#261

RE: 8,50Euro Mindestlohn?

in Themen vom Tage 19.01.2015 13:33
von Gelöschtes Mitglied
avatar

Denkste??? Nee, meine Friseuse hat bei meinen schönen Locken immer geübt. Das sie nun grau geworden sind hat aber andere Gründe.

Der Hesselfuchs


nach oben springen

#262

RE: 8,50Euro Mindestlohn?

in Themen vom Tage 19.01.2015 15:10
von G. Michael (gelöscht)
avatar

Zitat von Gert im Beitrag #244
Zitat von Pit 59 im Beitrag #243
da ist ja wohl keine Kunst ein Brot über 3 € anzubieten. Im Rheinland ist es billiger.

Gert,im Arbeiter und Bauernstaat war es auch keine Kunst das 3 Pfund Brot für 0,99 Pfennige zu Produzieren. Erich hat den Rest drauf gelegt.


die Schweine hats gefreut, so preiswertes Brot gefüttert zu bekommen ( habe ich so bei Gesprächen in der DDR gehört, wollte es erst nicht glauben )


Gert, Du bist ganz schön weit weg vom Thema, aber das ist gut so. Zu den subventionierten Lebensmitteln in der DDR, was anteilg zum Genickbruch
führte leg ich noch mal nach. Haferflocken zu bekommen für Pfennige, hab ich geschleppt so viel ich tragen konnte. Meine Karnickel haben sich
prächtig entwickelt. Wenn es dann soweit war, lebend in der Aufkaufstelle vom Konsum abgegeben und dann vorn rein in den Konsum mir Karnickel
zum halben Preis küchenfertig gekauft.
Micha


nach oben springen

#263

RE: 8,50Euro Mindestlohn?

in Themen vom Tage 19.01.2015 15:48
von Gelöschtes Mitglied
avatar

Grenzwolf62 Es geht auch anders,man kürzt die Arbeitsstunden pro
Und was hat die Friseurin vor der Kürzung der Arbeitsstunden gemacht, Kaffee getrunken und gewartet bis ein Kunde kam?
Wenn ich Arbeit/Aufträge für 8 Stunden habe wäre ich als Unternehmer schön blöd nur 6 arbeiten zu lassen um bissel Lohn zu sparen.[/quote]


Las dich mal aufklären , meine Letzte Arbeitsstelle war ein riesengroßes Unternehmen . Meine Arbeitszeit war Vollzeit , da das Unternehmen 1994 sich im Osten ansiedelte , suchte es viele ,viele Arbeitskräfte . So sammelte es sich einen Hauptstamm von Mitarbeitern mit Vollzeit , nach und nach wurden über Zeitarbeitsfirmen in diese Firma Mitarbeiter eingestellt . Ob Männer oder Frauen , nicht in Vollzeit , sondern nur mit 80 Std , 90 Std mal auch 100 Std . Je nach Waren aufkommen arbeiteten sie aber mehr Std im Monat , diese werden einem Zeit Konto zugeschrieben . Wenn mal nicht viel Aufkommen war , dann durften die Mitarbeiter der Zeitfirma gleich nach erscheinen im Betrieb nach hause fahren , dafür wurde die Zeit vom Konto genommen .

Heute ist es doch gang und gebe , nur noch Arbeitskräfte mit geringfügiger Beschäftigung einzustellen , sie beschäftigen doch sehr gern solche Leute , die dem Unternehmen nichts kosten . Alle Leistungen , ob Überstd , Nachtzuschläge , Sonn und Feiertagszuschläge werden nicht gezahlt .
Kein Urlaub wird bezahlt , sogar Zahlungen im Krankheitsfall werden nicht getätigt .
Und was soll ich sagen , diese Leute nehmen alles auf sich , sagen einfach , was soll ich denn machen .
Sie sind in keiner Gewerkschaft , wenn sie sich wehren , werden sie gekündigt . Was machen diese Arbeitswilligen Leute ,
Die -Isstunden die sie leisten , zum Wohle des Arbeitsgebers

Ich schreibe es , weil ich selber in der Familie davon betroffen bin .Die Machenschaften der Unternehmer , haben in den letzten Jahren enorm zu genommen . ratata


glasi und EMW-Mitarbeiter haben sich für diesen Beitrag bedankt
zuletzt bearbeitet 19.01.2015 15:49 | nach oben springen

#264

RE: 8,50Euro Mindestlohn?

in Themen vom Tage 19.01.2015 17:32
von Gelöschtes Mitglied
avatar

Es ist schon mit Raubrittertum vergleichbar wie manche Unternehmen mit ihren "abhängig" Beschäftigten umspringen. Ich bin zum Glück vom Alter und von der finanziellen Absicherung her in der glücklichen Lage auch mal nein sagen zu können. Das Argument,"da warten eine ganze Menge auf diesen Job" zieht bei mir nicht mehr. Die müssten erst mal so einen Dummen finden der so pünktlich und selbstständig seine Arbeit erledigt, ohne das ein Antreiber daneben steht.

Der Hesselfuchs


nach oben springen

#265

RE: 8,50Euro Mindestlohn?

in Themen vom Tage 19.01.2015 17:45
von rasselbock | 455 Beiträge

Bin ich froh, dass ich Rentner bin. Natürlich verdient!
Ich habe aber voriges Jahr paar Stunden bei der Stadt Bufdi gemacht und paar Euronen dazuverdient. Man kommt unter Menschen und hat wieder irgendeinen Grund sich aufzuregen. Nun sollen Junge Leute ran, weil Diese früh nach der Fete gern aufstehen und jede Menge Bock haben. Die Schlange der Willigen war gewaltig. Keine Sau hat sich gemeldet.
Ich frage mich nur was das Haareschneiden bei diesem Hungerlohn so teuer macht.
rasselbock



nach oben springen

#266

RE: 8,50Euro Mindestlohn?

in Themen vom Tage 20.01.2015 07:51
von Grenzwolf62 (gelöscht)
avatar

Zitat von ratata im Beitrag #263
[blau]Grenzwolf62 Es geht auch anders,man kürzt die Arbeitsstunden pro
Und was hat die Friseurin vor der Kürzung der Arbeitsstunden gemacht, Kaffee getrunken und gewartet bis ein Kunde kam?
Wenn ich Arbeit/Aufträge für 8 Stunden habe wäre ich als Unternehmer schön blöd nur 6 arbeiten zu lassen um bissel Lohn zu sparen.



Las dich mal aufklären , meine Letzte Arbeitsstelle war ein riesengroßes Unternehmen . Meine Arbeitszeit war Vollzeit , da das Unternehmen 1994 sich im Osten ansiedelte , suchte es viele ,viele Arbeitskräfte . So sammelte es sich einen Hauptstamm von Mitarbeitern mit Vollzeit , nach und nach wurden über Zeitarbeitsfirmen in diese Firma Mitarbeiter eingestellt . Ob Männer oder Frauen , nicht in Vollzeit , sondern nur mit 80 Std , 90 Std mal auch 100 Std . Je nach Waren aufkommen arbeiteten sie aber mehr Std im Monat , diese werden einem Zeit Konto zugeschrieben . Wenn mal nicht viel Aufkommen war , dann durften die Mitarbeiter der Zeitfirma gleich nach erscheinen im Betrieb nach hause fahren , dafür wurde die Zeit vom Konto genommen .

Heute ist es doch gang und gebe , nur noch Arbeitskräfte mit geringfügiger Beschäftigung einzustellen , sie beschäftigen doch sehr gern solche Leute , die dem Unternehmen nichts kosten . Alle Leistungen , ob Überstd , Nachtzuschläge , Sonn und Feiertagszuschläge werden nicht gezahlt .
Kein Urlaub wird bezahlt , sogar Zahlungen im Krankheitsfall werden nicht getätigt .
Und was soll ich sagen , diese Leute nehmen alles auf sich , sagen einfach , was soll ich denn machen .
Sie sind in keiner Gewerkschaft , wenn sie sich wehren , werden sie gekündigt . Was machen diese Arbeitswilligen Leute ,
Die -Isstunden die sie leisten , zum Wohle des Arbeitsgebers

Ich schreibe es , weil ich selber in der Familie davon betroffen bin .Die Machenschaften der Unternehmer , haben in den letzten Jahren enorm zu genommen . ratata
[/quote]

Keine Frage, was du schilderst gab und gibt es und es ist nicht in Ordnung.
Diese Personalpolitik ist aber etlichen, ich nenne es jetzt mal bewusst so, Buden, schon mächtig auf die Füße gefallen.
Auf einmal ist nämlich für mehr Arbeit kein Qualifizierter da der sie macht weil durch den Einsparwahn und den Hang zum Manchesterkapitalismus gute Leute verprellt wurden die man mittlerweile wieder händeringend sucht.
Das relativiert sich alles, auch mit dem Mindestlohn, wenn der Haarkünstler merkt das er mit einem, mit dem Mindestlohn begründetem, 15€-Schnitt keinen Blumentopf gewinnt weil sein Laden leer ist, wird sich das wieder auf ein normales Level einpegeln und dann schneiden auch wieder Angestellte für 8,50 die Stunde 8 Stunden lang die erfreute Kundschaft. [/quote]


zuletzt bearbeitet 20.01.2015 07:52 | nach oben springen

#267

RE: 8,50Euro Mindestlohn?

in Themen vom Tage 20.01.2015 07:54
von Grenzwolf62 (gelöscht)
avatar

Gelöscht da doppelt


zuletzt bearbeitet 20.01.2015 07:55 | nach oben springen

#268

RE: 8,50Euro Mindestlohn?

in Themen vom Tage 20.01.2015 09:53
von Gelöschtes Mitglied
avatar

@Grenzwolf62 , wenn ich mich nicht irre so stehen auch geringfügig Beschäftigten der Urlaub zu. Nur sollen durch solche Gesetzesverstöße andere Gesetze gar nicht zur Anwendung kommen?
Das "Projekt Soziale Marktwirtschaft" starb mit der "Wende", im Bereich des Arbeitslebens ist dadurch eindeutig ein Rückschritt entstanden. Die Globalisierung dient nur der Verschärfung der Ausbeutung (anders kann man das nicht nennen).
In diesem Kreislauf sind es kosmetische Retuschen aber besser als gar nichts. Um die Möglichkeiten der Umgehung des Mindestlohnes muß man sich kümmern und verhindern. Nur kann der zweite Schritt nicht vor dem ersten gemacht werden.


EMW-Mitarbeiter hat sich für diesen Beitrag bedankt
nach oben springen

#269

RE: 8,50Euro Mindestlohn?

in Themen vom Tage 23.01.2015 20:58
von Lutze | 8.039 Beiträge

Heute kam auf NDR-Regional ein Bericht,
wie der Zoll in Meck/Pomm den Mindestlohn
von 8,50 Euro überprüft
Lutze


wer kämpft kann verlieren,
wer nicht kämpft hat schon verloren
nach oben springen

#270

RE: 8,50Euro Mindestlohn?

in Themen vom Tage 23.01.2015 21:02
von Gelöschtes Mitglied
avatar

Zitat von Lutze im Beitrag #269
Heute kam auf NDR-Regional ein Bericht,
wie der Zoll in Meck/Pomm den Mindestlohn
von 8,50 Euro überprüft
Lutze

Lutze, das ist schön vom Zoll! Ob es was bringt? Die Herren Unternehmer verstehen es, mit Geschick es zu umgehen! Gearbeitet werden so viel Stunden und bezahlt halt nur die welche auf den Papier stehen! Leider halten die meisten Arbeitnehmer aus Angst um ihren Arbeitsplatz den Mund!
Grüsse steffen52


zuletzt bearbeitet 23.01.2015 21:06 | nach oben springen

#271

RE: 8,50Euro Mindestlohn?

in Themen vom Tage 23.01.2015 21:09
von Harra318 | 2.514 Beiträge

Zitat von Lutze im Beitrag #269
Heute kam auf NDR-Regional ein Bericht,
wie der Zoll in Meck/Pomm den Mindestlohn
von 8,50 Euro überprüft
Lutze


Um sicherzustellen, dass auch überall 8,50 Euro pro Stunde für die geleistete Arbeit gezahlt wird, müssen Arbeitgeber die tägliche Arbeitszeit ihrer Beschäftigten erfassen. (Die Aufzeichnungspflicht gilt für die stark von Schwarzarbeit betroffenen Branchen und für Minijobber.)
Aber nur,wer weniger als 3000 € im Monat zahlt!
Nun sind auch die Stunden gefragt
Es gibt immer Schlupflöcher,......


nach oben springen

#272

RE: 8,50Euro Mindestlohn?

in Themen vom Tage 23.01.2015 21:11
von Lutze | 8.039 Beiträge

Zitat von steffen52 im Beitrag #270
Zitat von Lutze im Beitrag #269
Heute kam auf NDR-Regional ein Bericht,
wie der Zoll in Meck/Pomm den Mindestlohn
von 8,50 Euro überprüft
Lutze

Lutze, das ist schön vom Zoll! Ob es was bringt? Die Herren Unternehmer verstehe es, mit Geschick es zu umgehen! Gearbeitet werden so viel Stunden und bezahlt halt nur die welche auf den Papier stehen! Leider halten die meisten Arbeitnehmer aus Angst um ihren Arbeitsplatz den Mund!
Grüsse steffen52


es wird immer schwarze Schafe geben,
die Vorgehensweise vom Zoll ist ziemlich streng,
zuerst werden die Arbeitnehmer befragt,
dann die entsprechenden Papiere überprüft,
und zum Schluß muß der Chef dazu Stellung nehmen
Lutze


wer kämpft kann verlieren,
wer nicht kämpft hat schon verloren
nach oben springen

#273

RE: 8,50Euro Mindestlohn?

in Themen vom Tage 23.01.2015 21:13
von Gelöschtes Mitglied
avatar

Lutze, Papier ist geduldig und ob der Arbeitnehmer seinen Chef in die Pfanne haut( wenn er seine Arbeit behalten will) daran kann man zweifeln!
Grüsse steffen52


EMW-Mitarbeiter hat sich für diesen Beitrag bedankt
nach oben springen

#274

RE: 8,50Euro Mindestlohn?

in Themen vom Tage 24.01.2015 11:57
von Lutze | 8.039 Beiträge

in Deutschland arbeiteten 2013 3,1 Millionen Erwerbsmäßige
unterhalb der Armutsschwelle,das sollen 25 Prozent mehr als
noch 2008 sein,dadurch können viele ihre Miete nicht rechtzeitig
zahlen,nach einer Umfrage wird am meisten beim Heizen
und beim Essen gespart,
heute morgen auf SAT1-Videotext gelesen
Lutze


wer kämpft kann verlieren,
wer nicht kämpft hat schon verloren
nach oben springen

#275

RE: 8,50Euro Mindestlohn?

in Themen vom Tage 24.01.2015 12:10
von Grenzwolf62 (gelöscht)
avatar

Zitat von Harra318 im Beitrag #271
Zitat von Lutze im Beitrag #269
Heute kam auf NDR-Regional ein Bericht,
wie der Zoll in Meck/Pomm den Mindestlohn
von 8,50 Euro überprüft
Lutze


Um sicherzustellen, dass auch überall 8,50 Euro pro Stunde für die geleistete Arbeit gezahlt wird, müssen Arbeitgeber die tägliche Arbeitszeit ihrer Beschäftigten erfassen. (Die Aufzeichnungspflicht gilt für die stark von Schwarzarbeit betroffenen Branchen und für Minijobber.)
Aber nur,wer weniger als 3000 € im Monat zahlt!
Nun sind auch die Stunden gefragt
Es gibt immer Schlupflöcher,......


Die Arbeitszeiten musste ich auch vorher schon erfassen, wie soll ich denn sonst eine ordentliche Lohnabrechnung machen.


nach oben springen

#276

RE: 8,50Euro Mindestlohn?

in Themen vom Tage 24.01.2015 12:46
von Gelöschtes Mitglied
avatar

http://www.volksstimme.de/nachrichten/sa...ilsbringer.html

Aufmacher heute in der hiesigen Presse .

Was denkt ihr wohl , wie mit den Arbeitnehmern in der Mindestlohnebene umgegangen wird . Da können auch die Hotline -Nummern von der Gewerkschaft und von der Bundesregierung nichts machen . Erstens haben diese Arbeitnehmer /innen keine Arbeitsverträge , nur eine Verdienst Bescheinigung ,die dem Amt vom Arbeitgeber zugeschickt wird . Denn die meisten sind ja Aufstocker ,die von Sozialhilfe leben und einiges dazu verdienen können . die Arbeiten Std , das ist unnormal , aber bekommen einen Hungerlohn .
Wie kommt ein Arbeitgeber um die Zahlung des Mindestlohnes herum .
Er ruft bei der Agentur für Arbeit an , suche Arbeitnehmer , die vermitteln einen Arbeitssuchenden . Im Probehalbjahr brauch er noch keinen Mindestlohn zu zahlen . Nach dem halben Jahr können sich beide nicht riechen , Der Arbeitnehmer kann gehen , der Arbeitgeber ruft beim Amt an , suche Arbeitskräfte , das Spiel wiederholt sich . Dem Arbeitsamt ist es doch schied egal , Hauptsache ihre Arbeitslosenzahlen sind unten geblieben . Auch hier sollte mal jemand auf den Tisch hauen . ratata


EMW-Mitarbeiter hat sich für diesen Beitrag bedankt
zuletzt bearbeitet 25.01.2015 17:06 | nach oben springen

#277

RE: 8,50Euro Mindestlohn?

in Themen vom Tage 24.01.2015 14:19
von Heckenhaus | 5.153 Beiträge

Wer rechnen kann ist klar im Vorteil. 8,50 € Stundenlohn ist das peinliche Ergebnis einer Politik,
die skrupellos Armut herbeiregiert, um sie dann zu alimentieren. Was dann aus diesen Millionen von Niedriglöhnern und auch
aus denen wird, die nur wenig darüber liegen, ist hier ersichtlich.
http://www.welt.de/wirtschaft/article136...rmutsfalle.html

Ich halte es für eine Schande, daß eines der reichsten und technologisch / wirtschaftlich führenden Länder der Erde , die
Bundesrepublik Deutschland, die Erlangung solcher Ergebnisse mit diesen Zahlen wortlos duldet.

Ach ja, wie sagte doch die Kanzlerin ?

https://www.youtube.com/watch?v=eFi6Y-6K1kE

Also doch nicht ganz wortlos, aber irgend etwas scheint sie nicht mitbekommen zu haben.
Oder wird, wie früher, von unten nach oben geschönt ???


.
.
„Toleranz ist die letzte Tugend einer untergehenden Gesellschaft.”
— Aristoteles -

"Man kann alle Leute einige Zeit zum Narren halten und einige Leute allezeit; aber alle Leute allezeit zum Narren halten kann man nicht."
— Abraham Lincoln –
.
EMW-Mitarbeiter hat sich für diesen Beitrag bedankt
nach oben springen

#278

RE: 8,50Euro Mindestlohn?

in Themen vom Tage 24.01.2015 17:22
von Gelöschtes Mitglied
avatar

Die Aussage der Pastorentochter ist doch lächerlich, irgendwie erinnert mich das an Durchhalteparolen vor 1945.....


EMW-Mitarbeiter hat sich für diesen Beitrag bedankt
nach oben springen

#279

RE: 8,50Euro Mindestlohn?

in Themen vom Tage 24.01.2015 21:13
von Harra318 | 2.514 Beiträge

Zitat von Grenzwolf62 im Beitrag #275
Zitat von Harra318 im Beitrag #271



......, müssen Arbeitgeber die tägliche Arbeitszeit ihrer Beschäftigten erfassen. (Die Aufzeichnungspflicht gilt für die stark von Schwarzarbeit betroffenen Branchen und für Minijobber.)
Aber nur,wer weniger als 3000 € im Monat zahlt!
Nun sind auch die Stunden gefragt
Es gibt immer Schlupflöcher,......


Die Arbeitszeiten musste ich auch vorher schon erfassen, wie soll ich denn sonst eine ordentliche Lohnabrechnung machen.



@Grenzwolf 62, ein Zauberwort nennt sich „Festgehalt“.
Dabei spielt es keine Rolle wie viele Stunden du arbeitest.
Es kommt immer darauf an wie der Arbeitsvertrag ausgearbeitet ist. Du kannst ihn unterschreiben, oder auch nicht.
(Habe es schon mehrmals geschrieben, vor allem im Osten ist die Ausbeutung sehr groß.)

Wenn Du mal die Gelegenheit hast, dich mit einem Vertreter(Verkäufer) von der Firma Vorwerk zu unterhalten, dann würde ich dir raten nimm sie auch wahr.
Selbstverständlich nicht nur um das fachliche,.... der Staubsauger an sich ist hervorragend.()
Nein, um mal einen kleinen Einblick zu bekommen wie sein Tagesablauf ist, …...
Ganz beeindruckend fand ich natürlich als er mir erzählte, wie sich sein Lohn zusammenstellt.
Ein geringer Teil Festgehalt, das andere ist Provision.
( er kann also selbst bestimmen was er verdienen möchte)
Es gibt eben viele Varianten, vom Arbeitsentgelt.


nach oben springen

#280

RE: 8,50Euro Mindestlohn?

in Themen vom Tage 24.01.2015 22:24
von Grenzwolf62 (gelöscht)
avatar

Zitat von Harra318 im Beitrag #279
Zitat von Grenzwolf62 im Beitrag #275
Zitat von Harra318 im Beitrag #271



......, müssen Arbeitgeber die tägliche Arbeitszeit ihrer Beschäftigten erfassen. (Die Aufzeichnungspflicht gilt für die stark von Schwarzarbeit betroffenen Branchen und für Minijobber.)
Aber nur,wer weniger als 3000 € im Monat zahlt!
Nun sind auch die Stunden gefragt
Es gibt immer Schlupflöcher,......


Die Arbeitszeiten musste ich auch vorher schon erfassen, wie soll ich denn sonst eine ordentliche Lohnabrechnung machen.



@Grenzwolf 62, ein Zauberwort nennt sich „Festgehalt“.
Dabei spielt es keine Rolle wie viele Stunden du arbeitest.
Es kommt immer darauf an wie der Arbeitsvertrag ausgearbeitet ist. Du kannst ihn unterschreiben, oder auch nicht.
(Habe es schon mehrmals geschrieben, vor allem im Osten ist die Ausbeutung sehr groß.)

Wenn Du mal die Gelegenheit hast, dich mit einem Vertreter(Verkäufer) von der Firma Vorwerk zu unterhalten, dann würde ich dir raten nimm sie auch wahr.
Selbstverständlich nicht nur um das fachliche,.... der Staubsauger an sich ist hervorragend.()
Nein, um mal einen kleinen Einblick zu bekommen wie sein Tagesablauf ist, …...
Ganz beeindruckend fand ich natürlich als er mir erzählte, wie sich sein Lohn zusammenstellt.
Ein geringer Teil Festgehalt, das andere ist Provision.
( er kann also selbst bestimmen was er verdienen möchte)
Es gibt eben viele Varianten, vom Arbeitsentgelt.



In punkto Grundvergütung und Provision brauch ich mich mit keinem zu unterhalten, war etliche Jahre selbst als freier Handelsvertreter unterwegs, da kenn ich mich aus
War eigentlich meine beste Zeit, weil Zeit hatte ich da Single, musste nicht auf die Uhr schauen und zu Hause wartete keiner.
8,50 die Stunde sind aber in dem Job nun wirklich kein Thema, Verkäufer ist kein Beruf, ist eher Berufung, wenn ich z.B. früh eine Hebebühne verkauft hatte konnte ich im Sommer den Rest des Tages an den Badesee fahren, da hatte ich nämlich meinen Schnitt gemacht


nach oben springen


Besucher
2 Mitglieder und 19 Gäste sind Online

Wir begrüßen unser neuestes Mitglied: TalSiar
Besucherzähler
Heute waren 183 Gäste und 21 Mitglieder, gestern 3638 Gäste und 176 Mitglieder online.

Forum Statistiken
Das Forum hat 14373 Themen und 558537 Beiträge.

Heute waren 21 Mitglieder Online:

Besucherrekord: 589 Benutzer (24.10.2016 20:54).

Xobor Ein eigenes Forum erstellen