#2441

RE: wie bei Muttern zu hause

in DDR Zeiten 05.11.2014 10:50
von Gelöschtes Mitglied
avatar

Zitat von schulzi im Beitrag #2440
Hast du ihr das gesagt ,oder des Familienfriedens lieber nicht
Nee, das ist nicht nötig: Von wenigen Ausnahmen abgesehen ticken wir in (nicht nur) dieser Frage ziemlich synchron.

Differenzen werden basisdemokratisch gelöst: Sie beschließt, wie gekocht wird - und ich maule, esse aber trotzdem. Oder ich beschließe, wie es zu geschehen hat - und sie mault, kocht es aber trotzdem


schulzi hat sich für diesen Beitrag bedankt
zuletzt bearbeitet 05.11.2014 10:51 | nach oben springen

#2442

RE: wie bei Muttern zu hause

in DDR Zeiten 05.11.2014 15:30
von der glatte | 1.356 Beiträge

Bei uns wird nicht gemault, bei uns werden beim Essen die Augen verdreht und alles abgelöffelt. Danach kann jeder mit dem Essen machen was er will.

Heute gibt es bei uns Spaghetti Carbonara. Dazu nehme ich für die Soße Südtiroler Speck und frische Sahne. Auf dem Tisch steht dann auch eine große Schüssel frisch geriebener Parmigiano reggiano. Na @Dandelion, kommst Du rum?

Gruß Reiner


ACRITER ET FIDELITER


nach oben springen

#2443

RE: wie bei Muttern zu hause

in DDR Zeiten 05.11.2014 15:34
von FRITZE (gelöscht)
avatar

Ich hatte ja gestern abend schon Kartoffeln gekocht und gepellt . Mama macht heute ein Gratin und wie ich eben am Telefon erfahren habe gibt es Putensteaks dabei !
In ner guten halben Stunde fahr ich nach hause ! Oh Mann , lecker Gratin !


nach oben springen

#2444

RE: wie bei Muttern zu hause

in DDR Zeiten 05.11.2014 15:41
von Gelöschtes Mitglied
avatar

Zitat von der glatte im Beitrag #2442
Heute gibt es bei uns Spaghetti Carbonara. Dazu nehme ich für die Soße Südtiroler Speck und frische Sahne. Auf dem Tisch steht dann auch eine große Schüssel frisch geriebener Parmigiano reggiano. Na @Dandelion, kommst Du rum?

Gruß Reiner


Führe mich nicht in Versuchung, Reiner: Es sind gerade die traditionellen und einfachen Pasta-Gerichte, für die ich mich wegschmeissen oder besser in die ich mich hineinlegen könnte. Und Spaghetti Aglio e Olio, ergänzt um Peperoncini, oder Spaghetti Carbonara stehen sehr weit oben auf der Liste. Und dann noch frisch geriebener Parmigiano - da schmelze ich schneller dahin als der Käse !!


nach oben springen

#2445

RE: wie bei Muttern zu hause

in DDR Zeiten 05.11.2014 16:23
von Vierkrug (gelöscht)
avatar

Zitat von FRITZE im Beitrag #2443
Ich hatte ja gestern abend schon Kartoffeln gekocht und gepellt . Mama macht heute ein Gratin und wie ich eben am Telefon erfahren habe gibt es Putensteaks dabei !
In ner guten halben Stunde fahr ich nach hause ! Oh Mann , lecker Gratin !




Heute mache ich mal Fettlebe !!!
Gebratene Entenkeulen (2) dazu Rosenkohl mit gerösteten Mandelblättchen und Kroketten. Mer sog i ned !!!

Habe die Ehre
Vierkrug


nach oben springen

#2446

RE: wie bei Muttern zu hause

in DDR Zeiten 05.11.2014 16:24
von der glatte | 1.356 Beiträge

Zitat von Dandelion im Beitrag #2444
Zitat von der glatte im Beitrag #2442
Heute gibt es bei uns Spaghetti Carbonara. Dazu nehme ich für die Soße Südtiroler Speck und frische Sahne. Auf dem Tisch steht dann auch eine große Schüssel frisch geriebener Parmigiano reggiano. Na @Dandelion, kommst Du rum?

Gruß Reiner


Führe mich nicht in Versuchung, Reiner: Es sind gerade die traditionellen und einfachen Pasta-Gerichte, für die ich mich wegschmeissen oder besser in die ich mich hineinlegen könnte. Und Spaghetti Aglio e Olio, ergänzt um Peperoncini, oder Spaghetti Carbonara stehen sehr weit oben auf der Liste. Und dann noch frisch geriebener Parmigiano - da schmelze ich schneller dahin als der Käse !!



Oh, da reiche ich Dir die Hand. Das ist eben Ars vivendi.

Na ja ich muss gestehen, dass ich solche Küche nebst Gerichte erst ab 1990 schmecken durfte.
Schon dafür hat sich für mich die friedliche Revolution von 1989 gelohnt. Ich habe in dieser Zeit wunderbare Speisenzubereitungen endlich selbst vor Ort probieren können und konnte endlich auch Mitreden, wenn man darüber sprach.

Moment einmal, da fällt mir gerade ein, dass D U ja dann schon viel mehr von solchen Leckereien vertilgen konntest und mir eventuell den schönsten Käsehappen vor der Nase und mit geschlossenen Augen, w e g g e f r e s s e n hast!

Daher werde ich mir die heutigen Tischgäste noch einmal überlegen.

Quatsch, war Spass!

Gruß Reiner


ACRITER ET FIDELITER


nach oben springen

#2447

RE: wie bei Muttern zu hause

in DDR Zeiten 05.11.2014 16:56
von Moskwitschka (gelöscht)
avatar

Reiner @der glatte dafür sind ihm ne Menge anderer Leckereien entgangen. Scheinbar gibt es doch eine ausgleichende Gerechtigkeit.

LG von der Moskwitschka


der glatte hat sich für diesen Beitrag bedankt
nach oben springen

#2448

RE: wie bei Muttern zu hause

in DDR Zeiten 05.11.2014 16:59
von Gelöschtes Mitglied
avatar

Zitat von der glatte im Beitrag #2446
Moment einmal, da fällt mir gerade ein, dass D U ja dann schon viel mehr von solchen Leckereien vertilgen konntest und mir eventuell den schönsten Käsehappen vor der Nase und mit geschlossenen Augen, w e g g e f r e s s e n hast!


Das halte ich für durchaus möglich, vielleicht sogar für wahrscheinlich: Die "Auslandsfresswelle" (ich nenne sie mal so) begann im Westen Ende der 60er Jahre: Italiener, Chinesen und Jugoslawen waren die Vorreiter, die anderen Nationen folgten später. Und am Anfang war es wohl so, dass tatsächlich noch ursprüngliche Lebensmittel und originale Zubereitungsarten angeboten wurden.

Im Laufe der Zeit fand dann eine gewisse "Europäisierung" statt: Die Lebensmittel und auch die Zubereitung in den Restaurants wurden dem europäischen oder in dem Fall deutschen Geschmack angepasst. Deutlich gemerkt habe ich das, als ich mal mit dem WoMo eine Tour durch Itralien gemacht habe und dabei öfter in einer Trattoria in einem Dorf oder einer Kleinstadt zu Abend gegessen habe: Die Gerichte trugen zwar die mir bekannten Namen, schmeckte aber anders. Oder deutlicher gesagt: Besser.

Schade darum.


der glatte hat sich für diesen Beitrag bedankt
zuletzt bearbeitet 05.11.2014 17:00 | nach oben springen

#2449

RE: wie bei Muttern zu hause

in DDR Zeiten 05.11.2014 17:08
von der glatte | 1.356 Beiträge

Ja, damit habt Ihr Beiden völlig Recht. Der Kochlöffel ist eine brauchbare Friedenstaube.

Auf den kleinen Griechischen Inseln konnte ich sogar in den Küchen nach dem Essen und deren Zubereitung sehen. Ohne Probleme. Und geschmeckt hat es fast immer wunderbar.

Gruß der Topf ruft mich, Reiner


ACRITER ET FIDELITER


nach oben springen

#2450

RE: wie bei Muttern zu hause

in DDR Zeiten 05.11.2014 20:06
von Altmark01 | 1.163 Beiträge

Hab mir zum Abendbrot mal ne halbe Ente mit Orangen-Portweinsauce gegönnt, war echt lecker.

@exgakl , für Dich stell ich extra ein Bild davon ein.




02.89 - 04.89 GAR 40 / 05.89 - 01.90 GR 34
nach oben springen

#2451

RE: wie bei Muttern zu hause

in DDR Zeiten 05.11.2014 20:09
von exgakl | 7.223 Beiträge

Man sollte niemanden mit Tatsachen verwirren, der sich seine Meinung schon gebildet hat....
nach oben springen

#2452

RE: wie bei Muttern zu hause

in DDR Zeiten 05.11.2014 20:09
von rotrang (gelöscht)
avatar

Heiko Du hast kein Mitleid mit den Fre-------säcken hier? wa


nach oben springen

#2453

RE: wie bei Muttern zu hause

in DDR Zeiten 05.11.2014 20:11
von Altmark01 | 1.163 Beiträge

Zitat von rotrang im Beitrag #2452
Heiko Du hast kein Mitleid mit den Fre-------säcken hier? wa


ein bischen schon


02.89 - 04.89 GAR 40 / 05.89 - 01.90 GR 34
nach oben springen

#2454

RE: wie bei Muttern zu hause

in DDR Zeiten 05.11.2014 20:14
von Altmark01 | 1.163 Beiträge

Zitat von exgakl im Beitrag #2451



ich glaube das da jetzt jemand Hunger hat


02.89 - 04.89 GAR 40 / 05.89 - 01.90 GR 34
nach oben springen

#2455

RE: wie bei Muttern zu hause

in DDR Zeiten 05.11.2014 20:16
von Gelöschtes Mitglied
avatar

Zitat von FRITZE im Beitrag #2433
@Dandelion Du Banause , Äpfel gehören unbedingt an den Rotkohl ,genau wie bissl Schweineschmalz !
Ich musste die Erfahrung machen ,das meisst langjährige Raucher zu viel Salz mögen . Hatte einen Koch in der Nachbarschaft ,welcher Kettenraucher war ,der hat alles versalzen . Kein Wunder ,daß er nie länger als ein Jahr auf ner Stelle war !
Und Fleisch und Früchte passen prima zusammen ,genau wie Camembert und Beeren !

FRITZE

Zur Ganz gehört nun mal Rotkraut,halt,sage jetzt mal lieber Blaukraut,aber nur wegen der Wahlen.
An das Rotkraut kommt Schmalz,Apfel und Nelken.
Basta
MfG.Rei


nach oben springen

#2456

RE: wie bei Muttern zu hause

in DDR Zeiten 05.11.2014 20:30
von Gelöschtes Mitglied
avatar

Nun macht mal langsam Betrieb,oder wie lange soll ich noch warten,was es heute Abend zu essen gibt?
Mein Hund hat sich schon verzogen.
MfG. Rei


nach oben springen

#2457

RE: wie bei Muttern zu hause

in DDR Zeiten 05.11.2014 22:41
von der glatte | 1.356 Beiträge

Zitat von rei im Beitrag #2456
Nun macht mal langsam Betrieb,oder wie lange soll ich noch warten,was es heute Abend zu essen gibt?
Mein Hund hat sich schon verzogen.
MfG. Rei





Hallo Reiner, also Reiner an Reiner,

mir hat das Nudelgericht wunderbar geschmeckt, meiner Frau natürlich auch. Sie hatte noch die prima Idee und hat uns dazu noch frisches Weißbrot warm serviert. Köstlich.

Morgen gibt es etwas original sächsisches, "KLITSCHER"!

Gruß Reiner


ACRITER ET FIDELITER


nach oben springen

#2458

RE: wie bei Muttern zu hause

in DDR Zeiten 06.11.2014 00:47
von Gelöschtes Mitglied
avatar

Zitat von rei im Beitrag #2455
An das Rotkraut kommt Schmalz,Apfel und Nelken.
Basta
MfG.Rei


Und wenn ihr mich steinigt, vierteilt oder rädert: Ich mag es einfach nicht.

Und es ist gewiss nicht so, dass ich es immer von vornherein abgelehnt hätte: Ich habe von meiner Ex mal einen ziemlichen (und berechtigten) Einlauf verpasst bekommen, dass ich über etwas urteilen würde, was ich nicht kennen würde. Das habe ich akzeptiert und das Eine oder Andere probiert. Mit gleichem Ergebnis: Es schmeckte mir einfach nicht.

Irgendwann habe ich das eingesehen und verzichte seitdem darauf, mir Gerichte zu bestellen, von denen ich stark vermute, dass ich sie nicht meinem Gusto entsprechen.

Man mag mich deshalb einen Banausen schimpfen - das ist mir ziemlich wurscht.


zuletzt bearbeitet 06.11.2014 00:48 | nach oben springen

#2459

RE: wie bei Muttern zu hause

in DDR Zeiten 06.11.2014 18:32
von FRITZE (gelöscht)
avatar

@Dandelion Ich muss mich entschuldigen ! Du bist kein Banause ! Du bist ein Ignorant !!!!!

Dit werten wir noch aus !

Boah , hab grad Reissdorf mit Schuss als Feierabendbier gehabt ! Als ob een de Engelche up de Tung sicke !


nach oben springen

#2460

RE: wie bei Muttern zu hause

in DDR Zeiten 06.11.2014 18:37
von rotrang (gelöscht)
avatar

Fritze aufgepasst das die Zunge nicht brennt.


nach oben springen



Besucher
7 Mitglieder und 37 Gäste sind Online

Wir begrüßen unser neuestes Mitglied: loryglory
Besucherzähler
Heute waren 620 Gäste und 36 Mitglieder, gestern 3414 Gäste und 170 Mitglieder online.

Forum Statistiken
Das Forum hat 14358 Themen und 557108 Beiträge.

Heute waren 36 Mitglieder Online:

Besucherrekord: 589 Benutzer (24.10.2016 20:54).

Xobor Ein eigenes Forum erstellen