#201

RE: 8,50Euro Mindestlohn?

in Themen vom Tage 13.12.2014 22:49
von Harra318 | 2.514 Beiträge

Gibt es nicht ein Nord-Süd-Gefälle, ähnlich wie in Italien?
Das reiche Tirol, das arme Süditalien.
Hat man sich noch nicht daran gewöhnt, dass es in Deutschland auch so ist?
Im Osten war es schon immer besch…...!
Darum hieß der Staat auch DDR!
Der Umgewöhnungsprozess dauert noch eine Generation,……(…mindestens......)


nach oben springen

#202

RE: 8,50Euro Mindestlohn?

in Themen vom Tage 13.12.2014 22:54
von Lutze | 8.035 Beiträge

bei uns ist der Preis für ein Friseurbesuch auch gestiegen,
ich zahle 12 Euro für einen Trockenhaarschnitt gerne,
immer freundliches und hübsches Personal,
und wenn die dann anfangen zu plaudern beim Haareschneiden,
meine Güte.....
Lutze


wer kämpft kann verlieren,
wer nicht kämpft hat schon verloren
nach oben springen

#203

RE: 8,50Euro Mindestlohn?

in Themen vom Tage 13.12.2014 22:59
von Harra318 | 2.514 Beiträge

Zitat von Lutze im Beitrag #202
bei uns ist der Preis für ein Friseurbesuch auch gestiegen,
ich zahle 12 Euro für einen Trockenhaarschnitt gerne,
immer freundliches und hübsches Personal,
und wenn die dann anfangen zu plaudern beim Haareschneiden,
meine Güte.....
Lutze


das ist auch total relevant, gegenüber einen preiswerteren Haarschnitt


nach oben springen

#204

RE: 8,50Euro Mindestlohn?

in Themen vom Tage 13.12.2014 23:00
von ABV | 4.202 Beiträge

Zitat von Lutze im Beitrag #202
bei uns ist der Preis für ein Friseurbesuch auch gestiegen,
ich zahle 12 Euro für einen Trockenhaarschnitt gerne,
immer freundliches und hübsches Personal,
und wenn die dann anfangen zu plaudern beim Haareschneiden,
meine Güte.....
Lutze


Ich zahle genau die Hälfte. Aber meine Friseuse hat ihren Salon auf der östlichen Seite der Oderbrücke.
Aber mal im Ernst: bei uns in der Region hat es bereits erste Entlassungen gegeben, weil sich einige kleine Firmen den Mindestlohn einfach nicht leisten können. Dann werden eben statt vier Leute, nur noch zwei beschäftigt.
Das kann es doch auch nicht sein, oder?

Gruß an alle
Uwe


www.Oderbruchfotograf.de

http://seelow89.wordpress.com/tag/volkspolizei-seelow/


nach oben springen

#205

RE: 8,50Euro Mindestlohn?

in Themen vom Tage 13.12.2014 23:20
von Grenzwolf62 (gelöscht)
avatar

Zitat von ABV im Beitrag #204
Zitat von Lutze im Beitrag #202
bei uns ist der Preis für ein Friseurbesuch auch gestiegen,
ich zahle 12 Euro für einen Trockenhaarschnitt gerne,
immer freundliches und hübsches Personal,
und wenn die dann anfangen zu plaudern beim Haareschneiden,
meine Güte.....
Lutze


Ich zahle genau die Hälfte. Aber meine Friseuse hat ihren Salon auf der östlichen Seite der Oderbrücke.
Aber mal im Ernst: bei uns in der Region hat es bereits erste Entlassungen gegeben, weil sich einige kleine Firmen den Mindestlohn einfach nicht leisten können. Dann werden eben statt vier Leute, nur noch zwei beschäftigt.
Das kann es doch auch nicht sein, oder?

Gruß an alle
Uwe


Ich bin mein eigener Friseur, auch nicht schlecht.
Abgesehen davon, irgendwie musste man endlich mal was machen hierzulande, die Auffüllerei auf H4-Niveau kann es ja nun auch nicht sein, ein Unternehmer der nicht einmal einen Stundenlohn für seine Angestellten von 8,50€ erwirtschaften kann macht irgendwie etwas falsch.
Sicherlich wird es erst einmal auch zu Entlassungen kommen, aber ich glaube die Arbeit wird wegen dem höherem Lohn auch nicht weniger, wenn sich eventuelle Dumpingpreise wieder auf normal einpendeln wird auch wieder eingestellt.
Interessant wird auch werden wie die Kontrollen des Lohnzahlens ausfallen werden, soll ja der Zoll übernehmen.


Pitti53 hat sich für diesen Beitrag bedankt
zuletzt bearbeitet 13.12.2014 23:23 | nach oben springen

#206

RE: 8,50Euro Mindestlohn?

in Themen vom Tage 13.12.2014 23:29
von Harra318 | 2.514 Beiträge

Zitat von Grenzwolf62 im Beitrag #205



Ich bin mein eigener Friseur, auch nicht schlecht.
.

also wie ich sehe brauchst du den nicht einmal


nach oben springen

#207

RE: 8,50Euro Mindestlohn?

in Themen vom Tage 13.12.2014 23:31
von frank | 1.753 Beiträge

Zitat von Harra318 im Beitrag #201
Gibt es nicht ein Nord-Süd-Gefälle, ähnlich wie in Italien?
Das reiche Tirol, das arme Süditalien.
Hat man sich noch nicht daran gewöhnt, dass es in Deutschland auch so ist?
Im Osten war es schon immer besch…...!
Darum hieß der Staat auch DDR!
Der Umgewöhnungsprozess dauert noch eine Generation,……(…mindestens......)


wer immer weiter nach Osten geht , kommt im beschi......Westen an
diesen beitrag kann man nur so dokumentieren:



nach oben springen

#208

RE: 8,50Euro Mindestlohn?

in Themen vom Tage 14.12.2014 08:28
von Alfred | 6.848 Beiträge

Zitat von ABV im Beitrag #204
Zitat von Lutze im Beitrag #202
bei uns ist der Preis für ein Friseurbesuch auch gestiegen,
ich zahle 12 Euro für einen Trockenhaarschnitt gerne,
immer freundliches und hübsches Personal,
und wenn die dann anfangen zu plaudern beim Haareschneiden,
meine Güte.....
Lutze


Ich zahle genau die Hälfte. Aber meine Friseuse hat ihren Salon auf der östlichen Seite der Oderbrücke.
Aber mal im Ernst: bei uns in der Region hat es bereits erste Entlassungen gegeben, weil sich einige kleine Firmen den Mindestlohn einfach nicht leisten können. Dann werden eben statt vier Leute, nur noch zwei beschäftigt.
Das kann es doch auch nicht sein, oder?

Gruß an alle
Uwe



Da wäre es wohl besser, die Leistungen in der Heimat zu nutzen. Am Geld dürfte es ja nicht liegen.


zuletzt bearbeitet 14.12.2014 09:35 | nach oben springen

#209

RE: 8,50Euro Mindestlohn?

in Themen vom Tage 14.12.2014 09:28
von HG19801 | 1.613 Beiträge

Eigentlich sollte ich wohl besser meine große Klappe halten, weil sich etliche Forumsmitglieder ob meiner Äußerungen auf den Kulturstrick getreten fühlen.
Trotzdem reiße ich mal mein Schandmaul auf und verlautbare: Wer in heutigen Tagen unter ebenfalls gegenwärtigen Umständen gegen einen Mindestlohn (8,50 € sind doch nur eine heuchlerische Untergrenze) ist, der ist auch gegen die Würde des Menschen in unserer ach so liebenswerten Gesellschaft an und für sich.
Diejenigen, die mit Inbrunst gegen einen menschenwürdigen Mindestlohn wettern, sind doch nur selbstgefällige "Frührentner" und/oder sonst wie dem wirklich wahren Arbeitsleben entschlüpfte Leute, die kaum im Angesicht ihres eigenen Schweißes dazu verdammt sind, immer noch unter harten Bedingungen ihre Brötchen zu verdienen.

Auch wenn mich einige hier für einen Spinner oder Phantasten halten, so weiß ich als nicht bildungsferner Prolet genauestens, wovon ich schreibe.


"Zwei Dinge sind unendlich, das Universum und die menschliche Dummheit,
aber bei dem Universum bin ich mir noch nicht ganz sicher." – Albert Einstein


nach oben springen

#210

RE: 8,50Euro Mindestlohn?

in Themen vom Tage 14.12.2014 10:55
von Dogbert | 143 Beiträge

Der auf 8,50 € festgelegte Mindestlohn löst doch das Problem nicht. Der bringt keine Steuern ein. Er entlastet höchstens ein bißchen die Sozialhilfegeldkasse.

Das Problem wird gelöst, indem man die Billiglohnjobs und Leiharbeitsverhältnisse komplett abschafft.Vielleicht von Ausnahmenregelungen für Schüler und Studenten abgesehen.

Wenn jemand Vollzeit arbeitet, muß er davon auch ohne staatliche Hilfe leben können.



nach oben springen

#211

RE: 8,50Euro Mindestlohn?

in Themen vom Tage 14.12.2014 18:42
von StabsfeldKoenig | 2.646 Beiträge

Zitat von Grenzwolf62 im Beitrag #181
Diese 8,50 sind keine Unsumme, für weniger sollte wirklich kein Mensch bei uns eine Stunde lang arbeiten müssen, ist erst einmal Fakt.
Im produzierendem Sektor kann es durchaus Auslagerungen ins Ausland geben, im Dienstleistungsbereich geht das ja nun mal nicht.
Als Friseur muss ich halt mit den 8,50 kalkulieren was ein Haarschnitt maximal kosten kann wenn ich meine Angestellten ordentlich entlohne ohne das der Kunde von vornherein in der "Pflicht" ist ein Trinkgeld zu geben als Teil der Entlohnung.
Wenn ich zu teuer bin geht der Kunde halt dann zum preiswerteren Mitbewerber, der allerdings auch mit den 8,50 kalkulieren muss, ist nun mal so in der Marktwirtschaft.
Übrigens, wenn das Markenautohaus für die Pflege unseres besten Teiles 80 Teuronen für eine Arbeitsstunde aufruft zuckt fast keiner, wenn für einen 30-Minuten-Herren-Haarschnitt 12 fällig sind sieht das schon anders aus.




Vielleicht sollte der Meister mal über einen Umzug nachdenken (bzw. wenn er billigere Räume bekommen kann, mit seinem Vermieter reden). Friseurhandwerk besteht aus Lohnkosten für die Arbeitsleistung und Miet für den Raum (bezogen auf den Trockenhaarschnitt). Die Abnutzung an Scheren und Sessel ist marginal. Kosmetika werden nur bei Naßschnitten benötigt. Mindestlohn heißt Miete senken. es kann nicht sein, daß der Meister zuschaut, wenn der Vermieter die Gesellen ausbeutet. Wenn von 30 - 40,- € Stundenumsatz weniger als 10,- € als Bruttolohn beim Gesellen ankommt, läuft was schief!



nach oben springen

#212

RE: 8,50Euro Mindestlohn?

in Themen vom Tage 14.12.2014 18:50
von Gelöschtes Mitglied
avatar

So bequem wie wie die Zeitarbeit für viele AG ist, so beschissen ist sie für die Zeitarbeiter. Der Entleiher zahlt am Ende nicht viel weniger wie für einen Angestellten und braucht für Urlaub, Krankheit, Spitzenzeiten keine eigenen Leute vorzuhalten. Der Zeitarbeiter wird sehr billig entlohnt und die Differenz steckt sich ein Verleiher ein, der die Arbeit oftmals gar nicht kennt und null Risiko hat.

Der Hesselfuchs


StabsfeldKoenig hat sich für diesen Beitrag bedankt
zuletzt bearbeitet 15.12.2014 07:27 | nach oben springen

#213

RE: 8,50Euro Mindestlohn?

in Themen vom Tage 14.12.2014 18:55
von Grenzwolf62 (gelöscht)
avatar

Zitat von StabsfeldKoenig im Beitrag #211
Zitat von Grenzwolf62 im Beitrag #181
Diese 8,50 sind keine Unsumme, für weniger sollte wirklich kein Mensch bei uns eine Stunde lang arbeiten müssen, ist erst einmal Fakt.
Im produzierendem Sektor kann es durchaus Auslagerungen ins Ausland geben, im Dienstleistungsbereich geht das ja nun mal nicht.
Als Friseur muss ich halt mit den 8,50 kalkulieren was ein Haarschnitt maximal kosten kann wenn ich meine Angestellten ordentlich entlohne ohne das der Kunde von vornherein in der "Pflicht" ist ein Trinkgeld zu geben als Teil der Entlohnung.
Wenn ich zu teuer bin geht der Kunde halt dann zum preiswerteren Mitbewerber, der allerdings auch mit den 8,50 kalkulieren muss, ist nun mal so in der Marktwirtschaft.
Übrigens, wenn das Markenautohaus für die Pflege unseres besten Teiles 80 Teuronen für eine Arbeitsstunde aufruft zuckt fast keiner, wenn für einen 30-Minuten-Herren-Haarschnitt 12 fällig sind sieht das schon anders aus.




Vielleicht sollte der Meister mal über einen Umzug nachdenken (bzw. wenn er billigere Räume bekommen kann, mit seinem Vermieter reden). Friseurhandwerk besteht aus Lohnkosten für die Arbeitsleistung und Miet für den Raum (bezogen auf den Trockenhaarschnitt). Die Abnutzung an Scheren und Sessel ist marginal. Kosmetika werden nur bei Naßschnitten benötigt. Mindestlohn heißt Miete senken. es kann nicht sein, daß der Meister zuschaut, wenn der Vermieter die Gesellen ausbeutet. Wenn von 30 - 40,- € Stundenumsatz weniger als 10,- € als Bruttolohn beim Gesellen ankommt, läuft was schief!


Das ist aber nun ein ganz neuer Einwurf, Mindestlohn heißt Miete senken, genial, der die armen Friseur-Gesellen ausbeutende Salon-Vermieter hat nun den Schwarzen Peter, mal schauen was noch so kommt


Dogbert hat sich für diesen Beitrag bedankt
nach oben springen

#214

RE: 8,50Euro Mindestlohn?

in Themen vom Tage 15.12.2014 08:59
von StabsfeldKoenig | 2.646 Beiträge

Zitat von Grenzwolf62 im Beitrag #213
Zitat von StabsfeldKoenig im Beitrag #211
Zitat von Grenzwolf62 im Beitrag #181
Diese 8,50 sind keine Unsumme, für weniger sollte wirklich kein Mensch bei uns eine Stunde lang arbeiten müssen, ist erst einmal Fakt.
Im produzierendem Sektor kann es durchaus Auslagerungen ins Ausland geben, im Dienstleistungsbereich geht das ja nun mal nicht.
Als Friseur muss ich halt mit den 8,50 kalkulieren was ein Haarschnitt maximal kosten kann wenn ich meine Angestellten ordentlich entlohne ohne das der Kunde von vornherein in der "Pflicht" ist ein Trinkgeld zu geben als Teil der Entlohnung.
Wenn ich zu teuer bin geht der Kunde halt dann zum preiswerteren Mitbewerber, der allerdings auch mit den 8,50 kalkulieren muss, ist nun mal so in der Marktwirtschaft.
Übrigens, wenn das Markenautohaus für die Pflege unseres besten Teiles 80 Teuronen für eine Arbeitsstunde aufruft zuckt fast keiner, wenn für einen 30-Minuten-Herren-Haarschnitt 12 fällig sind sieht das schon anders aus.




Vielleicht sollte der Meister mal über einen Umzug nachdenken (bzw. wenn er billigere Räume bekommen kann, mit seinem Vermieter reden). Friseurhandwerk besteht aus Lohnkosten für die Arbeitsleistung und Miet für den Raum (bezogen auf den Trockenhaarschnitt). Die Abnutzung an Scheren und Sessel ist marginal. Kosmetika werden nur bei Naßschnitten benötigt. Mindestlohn heißt Miete senken. es kann nicht sein, daß der Meister zuschaut, wenn der Vermieter die Gesellen ausbeutet. Wenn von 30 - 40,- € Stundenumsatz weniger als 10,- € als Bruttolohn beim Gesellen ankommt, läuft was schief!


Das ist aber nun ein ganz neuer Einwurf, Mindestlohn heißt Miete senken, genial, der die armen Friseur-Gesellen ausbeutende Salon-Vermieter hat nun den Schwarzen Peter, mal schauen was noch so kommt


Es ist Grundlage der Betriebswirtschaft. Wenn der Wettbewerb es nicht zuläßt. Preise zu erhöhen, muß man bei Steigerung einer Kostenart eine andere Kostenart senken. Aber über diese Option wird normalerweise nicht diskutiert. Und wenn es Leerstände bei Gewerberäumen gibt, dann klappt das auch.



nach oben springen

#215

RE: 8,50Euro Mindestlohn?

in Themen vom Tage 15.12.2014 16:37
von PF75 | 3.294 Beiträge

Zitat von Merlini im Beitrag #212
So bequem wie wie die Zeitarbeit für viele AG ist, so beschissen ist sie für die Zeitarbeiter. Der Entleiher zahlt am Ende nicht viel weniger wie für einen Angestellten und braucht für Urlaub, Krankheit, Spitzenzeiten keine eigenen Leute vorzuhalten. Der Zeitarbeiter wird sehr billig entlohnt und die Differenz steckt sich ein Verleiher ein, der die Arbeit oftmals gar nicht kennt und null Risiko hat.

Der Hesselfuchs

in einigen Firmen hab ich als Zeitarbeiter teilweise einen etwas höheren Lohn als die fest Angestellten und bin nicht der "Willkür" des Unternehmers (Überstunden,Wochenendarbeit,kostenlose vor und nachbereitung ) ausgeliefert.


nach oben springen

#216

RE: 8,50Euro Mindestlohn?

in Themen vom Tage 15.12.2014 18:45
von Gelöschtes Mitglied
avatar

An PF 75, ich gehe davon aus, dass das aber eher die Ausnahme ist.

Der Hesselfuchs


nach oben springen

#217

RE: 8,50Euro Mindestlohn?

in Themen vom Tage 16.12.2014 06:44
von Grenzwolf62 (gelöscht)
avatar

Zitat von StabsfeldKoenig im Beitrag #214
Zitat von Grenzwolf62 im Beitrag #213
Zitat von StabsfeldKoenig im Beitrag #211
Zitat von Grenzwolf62 im Beitrag #181
Diese 8,50 sind keine Unsumme, für weniger sollte wirklich kein Mensch bei uns eine Stunde lang arbeiten müssen, ist erst einmal Fakt.
Im produzierendem Sektor kann es durchaus Auslagerungen ins Ausland geben, im Dienstleistungsbereich geht das ja nun mal nicht.
Als Friseur muss ich halt mit den 8,50 kalkulieren was ein Haarschnitt maximal kosten kann wenn ich meine Angestellten ordentlich entlohne ohne das der Kunde von vornherein in der "Pflicht" ist ein Trinkgeld zu geben als Teil der Entlohnung.
Wenn ich zu teuer bin geht der Kunde halt dann zum preiswerteren Mitbewerber, der allerdings auch mit den 8,50 kalkulieren muss, ist nun mal so in der Marktwirtschaft.
Übrigens, wenn das Markenautohaus für die Pflege unseres besten Teiles 80 Teuronen für eine Arbeitsstunde aufruft zuckt fast keiner, wenn für einen 30-Minuten-Herren-Haarschnitt 12 fällig sind sieht das schon anders aus.




Vielleicht sollte der Meister mal über einen Umzug nachdenken (bzw. wenn er billigere Räume bekommen kann, mit seinem Vermieter reden). Friseurhandwerk besteht aus Lohnkosten für die Arbeitsleistung und Miet für den Raum (bezogen auf den Trockenhaarschnitt). Die Abnutzung an Scheren und Sessel ist marginal. Kosmetika werden nur bei Naßschnitten benötigt. Mindestlohn heißt Miete senken. es kann nicht sein, daß der Meister zuschaut, wenn der Vermieter die Gesellen ausbeutet. Wenn von 30 - 40,- € Stundenumsatz weniger als 10,- € als Bruttolohn beim Gesellen ankommt, läuft was schief!


Das ist aber nun ein ganz neuer Einwurf, Mindestlohn heißt Miete senken, genial, der die armen Friseur-Gesellen ausbeutende Salon-Vermieter hat nun den Schwarzen Peter, mal schauen was noch so kommt


Es ist Grundlage der Betriebswirtschaft. Wenn der Wettbewerb es nicht zuläßt. Preise zu erhöhen, muß man bei Steigerung einer Kostenart eine andere Kostenart senken. Aber über diese Option wird normalerweise nicht diskutiert. Und wenn es Leerstände bei Gewerberäumen gibt, dann klappt das auch.




Es gibt meist ortsübliche Mieten, also wo keine großen Ausreißer nach oben oder unten möglich sind, bei geschickter Verhandlung eventuell mal 2 Euro kalt, bei einem 150m²-Salon also im glücklichstem Falle 300 Einsparung, speziell ein Friseur-Salon verlangt aber halt auch ganz spezielle Voraussetzungen an das neue Ladenlokal die in den seltensten Fällen schon passgerecht vorhanden sind, also sind meist schon erhebliche Investitionen nötig die entweder der Vermieter trägt oder auch der Friseur, im letzten Fall kann das dann mit dem Mietzins verrechnet werden., als Vermieter gehe ich nämlich nicht gerne in so eine Vorleistung wo ich mir nicht zu 100% sicher sein kann das sie sich amortisiert, manche/etliche Gewerbetreibenden "vergessen" nämlich auch schnell mal die Mietzahlung
Also im Gegensatz zum Nutzen ist der Aufwand eines Salon-Umzuges wohl eher nicht so der totale Einspar-Bringer.
Wie bei jedem Geschäft ist das Geheimnis guten Wirtschaftens wohl eher die Umsatzsteigerung um höhere Kosten abzufedern, eh ich eventuell 5000 Euro in einen Umzug investiere würde ich eher mal vielleicht 1000 in bessere Werbung stecken, könnte sich schneller rentieren.
Übrigens, mit althergebrachtem Haare-Schneiden für 8 Euro ist wohl überhaupt schwerlich noch ein Blumentopf zu gewinnen, die cleveren Akteure der Branche sind jetzt "Haarkünstler" mit entsprechendem Salär die wohl auch schon lange ihren angestellten Scheren-Künstlern mehr als 4 Euro in der Stunde zukommen ließen.
Ich erzähl jetzt nicht was meine bessere Hälfte für die Haupthaar-Verschönerung bezahlt und nach meinem Eindruck kommt sie recht wenig verändert vom Kunst-Coffieur zurück
Ist auch so eine Tendenz, sogar wenn ich zum Zahnarzt gehe sitze ich nicht mehr im Wartezimmer sondern im Atrium von schöner sanfter Musik berieselt und es brüllt keiner mehr "Der nächste Bitte!" sondern der Zahnreißer meines Vertrauens kommt geeilt und geleitet mich persönlich zum Ort der Verrichtung.


zuletzt bearbeitet 16.12.2014 07:22 | nach oben springen

#218

RE: 8,50Euro Mindestlohn?

in Themen vom Tage 16.12.2014 08:51
von Gelöschtes Mitglied
avatar

ich denke es ist das Lohngefälle mit Schuld. Wenn jemand 8,50 € Mindestlohn hat für eine Stunde arbeit, so ist das für jemand ohne Kkenntnisse der Kalkulation schwer zu verstehen, warum er für 0,5 Stunden Dienstleistung das doppelte bezahlen soll.
Der Mindestlohn sollte auch dazu dienen, das auch Dienstleistungen für schlecht Verdiener wieder bezahlbar werden. leider denke ich ein Trugschluß, da sich erst mal mit einem neuen "Flachbild" belohnt werden muß.
Wenn man bedenkt das es noch Menschen gibt die als Facharbeiter für ca. 1200 € (netto) 8 Stunden arbeiten gehen, den Weg zur Arbeit meist mit dem Privat-PKW, wie soll er einen Stundenverrechnungssatz von ca. 70 € in der Werkstatt bezahlen? Das wenigste sind dabei die Lohnkosten, KFZ Mechaniker sind auch nicht gerade gut bezahlt. Der Kunde bezahlt den Meßstand, die Hallen, die Hebebühnen und Diagnosetechnik mit. Aber auch das "Firmenimage". Dann können nur noch Baugruppen getauscht werden und, und.
Ich denke der mindestlohn ist ein Schritt in die richtige Richtung. Es kann nicht sein das H4 Auffüller vom Abgaben zahlenden Bürger für manche Unternehmen als "billig" Arbeitskräfte mißbraucht werden. Auch wenn kleine Unternehmen belastet werden, der markt wird neu gemischt und es wird sich einpendeln. Wo bleibt denn der Optimismus der von der Marktwirtschaft (als selbstregelnder Kreislauf) begeisterten?


nach oben springen

#219

RE: 8,50Euro Mindestlohn?

in Themen vom Tage 16.12.2014 11:37
von Gelöschtes Mitglied
avatar

Teile der Diskussion hier hinterlassen beim Nachdenken einen komischen Eindruck:

Da wird auf der einen Seite das niedrige Lohnniveau im Friseurhandwerk angeprangert - nicht zu Unrecht, wie ich finde. Auf der anderen Seite rennen viele zu den Billigketten, bei denen man als Mann einen Trockenhaarschnitt für 10 € bekommt. Ob diejenigen nicht mehr bezahlen wollen oder durch ihr eigenes Einkommen nicht mehr bezahlen können, lass ich mal offen.

Dabei wäre die Lösung doch ganz einfach: Ein konsequenter Boykott solcher Billigfriseure, bei denen die Vermutung nahe liegt, dass diese Preise nur durch Lohndumping erreicht werden können.

Aber: Wer macht das schon? Diese "Geiz ist geil"-Mentalität ist doch sehr weit verbreitet: Wenn wir für ein Pfund Hackfleisch 2 € bezahlen ist uns doch völlig egal, wie ein solcher Preis erzielt wird - Hauptsache billig.


Heckenhaus und Küchenbulle 79 haben sich für diesen Beitrag bedankt
nach oben springen

#220

RE: 8,50Euro Mindestlohn?

in Themen vom Tage 16.12.2014 11:43
von Svenni1980 | 672 Beiträge

Ich will mal kurz aus meinem Umfeld berichten.

Zum 01.01. werden bei uns die Arbeitsverträge von Stücklohn in Stundenlohn umgeändert (Zeitungszustellung). Es gibt jetzt 6,38€, der dann stetig bis 2017 auf 8,50 ansteigt.

In meinem Falle bedeutet das ein Mehrverdienst von ca. 150€ im Monat, schon bei der 1. Stufe des Mindestlohns.

Die Zustellzeiten wurden von einer externen Firma per GPS ausgelesen und danach berechnet sich die Zeit, die man für die Zustellung braucht. In meinem Fall ist das ein Mehrverdienst, es gibt aber auch Kollegen, bei denen eine utopische Zeit vorgegeben wurde, die dann natürlich weniger verdienen. Das steckt alles wohl noch in den Kinderschuhen.

Die Kollegen bei denen das der Fall ist, werden diese Woche noch mit GPS Sendern ausgestattet, wodurch die tatsächliche Zustellzeit ermittelt wird.


Weil die Klugen immer nachgeben regieren die Dummen die Welt!!

Affen die hoch hinaus wollen, entblößen Ihren ..... (Hintern)!!
nach oben springen


Besucher
6 Mitglieder und 36 Gäste sind Online

Wir begrüßen unser neuestes Mitglied: Andre Lambert
Besucherzähler
Heute waren 110 Gäste und 17 Mitglieder, gestern 3660 Gäste und 197 Mitglieder online.

Forum Statistiken
Das Forum hat 14371 Themen und 558171 Beiträge.

Heute waren 17 Mitglieder Online:

Besucherrekord: 589 Benutzer (24.10.2016 20:54).

Xobor Ein eigenes Forum erstellen