#81

RE: RAF und die DDR

in DDR Zeiten 14.05.2013 17:18
von schnatterinchen (gelöscht)
avatar

Zitat von Rostocker im Beitrag #79
Zitat von schnatterinchen im Beitrag #77
Der beschriebene Vorfall war 1974. Also die Weltfestspiele waren schon Geschichte.
Vor welchen terroristischen Aktivitäten hatten denn die Verantwortlichen in der DDR Sorge um auf diesem Gebiet aktiv zu werden.
Mir ist nicht klar wie terroristische Gruppen eventuell in die DDR hätten einsickern können?


Ja die Frage stelle ich mir heute auch immer.Wie bei solchen Überwachungsstaat sich heute,solche terror Gruppen wie die NSU gründen können.



Fahre mal heute mit genug Kohle nach Belgien und besorge Dir auf einem Vogelmarkt ne Wumme und dann zurück nach D.
Wo ist das Problem?


nach oben springen

#82

RE: RAF und die DDR

in DDR Zeiten 14.05.2013 17:18
von seaman | 3.487 Beiträge

Zitat von Gert im Beitrag #80
Zitat von schnatterinchen im Beitrag #77
Der beschriebene Vorfall war 1974. Also die Weltfestspiele waren schon Geschichte.
Vor welchen terroristischen Aktivitäten hatten denn die Verantwortlichen in der DDR Sorge um auf diesem Gebiet aktiv zu werden.
Mir ist nicht klar wie terroristische Gruppen eventuell in die DDR hätten einsickern können?



rot mark.
Mir auch nicht, über die grüne Grenze - brauchen wir hier nicht weiter zu erörtern=unmöglich.
Über Grenzübergänge : die wenigsten kennen hier die Abfertigungsmodalitäten in Wartha oder Marienborn. Ich habe sie seit 1972 erfahren dürfen und kann sagen, es konnte nichts , aber auch gar nichts in die DDR eingeführt werden, das den Augen der PKE oder des Zolls verborgen blieb.
Die Kontrollen waren nahezu perfekt im Sinne der DDR, das zeigt auch der Zeitaufwand der Kontrollen. Selbst bei geringem Verkehrsaufkommen musste man mindestens eine halbe Stunde für diese Prozedur einkalkulieren, meistens aber längere Zeit. An welcher Grenze der Welt stand man damals so lange herum ? Ich kenne keine zweite.





Bei La Belle soll es ja auch irgendwie gelaufen sein,oder?

Ansonsten weiss ich,dass es Grenzen gibt,mit ganz anderen zeitaufwändigen Abfertigungsritualen.Vieleicht kennst Du nicht so viele Grenzen dieser Welt.

seaman


zuletzt bearbeitet 14.05.2013 17:19 | nach oben springen

#83

RE: RAF und die DDR

in DDR Zeiten 14.05.2013 17:57
von Mike59 | 7.961 Beiträge

Zitat von seaman im Beitrag #82
Zitat von Gert im Beitrag #80
Zitat von schnatterinchen im Beitrag #77
Der beschriebene Vorfall war 1974. Also die Weltfestspiele waren schon Geschichte.
Vor welchen terroristischen Aktivitäten hatten denn die Verantwortlichen in der DDR Sorge um auf diesem Gebiet aktiv zu werden.
Mir ist nicht klar wie terroristische Gruppen eventuell in die DDR hätten einsickern können?



rot mark.
Mir auch nicht, über die grüne Grenze - brauchen wir hier nicht weiter zu erörtern=unmöglich.
Über Grenzübergänge : die wenigsten kennen hier die Abfertigungsmodalitäten in Wartha oder Marienborn. Ich habe sie seit 1972 erfahren dürfen und kann sagen, es konnte nichts , aber auch gar nichts in die DDR eingeführt werden, das den Augen der PKE oder des Zolls verborgen blieb.
Die Kontrollen waren nahezu perfekt im Sinne der DDR, das zeigt auch der Zeitaufwand der Kontrollen. Selbst bei geringem Verkehrsaufkommen musste man mindestens eine halbe Stunde für diese Prozedur einkalkulieren, meistens aber längere Zeit. An welcher Grenze der Welt stand man damals so lange herum ? Ich kenne keine zweite.





Bei La Belle soll es ja auch irgendwie gelaufen sein,oder?

Ansonsten weiss ich,dass es Grenzen gibt,mit ganz anderen zeitaufwändigen Abfertigungsritualen.Vieleicht kennst Du nicht so viele Grenzen dieser Welt.

seaman



Gibt es jemandem im Forum, der mal im Transit vom Flughafen Bln. Schönefeld nach West Berlin war? Da hört man ja die tollsten Storys über die Grenzkontrollen. Da würde mich der tatsächliche Ablauf mal interessieren.


nach oben springen

#84

RE: RAF und die DDR

in DDR Zeiten 14.05.2013 17:58
von seaman | 3.487 Beiträge

Zitat von Mike59 im Beitrag #83
Zitat von seaman im Beitrag #82
Zitat von Gert im Beitrag #80
Zitat von schnatterinchen im Beitrag #77
Der beschriebene Vorfall war 1974. Also die Weltfestspiele waren schon Geschichte.
Vor welchen terroristischen Aktivitäten hatten denn die Verantwortlichen in der DDR Sorge um auf diesem Gebiet aktiv zu werden.
Mir ist nicht klar wie terroristische Gruppen eventuell in die DDR hätten einsickern können?



rot mark.
Mir auch nicht, über die grüne Grenze - brauchen wir hier nicht weiter zu erörtern=unmöglich.
Über Grenzübergänge : die wenigsten kennen hier die Abfertigungsmodalitäten in Wartha oder Marienborn. Ich habe sie seit 1972 erfahren dürfen und kann sagen, es konnte nichts , aber auch gar nichts in die DDR eingeführt werden, das den Augen der PKE oder des Zolls verborgen blieb.
Die Kontrollen waren nahezu perfekt im Sinne der DDR, das zeigt auch der Zeitaufwand der Kontrollen. Selbst bei geringem Verkehrsaufkommen musste man mindestens eine halbe Stunde für diese Prozedur einkalkulieren, meistens aber längere Zeit. An welcher Grenze der Welt stand man damals so lange herum ? Ich kenne keine zweite.





Bei La Belle soll es ja auch irgendwie gelaufen sein,oder?

Ansonsten weiss ich,dass es Grenzen gibt,mit ganz anderen zeitaufwändigen Abfertigungsritualen.Vieleicht kennst Du nicht so viele Grenzen dieser Welt.

seaman



Gibt es jemandem im Forum, der mal im Transit vom Flughafen Bln. Schönefeld nach West Berlin war? Da hört man ja die tollsten Storys über die Grenzkontrollen. Da würde mich der tatsächliche Ablauf mal interessieren.


Habe diese Tour mehrmals gemacht.Hin-und zurück...also ausreisend von WB bzw. einreisend via Schönefeld- WB.
seaman


zuletzt bearbeitet 14.05.2013 18:01 | nach oben springen

#85

RE: RAF und die DDR

in DDR Zeiten 14.05.2013 17:59
von Rostocker | 7.719 Beiträge

Zitat von schnatterinchen im Beitrag #81
Zitat von Rostocker im Beitrag #79
Zitat von schnatterinchen im Beitrag #77
Der beschriebene Vorfall war 1974. Also die Weltfestspiele waren schon Geschichte.
Vor welchen terroristischen Aktivitäten hatten denn die Verantwortlichen in der DDR Sorge um auf diesem Gebiet aktiv zu werden.
Mir ist nicht klar wie terroristische Gruppen eventuell in die DDR hätten einsickern können?


Ja die Frage stelle ich mir heute auch immer.Wie bei solchen Überwachungsstaat sich heute,solche terror Gruppen wie die NSU gründen können.



Fahre mal heute mit genug Kohle nach Belgien und besorge Dir auf einem Vogelmarkt ne Wumme und dann zurück nach D.
Wo ist das Problem?


Wenn Du nicht gerade den Zoll im Rückspiegel hast.


nach oben springen

#86

RE: RAF und die DDR

in DDR Zeiten 14.05.2013 18:24
von Mike59 | 7.961 Beiträge

Zitat von seaman im Beitrag #84
Zitat von Mike59 im Beitrag #83
Zitat von seaman im Beitrag #82
Zitat von Gert im Beitrag #80
Zitat von schnatterinchen im Beitrag #77
Der beschriebene Vorfall war 1974. Also die Weltfestspiele waren schon Geschichte.
Vor welchen terroristischen Aktivitäten hatten denn die Verantwortlichen in der DDR Sorge um auf diesem Gebiet aktiv zu werden.
Mir ist nicht klar wie terroristische Gruppen eventuell in die DDR hätten einsickern können?



rot mark.
Mir auch nicht, über die grüne Grenze - brauchen wir hier nicht weiter zu erörtern=unmöglich.
Über Grenzübergänge : die wenigsten kennen hier die Abfertigungsmodalitäten in Wartha oder Marienborn. Ich habe sie seit 1972 erfahren dürfen und kann sagen, es konnte nichts , aber auch gar nichts in die DDR eingeführt werden, das den Augen der PKE oder des Zolls verborgen blieb.
Die Kontrollen waren nahezu perfekt im Sinne der DDR, das zeigt auch der Zeitaufwand der Kontrollen. Selbst bei geringem Verkehrsaufkommen musste man mindestens eine halbe Stunde für diese Prozedur einkalkulieren, meistens aber längere Zeit. An welcher Grenze der Welt stand man damals so lange herum ? Ich kenne keine zweite.





Bei La Belle soll es ja auch irgendwie gelaufen sein,oder?

Ansonsten weiss ich,dass es Grenzen gibt,mit ganz anderen zeitaufwändigen Abfertigungsritualen.Vieleicht kennst Du nicht so viele Grenzen dieser Welt.

seaman



Gibt es jemandem im Forum, der mal im Transit vom Flughafen Bln. Schönefeld nach West Berlin war? Da hört man ja die tollsten Storys über die Grenzkontrollen. Da würde mich der tatsächliche Ablauf mal interessieren.


Habe diese Tour mehrmals gemacht.Hin-und zurück...also ausreisend von WB bzw. einreisend via Schönefeld- WB.
seaman


Angeblich sollen die Kontrollen eher lasch gewesen sein - ist da was dran?


nach oben springen

#87

RE: RAF und die DDR

in DDR Zeiten 14.05.2013 18:30
von seaman | 3.487 Beiträge

War unterschiedlich-überwiegend jedoch lasch und entspannt.
Melde mich dazu noch.
seaman


nach oben springen

#88

RE: RAF und die DDR

in DDR Zeiten 14.05.2013 18:32
von Alfred | 6.841 Beiträge

Zitat von Mike59 im Beitrag #83
Zitat von seaman im Beitrag #82
Zitat von Gert im Beitrag #80
Zitat von schnatterinchen im Beitrag #77
Der beschriebene Vorfall war 1974. Also die Weltfestspiele waren schon Geschichte.
Vor welchen terroristischen Aktivitäten hatten denn die Verantwortlichen in der DDR Sorge um auf diesem Gebiet aktiv zu werden.
Mir ist nicht klar wie terroristische Gruppen eventuell in die DDR hätten einsickern können?



rot mark.
Mir auch nicht, über die grüne Grenze - brauchen wir hier nicht weiter zu erörtern=unmöglich.
Über Grenzübergänge : die wenigsten kennen hier die Abfertigungsmodalitäten in Wartha oder Marienborn. Ich habe sie seit 1972 erfahren dürfen und kann sagen, es konnte nichts , aber auch gar nichts in die DDR eingeführt werden, das den Augen der PKE oder des Zolls verborgen blieb.
Die Kontrollen waren nahezu perfekt im Sinne der DDR, das zeigt auch der Zeitaufwand der Kontrollen. Selbst bei geringem Verkehrsaufkommen musste man mindestens eine halbe Stunde für diese Prozedur einkalkulieren, meistens aber längere Zeit. An welcher Grenze der Welt stand man damals so lange herum ? Ich kenne keine zweite.





Bei La Belle soll es ja auch irgendwie gelaufen sein,oder?

Ansonsten weiss ich,dass es Grenzen gibt,mit ganz anderen zeitaufwändigen Abfertigungsritualen.Vieleicht kennst Du nicht so viele Grenzen dieser Welt.

seaman



Gibt es jemandem im Forum, der mal im Transit vom Flughafen Bln. Schönefeld nach West Berlin war? Da hört man ja die tollsten Storys über die Grenzkontrollen. Da würde mich der tatsächliche Ablauf mal interessieren.



Mike,

nur mal ein Hinweis.

Ich kann z.B. für bestimmte Sachen Personen nutzen, die nicht kontrolliert werden. Z.B. Diplomaten.

Nur ein Hinweis ...

Mike,

1989 reisten rund 25 Millionen Personen und rund 10 Millionen Fahrzeuge im Transit BRD / WB und zurück ....


seaman hat sich für diesen Beitrag bedankt
zuletzt bearbeitet 14.05.2013 18:39 | nach oben springen

#89

RE: RAF und die DDR

in DDR Zeiten 14.05.2013 18:47
von Mike59 | 7.961 Beiträge

Zitat von Alfred im Beitrag #88
Zitat von Mike59 im Beitrag #83
Zitat von seaman im Beitrag #82
Zitat von Gert im Beitrag #80
Zitat von schnatterinchen im Beitrag #77
Der beschriebene Vorfall war 1974. Also die Weltfestspiele waren schon Geschichte.
Vor welchen terroristischen Aktivitäten hatten denn die Verantwortlichen in der DDR Sorge um auf diesem Gebiet aktiv zu werden.
Mir ist nicht klar wie terroristische Gruppen eventuell in die DDR hätten einsickern können?



rot mark.
Mir auch nicht, über die grüne Grenze - brauchen wir hier nicht weiter zu erörtern=unmöglich.
Über Grenzübergänge : die wenigsten kennen hier die Abfertigungsmodalitäten in Wartha oder Marienborn. Ich habe sie seit 1972 erfahren dürfen und kann sagen, es konnte nichts , aber auch gar nichts in die DDR eingeführt werden, das den Augen der PKE oder des Zolls verborgen blieb.
Die Kontrollen waren nahezu perfekt im Sinne der DDR, das zeigt auch der Zeitaufwand der Kontrollen. Selbst bei geringem Verkehrsaufkommen musste man mindestens eine halbe Stunde für diese Prozedur einkalkulieren, meistens aber längere Zeit. An welcher Grenze der Welt stand man damals so lange herum ? Ich kenne keine zweite.





Bei La Belle soll es ja auch irgendwie gelaufen sein,oder?

Ansonsten weiss ich,dass es Grenzen gibt,mit ganz anderen zeitaufwändigen Abfertigungsritualen.Vieleicht kennst Du nicht so viele Grenzen dieser Welt.

seaman



Gibt es jemandem im Forum, der mal im Transit vom Flughafen Bln. Schönefeld nach West Berlin war? Da hört man ja die tollsten Storys über die Grenzkontrollen. Da würde mich der tatsächliche Ablauf mal interessieren.



Mike,

nur mal ein Hinweis.

Ich kann z.B. für bestimmte Sachen Personen nutzen, die nicht kontrolliert werden. Z.B. Diplomaten.

Nur ein Hinweis ...


Das verstehe ich schon - davon war aber nicht die Rede. Selbst Diplomaten sollte man kontrollieren, sonst erkennt man diese nicht. Das Auto in denen sie sitzen kann ich durchwinken, ist schon klar. Das mag in Berlin ganz speziell gewesen sein, heute eher nicht die Regel. Ich sprach vom Transit SXF - Berlin W.

Nebenbei zum besseren Verständnis. Passkontrollen sind im Jetzt eine meiner tägl. Hauptbeschäftigungen und als PKE Nachfolge habe ich auch mal gedient.


nach oben springen

#90

RE: RAF und die DDR

in DDR Zeiten 14.05.2013 21:15
von werner | 1.591 Beiträge

Zitat von seaman im Beitrag #73

werner ,
seine Antworten sollte man auch im Zeitrahmen einordnen.
In vielen Ländern begann man sich intensiver mit Terrorismusbekämpfung zu beschäftigen.
Auslöser war das Attentat 1972 in München während der Olympiade.

seaman


genau das habe ich getan und geschrieben

Zitat
. . . und zugleich in dieser Zeit international der Terror an Bedeutung gewann, musste man sich auch in der DDR zwangsläufig damit beschäftigen.


Und irgendwo saßen die ganz anonym die leitenden Hirne, die den ganzen Betrieb koordinierten und die politischen Richtlinien festlegten, nach denen dieses Bruchstück der Vergangenheit aufbewahrt, jenes gefälscht, und ein anderes aus der Welt geschafft wurde.
George Orwell, 1984
zuletzt bearbeitet 14.05.2013 21:38 | nach oben springen

#91

RE: RAF und die DDR

in DDR Zeiten 14.05.2013 21:37
von Gert | 12.354 Beiträge

Zitat von seaman im Beitrag #82
Zitat von Gert im Beitrag #80
Zitat von schnatterinchen im Beitrag #77
Der beschriebene Vorfall war 1974. Also die Weltfestspiele waren schon Geschichte.
Vor welchen terroristischen Aktivitäten hatten denn die Verantwortlichen in der DDR Sorge um auf diesem Gebiet aktiv zu werden.
Mir ist nicht klar wie terroristische Gruppen eventuell in die DDR hätten einsickern können?



rot mark.
Mir auch nicht, über die grüne Grenze - brauchen wir hier nicht weiter zu erörtern=unmöglich.
Über Grenzübergänge : die wenigsten kennen hier die Abfertigungsmodalitäten in Wartha oder Marienborn. Ich habe sie seit 1972 erfahren dürfen und kann sagen, es konnte nichts , aber auch gar nichts in die DDR eingeführt werden, das den Augen der PKE oder des Zolls verborgen blieb.
Die Kontrollen waren nahezu perfekt im Sinne der DDR, das zeigt auch der Zeitaufwand der Kontrollen. Selbst bei geringem Verkehrsaufkommen musste man mindestens eine halbe Stunde für diese Prozedur einkalkulieren, meistens aber längere Zeit. An welcher Grenze der Welt stand man damals so lange herum ? Ich kenne keine zweite.





Bei La Belle soll es ja auch irgendwie gelaufen sein,oder?

Ansonsten weiss ich,dass es Grenzen gibt,mit ganz anderen zeitaufwändigen Abfertigungsritualen.Vieleicht kennst Du nicht so viele Grenzen dieser Welt.

seaman



@seaman
La Belle, wie das gelaufen ist, fragst du mich ? Frag doch mal bei der Staatsicherheit an, die können bestimmt eine Antwort darauf geben oder auch nicht, weil sie noch nicht mitbekommen haben, dass ihre Geheimhaltungspflicht obsolet geworden ist mangels Staat dem diese Pflicht gilt.

Nun , das mag sein, du bist bestimmt mehr in der Welt herumgekommen. >Dann nenne doch mal ein Beispiel.
Ich sage mal in Europa gilt das was ich gesagt habe, selbst in die USA brauchte ich letztlich vielleicht 5 Min. am Airport Chikago für die Einreise, Indonesien kürzlich allles in allem mit Kauf Visa und Grenzabfertigung geschätzte 8 min.


.
All free men, wherever they may live, are citizens of Berlin, and, therefore, as a free man, I take pride in the words ‘Ich bin ein Berliner!’”
John F.Kennedy 1963 in Berlin
Geld ist geprägte Freiheit!
Dostojewski 1866
Zuerst ignorieren sie dich, dann lachen sie über dich, dann bekämpfen sie dich und dann gewinnst du.
Mahatma Gandhi
IM Kressin hat sich für diesen Beitrag bedankt
nach oben springen

#92

RE: RAF und die DDR

in DDR Zeiten 14.05.2013 21:37
von werner | 1.591 Beiträge

Zitat von seaman im Beitrag #78
Vieleicht sollte man auch bedenken,dass 1974 zu den Jahren gehörte,wo noch die grosse internationale Anerkennungwelle der DDR lief.
Botschaften und Konsulate entstanden und der Schutz dieser hatte höchste Priorität.Stell mir gerade vor,an irdendeinem Fahrzeug CC/CD klebt ein Sprengsatz und die Fachleute wären unfähig den zu entschärfen....
Westberliner Grenze war löchrig.
Privatfirmen und Geheimdienst ist eine sehr schwache Aussage von einem ehemaligen DDR-Bürger.
Er müsste es besser wissen.

seaman




Falls ich mit "er" gemeint bin - ich habe diesen hinkenden Vergleich herangezogen, um deutlich zu machen, warum derlei Sprengsätze überhaupt gebaut werden. Hätte auch die Verwendung von Napalm bei der Brandmittelausbildung als Beispiel bringen können. Hinkt auch . . .

NSA oder der Geheime Service machen mit Sicherheit auch derlei Versuche oder beauftragen sie, sonst könnten Sie überhaupt nicht beurteilen, wie sicher die Präsidentenlimousine ist und müssten den im Panzer rumkutschieren - die Dokumente darüber werden sie nur nicht der FASZ zur Verfügung stellen, erst recht nicht, wenn es dabei Unfälle gibt.


Und irgendwo saßen die ganz anonym die leitenden Hirne, die den ganzen Betrieb koordinierten und die politischen Richtlinien festlegten, nach denen dieses Bruchstück der Vergangenheit aufbewahrt, jenes gefälscht, und ein anderes aus der Welt geschafft wurde.
George Orwell, 1984
nach oben springen

#93

RE: RAF und die DDR

in DDR Zeiten 14.05.2013 21:57
von Mike59 | 7.961 Beiträge

Zitat von Gert im Beitrag #91
Zitat von seaman im Beitrag #82
Zitat von Gert im Beitrag #80
Zitat von schnatterinchen im Beitrag #77
Der beschriebene Vorfall war 1974. Also die Weltfestspiele waren schon Geschichte.
Vor welchen terroristischen Aktivitäten hatten denn die Verantwortlichen in der DDR Sorge um auf diesem Gebiet aktiv zu werden.
Mir ist nicht klar wie terroristische Gruppen eventuell in die DDR hätten einsickern können?







Ansonsten weiss ich,dass es Grenzen gibt,mit ganz anderen zeitaufwändigen Abfertigungsritualen.Vieleicht kennst Du nicht so viele Grenzen dieser Welt.

seaman




Nun , das mag sein, du bist bestimmt mehr in der Welt herumgekommen. >Dann nenne doch mal ein Beispiel.
Ich sage mal in Europa gilt das was ich gesagt habe, selbst in die USA brauchte ich letztlich vielleicht 5 Min. am Airport Chikago für die Einreise, Indonesien kürzlich allles in allem mit Kauf Visa und Grenzabfertigung geschätzte 8 min.




Ich war vor einem Jahr in SFO - Einreisekontrolle dauerte mit Fingerprint und Iris Foto etwas mehr wie 90 Minuten. Ein Kollege war vor ein paar Tagen in NYC berichtete von 60 Minuten. Das ist schon sehr lang.


Deswegen auch meine Frage bezgl. Transit von Flugreisenden aus Schönefeld nach Berlin West. Angeblich wurden die Busse eher selten kontrolliert. Somit wäre die Möglichkeit des unerkannten Einreisens in die BRD über Berlin West schon gegeben. Und via Tagesvisa von Berlin W auch in die DDR.


Gert hat sich für diesen Beitrag bedankt
zuletzt bearbeitet 14.05.2013 22:01 | nach oben springen

#94

RE: RAF und die DDR

in DDR Zeiten 14.05.2013 23:42
von seaman | 3.487 Beiträge

Zitat von werner im Beitrag #92
Zitat von seaman im Beitrag #78
Vieleicht sollte man auch bedenken,dass 1974 zu den Jahren gehörte,wo noch die grosse internationale Anerkennungwelle der DDR lief.
Botschaften und Konsulate entstanden und der Schutz dieser hatte höchste Priorität.Stell mir gerade vor,an irdendeinem Fahrzeug CC/CD klebt ein Sprengsatz und die Fachleute wären unfähig den zu entschärfen....
Westberliner Grenze war löchrig.
Privatfirmen und Geheimdienst ist eine sehr schwache Aussage von einem ehemaligen DDR-Bürger.
Er müsste es besser wissen.

seaman




Falls ich mit "er" gemeint bin - ich habe diesen hinkenden Vergleich herangezogen, um deutlich zu machen, warum derlei Sprengsätze überhaupt gebaut werden. Hätte auch die Verwendung von Napalm bei der Brandmittelausbildung als Beispiel bringen können. Hinkt auch . . .

NSA oder der Geheime Service machen mit Sicherheit auch derlei Versuche oder beauftragen sie, sonst könnten Sie überhaupt nicht beurteilen, wie sicher die Präsidentenlimousine ist und müssten den im Panzer rumkutschieren - die Dokumente darüber werden sie nur nicht der FASZ zur Verfügung stellen, erst recht nicht, wenn es dabei Unfälle gibt.




Nein,Du bist nicht gemeint.
Es geht um folgenden Satz eines anderen users:"Der Vergleich einer privaten Firma und einem Geheimdienst hinkt etwas würde ich meinen."
seaman


werner hat sich für diesen Beitrag bedankt
zuletzt bearbeitet 14.05.2013 23:56 | nach oben springen

#95

RE: RAF und die DDR

in DDR Zeiten 14.05.2013 23:53
von seaman | 3.487 Beiträge

Zitat von Gert im Beitrag #91
Zitat von seaman im Beitrag #82
Zitat von Gert im Beitrag #80
Zitat von schnatterinchen im Beitrag #77
Der beschriebene Vorfall war 1974. Also die Weltfestspiele waren schon Geschichte.
Vor welchen terroristischen Aktivitäten hatten denn die Verantwortlichen in der DDR Sorge um auf diesem Gebiet aktiv zu werden.
Mir ist nicht klar wie terroristische Gruppen eventuell in die DDR hätten einsickern können?



rot mark.
Mir auch nicht, über die grüne Grenze - brauchen wir hier nicht weiter zu erörtern=unmöglich.
Über Grenzübergänge : die wenigsten kennen hier die Abfertigungsmodalitäten in Wartha oder Marienborn. Ich habe sie seit 1972 erfahren dürfen und kann sagen, es konnte nichts , aber auch gar nichts in die DDR eingeführt werden, das den Augen der PKE oder des Zolls verborgen blieb.
Die Kontrollen waren nahezu perfekt im Sinne der DDR, das zeigt auch der Zeitaufwand der Kontrollen. Selbst bei geringem Verkehrsaufkommen musste man mindestens eine halbe Stunde für diese Prozedur einkalkulieren, meistens aber längere Zeit. An welcher Grenze der Welt stand man damals so lange herum ? Ich kenne keine zweite.





Bei La Belle soll es ja auch irgendwie gelaufen sein,oder?

Ansonsten weiss ich,dass es Grenzen gibt,mit ganz anderen zeitaufwändigen Abfertigungsritualen.Vieleicht kennst Du nicht so viele Grenzen dieser Welt.

seaman



@seaman
La Belle, wie das gelaufen ist, fragst du mich ? Frag doch mal bei der Staatsicherheit an, die können bestimmt eine Antwort darauf geben oder auch nicht, weil sie noch nicht mitbekommen haben, dass ihre Geheimhaltungspflicht obsolet geworden ist mangels Staat dem diese Pflicht gilt.

Nun , das mag sein, du bist bestimmt mehr in der Welt herumgekommen. >Dann nenne doch mal ein Beispiel.
Ich sage mal in Europa gilt das was ich gesagt habe, selbst in die USA brauchte ich letztlich vielleicht 5 Min. am Airport Chikago für die Einreise, Indonesien kürzlich allles in allem mit Kauf Visa und Grenzabfertigung geschätzte 8 min.




Es ist schon ein tolles Argument.
Wir sprechen hier über Abfertigungszeiten an der DDR-Grenze.Das liegt bekanntlich schon über 20 Jahre zurück.
Da kommst Du mit Vergleichen aus heutiger Zeit.Bist Du nicht auch der Meinung,dass es heutzutage andere technische Hilfsmittel gibt um eine Grenzabfertigung schneller und effektiver zu gestalten.
Kommunikationsmöglichkeiten und Identitätsüberprüfungen z.b.von denen man damals nur träumen konnte?
Dann noch der Zoll mit perfekten Körper+Gepäckscannern u.ä. ......
Klar,auch die politische Situation ist eine andere als vor 20-30 Jahren.Schengen gabs nicht und Kalter Krieg war angesagt.
Hättest 1980 mal nach Albanien fahren sollen oder auf dem Landweg in die Türkei.
Oder Afrika.Von einem Staat in den Anderen.Nigeria war/ist immer besonders schön.
Grüsse an einen Forumsteilnehmer dort.
Von arabischen Ländern nach Israel und umgekehrt.Welche Umwege muss/te man nehmen um an sein Ziel von A nach B zu kommen.USA/Cuba,von Taiwan nach China damals.Was waren das für Abfertigungprocedere mitunter....

seaman


zuletzt bearbeitet 15.05.2013 00:23 | nach oben springen

#96

RE: RAF und die DDR

in DDR Zeiten 15.05.2013 08:54
von Thunderhorse | 4.008 Beiträge

Zitat von seaman im Beitrag #95
Zitat von Gert im Beitrag #91
Zitat von seaman im Beitrag #82
Zitat von Gert im Beitrag #80
Zitat von schnatterinchen im Beitrag #77
Der beschriebene Vorfall war 1974. Also die Weltfestspiele waren schon Geschichte.
Vor welchen terroristischen Aktivitäten hatten denn die Verantwortlichen in der DDR Sorge um auf diesem Gebiet aktiv zu werden.
Mir ist nicht klar wie terroristische Gruppen eventuell in die DDR hätten einsickern können?



rot mark.
Mir auch nicht, über die grüne Grenze - brauchen wir hier nicht weiter zu erörtern=unmöglich.
Über Grenzübergänge : die wenigsten kennen hier die Abfertigungsmodalitäten in Wartha oder Marienborn. Ich habe sie seit 1972 erfahren dürfen und kann sagen, es konnte nichts , aber auch gar nichts in die DDR eingeführt werden, das den Augen der PKE oder des Zolls verborgen blieb.
Die Kontrollen waren nahezu perfekt im Sinne der DDR, das zeigt auch der Zeitaufwand der Kontrollen. Selbst bei geringem Verkehrsaufkommen musste man mindestens eine halbe Stunde für diese Prozedur einkalkulieren, meistens aber längere Zeit. An welcher Grenze der Welt stand man damals so lange herum ? Ich kenne keine zweite.





Bei La Belle soll es ja auch irgendwie gelaufen sein,oder?

Ansonsten weiss ich,dass es Grenzen gibt,mit ganz anderen zeitaufwändigen Abfertigungsritualen.Vieleicht kennst Du nicht so viele Grenzen dieser Welt.

seaman



@seaman
La Belle, wie das gelaufen ist, fragst du mich ? Frag doch mal bei der Staatsicherheit an, die können bestimmt eine Antwort darauf geben oder auch nicht, weil sie noch nicht mitbekommen haben, dass ihre Geheimhaltungspflicht obsolet geworden ist mangels Staat dem diese Pflicht gilt.

Nun , das mag sein, du bist bestimmt mehr in der Welt herumgekommen. >Dann nenne doch mal ein Beispiel.
Ich sage mal in Europa gilt das was ich gesagt habe, selbst in die USA brauchte ich letztlich vielleicht 5 Min. am Airport Chikago für die Einreise, Indonesien kürzlich allles in allem mit Kauf Visa und Grenzabfertigung geschätzte 8 min.




Es ist schon ein tolles Argument.
Wir sprechen hier über Abfertigungszeiten an der DDR-Grenze.Das liegt bekanntlich schon über 20 Jahre zurück.
Da kommst Du mit Vergleichen aus heutiger Zeit.Bist Du nicht auch der Meinung,dass es heutzutage andere technische Hilfsmittel gibt um eine Grenzabfertigung schneller und effektiver zu gestalten.
Kommunikationsmöglichkeiten und Identitätsüberprüfungen z.b.von denen man damals nur träumen konnte?
Dann noch der Zoll mit perfekten Körper+Gepäckscannern u.ä. ......

seaman




Berechnungsbeispiel Straßen-GÜSt, der HA VI, PKE. Kontrolldauer für 1 Pkw zw. 94 und 99 sec. (Ende der 70er Jahre).


"Mobility, Vigilance, Justice"
zuletzt bearbeitet 15.05.2013 08:54 | nach oben springen

#97

RE: RAF und die DDR

in DDR Zeiten 15.05.2013 09:15
von Gert | 12.354 Beiträge

Zitat von Thunderhorse im Beitrag #96
Zitat von seaman im Beitrag #95
Zitat von Gert im Beitrag #91
Zitat von seaman im Beitrag #82
Zitat von Gert im Beitrag #80
Zitat von schnatterinchen im Beitrag #77
Der beschriebene Vorfall war 1974. Also die Weltfestspiele waren schon Geschichte.
Vor welchen terroristischen Aktivitäten hatten denn die Verantwortlichen in der DDR Sorge um auf diesem Gebiet aktiv zu werden.
Mir ist nicht klar wie terroristische Gruppen eventuell in die DDR hätten einsickern können?



rot mark.
Mir auch nicht, über die grüne Grenze - brauchen wir hier nicht weiter zu erörtern=unmöglich.
Über Grenzübergänge : die wenigsten kennen hier die Abfertigungsmodalitäten in Wartha oder Marienborn. Ich habe sie seit 1972 erfahren dürfen und kann sagen, es konnte nichts , aber auch gar nichts in die DDR eingeführt werden, das den Augen der PKE oder des Zolls verborgen blieb.
Die Kontrollen waren nahezu perfekt im Sinne der DDR, das zeigt auch der Zeitaufwand der Kontrollen. Selbst bei geringem Verkehrsaufkommen musste man mindestens eine halbe Stunde für diese Prozedur einkalkulieren, meistens aber längere Zeit. An welcher Grenze der Welt stand man damals so lange herum ? Ich kenne keine zweite.





Bei La Belle soll es ja auch irgendwie gelaufen sein,oder?

Ansonsten weiss ich,dass es Grenzen gibt,mit ganz anderen zeitaufwändigen Abfertigungsritualen.Vieleicht kennst Du nicht so viele Grenzen dieser Welt.

seaman



@seaman
La Belle, wie das gelaufen ist, fragst du mich ? Frag doch mal bei der Staatsicherheit an, die können bestimmt eine Antwort darauf geben oder auch nicht, weil sie noch nicht mitbekommen haben, dass ihre Geheimhaltungspflicht obsolet geworden ist mangels Staat dem diese Pflicht gilt.

Nun , das mag sein, du bist bestimmt mehr in der Welt herumgekommen. >Dann nenne doch mal ein Beispiel.
Ich sage mal in Europa gilt das was ich gesagt habe, selbst in die USA brauchte ich letztlich vielleicht 5 Min. am Airport Chikago für die Einreise, Indonesien kürzlich allles in allem mit Kauf Visa und Grenzabfertigung geschätzte 8 min.




Es ist schon ein tolles Argument.
Wir sprechen hier über Abfertigungszeiten an der DDR-Grenze.Das liegt bekanntlich schon über 20 Jahre zurück.
Da kommst Du mit Vergleichen aus heutiger Zeit.Bist Du nicht auch der Meinung,dass es heutzutage andere technische Hilfsmittel gibt um eine Grenzabfertigung schneller und effektiver zu gestalten.
Kommunikationsmöglichkeiten und Identitätsüberprüfungen z.b.von denen man damals nur träumen konnte?
Dann noch der Zoll mit perfekten Körper+Gepäckscannern u.ä. ......

seaman




Berechnungsbeispiel Straßen-GÜSt, der HA VI, PKE. Kontrolldauer für 1 Pkw zw. 94 und 99 sec. (Ende der 70er Jahre).



wurden diese Zeitangaben in Rollenspielen in der Berliner Normannenstrasse ermittelt ?


.
All free men, wherever they may live, are citizens of Berlin, and, therefore, as a free man, I take pride in the words ‘Ich bin ein Berliner!’”
John F.Kennedy 1963 in Berlin
Geld ist geprägte Freiheit!
Dostojewski 1866
Zuerst ignorieren sie dich, dann lachen sie über dich, dann bekämpfen sie dich und dann gewinnst du.
Mahatma Gandhi
nach oben springen

#98

RE: RAF und die DDR

in DDR Zeiten 15.05.2013 09:47
von damals wars | 12.145 Beiträge

Wer lesen kann, ist klar im Vorteil:

"der HA VI, PKE. Kontrolldauer für 1 Pkw zw. 94 und 99 sec. (Ende der 70er Jahre)."


Als Gott den Menschen erschuf, war er bereits müde; das erklärt manches.(Mark Twain)
Ein demokratischer Rechtsstaat braucht Richter, keine Henker. Interview auf der Kundgebung Je suis Charlie am 11.01.2015
"Hass hat keinen Glauben, keine Rasse oder Religion, er ist giftig." der Witwer der britische Labour-Abgeordnete Jo Cox.
http://www.neo-magazin-royale.de/zdi/art...fur-frauke.html
nach oben springen

#99

RE: RAF und die DDR

in DDR Zeiten 15.05.2013 10:23
von Gert | 12.354 Beiträge

Zitat von damals wars im Beitrag #98
Wer lesen kann, ist klar im Vorteil:

"der HA VI, PKE. Kontrolldauer für 1 Pkw zw. 94 und 99 sec. (Ende der 70er Jahre)."



.... hast du jemals einen Grenzübertritt an den Autbahnkontrollpunkten z.B. Wartha oder Marienborn life erlebt ?
Dann berichte mir mal aus deiner praktischen Erfahrung.


.
All free men, wherever they may live, are citizens of Berlin, and, therefore, as a free man, I take pride in the words ‘Ich bin ein Berliner!’”
John F.Kennedy 1963 in Berlin
Geld ist geprägte Freiheit!
Dostojewski 1866
Zuerst ignorieren sie dich, dann lachen sie über dich, dann bekämpfen sie dich und dann gewinnst du.
Mahatma Gandhi
nach oben springen

#100

RE: RAF und die DDR

in DDR Zeiten 15.05.2013 10:50
von passport | 2.633 Beiträge

Zitat von Thunderhorse im Beitrag #96
Zitat von seaman im Beitrag #95
Zitat von Gert im Beitrag #91
Zitat von seaman im Beitrag #82
Zitat von Gert im Beitrag #80
[quote=schnatterinchen|p253556]Der beschriebene Vorfall war 1974. Also die Weltfestspiele waren schon Geschichte.
Vor welchen terroristischen Aktivitäten hatten denn die Verantwortlichen in der DDR Sorge um auf diesem Gebiet aktiv zu werden.
Mir ist nicht klar wie terroristische Gruppen eventuell in die DDR hätten einsickern können?



rot mark.
Mir auch nicht, über die grüne Grenze - brauchen wir hier nicht weiter zu erörtern=unmöglich.
Über Grenzübergänge : die wenigsten kennen hier die Abfertigungsmodalitäten in Wartha oder Marienborn. Ich habe sie seit 1972 erfahren dürfen und kann sagen, es konnte nichts , aber auch gar nichts in die DDR eingeführt werden, das den Augen der PKE oder des Zolls verborgen blieb.
Die Kontrollen waren nahezu perfekt im Sinne der DDR, das zeigt auch der Zeitaufwand der Kontrollen. Selbst bei geringem Verkehrsaufkommen musste man mindestens eine halbe Stunde für diese Prozedur einkalkulieren, meistens aber längere Zeit. An welcher Grenze der Welt stand man damals so lange herum ? Ich kenne keine zweite.





Bei La Belle soll es ja auch irgendwie gelaufen sein,oder?

Ansonsten weiss ich,dass es Grenzen gibt,mit ganz anderen zeitaufwändigen Abfertigungsritualen.Vieleicht kennst Du nicht so viele Grenzen dieser Welt.

seaman



@seaman
La Belle, wie das gelaufen ist, fragst du mich ? Frag doch mal bei der Staatsicherheit an, die können bestimmt eine Antwort darauf geben oder auch nicht, weil sie noch nicht mitbekommen haben, dass ihre Geheimhaltungspflicht obsolet geworden ist mangels Staat dem diese Pflicht gilt.

Nun , das mag sein, du bist bestimmt mehr in der Welt herumgekommen. >Dann nenne doch mal ein Beispiel.
Ich sage mal in Europa gilt das was ich gesagt habe, selbst in die USA brauchte ich letztlich vielleicht 5 Min. am Airport Chikago für die Einreise, Indonesien kürzlich allles in allem mit Kauf Visa und Grenzabfertigung geschätzte 8 min.




Es ist schon ein tolles Argument.
Wir sprechen hier über Abfertigungszeiten an der DDR-Grenze.Das liegt bekanntlich schon über 20 Jahre zurück.
Da kommst Du mit Vergleichen aus heutiger Zeit.Bist Du nicht auch der Meinung,dass es heutzutage andere technische Hilfsmittel gibt um eine Grenzabfertigung schneller und effektiver zu gestalten.
Kommunikationsmöglichkeiten und Identitätsüberprüfungen z.b.von denen man damals nur träumen konnte?
Dann noch der Zoll mit perfekten Körper+Gepäckscannern u.ä. ......

seaman




Berechnungsbeispiel Straßen-GÜSt, der HA VI, PKE. Kontrolldauer für 1 Pkw zw. 94 und 99 sec. (Ende der 70er Jahre).[/quote]


Hallo Th.

Frage : Beziehen sich diese Abfertigungszeiten Transit WB oder Einreise DDR ? Auf welcher Grundlage ist die Berechnung erstellt worden ? Passannahme, Grenzfahndung, Visaerteilung und I-Kontrolle nahmen ein "bisschen" mehr Zeit in Anspruch.

Gruß

passport


Korregiere die Daten Betreffs Güst Marienborn / A.

Transit WB Abfertigung lt.Vorgabe 120 PKW pro Stunde pro Spur, dh 30 sec für ein PKW


Einreise DDR / Transit 3. Staaten lt. Vorgabe 80 PKW pro Stunde pro Spur, dh. 75 sec für ein PKW

passport


Gert hat sich für diesen Beitrag bedankt
zuletzt bearbeitet 15.05.2013 14:29 | nach oben springen


Besucher
24 Mitglieder und 63 Gäste sind Online

Wir begrüßen unser neuestes Mitglied: Erinnerung
Besucherzähler
Heute waren 1756 Gäste und 110 Mitglieder, gestern 3611 Gäste und 206 Mitglieder online.

Forum Statistiken
Das Forum hat 14366 Themen und 557776 Beiträge.

Heute waren 110 Mitglieder Online:

Besucherrekord: 589 Benutzer (24.10.2016 20:54).

Xobor Ein eigenes Forum erstellen