#761

RE: Die Staatssicherheit der DDR

in Staatssicherheit der DDR (MfS) 02.09.2009 22:25
von Augenzeuge (gelöscht)
avatar

Zitat von Berliner

ich glaube ich haette Angst auch zu zweit einen Witz zu erzaehlen. Es koennte ja ein "Kollege" von mir einen Bericht ueber mich abgeben...hatte es so etwas gegeben ?



Ja Berliner, das gab es mehr als genug. Die Frau von U. Mühe wurde verdächtigt, Infos über ihren Mann an das MfS verraten zu haben.Ich bin von einem Schulfreund, den ich schon seit meiner Kindheit kannte, verraten worden. Zwischen uns erzählte persönliche Dinge fand ich in meiner Akte wieder. Bis heute kenne ich den wahren Grund dafür nicht.

Gruß, Augenzeuge


nach oben springen

#762

RE: Die Staatssicherheit der DDR

in Staatssicherheit der DDR (MfS) 02.09.2009 22:31
von Bunkerkommandant (gelöscht)
avatar

In Antwort auf:
Good bye Lenin war mal bester europäischer Film, und bei NVA und Sonnenallee führte kein Westdeutscher Regie, sondern L. Haussmann, DDR-Regisseur. Oder irre ich mich?

Gruß, Augenzeuge



Weiß ich jetzt nicht Jörg, ob der aus der DDR ist.
Aber wenn, dann um so schlimmer, dass er sich hat so mies beraten lassen.
Da stimmt vorn und hinten nichts, geht bei der Kleiderordnung los und hört bei den Ordnungsübungen und Kommandos auf.

Ist wirklich nicht mein Fall, auch wenn Europa das anders gesehen hat. Aber dann kennt Europa eben die DDR nicht und der Sch...hat Europa gefallen. Aber authentisch ist keiner dieser Filme. Aber das ist meine subjektive Meinung, die muss ja mit Dir oder andern Usern nicht unbedingt übereinstimmen.


Wir lesen uns,
Thomas.


nach oben springen

#763

RE: Die Staatssicherheit der DDR

in Staatssicherheit der DDR (MfS) 02.09.2009 22:36
von Augenzeuge (gelöscht)
avatar

Zitat von Bunkerkommandant
Aber authentisch ist keiner dieser Filme.



Hier hast du ganz klar recht, außerdem weißt du das ja wirklich besser als ich.


nach oben springen

#764

RE: Die Staatssicherheit der DDR

in Staatssicherheit der DDR (MfS) 03.09.2009 08:49
von GilbertWolzow | 3.633 Beiträge

Zitat von Augenzeuge


Ja Berliner, das gab es mehr als genug. Die Frau von U. Mühe wurde verdächtigt, Infos über ihren Mann an das MfS verraten zu haben.


dieses gezerre zwischen ulrich mühe und jenny gröllmann war schon peinlich. selbst am sterbebett konnten sie nicht einander verzeihen...

aber wie sagte vor kurzem vera lengsfeld zu ihrer scheidung von ihrem mann wegen dessen im-berichte: "ich glaube, damals, 1990, wurde alles viel zu heiss gekocht...". frau lengsfeld lebt übrigens mit ihrem geschiedenen mann wieder zusammen.


* User in einem Forum wo ich mich von Vollpfosten als Verbrecher betiteln lassen muss *
nach oben springen

#765

RE: Die Staatssicherheit der DDR

in Staatssicherheit der DDR (MfS) 03.09.2009 09:23
von karl143 (gelöscht)
avatar

Nur mal ein bißchen Hintergrundinformation. Zu Leander Haussmann lt. Wiki: Leander Haußmann (* 26. Juni 1959 in Quedlinburg) ist deutscher Film- und Theaterregisseur sowie Schauspieler. Er ist also "Ossi" aus Quedlinburg (ist nicht böse gemeint, übrigens eine tolle Stadt).
Von Vera Lengsfeld ein aktuelles Foto vom letzten Samstag. Ich traf sie Hohenschönhausen.

Angefügte Bilder:
Lengsfeld.jpg

nach oben springen

#766

RE: Die Staatssicherheit der DDR

in Staatssicherheit der DDR (MfS) 03.09.2009 11:26
von Peter F. (gelöscht)
avatar

Zitat von Augenzeuge

Zitat von Berliner

ich glaube ich haette Angst auch zu zweit einen Witz zu erzaehlen. Es koennte ja ein "Kollege" von mir einen Bericht ueber mich abgeben...hatte es so etwas gegeben ?


Ja Berliner, das gab es mehr als genug. Die Frau von U. Mühe wurde verdächtigt, Infos über ihren Mann an das MfS verraten zu haben.Ich bin von einem Schulfreund, den ich schon seit meiner Kindheit kannte, verraten worden. Zwischen uns erzählte persönliche Dinge fand ich in meiner Akte wieder. Bis heute kenne ich den wahren Grund dafür nicht.
Gruß, Augenzeuge



Hallo Thomas, ich sehe das bei den drei diskutierten Filmen nicht so eng. Es sind Filmkomödien. Und da gilt auch das Recht auf Fantasie, Ulk und künstlerische Freiheit - auch wenn die "Kleiderordnung" nicht stimmt. Schlimm finde ich es dagegen bei nachgestellten Dokumentationen oder ernsten Filmen mit historischem Hintergrund, wenn beispielsweise aus der Zeit des dritten Reiches die Uniformen nicht stimmen und so aussehen, als handele es sich um weitere "Fantasie-Kreationen" aus dem Fundus von Hermann Göring, oder als seien alte NVA-Uniformen "umgeschneidert" worden. Wehrmachtsuniformen hatten im Detail einen anderen Schnitt und auch Knopfbesatz. gruss peter


nach oben springen

#767

RE: Die Staatssicherheit der DDR

in Staatssicherheit der DDR (MfS) 03.09.2009 18:34
von Peter F. (gelöscht)
avatar

Zitat von Bunkerkommandant

In Antwort auf:
Good bye Lenin war mal bester europäischer Film, und bei NVA und Sonnenallee führte kein Westdeutscher Regie, sondern L. Haussmann, DDR-Regisseur. Oder irre ich mich?
Gruß, Augenzeuge


Weiß ich jetzt nicht Jörg, ob der aus der DDR ist.
Aber wenn, dann um so schlimmer, dass er sich hat so mies beraten lassen.
Da stimmt vorn und hinten nichts, geht bei der Kleiderordnung los und hört bei den Ordnungsübungen und Kommandos auf.

Ist wirklich nicht mein Fall, auch wenn Europa das anders gesehen hat. Aber dann kennt Europa eben die DDR nicht und der Sch...hat Europa gefallen. Aber authentisch ist keiner dieser Filme. Aber das ist meine subjektive Meinung, die muss ja mit Dir oder andern Usern nicht unbedingt übereinstimmen.

Wir lesen uns,
Thomas.




Hallo Thomas, leider habe ich heute Mittag die falschen Beiträge zitiert. Nun habe ich nochmals Deine Betrachtungen sozusagen zur Korrektur aufgerufen, denn für Sie war mein Tread gedacht.Hallo Thomas, ich sehe das bei den drei diskutierten Filmen nicht so eng. Es sind Filmkomödien. Und da gilt auch das Recht auf Fantasie, Ulk und künstlerische Freiheit - auch wenn die "Kleiderordnung" nicht stimmt. Schlimm finde ich es dagegen bei nachgestellten Dokumentationen oder ernsten Filmen mit historischem Hintergrund, wenn beispielsweise aus der Zeit des dritten Reiches die Uniformen nicht stimmen und so aussehen, als handele es sich um weitere "Fantasie-Kreationen" aus dem Fundus von Hermann Göring, oder als seien alte NVA-Uniformen "umgeschneidert" worden. Wehrmachtsuniformen hatten im Detail einen anderen Schnitt und auch Knopfbesatz. gruss peter


nach oben springen

#768

RE: Die Staatssicherheit der DDR

in Staatssicherheit der DDR (MfS) 03.09.2009 20:57
von Bunkerkommandant (gelöscht)
avatar

Zitat von Peter F.
Hallo Thomas, leider habe ich heute Mittag die falschen Beiträge zitiert. Nun habe ich nochmals Deine Betrachtungen sozusagen zur Korrektur aufgerufen, denn für Sie war mein Tread gedacht



Alles klar, Peter, ich konnte es aber so gut zuordnen. Und bei dem Gewirr zitiert man schon mal was Falsches. Aber es gibt Schlimmeres. Ich wusste worum es geht.

Freundliche Grüße zurück,
wir lesen uns,
Thomas.


nach oben springen

#769

RE: Die Staatssicherheit der DDR

in Staatssicherheit der DDR (MfS) 14.09.2009 23:23
von turtle | 6.961 Beiträge

Da ich keine Ahnung von den Strukturen oder den einzelnen Arbeitsbereichen der Stasi habe ,weiß ich daher auch nicht inwieweit die einzelnen
Abteilungen zusammengearbeitet haben. Ich kann mir vorstellen dass da auch untereinander ein gewisses Misstrauen war. Ich denke in der Vielfalt der Aufgabengebiete der Stasi kann oder könnte der Ex-Mitarbeiter nur Auskünfte geben welche in seinen Kompetenzbereich oder zu seinen Aufgabengebiet gehörten. .Um es zusammenzufassen die Ex-Mitarbeiter des MfS hier im Forum können daher nicht alles wissen und beantworten! Aber das ist nur meine Meinung! Es ist doch durchaus möglich dass manche Frage unbeantwortet bleibt da hier im Forum niemand ist zu dessen Aufgabenbereich es gehörte. Ich schreibe das wenn Fragen nicht oder nur unzulänglich beantwortet werden. Natürlich kann es sein das auch absichtlich gewisse Dinge zurückgehalten werden um sich nicht selber zu schaden. Ich denke das sollte man akzeptieren! Wer mich kennt weiß das ich kein Freund der Stasi war oder bin, doch der Fairness zuliebe wollte ich meine Ansicht wiedergeben. Vielleicht kann sich ein Ex-Mitarbeiter des MfS äußern ob ich da so in etwa richtig liege.

Nun habe ich eine Frage an unsere Ex-MfS Angehörigen. Der VEB- Deutrans hatte auch innerhalb der BRD Aufträge angenommen bzw.
Güter von Ost nach West transportiert. Bei den Dumpingpreisen die die hatten konnten viele Frachtspeditionen nicht mithalten.
Zu uns ( Pea-Schokolade) kamen fast täglich Lastzüge aus der DDR mit Rohstoffen. Hauptsächlich Zucker oder Fondant Mit den Fahrern habe ich mich öfters unterhalten. Kleinere Gefälligkeiten wie mal eine Kleinigkeit mit nach Leipzig nehmen um es dann weiterzuleiten war auch drin! Bei der Einsicht in meine Stasiunterlagen musste ich feststellen das da Berichte vorlagen die nur von einem oder mehreren Fahrern von VEB Deutrans gewesen sein konnten.
Nun meine Fragen! Zu welchen Bedingungen besser Auswahl wurden die Fahrer ausgesucht welche regelmäßig nach der BRD oder innerhalb der BRD fahren konnten? Inwieweit hatte da die Stasi die Finger drin?

Gruß Peter(turtle)


nach oben springen

#770

RE: Die Staatssicherheit der DDR

in Staatssicherheit der DDR (MfS) 15.09.2009 08:41
von GilbertWolzow | 3.633 Beiträge

@ peter, du hast natürlich recht. jeder ehem. mfs- mitarbeiter kann nur das berichten womit er selbst beschäftigt war. in jedem geheimdienst gilt der selbe grundsatz: jeder darf nur soviel wissen, wie es zu seiner dienstdurchführung unbedingt notwendig ist". daher kann es auch hier im forum vorkommen, dass fragen nur unvollständig bzw. überhaupt nicht beantwortet werden. man kann aber auch wie @alfred bzw. @merkur als historiker alles (!!!) damit meine ich auch alle publikationen zum thema, lesen und dann entsprechend auswerten und antworten. so gesehen haben wir hier z.zt. nur (begrenzte) regionale möglichkeiten
1. dresden (bunkerkommandant)
2. potsdam (pke)
3. berlin (gw)
4. u. 5 auswertung von veröffentlichungen durch alfred und merkur


zum veb deutrans:
ich will hier mal die antworten von @alfred und @merkur abwarten, ansonsten antworte ich dir anhand deiner zeilen und meinem bauchgefühl...


* User in einem Forum wo ich mich von Vollpfosten als Verbrecher betiteln lassen muss *
nach oben springen

#771

RE: Die Staatssicherheit der DDR

in Staatssicherheit der DDR (MfS) 15.09.2009 09:13
von Alfred | 6.841 Beiträge

Turtle,

Gilbert hat Dir ja schon geantwortet.

Im Prinzip ist dies auch alles richtig. Und wenn Mitarbeiter des MfS heute sagen, davon habe ich nichts gewußt, dann muss dies nicht gelogen sein.

Viele wußten nicht mal, welche Hauptabteilungen es alles gibt und wer sich mit was beschäftigte, geschweige denn, wie einiges realisiert wurde.

Heute gibt es nun viele Möglichkeiten.

Es gibt zig Veröffentlichungen, leider auch vieles, was doch an Sachlichkeit zu wünschen übrig läßt. Man kann dies kaufen oder auch nicht. Dann kann ich das SACHLICHE Gespräch mit Zeitzeugen suchen und der eine oder andere hat noch den Zugang zur BStU. Leider kommt man da aber nicht an alles ran.

Dann gibt es nch das Militärarchiv in Freiburg, wo auch vieles zu finden ist.

Es bestehen schon Möglichkeiten Informationen einzuholen.

Deutrans.

Möglich dass da ein - oder mehrere - IM berichtet hat.

Die Fahrer waren dann - wie es sich nannte - NSW Reisekader und die wurden entsprechend auch vom MfS überprüft.





zuletzt bearbeitet 15.09.2009 09:16 | nach oben springen

#772

RE: Die Staatssicherheit der DDR

in Staatssicherheit der DDR (MfS) 15.09.2009 09:17
von turtle | 6.961 Beiträge

Hallo Gilbert Wolzow,
Danke für Deine schnelle Antwort!Es war logisch so wie ich das gesehen habe, trotzden danke für die Bestätigung. Noch etwas zu den Fahrern von Deutrans.Da kann ich mir gut vorstellen das sie auch als Kuriere eingesetzt wurden.Sie hatten doch sehr viele Möglichkeiten der Kontaktaufnahme! Wenn ich mich mit Ihnen unterhalten habe ,war sofort klar dass ich ein ehemaliger DDR-Bürger war. Sie hatten sich freiwillig angeboten etwas für meine Familie in Leipzig mitzunehmen.In meinen schriftlichen Mitgaben habe ich natürlich nur belangloses geschrieben. Zu großes Vertrauen hatte ich nicht.Zu Recht! wie ich es in meinen Stasiunterlagen nachlesen konnte. Doch Bargeld im Brief hat meine Mutter immer erhalten!
Na ich denke der Fahrer kam manchmal zweimal die Woche. Damit es keine unangenehme Nachfragen
von mir gibt wurde oder durfte er das Geld meiner Mutter geben.
Für mich im Nachhinein das Amüsante ist ich habe einen IM der Stasi als Kurier eingesetzt! Gruß Peter(turtle)

Hallo Alfred,
Danke auch Dir für Deine Bestätigungen!
Gruß Peter(turtle)


zuletzt bearbeitet 15.09.2009 09:20 | nach oben springen

#773

RE: Die Staatssicherheit der DDR

in Staatssicherheit der DDR (MfS) 15.09.2009 09:32
von GilbertWolzow | 3.633 Beiträge

Zitat von turtle
Noch etwas zu den Fahrern von Deutrans.Da kann ich mir gut vorstellen das sie auch als Kuriere eingesetzt wurden.Sie hatten doch sehr viele Möglichkeiten der Kontaktaufnahme!


In Antwort auf:
Sie hatten sich freiwillig angeboten etwas für meine Familie in Leipzig mitzunehmen.In meinen schriftlichen Mitgaben habe ich natürlich nur belangloses geschrieben. Zu großes Vertrauen hatte ich nicht.Zu Recht! wie ich es in meinen Stasiunterlagen nachlesen konnte. Doch Bargeld im Brief hat meine Mutter immer erhalten!


In Antwort auf:
Für mich im Nachhinein das Amüsante ist ich habe einen IM der Stasi als Kurier eingesetzt!



@peter, ich glaube nicht, dass die fahrer des veb deutrans als kuriere eingesetzt worden sind, dafür waren sie zu auffällig und zu einfach zu überwachen (die gegenseite hat doch auch nicht gepennt )

das du nun durch zufall einen im für deine privaten dinge eingespannt hast ist an sich der witz der geschichte. somit konntest du aber "mit sicherheit" wissen das der brief ankommt.
was mich indem zusammenhang interessieren würde: sind kopien der mitgegebenen briefe in der akte enthalten oder nur die, die mit der post verschickt wurden ?


* User in einem Forum wo ich mich von Vollpfosten als Verbrecher betiteln lassen muss *
nach oben springen

#774

RE: Die Staatssicherheit der DDR

in Staatssicherheit der DDR (MfS) 15.09.2009 09:43
von Alfred | 6.841 Beiträge

Turtle,

beachte bitte , ich habe geschrieben "KANN SEIN" nicht muss oder war so.


zuletzt bearbeitet 15.09.2009 09:44 | nach oben springen

#775

RE: Die Staatssicherheit der DDR

in Staatssicherheit der DDR (MfS) 15.09.2009 09:52
von Drewitz | 356 Beiträge

Hey Gilbert-so nebenbei:ein bissel kann ich auch beisteuern!

Hin und wieder wurden uns westdeutsche LKWs avisiert.Laut späteren Aussagen unserer OPG waren diese auf irgendeine Weise für uns auf Reisen...
Die Jungs von Deutrans berichteten höchstens als IM über sichtbare interessante Fakten.

Drewitz


MfS,BV Potsdam,Abt.VI,PKE Drewitz 1.Zug,1.Gruppe 1988-1990 danach GR44 bis zum Ende


nach oben springen

#776

RE: Die Staatssicherheit der DDR

in Staatssicherheit der DDR (MfS) 15.09.2009 10:03
von wosch (gelöscht)
avatar

Hallo Turtle!
Auch ich hatte mehrere Male in Kassel Kontakt mit Deutrans-Fahrern, die sich allerdings im wesentlichen darauf beschränkten, daß ich ihnen aus der damaligen hiesigen DEGUSSA-Niederlassung 1g 24-karätige Goldplättchen besorgte, die sie ihrer Aussage nach für ihren Zahnarzt benötigten. In meiner Stasi-Akte habe ich davon nichts gefunden, deswegen gehe ich mal davon aus, daß sie auch ihre kleinen Geheimnisse hatten.
Schönen Gruß aus Kassel


zuletzt bearbeitet 15.09.2009 10:21 | nach oben springen

#777

RE: Die Staatssicherheit der DDR

in Staatssicherheit der DDR (MfS) 15.09.2009 10:27
von GilbertWolzow | 3.633 Beiträge

Zitat von Drewitz
Hey Gilbert-so nebenbei:ein bissel kann ich auch beisteuern!

Drewitz



sorry @drewitz, dich hatte ich übersehen. verzeih mir...


* User in einem Forum wo ich mich von Vollpfosten als Verbrecher betiteln lassen muss *
nach oben springen

#778

RE: Die Staatssicherheit der DDR

in Staatssicherheit der DDR (MfS) 15.09.2009 10:28
von turtle | 6.961 Beiträge

Hallo Alfred,
Richtig Du hast geschrieben es kann sein! Die Bestätigung dass es so war habe ich in meinen Stasiunterlagen gefunden.

Hallo Gilbert Wolzow,
In meinen Unterlagen gab es Kopien kann auch sein das sogar 1-2 original Briefe dabei waren hauptsächlich von der normalen Post! Sie enthielten Randbemerkungen oder einzelne Sätze waren unterstrichen. In einem Brief den ich dem Fahrer mitgab .schrieb ich meinem Bruder das ich über Genex Urlaub für ihn in Bulgarien besorgen möchte zwecks gemeinsamen Treffen ! Ich hatte da noch oder wieder DDR Sperre! Davon gab es eine Kopie! Aus privaten unterschiedlichen Zeitgründen kam es aber letztendlich nicht zum Treffen zu dem angestrebtem Zeitpunkt!
Gruß Peter(turtle)


nach oben springen

#779

RE: Die Staatssicherheit der DDR

in Staatssicherheit der DDR (MfS) 15.09.2009 10:31
von Drewitz | 356 Beiträge

Gilbert:


MfS,BV Potsdam,Abt.VI,PKE Drewitz 1.Zug,1.Gruppe 1988-1990 danach GR44 bis zum Ende


nach oben springen

#780

RE: Die Staatssicherheit der DDR

in Staatssicherheit der DDR (MfS) 15.09.2009 10:39
von turtle | 6.961 Beiträge

Hallo wosch,
Es muss nicht jeder Fahrer IM gewesen sein! Bei mir kann der Fahrer gedacht haben ich gebe da Interessantes mit,was ich nicht mit der Post schicken möchte.
Gruß Peter(turtle)


nach oben springen


Ähnliche Themen Antworten/Neu Letzter Beitrag⁄Zugriffe
In den Raum gestellt - Thema: Der unendliche Kampf gegen die DDR-"Staatssicherheit" und der real existierende Verfassu
Erstellt im Forum Staatssicherheit der DDR (MfS) von Feliks D.
211 21.02.2014 14:35goto
von Bürger der DDR • Zugriffe: 9735
Hexenjagd auf IM und Staatssicherheit
Erstellt im Forum Staatssicherheit der DDR (MfS) von Freedom
142 07.07.2011 10:47goto
von Freedom • Zugriffe: 3683
DDR Mythos: Die Staatssicherheit war nur eine Geheimpolizei aber alle hatten Angst?
Erstellt im Forum Mythos DDR und Grenze von Angelo
170 23.02.2010 22:08goto
von Sonny • Zugriffe: 7091
" Hippies" beim Wasunger Karneval und die Staatssichheit !
Erstellt im Forum Staatssicherheit der DDR (MfS) von kinski112
22 19.03.2016 11:28goto
von bürger der ddr • Zugriffe: 2587
Anatomie der Staatssicherheit - MfS - Handbuch
Erstellt im Forum Staatssicherheit der DDR (MfS) von Sauerländer
23 14.10.2009 21:25goto
von Pitti53 • Zugriffe: 2080
Wie wurde man Mitarbeiter der Staatssicherheit der DDR?
Erstellt im Forum Staatssicherheit der DDR (MfS) von Angelo
307 17.12.2013 00:41goto
von frank • Zugriffe: 18542
Das Ministerium für Staatssicherheit und der Terrorismus in Deutschland
Erstellt im Forum Staatssicherheit der DDR (MfS) von Angelo
0 03.08.2009 14:22goto
von Angelo • Zugriffe: 549
Rund 100 ehemalige Offiziere der DDR- Staatssicherheit im Landeskriminalamt (LKA) Brandenburg
Erstellt im Forum Staatssicherheit der DDR (MfS) von Angelo
80 12.11.2014 19:48goto
von damals wars • Zugriffe: 6690
Racheakt der DDR-Staatssicherheit Die Ermordung des früheren BGS-Beamten Hans Plüschke
Erstellt im Forum Staatssicherheit der DDR (MfS) von Angelo
230 10.03.2016 19:28goto
von SET800 • Zugriffe: 21633

Besucher
26 Mitglieder und 82 Gäste sind Online

Wir begrüßen unser neuestes Mitglied: weber-thum@web.de
Besucherzähler
Heute waren 3335 Gäste und 172 Mitglieder, gestern 3611 Gäste und 206 Mitglieder online.

Forum Statistiken
Das Forum hat 14368 Themen und 557866 Beiträge.

Heute waren 172 Mitglieder Online:

Besucherrekord: 589 Benutzer (24.10.2016 20:54).

Xobor Ein eigenes Forum erstellen