#1521

RE: wie bei Muttern zu hause

in DDR Zeiten 15.03.2014 04:22
von Batrachos | 1.549 Beiträge

Heute Mittag gibt es Jungbullensteak vom " Allgäuer Weiderind"
"medium rare" zubereitet mit ordentlich geschmorten Zwiebeln drauf und Bratkartoffeln dazu.
Dann ein wenig verdauen lassen und dann kann es gut gestärkt 17Uhr auf Arbeit gehen.
Allen ein schönes Wochenende.

MFG Batrachos


Drosseln sind Vögel. Sie in Motorräder zu stecken ist Tierquälerei!!
Motorradfahren ist das schönste, was man angezogen machen kann.
45° ist das zu schräg-bist du zu schwach
nach oben springen

#1522

RE: wie bei Muttern zu hause

in DDR Zeiten 15.03.2014 08:37
von Vogtländer (gelöscht)
avatar

Bei mir gibts heut Putensteak mit ordentlich Curry.Dazu Reis und Blattsalat.


nach oben springen

#1523

RE: wie bei Muttern zu hause

in DDR Zeiten 15.03.2014 16:48
von PF75 | 3.293 Beiträge

Zitat von Lutze im Beitrag #1519
kennt jemand noch die Schürzkuchen?,
was waren die lecker,ob Pressefest oder Weihnachtsmarkt,
wie oft hat mich Muttern losgeschickt,
11 Pfennig das Stück,und zehn konnte ich immer verdrücken,
gibt es diese Schürzkuchen überhaupt noch?,
dieser herrliche Geschmack liegt mir immer noch auf der Zunge,
kann man diese leckeren Schürzkuchen noch irgendwo kaufen?
Lutze



frische Schürzkuchen gibs bei uns immer zum Weihnachtsmarkt vom ortsansässigen Bäcker,ist immer der Hauptgrund zum hingehen.


Lutze hat sich für diesen Beitrag bedankt
nach oben springen

#1524

RE: wie bei Muttern zu hause

in DDR Zeiten 27.03.2014 14:17
von Lutze | 8.034 Beiträge

heute gab es Spargel mit Kotelett,
muß sagen,der Spargel aus Peru war sehr lecker,
für 2,99 Euro ein geiler Preis in EDEKA
Lutze


wer kämpft kann verlieren,
wer nicht kämpft hat schon verloren
nach oben springen

#1525

RE: wie bei Muttern zu hause

in DDR Zeiten 28.03.2014 00:55
von Batrachos | 1.549 Beiträge

Zitat von Lutze im Beitrag #1526
heute gab es Spargel mit Kotelett,
muß sagen,der Spargel aus Peru war sehr lecker,
für 2,99 Euro ein geiler Preis in EDEKA
Lutze


Spargel ist eine ganz feine Sache.
Bin da aber eher konservativ eingestellt und warte immer bis hier die Spargelsaison Ende April anfängt.
Und wenn das Wetter heuer ( heuer sagt der Schwabe zu dieses Jahr) so bleibt sind auch die Preise moderat.
Die Schalen werden natürlich nicht weg geschmissen sondern schön ausgekocht und davon eine leckere Spargelcreme Suppe
von gekocht. Schrobenhausener Spargel hier aus der Region sehr lecker. Ich freu mich schon drauf.
Und Spargel hat ja den Effekt das er den Körper entgiftet.
Riecht zwar unangenehm beim "pinkeln " aber sehr gesund.
Mein Favorit bei Spargel ist mit brauner Butter und Semmelbröseln drauf

MFG Batrachos


Drosseln sind Vögel. Sie in Motorräder zu stecken ist Tierquälerei!!
Motorradfahren ist das schönste, was man angezogen machen kann.
45° ist das zu schräg-bist du zu schwach
Lutze hat sich für diesen Beitrag bedankt
nach oben springen

#1526

RE: wie bei Muttern zu hause

in DDR Zeiten 07.04.2014 22:14
von Moskwitschka (gelöscht)
avatar

An dieser Stelle möchte ich den @Lutze grüßen , der diesen thread ins Leben gerufen hat. Und für viele eine Atempause ist, wenn die Gemüter wieder mal erhitzt sind.

Morgen kommen Freunde und es gibt einen "Russischen Tag" Pelmeni, Piroggen, Boeff Stroganoff, eigentlich nicht russisch, aber gut geeignet für Buchweizen ala Sättigungsbeilage, Wegrennsalat, den hier schon mal beschrieben habe, Speck, Rigaer Sprotten und noch einige andere Sakuskas für den langen Abend.

Also @Lutze ich habe heute fleißig geübt. Freue mich schon, wenn Du Pfingsten nach Berlin kommst.

LG von der Moskwitschka


Lutze hat sich für diesen Beitrag bedankt
nach oben springen

#1527

RE: wie bei Muttern zu hause

in DDR Zeiten 07.04.2014 22:28
von Grenzwolf62 (gelöscht)
avatar

Zitat von Batrachos im Beitrag #1527
Zitat von Lutze im Beitrag #1526
heute gab es Spargel mit Kotelett,
muß sagen,der Spargel aus Peru war sehr lecker,
für 2,99 Euro ein geiler Preis in EDEKA
Lutze


Spargel ist eine ganz feine Sache.
Bin da aber eher konservativ eingestellt und warte immer bis hier die Spargelsaison Ende April anfängt.
Und wenn das Wetter heuer ( heuer sagt der Schwabe zu dieses Jahr) so bleibt sind auch die Preise moderat.
Die Schalen werden natürlich nicht weg geschmissen sondern schön ausgekocht und davon eine leckere Spargelcreme Suppe
von gekocht. Schrobenhausener Spargel hier aus der Region sehr lecker. Ich freu mich schon drauf.
Und Spargel hat ja den Effekt das er den Körper entgiftet.
Riecht zwar unangenehm beim "pinkeln " aber sehr gesund.
Mein Favorit bei Spargel ist mit brauner Butter und Semmelbröseln drauf

MFG Batrachos



Sag das auch (heier) und bin nun wirklich kein Schwabe
http://www.erzgebirgisch.de/h.liste
Do stiehts ze laasn.
Das "Heuer" in die hochdeutsche Schriftsprache zu übernehmen haben sich nur die Bayern angemaßt, ich schreibe da lieber mit Normaldeutschen einfach "dieses Jahr".


zuletzt bearbeitet 07.04.2014 22:51 | nach oben springen

#1528

RE: wie bei Muttern zu hause

in DDR Zeiten 03.05.2014 21:58
von Harra318 | 2.514 Beiträge

es wird was neues ausprobiert !


Ostlandritter hat sich für diesen Beitrag bedankt
nach oben springen

#1529

RE: wie bei Muttern zu hause

in DDR Zeiten 04.05.2014 00:35
von Ostlandritter | 2.453 Beiträge

Zitat von Harra318 im Beitrag #1530
es wird was neues ausprobiert !




Sag bloß ,- Du kannst kochen ??

Ich beneide jeden - der das kann - grenzenlos !

ich krieg grad so mit Mühe meinen Kaffee gekocht.....


....................................
Dieser Beitrag ist eine Meinungsäußerung im Sinne des Art. 5 des Grundgesetzes und durch diesen gedeckt !
nach oben springen

#1530

RE: wie bei Muttern zu hause

in DDR Zeiten 04.05.2014 01:13
von Moskwitschka (gelöscht)
avatar

Zur Spargelzeit - ein Rezept, dass isch letztens ausprobiert habe.

Zunächst einmal habe ich meine bessere Hälfte losgeschickt, um für 2 Personen 4 dicke Stangen Spargel zu kaufen. Je dicker um so besser. Da war die Verwunderung schon groß. Am Wurststand sollte er dann noch 4 Scheiben - keine hauchdünnen - Kochschinken erwerben. Da schien im klar gewesen zu sein, was auf den Teller kommt. Doch weit gefehlt - es gab Spargel bleu.

Man nehme die Spargelstangen, schält sie gehabt und kocht sie ca. 10 min in Salzwasser bissfest. In der Zwischenzeit breitet man den Kochschinken aus und belegt ihn mit frisch geriebenen Hartkäse. Nachdem der Spargel etwas abgekühlt ist, wickelt man ihn inden Koschschinken ein. Anschliessend paniert man die Rollen wie Schnitzel in Mehl, Ei und Paniermehl. Und man brät auch die Spargel - Käse - Schinkenröllchen wie Schnitzel in reichlich Butterschmalz.

Dazu gab es Tomatensalat aus einer großen Fleischtomate. Zubereitet wir der für die italienische Bruscetta mit Knoblauch, Zwiebel, Basilikum und entsprechen Gewürzen und Öl.

Nun kann man zwischen Baguette mit frischen Feldsalat oder Kartoffelbuletten, die meine bessere Hälfte hier auch schon beschreben hat, wählen. Beides ist lecker und macht außerdem satt.

Zubrereitungszeit - geschätzte halbe Stunde.

LG von der Moskwitschka


zuletzt bearbeitet 04.05.2014 01:18 | nach oben springen

#1531

RE: wie bei Muttern zu hause

in DDR Zeiten 05.05.2014 13:36
von LO-Fahrer | 606 Beiträge

Ich mach die Spargelröllchen etwas anders. Spargel schälen und normal in Zucker-Salz-Wasser garen, den Kochschinken mit in Butter angerösteten Semmelbrösel bestreichen, den Spargel in den Kochschinken einrollen und in einer Auflaufform mit Käse überbacken. Dazu ein frisches Baguette und ein wohltemperiertes Pils (passt eigentlich zu fast allem).
Durch die angenehmen Temperaturen in diesem Frühjahr ist die Spargelsaison ja schon in vollem Gang und die Preise sind auch vertretbar. Da wäre man schön blöd das nicht auszunutzen. Guten Appetit!


nach oben springen

#1532

RE: wie bei Muttern zu hause

in DDR Zeiten 10.05.2014 16:27
von Schlutup | 4.102 Beiträge

Spitzpaprika gefüllt mit Schafskäse gebettet auf Hack



nach oben springen

#1533

RE: wie bei Muttern zu hause

in DDR Zeiten 10.05.2014 16:28
von Schlutup | 4.102 Beiträge

Zitat von Harra318 im Beitrag #1528
es wird was neues ausprobiert !





und



nach oben springen

#1534

RE: wie bei Muttern zu hause

in DDR Zeiten 10.05.2014 16:35
von Gelöschtes Mitglied
avatar

Zitat von Schlutup im Beitrag #1532

Spitzpaprika gefüllt mit Schafskäse gebettet auf Hack



Hallo @Schlutup, für wieviele Personen reicht diese leckere Zubereitung?

VG Klaus


zuletzt bearbeitet 10.05.2014 16:36 | nach oben springen

#1535

RE: wie bei Muttern zu hause

in DDR Zeiten 10.05.2014 16:38
von Pit 59 | 10.142 Beiträge

Klaus,Thomas wohnt in den alten Bundesländern,da könnte es für 4 Personen reichen (ich weiss wovon ich spreche). Wir Ostler würden es alleine aufessen.

Gruß

Peter


andyman hat sich für diesen Beitrag bedankt
nach oben springen

#1536

RE: wie bei Muttern zu hause

in DDR Zeiten 10.05.2014 16:40
von Schlutup | 4.102 Beiträge

Zitat von Hufklaus im Beitrag #1534
Zitat von Schlutup im Beitrag #1532

Spitzpaprika gefüllt mit Schafskäse gebettet auf Hack



Hallo @Schlutup, für wieviele Personen reicht diese leckere Zubereitung?

VG Klaus




NUR FÜR MICH



nach oben springen

#1537

RE: wie bei Muttern zu hause

in DDR Zeiten 10.05.2014 16:54
von Schlutup | 4.102 Beiträge

und schon ist die Hälfte weg

Frei noch dem Motto: Es soll nicht gut aussehen sondern es soll schmecken



nach oben springen

#1538

RE: wie bei Muttern zu hause

in DDR Zeiten 10.05.2014 17:12
von Gelöschtes Mitglied
avatar

@Schlutup - auf eine klassische "Sättigungsbeilage" (das Wort finde ich immer noch herrlich) hast Du ja verzichtet, aber über einen gesegneten Appetit scheinst Du schon zu verfügen: Vor dem Teller würde ich kapitulieren.


nach oben springen

#1539

RE: wie bei Muttern zu hause

in DDR Zeiten 10.05.2014 17:25
von Schlutup | 4.102 Beiträge

Zitat von Dandelion im Beitrag #1538
@Schlutup - auf eine klassische "Sättigungsbeilage" (das Wort finde ich immer noch herrlich) hast Du ja verzichtet, aber über einen gesegneten Appetit scheinst Du schon zu verfügen: Vor dem Teller würde ich kapitulieren.


In Deutschland unterteilt man die Beilagen heute in Sättigungsbeilagen und Gemüsebeilagen, ursprünglich ist „Sättigungsbeilage“ ein Begriff der DDR-Gastronomie.[1][2] Birgit Wolf definiert den DDR-Begriff Sättigungsbeilage als „Sammelbezeichnung für die in Gaststätten zu Fleischgerichten gereichten Kartoffeln, Reis, Nudeln, wenn bei Druck der Speisekarte nicht absehbar war, was zur Verfügung stehen würde.“[2] Allgemein kann diese Beilage in Gaststätten auf Wunsch auch geändert werden, beispielsweise „Pommes statt Spätzle“.[3]

Die esse ich doch seit 6 Monaten nicht mehr eigentlich hätte ich die andere Hälfte auch geschafft.
Aber die nehme ich mir mit in die Nachtschicht.

schlutup



nach oben springen

#1540

RE: wie bei Muttern zu hause

in DDR Zeiten 10.05.2014 17:27
von Freienhagener | 3.861 Beiträge

Der Schöpfer des Begriffs muß noch Hungerzeiten erlebt haben.

In Wirklichkeit gehts doch bei der Beilage um ausgewogene Ernährung und kulinarische Rafinesse.


Disziplin ist die Fähigkeit, dümmer zu erscheinen als der Chef. (Hanns Schwarz)
zuletzt bearbeitet 10.05.2014 17:27 | nach oben springen



Besucher
20 Mitglieder und 51 Gäste sind Online

Wir begrüßen unser neuestes Mitglied: gerhard
Besucherzähler
Heute waren 901 Gäste und 84 Mitglieder, gestern 3956 Gäste und 189 Mitglieder online.

Forum Statistiken
Das Forum hat 14369 Themen und 557950 Beiträge.

Heute waren 84 Mitglieder Online:

Besucherrekord: 589 Benutzer (24.10.2016 20:54).

Xobor Ein eigenes Forum erstellen