oder so ähnlich? Was meinst du?

Ich muss aber vorher kurz noch was zum "Kreationismus" sagen ....

nach oben springen

#79

RE: Die Verdummung der Kinder in den USA

in Themen vom Tage 29.05.2013 13:20
von Barbara (gelöscht)
avatar
[quote=grenzgänger81|p257746]Sollten wir ernsthaft zulassen,unseren Kindern beigebracht wird,das die Erde eine Scheibe ist und die Sonne sich um die Erde dreht,das hat wohl nichts mehr mit Religion zu tun !

[quote=Wanderer zwischen 2 Welten|p256730][quote=Barbara|p256716]


Lieber grenzgänger81,

so dumm sind die Kreationisten nicht, dass sie sagen "die Erde sei eine Scheibe".
Aber sie wollen "naturwissenschaftlich" beweisen, dass das gesamte Universum (Alter auf dem heutigen Wissensstand ca. 14 Milliarden Jahre) in 6 Tagen oder 6.000 Jahren durch "Gott "erschaffen worden sein kann. Und damit wollen sie beweisen, dass es Gott gibt!
Das hat nichts mit Religion zu tun, da bin ich ganz deiner Meinung. Das ist wirklich "Volksverdummung".

Übrigens, das mit den Scheiterhaufen ist doch schon eine Weile her, so ca. 500 Jahre....

nach oben springen

#80

RE: Die Verdummung der Kinder in den USA

in Themen vom Tage 29.05.2013 13:33
von Udo | 1.267 Beiträge

Klugschei.ermodus:ein
Vermutlich fand die letzte Hexenhinrichtung auf Reichsboden 1756 in Landshut statt: am 2. April 1756 wurde die 15-jährige Veronika Zeritschin als Hexe verbrannt, nachdem sie geköpft worden war.

Quelle: wiki
Klugschei.ermodus:aus


zuletzt bearbeitet 29.05.2013 13:34 | nach oben springen



Besucher
2 Mitglieder und 32 Gäste sind Online

Wir begrüßen unser neuestes Mitglied: Oderfischer
Besucherzähler
Heute waren 264 Gäste und 22 Mitglieder, gestern 3936 Gäste und 179 Mitglieder online.

Forum Statistiken
Das Forum hat 14372 Themen und 558383 Beiträge.

Heute waren 22 Mitglieder Online:

Besucherrekord: 589 Benutzer (24.10.2016 20:54).

Xobor Ein eigenes Forum erstellen