#461

RE: Die Staatssicherheit der DDR

in Staatssicherheit der DDR (MfS) 20.07.2009 12:39
von dein1945 (gelöscht)
avatar

Zitat von manudave
In Antwort auf:
dann lese bitte den Beitrag von manudave am 17.07.2009 um 07:06,


Richtig, das war mal eine Frage an GW - warum das jetzt auf Tiroler bezogen wird, weiß ich nicht.

@dein1945

Über die Gammakanonen gibt es bereits einen Thread, in welchem wir die Existenz bereits als nachgewiesen ansehen.
Nur zur Info.

hallo maudave,
es bezog sich auf die Einstellung von Tiroler gestern, er hätte noch nie davon gehört, ich wollte nur darauf verweisen, daß auch dies hier schon einmal zu lesen war.
Zu den Gammastrahlen kann ich nur anmerken man kann bei den vielen Beiträgen nicht alles lesen ! Ich wollte GW auch nur darauf hinweisen, daß ich meine Erkenntnisse nicht nur aus BILD habe.
Schönen Tag aus Berlin

PS. Aber das beste wäre wohl ich schalte mich ab, denn eigenes Erleben scheint hier nicht gefragt !


nach oben springen

#462

RE: Die Staatssicherheit der DDR

in Staatssicherheit der DDR (MfS) 20.07.2009 12:45
von GilbertWolzow | 3.633 Beiträge

danke fsk-veteran für die umfangreiche beantwortung meiner fragen.
so stelle ich mir eine diskussion vor, sachlich und ohne gegenseitige attacken, dass scheint aber heute kaum noch möglich zu sein.

In Antwort auf:
Nie wieder hat mich irgendjemand vom MfS angesprochen...

wetten doch ? spätestens bei der wiedereinreise bei der pke und die gehörte nun mal zum mfs.


* User in einem Forum wo ich mich von Vollpfosten als Verbrecher betiteln lassen muss *
nach oben springen

#463

RE: Die Staatssicherheit der DDR

in Staatssicherheit der DDR (MfS) 20.07.2009 12:48
von manudave (gelöscht)
avatar

Wette gewonnen...(grins)


nach oben springen

#464

RE: Die Staatssicherheit der DDR

in Staatssicherheit der DDR (MfS) 20.07.2009 12:49
von GilbertWolzow | 3.633 Beiträge

Zitat von dein1945

Aber das beste wäre wohl ich schalte mich ab, denn eigenes Erleben scheint hier nicht gefragt !


nein @dein1945, das wäre aus meiner sicht der falsche weg... du, genauso wie ich, müssen es lernen nur sachlich und themenbezogen zu diskutieren. deshalb bleib !


* User in einem Forum wo ich mich von Vollpfosten als Verbrecher betiteln lassen muss *
nach oben springen

#465

RE: Die Staatssicherheit der DDR

in Staatssicherheit der DDR (MfS) 20.07.2009 13:06
von Musiker12 | 822 Beiträge

In Antwort auf:
PS. Aber das beste wäre wohl ich schalte mich ab, denn eigenes Erleben scheint hier nicht gefragt !


Das ist genau der Richtige Spruch. Und wenn andere schreiben was sie erlebt oder auch nicht erlebt haben dann werden Zweifel wach. Ich wollte zu diesem Thema garnichts mehr schreiben. Aber bei manchen Beiträgen geht mir der Hut hoch. Ich weiß nicht was manche erwarten. Sollten die hier mitwirkenden Mfs-Mitarbeiter zu allem ja und Amen sagen? Wenn in deren Zuständigkeitsbereich Dinge nicht so gelaufen sind wie hier teilweise geschlidert dann sollte man das als gegeben hinnehmen auch wenn man vielleicht etwas anderes erlebt hat.

Ich denke mal jeder der hier mitschreibt hat in irgend einer Form mit der Grenze oder dem Mfs etwas zu tun gehabt sonst wäre er nicht in diesem Forum. Die Erlebnisse sind unterschiedlicher Natur und es sollte sie keiner in Abrede stellen. Aber unterstellen sollte man auch nicht. Der eine Grenzer hat mich schikaniert der andere war freundlich. Na und? Das war eben so und deshalb waren doch nicht alle Grenzer unfreundlich. Das gleiche gilt doch auch für die Mitarbeiter des Mfs.

Pers. Anmerkung: Selbst wenn ich im nachhinein feststellen muss, dass manche Dinge die ich in meinem Leben gemacht haben heute nicht mehr richtig sind dann war doch nicht mein ganzes Leben falsch. Man glaubt an etwas und ist davon überzeugt. Man ist auch durch die Gesetzgebung im Recht. Und dann kommt die neue Regierung und alles was ich getan habe soll jetzt falsch sein? Und alles an was ich geglaubt habe wird in den Dreck gezogen.
Gibt es denn überhaupt eine Schuldfrage? Wenn man manche Beiträge ließt dann sind alle die im Dienste der DDR-Regierung gestanden haben obe nun an der Grenze oder bein Mfs schuld. Das kann doch wohl alles nicht sein. Jeder hatseine Sicht Dinge aber man sollte auch jedem die Sicht der Dinge lassen. Das fällt mir zwar auch manchmal schwer aber nur auf diese Art können wir miteinander umgehen. Nicht nur hier in Forum sondern generell und besonders zwischen Ost und West.



zuletzt bearbeitet 20.07.2009 13:09 | nach oben springen

#466

RE: Die Staatssicherheit der DDR

in Staatssicherheit der DDR (MfS) 20.07.2009 13:41
von FSK-Veteran (gelöscht)
avatar

Zitat von GilbertWolzow
danke fsk-veteran für die umfangreiche beantwortung meiner fragen.
so stelle ich mir eine diskussion vor, sachlich und ohne gegenseitige attacken, dass scheint aber heute kaum noch möglich zu sein.

In Antwort auf:
Nie wieder hat mich irgendjemand vom MfS angesprochen...

wetten doch ? spätestens bei der wiedereinreise bei der pke und die gehörte nun mal zum mfs.


Stimmt!


nach oben springen

#467

RE: Die Staatssicherheit der DDR

in Staatssicherheit der DDR (MfS) 20.07.2009 17:54
von tiroler (gelöscht)
avatar

Turtle, Du hast eine gute Einstellung. Was soll ich machen auf der einen Seite bin ich wütend ,wenn jemand das
Gegenteil von dem Erlebten einiger Forenmitglieder ,oder auch Fernsehberichten behauptet. Auf der anderen Seite will ich auch nicht, dass jemand aus dem Forum abspringt, aber auch immer alles zu beweisen, dazu habe ich auch keine Lust. Es ist mit großem Aufwand verbunden.
Sämtliche Seiten meiner Stasiakte habe ich auch nicht kopieren lassen. Wozu auch? Nur der Neugierde halber? Ich will doch niemanden nach
so einer langen Zeit schaden. Gesetzlich geht es, glaub ich jedenfalls ,nicht. Außerdem gestehe ich den Tätern heute zu, dass sich auch von ihnen viele geändert haben. Zur Sachlichkeit gehört auch , einige Forenmitglieder sollen nicht grundsätzlich widersprechen. Wenn man nachhakt ,räumen sie dann ja ein, es kann in anderen Bereichen gewesen sein. So kocht dann schon mal ein Thema hoch. Briefe fälschen, Alkohol und
andere "Kleinigkeiten" sind doch allgemein bekannt. Es geht doch um ganz Anderes. Ich werde in Zukunft sachlich, ohne jemanden beleidigen
zu wollen schreiben. Erwarte aber auch von meinem Gegenüber , daß nicht immer alles bestritten wird.

Zu dein 1945 will ich noch sagen. Es kann in so einem Forum schnell zu Missverständnissen kommen. Entweder habe ich den Bericht von manudave nicht gelesen, oder er war für mich nicht wichtig, dass ich es vergessen habe. Du hast keinen Fehler gemacht. Bleib bloß im Forum. Solche Mitglieder ,wie du es bist werden hier dringend gebraucht. Einige Mitglieder bilden hier schon eine Minderheit. Ich glaube nicht, dass es in deinem Sinn sein kann, wenn die Diskussionen nur noch einseitig geführt werden. Wir müssen eben freundlicher mit den entsprechenden Mitgliedern umgehen. In einigen
Jahren sind sie dann vielleicht soweit, dass sie mehr vertragen. Sie haben es nie vorher gelernt. Bin schon wieder zu direkt und höre deshalb auf.
Tiroler


zuletzt bearbeitet 20.07.2009 18:04 | nach oben springen

#468

RE: Die Staatssicherheit der DDR

in Staatssicherheit der DDR (MfS) 20.07.2009 19:54
von manudave (gelöscht)
avatar

In Antwort auf:
Sie haben es nie vorher gelernt.


Oha...


zuletzt bearbeitet 20.07.2009 19:54 | nach oben springen

#469

RE: Die Staatssicherheit der DDR

in Staatssicherheit der DDR (MfS) 20.07.2009 20:09
von tiroler (gelöscht)
avatar

@ manudave,wollte ruhiger werden und nicht wieder ausholen.
Tiroler


nach oben springen

#470

RE: Die Staatssicherheit der DDR

in Staatssicherheit der DDR (MfS) 21.07.2009 09:14
von josy95 | 4.915 Beiträge

[quote="Musiker12"][quote]PS.


Ich denke mal jeder der hier mitschreibt hat in irgend einer Form mit der Grenze oder dem Mfs etwas zu tun gehabt sonst wäre er nicht in diesem Forum. Die Erlebnisse sind unterschiedlicher Natur und es sollte sie keiner in Abrede stellen. Aber unterstellen sollte man auch nicht. Der eine Grenzer hat mich schikaniert der andere war freundlich. Na und? Das war eben so und deshalb waren doch nicht alle Grenzer unfreundlich. Das gleiche gilt doch auch für die Mitarbeiter des Mfs.

Pers. Anmerkung: Selbst wenn ich im nachhinein feststellen muss, dass manche Dinge die ich in meinem Leben gemacht haben heute nicht mehr richtig sind dann war doch nicht mein ganzes Leben falsch. Man glaubt an etwas und ist davon überzeugt. Man ist auch durch die Gesetzgebung im Recht. Und dann kommt die neue Regierung und alles was ich getan habe soll jetzt falsch sein? Und alles an was ich geglaubt habe wird in den Dreck gezogen.
Gibt es denn überhaupt eine Schuldfrage?
quote]

Hallo, stimmt mich sehr nachdenklich, wie hier schon wieder die "Fetzen" fliegen.
Möchte nur an alle appellieren, sich hier nicht gegenseitig mit Schlamm und Schuldzuweisungen zu bewerfen. Möchte mich deshalb auch dem Zitat von Musiker mit meiner Meinung anschließen und denke mal, es ist doch heute in gewisser Form nicht viel anders: Der eine Polizist ist nett, freundlich und nachsichtig, läßt es bei einer Belehrung, der andere ist ein richtiges Ar***loch, schießt mit Kanonen auf Spatzen und macht sonst was für`n Affen um eine Bagatelle. Genauso geht es doch in den deutschen Amtsstuben her. Wer hat es noch nicht erlebt. Von Zuvorkommenheit und Freundlichkeit und schneller Hilfe bis hin zu Arroganz, Frechheiten oder fast schon krimminellem Bürokratismus. Und das hinterläßt nun mal Eindrücke. Gestern wie Heute, Mogen wie übermorgen. Erst die Zeit wird darüber befinden können. Es hat immer etwas mit den handelnden Personen zu tun. Genauso war das beim MfS. Gefährlich in jeder Hinsicht sind doch immer die Leute mit einem krankhaften Streben nach Macht und Kariere, ist heuteauch nicht anders. Handelnde Personen beim MfS haben Karieren und Existenzen bedroht, vernichtet. Auch das ist heute nicht anders. Wer einmal (und das geht ganz schnell!) auch unschuldig in die Mühlen dieser bundesdeutschen Bürokratie und auch Justitz gerät und noch dazu das Pech hat, an solche karieregeilen Menschen zu geraten, ist m. Ea. wenigstens genauso schnell zumindest wirtschaftlich und finanziell ruiniert - und was ist das Leben dann in diese Fun- und Spaßgesellschaft noch wert???
Diese Frage möchte ich besonders all denen stellen, die hier und anderswo überschnell mit Schuldzuweisungen besonders in Richtung Vergangenheit der Bürger in den neuen Bundesländern agieren. Und meine innerste Überzeugung als zweite Frage: Wie hättet ihr gehandelt, gelebt, wenn ihr in der DDR groß geworden wärt?????????????????????????????????????????????????????????
Ich gehe nüchtern davon aus, das 95 % der Altbundesbürger sich ähnlich verhalten, ähnlich gelebt hätten!
Der Mensch ist nun mal ein (Säuge-) Tier, das immer an den Trog geht, wo das Futter (am einfachsten) zu holen ist...!
Fazit: Wir werden es immer mit derartigen niederträchtigen Menschen zu tun haben, die nur ihren Vorteil sehen!


Sternbild Krebs, eine seiner herausragenden Eigenschaften: Krebse kommen immer an ihr Ziel..., und wenn sie zei Schritt vorgehen und einen zurück...

Zu verstehen als Abmahnung an EINEN Admin... bitte lächeln!
nach oben springen

#471

RE: Die Staatssicherheit der DDR

in Staatssicherheit der DDR (MfS) 21.07.2009 09:33
von manudave (gelöscht)
avatar

In Antwort auf:
Handelnde Personen beim MfS haben Karieren und Existenzen bedroht, vernichtet. Auch das ist heute nicht anders.


Das ist ein Vergleich - der schreit zum Himmel. Wer wird denn heute eingesperrt und gefoltert, wenn er Kritik an der Regierung übt?
Mann, in welcher Welt lebst du denn? Das nenn ich Verfolgungswahn.
Einen heutigen Beamten in einer Amtsstube, mit einem Stasi-Spitzel (sorry GW) des größten Geheimdienstes aller Zeiten, der auch vor Folter nicht zurückschreckte, zu vergleichen und auch noch gleich zu setzen - das ist ein starkes Stück.

Tut mir leid, Leute - da kann man einfach nicht ruhig bleiben, wenn so ein Mist geschrieben wird.


zuletzt bearbeitet 21.07.2009 09:47 | nach oben springen

#472

RE: Die Staatssicherheit der DDR

in Staatssicherheit der DDR (MfS) 21.07.2009 09:59
von Musiker12 | 822 Beiträge

Das ist der typische Fall wie sich die Diskussion hoch schaukelt. Natürlich wird nicht gefoltert. Aber so abwegig ist der Vergleich dennoch nicht. Und vorsorglich, ich leide nicht unter Verfolgungswahn . Wer in die Mühlen gerät und an den falschen der hat sehr schlechte Karten. Und der Vergleich mit dem netten Polizisten ist doch der Treffer (Beispiele hierfür gibt es genügend also verzichte ich darauf).

Ich meine man sollte so tolerant sein die Meinung des einezelnen zu akzeptieren oder der Sache sachliche begegnen und (Manudave nimm es mir nicht übel)es nicht einfach als Mist und weltfremd bezeichnen denn jeder hat bestimmt so seine Erfahrungen gemacht weswegen er sich seine Meinung bildet. Und man sollte auch verstehen, dass nicht jeder seine Erfahrungen hier breit tritt, aus welchen Gründen auch immer auch wenn es zum besseren Verständnis beitragen würde. Man offenbart eben nicht alles wofür ich vollstes Verständnis habe.



zuletzt bearbeitet 21.07.2009 10:01 | nach oben springen

#473

RE: Die Staatssicherheit der DDR

in Staatssicherheit der DDR (MfS) 21.07.2009 10:08
von FSK-Veteran (gelöscht)
avatar

Inzwischen müßte man hier wissen, daß ich bei der Beurteilung von Institutionen und Geschehnissen in der ehem. DDR kein Blatt vor den Mund nehme. Das mache ich nicht, um Irgendwen zu reizen. Sondern nur deshalb, weil ich zu jener Zeit wirklich so empfunden habe. Und weil ich ganz, ganz viele Leute in der DDR kannte. Von denen die Allermeißten eine ähnliche (oder gleiche) Sicht auf die Dinge hatten. Das weiß ich genau. Und ich bin dafür, in den entsprechenden Themenfeldern das Kind beim Namen zu nennen. Diskussionskultur bedeutet auch, daß man Wahrheiten ganz klar und ungeschönt beim Namen nennt. Auch wenn man weiß, daß sich vielleicht der Eine oder Andere dabei nicht so wohlfühlt, weil er eine andere Sicht auf die Dinge hat, oder einmal hatte.

Deswegen ist aber auch wahr, daß die ganze Geschichte 20 Jahre alt ist. Es ist einfach wirklich vieles richtig, was Josy95 hier schreibt. Daher will ich den ganzen Psalm nicht wiederholen. Ich möchte folgende, zusätzliche Anmerkungen daher ganz persönlich machen:

-Ich achte nicht darauf, "wer" "wieviel" zu einem Thema schreibt. Und wie die zahlenmäßigen Verhältnisse geäußerter Meinungen aussehen.
-Ich freue mich über jeden Beitrag.
-Manche Beiträge (MfS-Ausweis / Bunkerkommandant) freuen mich besonders, weil sie viele Neuigkeiten behinhalten.
-Wer die "Schuldfrage" stellt, kann sich gerne etwas näher mit "Adolf Hitler: Ursachen und Wirkung" beschäftigen.
-Ich bin froh, in den westlichen Zonen der Siegermächte aufgewachsen zu sein.
-Ich habe deshalb vollstes Verständnis für die Biographien aller Deutschen (und ihrer Nachkommen), die damals nach der mörderischen Hitler-Diktatur in der sowj. Zone (des Diktators und Massenmörders Stalin) aufgewachsen sind.
-Ich finde es gut, daß es hier viele Beschäftigte der ehem. Organe der ehem. DDR gibt.
-Je mehr Nutzer, umso besser.

Zur Anzahl im Forum:
Die hohe Anzahl der Nutzer aus ehem. DDR-Organen hier ist ganz leicht erklärbar, weil ja die Anzahl z.B. der ehem. Grenztruppen/-organe der DDR (an der hochgerüsteten DDR-Grenze) im Vergleich zum Westen zig mal so hoch war. Im Gegensatz zu uns paar Hanseln aus z.B. West-Berlin. Die als Zöllner (sehr selten mal zu sehen), müde im Grenzaufsichtsdienst die Grenze abgetrabt sind, um zu gucken, ob noch alle Grenzsteine stehen. Oder die (wie ich) das "Vergnügen" hatten, PKW´s und LKW´s am Transitübergang abzufertigen.

Vielen Dank für jeden Beitrag. Ich freue mich sehr! Das Verhältnis der Nutzer hier gibt wohl auch in etwa das Zahlenverhältnis der Beschäftigten an der inndeutschen Grenze auf beiden Seiten wieder.....


zuletzt bearbeitet 21.07.2009 10:18 | nach oben springen

#474

RE: Die Staatssicherheit der DDR

in Staatssicherheit der DDR (MfS) 21.07.2009 10:18
von josy95 | 4.915 Beiträge

Zitat von manudave
In Antwort auf:
Handelnde Personen beim MfS haben Karieren und Existenzen bedroht, vernichtet. Auch das ist heute nicht anders.


Das ist ein Vergleich - der schreit zum Himmel. Wer wird denn heute eingesperrt und gefoltert, wenn er Kritik an der Regierung übt?
Mann, in welcher Welt lebst du denn? Das nenn ich Verfolgungswahn.
Einen heutigen Beamten in einer Amtsstube, mit einem Stasi-Spitzel (sorry GW) des größten Geheimdienstes aller Zeiten, der auch vor Folter nicht zurückschreckte, zu vergleichen und auch noch gleich zu setzen - das ist ein starkes Stück.

Tut mir leid, Leute - da kann man einfach nicht ruhig bleiben, wenn so ein Mist geschrieben wird.


Mist????
Danke für das Kompliment!

Ich leide weder an Verfolgungswahn noch an sonst irgendetwas. Das einzigste, welche Frage ich mir manchmal stelle ist die, bin ich Unnormal weil ich normal bin?

Konkret: Haben wir es nicht ganz aktuell mit einer Geld- Mafia zu tun? Die schreckt auch vor absolut gar nichts zurück! Poitisch und juristisch größtenteils legalisiert...!
Man muß dazu nicht nur das eigene Schicksal sehen, sondern auch mal über den "Gartenzaun" schauen und vielleicht auch noch ein Stück weiter...!

Das einzigste Gute ist, das man nicht mehr so schnell einen unliebsamen Kandidaten aus dem Weg räumen kann, sprich ihn ermorden kann!

Trotzdem behaupte ich, jetzt hat uns eine Art "Geld- Stasi" fest im Griff!


Was bist du denn heute noch, wenn du schon in jungen oder den besten Jahren deines Lebens finanziell total und bis an dein Lebensende ruiniert bist/wirst, auf dem Abstellgleis stehst????? Ein NICHTS, ein GARNICHTS, eine kleine, beklagenswerte Kreatur ohne Lobby, ohne Stimme, in einer rücksichtslosen Fun- und Spaßgesellschaft, an der sich auch noch Unsummen Geld verdienen lassen! Und die, wenn es für die "Täter" "gut" läuft sich selbst einen Strick nimmt... und zwei Tage später spricht niemand mehr von dir! Die Beerdigung bezahlt dann noch das Sozialamt, sprich der Steuerzahler!

Und nochwas: Meine Familie und auch ich haben auch sehr viel Nachteile in der DDR erleben müssen und waren im Visier des MfS, habe aber auch gerade nach der Wende himmelschreiende Ungerechtigkeiten meiner Familie und mir gegenüber erleben müssen und erlebe sie täglich noch!
Im Forum "...war die DDR gut oder schlecht..." hab ich mich dazu auch geäußert. Dem ist nichts hinzuzufügen!

Und auch für mich gilt nach wie vor: Bleibe im Lande und wehre dich täglich!

Sei mir nicht böse, aber diese Frage gestatte ich mir: Und in was für einer Welt lebst Du?

josy95


Sternbild Krebs, eine seiner herausragenden Eigenschaften: Krebse kommen immer an ihr Ziel..., und wenn sie zei Schritt vorgehen und einen zurück...

Zu verstehen als Abmahnung an EINEN Admin... bitte lächeln!
nach oben springen

#475

RE: Die Staatssicherheit der DDR

in Staatssicherheit der DDR (MfS) 21.07.2009 10:26
von Oss`n | 2.777 Beiträge

Stimmt josy 95, es ist schon so wie du schreibst.(ich meinte den Beitrag etwas weiter oben)Deshalb freuen wir uns ja auch, dass uns diese Zeitzeugen so viel von ihrer Arbeit berichten, sie Bücher schreiben und nat. auch nicht alle die erwähnten A****löcher waren.
Nur, wer will heute noch genau sagen können, was genau der Einzelne gemacht hat.
Ich will diesen ehem. MfS-Leuten gar nicht auf die Füße treten und letztendlich standen ja auch nachweislich einige tausend Bürger der Bundesrepublik in Lohn und Brot dieses Vereines. Nur sollen diese Leute nicht zu sehr im Positiven verallgemeinern.
Dieser Gesinnungswandel, den da einige haben, ist nicht durch ihre Einstellung gekommen, sondern durch den Zusammenbruch der DDR, was von denen mit Sicherheit niemand wollte.
Das zur Wende keine Waffen angewendet wurden ist so ziemlich das einzige was man da positiv sehen muss.
Ansonsten haben diese Leute bis zum Schluss versucht das Rad der Zeit an zu halten.
Man muss sich mal überlegen, dass wenn tausende auf die Grenze drängen, sich immer noch die Zeit genommen wird, einen Vermerk in den Ausweis zu drücken, dass die Wiedereinreise verweigert wird.
Diese Leute haben nicht auf- bzw. nachgegeben - nein, die haben gekämpft bis zum Schluss.

Ich hatte nie Probleme mit dem MfS und irgendwo war es ja auch eine geheimnisumwogene Institution in der ehem. DDR.
Nur sollte man heute selbst nach 20 Jahren das MfS nicht schön reden, denn das war es nicht.
Ohne die 2 MfS Experten hier im Forum angreifen zu wollen (das liegt mir mehr als fern) - wo wärt ihr denn heute, wenn die Wende nicht gekommen wäre?
Hättet ihr dann auch einen Sinneswandel gehabt, und dem MfS abgeschworen?
Ich denke mal nicht.
Ihr hättet weiter die Vorzüge eueres Arbeitgebers genutzt.
Niemand hat sich damals mit der Stasi anlegen wollen, weil alle (zumindest die meisten)Angst vor diesen Leuten hatten, was ja auch nicht ganz unbegründet war.
Zumindest bei der Angst lässt sich eine gewisse Parallele zur Gestapo nicht verleugnen.
Ist aber meine Meinung.
Deshalb muss jetzt niemand mimosenhaft tun. Oder wieder zu schreiben das der eine oder andere keine Ahnung hätte.

Schönen Tag noch wünscht der Oss`n


Spucke nie in einen Brunnen - es könnte sein, du mußt mal daraus trinken !
zuletzt bearbeitet 21.07.2009 10:31 | nach oben springen

#476

RE: Die Staatssicherheit der DDR

in Staatssicherheit der DDR (MfS) 21.07.2009 10:32
von josy95 | 4.915 Beiträge

Muß noch einen "nachlegen"!

Musiker 12 und FSK- Veteran.
Vielen Dank für Euere (schnellen) und objektiven Kommentare!

Nicht, weil ihr mir in gewisser Form nach dem Munde redet, sondern weil ihr auch ganz klar erkannt habt, wie brisant und aktuell hoch emotional geladen das Thema ist!

Brisant schon allein deshalb, weil man es bis heute nicht geschafft hat, weder die Hitlerähra noch die DDR, Stalinismus und Stasivergangenheit einigermaßen objektiv und auch juristisch aufzuarbeiten!

Und nochwas: Leider ist mein erster Beitrag aus mir unerklärlichen Gründen (hab nur die Tabulatortaste gedrückt???) etwas unvollständig und vorzeitig hier ins Forum gegangen, bin dadurch vielleicht auch etwas mißverstanden wurden...!
"Edith" hat leider nicht mehr funktioniert!

Hat da vielleicht das MfS die Finger im Spiel gehabt???

Freiheit ist immer die Freiheit des (politisch) Andersdenkenden!

josy95


Sternbild Krebs, eine seiner herausragenden Eigenschaften: Krebse kommen immer an ihr Ziel..., und wenn sie zei Schritt vorgehen und einen zurück...

Zu verstehen als Abmahnung an EINEN Admin... bitte lächeln!
nach oben springen

#477

RE: Die Staatssicherheit der DDR

in Staatssicherheit der DDR (MfS) 21.07.2009 10:35
von FSK-Veteran (gelöscht)
avatar

Hallo Josy95,

ich kann Deine Ansichten absolut nachvollziehen. Wieveiel Begeisterung über das "neue System" erwartet man in einem Bundesland Brandenburg, daß z.B. 1998 dann eine Arbeitslosenquote von 21% hatte. Abgesehen von "verdeckten Arbeitslosen"? Jede Familie in Brandenburg hatte (mehr oder minder) mit der Tatsache zu kämpfen, daß im "neuen System" die eigene Arbeitskraft nicht mehr gebraucht wird. Und das man sich (teilweise wie auf einem Viehmarkt) anbieten muß, um dann vollkommen unterbezahlte Billigjobs anzunehmen, die eher einem Schlag ins Gesicht, statt eine gerechte Entlohnung darstellten

Die Gewinne vieler Unternehmen sind nach der Wende wie Raketen nach oben geschossen. Die Arbeitslosenquote (und das Elend) in den neuen Bundesländern auch!

Da stimmte ´was nicht!


zuletzt bearbeitet 21.07.2009 10:38 | nach oben springen

#478

RE: Die Staatssicherheit der DDR

in Staatssicherheit der DDR (MfS) 21.07.2009 10:46
von Musiker12 | 822 Beiträge

In Antwort auf:
die haben gekämpft bis zum Schluss.


Ist das nicht zu verstehen??? Hätte das nicht jeder getan? Und wenn hier schon die Zeit des 3. Reichs ins Gespräch gebracht wird (worauf ich übrigens die ganze Zeit schon warte) haben unsere Soldaten obschon sie wussten, dass der Krieg verloren ist nicht auch gekämpft bis zum bitteren Ende?

In Antwort auf:
Ihr hättet weiter die Vorzüge eueres Arbeitgebers genutzt.


Ob das immer nur Vorzüge hatte lassen wir mal dahingestellt sein. Wrr will schon beurteilen können ob die eine oder andere Aufgabe nicht auch ihre unangenehmen Seiten hatte und dennoch ausgeführt werden musste. Aber das führt alles zu weit hier. Wie einfach wäre es doch wir würden die pauschale Sippenhaft wieder einführen. Dann würde sich die ganze Diskussion erübrigen.



nach oben springen

#479

RE: Die Staatssicherheit der DDR

in Staatssicherheit der DDR (MfS) 21.07.2009 10:58
von josy95 | 4.915 Beiträge

Zitat von FSK-Veteran
Hallo Josy95,

Die Gewinne vieler Unternehmen sind nach der Wende wie Raketen nach oben geschossen. Die Arbeitslosenquote (und das Elend) in den neuen Bundesländern auch!

Da stimmt ´was nicht!


Da stimmt wirklich was nicht!

Viele Unternehmen??? Viele EINZELPERSONEN und unternehmen!
Arbeitslosenquote (und das Elend) in den neuen Bundesländern...? Genauso in den Alltbundesländern! Nur das hier die sozialen Auswirkungen durch die Erfolge der "guten Jahre", auch genannt "Wirtschaftswunder" etwas abgemilderter zu Tage treten...!

Hallo FSK- Veteran, das betrifft um Gottes Willen nicht DICH!

Aber die, die es noch immer nicht begriffen haben! Empfehle dringenst die Memoarien von Altbundeskanzler Helmut Schmidt!
Einem Mann, den ich für sein Lebenswerk, seine Persönlichkeit in jedweder Form sehr hoch verehre!

Einen Menschen, den ich gleich nach den mutigen Männern und Frauen des 20. Juli 1944 einstufe!

Und nochwas, für alle ewig Gestrigen!

WIR SIND EIN VOLK!

josy95


Sternbild Krebs, eine seiner herausragenden Eigenschaften: Krebse kommen immer an ihr Ziel..., und wenn sie zei Schritt vorgehen und einen zurück...

Zu verstehen als Abmahnung an EINEN Admin... bitte lächeln!
nach oben springen

#480

RE: Die Staatssicherheit der DDR

in Staatssicherheit der DDR (MfS) 21.07.2009 11:33
von GilbertWolzow | 3.633 Beiträge

naaa oss´n, neigst auch du etwas zu pauschalurteilen und behauptungen ?

Zitat von Oss`n

Nur sollte man heute selbst nach 20 Jahren das MfS nicht schön reden, denn das war es nicht.

bitte ganz konkret, wer hat es wann und wo "schön" geredet?
In Antwort auf:
Ohne die 2 MfS Experten hier im Forum angreifen zu wollen (das liegt mir mehr als fern) - wo wärt ihr denn heute, wenn die Wende nicht gekommen wäre?

wenn es keine äusseren und damit inneren angriffe (egal welcher art) auf diese, meine republik mehr gegeben hätte, wäre ich sicherlich wieder als schweisser in kraftwerken tätig geworden und hätte die uniform ausziehen, den dienstausweis und die waffe abgeben können
In Antwort auf:
Hättet ihr dann auch einen Sinneswandel gehabt, und dem MfS abgeschworen?
Ich denke mal nicht.

welchen sinneswandel ? man sieht selbstverständlich heute vieles anderes und entwickelt sich weiter. das dürfte aber bei jedem menschen gleich sein.
In Antwort auf:
Ihr hättet weiter die Vorzüge eueres Arbeitgebers genutzt.

vorzüge ??? bitte nenne mir wenigstens einen, ja ?
In Antwort auf:
Niemand hat sich damals mit der Stasi anlegen wollen, weil alle (zumindest die meisten)Angst vor diesen Leuten hatten, was ja auch nicht ganz unbegründet war.

hatten tatsächlich alle angst? oder haben sie nicht eher nur ihre witzchen über "die" gemacht? ich glaube, um die damals 1 - 2 % aktiv andersdenkenden hat die ddr viel zu viel aufsehen gemacht und sich dadurch alles vergeben...



* User in einem Forum wo ich mich von Vollpfosten als Verbrecher betiteln lassen muss *
nach oben springen


Ähnliche Themen Antworten/Neu Letzter Beitrag⁄Zugriffe
In den Raum gestellt - Thema: Der unendliche Kampf gegen die DDR-"Staatssicherheit" und der real existierende Verfassu
Erstellt im Forum Staatssicherheit der DDR (MfS) von Feliks D.
211 21.02.2014 14:35goto
von Bürger der DDR • Zugriffe: 9711
Hexenjagd auf IM und Staatssicherheit
Erstellt im Forum Staatssicherheit der DDR (MfS) von Freedom
142 07.07.2011 10:47goto
von Freedom • Zugriffe: 3679
DDR Mythos: Die Staatssicherheit war nur eine Geheimpolizei aber alle hatten Angst?
Erstellt im Forum Mythos DDR und Grenze von Angelo
170 23.02.2010 22:08goto
von Sonny • Zugriffe: 7091
" Hippies" beim Wasunger Karneval und die Staatssichheit !
Erstellt im Forum Staatssicherheit der DDR (MfS) von kinski112
22 19.03.2016 11:28goto
von bürger der ddr • Zugriffe: 2575
Anatomie der Staatssicherheit - MfS - Handbuch
Erstellt im Forum Staatssicherheit der DDR (MfS) von Sauerländer
23 14.10.2009 21:25goto
von Pitti53 • Zugriffe: 2080
Wie wurde man Mitarbeiter der Staatssicherheit der DDR?
Erstellt im Forum Staatssicherheit der DDR (MfS) von Angelo
307 17.12.2013 00:41goto
von frank • Zugriffe: 18522
Das Ministerium für Staatssicherheit und der Terrorismus in Deutschland
Erstellt im Forum Staatssicherheit der DDR (MfS) von Angelo
0 03.08.2009 14:22goto
von Angelo • Zugriffe: 544
Rund 100 ehemalige Offiziere der DDR- Staatssicherheit im Landeskriminalamt (LKA) Brandenburg
Erstellt im Forum Staatssicherheit der DDR (MfS) von Angelo
80 12.11.2014 19:48goto
von damals wars • Zugriffe: 6682
Racheakt der DDR-Staatssicherheit Die Ermordung des früheren BGS-Beamten Hans Plüschke
Erstellt im Forum Staatssicherheit der DDR (MfS) von Angelo
230 10.03.2016 19:28goto
von SET800 • Zugriffe: 21605

Besucher
9 Mitglieder und 23 Gäste sind Online

Wir begrüßen unser neuestes Mitglied: anton24
Besucherzähler
Heute waren 672 Gäste und 47 Mitglieder, gestern 3466 Gäste und 184 Mitglieder online.

Forum Statistiken
Das Forum hat 14352 Themen und 556928 Beiträge.

Heute waren 47 Mitglieder Online:

Besucherrekord: 589 Benutzer (24.10.2016 20:54).

Xobor Ein eigenes Forum erstellen