#1

Mißtrauen?

in Grenztruppen der DDR 31.03.2013 23:53
von Hans55 | 763 Beiträge

Hallo,Leute!
http://www.dradio.de/dlf/sendungen/andruck/1524205/
Also,was hier geschrieben wird ,kann ich so nicht bestätigen!
Bei uns ist es öfters vorgekommen das man kurz hintereinander mit dem selben Posten oder Postenführer draußen war !
Ich war auch öfters mit einem meiner besten Freunde draußen am Kanten (EK-Schicht)
Wenn ich so was immer lese ,wir hätten uns nur gegenseitig belauert,es wäre nur Mißtrauen unter den Grenzern,es stimmt einfach nicht!
Bei mir auf der Bude zum Beispiel,wir waren eine ganz dufte Truppe!
Wenn einer am Kanten nicht gedient hat,dann sollte er am besten auch nicht darüber reden oder schreiben!


maxhelmut, Sonne, bendix, jecki09, schulzi, Grenzfuchs, EK 70, DoreHolm, Jobnomade, gitarre52 und VNRut haben sich für diesen Beitrag bedankt
nach oben springen

#2

RE: Mißtrauen?

in Grenztruppen der DDR 01.04.2013 10:45
von tesssi55 | 57 Beiträge

Zitat von Hans55 im Beitrag #1
Hallo,Leute!
http://www.dradio.de/dlf/sendungen/andruck/1524205/
Also,was hier geschrieben wird ,kann ich so nicht bestätigen!
Bei uns ist es öfters vorgekommen das man kurz hintereinander mit dem selben Posten oder Postenführer draußen war !
Ich war auch öfters mit einem meiner besten Freunde draußen am Kanten (EK-Schicht)
Wenn ich so was immer lese ,wir hätten uns nur gegenseitig belauert,es wäre nur Mißtrauen unter den Grenzern,es stimmt einfach nicht!
Bei mir auf der Bude zum Beispiel,wir waren eine ganz dufte Truppe!
Wenn einer am Kanten nicht gedient hat,dann sollte er am besten auch nicht darüber reden oder schreiben!





Kann ich nur bestätigen.Ich habe am Kanten 2.DH mit einem PF bestimmt gefühlte 50% meiner Schichten geschoben und das an PP wo es ein leichtes gewesen wäre den Abgang in Richtung Westen zu realisieren.Ich weiss den Name noch nach 33 Jahren.Wir waren auch zusammen auf einer Bude.Wir beide haben uns gut verstanden und wären im Zivilleben bestimmt gute Freunde geworden,wenn sich unsere Lebenswege gekreuzt hätten.
Wenn einer am Kanten nicht gedient hat,dann sollte man am besten nicht mit solchen Urteilen wie z.B. gegenseitig belauert,es wäre nur Mißtrauen unter den Grenzern sehr vorsichtig sein oder diese ganz unterlassen.


GR6, 3.GB,9.GK, EK 79/2
nach oben springen

#3

RE: Mißtrauen?

in Grenztruppen der DDR 01.04.2013 17:23
von PF75 | 3.294 Beiträge

Na ja irgend etwas böses muß man doch immer finden.Fürbestimmte Postenpunkte hatte ich nur 2 Leute als posten bzw. postenführer zur Auswahl,wie sollte da diese große zeitliche trennung erfolgen ?
Bei Kompaniesicherung wären wir für einen bestimmten Postenpunkt nur mit 3 Leuten genehmigt gewesen.also mehrmals hinter einander den selben Postenpunkt mit den selben Leuten besetzen.


nach oben springen

#4

RE: Mißtrauen?

in Grenztruppen der DDR 01.04.2013 21:29
von Fritze (gelöscht)
avatar

Futter für Herr Jahn und Herr Knabe


nach oben springen

#5

RE: Mißtrauen?

in Grenztruppen der DDR 02.04.2013 00:39
von frank | 1.753 Beiträge

Zitat von Hans55 im Beitrag #1
Hallo,Leute!
http://www.dradio.de/dlf/sendungen/andruck/1524205/
Also,was hier geschrieben wird ,kann ich so nicht bestätigen!
Bei uns ist es öfters vorgekommen das man kurz hintereinander mit dem selben Posten oder Postenführer draußen war !
Ich war auch öfters mit einem meiner besten Freunde draußen am Kanten (EK-Schicht)
Wenn ich so was immer lese ,wir hätten uns nur gegenseitig belauert,es wäre nur Mißtrauen unter den Grenzern,es stimmt einfach nicht!
Bei mir auf der Bude zum Beispiel,wir waren eine ganz dufte Truppe!
Wenn einer am Kanten nicht gedient hat,dann sollte er am besten auch nicht darüber reden oder schreiben!



war bei mir ebenfalls so ! dja , heut zu tage ist nicht nur die 'stasi' der einzige 'looser' für macht und geldgierige spinner !!!



nach oben springen

#6

RE: Mißtrauen?

in Grenztruppen der DDR 02.04.2013 01:20
von 82zwo | 123 Beiträge

Genau wir waren auch ne ganz dufte Truppe in Günterode wurde dann aber nach Teistungen versetzt
War Ende der Grenzwachen . Da hab Ich dann auch das erste mal gemerkt wenn ein Spitzel im Zimmer wohnt
von Plauen Offiziersschule abkohlen zum Soldaten und dann noch aus Siebenbürgen stammen NA KLAR
gehts noch hab mich schon komisch gefühlt das die 2000 uns für so doof hielt



nach oben springen

#7

RE: Mißtrauen?

in Grenztruppen der DDR 02.04.2013 09:35
von Jobnomade | 1.380 Beiträge

interessant, ich fang mal an zu lesen....Originaltexte in "" - danach meine Kommentare

"Der Autor Jochen Maurer ist selbst Offizier der Bundeswehr"
.....aha, DDR-Grenztruppen-Insider also

"Ein Lehrfilm der DDR-Grenztruppen."
aha, aus dem Leben.Kein bisschen Propaganda....

"auf 13 Soldaten kam ein IM"
- na, da kamen wir aber küzlich zu ganz anderen Zahlen, dort war diie Rate wesentlich geringer.

"Immerhin verfügten die Teile, die nicht im Wachdienst eingesetzt wurden, über Panzer, Kanonen und Flammenwerfer"
interessant, was wir alles hatten - also ich hab's nicht auf der GK gesehen. Aber vielleicht meldet sich noch ein Ex-Grenzer, der Panzer gefahren ist.

Ein paar (Halb-)Wahrhaeiten sind ja im Text, aber das Ganze - vermittelt ein ziemlich verzerrtes Bild der Grenztruppen.
Ein Militär-Experte wie der Autor dieses Buches sollte etwas besser recherchieren, bevor er so etwas veröffentlicht.

Gruss Hartmut


u3644_Jobnomade.html
nach oben springen

#8

RE: Mißtrauen?

in Grenztruppen der DDR 02.04.2013 10:17
von Grenzwolf62 (gelöscht)
avatar

Zitat von Jobnomade im Beitrag #7
interessant, ich fang mal an zu lesen....Originaltexte in "" - danach meine Kommentare

"Der Autor Jochen Maurer ist selbst Offizier der Bundeswehr"
.....aha, DDR-Grenztruppen-Insider also

"Ein Lehrfilm der DDR-Grenztruppen."
aha, aus dem Leben.Kein bisschen Propaganda....

"auf 13 Soldaten kam ein IM"
- na, da kamen wir aber küzlich zu ganz anderen Zahlen, dort war diie Rate wesentlich geringer.

"Immerhin verfügten die Teile, die nicht im Wachdienst eingesetzt wurden, über Panzer, Kanonen und Flammenwerfer"
interessant, was wir alles hatten - also ich hab's nicht auf der GK gesehen. Aber vielleicht meldet sich noch ein Ex-Grenzer, der Panzer gefahren ist.


Ein paar (Halb-)Wahrhaeiten sind ja im Text, aber das Ganze - vermittelt ein ziemlich verzerrtes Bild der Grenztruppen.
Ein Militär-Experte wie der Autor dieses Buches sollte etwas besser recherchieren, bevor er so etwas veröffentlicht.

Gruss Hartmut






Moin Hartmut, in Halberstadt war so eine Kampfmaschine im Bestand, der Grenzsoldat musste ja auch üben wie das geht mit dem Draufhüpfen und Überollenlassen.
Mit dem Ding hätten wir sicherlich ne prima Panzerspitze bilden können beim Vorstoß West


Jobnomade hat sich für diesen Beitrag bedankt
nach oben springen

#9

RE: Mißtrauen?

in Grenztruppen der DDR 02.04.2013 10:38
von Mike59 | 7.979 Beiträge

Zitat von Grenzwolf62 im Beitrag #8
Zitat von Jobnomade im Beitrag #7
interessant, ich fang mal an zu lesen....Originaltexte in "" - danach meine Kommentare

"Der Autor Jochen Maurer ist selbst Offizier der Bundeswehr"
.....aha, DDR-Grenztruppen-Insider also

"Ein Lehrfilm der DDR-Grenztruppen."
aha, aus dem Leben.Kein bisschen Propaganda....

"auf 13 Soldaten kam ein IM"
- na, da kamen wir aber küzlich zu ganz anderen Zahlen, dort war diie Rate wesentlich geringer.

"Immerhin verfügten die Teile, die nicht im Wachdienst eingesetzt wurden, über Panzer, Kanonen und Flammenwerfer"
interessant, was wir alles hatten - also ich hab's nicht auf der GK gesehen. Aber vielleicht meldet sich noch ein Ex-Grenzer, der Panzer gefahren ist.


Ein paar (Halb-)Wahrhaeiten sind ja im Text, aber das Ganze - vermittelt ein ziemlich verzerrtes Bild der Grenztruppen.
Ein Militär-Experte wie der Autor dieses Buches sollte etwas besser recherchieren, bevor er so etwas veröffentlicht.

Gruss Hartmut






Moin Hartmut, in Halberstadt war so eine Kampfmaschine im Bestand, der Grenzsoldat musste ja auch üben wie das geht mit dem Draufhüpfen und Überollenlassen.
Mit dem Ding hätten wir sicherlich ne prima Panzerspitze bilden können beim Vorstoß West



Die T55 in den Ausbildungseinheiten der GT - die Waren doch von der NVA für Ausbildungszwecke geleast *gr*


Jobnomade hat sich für diesen Beitrag bedankt
nach oben springen

#10

RE: Mißtrauen?

in Grenztruppen der DDR 02.04.2013 12:22
von Jobnomade | 1.380 Beiträge

"Mit dem Ding hätten wir sicherlich ne prima Panzerspitze bilden können beim Vorstoß West "
der war gut, Grenzwolf... - ich stell mir das gerade bildlich vor, so als Propagandafilm

Das Überrollenlassen vom Panzer sollten wir damals in Eisenach auch üben, die Ausbildung fand jedoch nicht statt und es hat sie auch keiner von uns vermisst. Den Panzer, den es dafür im GAR Eisenach gab, hab ich nie zu Gesicht bekommen.
Flammenwerfer - kenne ich nur aus Filmen.
Die Panzerbüchse RPG2 hatten wir - blieb aber in der Waffenkammer. Geschütze ? Wie bitte ? Welche?.
Also halte ich diese Sätze des Autors für eine masslose Übertreibung.
Die Diskussion, was aus den paar Grenzsoldaten im Falle einer ensthaften militärischen Auseinandersetzung zwischen Ost und West geworden wäre, haben hier schon mal geführt. Ich meine mal, wir wären entweder die ersten Toten oder die ersten Kriegsgefangenen in einem möglichen Konflikt gewesen - je nach dem, wie unser Gegner "drauf" gewesen wäre.
Aber... mal zurück zum Titel der Diskussion "Misstrauen".
Klar war das ganze System auf Misstrauen ausgelegt. Und sicher gab es auch genug Situationen im Grenzdienst, wo man vom Posten/Postenführer hätte überrumpelt werden können. In den ersten Schichten hat man auf die Neuen eben etwas besser aufgepasst und danach .... überwog (ich spreche hier für mich) die Dauermüdigkeit durch die ständigen Schichtwechsel und eine gewisse resultierende Gleichgültigkeit. Und das Vertrauen in den anderen wurchs auch mit der Kenntnis der ganzen Familiengeschichten, die man sich draussen nunmal gegenseitig erzählt und auf dem ganzen Blödsinn, den man aus Langeweile miteinander im Grenzdienst angestellt hat. Und das sind alles DInge, die ein Bundeswehroffizier nicht wissen kann, es seid denn, er wäre mal DDR-Grenzer gewesen. Dann hätte er in seinem Buch aber nicht so haarsträubenden Unfug geschrieben.

Gruss Hartmut


u3644_Jobnomade.html
DoreHolm hat sich für diesen Beitrag bedankt
nach oben springen

#11

RE: Mißtrauen?

in Grenztruppen der DDR 02.04.2013 12:36
von 94 | 10.792 Beiträge

Hier werden wohl eher die Pustascheißhäuser aus Mitte gemeint sein, das Buch übrigens ist nicht halb so reißerisch wie der DLF-Artikel und selbst der ist in gewohnter DLF-Manier eigentlich recht sachlich. So kommen ja auch Zitate wie das folgende drin vor ...
Der monolithische, der Partei und dem Staat ergebene Block der Grenzer, der vorbildliche gläserne Soldat, blieben jedoch Wunschdenken der Grenztruppenführung. Der Autor beschreibt, wie Soldaten und Offiziere oft schnell frustriert wurden: durch den anstrengenden und monotonen Dienst, durch Überforderung und schlechte Lebensbedingungen, aber auch durch die schnell durchschaubare Tatsache, dass sie die Grenze in Wahrheit nach innen und nicht nach außen schützten.
Und dem kann man ja nun wahrlich schwer wiedersprechen, odär?
Klar 'tuts weh', wenn man zum gefühlt hunderstenmal den 'Schießbefehl' stolz gezeigt bekommt und dieser voreilig verallgemeinert wird, ohne zu erwähnen das der in dieser Form nur für die Schneewittchens galt und das auch gegen (aus deren Sicht) feige Verräter die Anwendung der Schußwaffe das letzte und nicht das erste Mittel war.


Quelle: dlf.de

P.S. @Mike dann aber als Dry-Lease


Verachte den Krieg, aber achte den Krieger!


Jobnomade hat sich für diesen Beitrag bedankt
zuletzt bearbeitet 02.04.2013 12:40 | nach oben springen

#12

RE: Mißtrauen?

in Grenztruppen der DDR 02.04.2013 12:52
von Mike59 | 7.979 Beiträge

Zitat von 94 im Beitrag #11

....
....

P.S. @Mike dann aber als Dry-Lease



Na wenn dann eher auf Leihbeleg.


nach oben springen

#13

RE: Mißtrauen?

in Grenztruppen der DDR 02.04.2013 13:51
von Jobnomade | 1.380 Beiträge

Zitat von 94 im Beitrag #11
Hier werden wohl eher die Pustascheißhäuser aus Mitte gemeint sein, das Buch übrigens ist nicht halb so reißerisch wie der DLF-Artikel und selbst der ist in gewohnter DLF-Manier eigentlich recht sachlich. So kommen ja auch Zitate wie das folgende drin vor ...
Der monolithische, der Partei und dem Staat ergebene Block der Grenzer, der vorbildliche gläserne Soldat, blieben jedoch Wunschdenken der Grenztruppenführung. Der Autor beschreibt, wie Soldaten und Offiziere oft schnell frustriert wurden: durch den anstrengenden und monotonen Dienst, durch Überforderung und schlechte Lebensbedingungen, aber auch durch die schnell durchschaubare Tatsache, dass sie die Grenze in Wahrheit nach innen und nicht nach außen schützten.
Und dem kann man ja nun wahrlich schwer wiedersprechen, odär?
Klar 'tuts weh', wenn man zum gefühlt hunderstenmal den 'Schießbefehl' stolz gezeigt bekommt und dieser voreilig verallgemeinert wird, ohne zu erwähnen das der in dieser Form nur für die Schneewittchens galt und das auch gegen (aus deren Sicht) feige Verräter die Anwendung der Schußwaffe das letzte und nicht das erste Mittel war.


Quelle: dlf.de

P.S. @Mike dann aber als Dry-Lease



Hallo 94,

rot markiert: das ist ja eben der Teil ungeschminkte Wahrheit, wo wir dem Autor zustimmen. Und dann dazwischen wieder Dinge, über die wir den Kopf schütteln. Für den Uneingeweiten klingt das völlig glaubhaft.
Und der DLF ist schon noch als seriös einzustufen (über RTL und BILD würde ich zB keine Gedanken verschwenden )
Was macht man mit so einem Mix aus Wahrheit und Übertreibungen ?

Gruss Hartmut


u3644_Jobnomade.html
nach oben springen

#14

RE: Mißtrauen?

in Grenztruppen der DDR 02.04.2013 16:40
von schulzi | 1.764 Beiträge

flammenwerfer bei den grenztruppen gab es zumindest bei den berlinern habe 1978/II in der profilausbildung eine ausbildung als flammenwerfer erhalten nannte LPO 50,den einzigen panzer bei den grenztruppen habe ich auf den spielplatz in germendorf gesehen


nach oben springen

#15

RE: Mißtrauen?

in Grenztruppen der DDR 02.04.2013 19:34
von PF75 | 3.294 Beiträge

Meiner Erinnerung nach haben wir noch mit T 34 Nahkampf geübt.


nach oben springen

#16

RE: Mißtrauen?

in Grenztruppen der DDR 02.04.2013 20:17
von Pansenschnapper | 16 Beiträge

jipp in Halberstadt war so ein Teil habe drunter gelegen.
Alle in gut abgestützten Schützengraben volle Deckung und dann isser über uns rüber, Übungshandgranate entschärft,hochgeschnellt, ein lautes brüllendes Hurrrraaaaaaa und wurf.
Wenn ich mich recht erinnere hatten wir die Granaten mit Falschirm und Aufschlagzünder, ehe die Granaten runtergetrudelt waren war der Panzer schon weg. LOL



nach oben springen

#17

RE: Mißtrauen?

in Grenztruppen der DDR 11.04.2013 10:51
von moreau | 384 Beiträge

Zitat von PF75 im Beitrag #15
Meiner Erinnerung nach haben wir noch mit T 34 Nahkampf geübt.


WAS??WIE?? So richtig mit Wurf über die Schulter und Handkantenschlägen gegen den Turm!? Respekt!! Wart ja knallharte Jungs!
Ich stell mir das jetzt gerade mal bildlich vor. Panzerspitzen des "Gegner" bestehend aus Leos, werden in Nahkampf mit Grenzern verwickelt. Endergebniss: Leo liegt auf`m Turm im Dreck und "Strampelt" hilflos mit den Ketten in der Luft.


So und jetzt mache ich mich vom Acker ehe ich Haue krieg.
Duck und wech.


PF75 hat sich für diesen Beitrag bedankt
zuletzt bearbeitet 11.04.2013 10:52 | nach oben springen


Besucher
9 Mitglieder und 53 Gäste sind Online

Wir begrüßen unser neuestes Mitglied: TalSiar
Besucherzähler
Heute waren 53 Gäste und 9 Mitglieder, gestern 3623 Gäste und 176 Mitglieder online.

Forum Statistiken
Das Forum hat 14373 Themen und 558536 Beiträge.

Heute waren 8 Mitglieder Online:

Besucherrekord: 589 Benutzer (24.10.2016 20:54).

Xobor Ein eigenes Forum erstellen