#381

RE: Sackgassen-Sprache

in Themen vom Tage 24.04.2014 12:26
von Barbara (gelöscht)
avatar

Zitat von Nostalgiker im Beitrag #379
Habe das Thema mal aufgenommen und was mir im Umkreis des absoluten Humanismus aufgefallen ist, es gibt wie es scheint so viele Definitionen dazu wie es philosophische Strömungen gibt.
Selbst das viel gerühmte 'Wiki' versagt meiner Meinung nach bei dem Versuch einer allgemein verbindlichen Definition, einfach aus dem Grund weil es keine geben kann.
Geschichtsphilosopisch ist die Deutung was Humanismus sei und was Human ist immer an die konkrete Zeit gebunden in der diese Frage Erkenntnistheoretisch durchexerziert wird/wurde.
Allerdings haben alle 'Humanismus' Begriffe wie es scheint eines Gemeinsam, denn sie gehen von einem Gesellschafts- und Bildungsideal aus und nicht von der Realität.


Zustimmung!



Das ist für mich schon ein eklatanter Unterschied und ich kann deswegen nicht behaupten nur weil eine Gesellschaftsformation ihr Humanisideal nicht erreicht/realisiert hat, das sie per se nichts taugt.
@Barbara schrieb; "Der real existiert habende Sozialismus der DDR muss sich an seinen eigenen Idealen messen lassen, wenn man ihn denn ernst gemeint hat. Sonst war er nur l‘art pour l’art und eine intellektuelle Spielerei mit - allerdings ungeahnten Wirkungen und Folgen.

Da stört mich schon das Wort "muss", denn wieso muss sich der Sozialismus in der DDR an seinen Idealen messen lassen wenn er es ernst meint?


Diese Schlussfogerung kannst du aus meinem Statement nicht ziehen und ich habe es auch so nicht gemeint.

Ich hätte, aber, um es ganz klar zu machen, schreiben müssen:
Der real existiert habende Sozialismus der DDR muss sich an seinen eigenen Idealen messen lassen, wenn man ihn denn ernst gemeint hat. - ebenso wie jeder andere Staat auch -
Jeder Staat, jede Gesellschaft muss sich an ihren Zielen, Idealen, die u.a. in der Verfassung verankert sind - messen lassen, auch der unsere damals wie heute. Also auch die DDR damals.



Schlußfolgern kann ich aus dieser Bemerkung das sich der real existierende Kapitalismus nicht an seinen Idealen, seinem verkündetem "Humanismus" messen lassen muss, denn wenn könnte irgendjemand auf die Idee kommen ihn und seine "Ideale" (wenn er denn welche hat) ernst zu nehmen.

Deine Schlussfogerung ist nicht korrekt, denn ich habe über den Kapitalismus nichts gesagt, mein Statement war nicht antagonistisch zu verstehen.
Hier meine Meinung dazu:
der Kapitalismus hat weder Ideale noch eine Philosophie. Das ist sein größtes Manko - nicht nur dem Sozialismus gegenüber - dass er dem rein Materiellen verschrieben ist und das - wie wir wissen - völlig ohne Ethik.
Daher - volle Zustimmung zu:

- Das streben nach Gewinn und Macht ist für mich kein Ideal im Sinne einer Humanismusdiskussion -


Das was in der realen Welt ein anzustrebendes Ideal ist, was prinzipiell nicht verkehrt und deshalb auch begrüßenswert ist, ist für eine andere Welt der Knackpunkt: Ideal nicht realisiert also ist das Modell untauglich. So funktioniert ganz einfach gesagt Diffamierung.

Das Ideal wird niemals realisiert, weder damals noch heute. Aber: bis zu welchem Grad wurde das Ideal nicht realisiert oder wurde es gar in sein Gegenteil verkehrt - das Thema war DDR-Strafvollzug bzw. Haftbedingungen bzw. Anzahl "politische" Häftlinge?

Zum Beispiel traten die USA bzgl. des Einrichtens des rechtsfreien Raums "Guantanamo" und z.B. die Ereignisse in Abu Graid die Menschenrechte mit Füßen und verkehrten ihre eigenen verfassungsgemäßen Ideale in ihr Gegenteil.


Humanistische Konzepte sind also idealisierte Formen eines Streben nach Höherem entweder im Sinne der bürgerlichen Weltanschauung; mit all ihren Spielarten der Humanismusdefinitionen in der Neuzeit; oder der Begriff Humanismus wird mit neuem Inhalt gefüllt.

Ich hoffe, dass wir uns auf einen gemeinsamen Begriff von Humanismus verständigen können, wo wir Deutschen so viel Lehrgeld bezahlt haben in der Geschichte...


Weil es immer wieder gerne erwähnt wird das sich die DDR an der Einhaltung UN Menschenrechtscharta messen lassen müsse und da sie aus der Sicht ihrer Kritiker, nicht der UN Charta, sie nicht sklavisch einhielt sie also permanent "verletzte" sollten sich die Kritiker bitte sich folgendes Satz aufmerksam durchlesen:
Mit der “All­ge­meinen Erk­lärung der Men­schen­rechte” haben die Vere­in­ten Natio­nen ein Res­o­lu­tion ver­fasst, die als Absicht­serk­lärung die darin enthal­te­nen Men­schen­rechte in möglichst allen Staaten durch­set­zen und schützen will.

Da steht nichts von 'muss', sondern etwas von 'Absichtserklärung'; 'möglichst' etc.


Ja natürlich Absichtserklärung. Die Menschenrechte sind eine hohe zivilisatorische Errungenschaft, die auf der Einsicht um den "Wert" und "die Würde" des Menschen versucht, eine Verbindlichkeit staatlichen Handelns gegenüber dem Individuum herzustellen, das kann nur auf staatlicher Einsicht beruhen und kann von niemandem übernational verordnet werden.

Ich verstehe in diesem Kontext das Wort "muss" als Überprüfung einer bestimmten Haltung. Ich gehe ebenso mit meinen persönlichen Werten um: ich muss mich an ihnen messen lassen, sonst sind sie keinen Gedanken wert. Das gilt auch für "Staat" bzw. "Gesellschaft".



Um die Verwirrung ein wenig zu Vergrößern, wer sich diese UN Menschenrechtscharta in ihrer Gesamtheit durchliest, sie ist bekanntermaßen von 1948 sollte sich vorrangig das Kapitel 10 "Die Grundrechte und Grundpflichten der Bürger" in der Verfassung der UdSSR von 1936 (auch als 'Stalin'Verfassung bekannt) durchlesen.
Irgendwie stimmen beide in ihrer Absichtserklärung gerade zu den "Menschenrechten" teilweise beängstigend überein ........

Stalin ist für mich keine Referenz, tut mir Leid. Er gehört sicher zu denen, die alles was "erkämpft das Menschenrecht" beinhaltet, ad absurdum geführt hat - meiner Meinung nach.

und: Während der NS-Zeit war die Weimarer Verfassung soweit ich weiß formal nicht außer Kraft gesetzt....



Noch ein wenig OT zu den "Menschenrechten.
Über Ostern lief der Dreiteiler "Die Company - Im Auftrag der CIA". In einer längeren Sequenz wird gezeigt wie die CIA einen ihrer vermeintlich politischen Gegner foltert, alles was bezüglich DDR UHA für regelmäßigen kollektiven Aufschrei sorgt. "Lichtfolter", "Wasserfolter", "Erniedrigung", "gemeine Verhörmethoden" ...... aber da dies im Sinne der Verteidigung der Freiheit geschieht scheint es legitim zu sein.
Der so Verhörte nimmt es nach seiner Freilassung äußerst sportlich denn er sei nicht nachtragend .......
Wenn sich diese Haltung allgemein durchsetzen würde ..
.

Die USA haben sich im Laufe ihrer Geschichte schwerer Menschenrechtsverbrechen schuldig gemacht. Die CIA hat größte Schweinereien begangen, all das ist bekannt (und sicher nicht alles).

Die mediale Popularisierung auch von schlimmsten Gewaltszenen finde ich persönlich verabscheuenswürdig, es gibt jede Menge von diesem Zeug, die "visuelle Rohheitsschwelle" die hiermit jedesmal überschritten wird, stumpft die Sinne und auch das Denkvermögen des Zuschauer ab und lenkt vor allen Dingen davon ab, dass brutalste Gewalt auch heute Realität ist.

Aber sicher willst du nicht eine US-Serie auf ein Niveau mit Zeitzeugenberichten aus z.B. Hoheneck stellen?



Gruß
Nostalgiker



Was ist mit Hoheneck? ein theoretischer Diskurs z.B. bzgl. Humanismus ist eine Sache, aber diejenigen die sagen, dass sie Gewalt und Unrecht zum Beispiel dort erlebt haben, werden des Übertreibens, des Lügens usw. bezichtigt.
Warum ist das so?






-----------------------------------------


Es tut mir total Leid dass die ganze Schrift kursiv ist, das ist anstrengend zu lesen, ich weiß nicht, wie ich's wegbekomme.


nach oben springen

#382

RE: Sackgassen-Sprache

in Themen vom Tage 24.04.2014 13:23
von Nostalgiker | 2.554 Beiträge

Eine Bemerkung zu Deiner Aussage das Stalin für Dich keine Reverenz sei.
Für mich ist er es schon.
Ich möchte es versuchen zu Begründen.
Wenn es die bekannten und ihren Auswirkungen schrecklichen Perversionen und Verzerrungen der Idee des Sozialismus mit der Umsetzung der Schaffung des "neuen Menschen" welcher dann den Kommunismus aufbaut durch Stalin und seine willfährigen Handlanger in der SU nicht gegeben hätte; ja, ja ich weiß: "hätte"; wenn dieser absolute Führungsanspruch der KPDSU gegenüber allen anderen kommunistischen Parteien nicht existiert hätte, sondern jedes einzelne Land die Möglichkeit gehabt hätte den Sozialismus nach seinem Gusto und seinen nationalen Besonderheiten aufzubauen statt den "real existierenden Sozialismus" a la UdSSR als ungeprüfte Blaupause sklavisch im eigenen Land zu realisieren ......., wer weiß vielleicht hätte es kein Hoheneck in der uns bekannten Art gegeben.
Wobei die Begründung natürlich recht spekulativ ist andererseits es schlecht möglich ist, so meine Überzeugung, die Vorgänge im eigenen Land nach 1945 in ihrer vollen Breite zu verstehen sind wenn ich nicht weiß wie die Zeit nach 1917 bis 1945 in Russland; dann UdSSR ablief ......
Die Dreißiger in der UdSSR hatten bis in die jüngere Gegenwart ihre Auswirkungen nicht nur in dort, auch in den Ländern des sogenannten sozialistischen Lagers ....
Nur gehört diese Art der Diskussion auch nicht in diesen Thread.

Gruß
Nostalgiker


Aber auf einmal bricht ab der Gesang,
einer zeigt aus dem Fenster, da spazieren sie lang,
die neuen Menschen, der neue Mensch,
der sieht aus, wie er war
außen und unter`m Haar
wie er war ...

_______________
aus; "Nach der Schlacht" - Renft - 1974
Text: Kurt Demmler

nach oben springen

#383

RE: Sackgassen-Sprache

in Themen vom Tage 24.04.2014 14:45
von icke46 | 2.593 Beiträge

Zitat von Nostalgiker im Beitrag #382
Eine Bemerkung zu Deiner Aussage das Stalin für Dich keine Reverenz sei.
(...)
Gruß
Nostalgiker


Bloss als Info:

Laut wikipedia:

Reverenz: Der Begriff Reverenz (lat. vereri „fürchten, sich scheuen, verehren“) ist ein Latinismus und bedeutet Ehrerbietung, Hommage oder eine (grüßende) Ehrfurchtsbezeugung gegenüber einer sozial-kulturell hochgeachteten Person wie z. B. eine Verbeugung, ein Kniefall, ein Knicks oder ein diplomatischer Handkuss.

Referenz: (vom lateinischen referre für ‚auf etwas zurückführen‘, ‚sich auf etwas beziehen‘, ‚berichten‘)

Ich gehe mal davon aus, dass eigentlich der zweite Begriff gemeint ist.

Gruss

icke



nach oben springen



Besucher
6 Mitglieder und 25 Gäste sind Online

Wir begrüßen unser neuestes Mitglied: Andre Lambert
Besucherzähler
Heute waren 122 Gäste und 17 Mitglieder, gestern 3660 Gäste und 197 Mitglieder online.

Forum Statistiken
Das Forum hat 14371 Themen und 558171 Beiträge.

Heute waren 17 Mitglieder Online:

Besucherrekord: 589 Benutzer (24.10.2016 20:54).

Xobor Ein eigenes Forum erstellen