#81

RE: Hoffentlich nichts für Deutschland

in Themen vom Tage 23.03.2013 13:09
von DoreHolm | 7.697 Beiträge

Zitat von Grenzwolf62 im Beitrag #80
Ich lege momentan in Ziegelsteinen und Beton an, ist zwar mit 50 nochmal ganz schön stressig die Bauerei, aber so ein praktischer 50+- Bungalow für zwei Leutchen in Hochenergieeffizienz-Bauweise mit Wärmepumpe als Alterssitz ist auch nicht schlecht, billiger werden Heizkosten wohl in Zukunft nicht mehr werden und wenn gar nichts mehr geht kann ich auch noch mit Holz heizen.
Wo ich mich noch etwas reinknien muss ist die Stromproduktion, Solar nein, denke an ein kleines Windrad.



Wenn Dir auch noch der Grund und Boden gehört, dann völlig o.k. und vorausschauend gedacht. Wichtig ist, daß Du eine Wohnadresse angeben kannst. Hier in unserer Gartenanlage sind auch einige ganzjährig "bewohnt", obwohl nur Pachtgärten. Aber Elt, Wasser rund um´s Jahr, Klärgrube, teilunterkellert, alles da. Unsere Anlage wurde 88 gegründet. Da gab es auch sog. "Musterbauten" mit ausgebautem Dachgeschoss, Halbunterkellerung und insg. 55 m² Wohnfläche. Hätte als Gründungsmitglied damals auch so was haben können, stattdessen nur 28m² Bungalow, aber auch mit kleiner Küche, Du/WC,Wohnraum, Schlafraum, Klärgrube, Elt und Wasser, halbunterkellert. Würde zur Not auch reichen. Wenn man eine "Scheinadresse" für die Post und Meldeamt hat, wäre das ausreichend. Da nach DDR-Recht Bestandsschutz besteht, ist eine solche Inneneinrichtung und Aufenthalt vom 01.01. - 31.12. kein Problem, auch wenn in mehr oder weniger großen Abständen diverse Politiker daran zu rütteln versuchen. Der Dank von ca. 1 Mio Wählern wäre denen aber gewiss. Das schreckt ab.



nach oben springen

#82

RE: Hoffentlich nichts für Deutschland

in Themen vom Tage 23.03.2013 13:10
von Lutze | 8.034 Beiträge

Zitat von eisenringtheo im Beitrag #77
Zitat von Lutze im Beitrag #76
vielleicht sollte man sich einen Sparstrumpf zulegen und den unter das Kopfkissen legen,
bringt zwar keine Zinsen,aber man schläft ruhiger,meine Grosseltern hatten auch so einen
Strumpf,aus Erfahrung der Weltwirtschaftskrise Ende der 20ziger Jahre
Lutze


Und was machst du, wenn Ersatzbanknoten ausgegeben werden??

Theo

um ehrlich zu sein ,ich weiss es noch nicht,ein Teil in Gold anlegen wäre eine Alternative,
aber wir haben einen Zeitvorteil gegenüber Zypern,da fällt mir bestimmt noch was ein,
interessant wäre, wenn die EZB den Geldhahn für Zypern zudreht,im Gespräch soll schon von
Ersatzgeld die Rede sein,ob das dann gut geht,wer weiss
Lutze


wer kämpft kann verlieren,
wer nicht kämpft hat schon verloren
nach oben springen

#83

RE: Hoffentlich nichts für Deutschland

in Themen vom Tage 23.03.2013 13:33
von eisenringtheo | 9.172 Beiträge

Möglicherweise kommt jetzt der 258. Staatsbankrott in der Zählweise des IWF. Der 254. in Russland war wohl der bedeutendste in der jüngeren Geschichte
http://de.rian.ru/trade_and_finance/20100818/257126096.html
Theo


nach oben springen

#84

RE: Hoffentlich nichts für Deutschland

in Themen vom Tage 23.03.2013 16:44
von Grenzwolf62 (gelöscht)
avatar

Zitat von DoreHolm im Beitrag #81
Zitat von Grenzwolf62 im Beitrag #80
Ich lege momentan in Ziegelsteinen und Beton an, ist zwar mit 50 nochmal ganz schön stressig die Bauerei, aber so ein praktischer 50+- Bungalow für zwei Leutchen in Hochenergieeffizienz-Bauweise mit Wärmepumpe als Alterssitz ist auch nicht schlecht, billiger werden Heizkosten wohl in Zukunft nicht mehr werden und wenn gar nichts mehr geht kann ich auch noch mit Holz heizen.
Wo ich mich noch etwas reinknien muss ist die Stromproduktion, Solar nein, denke an ein kleines Windrad.



Wenn Dir auch noch der Grund und Boden gehört, dann völlig o.k. und vorausschauend gedacht. Wichtig ist, daß Du eine Wohnadresse angeben kannst. Hier in unserer Gartenanlage sind auch einige ganzjährig "bewohnt", obwohl nur Pachtgärten. Aber Elt, Wasser rund um´s Jahr, Klärgrube, teilunterkellert, alles da. Unsere Anlage wurde 88 gegründet. Da gab es auch sog. "Musterbauten" mit ausgebautem Dachgeschoss, Halbunterkellerung und insg. 55 m² Wohnfläche. Hätte als Gründungsmitglied damals auch so was haben können, stattdessen nur 28m² Bungalow, aber auch mit kleiner Küche, Du/WC,Wohnraum, Schlafraum, Klärgrube, Elt und Wasser, halbunterkellert. Würde zur Not auch reichen. Wenn man eine "Scheinadresse" für die Post und Meldeamt hat, wäre das ausreichend. Da nach DDR-Recht Bestandsschutz besteht, ist eine solche Inneneinrichtung und Aufenthalt vom 01.01. - 31.12. kein Problem, auch wenn in mehr oder weniger großen Abständen diverse Politiker daran zu rütteln versuchen. Der Dank von ca. 1 Mio Wählern wäre denen aber gewiss. Das schreckt ab.


Bungalow bezieht sich nur auf den Baustil, also eingeschossig ohne Keller, ist nicht in einer Gartenanlage sondern auf einem richtigen 700m² Grundstück und Wohnfläche ist auch 90m².


nach oben springen

#85

RE: Hoffentlich nichts für Deutschland

in Themen vom Tage 23.03.2013 16:58
von DoreHolm | 7.697 Beiträge

Zitat von Grenzwolf62 im Beitrag #84
Zitat von DoreHolm im Beitrag #81
Zitat von Grenzwolf62 im Beitrag #80
Ich lege momentan in Ziegelsteinen und Beton an, ist zwar mit 50 nochmal ganz schön stressig die Bauerei, aber so ein praktischer 50+- Bungalow für zwei Leutchen in Hochenergieeffizienz-Bauweise mit Wärmepumpe als Alterssitz ist auch nicht schlecht, billiger werden Heizkosten wohl in Zukunft nicht mehr werden und wenn gar nichts mehr geht kann ich auch noch mit Holz heizen.
Wo ich mich noch etwas reinknien muss ist die Stromproduktion, Solar nein, denke an ein kleines Windrad.



Wenn Dir auch noch der Grund und Boden gehört, dann völlig o.k. und vorausschauend gedacht. Wichtig ist, daß Du eine Wohnadresse angeben kannst. Hier in unserer Gartenanlage sind auch einige ganzjährig "bewohnt", obwohl nur Pachtgärten. Aber Elt, Wasser rund um´s Jahr, Klärgrube, teilunterkellert, alles da. Unsere Anlage wurde 88 gegründet. Da gab es auch sog. "Musterbauten" mit ausgebautem Dachgeschoss, Halbunterkellerung und insg. 55 m² Wohnfläche. Hätte als Gründungsmitglied damals auch so was haben können, stattdessen nur 28m² Bungalow, aber auch mit kleiner Küche, Du/WC,Wohnraum, Schlafraum, Klärgrube, Elt und Wasser, halbunterkellert. Würde zur Not auch reichen. Wenn man eine "Scheinadresse" für die Post und Meldeamt hat, wäre das ausreichend. Da nach DDR-Recht Bestandsschutz besteht, ist eine solche Inneneinrichtung und Aufenthalt vom 01.01. - 31.12. kein Problem, auch wenn in mehr oder weniger großen Abständen diverse Politiker daran zu rütteln versuchen. Der Dank von ca. 1 Mio Wählern wäre denen aber gewiss. Das schreckt ab.


Bungalow bezieht sich nur auf den Baustil, also eingeschossig ohne Keller, ist nicht in einer Gartenanlage sondern auf einem richtigen 700m² Grundstück und Wohnfläche ist auch 90m².



Würde mir auch völlig reichen. Keller, na gut, wäre schön, aber für eine ordentliche trocken und im Winter warme Werkstatt und Geräteschuppen könnte man sicher noch ein paar Quadratmeter abzweigen.



nach oben springen

#86

RE: Hoffentlich nichts für Deutschland

in Themen vom Tage 23.03.2013 17:10
von furry | 3.576 Beiträge

Auffällig ist in den letzten Jahren, dass viele der Gutbetuchten in Ackerland investieren, obwohl sie an der Landwirtschaft an sich kein Interesse haben.
Die Pachtpreise sichern aber ein regelmäßiges Einkommen.
Für die Interessierten, bitte hier weiter lesen:http://www.lwk-niedersachsen.de/index.cf...icle/20518.html


"Es gibt nur zwei Männer, denen ich vertraue: Der eine bin ich - der andere nicht Sie ... !" (Cameron Poe)
nach oben springen

#87

RE: Hoffentlich nichts für Deutschland

in Themen vom Tage 23.03.2013 17:44
von Eisenacher | 2.069 Beiträge



Für den Euro gibt es nach dem Crash nur noch diese Verwendungsmöglichkeiten
Ackerland kann man auch danach noch verkaufen.


nach oben springen

#88

RE: Hoffentlich nichts für Deutschland

in Themen vom Tage 25.03.2013 11:40
von Mike59 | 7.965 Beiträge

Zitat von Grenzwolf62 im Beitrag #80
Ich lege momentan in Ziegelsteinen und Beton an, ist zwar mit 50 nochmal ganz schön stressig die Bauerei, aber so ein praktischer 50+- Bungalow für zwei Leutchen in Hochenergieeffizienz-Bauweise mit Wärmepumpe als Alterssitz ist auch nicht schlecht, billiger werden Heizkosten wohl in Zukunft nicht mehr werden und wenn gar nichts mehr geht kann ich auch noch mit Holz heizen.
Wo ich mich noch etwas reinknien muss ist die Stromproduktion, Solar nein, denke an ein kleines Windrad.



Erstaunlich, so hatten wir das vor 5 Jahren auch gesehen. Nachdem alle Freunde von "keinen Keller" abgeraten haben, haben wir nun mit Keller. War wohl die beste Entscheidung in unserem Leben. Ob ich das Geld der Bank in den Rachen werfe oder dem Vermieter ist schon ein Unterschied.

Ach so. 30% Verlust für Anleger ab 100 000 in Zypern. Wie läuft das dann mit Unternehmen, die sollten schon mal ein paar 100 000er auf der hohen Kante haben. Aber gibt wohl nicht viele davon auf Zypern?


zuletzt bearbeitet 25.03.2013 11:44 | nach oben springen

#89

RE: Hoffentlich nichts für Deutschland

in Themen vom Tage 25.03.2013 12:09
von Arnstädter | 266 Beiträge

Das deutsche Kapital liegt bei ca 30% der deutschen Bevölkerung,der Rest der deutschen sind Arbeiter (kleinsparer wie du und ich)
davon ausgenommen die Hartz 4 empfänger,die Arbeiter die mit Hartz 4 Aufstockung leben,der reguläre Arbeitslose,der arbeiten will,aber nicht
um jeden Preis (Dumping).

Die 30% bestimmen die Politik
und dies in ganz Europa


das System funktioniert weil du funktionierst
zuletzt bearbeitet 25.03.2013 12:11 | nach oben springen

#90

RE: Hoffentlich nichts für Deutschland

in Themen vom Tage 25.03.2013 12:18
von eisenringtheo | 9.172 Beiträge

Kann ja sein, dass das meiste Geld schon abgeflossen ist
http://www.faz.net/aktuell/wirtschaft/eu...n-12126658.html
Ein paar Banker und Beamte nehmen offenbar gerne "Bakschisch"...
Theo


nach oben springen

#91

RE: Hoffentlich nichts für Deutschland

in Themen vom Tage 25.03.2013 12:20
von Gert | 12.354 Beiträge

Zitat von Mike59 im Beitrag #88
[quote=Grenzwolf62|p241668]Ich lege momentan in Ziegelsteinen und Beton an, ist zwar mit 50 nochmal ganz schön stressig die Bauerei, aber so ein praktischer 50+- Bungalow für zwei Leutchen in Hochenergieeffizienz-Bauweise mit Wärmepumpe als Alterssitz ist auch nicht schlecht, billiger werden Heizkosten wohl in Zukunft nicht mehr werden und wenn gar nichts mehr geht kann ich auch noch mit Holz heizen.
Wo ich mich noch etwas reinknien muss ist die Stromproduktion, Solar nein, denke an ein kleines Windrad.



Erstaunlich, so hatten wir das vor 5 Jahren auch gesehen. Nachdem alle Freunde von "keinen Keller" abgeraten haben, haben wir nun mit Keller. War wohl die beste Entscheidung in unserem Leben. Ob ich das Geld der Bank in den Rachen werfe oder dem Vermieter ist schon ein Unterschied.

Ach so. 30% Verlust für Anleger ab 100 000 in Zypern. Wie läuft das dann mit Unternehmen, die sollten schon mal ein paar 100 000er auf der hohen Kante haben. Aber gibt wohl nicht viele davon auf Zypern?[/quote]

rot mark.
Das ist wohl nicht so, denn ich hörte, dass sehr viel ausländisches Kapital in Zypern deponiert ist, das sind bestimmt keine Kleinsparer. Es soll sehr viel aus der Ukraine und Russland dort sein. Selbst Gazprom soll in Zypern geschäftlich vertreten sein. Es trifft nun wahrscheinlich die die es treffen sollte, die Neureichen und Schwarzgeldschieber und Steuerhinterzieher aus den GUS Staaten.


.
All free men, wherever they may live, are citizens of Berlin, and, therefore, as a free man, I take pride in the words ‘Ich bin ein Berliner!’”
John F.Kennedy 1963 in Berlin
Geld ist geprägte Freiheit!
Dostojewski 1866
Zuerst ignorieren sie dich, dann lachen sie über dich, dann bekämpfen sie dich und dann gewinnst du.
Mahatma Gandhi
nach oben springen

#92

RE: Hoffentlich nichts für Deutschland

in Themen vom Tage 25.03.2013 13:08
von DoreHolm | 7.697 Beiträge

Wie sie in den Nachrichten sagten, wären schon erhebliche Beträge abgehoben wurden und in Sicherheit gebracht, trotz Bankenschließung und Überweisungsstop. Das schaffen nur die ganz Großen mit ihren Beziehungen, die Kleineren haben dann wieder die Arschkarte. Und die da im Bankensektor einen illegalen Transfer ermöglicht haben, werden sicher auch nicht ermittelt, höchstens ein kleiner Bankangestellter wieder, der da zufällig eingebunden war und dann das Bauernopfer ist.



nach oben springen

#93

RE: Hoffentlich nichts für Deutschland

in Themen vom Tage 25.03.2013 14:11
von Mike59 | 7.965 Beiträge

Zitat von Gert im Beitrag #91
Zitat von Mike59 im Beitrag #88
[quote=Grenzwolf62|p241668]Ich lege momentan in Ziegelsteinen und Beton an, ist zwar mit 50 nochmal ganz schön stressig die Bauerei, aber so ein praktischer 50+- Bungalow für zwei Leutchen in Hochenergieeffizienz-Bauweise mit Wärmepumpe als Alterssitz ist auch nicht schlecht, billiger werden Heizkosten wohl in Zukunft nicht mehr werden und wenn gar nichts mehr geht kann ich auch noch mit Holz heizen.
Wo ich mich noch etwas reinknien muss ist die Stromproduktion, Solar nein, denke an ein kleines Windrad.



Erstaunlich, so hatten wir das vor 5 Jahren auch gesehen. Nachdem alle Freunde von "keinen Keller" abgeraten haben, haben wir nun mit Keller. War wohl die beste Entscheidung in unserem Leben. Ob ich das Geld der Bank in den Rachen werfe oder dem Vermieter ist schon ein Unterschied.

Ach so. 30% Verlust für Anleger ab 100 000 in Zypern. Wie läuft das dann mit Unternehmen, die sollten schon mal ein paar 100 000er auf der hohen Kante haben. Aber gibt wohl nicht viele davon auf Zypern?[/quote]

rot mark.
Das ist wohl nicht so, denn ich hörte, dass sehr viel ausländisches Kapital in Zypern deponiert ist, das sind bestimmt keine Kleinsparer. Es soll sehr viel aus der Ukraine und Russland dort sein. Selbst Gazprom soll in Zypern geschäftlich vertreten sein. Es trifft nun wahrscheinlich die die es treffen sollte, die Neureichen und Schwarzgeldschieber und Steuerhinterzieher aus den GUS Staaten.





Da habe ich mich etwas missverständlich ausgedrückt mit den Unternehmen auf Zypern. Ich dachte da an einheimische sprich zyprische Unternehmen. Außer Banken und Reedereien (mit zweifelhaftem Ruf) ist mir da nichts bekannt.


nach oben springen

#94

RE: Hoffentlich nichts für Deutschland

in Themen vom Tage 25.03.2013 14:13
von Eisenacher | 2.069 Beiträge

Die Russen sind nicht doof, die haben ihre Milliarden schon abgezogen. Zurückgeblieben sind leere Firmenkonstrukte.

Neue Steuer-Oase: Russen haben ihre Gelder aus Zypern längst abgezogen
Die meisten russischen Oligarchen sehen dem Kahlschlag in Zypern gelassen entgegen: Sie haben ihre Gelder längst außer Landes gebracht – oft über andere Firmen in Steueroasen wie den British Virgin Islands.
http://www.deutsch-russische-nachrichten...ngst-abgezogen/


nach oben springen

#95

RE: Hoffentlich nichts für Deutschland

in Themen vom Tage 28.03.2013 11:01
von eisenringtheo | 9.172 Beiträge

Bankenöffnung Zypern - Livebilder..
http://www.blick.ch/news/ausland/ab-11-u...-id2252990.html
Theo


nach oben springen

#96

RE: Hoffentlich nichts für Deutschland

in Themen vom Tage 28.03.2013 11:13
von Grenzwolf62 (gelöscht)
avatar

Einem sterbenden Zwerg wurde vorerst wieder etwas Leben eingehaucht, mal sehen was geschieht wenn der erste größere Staat samt seiner Wirtschaft taumelt, tippe da auf Italien.
So langsam sollten Gedanken an ein Revedieren des gemeinsamen Währungsraumes ohne gemeinsame wirtschaftliche Grundlage real gedacht werden und das nicht nur hier sondern bei denen die dies in der Hand haben.


zuletzt bearbeitet 28.03.2013 13:44 | nach oben springen

#97

RE: Hoffentlich nichts für Deutschland

in Themen vom Tage 28.03.2013 18:35
von Arnstädter | 266 Beiträge

Nicht nur das private Kapital von ausländischen Zeitgenossen haben ihr Geld auf Zypern hinterlegt,sondern sicher auch einige deutsche Bundesländer.
Zypern hat meines wissens mit günstigen Renditen geworben.

Jetzt singt unser Finanzminister sicherlich das Lied von der Berlinerin Helga H.,wo ist unser Geld nur geblieben,wo,wo,wo

den schaden hat das hiesige Volk!


das System funktioniert weil du funktionierst
nach oben springen

#98

RE: Hoffentlich nichts für Deutschland

in Themen vom Tage 28.03.2013 19:15
von silberfuchs60 | 1.458 Beiträge

Zitat von Arnstädter im Beitrag #97
Nicht nur das private Kapital von ausländischen Zeitgenossen haben ihr Geld auf Zypern hinterlegt,sondern sicher auch einige deutsche Bundesländer.
Zypern hat meines wissens mit günstigen Renditen geworben.

Jetzt singt unser Finanzminister sicherlich das Lied von der Berlinerin Helga H.,wo ist unser Geld nur geblieben,wo,wo,wo

den schaden hat das hiesige Volk!


@Arnstädter...das ist doch nichts Neues....das Volk wird überall verarscht, leider.


xxx
nach oben springen

#99

RE: Hoffentlich nichts für Deutschland

in Themen vom Tage 31.03.2013 01:35
von Eisenacher | 2.069 Beiträge

Höhe der Zwangsabgabe bekanntgegeben
Großsparer in Zypern vor gewaltigen Verlusten

Die Sparer der Bank of Cyprus mit einem Vermögen von mehr als 100.000 Euro müssen mit heftigen Verlusten rechnen. Denn oberhalb dieser geschützten Summe droht bei jedem weiteren Euro eine Zwangsabgabe von bis zu 60 Prozent. Laut Finanzminister Michalis Sarris werden Vermögende in einem ersten Schritt mit 37,5 Prozent ihrer Einlagen oberhalb der 100.000-Euro-Grenze zur Kasse gebeten.

Wer beispielsweise 200.000 Euro bei der Bank of Cyprus hat, dem bleiben 100.000 Euro sicher. Auf die verbleibenden 100.000 Euro wird nun laut Sarris eine erste Zwangsabgabe von 37,5 Prozent - also 37.500 Euro - erhoben. Weitere 22.500 Euro würden beiseite gelegt. Falls die Bank of Cyprus noch mehr Geld zur Rettung benötige, werde man auch diese 22,5 Prozent nehmen. Die Sparer sollen für ihre Verluste Aktien der Bank bekommen.
Bank of Cyprus soll Laiki-Bank übernehmen

Unter dem Druck der Europäischen Union, der Europäischen Zentralbank und des Internationalen Währungsfonds soll die Bank of Cyprus die Laiki-Bank, die zweitgrößte Bank des Inselstaats, übernehmen. Die Laiki soll abgewickelt, Tausende ihrer Angestellten in die Arbeitslosigkeit entlassen werden. Zypern hatte im Gegenzug für zugesagte Milliardenkredite die Umstrukturierung des Bankensektors angekündigt und die umstrittenen Bankenabgaben verfügt.

Die zyprischen Behörden kündigten unterdessen Ermittlungen zu Medienberichten an, wonach Politiker, ihre Angehörigen und ihnen nahestehende Firmen den drei Geldhäusern Bank of Cyprus, Laiki und Hellenic Bank in den vergangenen fünf Jahren Kredite nicht zurückzahlten.
http://www.tagesschau.de/wirtschaft/zype...sabgabe100.html

Bekommen als Entschädigung Aktien einer Pleitebank


nach oben springen

#100

RE: Hoffentlich nichts für Deutschland

in Themen vom Tage 07.04.2013 21:10
von Mike59 | 7.965 Beiträge

Nun ist es hier zwar nicht Zypern - aber die Idee ist doch erstaunlich.http://www.faz.net/aktuell/politik/ausla...r-12140734.html
Das wird ein wildes Gegenrechnen geben und auf Null enden.


nach oben springen



Besucher
31 Mitglieder und 73 Gäste sind Online

Wir begrüßen unser neuestes Mitglied: gerhard
Besucherzähler
Heute waren 2296 Gäste und 153 Mitglieder, gestern 3956 Gäste und 189 Mitglieder online.

Forum Statistiken
Das Forum hat 14370 Themen und 558045 Beiträge.

Heute waren 153 Mitglieder Online:

Besucherrekord: 589 Benutzer (24.10.2016 20:54).

Xobor Ein eigenes Forum erstellen