#41

RE: unser schöner Ostseestrand

in DDR Zeiten 25.05.2013 17:56
von seaman | 3.487 Beiträge

Ankunft Bahnhof Warnemünde.
Einem überfüllten Doppelstock-Zug,aus Rostock kommend,überfüllt mit schwitzenden,an den Ostseestrand strebenden Badegästen,gerade entronnen....
Eine leichte,erfrischende sommerliche Ostseebrise und das Geschrei der Möwen begrüssen mich.Verweile auf der Holzbrücke am Alten Strom.
Ein einzigartiger, faszinierender Geruch,es riecht nach Salz und Fisch.
Nach Räucherfisch,Seetang,Teer und gelabsalten Schiffsinventar.Kalfaterte man noch die Fischkutter?
Es riecht so.Ich liebe diesen Duft.Auf dem Weg zum Strand noch ein Plausch mit den Netze flickenden Fischern und an den Relingen lümmelnden Seeleuten der dort liegenden Schiffe.Kurz zur Abkühlung dann in die Ostsee.Der Strand ist überfüllt.Steine sammelnd wandere ich am Ostseeufer dann in Richtung Stolteraa,zur Steilküste......Ich liebe Warnemünde!! So empfand ich das Mitte der 1960er Jahre.Im Sommer fast täglich.....

seaman-
der auch sehr gerne Graal-Müritz und Markgrafenheide per Fahrrad und Zelt eroberte......
Im Paradies der Erinnerungen.


Kimble hat sich für diesen Beitrag bedankt
zuletzt bearbeitet 25.05.2013 18:01 | nach oben springen

#42

RE: unser schöner Ostseestrand

in DDR Zeiten 25.05.2013 18:10
von Moskwitschka (gelöscht)
avatar

Ich bin dem Sötte Länneken so verfallen, dass ich alle Widrigkeiten der Anreise auf diese kleine Insel in Kauf nehme. So auch Anfang Januar 2011 als Deutschland zur Jahreswende im Schnee versank. Mit sage und schreibe 5 verschiedenen Verkehrsmitteln und 7 mal umsteigen haben wir es von Tür zu Tür geschafft – von Berlin bis nach Neuendorf auf Hiddensee.

Mit der Straßenbahn zum S – Bahnhof
Mit der S – Bahn zum Bahnhof Gesundbrunnen
Mit der DB nach Stralsund
Mit der DB von Stralsund nach Bergen
Mit dem Bus von Bergen nach Schaprode
Mit der Fähre von Schaprode nach Vitte
Mit dem Inselbus von Vitte nach Neuendorf

Und trotz widriger Straßenbedingungen haben wir es wie geplant in 8 Stunden geschafft. Und wofür? Nur um an meinen Lieblingsstrand zu kommen, den ich zu dieser Jahreszeit ganz für mich alleine habe. Und auch wenn man nicht ins Wasser springen kann, so sind es unvergessene Erlebnisse und Eindrücke von der Insel im Winter, den Hiddenseern, dem Meer das man in der Ferne nur ahnt, dafür die Eisschollen am Strand stöhnen hört.

LG von der grenzgaengerin


seaman und werner haben sich für diesen Beitrag bedankt
nach oben springen

#43

RE: unser schöner Ostseestrand

in DDR Zeiten 25.05.2013 19:22
von Gelöschtes Mitglied
avatar

Ich war mit Frau und Kindern oft in Nienhagen im Ostseeurlaub. War nicht so überlaufen wie Warnemünde und anderswo am schönem Ostseestrand. Morgens beim Bäcker frische Rundstücke zum Frühstück mit dem Minifahrrad holen, war u.a. meine Aufgabe. Den ersten Tag noch in der "Wartegemeinschaft" mitgestanden, dann im Laden auf Platt einige Bemerkungen zu den "Urlaubers" gemacht und schwupp die wupp, die nächsten Tage gab es die Rundstücke wie für die Einheimischen hinten an der Backstube. Bezahlt wurde dann auf dem Weg zum Strand, der vor einer herrlichen Steilküste lag.

Vierkrug


nach oben springen

#44

RE: unser schöner Ostseestrand

in DDR Zeiten 26.05.2013 23:33
von Harra318 | 2.514 Beiträge

Zitat von Pitti53 im Beitrag #14
Zitat von Harra318 im Beitrag #13
na klar doch, war Urlaub an der Ostsee schön, als ich mit unseren FDGB- Funktionär noch nicht so gut dran war musste ich auf solche Quartiere an der Ostsee zurückgreifen.Ihr seht, es nur der Außenbereich, wie es innen aussieht könnt ihr euch vielleicht vorstellen. Ich brauchte aber das Quartier nur in DDR Mark zu bezahlen]


Und trotzdem warste froh dort Urlaub machen zu dürfen!


War ja bekannt, daß zu Urlaubszeiten durch findige Leute jeder Ziegenstall "umgerüstet" wurde und vermietet wurde

Man hätte ihn ja nicht nehmen müssen.....So mancher hat sich da eine goldene Nase verdient und bedauerte das es nach 1990 nicht so weiterging



Logisch @ Pitti 53, aber wo wollte man denn hin in dem Gefängnis? Man sollte sich doch auch erholen in seinen 21 Tagen Urlaub. Da war doch diese Relation von diesen zwei Bildern angenehmer,…()…. Lieber der Außenbereich anders als gewohnt,…………. Und das Quartier,…. 1A !!!
Oder ?


nach oben springen

#45

RE: unser schöner Ostseestrand

in DDR Zeiten 27.05.2013 00:43
von Rostocker | 7.731 Beiträge

Zitat von Harra318 im Beitrag #44
Zitat von Pitti53 im Beitrag #14
Zitat von Harra318 im Beitrag #13
na klar doch, war Urlaub an der Ostsee schön, als ich mit unseren FDGB- Funktionär noch nicht so gut dran war musste ich auf solche Quartiere an der Ostsee zurückgreifen.Ihr seht, es nur der Außenbereich, wie es innen aussieht könnt ihr euch vielleicht vorstellen. Ich brauchte aber das Quartier nur in DDR Mark zu bezahlen]


Und trotzdem warste froh dort Urlaub machen zu dürfen!


War ja bekannt, daß zu Urlaubszeiten durch findige Leute jeder Ziegenstall "umgerüstet" wurde und vermietet wurde

Man hätte ihn ja nicht nehmen müssen.....So mancher hat sich da eine goldene Nase verdient und bedauerte das es nach 1990 nicht so weiterging



Logisch @ Pitti 53, aber wo wollte man denn hin in dem Gefängnis? Man sollte sich doch auch erholen in seinen 21 Tagen Urlaub. Da war doch diese Relation von diesen zwei Bildern angenehmer,…()…. Lieber der Außenbereich anders als gewohnt,…………. Und das Quartier,…. 1A !!!
Oder ?





Ja Harra 318,damals konnten sich die Leute im so genannten Gefängnis,noch eine Reise an die Ostsee leisten.Heute gibt es sehr viele Familien selbst in Rostock--die sich solche Fahrt mit der S Bahn von Rostock nach Warnemünde nicht mehr leisten können.Das ist ebend das soziale Gefängnis.


nach oben springen

#46

RE: unser schöner Ostseestrand

in DDR Zeiten 27.05.2013 00:59
von Rostocker | 7.731 Beiträge

Zitat von seaman im Beitrag #41
Ankunft Bahnhof Warnemünde.
Einem überfüllten Doppelstock-Zug,aus Rostock kommend,überfüllt mit schwitzenden,an den Ostseestrand strebenden Badegästen,gerade entronnen....
Eine leichte,erfrischende sommerliche Ostseebrise und das Geschrei der Möwen begrüssen mich.Verweile auf der Holzbrücke am Alten Strom.
Ein einzigartiger, faszinierender Geruch,es riecht nach Salz und Fisch.
Nach Räucherfisch,Seetang,Teer und gelabsalten Schiffsinventar.Kalfaterte man noch die Fischkutter?
Es riecht so.Ich liebe diesen Duft.Auf dem Weg zum Strand noch ein Plausch mit den Netze flickenden Fischern und an den Relingen lümmelnden Seeleuten der dort liegenden Schiffe.Kurz zur Abkühlung dann in die Ostsee.Der Strand ist überfüllt.Steine sammelnd wandere ich am Ostseeufer dann in Richtung Stolteraa,zur Steilküste......Ich liebe Warnemünde!! So empfand ich das Mitte der 1960er Jahre.Im Sommer fast täglich.....

seaman-
der auch sehr gerne Graal-Müritz und Markgrafenheide per Fahrrad und Zelt eroberte......
Im Paradies der Erinnerungen.


Warnemünde hinten an der Steilküste--ist heute noch mein Revier--wenn ich in den Sommermonaten in der Heimat bin .Als Kinder war dort, die Steilküste so eine Art-Spielplatz für uns,
Ach noch was,das war immer grausam,wenn man zu Spätschicht mit der S-Bahn zu Werft fuhr.Am Werftbahnhof raus musste und die leicht bekleideten Mädels fuhren weiter Richtung Strand.Und wenn man noch im Dock arbeitete und die voll besetzten S-Bahnen fuhren vorbei.Da kamen schon Urlaubgefühle auf.


Kimble hat sich für diesen Beitrag bedankt
nach oben springen

#47

RE: unser schöner Ostseestrand

in DDR Zeiten 27.05.2013 01:31
von seaman | 3.487 Beiträge

Zitat von Rostocker im Beitrag #46
Zitat von seaman im Beitrag #41
Ankunft Bahnhof Warnemünde.
Einem überfüllten Doppelstock-Zug,aus Rostock kommend,überfüllt mit schwitzenden,an den Ostseestrand strebenden Badegästen,gerade entronnen....
Eine leichte,erfrischende sommerliche Ostseebrise und das Geschrei der Möwen begrüssen mich.Verweile auf der Holzbrücke am Alten Strom.
Ein einzigartiger, faszinierender Geruch,es riecht nach Salz und Fisch.
Nach Räucherfisch,Seetang,Teer und gelabsalten Schiffsinventar.Kalfaterte man noch die Fischkutter?
Es riecht so.Ich liebe diesen Duft.Auf dem Weg zum Strand noch ein Plausch mit den Netze flickenden Fischern und an den Relingen lümmelnden Seeleuten der dort liegenden Schiffe.Kurz zur Abkühlung dann in die Ostsee.Der Strand ist überfüllt.Steine sammelnd wandere ich am Ostseeufer dann in Richtung Stolteraa,zur Steilküste......Ich liebe Warnemünde!! So empfand ich das Mitte der 1960er Jahre.Im Sommer fast täglich.....

seaman-
der auch sehr gerne Graal-Müritz und Markgrafenheide per Fahrrad und Zelt eroberte......
Im Paradies der Erinnerungen.


Warnemünde hinten an der Steilküste--ist heute noch mein Revier--wenn ich in den Sommermonaten in der Heimat bin .Als Kinder war dort, die Steilküste so eine Art-Spielplatz für uns,
Ach noch was,das war immer grausam,wenn man zu Spätschicht mit der S-Bahn zu Werft fuhr.Am Werftbahnhof raus musste und die leicht bekleideten Mädels fuhren weiter Richtung Strand.Und wenn man noch im Dock arbeitete und die voll besetzten S-Bahnen fuhren vorbei.Da kamen schon Urlaubgefühle auf.


Das kann ich mir vorstellen.
Habe das später während einer Werftliegezeit dort auch mal so empfunden.
Stolteraa hatte was.Schöne Fahrradstrecke.Ideales Spielgebiet.Nicht überlaufen.Ausflugslokal.Nackedeistrand.Später auch Kuschelecken.
Da wollte ich mal alt werden.....

seaman


zuletzt bearbeitet 27.05.2013 01:42 | nach oben springen

#48

RE: unser schöner Ostseestrand

in DDR Zeiten 27.05.2013 06:43
von Pit 59 | 10.153 Beiträge

Nach 10 Jahren Boltenhagen war der August 1990 das letzte mal für mich.Die Preisse waren dermassen angezogen (auch verständlich) das ich mir sagte dafür kann man auch ins Ausland Fahren (Fliegen).Man musste ja keinen mehr um Erlaubnis Bitten.


nach oben springen

#49

RE: unser schöner Ostseestrand

in DDR Zeiten 27.05.2013 08:29
von küche69 | 428 Beiträge

Hallo zusammen, ich hatte das Glück mit meinen Eltern jedes Jahr an die Ostsee zu fahren und zwar nach Baabe/Rügen. der Ort liegt zwischen Sellin und Göhren und hat meiner Meinung nach den schönsten Sandstrand. Da mein Vater jedes Jahr im Frühjahr und im Herbst, einmal Urlauberfit machen der Bungalows für die Urlauber bzw. danach Winterfest machen, dadurch hatte er immer das Glück einen 2 wöchigen Urlaubsplatz zu erhalten. Schon die Bahnfahrt war für mich aufregent, es ging abends gegen 23.00 Uhr mit dem Zug los (Leipzig), bis nach Stralsund, danach Umsteigen in einen anderen Zug, bis Putbus und dann noch mit der Kleinbahn (Rasender Roland) bis in den Urlaubsort.

Fahre jetzt noch manchmal in den Urlaubsort, auch jetzt ist es noch schön!

Grüsse von Küche69

_______________________"Wer nicht mit beiden Augen sieht, wird nie die ganze Wahrheit sehn!"



nach oben springen

#50

RE: unser schöner Ostseestrand

in DDR Zeiten 27.05.2013 09:30
von Rostocker | 7.731 Beiträge

Man muss aber hier auch mal mit Anmerken.Das es neben den FDGB-Heimen,auch viele Heime von Betrieben gab und Kinderferienlager.Kannte ein Betriebsferienheim von ehm.Fleischkombinat damals Karl-Marx Stadt bei Warnemünde Dietrichshagen.Das war die reinste Sahne,da könnte man heute noch so manche Pension in die Tonne kloppen.Natürlich wurde nach der Wende vieles den Verfall preisgegeben--man könnte heute sagen Schade drum.Was man behalten wollte,wurde dann von der Mafia (Treuhand) an Westinvestoren verscherbelt.Denn dann begann die Aufteilung.Wie zum Beispiel mit den 2 Arbeiterwohnheimen von der Warowwerft.Wurden an einer westlichen Hotelgruppe verscherbelt und so könnte man noch viele Sachen aufführen.Aber das ist heute Geschichte.


nach oben springen

#51

RE: unser schöner Ostseestrand

in DDR Zeiten 27.05.2013 09:31
von berlin3321 | 2.519 Beiträge

Morjen....

@ Haara 318: Wo ist denn diese Baustelle? Sieht aus wie Türkei oder Marokko.

@ Rostocker: Wo ist denn in Warnemünde die Steilküste? Weiter westwärts? Oder über die Warnow, Hohe Düne?

@ Kühe 69: Jo, die ecke Baabe ist auch Klasse. Der Strand ist mehr oder weniger absolut identisch mit Graal- Müritz/ Neuhaus. Allerdings tue ich mir diese "Staugurkerei" über den Rügendamm nicht mehr an, nur noch in der Vor-/ Nachsaison.

Und was mir da bös´ auf den Zeiger geht, dass sind diese "Tiefflieger" des/ der Ordnungsamts/ Ordnungsämter. Parken am Straßenrand ohne Behinderung, jedoch außerhalb gekennzeichneter Flächen gibt sofort ein Ticket. Selbst dann, wenn die Fläche außerhalb deren "Gebietes" liegt, so z.B. eine Fläche 3 km vor Neuhaus, zugehörig zum Stadtgebiet Ribnitz- Damgarten während die "Tiefflieger" vom Amt Fischland_ Darß kommen.

Es gibt von den Herrschaften dann auch den Anpfiff oder AnSch***** weil man den Tisch draußen hat und frühstückt, widerrechtliche Nutzung von Parkflächen. Den Ansch***** gibt es aber nur für Reisemobilfahrer, wenn da einer mit einem Sharan frühstückt und der in der Karre genächtigt hat, dem passiert nichts.

Mfg Berlin


Dieser Beitrag ist eine Meinungsäußerung, nicht repräsentativ, im Sinne des Art. 5 des Grundgesetzes und durch diesen gedeckt !
nach oben springen

#52

RE: unser schöner Ostseestrand

in DDR Zeiten 27.05.2013 09:38
von Rostocker | 7.731 Beiträge

Zitat von berlin3321 im Beitrag #51
Morjen....

@ Haara 318: Wo ist denn diese Baustelle? Sieht aus wie Türkei oder Marokko.

@ Rostocker: Wo ist denn in Warnemünde die Steilküste? Weiter westwärts? Oder über die Warnow, Hohe Düne?
@ Kühe 69: Jo, die ecke Baabe ist auch Klasse. Der Strand ist mehr oder weniger absolut identisch mit Graal- Müritz/ Neuhaus. Allerdings tue ich mir diese "Staugurkerei" über den Rügendamm nicht mehr an, nur noch in der Vor-/ Nachsaison.

Und was mir da bös´ auf den Zeiger geht, dass sind diese "Tiefflieger" des/ der Ordnungsamts/ Ordnungsämter. Parken am Straßenrand ohne Behinderung, jedoch außerhalb gekennzeichneter Flächen gibt sofort ein Ticket. Selbst dann, wenn die Fläche außerhalb deren "Gebietes" liegt, so z.B. eine Fläche 3 km vor Neuhaus, zugehörig zum Stadtgebiet Ribnitz- Damgarten während die "Tiefflieger" vom Amt Fischland_ Darß kommen.

Es gibt von den Herrschaften dann auch den Anpfiff oder AnSch***** weil man den Tisch draußen hat und frühstückt, widerrechtliche Nutzung von Parkflächen. Den Ansch***** gibt es aber nur für Reisemobilfahrer, wenn da einer mit einem Sharan frühstückt und der in der Karre genächtigt hat, dem passiert nichts.

Mfg Berlin


Die beginnt in etwa,westlich von Warnemünde.Höhe Ortsausgang Warnemünde Richtung Dietrichshagen.


seaman hat sich für diesen Beitrag bedankt
nach oben springen

#53

RE: unser schöner Ostseestrand

in DDR Zeiten 27.05.2013 09:42
von Gelöschtes Mitglied
avatar

Die Stoltera liegt westwärts von Warnemünde ca. 3 km langer Steilküstenstreifen. Wenn du noch weiter westwärts fährst, dann kommst du nach Nienhagen, das auch über eine schöne Steilküste verfügt. Über Börgerende- Rethwisch kannst du dann bis Heiligendamm latschen oder schon zuvor über Rethwisch nach Bad Doberan.

Vierkrug


zuletzt bearbeitet 27.05.2013 09:43 | nach oben springen

#54

RE: unser schöner Ostseestrand

in DDR Zeiten 27.05.2013 09:56
von Rostocker | 7.731 Beiträge

Zitat von berlin3321 im Beitrag #51
Morjen....

@ Haara 318: Wo ist denn diese Baustelle? Sieht aus wie Türkei oder Marokko.

@ Rostocker: Wo ist denn in Warnemünde die Steilküste? Weiter westwärts? Oder über die Warnow, Hohe Düne?

@ Kühe 69: Jo, die ecke Baabe ist auch Klasse. Der Strand ist mehr oder weniger absolut identisch mit Graal- Müritz/ Neuhaus. Allerdings tue ich mir diese "Staugurkerei" über den Rügendamm nicht mehr an, nur noch in der Vor-/ Nachsaison.

Und was mir da bös´ auf den Zeiger geht, dass sind diese "Tiefflieger" des/ der Ordnungsamts/ Ordnungsämter. Parken am Straßenrand ohne Behinderung, jedoch außerhalb gekennzeichneter Flächen gibt sofort ein Ticket. Selbst dann, wenn die Fläche außerhalb deren "Gebietes" liegt, so z.B. eine Fläche 3 km vor Neuhaus, zugehörig zum Stadtgebiet Ribnitz- Damgarten während die "Tiefflieger" vom Amt Fischland_ Darß kommen.

Es gibt von den Herrschaften dann auch den Anpfiff oder AnSch***** weil man den Tisch draußen hat und frühstückt, widerrechtliche Nutzung von Parkflächen. Den Ansch***** gibt es aber nur für Reisemobilfahrer, wenn da einer mit einem Sharan frühstückt und der in der Karre genächtigt hat, dem passiert nichts.

Mfg Berlin


Ja mit den Parkplätzen,da haben die Landsleute die Marktwirtschaft mit Löffeln da Oben gefressen.Da wird jede kleinste Fläche benutzt in der Saison um Parkgebühren zu erheben.Um die Mittagszeit und dann noch am Wochenende mal Richtung Wustrow auf den Darß zu fahren und ein Parkplatz zu ergattern,das ist der reinste Stress.Hab so manchmal gedacht,als Fortbewegungsmittel wäre ein Pferd besser angebracht.


nach oben springen

#55

RE: unser schöner Ostseestrand

in DDR Zeiten 27.05.2013 10:14
von DoreHolm | 7.707 Beiträge

Die Stoltera entlang bin ich zu Dienstzeiten ein paar mal gewandert, wenn ich meine Kunden im Norden besuchte. Steilküste, naja, ist m.E. etwas übertrieben. Ein bewachsener Steilhang, bequem hochzulaufen. Dort hatte ich eine Menge kleine Gerölle gesammelt. Nachdem ich in Lohme mal sah, was ein Einheimischer daraus an Kunstgewerk machte (relativ einfallslos.m.E.), kam mir die Idee, daraus Andenken zu machen. Fast jeder Urlauber sammelt dort ein paar bunte Steinchen auf. nass sehen sie ja wunderschön aus, aber wenn sie dann trocken sind ? Ab in den Garten. Ich hatte da so eine Idee mit meiner Technik für Steinbearbeitung hier. Offiziell ist das Aufsammeln zwar verboten, aber ich kann die ja auch aus einer Kiesgrube bezogen haben.
Mein erster Ostee-Urlaub war 1951 mit meinen Eltern in Zinnowitz. Da war ich vier. Kann mich noch an einen Wolkenbruch erinnern, wo das Wasser in den laden reinschwappte, in dem wir Schutz gesucht hatten. Und an Prasselkuchen, den ich dort gern aß (und heute auch noch). Rührei aus Quallen, Sandburgen. Damals glaubte ich, wenn ich im Spieleimer Wasser hole, daß der Eimer um so voller wird, je weiter ich reingehe. Mutter meckerte dann, wenn sie dann wieder mein Strand-"Spielhöschen" wechseln mußte. Tiefe Löcher gebuddelt, bis am grund das Wasser kam. Naja, "tief" ist hier relativ. Als kleines Kind kommt einem so Manches als groß, tief, hoch, weit u.dergl. vor, weil man selbst klein ist. Sieht man das viel später als Erwachsener, wundert man sich, weil man das viel größer in Erinnerung hatte.
Über meines Vaters Betrieb hatten wir ein Ferienheim in Sellin. Die Patenschule in EF war die Gehörlosenschule, und so war es möglich, in damit verbundenen Schulen Ferienlager durchzuführen. In Sellin war es das Rosegger-Heim, existiert heute aber wohl nicht mehr. Mein vater war ein paar mal da Wirtschaftsleiter. Während der Freizeiten war er durch uns Kinder immer umlagert, wenn er spannende Geschichten aus seiner Wehrmachtszeit erzählte, von Skorpionen in Libyen oder Wölfen in Norwegen.
Später, ich hatte es schon geschrieben, mit der Clique in Prerow. Weiterhin mit Familie und Zelt in Zinnowitz und bei Barth. Über unsere Firma hatten wir einen Wohnwagen für zwei Familien in Korswandt/Usedom. Na, und nach der Wende einige Male nach Rügen in eine feste Unterkunft, aber i.d.R. nicht direkt am Strand (zu teuer und meist schon ausgebucht).
Wir wollen noch mal im Herbst fahren, wenn die Stürme sind.
Einmal waren wir an der Nordsee in Büsum. Wollten mal die Ebbe erleben. Überfahrt nach Helgoland bei Sturm. Eine menge gefüllte Tüten wanderten über Bord. Auf Helgoland nur Regen. War ein Reinfall, konnte nicht mal bis zur langen Anna. Im Watt gewesen, aber baden ? So eine Dreckbrühe. Da war es wohltuend, als wir auf der Rückfahrt östlich von Lübeck noch mal zum Strand sind und in sauberem Wasser schwimmen konnten. Einmal Nordsee reicht mir, höchstens mal eine richtige Wattwanderung, z.B. nach Neuwerk, wo eine meiner Töchter ein paar mal in der saison gekelnert hatte.



grenzgänger81 hat sich für diesen Beitrag bedankt
nach oben springen

#56

RE: unser schöner Ostseestrand

in DDR Zeiten 27.05.2013 10:19
von DoreHolm | 7.707 Beiträge

Zitat von Rostocker im Beitrag #54
Zitat von berlin3321 im Beitrag #51
Morjen....

@ Haara 318: Wo ist denn diese Baustelle? Sieht aus wie Türkei oder Marokko.

@ Rostocker: Wo ist denn in Warnemünde die Steilküste? Weiter westwärts? Oder über die Warnow, Hohe Düne?

@ Kühe 69: Jo, die ecke Baabe ist auch Klasse. Der Strand ist mehr oder weniger absolut identisch mit Graal- Müritz/ Neuhaus. Allerdings tue ich mir diese "Staugurkerei" über den Rügendamm nicht mehr an, nur noch in der Vor-/ Nachsaison.

Und was mir da bös´ auf den Zeiger geht, dass sind diese "Tiefflieger" des/ der Ordnungsamts/ Ordnungsämter. Parken am Straßenrand ohne Behinderung, jedoch außerhalb gekennzeichneter Flächen gibt sofort ein Ticket. Selbst dann, wenn die Fläche außerhalb deren "Gebietes" liegt, so z.B. eine Fläche 3 km vor Neuhaus, zugehörig zum Stadtgebiet Ribnitz- Damgarten während die "Tiefflieger" vom Amt Fischland_ Darß kommen.

Es gibt von den Herrschaften dann auch den Anpfiff oder AnSch***** weil man den Tisch draußen hat und frühstückt, widerrechtliche Nutzung von Parkflächen. Den Ansch***** gibt es aber nur für Reisemobilfahrer, wenn da einer mit einem Sharan frühstückt und der in der Karre genächtigt hat, dem passiert nichts.

Mfg Berlin


Ja mit den Parkplätzen,da haben die Landsleute die Marktwirtschaft mit Löffeln da Oben gefressen.Da wird jede kleinste Fläche benutzt in der Saison um Parkgebühren zu erheben.Um die Mittagszeit und dann noch am Wochenende mal Richtung Wustrow auf den Darß zu fahren und ein Parkplatz zu ergattern,das ist der reinste Stress.Hab so manchmal gedacht,als Fortbewegungsmittel wäre ein Pferd besser angebracht.


Dienstlich hatte ich es mehrfach erlebt, daß ich in einer Pension (nicht mal Hauptsaison) auf Rügen abgewiesen wurde, weil ich nur eine Nacht buchen wollte. Mindestens drei Nächte mußten es sein. Die haben´s ja in der Birne. . Habe mir dann ein Hotel gesucht. War zwar teurer, aber was sollte ich machen. Außerdem bezahlt es ja die Firma.



nach oben springen

#57

RE: unser schöner Ostseestrand

in DDR Zeiten 27.05.2013 10:26
von Gelöschtes Mitglied
avatar

Zitat von DoreHolm im Beitrag #55

Einmal waren wir an der Nordsee in Büsum. Wollten mal die Ebbe erleben. Überfahrt nach Helgoland bei Sturm. Eine menge gefüllte Tüten wanderten über Bord. Auf Helgoland nur Regen. War ein Reinfall, konnte nicht mal bis zur langen Anna. Im Watt gewesen, aber baden ? So eine Dreckbrühe. Da war es wohltuend, als wir auf der Rückfahrt östlich von Lübeck noch mal zum Strand sind und in sauberem Wasser schwimmen konnten. Einmal Nordsee reicht mir, höchstens mal eine richtige Wattwanderung, z.B. nach Neuwerk, wo eine meiner Töchter ein paar mal in der saison gekelnert hatte.


Dore, Nordsee = Mordsee. Kann man nicht mit der Ostsee vergleichen. Fahre trotzdem gern mal am Wochenende zum Westerhever. Helgoland nur, wenn mein Besuch es wünscht. Ansonsten Ostsee Süddänemark.
Für Dich ein Foto von der "Anna"



Vierkrug


nach oben springen

#58

RE: unser schöner Ostseestrand

in DDR Zeiten 27.05.2013 10:49
von DoreHolm | 7.707 Beiträge

Zitat von Vierkrug im Beitrag #57
Zitat von DoreHolm im Beitrag #55

Einmal waren wir an der Nordsee in Büsum. Wollten mal die Ebbe erleben. Überfahrt nach Helgoland bei Sturm. Eine menge gefüllte Tüten wanderten über Bord. Auf Helgoland nur Regen. War ein Reinfall, konnte nicht mal bis zur langen Anna. Im Watt gewesen, aber baden ? So eine Dreckbrühe. Da war es wohltuend, als wir auf der Rückfahrt östlich von Lübeck noch mal zum Strand sind und in sauberem Wasser schwimmen konnten. Einmal Nordsee reicht mir, höchstens mal eine richtige Wattwanderung, z.B. nach Neuwerk, wo eine meiner Töchter ein paar mal in der saison gekelnert hatte.


Dore, Nordsee = Mordsee. Kann man nicht mit der Ostsee vergleichen. Fahre trotzdem gern mal am Wochenende zum Westerhever. Helgoland nur, wenn mein Besuch es wünscht. Ansonsten Ostsee Süddänemark.
Für Dich ein Foto von der "Anna"



Vierkrug


Danke für das Foto. Die Anna sieht ja ganz schön besch...en aus . Zur Ergänzung mal eine saubere "Anna" von Orkney.



nach oben springen

#59

RE: unser schöner Ostseestrand

in DDR Zeiten 27.05.2013 10:52
von Rostocker | 7.731 Beiträge

Zitat von DoreHolm im Beitrag #55
Die Stoltera entlang bin ich zu Dienstzeiten ein paar mal gewandert, wenn ich meine Kunden im Norden besuchte. Steilküste, naja, ist m.E. etwas übertrieben. Ein bewachsener Steilhang, bequem hochzulaufen. Dort hatte ich eine Menge kleine Gerölle gesammelt.


Will mal Raten----Sicherlich Donnerkeile.Haben wir als Kinder auch viel gesammelt.Naja Bernstein,findet man der eher seltener.Einige versuchen ihr Glück,nach einen Sturm.Aber jeder Strandwanderer erhoft sich,mal Stück Bernstein zu finden.


nach oben springen

#60

RE: unser schöner Ostseestrand

in DDR Zeiten 27.05.2013 10:58
von DoreHolm | 7.707 Beiträge

Zitat von Rostocker im Beitrag #59
Zitat von DoreHolm im Beitrag #55
Die Stoltera entlang bin ich zu Dienstzeiten ein paar mal gewandert, wenn ich meine Kunden im Norden besuchte. Steilküste, naja, ist m.E. etwas übertrieben. Ein bewachsener Steilhang, bequem hochzulaufen. Dort hatte ich eine Menge kleine Gerölle gesammelt.


Will mal Raten----Sicherlich Donnerkeile.Haben wir als Kinder auch viel gesammelt.Naja Bernstein,findet man der eher seltener.Einige versuchen ihr Glück,nach einen Sturm.Aber jeder Strandwanderer erhoft sich,mal Stück Bernstein zu finden.


Falsch geraten, Rostocker. Ganz normale kleine Gerölle, also "Mini-Findlinge" zumeist skandinavischer Herkunft (Gneise, Granite, Rhyolithe, Quarzite u.a.). Donnerkeile findest Du nur in halbwegs gutem Zustand dort, wo die Kreide ansteht, also auch dort, wo größere Mengen Feuersteine liegen. Da drin kommen sie vor, ebenso wie die Seeigel u.a. Versteinerungen. Wenn Du weitab davon noch einen Donnerkeil findest, ist er schon dermaßen abgerollt, daß es sich nicht lohnt, ihn aufzuheben.



zuletzt bearbeitet 27.05.2013 11:04 | nach oben springen


Ähnliche Themen Antworten/Neu Letzter Beitrag⁄Zugriffe
Hotel Neptun: Urlaubs Hotel der DDR Spione
Erstellt im Forum Presse Artikel Grenze von Angelo
0 01.10.2008 09:50goto
von Angelo • Zugriffe: 388
DISCOVERY GESCHICHTE zeigt Filmreihe über die dunklen Seiten der DDR
Erstellt im Forum Presse Artikel Grenze von Angelo
2 30.09.2008 18:51goto
von Zermatt • Zugriffe: 720

Besucher
3 Mitglieder und 19 Gäste sind Online

Wir begrüßen unser neuestes Mitglied: TalSiar
Besucherzähler
Heute waren 183 Gäste und 21 Mitglieder, gestern 3638 Gäste und 176 Mitglieder online.

Forum Statistiken
Das Forum hat 14373 Themen und 558537 Beiträge.

Heute waren 21 Mitglieder Online:

Besucherrekord: 589 Benutzer (24.10.2016 20:54).

Xobor Ein eigenes Forum erstellen