#481

RE: Zur Demokratischen Volksrepublik Korea

in Themen vom Tage 24.04.2014 12:43
von Barbara (gelöscht)
avatar

Zitat von Feliks D. im Beitrag #479
Wie erstellt man denn so einen Bericht über das angeblich am besten abgeschottete Land der Welt, bzw. wie will man die Aussagen der angeführten Zeugen bestätigen?

AI geht's doch in allererster Linie darum die eigene Daseinsberechtigung und finanziellen Mittel nachzuweisen, darum geht die Kritik auch selten in Richtung der westlichen Geldgeber. Die hatten ja seinerzeit auch die Geschichte mit den getöteten Babys in kuwaiter Krankenhäusern in einem Bericht verbreitet um so ebenfalls Stimmung gegen den Irak zu machen. Jetzt trommelt man also gegen die DVK, wichtig ist nur das man im Gespräch bleibt und sich auch zukünftig mit gut dotierten Pöstchen versorgt.

Ist halt eine ganz andere Kultur dort in den beiden Koreas, möchte ich in beiden nicht leben müssen.






Ich habe weiter oben diverse Zeitzeugenberichte verlinkt, die Wahrscheinlichkeit, dass sie zutreffend sind, ist sehr hoch. Denn es werden immer die selben Lager-Situationen beschrieben, dieselben Foltermethoden usw. - Menschen aus unterschiedlichen Zeiträumen und nicht etwa gleichzeitig Entflohene. Die Aussagen bestätigen Untersuchungen von AI und anderen Berichten.

Natürlich ist es total schwer etwas aus dem abgeschottenen Land zu erfahren, die UN wird nicht reingelassen und internationale Medien ebenfalls nicht. Das ist ja das perfide.

Sehr gut sind Video-Berichte von Touristen, z.B. Eisenbahnern, die alte Dampfloks besichtigen wollten und auf ihrer harmlosen Reise so nebenbei Bilder vom Wegesrand mitnahmen... Kannst mal googlen.

Nord-Korea ist ein faschistisches Land!
.


grenzgänger81 hat sich für diesen Beitrag bedankt
nach oben springen

#482

RE: Zur Demokratischen Volksrepublik Korea

in Themen vom Tage 24.04.2014 12:57
von grenzgänger81 | 968 Beiträge

Zitat von Feliks D. im Beitrag #479
Wie erstellt man denn so einen Bericht über das angeblich am besten abgeschottete Land der Welt, bzw. wie will man die Aussagen der angeführten Zeugen bestätigen?

AI geht's doch in allererster Linie darum die eigene Daseinsberechtigung und finanziellen Mittel nachzuweisen, darum geht die Kritik auch selten in Richtung der westlichen Geldgeber. Die hatten ja seinerzeit auch die Geschichte mit den getöteten Babys in kuwaiter Krankenhäusern in einem Bericht verbreitet um so ebenfalls Stimmung gegen den Irak zu machen. Jetzt trommelt man also gegen die DVK, wichtig ist nur das man im Gespräch bleibt und sich auch zukünftig mit gut dotierten Pöstchen versorgt.

Ist halt eine ganz andere Kultur dort in den beiden Koreas, möchte ich in beiden nicht leben müssen.




@Felix D.

Ist das nicht schön wenn man sich anonym verstecken kann und solch einen Unsinn schreiben darf.
In Nordkorea dürftest du das nicht,da hättest du nicht einmal einen Computer.


nach oben springen

#483

RE: Zur Demokratischen Volksrepublik Korea

in Themen vom Tage 24.04.2014 13:02
von eisenringtheo | 9.190 Beiträge

Zitat von Feliks D. im Beitrag #479
Wie erstellt man denn so einen Bericht über das angeblich am besten abgeschottete Land der Welt, bzw. wie will man die Aussagen der angeführten Zeugen bestätigen?
(...)



Die Zahl der Flüchtlinge ist hoch genug, dass man bei der Befragung der Flüchtlinge wichtige Informationen gewinnt

http://the38thparallelnorth.wordpress.co...om-north-korea/
Wegen der stark bewachten Grenze zwischen den koreanischen Staaten führen die Fluchtrouten fast immer durch China

http://www.globalethicsnetwork.org/profi...og/list?tag=GEF
Man kann zudem davon ausgehen, dass vor allem China, aber auch Russland, welche beide Beziehungen zu Nordkorea pflegen, ziemlich genau wissen, was in Nordkorea geschieht. Die derzeitige Lage in Nordkorea stört aber ihre wirtschaftlichen Interessen. Russlands Gazprom z.B. möchte schon lange eine Pipeline durch Nordkorea, um Südkorea zu beliefern. China stört sich an der niedrigen Produktivität seines Handelspartners und wünscht einen Abbau des Militärsektors zugunsten des zivilen Sektors. Um mehr Druck auf Pjöngjang auszuüben, unterstützen Russland und China schon seit einiger Zeit die Resolutionen des Sicherheitsrates. Die Lage für das Regime in Nordkorea ist deshalb etwas ungemütlich. Erst kürzlich gab es eine Säuberungswelle in der Führungsspitze, aber vermutlich sind schon neue "chinesischen Spione" in Nordkorea aktiv und sägen am Stuhl von Kim Yong Un.
Übrigens die offizielle englischsprachige Zeitung der chinesischen Arbeiterpartei, die GLOBALTIMES, setzt das Wort "wiedergewählt" in Anführungszeichen
http://www.globaltimes.cn/content/853630.shtml#.U1jxkPl_vfI
Soviel hält man also noch von Kim Jong Un in China..
Theo


Harzwanderer hat sich für diesen Beitrag bedankt
zuletzt bearbeitet 24.04.2014 13:15 | nach oben springen

#484

RE: Zur Demokratischen Volksrepublik Korea

in Themen vom Tage 24.04.2014 13:28
von damals wars | 12.213 Beiträge

Zitat von grenzgänger81 im Beitrag #482
Zitat von Feliks D. im Beitrag #479
Wie erstellt man denn so einen Bericht über das angeblich am besten abgeschottete Land der Welt, bzw. wie will man die Aussagen der angeführten Zeugen bestätigen?

AI geht's doch in allererster Linie darum die eigene Daseinsberechtigung und finanziellen Mittel nachzuweisen, darum geht die Kritik auch selten in Richtung der westlichen Geldgeber. Die hatten ja seinerzeit auch die Geschichte mit den getöteten Babys in kuwaiter Krankenhäusern in einem Bericht verbreitet um so ebenfalls Stimmung gegen den Irak zu machen. Jetzt trommelt man also gegen die DVK, wichtig ist nur das man im Gespräch bleibt und sich auch zukünftig mit gut dotierten Pöstchen versorgt.

Ist halt eine ganz andere Kultur dort in den beiden Koreas, möchte ich in beiden nicht leben müssen.




@Felix D.

Ist das nicht schön wenn man sich anonym verstecken kann und solch einen Unsinn schreiben darf.
In Nordkorea dürftest du das nicht,da hättest du nicht einmal einen Computer.



Stimmt. Internet ist weltweit Standart und dort wird noch getrommelt.
Seltsam nur, das dort PC Spiele programmiert werden. Womit nur?


Als Gott den Menschen erschuf, war er bereits müde; das erklärt manches.(Mark Twain)
Ein demokratischer Rechtsstaat braucht Richter, keine Henker. Interview auf der Kundgebung Je suis Charlie am 11.01.2015
"Hass hat keinen Glauben, keine Rasse oder Religion, er ist giftig." der Witwer der britische Labour-Abgeordnete Jo Cox.
http://www.neo-magazin-royale.de/zdi/art...fur-frauke.html
nach oben springen

#485

RE: Zur Demokratischen Volksrepublik Korea

in Themen vom Tage 24.04.2014 15:22
von grenzgänger81 | 968 Beiträge

Zitat von damals wars im Beitrag #484
Zitat von grenzgänger81 im Beitrag #482
Zitat von Feliks D. im Beitrag #479
Wie erstellt man denn so einen Bericht über das angeblich am besten abgeschottete Land der Welt, bzw. wie will man die Aussagen der angeführten Zeugen bestätigen?

AI geht's doch in allererster Linie darum die eigene Daseinsberechtigung und finanziellen Mittel nachzuweisen, darum geht die Kritik auch selten in Richtung der westlichen Geldgeber. Die hatten ja seinerzeit auch die Geschichte mit den getöteten Babys in kuwaiter Krankenhäusern in einem Bericht verbreitet um so ebenfalls Stimmung gegen den Irak zu machen. Jetzt trommelt man also gegen die DVK, wichtig ist nur das man im Gespräch bleibt und sich auch zukünftig mit gut dotierten Pöstchen versorgt.

Ist halt eine ganz andere Kultur dort in den beiden Koreas, möchte ich in beiden nicht leben müssen.




@Felix D.

Ist das nicht schön wenn man sich anonym verstecken kann und solch einen Unsinn schreiben darf.
In Nordkorea dürftest du das nicht,da hättest du nicht einmal einen Computer.



Stimmt. Internet ist weltweit Standart und dort wird noch getrommelt.
Seltsam nur, das dort PC Spiele programmiert werden. Womit nur?


Wir hatten hier ein wunderbares Thema: Was man tun würde,wenn man Lottomilionär sein würde.
Ich würde solchen Leuten die ständig die Wahrheit negieren,einen kostenlosen Aufenthalt in Nordkorea bezahlen.
Nicht als Tourist,sondern als ganz normaler Mensch ,ohne Rückflug.
Ich bin mir sicher ,nie wieder schreiben diese Leute so einen Unfug .


ehem. Hu und matloh haben sich für diesen Beitrag bedankt
nach oben springen

#486

RE: Zur Demokratischen Volksrepublik Korea

in Themen vom Tage 24.04.2014 15:44
von damals wars | 12.213 Beiträge

Einfach mal google nutzen, statt andere zu beleidigen.
Dafür braucht man keine Lottomilionen, nur ein bisschen .... .


Als Gott den Menschen erschuf, war er bereits müde; das erklärt manches.(Mark Twain)
Ein demokratischer Rechtsstaat braucht Richter, keine Henker. Interview auf der Kundgebung Je suis Charlie am 11.01.2015
"Hass hat keinen Glauben, keine Rasse oder Religion, er ist giftig." der Witwer der britische Labour-Abgeordnete Jo Cox.
http://www.neo-magazin-royale.de/zdi/art...fur-frauke.html
nach oben springen

#487

RE: Zur Demokratischen Volksrepublik Korea

in Themen vom Tage 24.04.2014 16:28
von grenzgänger81 | 968 Beiträge

Zitat von damals wars im Beitrag #486
Einfach mal google nutzen, statt andere zu beleidigen.
Dafür braucht man keine Lottomilionen, nur ein bisschen .... .


@damals wars
Der Gottvater wird alles tun ,damit seine Untertanen ihm wohl nähren sollen .
Sicherlich werden dort Computerspiele programmiert und das ist nicht das Thema.
Vielmehr sind es die erbärmlichen Lebensumstände ,wie dort die Menschen leben müssen.
Dies sollte doch einem normal gebildeten Mitteleuropäer einleuchten und nicht immer als westliche Probaganda abtun.


Gert und Hapedi haben sich für diesen Beitrag bedankt
zuletzt bearbeitet 24.04.2014 17:15 | nach oben springen

#488

RE: Zur Demokratischen Volksrepublik Korea

in Themen vom Tage 24.04.2014 18:23
von Freienhagener | 3.879 Beiträge

Zitat von damals wars im Beitrag #484

Seltsam nur, das dort PC Spiele programmiert werden. Womit nur?


Was hat das mit privaten PCs und allgemeinem und ungehinderten Internetzugang zu tun?

Aber das weißt Du selbst.


Disziplin ist die Fähigkeit, dümmer zu erscheinen als der Chef. (Hanns Schwarz)
nach oben springen

#489

RE: Zur Demokratischen Volksrepublik Korea

in Themen vom Tage 24.04.2014 18:46
von HG19801 | 1.613 Beiträge

Zitat von grenzgänger81 im Beitrag #485
Ich würde solchen Leuten die ständig die Wahrheit negieren,einen kostenlosen Aufenthalt in Nordkorea bezahlen.

... ... ...

Ich bin mir sicher ,nie wieder schreiben diese Leute so einen Unfug .

Mit der Wahrheit ist das so eine Sache wie mit Schönheit, die bekanntlich im Auge des Betrachters liegt.

Das soll keine Rechtfertigung für die Zustände in der Demokratischen Republik Korea sein, einem Land, welches noch nicht mal diesen Namen verdient.


"Zwei Dinge sind unendlich, das Universum und die menschliche Dummheit,
aber bei dem Universum bin ich mir noch nicht ganz sicher." – Albert Einstein


nach oben springen

#490

RE: Zur Demokratischen Volksrepublik Korea

in Themen vom Tage 25.04.2014 17:55
von eisenringtheo | 9.190 Beiträge

Haben wir Schweizer zu viel Geld??
Das Schweizer Bundesministerium für Verteidigung, Bevölkerungsschutz und Sport VBS finanziert Nordkoreas Kaderausbildung
http://www.20min.ch/schweiz/news/story/23459192
http://www.blick.ch/news/politik/135-lae...-id2816677.html
Theo


zuletzt bearbeitet 25.04.2014 17:56 | nach oben springen

#491

RE: Zur Demokratischen Volksrepublik Korea

in Themen vom Tage 25.04.2014 18:02
von damals wars | 12.213 Beiträge

Wer Waffen verkaufen will...., Deutschland verschenkt ja lieber


Als Gott den Menschen erschuf, war er bereits müde; das erklärt manches.(Mark Twain)
Ein demokratischer Rechtsstaat braucht Richter, keine Henker. Interview auf der Kundgebung Je suis Charlie am 11.01.2015
"Hass hat keinen Glauben, keine Rasse oder Religion, er ist giftig." der Witwer der britische Labour-Abgeordnete Jo Cox.
http://www.neo-magazin-royale.de/zdi/art...fur-frauke.html
nach oben springen

#492

RE: Zur Demokratischen Volksrepublik Korea

in Themen vom Tage 28.04.2014 16:11
von Barbara (gelöscht)
avatar

http://www.zeit.de/politik/ausland/2014-04/nordkorea-un


[...] Der pensionierte australische Richter Kirby ist Chef einer Expertenkommission, die im Auftrag der Vereinten Nationen Menschenrechtsverletzungen in Nordkorea untersucht. Das Gremium hatte bereits im Februar einen Bericht vorgelegt, in dem es Nordkorea "Ausrottung, Mord, Versklavung, Folter, Haft, Vergewaltigung, erzwungene Abtreibungen" vorwirft sowie zahlreiche weitere Verbrechen. Dazu gehören Zwangsumsiedlungen und das Aushungern von Bevölkerungsgruppen. Die Regierung in Pjöngjang kooperierte nicht mit der UN, Untersuchungen vor Ort waren deshalb nicht möglich. Der Untersuchungsausschuss stützte sich stattdessen auf Aussagen von mehr als 80 Nordkoreanern, denen die Flucht gelungen war.

Ein ehemaliger Häftling berichtete, wie er die Leichen von Verhungerten verbrennen und ihre Asche als Dünger verteilen musste. Andere waren gezwungen, ihre unterernährten Babys mit Mäusen und Schlangen zu füttern. Für die Verbrechen könnten nach Einschätzung der Kommission "mehrere Hundert" Menschen verantwortlich sein. "Ein Großteil der Verantwortung" wird der Staatsführung zugewiesen.[...]
.


nach oben springen

#493

RE: Zur Demokratischen Volksrepublik Korea

in Themen vom Tage 29.04.2014 00:10
von Uleu | 528 Beiträge

Zitat von grenzgänger81 im Beitrag #485
Zitat von damals wars im Beitrag #484
Zitat von grenzgänger81 im Beitrag #482
Zitat von Feliks D. im Beitrag #479
Wie erstellt man denn so einen Bericht über das angeblich am besten abgeschottete Land der Welt, bzw. wie will man die Aussagen der angeführten Zeugen bestätigen?

AI geht's doch in allererster Linie darum die eigene Daseinsberechtigung und finanziellen Mittel nachzuweisen, darum geht die Kritik auch selten in Richtung der westlichen Geldgeber. Die hatten ja seinerzeit auch die Geschichte mit den getöteten Babys in kuwaiter Krankenhäusern in einem Bericht verbreitet um so ebenfalls Stimmung gegen den Irak zu machen. Jetzt trommelt man also gegen die DVK, wichtig ist nur das man im Gespräch bleibt und sich auch zukünftig mit gut dotierten Pöstchen versorgt.

Ist halt eine ganz andere Kultur dort in den beiden Koreas, möchte ich in beiden nicht leben müssen.




@Felix D.

Ist das nicht schön wenn man sich anonym verstecken kann und solch einen Unsinn schreiben darf.
In Nordkorea dürftest du das nicht,da hättest du nicht einmal einen Computer.



Stimmt. Internet ist weltweit Standart und dort wird noch getrommelt.
Seltsam nur, das dort PC Spiele programmiert werden. Womit nur?


Wir hatten hier ein wunderbares Thema: Was man tun würde,wenn man Lottomilionär sein würde.
Ich würde solchen Leuten die ständig die Wahrheit negieren,einen kostenlosen Aufenthalt in Nordkorea bezahlen.
Nicht als Tourist,sondern als ganz normaler Mensch ,ohne Rückflug.
Ich bin mir sicher ,nie wieder schreiben diese Leute so einen Unfug .




Wieso Unfug ? Er hat doch recht. Sie sind auch Co-Produzenten bei Hollywood - Trickfilmen, nur das eben nicht Nordkorea draufsteht. Aber dafür braucht man keinen Computer, die malen die Trickfilme noch ....
Mit Recht wird hier die Beeinflussung der Nordkoreaner durch ihre Propaganda angesprochen, aber wie die deutschen Medien bei der Verdummung von Paul und Gretel doch so leichtes Spiel haben, überrascht mich auch immer wieder.


" Die geheime Aufklärung ist ein Dienst, der nur Herren vorbehalten ist " ( Oberst Nicolai, Leiter der dt. Militäraufklärung im 1. WK )
nach oben springen

#494

RE: Zur Demokratischen Volksrepublik Korea

in Themen vom Tage 29.04.2014 11:51
von Barbara (gelöscht)
avatar

Zitat von Uleu im Beitrag #493
Zitat von grenzgänger81 im Beitrag #485
Zitat von damals wars im Beitrag #484
Zitat von grenzgänger81 im Beitrag #482
Zitat von Feliks D. im Beitrag #479
Wie erstellt man denn so einen Bericht über das angeblich am besten abgeschottete Land der Welt, bzw. wie will man die Aussagen der angeführten Zeugen bestätigen?

AI geht's doch in allererster Linie darum die eigene Daseinsberechtigung und finanziellen Mittel nachzuweisen, darum geht die Kritik auch selten in Richtung der westlichen Geldgeber. Die hatten ja seinerzeit auch die Geschichte mit den getöteten Babys in kuwaiter Krankenhäusern in einem Bericht verbreitet um so ebenfalls Stimmung gegen den Irak zu machen. Jetzt trommelt man also gegen die DVK, wichtig ist nur das man im Gespräch bleibt und sich auch zukünftig mit gut dotierten Pöstchen versorgt.

Ist halt eine ganz andere Kultur dort in den beiden Koreas, möchte ich in beiden nicht leben müssen.




@Felix D.

Ist das nicht schön wenn man sich anonym verstecken kann und solch einen Unsinn schreiben darf.
In Nordkorea dürftest du das nicht,da hättest du nicht einmal einen Computer.



Stimmt. Internet ist weltweit Standart und dort wird noch getrommelt.
Seltsam nur, das dort PC Spiele programmiert werden. Womit nur?


Wir hatten hier ein wunderbares Thema: Was man tun würde,wenn man Lottomilionär sein würde.
Ich würde solchen Leuten die ständig die Wahrheit negieren,einen kostenlosen Aufenthalt in Nordkorea bezahlen.
Nicht als Tourist,sondern als ganz normaler Mensch ,ohne Rückflug.
Ich bin mir sicher ,nie wieder schreiben diese Leute so einen Unfug .




Wieso Unfug ? Er hat doch recht. Sie sind auch Co-Produzenten bei Hollywood - Trickfilmen, nur das eben nicht Nordkorea draufsteht. Aber dafür braucht man keinen Computer, die malen die Trickfilme noch ....
Mit Recht wird hier die Beeinflussung der Nordkoreaner durch ihre Propaganda angesprochen, aber wie die deutschen Medien bei der Verdummung von Paul und Gretel doch so leichtes Spiel haben, überrascht mich auch immer wieder.




fett:

nett ausgedrückt.


Zur "Verdummung von Paul und Gretel":


aktuelle Rangliste der Pressefreiheit von "Reporter ohne Grenzen":



Presse, in die ich u.a. gerne reinschaue:

Österreich: Rang 12
Deutschland Rang: 14
Schweiz: 15


Nord-Korea Rang 179 (zweitletzter)

letzter: Eritrea

http://www.reporter-ohne-grenzen.de/rang...rangliste-2014/

--------------------------------------------

ansonsten empfehle ich nochmal aus #476:


Video
http://www.koerber-stiftung.de/mediathek...diktatur-1.html

[:::]Jang Jin Seong war als Poet Kim Jong-ils Teil des Regimes und pflegt immer noch enge Kontakte zu hochrangigen Informanten in Nordkorea. Im Gespräch mit Susanne Koelbl, Der Spiegel, ermöglichte der heute im Ausland lebende Literat am 17. Februar im KörberForum einen seltenen Blick hinter die Kulissen des nordkoreanischen Regimes.....[:::]


Dauert 2 Stunden das öffentliche Gespräch, unter den Zuhörern befinden sich offenbar auch Nord- und Südkoreaner - auch "Offizielle"....


nach oben springen

#495

RE: Zur Demokratischen Volksrepublik Korea

in Themen vom Tage 29.04.2014 12:53
von eisenringtheo | 9.190 Beiträge

Wie globalisiert die Welt doch ist! Der ehemalige US Verteidigungsminister Donald Rumsfeldbezieht eine Altersrente aus der Schweiz. Er war Verwaltungsrat bei der ABB. Im Jahr 2000, als Rumsfeld noch im Vorstand von ABB war, erhielt der Konzern einen Grossauftrag über Ausstattung zweier nordkoreanischer Reaktoren im Atomkraftwerk Kumho. Als einer der grössten Aktionäre verdiente er damit ein riesiges Vermögen.
http://www.blick.ch/news/ausland/donald-...-id2822088.html
Theo


nach oben springen

#496

RE: Zur Demokratischen Volksrepublik Korea

in Themen vom Tage 31.05.2014 18:45
von damals wars | 12.213 Beiträge

Demokratischen Volksrepublik Korea und Bundesrepublik Deutschland Seit an Seit:

Nordkorea verkauft weltweit Waffen an Tyrannen und Despoten

http://www.spiegel.de/politik/ausland/no...n-a-972680.html


Als Gott den Menschen erschuf, war er bereits müde; das erklärt manches.(Mark Twain)
Ein demokratischer Rechtsstaat braucht Richter, keine Henker. Interview auf der Kundgebung Je suis Charlie am 11.01.2015
"Hass hat keinen Glauben, keine Rasse oder Religion, er ist giftig." der Witwer der britische Labour-Abgeordnete Jo Cox.
http://www.neo-magazin-royale.de/zdi/art...fur-frauke.html
nach oben springen

#497

RE: Zur Demokratischen Volksrepublik Korea

in Themen vom Tage 01.06.2014 13:26
von Barbara (gelöscht)
avatar

[...] Kang ist ein Flüchtling wie die mehr als 80 Frauen und Männer, die einst in Nordkorea lebten, die Mechanismen der Diktatur überlebten und darüber 2013 in Seoul, Tokio, London und Washington berichteten.
Ihre Aussagen und die weiterer Zeugen, die eine Expertenkommission des UN-Menschenrechtsrats zusätzlich in 240 vertraulichen Interviews sammelte und auswertete, waren im Februar 2014 in einem detaillierten Bericht zur Menschenrechtslage in Nordkorea veröffentlicht worden. 372 Seiten alltägliche Gräuel in einem Land, das sich abgeschottet hat und kaum Zugang gewährt – auch den UN-Experten nicht, obwohl Nordkorea seit 1991 UN-Mitglied ist und nach Resolution 22/13 dazu verpflichtet wäre, den Kommissionsmitgliedern alle nötigen Informationen zu gewähren. Nordkoreas Machthaber taten das Vorhaben jedoch als „Verschwörungsprodukt“ ab und sprachen nach Erscheinen des Berichts von „politischem Angriff“. Es waren Worte, die sich Menschen wie Kang schon vorher tief eingeprägt haben, denn er muss sie oft gehört haben, seit er – in Sippenhaft genommen – ins Lager kam. Da war er neun Jahre alt.

„Wir wurden ins Yodok gebracht“

„1977 ging mein Großvater zur Arbeit und kam nicht mehr zurück. Uns hat man erzählt, er sei auf Dienstreise. Später kam ein Mann von der Staatssicherheit, sagte, Großvater habe Landesverrat begangen. Ich habe nicht verstanden, worum es geht. Der Mann sagte, Großvater habe den Tod verdient, aber der Staat sei schließlich gut zu seinem Volk. Auch zu unserer Familie. Also wurden alle unsere Sachen konfisziert. Am 4. August 1977 wurden wir ins Yodok gebracht.“ Der Ort ist auch unter dem Namen „die Nr. 15“ bekannt und ein Arbeitslager für politische Gefangene. Mehrere Dörfer sind hier nach Angaben ehemaliger Häftlinge von Stacheldraht und Bergen umschlossen und werden vom Militär kontrolliert.

Der Junge lernt dort schnell, dass Kim Il Sung kein Gott ist. Jahrelang hatte er genau das geglaubt, es war ihm schon im Kindergarten beigebracht worden, wo er dem Diktator nacheifern sollte, wo selbst die krakeligen Zeichnungen danach beurteilt wurden, wie ordentlich sie die Herrscherfamilie darstellten. Das berichten auch andere Befragte.

Für Kang bedeutete das Lager zunächst „Umerziehungsschule“. Propagandaparolen, Zuschauen bei den zehn Mal im Jahr stattfindenden öffentlichen Hinrichtungen. Zehn Jahre blieb er mit seiner Familie im Yodok, die Eltern hatten bei der Entlassung unterschrieben, nie vom Lager zu erzählen. Nach Pjöngjang kamen sie nicht zurück. Ihr sogenanntes „Songbun“ dürfte mit der Verhaftung nach unten geschnellt sein.

Songbun heißt eigentlich „Zutat“, es bezeichnet in Nordkorea eine Art soziale Kaste. Drei Klassen gibt es: die Loyalen, laut UN-Bericht etwa ein Drittel der Bevölkerung; die Schwankenden, nahezu jeder Zweite; und die Feindlichen, ebenfalls rund ein Drittel. Dazu sollen mehr als 50 Unterklassen existieren. Songbun bestimmt das gesamte Leben der Nordkoreaner – wo sie wohnen, welchen Beruf sie ausüben, welchen Arzt sie aufsuchen dürfen. Ein höheres Songbun kann vor Bestrafung retten, Familie Kang aber hatte ihre Eliteklasse nicht geholfen. Zu schwer wog offenbar der angebliche Landesverrat des Großvaters. Kang Chol Hwan weiß bis heute nicht, worin er bestanden haben soll.[...]


http://www.berliner-zeitung.de/politik/b...8,27303256.html
.


nach oben springen

#498

RE: Zur Demokratischen Volksrepublik Korea

in Themen vom Tage 01.06.2014 16:45
von 94 | 10.792 Beiträge

Nun kann man sich ja auch etwas direkter über die KVDR informieren, nicht mit dem 'Umweg' deutscher Regionalpresse. Auch wenn diese so wie die Badische Zeitung dann schonema hämisch fragt: 'Nordkorea im Internet, ist das jetzt Satire?' (1), so lohnt sich doch mal ein Blick für einen Einblick. Und mit welcher messerscharfen Logik der Gegner beim Lügen entlarvt wird, also das hat schon was ... für einen westlich Sozialisierten tatsächlich was Satierisches.
Wie schreibens so schön, ich zitiere mal zwei Stellen aus (2) ...

So wie ein alberner Mann, der auf der Flucht vor Regen in den See hineinspringt, fingen die Clique um Park Geun Hye an, noch faustdickere Lüge auszudenken, um der Veranwortung für ihr provokatives Vorgehen auszuweichen.
...
Wir erklären bei dieser Gelegenheit mit Ernst, wenn unsere Offiziere und Soldaten der Südwestfrontarmee einmal Kanonenkugel abfeuern würden, dann lassen keine irgendeine Wassersäule hinter, sondern treffen ohne Voraussagen beim ersten Schuss ins Schwarz.

(1) http://www.badische-zeitung.de/netzwelt/...--61748421.html
(2) http://www.naenara.com.kp/de/news/news_view.php?0+79320


Verachte den Krieg, aber achte den Krieger!


seaman hat sich für diesen Beitrag bedankt
nach oben springen

#499

RE: Zur Demokratischen Volksrepublik Korea

in Themen vom Tage 01.06.2014 19:34
von Barbara (gelöscht)
avatar

So wissen wir denn auch mal etwas über die beeindruckenden Bürgerrechte der Nord-Koreaner:


[...]Alle Bürger, die am Wahltag das 17. Lebensjahr vollendet haben, haben aktives und passives Wahlrecht, ungeachtet von Geschlecht, Nationalität, Beruf, Aufenthaltsdauer, Vermögenslage, Bildungsniveau, Parteizugehörigkeit sowie politischer und religiöser Anschauung. Ihnen werden Meinungs-, Presse-, Versammlungs-, Organisations- und Demonstrationsfreiheit, Freiheit des Glaubens und das Recht auf Einreichen von Beschwerden und Ersuchen garantiert.[...]


[...]Im Zuge der Festigung und Entwicklung der sozialistischen Ordnung werden die Rechte und Freiheiten der Bürger ständig ausgebaut.[...]

http://www.naenara.com.kp/de/great/guid.php?6


nach oben springen

#500

RE: Zur Demokratischen Volksrepublik Korea

in Themen vom Tage 01.06.2014 19:44
von Gelöschtes Mitglied
avatar

So, steht es geschrieben! Papier ist geduldig! Aber wie sieht es echt aus für die Bewohner in Nordkorea? Keiner weiß es genau, da man sich ja einigelt und kaum ein Ausländer rein kommt! Wen doch, dann nur mit strengster Bewachung und keinerlei Kontakt mit der Bevölkerung, außer von gestellten Leuten!
Grüsse steffen52


nach oben springen



Besucher
5 Mitglieder und 34 Gäste sind Online

Wir begrüßen unser neuestes Mitglied: TalSiar
Besucherzähler
Heute waren 149 Gäste und 25 Mitglieder, gestern 3617 Gäste und 188 Mitglieder online.

Forum Statistiken
Das Forum hat 14376 Themen und 558746 Beiträge.

Heute waren 25 Mitglieder Online:

Besucherrekord: 589 Benutzer (24.10.2016 20:54).

Xobor Ein eigenes Forum erstellen