#41

RE: Das Wort zum Montag, Gedanken und Geistesblitze aus dem Osten und Westen der Republik

in Themen vom Tage 08.02.2013 07:08
von Vogtländer (gelöscht)
avatar

Interressant,was manche Erdenbewohner sich so für Gedanken machen über Umzüge und Aufenthaltsorte/Treffen anderer und dann auch noch eine Rechtfehrtigung erwarten!Wie dreist ist das denn?
Werdet endlich mal munter und bewegt Eure Gedanken zur Klärung wichtigerer Dinge!


zuletzt bearbeitet 08.02.2013 07:12 | nach oben springen
lockDas Thema wurde geschlossen.

#42

RE: Das Wort zum Montag, Gedanken und Geistesblitze aus dem Osten und Westen der Republik

in Themen vom Tage 08.02.2013 08:04
von Gelöschtes Mitglied
avatar

Zitat von icke46 im Beitrag #31


08.02.1950 bis 08.02.2013 = 55 Jahre?

So schnell bin ich nicht um 8 Jahre verjüngt worden

Gruss

icke



Wenn Du den 08.02.1950 für die Gründung meinst, dann ist es richtig. Die 55 Jahre hatten jedoch eine andere Bedeutung und bezogen sich nicht auf 1950 ! Also falsche Schlußfolgerung Deinerseits.
Derjenige, der damit gemeint war, hat den Hinweis sicherlich auch verstanden.

Vierkrug


zuletzt bearbeitet 08.02.2013 08:11 | nach oben springen
lockDas Thema wurde geschlossen.

#43

RE: Das Wort zum Montag, Gedanken und Geistesblitze aus dem Osten und Westen der Republik

in Themen vom Tage 14.02.2013 10:42
von Gelöschtes Mitglied
avatar

Gedanken.......................

Entsetzt bin ich ueber die Vorankuendigung, die Sportart Ringen, griechisch-roemisch und freistil, aus dem Olympiaprogramm zu nehmen.
Wie es heiss,t muss diese Sportart sich neben anderen “Sportarten” wie Badminton, Squash und etliche andere profitablere Sportarten beweisen, um im Olympiaprogramm bleiben zu duerfen.
Wobei wir wieder einmal bei den Werten des Lebens sind.

Seit Pierre de Coubertin die Spiele der Neuzeit ins Leben rief, war die Sportart Amateur Ringen als selbstverstaendlich erachtet worden. Deshalb, weil Ringen, die aelteste Sportart der Welt darstellt und in der Antike am Olymp zum Fuenfkampf gehoerte.
Mann gegen Mann, Frau gegen Frau, in sauberer vorgegebener Kultur der Ausfuehrungen. Wer diese Sportart kennt, weiss was ich meine.
Jedoch, weitaus lukrativer sind andere Sportarten. Das Olympische Kommitee ist ein Vagabundenstall, ein korruptes Pack, die meisten der Mitglieder sind in Geschaefte verwickelt und verdienen sich eine goldene Nase.
Dereinst wurden Sportler des Feldes verwiesen, wenn sie Einnahmen aus Werbung bekamen. Was inzwischen da abgeht, hat nix mehr mit Sport zu tun, sondern nur noch mit Geschaeftemacherei. Traurig, nicht nur fuer den Ringkampfsport.
Gruss, Larissa


Duck, katerjohn und frank haben sich für diesen Beitrag bedankt
nach oben springen
lockDas Thema wurde geschlossen.

#44

RE: Das Wort zum Montag, Gedanken und Geistesblitze aus dem Osten und Westen der Republik

in Themen vom Tage 14.02.2013 11:01
von Duck | 1.741 Beiträge

Leider ist es immer noch so das bestimmte Sportarten eine sehr starke Lobby haben und andere leider keine. Ich möchte nicht wissen was so intern abgeht bei der Olympiavergabe, dasselbe trifft übrings auch beim Fussball zu. Na welchen Kriterien dort nach den Ländern für die nächste Fussball-WM gesucht wird liegt ja auch auf der Hand, es ist immer das Geld was den Vorrang kriegt und nichts anderes. Ansonsten hätte man wohl kaum die Absicht die übernächste Fussball-WM an den Oman zu vergeben. Die armen Spieler die denn bei einer Hitze von fast 50 Grad spielen dürfen tun mir jetzt schon leid.


08/88 - 10/88 Eisenach
10/88 - 12/88 Räsa / Unterbreizbach (Rhön Thüringen/Hessen)
12/88 - 01/90 Erbenhausen (Rhön Thüringen/Bayern)


nach oben springen
lockDas Thema wurde geschlossen.

#45

RE: Das Wort zum Montag, Gedanken und Geistesblitze aus dem Osten und Westen der Republik

in Themen vom Tage 14.02.2013 11:07
von DoreHolm | 7.677 Beiträge

Bin in Sportangelegenheiten nicht so bewandert, aber ich denke mir in meiner Naivität, daß das IOC doch durch die einzelnen NOKs gewählt oder bestimmt oder eingesetzt wird. Oder hat sich das IOC inzwischen verselbständigt ? Wer bestimmt denn, wer in das IOC kommt und dann darüber zu befinden hat, entgegen den Interessen vieler anderer Länder zu entscheiden ?
Da kann man ja mal überlegen, welche Sportarten, weil nicht so werbewirksam, als nächste auf der Abschussliste stehen. Könnte man ja mit der Statistik ausrechnen, wie oft welche Sportart wie oft in den Medien als Bericht oder in der Werbung auftaucht. Da könnte bald mal wieder ein Olympiaboykott nötig werden.



zuletzt bearbeitet 14.02.2013 11:08 | nach oben springen
lockDas Thema wurde geschlossen.

#46

RE: Das Wort zum Montag, Gedanken und Geistesblitze aus dem Osten und Westen der Republik

in Themen vom Tage 14.02.2013 11:32
von Gelöschtes Mitglied
avatar

Zitat von DoreHolm im Beitrag #45
Bin in Sportangelegenheiten nicht so bewandert, aber ich denke mir in meiner Naivität, daß das IOC doch durch die einzelnen NOKs gewählt oder bestimmt oder eingesetzt wird. Oder hat sich das IOC inzwischen verselbständigt ? Wer bestimmt denn, wer in das IOC kommt und dann darüber zu befinden hat, entgegen den Interessen vieler anderer Länder zu entscheiden ?
Da kann man ja mal überlegen, welche Sportarten, weil nicht so werbewirksam, als nächste auf der Abschussliste stehen. Könnte man ja mit der Statistik ausrechnen, wie oft welche Sportart wie oft in den Medien als Bericht oder in der Werbung auftaucht. Da könnte bald mal wieder ein Olympiaboykott nötig werden.


Wie es heisst: International Olympic Commitee ist das hoechste Gremium in diesem Geschaeft
und National Olympic Kommitees, die entscheiden, waehlen aber gemeinsam die board fuer das IOC, wird vorgeschlagen usw. diese bezahlen auch fuer ihre Sportler, Unterkunft, Reise usw.
und es gibt eine Reihe weiterer Kommitees, fuer Organisation, fuer Verteilung etc. fuer die Finanzen, fuer die Sponsoren, andere Programme innerhalb und sogenannte Richtgremien. Seinerzeit waren die ersten Frauen Kampfrichterinnen auf der Matte. Das fuehrte dazu, dass Moslems nicht antreten wollten, so hier auch iranische Ringkaempfer. Es wurde keine Einigung erzielt, das Programm wurde so abgewickelt, dass die Damen einfach 'versetzt' worden sind auf andere Kaempfe. Inzwischen gibt es seit Jahren auch Frauenringen, hier koennen Maenner und Frauen Kampfrichter sein.
Also ein weitreichendes Spiel, aehnlich wie bei den Banken........kaum noch durchzublicken. Das geht dann buchstablich Hand in Hand. Es heisst auch, wer im IOC ist, hat fuer sein Leben ausgesorgt. Ja, und diese Herrschaften sorgen fuer die Abschussliste, wie es ihnen passt. Auf geschichtlichem Hintergrund basiert das nicht mehr, einzig das Finanzielle steht an vorderster Stelle.

woher ich einiges weiss ueber Ringkampfsport. Ich war in sehr jungen Jahren Kampfrichterin, habe es bis zu Internationen Turnieren gebracht. Die meisten Kampfrichter machen die 'Pflichtuebungen' mit, das heisst sie waren Ringer oder beteiligten sich am Training. Ich habe noch so einige Griffe parat, die vergisst Frau nicht. Das erlernte 'Fallen' kam mir beim Fallschirmspringen zugute.
Gerade weil ich kenne diese Sportart, habe ich diese ausgewaehlt als Thema. Es war eine tolle Zeit mit Kindern, Jungs und Maedchen zu arbeiten. Uebrigens gehoert der Ringkampfsport in alle US Schulen. Hier in Deutschland gibt es in den 'neuen Kran von Schifferstadt' Alexander Leipold, den hatte ich als zehnjaehriger auf der Matte. Waere wirklich schade darum, hoffentlich gibt es Widerstand gegen die Streichung dieses Sportarts.
Wir hatten einen Trainer der aus der DDR kam, und der ausserordentlich Wert nicht nur auf das Kaempfen, sondern auf Benehmen, immer ordentliche gepackte Tasche, frische Waesche und Handtuch, Kamm, was auch immer dazugehoerte. Also mehr als sich nur Raufen.


zuletzt bearbeitet 14.02.2013 11:35 | nach oben springen
lockDas Thema wurde geschlossen.

#47

RE: Das Wort zum Montag, Gedanken und Geistesblitze aus dem Osten und Westen der Republik

in Themen vom Tage 19.02.2013 23:54
von Gelöschtes Mitglied
avatar

Nun ist es fast das Wort zum Mittwoch geworden, es ist 10 Minuten vor Mitternacht.

Marc Dutroux, belgischer Moerder und Sexualstraftaeter, erhielt im Jahre 2004 eine lebenslange Freiheitsstrafe fuer das Toeten von fuenf Menschen. Zwei Maedchen konnten damals aus seiner Gewalt befreit werden. Aufgedeckt wurde zudem einiges an kriminelle Machenschaften der belgischen Regierung, die sichtlich versucht hatte, diesen Fall abzudecken und es fertig brachte, Politiker zu schuetzen, die in einem der groessten Skandale Belgiens verwickelt waren.

Seine Ehefrau Michell, der eine grosse Rolle und Beteiligung nachgewiesen werden konnte an Vergewaltigung und Toetung der Maedchen, soll nach dem Absitzen von 15 Jahren ihrer Strafe (insgesamt 30 Jahre) auf freien Fuss gesetzt werden. Seit 2012 soll sie fuer zehn Jahre in einem Kloster bleiben. Wie angenehm fuer diese Dame.
Das alleine lasse einsickern!

Ihr Ehemann, der als groesste Monster in der Geschichte aufgefuehrte Marc Dutroux hat es ebenso gewagt, eine erneute Eingabe zu machen, damit ihm seine lebenslange Strafe erlassen wird. Diese Eingabe wurde zwar abgelehnt vorgestern ABER:

Unglaublich aber wahr! Was sind das fuer Gesetze, die einem verurteilten Lebenslaenglichen diese Moeglichkeit der Eingabe ueberhaupt zulassen, und das auf Kosten des Volkes, auf Kosten der Eltern, die noch leben?
Wenigstens hat da die USA fuer Klarheit gesorgt. Sofort bei der Verlesung eines Strafmasses wird bestimmt ob ‘parole’ oder nicht gewaehrt wird, und nach genau wie vielen Jahren. Ohne Parole heisst es keine Erlassung einer Strafe, auch nicht einen Tag, auch nicht bei Krankheit. Das heisst sterben in der Zelle. Uber die Todesstrafe kann man anderer Meinung sein. Ich erachte diese als Umgehung einer gerechten Strafe.

Ich plaediere fuer unbedingte sofortige Kastration. Dann einsperren und arbeiten lassen. Am besten in Gefaengnissen aehnlich wie in eine der ueberfuellten russischen тюрьма. Zu hart? Nicht human? Kein Leben? Ich kann dieses Geschwafel von humanitaeren Zustaenden, bestueckt mit allem angenehmen was das Leben beinhaltet, nicht mehr hoeren!
Ein Leben haben die geschundenen Maedchen und Jungen auch nicht mehr, die solchen Monstern ausgeliefert waren in den letzten schrecklichen Augenblicken ihres Lebens.

Korr/kl.la


DoreHolm, Grenzverletzerin und Schuddelkind haben sich für diesen Beitrag bedankt
zuletzt bearbeitet 19.02.2013 23:58 | nach oben springen
lockDas Thema wurde geschlossen.

#48

RE: Das Wort zum Montag, Gedanken und Geistesblitze aus dem Osten und Westen der Republik

in Themen vom Tage 20.02.2013 00:07
von Gelöschtes Mitglied
avatar

Also bei deinem Wort zum Mittwoch Larissa,da fahren wir mal Eingleisig.
Meine volle Zustimmung zu deinem Text.

Gruß ek40


nach oben springen
lockDas Thema wurde geschlossen.

#49

RE: Das Wort zum Montag, Gedanken und Geistesblitze aus dem Osten und Westen der Republik

in Themen vom Tage 20.02.2013 10:10
von 94 | 10.792 Beiträge

Ich fasse mal (nur für mich) zusammen: Vernichtung durch Arbeit, Kastration zur Verhinderung der Fortpflanzug 'unwerten Lebens', ...
Irgendwie habsch mein Geschichtsbuch gerade verlegt, aber ich glaube mich erinnern zu können, einen Titel mit groesste hatte schon irgendein Anderer und angeblich sogar für alle Zeiten (minus ein Tag, damit's rechtsstaatlich aussieht zumindest).


Verachte den Krieg, aber achte den Krieger!


nach oben springen
lockDas Thema wurde geschlossen.

#50

RE: Das Wort zum Montag, Gedanken und Geistesblitze aus dem Osten und Westen der Republik

in Themen vom Tage 20.02.2013 10:52
von Gelöschtes Mitglied
avatar

Zitat von 94 im Beitrag #49
Ich fasse mal (nur für mich) zusammen: Vernichtung durch Arbeit, Kastration zur Verhinderung der Fortpflanzug 'unwerten Lebens', ...
Irgendwie habsch mein Geschichtsbuch gerade verlegt, aber ich glaube mich erinnern zu können, einen Titel mit groesste hatte schon irgendein Anderer und angeblich sogar für alle Zeiten (minus ein Tag, damit's rechtsstaatlich aussieht zumindest).



Fasse so viel Du willst 94, aber verdrehe nicht meine Aussagen und bringe diese nicht mit einer Menschheitsgeschichte zusammen, die erbaermlicher nicht haette sein koennen, um sogenannte Untermenschen und Juden auszuloeschen. Absolut unglaublich, das hier mit hinein zu bringen. Ich hoffe die meisten anderen haben verstanden was ich damit sagen wollte. Und ich bin mir sicher, auch Du hast verstanden.
Nationalsozialismus in Zusammenhang mit Missbrauch, herzlichen Glueckwunsch, was besseres faellt Dir nicht ein?
Es handelt sich hier nicht um Vernichtung durch Arbeit, hat nichts damit zu tun. Verhinderung von Fortpflanzung unwerten Lebens? Ja, wir untersuchen ja die Gehirne dieser Monster, waere doch sicher gut, Fortpflanzung zu ermoeglichen und deren Samen aufzubewahren was?

Im Gegenteil, leben lassen, aber diese Monster nicht verhaetscheln, sondern einer gerechten Strafe zufuehren. Was ist an Arbeit falsch? Einige Opfer dieses Scheusals leiden noch heute an den Folgen, gerade noch mit dem Leben davongekommen. Kastration ja! Und weisst Du was, ich habe kein Mitleid. Waehrend die sich im warmen Bette mit Fernsehen und Internetgenuss unter der Bettdecke tummeln, liegen diese Kinder und verwesen in der kalten Erde.
Vielleicht bringst Du Dein Vergleich bei den Opfern an und sagst das ihnen ins Gesicht; wie es scheint, und gut fuer Dich, bist Du kein Betroffener.


nach oben springen
lockDas Thema wurde geschlossen.

#51

RE: Das Wort zum Montag, Gedanken und Geistesblitze aus dem Osten und Westen der Republik

in Themen vom Tage 20.02.2013 11:34
von Gelöschtes Mitglied
avatar

Gelöscht, da Beitrag nicht zum Thema passt !!!

Vierkrug


zuletzt bearbeitet 20.02.2013 17:45 | nach oben springen
lockDas Thema wurde geschlossen.

#52

RE: Das Wort zum Montag, Gedanken und Geistesblitze aus dem Osten und Westen der Republik

in Themen vom Tage 20.02.2013 12:49
von turtle | 6.961 Beiträge

Fakt ist doch das in unserer Rechtssprechung gegenüber Sex Straftätern sehr oft das Gesetz zu human ausgelegt wurde. Ein guter Anwalt ein Gutachter mit Fehleinschätzung und schon noch wenigen Jahren ist so ein Täter wieder auf freien Fuss. Nur das nächste Mal Missbraucht er ein Kind nicht nur ,er tötet es.In letzter Zeit ist zum Glück ein Umdenken in Deutschland gekommen,und anschließende Sicherungsverwahrung dieser Straftäter möglich. Das ist der richtige Schritt. Obwohl mir immer noch nicht hart genug. Straftäter die sich an unschuldigen Kindern vergreifen und sogar in ihrer Perversion töten sind Monster ,und es darf keine Chance bestehen das von ihnen jemals wieder eine Gefahr ausgeht. Ja es mag hart klingen was Larissa schrieb,aber sie deswegen quasi in die Rechte Ecke zu stellen? Nein da gehört sie nicht hin. Nun denkt von mir was ihr wollt,aber als damals der Jürgen Bartsch seine Kastration nicht überlebte dachte ich na und ,kein Verlust. In der DDR gab es dazu den Fall Erwin Hagedorn . Obwohl dieser Hagedorn bei seinen Taten teilweise noch Minderjährig war ,wurde er zum Tot verurteilt und hingerichtet.Ich rege mich zwar gern über Unrecht in der DDR auf. Komisch in diesem Fall nicht . Wenn ich auch nicht für die Todesstrafe plädiere ,aber zumindest muss garantiert werden das solche Straftäter nie wieder die Gelegenheit bekommen es wieder zu tun.


Grenzverletzerin und Schuddelkind haben sich für diesen Beitrag bedankt
zuletzt bearbeitet 20.02.2013 12:54 | nach oben springen
lockDas Thema wurde geschlossen.

#53

RE: Das Wort zum Montag, Gedanken und Geistesblitze aus dem Osten und Westen der Republik

in Themen vom Tage 20.02.2013 12:56
von Gelöschtes Mitglied
avatar

Zitat von turtle im Beitrag #52
Fakt ist doch das in unserer Rechtssprechung gegenüber Sex Straftätern sehr oft das Gesetz zu human ausgelegt wurde. Ein guter Anwalt ein Gutachter mit Fehleinschätzung und schon noch wenigen Jahren ist so ein Täter wieder auf freien Fuss. Nur das nächste Mal Missbraucht er ein Kind nicht nur ,er tötet es.In letzter Zeit ist zum Glück ein Umdenken in Deutschland gekommen,und anschließende Sicherungsverwahrung dieser Straftäter möglich. Das ist der richtige Schritt. Obwohl mir immer noch nicht hart genug. Straftäter die sich an unschuldigen Kindern vergreifen und sogar in ihrer Perversion töten sind Monster ,und es darf keine Chance bestehen das von ihnen jemals wieder eine Gefahr ausgeht. Ja es mag hart klingen was Larissa schrieb,aber sie deswegen in die Rechte Ecke zu stellen? Nein da gehört sie nicht hin. Nun denkt von mir was ihr wollt,aber als damals der Jürgen Bartsch seine Kastration nicht überlebte dachte ich na und ,kein Verlust. In der DDR gab es dazu den Fall Erwin Hagedorn . Obwohl dieser Hagedorn bei seinen Taten teilweise noch Minderjährig war ,wurde er zum Tot verurteilt und hingerichtet.Ich rege mich zwar gern über Unrecht in der DDR auf. Komisch in diesem Fall nicht . Wenn ich auch nicht für die Todesstrafe plädiere ,aber zumindest muss garantiert werden das solche Straftäter nie wieder die Gelegenheit bekommen es wieder zu tun.


Danke Turtle. Es ist geschehen, mein Mann wird Dich bitten gleich etwas zu schreiben fuer mich, er moechte nicht mehr, dass ich mich einlogge. Ich werde nur noch einige Texte kopieren, dann haben die Arschloecher, was sie wollten, noch einen MENSCHEN kaputtmachen.
Mit Kommunisten kann man es machen, nach wie vor. Haben nicht genug von ihnen unter der Nazi Herrschaft gelitten, wurden gefoltert und getoetet. Das reicht nicht in Deutschland. Ihr seid weit davon entfernt ueberhaupt an Russland oder den USA heranzukommen mit Eurer sogenannten Demokratie.


nach oben springen
lockDas Thema wurde geschlossen.

#54

RE: Das Wort zum Montag, Gedanken und Geistesblitze aus dem Osten und Westen der Republik

in Themen vom Tage 20.02.2013 13:11
von Gelöschtes Mitglied
avatar

???


nach oben springen
lockDas Thema wurde geschlossen.

#55

RE: Das Wort zum Montag, Gedanken und Geistesblitze aus dem Osten und Westen der Republik

in Themen vom Tage 20.02.2013 13:41
von 94 | 10.792 Beiträge

Zitat von Larissa im Beitrag #53
Haben nicht genug von ihnen unter der Nazi Herrschaft gelitten, wurden gefoltert und getoetet.

Und genau deswegen empfinde ich (ich zitiere): ... der als groesste Monster in der Geschichte aufgefuehrte Marc Dutroux ... gelinde gesagt als eine gefährliche Relativierung anderer geschichtlicher Ereignisse. So bitter es für die Betroffenen (und das sind wir glaube ich alle hier, betroffen) klingen mag. Durch solche Vergleiche wird die Ungeheuerlichkeit einer Shoa oder einer Tschistka aus dem Status ihrer Singularität gerissen.
Lustmörder gab, gibt und wird es immer wieder in der Menschheitsgeschichte geben. Nur gab es in der Geschichte auch staatliche Gebilde, in welchen solche Kranken ihre Neigungen sanktioniert ausleben konnten. Und DAS darf NIE wieder passieren. Und gerade dagegen ist mMn der rechtsstaatliche juristische Vorgang einer Revision in diesem konkreten Fall, genau richtig. Und wenn dann dabei rauskommt, Gnadengesuch abgelehnt ... um so besser.

Das Leben wird JEDEM auf dieser Erde nur einmal geschenkt. Und keiner, ich wiederhole KEINER, egal welcher politischen Gesinnung oder Konfession er sich zugehörig fühlt, hat auch nur ansatzweise die Legitimation über das Leben eines Anderen zu bestimmen. Und auch gilt das für Diewenigen, welche gegen dieses höchste Gesetz verstießen, auch und gerade.

Zusatz: Diskussionen bestehen für mich nicht nur im Erheischen von Zustimmung zum eignen geäußerten Standpunkte, sondern auch und gerade im Zuhören und zumindest Verstehen-Wollen konträren Haltungen.


Verachte den Krieg, aber achte den Krieger!


icke46 hat sich für diesen Beitrag bedankt
zuletzt bearbeitet 20.02.2013 13:43 | nach oben springen
lockDas Thema wurde geschlossen.

#56

RE: Das Wort zum Montag, Gedanken und Geistesblitze aus dem Osten und Westen der Republik

in Themen vom Tage 20.02.2013 13:55
von Moskwitschka (gelöscht)
avatar

Ich möchte gern etwas zur Versachlichung des Themas beitragen. In Europa, ist meiner Meinung nach, nur noch in Tschechien und in Deutschland die Kastration von Sexualstraftätern erlaubt. Deutschland war diesbezüglich der Kritik des Europarates ausgesetzt. Wie der aktuelle Stand ist, konnte ich nicht auf die schnelle recherchieren.

Daher nur ein Artikel der taz vom 22.02.2012 http://www.taz.de/!88210/

"Die Bundesrepublik verteidigte den Eingriff zur Eindämmung eines "abnormen Geschlechtstriebs" mit dem Hinweis auf eine deutlich verringerte Rückfallquote. In ihrer am gleichen Tag veröffentlichten Stellungnahme verwies sie auf eine Untersuchung aus dem Jahre 1997, die 104 zwischen 1970 und 1980 kastrierte Sexualstraftäter betraf. Dieser Studie zufolge wurden von ihnen drei Prozent rückfällig. In einer Kontrollgruppe von 53 Sexualtätern, die nicht chirurgisch kastriert wurden, wurde demnach fast jeder zweite rückfällig. "


nach oben springen
lockDas Thema wurde geschlossen.

#57

RE: Das Wort zum Montag, Gedanken und Geistesblitze aus dem Osten und Westen der Republik

in Themen vom Tage 20.02.2013 14:07
von Gelöschtes Mitglied
avatar

Zitat von 94 im Beitrag #55
Zitat von Larissa im Beitrag #53
Haben nicht genug von ihnen unter der Nazi Herrschaft gelitten, wurden gefoltert und getoetet.

Und genau deswegen empfinde ich (ich zitiere): ... der als groesste Monster in der Geschichte aufgefuehrte Marc Dutroux ... gelinde gesagt als eine gefährliche Relativierung anderer geschichtlicher Ereignisse. So bitter es für die Betroffenen (und das sind wir glaube ich alle hier, betroffen) klingen mag. Durch solche Vergleiche wird die Ungeheuerlichkeit einer Shoa oder einer Tschistka aus dem Status ihrer Singularität gerissen.
Lustmörder gab, gibt und wird es immer wieder in der Menschheitsgeschichte geben. Nur gab es in der Geschichte auch staatliche Gebilde, in welchen solche Kranken ihre Neigungen sanktioniert ausleben konnten. Und DAS darf NIE wieder passieren. Und gerade dagegen ist mMn der rechtsstaatliche juristische Vorgang einer Revision in diesem konkreten Fall, genau richtig. Und wenn dann dabei rauskommt, Gnadengesuch abgelehnt ... um so besser.

Das Leben wird JEDEM auf dieser Erde nur einmal geschenkt. Und keiner, ich wiederhole KEINER, egal welcher politischen Gesinnung oder Konfession er sich zugehörig fühlt, hat auch nur ansatzweise die Legitimation über das Leben eines Anderen zu bestimmen. Und auch gilt das für Diewenigen, welche gegen dieses höchste Gesetz verstießen, auch und gerade.

Zusatz: Diskussionen bestehen für mich nicht nur im Erheischen von Zustimmung zum eignen geäußerten Standpunkte, sondern auch und gerade im Zuhören und zumindest Verstehen-Wollen konträren Haltungen.



Ja, bedankt Euch noch bei ihm, fuer seine Beleidungen mir gegenuber und fuer seine dummen Ausfuehrung davon abzulenken. Der Wurm windet sich. Versaachlichung des Themas? Ich WERDE MICH NICHT IN DIE NAZI ECKE STELLEN LASSEN.
Super! Vielen Dank, mein Mann hat wirklich Recht.
Deine kontraere Haltung 94 ist IMMER der Angriff auf das Denken anderer, ganz besonders machst Du immer mich an.. Und diesmal nur passte es nicht, bist Du weit ueber Deine Kompetenzen gehandelt. Und weissrt Du was ich empfinde Du. Ganz viel. Dass Du Dich versuchst herauszuwinden, wie ein Wurm. Steh zu dem was Du gesagt oder geschrieben hast.
Du empfindest? Du empfindest? fuer Dich selbst empfindest Du in deiner Selbstherrlichkeiten und hast empfindung nicht fuer andere. Weisst Du das was du gesagt hast ist strafbar? Aber egal fuer einen Deutschen was? Das Nazithema gehoerte nicht hierher und kein Vergleich auch nicht, mit dem was ich sagte,. Bist du feiger als ich glaubte. Du hast ueberhaupt keine Empfindung fuer andere Menschen. Mich oder meine Worte bringst du nicht in die Naehe von Nazis..Und nun hast Du doch mich schon lange ueber wolltest, dass ich gehe. Aber vorher habe eine. Nachricht fuer Dich.
Причислять мою жену к нацистам - это отвратительно, оскорбительно, и, по сути, просто не понятно. Больше по этому поводу я ничего не могу сказать. Это всё равно, как если бы обвинять её за то, что она является коммунистом. Больше здесь вы её не увидите.
Сергей К.


nach oben springen
lockDas Thema wurde geschlossen.

#58

RE: Das Wort zum Montag, Gedanken und Geistesblitze aus dem Osten und Westen der Republik

in Themen vom Tage 20.02.2013 14:22
von Moskwitschka (gelöscht)
avatar

Liebe Larissa,

dieses Forum ist zwar ein "geschützter Raum", doch sollte man seine Worte auch mit Bedacht wählen.

"Dann einsperren und arbeiten lassen. Am besten in Gefaengnissen aehnlich wie in eine der ueberfuellten russischen тюрьма.", hast Du geschrieben. Ich habe es geflissentlich überlesen. Doch Du willst es nicht anders.

Mein Großvater war kein Sexualstraftäter. Er war Offizier in der Roten Armee. OHNE Gerichtsverhandlung ist er in der Sowjetunion in den dreißiger Jahren genau dorthin gekommen. Und nie wieder zurück.

Deswegen haben mich Deine Worte so erschreckt und ich war um Versachlichung des Themas bemüht. Nicht um mich zu winden, sondern um nicht noch eine Flanke aufzumachen.


zuletzt bearbeitet 20.02.2013 14:23 | nach oben springen
lockDas Thema wurde geschlossen.

#59

RE: Das Wort zum Montag, Gedanken und Geistesblitze aus dem Osten und Westen der Republik

in Themen vom Tage 20.02.2013 14:34
von Gelöschtes Mitglied
avatar

Zitat von Larissa im Beitrag #57

Ja, bedankt Euch noch bei ihm, fuer seine Beleidungen mir gegenuber und fuer seine dummen Ausfuehrung davon abzulenken. Der Wurm windet sich. Versaachlichung des Themas? Ich WERDE MICH NICHT IN DIE NAZI ECKE STELLEN LASSEN.
Super! Vielen Dank, mein Mann hat wirklich Recht.
Deine kontraere Haltung 94 ist IMMER der Angriff auf das Denken anderer, ganz besonders machst Du immer mich an.. Und diesmal nur passte es nicht, bist Du weit ueber Deine Kompetenzen gehandelt. Und weissrt Du was ich empfinde Du. Ganz viel. Dass Du Dich versuchst herauszuwinden, wie ein Wurm. Steh zu dem was Du gesagt oder geschrieben hast.
Du empfindest? Du empfindest? fuer Dich selbst empfindest Du in deiner Selbstherrlichkeiten und hast empfindung nicht fuer andere. Weisst Du das was du gesagt hast ist strafbar? Aber egal fuer einen Deutschen was? Das Nazithema gehoerte nicht hierher und kein Vergleich auch nicht, mit dem was ich sagte,. Bist du feiger als ich glaubte. Du hast ueberhaupt keine Empfindung fuer andere Menschen. Mich oder meine Worte bringst du nicht in die Naehe von Nazis..Und nun hast Du doch mich schon lange ueber wolltest, dass ich gehe. Aber vorher habe eine. Nachricht fuer Dich.
Причислять мою жену к нацистам - это отвратительно, оскорбительно, и, по сути, просто не понятно. Больше по этому поводу я ничего не могу сказать. Это всё равно, как если бы обвинять её за то, что она является коммунистом. Больше здесь вы её не увидите.
Сергей К.



Wenn es ein sachlicher Beitrag ist, so kann man sich dafür bedanken. Das ist jedem User selbst überlassen, wie er diesen Beitrag beurteilt.
Trotz aller Bemühungen es herauszulesen, erkenne ich keinen Angriff von 94 auf die Position Andersdenkender.
Den letzten Abschnitt auf Russisch hier hineinzustellen, finde ich gegenüber den anderen Usern, die der russischen Sprache nicht mehr so mächtig sind auch nicht fair. Aber er hat auch nur das bereits Gesagte zum Inhalt.

Gerade Kommunisten sollte es auszeichnen, dass sie die Position und Haltungen anderer Menschen verstehen. Wie sonst sollen sie diese Menschen denn für ihre Sache gewinnen ???
Ich habe meine kommunistischen Grundpositionen bis heute nicht abgelegt und ich werde sie auch bis zum Sprung in die Kiste nicht ablegen. Aber eines habe ich in den letzten 23 Jahren gelernt, besser zuzuhören, die Position eines Andersdenkenden verstehen zu lernen und nach den Gründen und Ursachen dafür zu fragen / suchen.
Wenn nicht wir in der Lage sind, auf einem breitem Fundament mit anderen Menschen zu diskutieren und uns auszutauschen, dann haben wir auch kein Recht uns über andere Menschen zu erheben, was wir auch tunlichst vermeiden sollten. Ich bin kein Verfechter des Dogmatismus. Das überlasse ich dem Klerus.

Nur meine Position zu dieser Situation - Es gab wahrlich schon extremere Auseinandersetzungen hier im Forum.
Weglaufen ist auch eine Form des Desertierens.

Vierkrug


Rainman2, Pitti53, icke46, furry, DoreHolm, Duck, Damals87, Alfred, exgakl und schulzi haben sich für diesen Beitrag bedankt
nach oben springen
lockDas Thema wurde geschlossen.

#60

RE: Das Wort zum Montag, Gedanken und Geistesblitze aus dem Osten und Westen der Republik

in Themen vom Tage 20.02.2013 14:38
von 94 | 10.792 Beiträge

Na in die Nazi-Ecke hat sie sich ja wohl selbst gestellt, werter Herr Sergeij K.
(ich hätte Sie gern und höflich mit ihrem Vaternamen angesprochen, nur kenne ich diesen nicht. Ich hoffe sie verstehen's?)
Auch ich sehe ihre Frau dort äußert ungern, selbst wenn mir auch diese Aussage wohl wieder als 'Herauswinden' ausgelegt werden wird. Na das kann ich dann auch nicht ändern. Nur wie erklärt man nun Farbe (von einer Diskussion über verschiedne Farben mal ganz zu schweigen), wenn schon ein anderer Grauton als eine Abweichung vom vorgegebnen Schwarz-Weiß-Schema und damit als persönlicher Angriff aufgefaßt wird?
Momentan gibt es so ungefähr sechs Milliarden verschiede Farbtöne auf dieser Erde und nur die wenigsten lassen sich (zum Glück !) in vorgegebne Raster pressen oder sogar in irgendwelche Ecken stellen. Ich für meinen Teil beende jetzt die Diskussion an dieser Stelle und möchte mein Bedauern über den Schritt ihrer Frau Gemahlin zu Ausdruck bringen.
Gleichzeitig verleihe ich aber meiner Hoffnung Ausdruck, dass nachdem sich die Emotionswogen wieder etwas geglättet haben, auch mal eine Diskussion über patriotisches (nationalistisches möchte ich aus gegebnen Anlaß nicht sagen) Gedankengut möglich sei? Auch möchte ich mir erlauben, ihre Frau Gemahlin noch einmal direkt anzusprechen, auch wenn nur um sie um Entschuldigung für eine Unachtsamkeit zu bitten. Die öfters fälchliche Anrede Larrisa entsprang meiner (auch familiär väterlicherseits) entsprungen Abneigung der Buchstabenkombination SS gegenüber.
Mehr werde ich über meine Abstammung und die Professionen meiner Altvorderen hier nicht äußern, nur soviel nicht nur theoretisch standen diese sich in zwei Weltkriegen auf der Visierlinie gegenüber.
Und Larissa, im Deutschen gibt es ein unpassendes Sprichwort, Reisende soll man nicht aufhalten. Ich verstehe es eher so, Reisende KANN man garnicht aufhalten. Du warst und bist in Deiner Einzigartigkeit eine Bereicherung hier gewesen, ... neben ca. 1000 Anderen, welche sich bis heut hier einbrachten.
Und, und da bin ich mir sogar recht sicher, Du wirst es auch eines Tages wieder sein, wenn Du aus der Schmollecke (ohne Richtungsangabe !) selbstständig herausfinden solltest. Viele werden Dir dabei Hilfe andienen wollen, diesen Schritt mußte trotzdem selber machen.

In der Zwischenzeit sehe ich, eine andere ebenfalls einzigartige Teilnehmerin hat schon den ersten Schritt getan.

P.S. @4krug dafür gibt's doch http://translate.google.de Ist doch kein Problem und war sicher nicht als unverschämter Verstoß gegen die Nettiquette gedacht.


Verachte den Krieg, aber achte den Krieger!


zuletzt bearbeitet 20.02.2013 14:45 | nach oben springen
lockDas Thema wurde geschlossen.



Besucher
27 Mitglieder und 55 Gäste sind Online

Wir begrüßen unser neuestes Mitglied: DerKurze
Besucherzähler
Heute waren 2739 Gäste und 162 Mitglieder, gestern 3466 Gäste und 184 Mitglieder online.

Forum Statistiken
Das Forum hat 14356 Themen und 557058 Beiträge.

Heute waren 162 Mitglieder Online:

Besucherrekord: 589 Benutzer (24.10.2016 20:54).

Xobor Ein eigenes Forum erstellen