#301

RE: Zur Demokratischen Volksrepublik Korea

in Themen vom Tage 21.05.2013 21:58
von Gert | 12.354 Beiträge

Zitat von Bugsy im Beitrag #288
Wie werden die Koreaner es handhaben, wenn sie sich endlich vereinigen? Werden sie sich dann in "Nordis" und "Südis" unterteilen, so wie jetzt die Deutschen in "Ossis" und "Wessis"?

MsG



angelo kann dann eine Filiale in Pjöng jang eröffnen


.
All free men, wherever they may live, are citizens of Berlin, and, therefore, as a free man, I take pride in the words ‘Ich bin ein Berliner!’”
John F.Kennedy 1963 in Berlin
Geld ist geprägte Freiheit!
Dostojewski 1866
Zuerst ignorieren sie dich, dann lachen sie über dich, dann bekämpfen sie dich und dann gewinnst du.
Mahatma Gandhi
nach oben springen

#302

RE: Zur Demokratischen Volksrepublik Korea

in Themen vom Tage 21.05.2013 22:04
von GZB1 | 3.286 Beiträge

Zitat von Bugsy im Beitrag #288
Wie werden die Koreaner es handhaben, wenn sie sich endlich vereinigen? Werden sie sich dann in "Nordis" und "Südis" unterteilen, so wie jetzt die Deutschen in "Ossis" und "Wessis"?

MsG


Wenn es dazu kommen sollte wird dies mit hoher Wahrscheinlichkeit im Rahmen einer längeren Konföderation der zwei koreanischen Staaten erfolgen.Dafür haben die Südkoreaner zuviel zu verlieren, denn die Unterschiede zwischen Nord und Süd sind immens gravierender als zwischen DDR und BRD damals.


nach oben springen

#303

RE: Zur Demokratischen Volksrepublik Korea

in Themen vom Tage 21.05.2013 22:06
von silberfuchs60 | 1.458 Beiträge

Zitat von Gert im Beitrag #301
Zitat von Bugsy im Beitrag #288
Wie werden die Koreaner es handhaben, wenn sie sich endlich vereinigen? Werden sie sich dann in "Nordis" und "Südis" unterteilen, so wie jetzt die Deutschen in "Ossis" und "Wessis"?

MsG



angelo kann dann eine Filiale in Pjöng jang eröffnen


Erfahrungsaustausch mit Korea...interessant...


xxx
nach oben springen

#304

RE: Zur Demokratischen Volksrepublik Korea

in Themen vom Tage 21.05.2013 22:12
von Schuddelkind | 3.505 Beiträge

Kim Jong Bumm scheint ja sein Pulver verschossen zu haben. Offentsichtlich will keiner mit ihm spielen.......Kleiner Diktator, was nun?


Intellektuelle spielen Telecaster
nach oben springen

#305

RE: Zur Demokratischen Volksrepublik Korea

in Themen vom Tage 21.05.2013 22:42
von Rostocker | 7.715 Beiträge

Zitat von GZB1 im Beitrag #302
Zitat von Bugsy im Beitrag #288
Wie werden die Koreaner es handhaben, wenn sie sich endlich vereinigen? Werden sie sich dann in "Nordis" und "Südis" unterteilen, so wie jetzt die Deutschen in "Ossis" und "Wessis"?

MsG


Wenn es dazu kommen sollte wird dies mit hoher Wahrscheinlichkeit im Rahmen einer längeren Konföderation der zwei koreanischen Staaten erfolgen.Dafür haben die Südkoreaner zuviel zu verlieren, denn die Unterschiede zwischen Nord und Süd sind immens gravierender als zwischen DDR und BRD damals.



Damit könntest Du Richtig liegen.Was würde sich bei einer sofortigen Wiedervereinigung dort ändern.Nichts. Was geschehen wird, ist-es würden wahrscheinlich wie in Deutschland Tafeln und Kleiderkammern entstehen.Die Armut würde nur ganz minimal abnehmen,man muss sogar damit rechnen das sie verstärkt auf den Süden übergreift.Weil mit großer Sicherheit, Firmen dann in den Norden gehen.Wegen der billigen Arbeitskräfte.Nordkorea ist besser geholfen,wenn sie sich nach China orientieren.Solange sich US-Truppen auf der Halbinsel befinden. Und zu China---China ist Nordkorea lieber im Vorgarten---als das US Militär in der Speisekammer. Und zu der US Politik kann man sagen,sie werden mit Sicherheit ihren Einflußbereich in der Region nicht aufgeben.


nach oben springen

#306

RE: Zur Demokratischen Volksrepublik Korea

in Themen vom Tage 21.05.2013 22:54
von Kurt | 933 Beiträge

Und zu der US Politik kann man sagen,sie werden mit Sicherheit ihren Einflußbereich in der Region nicht aufgeben.
[/quote]

Der Einflußbereich der USA wird in Zukunft mit Sicherheit schrumpfen....global gesehen, aber vor allem in Asien.
Chinas Einfluß in Asien und Afrika wächst gewaltig, und Außenhandelsgeschäfte werden dort schon lange nicht mehr nur in US-Dollar abgewickelt.


Dogbert hat sich für diesen Beitrag bedankt
nach oben springen

#307

RE: Zur Demokratischen Volksrepublik Korea

in Themen vom Tage 22.05.2013 09:51
von Grenzwolf62 (gelöscht)
avatar

USA, China, Rußland, alles egal.
Es wird wohl zu einer gigantischen Hungerkatastrophe in Nordkorea kommen.
Ob man dann den Menschen da helfen kann, ich meine, wird Hilfe von außen zugelassen werden?
Ich würde gerne helfen.


nach oben springen

#308

RE: Zur Demokratischen Volksrepublik Korea

in Themen vom Tage 22.05.2013 09:52
von Uleu | 527 Beiträge

Zitat von Schuddelkind im Beitrag #304
Kim Jong Bumm scheint ja sein Pulver verschossen zu haben. Offentsichtlich will keiner mit ihm spielen.......Kleiner Diktator, was nun?


Och, spielen genug, nur eben hinter den Kulissen. Koreanische Scud B sind weltweit begehrt Er hat ja grade einen Sonderbotschafter nach China geschickt.


" Die geheime Aufklärung ist ein Dienst, der nur Herren vorbehalten ist " ( Oberst Nicolai, Leiter der dt. Militäraufklärung im 1. WK )
nach oben springen

#309

RE: Zur Demokratischen Volksrepublik Korea

in Themen vom Tage 23.05.2013 05:46
von KID | 234 Beiträge

Die Volksarmee wird sowieso bei der Landwirtschaft (besonders bei der Kohlernte) eingesetzt. Sie werden auch bei vielen bauprojekten eingesetzt. Man braucht sowas nicht vorschlagen; das ist Realitaet. Und die groesse dieser Armee ist bei solchen Einsaetzen vom Vorteil. Die Volksarmee dient als eine Art feuerwehr, und sie wird dahin geschickt, wo sie am meisten gebraucht wird - ueberall. Die Armee dient als uniformierter,disziplinierter Arbeitsdienst.

Die Volksarmee besetzt kein Fremdes Land, ihre kleine Flotte liegt nicht staendig an der Kueste der USA kriegsbereit zu Anker, ihre veraltete Luftwaffe verletzt die Lufthoheit keiner neutralen Laender, um ihre vermeintlichen Feinde heimlich aus der Luft zu zerstoeren.


werner, seaman und Feliks D. haben sich für diesen Beitrag bedankt
nach oben springen

#310

RE: Zur Demokratischen Volksrepublik Korea

in Themen vom Tage 26.05.2013 22:49
von grenzgänger81 | 968 Beiträge

Hallo mit einander
Wir sind in der glücklichen Lage,das wir hier oeffentlich unsere Meinung kund tun können.
Was du in NK nicht einmal andeutungsweise tun könntest,ich bestreite auch nicht,das in unserer Gesellschaft einiges im argen liegt,dies ist auch nicht Grundlage dieser Diskussion.
Dennoch kann ich nicht verstehen,das ein allseits gebildeter Mitteleuropäer,dieses gewaesch nicht durchschaut und auch noch oeffentlich kundtut.
Es geht nicht einmal um ein system das verteidigt wird,sondern um eine verbrecherische Clique,die unbedingt ihren Machterhalt sichern will.
Das sich nicht einmal um Diplomatische gepflogenheiten schert.
Um seinen Selbsterhaltungstrieb zu stillen sogar mit Atomwaffen droht,und seine Menschen verhungern lässt.
Die Geschichte hat gezeigt wie schnell es gehen kann wenn Diktatoren nicht mehr erwünscht sind ,siehe Rumänien..........die Liste können wir glaube ich weiter fortsetzten.
Dies kann man auch keiner pseudo Religion zuschreiben,denn wenn ein Volk aufwacht,wenn das Mass voll ist,ist es für jeden Diktator vorbei.
Eine Öffnung des Landes wäre für dieses Regime das Todesurteil.
Nur leben wir nicht mehr 1960 sondern im 21 Jahrhundert,es ist also nur eine Frage der Zeit,bis auch dessen Zeit abgelaufen ist.

Gruße zur Zeit aus island



Zitat von KID im Beitrag #309
Die Volksarmee wird sowieso bei der Landwirtschaft (besonders bei der Kohlernte) eingesetzt. Sie werden auch bei vielen bauprojekten eingesetzt. Man braucht sowas nicht vorschlagen; das ist Realitaet. Und die groesse dieser Armee ist bei solchen Einsaetzen vom Vorteil. Die Volksarmee dient als eine Art feuerwehr, und sie wird dahin geschickt, wo sie am meisten gebraucht wird - ueberall. Die Armee dient als uniformierter,disziplinierter Arbeitsdienst.

Die Volksarmee besetzt kein Fremdes Land, ihre kleine Flotte liegt nicht staendig an der Kueste der USA kriegsbereit zu Anker, ihre veraltete Luftwaffe verletzt die Lufthoheit keiner neutralen Laender, um ihre vermeintlichen Feinde heimlich aus der Luft zu zerstoeren.


nach oben springen

#311

RE: Zur Demokratischen Volksrepublik Korea

in Themen vom Tage 27.05.2013 00:05
von KID | 234 Beiträge

Und die Blockade hilft mit der Oeffnung des Landes?

Auf Wunsch des Westens soll nun wieder in Nordkorea Hunger herrschen. Schwachsinn meint Ihr? Nein, seitdem die Banken unter Druck gesetzt werden, keine Geschaefte mit der DVRK zu unternehmen, ist die Katze aus dem Sack. Die Situation dieses Jahr ist bei weitem nicht so schlimm wie in vielen frueheren Jahren. Die Ernte ist nicht verloren, oder etwa von Ueberschwemmungen zerstoert. Also, um die Schrauben weiter zuzudrehen, muessen auch auslaendische Banken unter Drohung bei dem Abwuergen der KDVR mitmachen. Was beduetet dies? Die Banken, die auch weiterhin Geschaefte in den USA machen wollen, muessen saemtliche Geschaefte mir der DVRK abbrechen. Hier geht es nicht um Ueberweisungen fuer illegale Importe, zum Beispiel. Es geht um alles, sogar die regelmaessigen Geldtransfers fuer die karitativen Einrichtung aus dem Westen. Somit - mit der hochgepriesenen, 'selbstlosen' humanitaeren Hilfe aus dem Westen ausgeschaltet - soll die Bevoelkerung leiden. Die Zielrichtung dieses Leidens ist jedem klar.

Es gibt viele Institutionen, die ungehindert und auf unpolitischer Weise in der DVRK positive Aenderungen herbeifuehren. Diese unpolitischen Gruppen sind aber fuer die westliche Propaganda unberechenbar, da sie neimandem antworten.

Und wenn im Herbst meinetwegen von Lebensmittelknappheit oder gar Hunger berichtet wird, nicht vergessen, wer diesen Hilfsgruppen aus politischen Gruenden die Tueren zugemacht hatte. Auf dem Schachbrett Korea, sind die Menschen leider nur Bauern, die fuer die eine Seite oder die andere ihre Leben opfern.

Wer helfen moechte, tut dies freiwillig. Erwartet man was als Gegenleistung, dann ist es halt ein Geschaeft und keine Hilfe mehr.

Jens


werner hat sich für diesen Beitrag bedankt
nach oben springen

#312

RE: Zur Demokratischen Volksrepublik Korea

in Themen vom Tage 27.05.2013 11:58
von thomas 48 | 3.566 Beiträge

Wo wohnst du?
Woher hast du das viele Wissen?


nach oben springen

#313

RE: Zur Demokratischen Volksrepublik Korea

in Themen vom Tage 27.05.2013 16:35
von Dogbert | 143 Beiträge
Nordkorea ist wirtschaftlich zu uninteressant. Es geht eigentlich um einen kleinen Diktator, der Aufmerksamkeit benötigt. Nordkorea kann sich nicht mehr selbst versorgen, da ökonomisch viel zu schwach. Das hat nichts mit Bedrohungen von außen zu tun, sondern mit der eigenen Ineffizienz und Abschottung. Den nordkoreanischen Machthabern geht es nur noch um die Existenzberechtigung eines Landes, welches inzwischen von den übrigen nicht beachtet wird. Wenn Verbündete wie Russland und die VR China sich schon abwenden, kann das nichts mehr mit irgendwelchen US-amerikanischen Banken zu tun haben.Nichtmal die SR Vietnam oder Kuba unterhalten noch nennenswerte Beziehungen zu Nordkorea, da es wirtschaftlich zu schwach ist und politisch nur durch militärische Drohungen in Erscheinung tritt. Es dauert noch zwei Jahre und das Problem Nordkorea hat sich erledigt.


grenzgänger81 hat sich für diesen Beitrag bedankt
nach oben springen

#314

RE: Zur Demokratischen Volksrepublik Korea

in Themen vom Tage 27.05.2013 18:14
von grenzgänger81 | 968 Beiträge
Hallo miteinander
Ich habe sowieso das Gefühl,das einige Tatsachen bewusst verdreht werden,vor allem geschichtliche.
Denn Korea wurde seit her immer von fremden machten tyrannisiert.
Zuletzt von Japan das in grausahmer weise das Land untedrueckte.
Mit dem Ergebniss,das Japan den 2.Weltkrieg verlohr und von der UdSSR und USA wiederum besetzt wurde.
Beide einen Vasallen einsetzten um den jeweiligen machteifluss zu erweitern.
Nur mit dem kleinen unterschied wollte ein westlich orientiertes gesamt Korea.
Stalin wiederum ein kommunistisch geprägtes Korea und erfand den Mythos Kim.....
Obwohl die neugegründete UNO ein neutrales Korea beschloss.
Der neue Held aus Nordkorea hatte nichts besseres zu tun als gewaltsam eine Wiedervereinigung zu erzwingen,obwohl Stalin dagegen war.
Also wandte er sich an Mao und der sagte zu, griff aber erst später ein.
Mit dem Segen der Vereinten Nationen griff die USA ein und machte aus ihrer Gier wie immer einen grossen Fehler und Überschrift den 38.Breitengrad.
Den Rest kennen wir ja.

nach oben springen

#315

RE: Zur Demokratischen Volksrepublik Korea

in Themen vom Tage 27.05.2013 18:44
von Uleu | 527 Beiträge
Erzwingen ? Oh, eine Wiedervereinigung wollen die im Süden auch, nur versteht jeder etwas anderes darunter.
Wenn man mit Koreanern im Süden spricht, die Bevölkerung ist gar nicht glücklich über US Truppen im Land. Ein notwendiges Übel, es kratzt aber sehr am Stolz der Koreaner. Kein Koreaner geht in ein Restaurant essen, dass von US Soldaten besucht wird. Der Stadtbezirk Itaewon, also das Vergnügungsviertel für GIs, wird gemieden. Sie machen ihre Geschäfte mit den Amerikanern, aber mit ihnen zu tun haben will keiner.
Man sollte die Koreaner alleine machen lassen, ich bin sicher, die würden alleine einen Weg finden.

" Die geheime Aufklärung ist ein Dienst, der nur Herren vorbehalten ist " ( Oberst Nicolai, Leiter der dt. Militäraufklärung im 1. WK )
silberfuchs60 hat sich für diesen Beitrag bedankt
nach oben springen

#316

RE: Zur Demokratischen Volksrepublik Korea

in Themen vom Tage 27.05.2013 20:16
von turtle | 6.961 Beiträge
Unsere Sicht auf Nordkorea wird doch stark davon beeinflusst woher wir unsere Infos und unser vermeintliches Wissen beziehen. Das Informationen bewusst politisch benutzt werden um eine gewollte Beeinflussung zu erreichen ist so alt wie es Politiker gibt. Wer von uns war überhaupt schon einmal in letzter Zeit in Korea? Oder noch besser in Nordkorea? Sicherlich auch ich neige dazu vieles Negative was so aus oder über Nordkorea bekannt wird zu glauben. Aber glauben ist nun mal nicht Wissen ! Da sich das Land so abschottet und nicht als Urlaubsland zählt macht das alles nicht besser. Unser Wissen oder besser Nichtwissen werden wir weiter aus den Quellen beziehen ,welche uns zugänglich sind. Und wie immer wird so unsere Sicht nicht objektiv genug sein. Aber wenigstens können wir hier frei darüber schreiben ob nun pro oder kontra von was auch immer!

KID und SCORN haben sich für diesen Beitrag bedankt
nach oben springen

#317

RE: Zur Demokratischen Volksrepublik Korea

in Themen vom Tage 27.05.2013 20:50
von KID | 234 Beiträge

"Abschotten" ist keine Taktik. Und was wir hier 'abschotten' nennen, ist keine. In Korea herrscht seit Kim Il-Sung die Juche. Juche ist die Politik der Selbstvesorgung des Landes. Dass diese Politik viel Kosequenzen mit sich zieht, ist jedem klar, auch den Nordkoreanern.

Das Problem entsteht sehr oft dadurch, dass wir vieles aus der westlichen Sichtweise betrachten. Das ist grundsaetzlich falsch, und fuehrt zu weitern Missverstaendnissen.

Meinerseits verstehe ich diese Mentalitaet. Ich war frueher auch begeisterter Albanien-beobachter. Die Albaner hatten ja ihre eigene Politik der Selbstversorgung. Im Gegensatz zu Nordkorea hatte keiner in Albanien unter Enver Hoxha gehungert, und das Land blieb nach europaeischen Massstaeben sauarm. Bei einer Photoausstellung der Albaner in Ostberlin 1989 hing eine schoenes Farbfoto an einem Raumteiler. In dem Bild waren drei Traktoren (chinesischer Lizenz) zu sehen. Diese drei Traktoren stellten die Jahresproduktion (!) einer albanischen Fabrik dar. Die Albaner schaemten sich deswegen nicht. Im Gegenteil, sie waren stolz darauf, da sie sich fuer diese drei altmodischen Traktoren nicht einen Alu-Pfennig verschuldet hatten. (Interessanter Fakt: Die SR Albanien war das erste voll-elekrifizierte Land Europas. Jedes Dorf hatte Strom - auch wenn es per Dekret war.) Genau diese Mentalitaet haben die Nordkoreaner.

Und wer meint, dieses Land hat nur noch zwei oder drei Jahre, irrt sich gewaltig. Das hoert man uebrigens alle Paar Monte in der Presse. "Nordkorea kurz vor dem Aus". Genau darueber lachte ich, als ich vor einigen Monaten eine E-mail von einem deutschen Bekannten aus Pjoengjang erhielt. "Ja, es ist verdammt kalt," hiess es, "aber Internet hamwa!"

Jens

Es gibt auch Handys in Nordkorea. Wegen des Embargos duerfen die ueblichen Westfirmen nicht kassieren. Dafuer kamen die Aegypter als Service Provider. Landesweit gibt es um die 120,000 legale Handys. Auslaender duerfen auch ihre Smartphones einfuehren und benutzen.

Angefügte Bilder:
KDVR Handys.jpg

zuletzt bearbeitet 27.05.2013 20:52 | nach oben springen

#318

RE: Zur Demokratischen Volksrepublik Korea

in Themen vom Tage 27.05.2013 20:57
von CASI | 78 Beiträge

Hallo zusammen.

Ich weis nicht, ob der Bericht hier in den letzten 15 Seiten schon gebracht wurde. Falls ja, bitte löschen.

Worum geht es?

2 Österreichische Eisenbahnfreunde fahren mit dem Zug von Wien nach Pyönjang.
Durch Zufall haben die beiden 36 Stunden Zugfahrt ohne Aufpasser von der Grenze mis Pyönjang miterlebt.
Leider ist der Bericht in Englisch verfasst, aber die Bilder sprechen auch für sich:

http://vienna-pyongyang.blogspot.com/200...hing-began.html

Viele Grüße
Carsten



zuletzt bearbeitet 27.05.2013 21:00 | nach oben springen

#319

RE: Zur Demokratischen Volksrepublik Korea

in Themen vom Tage 27.05.2013 21:03
von KID | 234 Beiträge
Den Reisebericht kenne ich. Interessant, dass die Oesterreicher nicht sofort hingerichtet wurden, nicht? Es passierte ihnen eigentlich nichts. Anscheined muss das Boese Reich noch a bissl ueben!

Damals87 und Bugsy haben sich für diesen Beitrag bedankt
nach oben springen

#320

RE: Zur Demokratischen Volksrepublik Korea

in Themen vom Tage 30.05.2013 08:39
von furry | 3.562 Beiträge
Hier ein aus meiner Sicht sehr sachlicher Reisebericht aus dem Eisenbahnforum.
Neben China, Vietnam, Kambodscha und Thailand wurde auch Nordkorea bereist.
http://www.drehscheibe-foren.de/foren/read.php?30,6427544

"Es gibt nur zwei Männer, denen ich vertraue: Der eine bin ich - der andere nicht Sie ... !" (Cameron Poe)
seaman hat sich für diesen Beitrag bedankt
nach oben springen



Besucher
27 Mitglieder und 68 Gäste sind Online

Wir begrüßen unser neuestes Mitglied: rtde
Besucherzähler
Heute waren 2543 Gäste und 159 Mitglieder, gestern 3912 Gäste und 213 Mitglieder online.

Forum Statistiken
Das Forum hat 14351 Themen und 556862 Beiträge.

Heute waren 159 Mitglieder Online:

Besucherrekord: 589 Benutzer (24.10.2016 20:54).

Xobor Ein eigenes Forum erstellen