#61

RE: Zur Bockwurst am DDR-Imbissstand

in DDR Zeiten 03.05.2013 15:38
von Ecki | 408 Beiträge

Meine Lieben,

bezüglich der Qualität der Würste auf dem Territorium der Deutschen Demokratischen Republik nur noch zwei Anmerkungen:

- Laut BILD gibt's die besten Thüringer Bratwürste beim Oschmann, gleich gegenüber dem Schloss Reinhardsbrunn. Hier muss ich BILD einmal widersprechen. Die besten Thüringer Bratwürste gibt es in Bad Sulza, in dem Imbiss an der Ilm, gleich am Ortseingang rechts, wenn man von Bad Kösen kommt.

- Die Aussage, dass es in Thüringen die besten Würste gibt, ist zu pauschal. Bockwürste zum Beispiel sind aus Halberstadt (Sachsen-Anhalt) oder Döbeln (Sachsen) ganz hervorragend!

- Ganz widerlich finde ich die heute noch angebotenen Deutschen Bockwürste im Saitling, welche massenhaft angeboten werden. Aber deren Produktionsstätten befinden sich nicht auf dem Territorium der Deutschen Demokratischen Republik.

Liebe Grüße

Ecki


Gott sei Dank!


nach oben springen

#62

RE: Zur Bockwurst am DDR-Imbissstand

in DDR Zeiten 03.05.2013 15:40
von damals wars | 12.215 Beiträge

Die Bockwurst aus der MHO war an der Grenze mein Hauptnahrungsmittel.
Und ich habe heute immernoch Appetit auf Bowo mit Senf.
Essen mein Leben, Sterben, mein Tot. :-)


Als Gott den Menschen erschuf, war er bereits müde; das erklärt manches.(Mark Twain)
Ein demokratischer Rechtsstaat braucht Richter, keine Henker. Interview auf der Kundgebung Je suis Charlie am 11.01.2015
"Hass hat keinen Glauben, keine Rasse oder Religion, er ist giftig." der Witwer der britische Labour-Abgeordnete Jo Cox.
http://www.neo-magazin-royale.de/zdi/art...fur-frauke.html
nach oben springen

#63

RE: Zur Bockwurst am DDR-Imbissstand

in DDR Zeiten 03.05.2013 15:51
von Gelöschtes Mitglied
avatar

Zitat von Ecki im Beitrag #61
Meine Lieben,

bezüglich der Qualität der Würste auf dem Territorium der Deutschen Demokratischen Republik nur noch zwei Anmerkungen:

- Laut BILD gibt's die besten Thüringer Bratwürste beim Oschmann, gleich gegenüber dem Schloss Reinhardsbrunn. Hier muss ich BILD einmal widersprechen. Die besten Thüringer Bratwürste gibt es in Bad Sulza, in dem Imbiss an der Ilm, gleich am Ortseingang rechts, wenn man von Bad Kösen kommt.

- Die Aussage, dass es in Thüringen die besten Würste gibt, ist zu pauschal. Bockwürste zum Beispiel sind aus Halberstadt (Sachsen-Anhalt) oder Döbeln (Sachsen) ganz hervorragend!

- Ganz widerlich finde ich die heute noch angebotenen Deutschen Bockwürste im Saitling, welche massenhaft angeboten werden. Aber deren Produktionsstätten befinden sich nicht auf dem Territorium der Deutschen Demokratischen Republik.

Liebe Grüße

Ecki






Ecki, und was ist mit der Greußener Salami ?????
Klar, ist ja keine Bockwurst und keine Bratwurst !!!


zuletzt bearbeitet 03.05.2013 15:54 | nach oben springen

#64

RE: Zur Bockwurst am DDR-Imbissstand

in DDR Zeiten 03.05.2013 15:57
von Moskwitschka (gelöscht)
avatar

Allseits bekannt ist die Weißwurstgrenze - der Main.

Gab es auch eine ähnlich definierte in der DDR

LG von der grenzgaengerin


zuletzt bearbeitet 03.05.2013 15:57 | nach oben springen

#65

RE: Zur Bockwurst am DDR-Imbissstand

in DDR Zeiten 03.05.2013 15:59
von Gelöschtes Mitglied
avatar

OK, ich relativiere meinen Beitrag:

- Die besten Würste der Welt gibt es in Deutschland.
- Die besten Würste Deutschlands gab es in der DDR
- Die besten Würste der DDR gab es in Thüringen - zumindest was die Mehrzahl der Würste (der Metzger, der Rezepte usw. usf.) angeht.

Das ist jetzt wirklich keine Schleimerei: Ich habe mich jedesmal auf die Wurstwaren gefreut, wenn wir meine Verwandten in der Altmark besucht haben: Das was dort auf die (richtig leckeren, kleinen, kompakten) Brötchen kam, hat mir deutlich besser als die Industrieware im Westen geschmeckt. Wobei das z.B. für Käse nicht galt, da hatte ich immer das Gefühl, in der kulinarischen Wüste gelandet zu sein.


nach oben springen

#66

RE: Zur Bockwurst am DDR-Imbissstand

in DDR Zeiten 03.05.2013 16:01
von Ecki | 408 Beiträge

Zitat von grenzgaengerin im Beitrag #64
Allseits bekannt ist die Weißwurstgrenze - der Main.

Gab es auch eine ähnlich definierte in der DDR

LG von der grenzgaengerin
Meine liebe Grenzgängerin,

ich würde mal so sagen: Zu DDR-Zeiten gab es die Hauptstadt der DDR, Groß-Berlin, und da eine Grenze drumrum, welche, abgesehen von der Frontstadt Westberlin, das Territorium der übrigen DDR isolierte.

Liebe Grüße

Ecki


Gott sei Dank!


nach oben springen

#67

RE: Zur Bockwurst am DDR-Imbissstand

in DDR Zeiten 03.05.2013 16:17
von Gelöschtes Mitglied
avatar

Zitat von grenzgaengerin im Beitrag #64
Allseits bekannt ist die Weißwurstgrenze - der Main.

Gab es auch eine ähnlich definierte in der DDR

LG von der grenzgaengerin


Da streiten sich immer noch die bayrischen Großkopferten !!! Laut Wiki zum Weißwurstäquator

Im Allgemeinen wird der Weißwurstäquator entlang der Donau gezogen, was jedoch Teile Niederbayerns, Oberbayerns und der Oberpfalz ausschließt. Gelegentlich wird auch der 49. Breitengrad (verläuft nördlich von Ingolstadt) als Weißwurstäquator bezeichnet. Vor allem in der Nähe von München ist es gebräuchlich, den Weißwurstäquator als einen Kreis um München mit einem Radius von 100 km zu definieren, was Teile Oberbayerns und Niederbayerns ausschließt, den Regierungsbezirk Schwaben dagegen einschließt.

Von anderen wird eine Mainlinie, die ungefähr entlang des Mains verläuft, als Grenzlinie angesehen, entweder die oberdeutsche nördliche Sprachgrenze (Germersheimer Linie, Speyerer Linie) oder die historisch-politische Hegemoniegrenze Preußens gegen Bayern und Österreich, was neben Altbayern auch Baden-Württemberg und einen Großteil Frankens mit einschließen würde, wobei sich diese Regionen kulturell stark davon unterscheiden und die namensgebende Weißwurst dort nicht beheimatet ist.

Die Bezeichnung wird auch von den Norddeutschen und Mitteldeutschen zur Abgrenzung von den Süddeutschen benutzt. Dabei verläuft der Weißwurstäquator zumeist entlang des Mains oder in dessen Nähe.



Quelle: http://www.google.de/imgres?imgurl=http:...Q9QEwAg&dur=363

Habe die Ehre
Vierkrug


zuletzt bearbeitet 03.05.2013 16:19 | nach oben springen

#68

RE: Zur Bockwurst am DDR-Imbissstand

in DDR Zeiten 03.05.2013 16:29
von Moskwitschka (gelöscht)
avatar

Zitat von Ecki im Beitrag #66
Zitat von grenzgaengerin im Beitrag #64
Allseits bekannt ist die Weißwurstgrenze - der Main.

Gab es auch eine ähnlich definierte in der DDR

LG von der grenzgaengerin
Meine liebe Grenzgängerin,

ich würde mal so sagen: Zu DDR-Zeiten gab es die Hauptstadt der DDR, Groß-Berlin, und da eine Grenze drumrum, welche, abgesehen von der Frontstadt Westberlin, das Territorium der übrigen DDR isolierte.

Liebe Grüße

Ecki



Das war wohl eher die Salami Grenze, die durch Berlin ging.

Ost - Ungarische Salami. West - Italienische Salami.

LG von der grenzgaengerin


nach oben springen

#69

RE: Zur Bockwurst am DDR-Imbissstand

in DDR Zeiten 03.05.2013 17:01
von Ecki | 408 Beiträge

Zitat von grenzgaengerin im Beitrag #68


Das war wohl eher die Salami Grenze, die durch Berlin ging.

Ost - Ungarische Salami. West - Italienische Salami.

LG von der grenzgaengerin

Meine liebe Grenzgängerin,

es ist mir nicht erinnerlich, jemals in der Hauptstadt der Deutschen Demokratischen Republik an ungarische Salami herangekommen zu sein.
Jedoch kann ich mich daran erinnern, einmal bei einem außerberliner Fleischer zwei Salamiwürste einheimischer Produktion erhalten zu haben. Diese mussten noch abgehangen werden, was ich im Keller beabsichtigte. Daselbst wurden sie von bösen Menschen geklaut.

Liebe Grüße

Ecki


Gott sei Dank!


nach oben springen

#70

RE: Zur Bockwurst am DDR-Imbissstand

in DDR Zeiten 03.05.2013 18:12
von zoll (gelöscht)
avatar

Allgemein bekannt ist, dass Fett ein hervorragender Geschmacksträger ist. Die Schweinezucht in der ehem. DDR war nunmal auf fette Schweine ausgelegt. Also war das Fleisch viel fettreicher als das der Schweine im Westen.
Deshalb war die DDR-Bockwurst auch schmackhafter. Alles klar.
zoll


nach oben springen

#71

RE: Zur Bockwurst am DDR-Imbissstand

in DDR Zeiten 03.05.2013 19:40
von Mike59 | 7.980 Beiträge

Zitat von grenzgaengerin im Beitrag #68
Zitat von Ecki im Beitrag #66
[quote=grenzgaengerin|p250847]Allseits bekannt ist die Weißwurstgrenze - der Main.

...
....

Ecki



Das war wohl eher die Salami Grenze, die durch Berlin ging.

Ost - Ungarische Salami. West - Italienische Salami.

LG von der grenzgaengerin



Wenns gut ging waren beide aus Greußen.


nach oben springen

#72

RE: Zur Bockwurst am DDR-Imbissstand

in DDR Zeiten 03.05.2013 19:43
von PF75 | 3.294 Beiträge

Zitat von DoreHolm im Beitrag #53
Auch die echten Thüringer sind nicht überall gleich. Ist zwar alles mit bestimmten Grundbestandteilen und Machart, aber die wird eben nicht zentral nur von einem Betrieb hergestellt und jeder Fleischer hat seine eigen Rezeptur. So werden immer mal wieder die von bestimmten Fleischern als besonders gut angegeben. Hatte auch schon mal Pech gehabt mit einer, in der sich wahrscheinlich die Salzmenge der ganzen Masse befunden hatte. Besonders guten Ruf haben die aus der Fleischerei in Aschara b. Erfurt und auch die an den beiden Ständen am Bahnhof Heldrungen und an der Ortseinfahrt Oldisleben (gehören zum selben Betrieb) aus Richtung Sachsenburg kommend. Wenn wir wissen, daß wir dort langkommen, wird nicht schon vorher was gegessen, sondern erst dort. Die A 71-Untertunnelung der Schmücke führt jetzt zwar nicht mehr am Bratwurststand vorbei, aber wenn ich dort bin, habe ich nicht den Eindruck, daß es jetzt leer ist. Der gute Ruf ist da und läßt den einen oder anderen Kraftfahrer gar nicht erst bei Schillingstedt oder in anderer Richtung nördlich Heldrungen auf die A 71 zum Tunnel auffahren, sondern den Schlenker von etwa 10 km über Heldrungen machen. Angeblich kommen die Würste dort von einer Fleischerei bei Nohra (zwischen EF und WE).



In Heldrungen am Bahnhof ist nicht nur die Wurst sehr lecker auch die Buletten sind prima.


nach oben springen

#73

RE: Zur Bockwurst am DDR-Imbissstand

in DDR Zeiten 03.05.2013 19:48
von PF75 | 3.294 Beiträge

Um wieder auf die Bockwurst zu kommen ,Anklamer Bockwurst (gibs beim A..i,auch als Rauchwurst) ist auch lecker,dazu Tutower Senf.


nach oben springen

#74

RE: Zur Bockwurst am DDR-Imbissstand

in DDR Zeiten 03.05.2013 19:53
von icke46 | 2.593 Beiträge

Zitat von PF75 im Beitrag #73
Um wieder auf die Bockwurst zu kommen ,Anklamer Bockwurst (gibs beim A..i,auch als Rauchwurst) ist auch lecker,dazu Tutower Senf.


Das mit der Anklamer kann ich bestätigen. Allerdings gibt es die beim A..i nur im Bereich MV - leider. Wenn man urlaubsmässig mit dem Auto nach Usedom über Anklam fährt, kommt man übrigens an der Fabrik vorbei - die haben auch einen Werksverkauf - wo die Bockwürste verrückterweise doppelt so teuer wie bei A. sind.

Gruss

icke



nach oben springen

#75

RE: Zur Bockwurst am DDR-Imbissstand

in DDR Zeiten 03.05.2013 20:13
von stutz | 568 Beiträge

Zitat von zoll im Beitrag #70
Allgemein bekannt ist, dass Fett ein hervorragender Geschmacksträger ist. Die Schweinezucht in der ehem. DDR war nunmal auf fette Schweine ausgelegt. Also war das Fleisch viel fettreicher als das der Schweine im Westen.
Deshalb war die DDR-Bockwurst auch schmackhafter. Alles klar.
zoll


Und - genau das war das kleine Geheimnis.
Die in Schnellmast aufgepeppelten Schweinchen wurden, um an Devisen zu kommen,exportiert.
Die langsam und auf ein höheres Schlachtgewicht gefütterten Tiere, aus der individuellen Haltung der Landbevölkerung, waren nicht für den Export geeignet. Sie blieben im Lande und auf Grund ihrer artgerechten Haltung und Fütterung hatte das Fleisch natürlich eine bessere Qualität und waren somit für eine schmackhafte Bockwurst geradezu prädestiniert.


"Mein Volk, dem ich angehöre und das ich liebe, ist das deutsche Volk;
und meine Nation, die ich mit großen Stolz verehre, ist die deutsche Nation.
Eine ritterliche, stolze und harte Nation." ( Ernst Thälmann )
zuletzt bearbeitet 03.05.2013 20:17 | nach oben springen

#76

RE: Zur Bockwurst am DDR-Imbissstand

in DDR Zeiten 03.05.2013 20:13
von Lutze | 8.042 Beiträge

Zitat von icke46 im Beitrag #74
Zitat von PF75 im Beitrag #73
Um wieder auf die Bockwurst zu kommen ,Anklamer Bockwurst (gibs beim A..i,auch als Rauchwurst) ist auch lecker,dazu Tutower Senf.


Das mit der Anklamer kann ich bestätigen. Allerdings gibt es die beim A..i nur im Bereich MV - leider. Wenn man urlaubsmässig mit dem Auto nach Usedom über Anklam fährt, kommt man übrigens an der Fabrik vorbei - die haben auch einen Werksverkauf - wo die Bockwürste verrückterweise doppelt so teuer wie bei A. sind.

Gruss

icke


früher auf dem Neubrandenburger Pressefest gab es auch Rauchwurst,
ob die aus Anklam kamen weiß ich leider nicht,waren sehr lecker,
würde ich auch gerne mal wieder essen,nur wo?
Lutze


wer kämpft kann verlieren,
wer nicht kämpft hat schon verloren
nach oben springen

#77

RE: Zur Bockwurst am DDR-Imbissstand

in DDR Zeiten 03.05.2013 20:14
von Ex-Huf (gelöscht)
avatar

Ich finde es übrigens sehr gut und spannend, wenn man auf Reisen ist und in einer entfernteren Region die ortstypischen "Leckerlis", so auch die B-Wurst und den dazugehörigen Senf bekommt...

Zum Beispiel an der Küste muss es immer ein Fischbrötchen sein...

VG Ex-Huf


Lutze hat sich für diesen Beitrag bedankt
nach oben springen

#78

RE: Zur Bockwurst am DDR-Imbissstand

in DDR Zeiten 03.05.2013 20:17
von Boelleronkel (gelöscht)
avatar

Zitat von Ex-Huf im Beitrag #77
Ich finde es übrigens sehr gut und spannend, wenn man auf Reisen ist und in einer entfernteren Region die ortstypischen "Leckerlis", so auch die B-Wurst und den dazugehörigen Senf bekommt...

Zum Beispiel an der Küste muss es immer ein Fischbrötchen sein...

VG Ex-Huf


Ebent/Eben Herr Doktor,aber danach gleich ne Bockwurst mit Bautzener Senf....also nach Warnemuender Fuesch/aeh Fisch,also am alten Strom
Gruss BO


nach oben springen

#79

RE: Zur Bockwurst am DDR-Imbissstand

in DDR Zeiten 03.05.2013 20:22
von Ex-Huf (gelöscht)
avatar

Ja BO, jenau...

Wir waren in Kühlungsborn im Urlaub, da stand ne Bude, dort gab es Riesen-Krakauer mit Brötchen für 1,90 €...
Det war ne Wucht, würde der Berliner sagen...

Trotzdem gibt es an der Küste nüscht besseres als ein leckeres Fischbrötchen, z.B. Matjes mit ganz viel Zwiebeln...

VG Ex-Huf


nach oben springen

#80

RE: Zur Bockwurst am DDR-Imbissstand

in DDR Zeiten 03.05.2013 20:26
von Ex-Huf (gelöscht)
avatar

1984 war ich mal Studentenaustauschmäßig in der Ukraine in Donezk, dort gab es auch "Fast-Food" auf die Hand für 0,90 Rubel:
Durchgedrehter Kamelhöcker ohne Würze und ohne Senf..., ne otschen koroscho...

Dafür hatte man dort juten Wodka mit Chili-Schoten drin...

Das waren Zeiten...

VG Ex-Huf


nach oben springen


Ähnliche Themen Antworten/Neu Letzter Beitrag⁄Zugriffe
Jürgen Kurkiewicz (73), genannt "Kukki" war bis 1984 Offizier der Grenztruppen
Erstellt im Forum Videos und Filme der ehemaligen Innerdeutschen Grenze von Schlutup
10 02.03.2015 11:32goto
von ABV • Zugriffe: 1732
Wie ich die Kommunalwahl am 07. Mai 1989 erlebte
Erstellt im Forum DDR Zeiten von ABV
29 31.07.2013 12:55goto
von metal.999 • Zugriffe: 2544
Kaffeehorst
Erstellt im Forum Spurensuche innerdeutsche Grenze von nimmnix
5 19.05.2013 10:24goto
von StabPL • Zugriffe: 878
Heraus zur Kampfdemonstration!
Erstellt im Forum DDR Zeiten von Ecki
58 02.05.2013 12:49goto
von Larissa • Zugriffe: 1912
Bier trinken in der DDR
Erstellt im Forum DDR Zeiten von Angelo
96 27.02.2013 17:52goto
von furry • Zugriffe: 9223
DDR Mythos ? "In den Restaurants war fast immer das Essen aus“
Erstellt im Forum Mythos DDR und Grenze von Angelo
137 03.09.2010 22:50goto
von ek53 • Zugriffe: 10392

Besucher
4 Mitglieder und 29 Gäste sind Online

Wir begrüßen unser neuestes Mitglied: TalSiar
Besucherzähler
Heute waren 599 Gäste und 40 Mitglieder, gestern 3617 Gäste und 188 Mitglieder online.

Forum Statistiken
Das Forum hat 14376 Themen und 558757 Beiträge.

Heute waren 40 Mitglieder Online:

Besucherrekord: 589 Benutzer (24.10.2016 20:54).

Xobor Ein eigenes Forum erstellen