#1

Viel Ärger?

in Themen vom Tage 09.03.2013 15:51
von Hans55 | 763 Beiträge

Hallo,Leute!
Dieses Thema hier wird wohl noch lange für viel Disskusionsstoff und Ärger sorgen!
http://peters-ada.de/interna.htm#Rentenanspr%C3%BCche%C2%A0


nach oben springen

#2

RE: Viel Ärger?

in Themen vom Tage 09.03.2013 19:49
von DoreHolm | 7.694 Beiträge

Wenn die Betroffenen zur Wende gewußt hätten wie mit ihnen verfahren wird, wäre wohl der Eine oder Andere, vielleicht auch Viele, Amok gelaufen.
Sie wurden verarscht ! War das nun eine "Wiedervereinigung" oder war es eine Einverleibung ?



Schmiernippel und Küchenbulle 79 haben sich für diesen Beitrag bedankt
nach oben springen

#3

RE: Viel Ärger?

in Themen vom Tage 09.03.2013 20:32
von Harra318 | 2.514 Beiträge

Zitat von DoreHolm im Beitrag #2
Wenn die Betroffenen zur Wende gewußt hätten wie mit ihnen verfahren wird, wäre wohl der Eine oder Andere, vielleicht auch Viele, Amok gelaufen.
Sie wurden verarscht ! War das nun eine "Wiedervereinigung" oder war es eine Einverleibung ?


das ist die eine Seite, sie standen doch so stark hinter ihrem Staat.Was ist mit uns gemacht worden? Abgerechnet wird zum Schluss.
Harra


nach oben springen

#4

RE: Viel Ärger?

in Themen vom Tage 09.03.2013 20:43
von ddr-bürger (gelöscht)
avatar

Die ehemalige DDR ist heim ins "Reich" geholt worden.....

Die Begriffe Wende und Wiedervereinigung sind eh Hohn und Spott. Betreffend das hier auch von "Abrechnung" gesprochen wird....


nach oben springen

#5

RE: Viel Ärger?

in Themen vom Tage 09.03.2013 21:30
von Harzwanderer | 2.923 Beiträge

Die DDR ist "beigetreten". Sie hat sich, auf eigenen Wunsch ihrer Bürger, der alten Bundesrepublik angeschlossen. Deswegen übernahm sie deren Gesetze und Regeln. Deswegen gibt es aber auch Rente in West, obwohl die DDR am Rande der Pleite stand, als sie beitrat.

Beitrittserklärung der Volkskammer:
http://www.bundesarchiv.de/oeffentlichke...ndex-16.html.de


zuletzt bearbeitet 09.03.2013 22:02 | nach oben springen

#6

RE: Viel Ärger?

in Themen vom Tage 09.03.2013 21:54
von DoreHolm | 7.694 Beiträge

Zitat von Harzwanderer im Beitrag #5
Die DDR ist "beigetreten". Sie hat sich, auf eigenen Wunsch ihrer Bürger, der alten Bundesrepublik angeschlossen. Deswegen übernahm sie deren Gesetze und Regeln. Deswegen gibt es aber auch Rente in West, obwohl die DDR am Rande der Pleite stand, als sie beitrat.


Rot: "Beigetreten worden", würde ich da eher sagen. Über die politische Weitsichtigkeit des "Wir sind EIN Volk" rufenden "mündigen Bürger" wurde ja schon hinreichend kontrovers diskutiert. Über die massive politische Propaganda der konservativen Politiker der BRD in unsere inneren Angelegenheiten auf unserem Territorium, die solcherart "Wünsche" der DDR-Bürger förderten, wurde ebenso durch Völkerrechtler schon geschrieben.
Bleibt immer noch, daß die, um die es hier geht, nämlich die Berufssoldaten, ganz sicher nicht nach dem Anschluß gerufen haben. Die meine ich mit Amoklauf.



nach oben springen

#7

RE: Viel Ärger?

in Themen vom Tage 09.03.2013 22:05
von Harzwanderer | 2.923 Beiträge

Die Volkskammerwahl 1990 erkennst Du aber an?


Harra318 hat sich für diesen Beitrag bedankt
nach oben springen

#8

RE: Viel Ärger?

in Themen vom Tage 09.03.2013 22:32
von Harra318 | 2.514 Beiträge

Weil es um die Berufssoldaten geht, es ist schon einige Jahre her, genauer gesagt im Jahr 2003. In unserer Firma,besser gesagt in dem Konzern wo ich beschäftigt bin, ist bekannt gegeben worden dass wir einen neuen Abteilungsleiter bekommen.Als Zusatzinformationen gab es, dass er aus dem Osten stammt. Umso größer war mein Interesse an der ganzen Sache. Nach ca. einem halben Jahr etablierte er sich, aus meiner Sicht gesehen, immer mehr als ein (ehemaliger) gut zu sprechender Sozialist. Diese Erkenntnis habe nicht nur ich gemacht sondern auch andere Mitarbeiter unseres Unternehmens. Um den kollektiven Frieden zu wahren habe ich auch keine Andeutung gemacht über mein Denken. Es haben sich aber auch andere Mitarbeiter Gedanken gemacht, um seine Äußerungen. Kurz gesagt er war auch "Diener zweier Herren". Er konnte seine alte Art nicht ablassen. Da das Leben in einem Konzern sehr schnelllebig ist und er sich nicht an die "Gepflogenheiten des Hauses" gewöhnen konnte, war seine Gastrolle einige Zeit später beendet. Ob ich mich da wohl gefreut habe?
Gruß Harra 318


nach oben springen

#9

RE: Viel Ärger?

in Themen vom Tage 10.03.2013 09:46
von DoreHolm | 7.694 Beiträge

Zitat von Harzwanderer im Beitrag #7
Die Volkskammerwahl 1990 erkennst Du aber an?


Klar erkenne ich die Ergebnisse an. Es war ein freier und demokratischer Wahlablauf, natürlich mit dem wie früher und heute im Vorfeld stattfindendem Wahlkampf. Einen Wahlkampf, den eindeutig die konservativen Parteien für sich entschieden haben, auch durch die oben angesprochene direkte Einmischung aus der BRD. Was dann danach aus den Wahlversprechen wurde, steht auf einem anderen Blatt. Erst mal gewinnen, dann werden wir weitersehen und können wenigstens zwei-drei Jahre im Interesse unserer Klientel Politik durchsetzen, so etwa lief es immer und wird es auch in Zukunft so sein. Es getraut sich keine einzige Partei, im Vorfeld von Wahlen den Wählern reinen Wein einzuschenken. Das wollen die Leute nicht hören. Das erinnert mich an die Wahlniederlage der SPD damals, als Lafontaine Klartext gesprochen hat, was auf uns zukommt und was der langsamere, aber bessere Weg wäre.
Wie Wähler durch Wahlkampf zu beeinflussen sind, zeigte doch das Abschneiden der FDP bei den letzten Wahlen. Und nun ? Wer von den damaligen FDP-Wählern gibt denn heute gern zu, daß er sich in seinem Politikverständnis geirrt hat ?



Küchenbulle 79 und Svenni1980 haben sich für diesen Beitrag bedankt
zuletzt bearbeitet 10.03.2013 09:47 | nach oben springen

#10

RE: Viel Ärger?

in Themen vom Tage 10.03.2013 16:23
von StabsfeldKoenig | 2.643 Beiträge

Zitat von Harzwanderer im Beitrag #7
Die Volkskammerwahl 1990 erkennst Du aber an?


Als einzige "Partei" hat das Wahlbündniss "Allianz für Deutschland" (Blockflöten-CDU, DSU und der "Demokratische Aufbruch" von IM Schnur) den Beitritt nach Art. 23 im Wahlprogramm gehabt. Da dieses Bündniss nur 48,5% der Stimmen erhielt, andere Parteien und Listenverbindungen entweder die Einheit über Schaffung einer neuen Verfassung (Art. 146), eine Konföderation oder ohne Angabe des Weges in ihren Wahlprogrammen hatten, kann man die Wahl nicht nachträglich als Volksentscheid für den Beitritt umlügen.



nach oben springen

#11

RE: Viel Ärger?

in Themen vom Tage 10.03.2013 17:37
von Gohrbi | 574 Beiträge

...ja das war eine schöne Vera.......aber ich glaube nicht mehr daran, dass sich da was ändert.
Eine Vielzahl der alten übernommenen sind schon in Pension und die Jüngeren schaffen die Prozente.
Aber bei einer Dienstzeit von Halbe/Halbe spreche ich nicht von Altersarmut. Für das "Geld in Tüten"
muss ein normaler Arbeiten ganz schön schaffen. Ich hätte weit aus mehr in die Sche... greifen können,
wenn ich nicht den Übergang zur Bw gemeistert hätte.
...und da sich ja der Bundeswehrverband so weit aus dem Fenster gelehnt hat...er kümmert sich..
...und nachdem ich so die Namen der Mitglieder studiert hatte, bin ich da ganz schnell wieder raus....den Beitrag kann ich sparen.....
...aus meiner alten Dienststelle fast die gesamte obere Dgrd-Kaste und Politabteilung.


nach oben springen

#12

RE: Viel Ärger?

in Themen vom Tage 10.03.2013 17:47
von Grenzwolf62 (gelöscht)
avatar

Zitat von StabsfeldKoenig im Beitrag #10
Zitat von Harzwanderer im Beitrag #7
Die Volkskammerwahl 1990 erkennst Du aber an?


Als einzige "Partei" hat das Wahlbündniss "Allianz für Deutschland" (Blockflöten-CDU, DSU und der "Demokratische Aufbruch" von IM Schnur) den Beitritt nach Art. 23 im Wahlprogramm gehabt. Da dieses Bündniss nur 48,5% der Stimmen erhielt, andere Parteien und Listenverbindungen entweder die Einheit über Schaffung einer neuen Verfassung (Art. 146), eine Konföderation oder ohne Angabe des Weges in ihren Wahlprogrammen hatten, kann man die Wahl nicht nachträglich als Volksentscheid für den Beitritt umlügen.



Stabsfeld, über 48% bedeudet einfach gewonnen ob es einem nun nachträglich gefällt oder nicht.
Die Ergebnisse von 99,8% die du von "Wahlen" kennst, die waren vorher, darfst du nicht verwechseln.


zuletzt bearbeitet 10.03.2013 17:53 | nach oben springen

#13

RE: Viel Ärger?

in Themen vom Tage 10.03.2013 18:21
von glasi | 2.815 Beiträge

Die NVA hatte 155.000 Mann zum Schluß. Mann konnte doch nicht alle übernehmen. Außerdem musten Verträge zur Abrüstung eingehalten werden. 20000 waren am Schluß die denn Weg in die BW gefunden haben. Geplannt waren eigentlich 0,0 die übernommen werden sollten.



nach oben springen

#14

RE: Viel Ärger?

in Themen vom Tage 10.03.2013 18:35
von josy95 | 4.915 Beiträge

Zitat von glasi im Beitrag #13
Die NVA hatte 155.000 Mann zum Schluß. Mann konnte doch nicht alle übernehmen. Außerdem musten Verträge zur Abrüstung eingehalten werden. 20000 waren am Schluß die denn Weg in die BW gefunden haben. Geplannt waren eigentlich 0,0 die übernommen werden sollten.



@glasi, wenn man nur dem Spruch, der (ausgegebenen) Parole von damals folgt: "...jetzt wächst zusammen, was zusammen gehöht, denn ist es auf das Einzelschicksal bezogen eine oft zum Himmel schreiende Ungerchtigkeit!
Wobei ich nach wie vor der Meinung bin, das extrem SED- Systemtreue Angehöhrige der NVA und s. g. "bewaffneten Organe" der ehm. DDR oder derartige Angehöhrige dieser "Organe", die sich strafbar gemacht haben und die rechtskräftig verurteilt wurden, nie einen vollen Anspruch der wie bei BW üblichen Pensionsansprüche haben sollten.
Was mir jedoch auch zu Denken gibt, diejenigen, die am meißten auf den ehemaligen Klassenfeind sprich Bundesrepublik Deutschland schimpfen, sollten zum größten Teil über die Höhe ihrer ausgezahlte Rente, ihre Rentenansprüche recht froh sein. Denn wo ist es schon üblich, das der Sieger den Besiegten relativ üppig versorgt?

Spekulieren wir mal, wäre es andersrum gekommen und die spiztbartsche These des Überholens ohne Einzuholen wäre eingetreten, ich weiß ja nicht, wie Altkader aus der Bundesrepublik von einer SED mit Pensionszahlungen bedacht worden wären...

Ich vermute mal stark, da hätte es das absolut zum Leben nötige Minimum gegeben...!

josy95


Sternbild Krebs, eine seiner herausragenden Eigenschaften: Krebse kommen immer an ihr Ziel..., und wenn sie zei Schritt vorgehen und einen zurück...

Zu verstehen als Abmahnung an EINEN Admin... bitte lächeln!
nach oben springen

#15

RE: Viel Ärger?

in Themen vom Tage 10.03.2013 18:40
von glasi | 2.815 Beiträge

Zitat von josy95 im Beitrag #14
Zitat von glasi im Beitrag #13
Die NVA hatte 155.000 Mann zum Schluß. Mann konnte doch nicht alle übernehmen. Außerdem musten Verträge zur Abrüstung eingehalten werden. 20000 waren am Schluß die denn Weg in die BW gefunden haben. Geplannt waren eigentlich 0,0 die übernommen werden sollten.



@glasi, wenn man nur dem Spruch, der (ausgegebenen) Parole von damals folgt: "...jetzt wächst zusammen, was zusammen gehöht, denn ist es auf das Einzelschicksal bezogen eine oft zum Himmel schreiende Ungerchtigkeit!
Wobei ich nach wie vor der Meinung bin, das extrem SED- Systemtreue Angehöhrige der NVA und s. g. "bewaffneten Organe" der ehm. DDR oder derartige Angehöhrige dieser "Organe", die sich strafbar gemacht haben und die rechtskräftig verurteilt wurden, nie einen vollen Anspruch der wie bei BW üblichen Pensionsansprüche haben sollten.
Was mir jedoch auch zu Denken gibt, diejenigen, die am meißten auf den ehemaligen Klassenfeind sprich Bundesrepublik Deutschland schimpfen, sollten zum größten Teil über die Höhe ihrer ausgezahlte Rente, ihre Rentenansprüche recht froh sein. Denn wo ist es schon üblich, das der Sieger den Besiegten relativ üppig versorgt?

Spekulieren wir mal, wäre es andersrum gekommen und die spiztbartsche These des Überholens ohne Einzuholen wäre eingetreten, ich weiß ja nicht, wie Altkader aus der Bundesrepublik von einer SED mit Pensionszahlungen bedacht worden wären...

Ich vermute mal stark, da hätte es das absolut zum Leben nötige Minimum gegeben...!

josy95

Eine gute Frage Josy.. Keine Ahnung was pasiert wäre mit uns.Vieleicht ein Leben im Gefangenenlager



nach oben springen

#16

RE: Viel Ärger?

in Themen vom Tage 10.03.2013 19:27
von ddr-bürger (gelöscht)
avatar

Wie man es auch "wendet", ein Fall mehr von Siegermentalität.....

Renten und andere Altersbezüge wurden bisher in der "Bananenrepublik" noch nie abhängig von der vorherigen Gesellschaft gemacht, selbst alte "Kameraden" bekamen ihre volle Rente. Nur hier praktiziert man eine Ungleichbehandlung!


nach oben springen

#17

RE: Viel Ärger?

in Themen vom Tage 10.03.2013 19:39
von DoreHolm | 7.694 Beiträge

Zitat von josy95 im Beitrag #14
Zitat von glasi im Beitrag #13
Die NVA hatte 155.000 Mann zum Schluß. Mann konnte doch nicht alle übernehmen. Außerdem musten Verträge zur Abrüstung eingehalten werden. 20000 waren am Schluß die denn Weg in die BW gefunden haben. Geplannt waren eigentlich 0,0 die übernommen werden sollten.



@glasi, wenn man nur dem Spruch, der (ausgegebenen) Parole von damals folgt: "...jetzt wächst zusammen, was zusammen gehöht, denn ist es auf das Einzelschicksal bezogen eine oft zum Himmel schreiende Ungerchtigkeit!
Wobei ich nach wie vor der Meinung bin, das extrem SED- Systemtreue Angehöhrige der NVA und s. g. "bewaffneten Organe" der ehm. DDR oder derartige Angehöhrige dieser "Organe", die sich strafbar gemacht haben und die rechtskräftig verurteilt wurden, nie einen vollen Anspruch der wie bei BW üblichen Pensionsansprüche haben sollten.
Was mir jedoch auch zu Denken gibt, diejenigen, die am meißten auf den ehemaligen Klassenfeind sprich Bundesrepublik Deutschland schimpfen, sollten zum größten Teil über die Höhe ihrer ausgezahlte Rente, ihre Rentenansprüche recht froh sein. Denn wo ist es schon üblich, das der Sieger den Besiegten relativ üppig versorgt?

Spekulieren wir mal, wäre es andersrum gekommen und die spiztbartsche These des Überholens ohne Einzuholen wäre eingetreten, ich weiß ja nicht, wie Altkader aus der Bundesrepublik von einer SED mit Pensionszahlungen bedacht worden wären...

Ich vermute mal stark, da hätte es das absolut zum Leben nötige Minimum gegeben...!

josy95


Rot: Ja, ich fürchte auch, es wäre eine andere Art von Siegerjustiz gewesen. Zu unterschiedlich waren die ideologischen Ausrichtungen. Aber es ist nunmal so gekommen und nicht andersrum.
Ich weiß von meinem Vater, daß es z.B. auch in der Wirtschaft Planspiele gegeben hat, wie die personellen Veränderungen hier ausgesehen haben könnten. Das wäre echt ein Problem gewesen. Selbst wenn der hypothetische Fall eingetreten wäre und die kapitalistische Wirtschaft kollabiert wäre (bitte jetzt nicht lachen), wir hätten schon zahlenmäßig nicht genug ausgebildete Wirtschaftskader gehabt, um in alle nennenswerten Firmen jemand einzusetzen. Da fällt mir ein: Wie ist es denn diesbezüglich in Vietnam gelaufen, sowohl in der Wirtschaft als auch beim Militär ? Weiß da wer was Genaueres ?



nach oben springen

#18

RE: Viel Ärger?

in Themen vom Tage 10.03.2013 19:42
von Küchenbulle 79 | 533 Beiträge

Tja ,wir waren rot und die anderen braun.Damit erklärt sich doch alles.


nach oben springen

#19

RE: Viel Ärger?

in Themen vom Tage 10.03.2013 19:47
von glasi | 2.815 Beiträge

Zitat von Küchenbulle 79 im Beitrag #18
Tja ,wir waren rot und die anderen braun.Damit erklärt sich doch alles.

Wer ist braun????????



nach oben springen

#20

RE: Viel Ärger?

in Themen vom Tage 10.03.2013 19:49
von damals wars | 12.145 Beiträge

Die NVA durfte den Abrüstungsbeitrag für ganz Deutschland erfüllen.


Als Gott den Menschen erschuf, war er bereits müde; das erklärt manches.(Mark Twain)
Ein demokratischer Rechtsstaat braucht Richter, keine Henker. Interview auf der Kundgebung Je suis Charlie am 11.01.2015
"Hass hat keinen Glauben, keine Rasse oder Religion, er ist giftig." der Witwer der britische Labour-Abgeordnete Jo Cox.
http://www.neo-magazin-royale.de/zdi/art...fur-frauke.html
nach oben springen



Besucher
25 Mitglieder und 65 Gäste sind Online

Wir begrüßen unser neuestes Mitglied: Erinnerung
Besucherzähler
Heute waren 1369 Gäste und 94 Mitglieder, gestern 3611 Gäste und 206 Mitglieder online.

Forum Statistiken
Das Forum hat 14366 Themen und 557751 Beiträge.

Heute waren 94 Mitglieder Online:

Besucherrekord: 589 Benutzer (24.10.2016 20:54).

Xobor Ein eigenes Forum erstellen