#81

RE: beschlagnahmte Westfahrzeuge

in Mythos DDR und Grenze 24.04.2013 22:49
von Boelleronkel (gelöscht)
avatar

Zitat von KARNAK im Beitrag #80
Zitat von Boelleronkel im Beitrag #79
[quote=KARNAK|p248919][quote=schnatterinchen|p247781]



Was die Ersatzteile betrifft,wohl eher Vermutung als Wissen......?Oder

Ich weiss nicht ob Sies wussten,aber Ersatzteile haben die Grenze reichlich passiert.....Kugelkoepfe,Achsmanchetten,Radlager,Steuerketten,Kopfdichtungen,Trag und Fuehrungsgelenke....
und manchmal direkt aus Ruesselsheim....
Gruss BO


Hast Du natürlich recht,was das Vermuten angeht.Aber wer hatte in der DDR schon die Möglichkeit sich über diesen Weg Ersatzteile"anliefern"zu lassen.Eben die berühmte Handvoll.Und mein Abteilungsleiter gehörte offensichtlich nicht dazu.Er hätte den Fiat bestimmt gerne weiter gefahren



Jaja,verglichen mit den Kopfstaenden die der DDR Buerder mit DDR Autos machen musste,reine Uebungssache!
Vielleicht gibs hier mal ein schlaues Kerlchen der B E S C H E I D weiss... wie viele Westautos ohne Honneckers Importe in der DDR fuhren.....
Ick kenne ueber 50 aus dem Land Brandenburg,also heutiges Gebiet und alles Opels und ein paar aus Thueringen.

Ja und wirklich,man war sehr "beliebt"bei den staatlichen Organen inne DDR(das glaubt Dir heute kein Mensch mehr)!!
Gruss BO


nach oben springen

#82

RE: beschlagnahmte Westfahrzeuge

in Mythos DDR und Grenze 24.04.2013 23:17
von CASI | 78 Beiträge

[quote] Ich habe meinen ersten Wartburg über Annonce von einem Mitarbeiter der Firma erstanden. ein alter 353, der Clou mit BMW Cockpit. Das sah ja richtig gut aus, aber außer Drehzahlmesser hat keine Anzeige gestimmt. Tacho, Tankanzeige und Temp. musten geschätzt werden. aber war schon ein "exotisches" feeling.
[/qoute]

Moin, das glaube ich ungesehen. Nur mit dem Drehzahlmesser habe ich ein Problem!
Ich weis zwar nicht aus welchem BMW das Cockpit stammte, aber ich kann nur klar sagen: Das Drehzahlsignal wurde bis mitte der 80er beim BMW von einem Zylinder der Zündung abgezwackt, genauso wie bei Warti Nachrüst Drehzahlmesser.
Nur: Der Warti ist 2 Takt, der BMW 4 Takt. - Ergo müsste der Warti mit dem BMW Cockpit die doppelte Drehzahl angezeigt haben!
Nun gut, ich habe 1990 in der DDR wirklich unglaubliche Eigenbauten gesehen. Ich schließe demnach auch nicht aus, das der profunder DDR Bastler da auch mal einen Frequenzhalbierer zusammengelötet und eingebaut hat!
Alles ist möglich!

Viele Grüße
Carsten



zuletzt bearbeitet 24.04.2013 23:24 | nach oben springen

#83

RE: beschlagnahmte Westfahrzeuge

in Mythos DDR und Grenze 25.04.2013 00:02
von ddr-bürger (gelöscht)
avatar

@emw
das cockpit war von einem BMW 2500. Durch Zufall habe ich das Bild von dem cockpit in einer alten BRD Zeitschrift "hobby" Nr.21/ 16.10.1968 gefunden. Ich hätte sonst auch nicht gewußt woher. Der Instrumentenaufsatz war auf das orig. Armaturenbrett aufgesetzt worden, statt der dem teil mit den zwei Rundinstrumenten. Leider ging nur der Drehzahlmesser, wie das gelöst war, ich weiß es nicht. Am Tacho ist klar, die Übersetzung war anders und die Tankanzeige hätte evtl. über einen Widerstand angepaßt werden können. das Teil war breiter als der vom 353 und leicht gewölbt, links und rechts zwei große Rundinstrumente (Tacho links, Drehzahlmesser rechts), da zwischen zwei kleine Rundinstrumente für Temp und Tank, darunter waren die Kontrollleuchten wie Balken senkrecht angeordnet (z.B. für Fernlicht vier oder fünf Leuchtbalken (Schlitze) senkrecht übereinander die aber gleichzeitig leuchteten, daneben analog für Blinker usw. Würde einen heute an LED erinnern, waren aber einfache Glühlampen dahinter.
Ich habe den Warti 1984 gebraucht gekauft (war noch mit Trommelbremse Bj. 1969). 1985 habe ich den Warti neu aufgebaut, neue Schweller, Radkästen hinten und Kotflügel. Rahmen wurde entrostet zweimal gestrichen, Querlenker neu ausgebuchst, Stoßdämpfer neu, Pedalwelle neu und auf das hängende Gaspedal umgerüstet. Motor "saniert" mit neuer Kurbelwelle. Dabei flog die Instrumententafel raus und es kam eine originale mit Holzimitat rein. Der Kabelbaum war auch total verfriemt, auch gewechselt.
Schön sah das schon aus, leider waren die Anpassung insb. Tacho zu aufwendig, darum raus und verscheuert...


nach oben springen

#84

RE: beschlagnahmte Westfahrzeuge

in Mythos DDR und Grenze 25.04.2013 00:06
von ddr-bürger (gelöscht)
avatar

Gab es nicht auch mal das Bestreben, das alle Gebrauchten über Materialreserven verkauft werden mußten um den Preiswucher zu bekämpfen (60er evtl Anfang 70er Jahre)? Es gab doch die Masche mit den Nutzungsverträgen.


nach oben springen

#85

RE: beschlagnahmte Westfahrzeuge

in Mythos DDR und Grenze 25.04.2013 06:48
von Gelöschtes Mitglied
avatar

Zitat von Boelleronkel im Beitrag #77
Zitat von EMW im Beitrag #76

Zitat
ein alter 353, der Clou mit BMW Cockpit. Das sah ja richtig gut aus, aber außer Drehzahlmesser hat keine Anzeige gestimmt. Tacho, Tankanzeige und Temp. musten geschätzt werden. aber war schon ein "exotisches" feeling.

Wie hat das denn gepasst?

DDR Nichts ist unmoeglich!!!
Warum sollte es nicht passen....und wenn schon,dann wirds passend gemacht....
Also mal ein paar Beispiele!
Mercedes Bremse (Scheibe)hinten,passte ..



Mir klar, das alles irgendwie passt, nur sieht ein BMW-Armaturenbreitt im Wartburg scheisse aus und das Wartburg-Amarturenbrett war doch sicher besser zu erwerben bzw. auch einzubauen. Zumal nichts wirklich passt. Drehzahlmesser im BMW ist für 4-Takter, geht gleich garnicht.

In der Rallyeszene gabs Armaturentafel für Wartburg 353WR bzw Wartburg 353W-460, die hatten 3 große Instrumente mit Drehzahlmesser.
Die sahen im Wartburg besser aus und funktionierten auch!


nach oben springen

#86

RE: beschlagnahmte Westfahrzeuge

in Mythos DDR und Grenze 25.04.2013 06:53
von Gelöschtes Mitglied
avatar

Zitat von ddr-bürger im Beitrag #83
@emw
das cockpit war von einem BMW 2500. Durch Zufall habe ich das Bild von dem cockpit in einer alten BRD Zeitschrift "hobby" Nr.21/ 16.10.1968 gefunden. Ich hätte sonst auch nicht gewußt woher. Der Instrumentenaufsatz war auf das orig. Armaturenbrett aufgesetzt worden, statt der dem teil mit den zwei Rundinstrumenten. Leider ging nur der Drehzahlmesser, wie das gelöst war, ich weiß es nicht. Am Tacho ist klar, die Übersetzung war anders und die Tankanzeige hätte evtl. über einen Widerstand angepaßt werden können. das Teil war breiter als der vom 353 und leicht gewölbt, links und rechts zwei große Rundinstrumente (Tacho links, Drehzahlmesser rechts), da zwischen zwei kleine Rundinstrumente für Temp und Tank, darunter waren die Kontrollleuchten wie Balken senkrecht angeordnet (z.B. für Fernlicht vier oder fünf Leuchtbalken (Schlitze) senkrecht übereinander die aber gleichzeitig leuchteten, daneben analog für Blinker usw. Würde einen heute an LED erinnern, waren aber einfache Glühlampen dahinter.
Ich habe den Warti 1984 gebraucht gekauft (war noch mit Trommelbremse Bj. 1969). 1985 habe ich den Warti neu aufgebaut, neue Schweller, Radkästen hinten und Kotflügel. Rahmen wurde entrostet zweimal gestrichen, Querlenker neu ausgebuchst, Stoßdämpfer neu, Pedalwelle neu und auf das hängende Gaspedal umgerüstet. Motor "saniert" mit neuer Kurbelwelle. Dabei flog die Instrumententafel raus und es kam eine originale mit Holzimitat rein. Der Kabelbaum war auch total verfriemt, auch gewechselt.
Schön sah das schon aus, leider waren die Anpassung insb. Tacho zu aufwendig, darum raus und verscheuert...

Also Pfusch :-) Sah nur gut aus, gab auch Leute, die sich Vita Cola in die Coca-Dose kipten und Club-Zigaretten in die Marlboroschachtel...

Also, zumindes die Anzeigeleuchten wären kein Problem gewesen. Mein Wartburg hatte Original-Armaturentafel, aber dafür zum Teil mit "Nachtdesign". Das machte natürlich was her!


nach oben springen

#87

RE: beschlagnahmte Westfahrzeuge

in Mythos DDR und Grenze 25.04.2013 10:32
von ddr-bürger (gelöscht)
avatar

@emw
freilich Pfusch, darum ist der Krempel auch raus geflogen. Es war wie gesagt nicht die gesamte Instrumententafel, sondern nur das Cockpit. Habe mich erinnert, da der Wagen einem ehem. Mitarbeiter von Materialreserven gehörte.
Die Teile stammten bestimmt aus einem geschrotteten BMW. Früher in 70er war ich einmal dort, wir haben einen alten ADK voon der PIK auf Tieflader dorthin gebracht. damals vielen mir keine "Westwagen" auf, das ganze machte einen recht trostlosen Eindruck, Mischung aus Schrotthof und Gebrauchtwagenhandel...


nach oben springen

#88

RE: beschlagnahmte Westfahrzeuge

in Mythos DDR und Grenze 25.04.2013 15:00
von Polter (gelöscht)
avatar

Etwas gegooglet:
http://de.alt.folklore.ddr.narkive.com/g...aterialreserven
"Nach meiner Erfahrung mußte man sich dort ähnlich wie bei IFA auf ein
Auto anmelden. Die Wartezeit wurde mir mitte der 80er mit 5-10 Jahren
angegeben. So ungefähr kam auch mein Volvo zustande: Jemand war auf ein
MUM-Auto angemeldet, aber der Betrieb forderte einen neuen Trabant als
Inzahlungnahme (erscheint mir im Nachhinein nicht sehr plausibel, war
aber so). Der Jemand bekam ein FIAT-Coupé (das Auto war nach
inoffizieller Auskunft des MUM ein beschlagnahmtes Agentenauto).
Als Belohnung für die Trabant-Besorgung erhielt ich einen 10 Jahre alten
Lada 2103 (im Brief war ich der _erste_ Besitzer, gut möglich, daß ich
in dem Auto zwei Jahre zuvor zur Vernehmung abgeholt worden bin), den
ich später privat gegen eine Volvo tauschen konnte.
Man kann es drehen wie man will - langweilig war mir nie.
Schon allein deshalb, weil ich wohl vorher evtl. mal an einen der
Ritter-GAS24 geraten war. Trotzdem war mir der Wolga der liebste von
allen Autos.

UG
Malte Tuellmann
vor 8 Jahren
Post by Ulf Gutschmidt
Nach meiner Erfahrung mußte man sich dort ähnlich wie bei IFA auf ein
Auto anmelden. Die Wartezeit wurde mir mitte der 80er mit 5-10 Jahren
angegeben.
Für 5223 DM hatte der Trabant anno 88 eine Lieferfrist von ziemlich
exakt 4 Wochen nach Zahlungseingang. Versichert und mit Nummernschild.
Der Reservehahn war allerdings offen. So weit ging die Liebe dann doch
nicht.
Heute muß man wieder länger auf ein neues Auto warten. "

Scheinbar gab es diese Unternehmen in den Bezirksstädten auch. Konnte man sich dort einen PKW für eine Urlaubsfahrt ausleihen?


nach oben springen

#89

RE: beschlagnahmte Westfahrzeuge

in Mythos DDR und Grenze 26.04.2013 12:09
von 94 | 10.792 Beiträge

Naja, im Einheitsbrei des Ostfahrzeugdesigns gings ja nun nicht unbedingt ums Aussehen, sondern und vor allem auch ums Anders-Aussehen? Und Schei... siehts doch nur aus, wenn's wie schon angemerkt handwerklicher Pfusch ist. Ob nun Ikarus-Rückleuchten am 2101er designpreisverdächtig waren, wage ich mal zu bezweifeln. Aber ein 'Hingucker' war's auf jeden Fall.
Zum 'Frequenzhalbierer', auch naja ... also bei der 250er ETZ war's kein Problem. Nachdem sich der Abtrieb für den DZM bereits zum zweitenmal zerbröselte und das Teil beim 'freundlichen' IFA-Vertrieb um die Ecke nichtmal unterm Ladentisch lag, lachte mich dafür das elektronische Zeigerinstrument vom Skoda 105/120 mit gleichem Durchmesser D80 an (Bild). Drehzahlmesser und glatter Deckel über der Kupplung? Ha ... genau die Sorte Hingucker nach meinem Geschmack! Der Umbau des Zeigerinstrumentes auf 2takter war eigentlich ganz easy, den Kondesator im RC-Zeitglied (0,22 μF wimre) verdoppelt. Also 'Huckepack' einen Zweiten dazugelötet, wurde dann nur bissel eng in dem Gehäuse. Also beide wieder raus und durch einen 0,47 μF mit gleichen Abmessungen ersetzt. Das Komplizierteste bei der ganzen Aktion war das saubere Zubördeln des Metallrings. Achso, ein Kabel noch von der Zündspulen-Klemme 1 ins 'Cockpit', das war's.

Zum PKW-Verleih in der DDR, dalang und natürlich ohne Anmeldung!
... http://www.nva-forum.de/nva-board/index.php?showtopic=14568

Und wie war nochmal die Frage aus #1 *bloed_grins_frag*


Verachte den Krieg, aber achte den Krieger!


nach oben springen

#90

RE: beschlagnahmte Westfahrzeuge

in Mythos DDR und Grenze 20.05.2013 16:35
von Lutze | 8.033 Beiträge

war am Samstag beim Klassentreffen gewesen,sehr schön und interessant gewesen,
habe meine Mitschülerin nach den beschlagnahmten West-LKW gefragt,der von ihren
Vater weggefahren wurde,vielleicht kann ich demnächst noch etwas dazu berichten
Lutze


wer kämpft kann verlieren,
wer nicht kämpft hat schon verloren
nach oben springen

#91

RE: beschlagnahmte Westfahrzeuge

in Mythos DDR und Grenze 21.05.2013 15:12
von KID | 234 Beiträge

Ich fuhr 1985 das erste mal in meinem Leben (beschlagnahmten) BMW - mit einem neuen Aufpasser nach Eisenach. War zwar ein aelteres Modell, liess sich gut fahren. Als ich 1985 wieder in den Osten kam, wurde ich am Prager Flughafen mit einem beschlagnahmten Mercedes abgeholt. Mercedes-Emblem fehlte natuerlich.... Dafuer wurde spaeter mein Auto von den OSI-Agenten beschlagnahmt, damit sie in der ehemaligen DDR unauffaellig herumfahren durften. Die Staatsmacht, egal wo, tut wie sie will.

Jens


nach oben springen

#92

RE: beschlagnahmte Westfahrzeuge

in Mythos DDR und Grenze 21.05.2013 15:33
von schnatterinchen (gelöscht)
avatar

Wie OSI? sind das nicht die amerikanischen Nazijäger? Und dann in der DDR mit einem im Westen?beschlagnahmten Auto unauffällig rumfahren?
Wie geht das!


nach oben springen

#93

RE: beschlagnahmte Westfahrzeuge

in Mythos DDR und Grenze 21.05.2013 16:02
von KID | 234 Beiträge

Nee, das war OSS. OSI ist die AFOSI- Air Force Office of Special Investigations. Sie behielten meinen Lada auf dem Flughafen Tempelhof, bis ich den etwa 1993 auf juristischem Wege zurueckverlangt hatte. Leider sass ich in Kansas im Knast fest, als die OSI von mir schriftlich verlangte, dass ich das Auto persoenlich innerhalb weniger Tage in Berlin abhole. Sollte dies nicht passieren, wuerden sie das Auto verschrotten, hiess es. Willkuer gabs also auf beiden Seiten.

Jens


Kurt hat sich für diesen Beitrag bedankt
nach oben springen

#94

RE: beschlagnahmte Westfahrzeuge

in Mythos DDR und Grenze 21.05.2013 21:21
von 94 | 10.792 Beiträge

Zitat von KID im Beitrag #91
... (beschlagnahmten) BMW

Ost- oder Westnummerntafel?

P.S. Achso, schön Dich mal wieder zu lesen.


Verachte den Krieg, aber achte den Krieger!


zuletzt bearbeitet 21.05.2013 21:22 | nach oben springen

#95

RE: beschlagnahmte Westfahrzeuge

in Mythos DDR und Grenze 21.05.2013 23:21
von Kurt | 933 Beiträge

Zitat von KID im Beitrag #93
Nee, das war OSS. OSI ist die AFOSI- Air Force Office of Special Investigations. Sie behielten meinen Lada auf dem Flughafen Tempelhof, bis ich den etwa 1993 auf juristischem Wege zurueckverlangt hatte. Leider sass ich in Kansas im Knast fest, als die OSI von mir schriftlich verlangte, dass ich das Auto persoenlich innerhalb weniger Tage in Berlin abhole. Sollte dies nicht passieren, wuerden sie das Auto verschrotten, hiess es. Willkuer gabs also auf beiden Seiten.

Jens


Rein rechtlich hätten sie ihn Dir aber in die USA überführen müssen, wenn Du den Wagen juristisch zurückverlangt hast.
Dann hättest Du jetzt einen echten Exoten. In Canada habe ich schon Ladas gesehen, aber in den USA noch nie, und ich war schon sechs Mal dort.

Egal, sie haben mit Dir sowieso gemacht, was sie wollten. Ein Wunder, daß Du das durchgehalten hast, und für mich ist es nach wie vor nicht nachvollziehbar, daß Du nicht wieder hier in Berlin leben darfst.


nach oben springen


Ähnliche Themen Antworten/Neu Letzter Beitrag⁄Zugriffe
GENEX
Erstellt im Forum Themen vom Tage von hardi24a
6 25.04.2013 09:33goto
von hardi24a • Zugriffe: 1224
Gefälschte US Anleihen im Wert von 6'000 Mrd US $ beschlagnahmt
Erstellt im Forum Themen vom Tage von eisenringtheo
2 18.02.2012 16:25goto
von eisenringtheo • Zugriffe: 682
Das Kernkraftwerk Stendal und die Stasi
Erstellt im Forum Staatssicherheit der DDR (MfS) von
29 29.10.2012 15:06goto
von rm2 • Zugriffe: 6242
Pulver Kurt
Erstellt im Forum Themen vom Tage von SFGA
15 26.01.2011 19:27goto
von Greso • Zugriffe: 1809
Überwachung der Transitstrecken durch die DDR
Erstellt im Forum Staatssicherheit der DDR (MfS) von Angelo
15 22.01.2011 17:11goto
von Gert • Zugriffe: 2873
Der harten Strafe entkommen - "Schlamm" beim Militär
Erstellt im Forum Mein Grenzer Tagebuch von VNRut
64 17.02.2013 18:11goto
von PF75 • Zugriffe: 12762
Neues aus Leipzig
Erstellt im Forum Themen vom Tage von Augenzeuge
5 04.01.2010 11:05goto
von Affi976 • Zugriffe: 451
Das Ministerium für Staatssicherheit und der Terrorismus in Deutschland
Erstellt im Forum Staatssicherheit der DDR (MfS) von Angelo
0 03.08.2009 14:22goto
von Angelo • Zugriffe: 549

Besucher
2 Mitglieder und 28 Gäste sind Online

Wir begrüßen unser neuestes Mitglied: loryglory
Besucherzähler
Heute waren 290 Gäste und 28 Mitglieder, gestern 3810 Gäste und 192 Mitglieder online.

Forum Statistiken
Das Forum hat 14363 Themen und 557440 Beiträge.

Heute waren 28 Mitglieder Online:

Besucherrekord: 589 Benutzer (24.10.2016 20:54).

Xobor Ein eigenes Forum erstellen