#21

RE: Kinder beantragen Stasi-Akten der Eltern

in Staatssicherheit der DDR (MfS) 13.01.2013 23:10
von Wanderer zwischen 2 Welten | 2.340 Beiträge

Zitat von Feliks D. im Beitrag #19


Ja das erklärt auch das Interesse an dieser Einrichtung, jetzt sollen schon die Kinder den Eltern hinterherschnüffeln. Müssen die dann auch zahlen oder bekommen die kostenlose Einsicht? Na ich werd mal fragen ob da ein, über meine Berichte hinausgehendes, grundlegendes Interesse vorhanden ist; denke mal ich kenn die Antwort bereits.



Feliks, niemand wird gezwungen Einsicht in die Akten ueber Eltern und Grosseltern zu nehmen. Auch wuerde ich es nicht als "den Eltern hinterherschnueffeln" bezeichnen sondern als Wissen zu erlangen wie der Staat den Eltern hinterhergeschnueffelt hat.


nach oben springen

#22

RE: Kinder beantragen Stasi-Akten der Eltern

in Staatssicherheit der DDR (MfS) 13.01.2013 23:22
von Feliks D. | 8.887 Beiträge

Irgendwo hatten wir genau das Thema hier schon einmal, da hatte ich mich recht deutlich geäußert. Wie will denn z.B. ein 1990 geborenes Kind bestimmte Sachverhalte bewerten können, fragen wieso warum weshalb kann es ja nicht mehr!


Was ich zu sagen hatte habe ich gesagt, nun fürchte ich das allerletzte Wort. Der Sprache Ohnmacht hat mich oft geplagt, doch Trotz und Hoffnung gab ich niemals fort! Mir scheint die Welt geht aus den Fugen bringt sich um, die vielen Kriege zählt man schon nicht mehr. Auch dieses neue große Deutschland macht mich stumm, der Zorn der Worte und die Wut wird mehr. Die Welt stirbt leise stilles Schreien hört man nicht, es hilft kein Weinen und man sieht's nicht im Gesicht. Wer einen Menschen rettet rettet so die Welt, am Ende überleben wir uns doch. Nur wir bestimmen wann der letzte Vorhang fällt, still und leise verlassen wir die Welt!

Macht es gut Freunde!
nach oben springen

#23

RE: Kinder beantragen Stasi-Akten der Eltern

in Staatssicherheit der DDR (MfS) 13.01.2013 23:26
von Fritze (gelöscht)
avatar

Zitat von Feliks D. im Beitrag #22
Irgendwo hatten wir genau das Thema hier schon einmal, da hatte ich mich recht deutlich geäußert. Wie will denn z.B. ein 1990 geborenes Kind bestimmte Sachverhalte bewerten können, fragen wieso warum weshalb kann es ja nicht mehr!


Das ist doch nicht wichtig ! Hauptsache gewisse "Knaben " haben ihre Selbstverwirklichung.


Feliks D. hat sich für diesen Beitrag bedankt
nach oben springen

#24

RE: Kinder beantragen Stasi-Akten der Eltern

in Staatssicherheit der DDR (MfS) 13.01.2013 23:28
von Feliks D. | 8.887 Beiträge

Gefunden...

Zitat
Nun ja auch so sichert man die Zukunft seiner Behörde, sind ja schließlich Millionen von Euros deren Verschwendung man irgendwie erklären muss.

Es ist doch auch schön wenn das nach dem Umsturz geborene Enkelkind eines Tages in der Schule lernt, es gab in der DDR mal ein MfS und da waren ganz viele böse IM. Der Opa war nun fiktiv einfach einmal im Reparaturwerk Neubrandenburg, mit seiner herausragenden Funktion und militärischer Bedeutung, für die Sicherstellung der Versorgung mit NSW Ersatzteilen für Werkzeugmaschinen verantwortlich. Um hier einen eventuellen Informationsabfluss und um Fälle von Wirtschaftsstraftaten (z.B. Bestechung durch NSW Firmen um überteuerte Ersatzteile zu kaufen) vorbeugend zu verhindern hatte er sich, aus vollster Überzeugung um die Notwendigkeit und die Berechtigung dieses Sicherheitsinteresses, als GMS werben lassen.

Enkelchen stellt jetzt einen Antrag und möchte Opas Akte sehen, liest Opa war GMS [also ein böser IM = zu verachtender Spitzel] und hat entsprechende Berichte geschrieben. Ich weiß ja nicht was das in einem jungen Menschen, der dies weder zeitlich noch fachlich richtig einordnen und werten kann, auslöst, zumal auch ein erhellendes Gespräch darüber mit dem Opa ja nicht mehr möglich ist.

Für meine Begriffe wird hier, um eines fragwilligen politischen Zieles willen, äußerst stümperhaft, fahrlässig und unvernünftig gehandelt!

Auch Tote haben Stasi-Akten



[]= Nachtrag


Was ich zu sagen hatte habe ich gesagt, nun fürchte ich das allerletzte Wort. Der Sprache Ohnmacht hat mich oft geplagt, doch Trotz und Hoffnung gab ich niemals fort! Mir scheint die Welt geht aus den Fugen bringt sich um, die vielen Kriege zählt man schon nicht mehr. Auch dieses neue große Deutschland macht mich stumm, der Zorn der Worte und die Wut wird mehr. Die Welt stirbt leise stilles Schreien hört man nicht, es hilft kein Weinen und man sieht's nicht im Gesicht. Wer einen Menschen rettet rettet so die Welt, am Ende überleben wir uns doch. Nur wir bestimmen wann der letzte Vorhang fällt, still und leise verlassen wir die Welt!

Macht es gut Freunde!
zuletzt bearbeitet 13.01.2013 23:31 | nach oben springen

#25

RE: Kinder beantragen Stasi-Akten der Eltern

in Staatssicherheit der DDR (MfS) 13.01.2013 23:36
von Wanderer zwischen 2 Welten | 2.340 Beiträge

Zitat von Feliks D. im Beitrag #22
Irgendwo hatten wir genau das Thema hier schon einmal, da hatte ich mich recht deutlich geäußert. Wie will denn z.B. ein 1990 geborenes Kind bestimmte Sachverhalte bewerten können, fragen wieso warum weshalb kann es ja nicht mehr!


Genauso koenntest du Zweifel daran ueben ob unsere Generation in der Lage ist bestimmte Sachverhalte aus der Zeit von 33 - 45 bewerten zu koennen. Als nicht-Zeitzeuge kann man sicher vieles nicht verstehen. Aber um so mehr Informationen man hat um so ein besseres Urteil kann man sich schon bilden.


nach oben springen

#26

RE: Kinder beantragen Stasi-Akten der Eltern

in Staatssicherheit der DDR (MfS) 14.01.2013 08:53
von Gelöschtes Mitglied
avatar

Zitat von Wanderer zwischen 2 Welten im Beitrag #20
Zitat von Vierkrug im Beitrag #8
Ich wundere mich schon lange nicht mehr. Das ist deutsche Gründlichkeit !!! Dagegen war die mittelalterliche spanische Inquisition regelrecht stümperhaft.
Will man Feindbilder über Generationen bewahren und das Mißtrauen weiter vertiefen, statt der jüngeren Generation die Möglichkeit und die Chance zu geben ihre eigenen Wege zu gehen.

vierkrug



Wer seine Vergangenheit nicht kennt hat auch keine Zukunft.


Meine Vergangenheit kenne ich und die müssen meine Kinder und Enkelkinder auch nicht von der Großinquisition erfahren. Die haben wir bereits im Kreise der Familie ausgiebig erörtert. Sie sehen es differenziert und nicht einseitig, so wie sie auch von uns erzogen wurden.
Was jedoch ihre Zukunft anbetrifft, so hat diese keinen unmittelbaren Bezug zu meiner Tätigkeit zu DDR-Zeiten - eher mit dem heutigem Gesellschaftssystem, im dem sie sich tagtäglich neu behaupten müssen.

Vierkrug


nach oben springen

#27

RE: Kinder beantragen Stasi-Akten der Eltern

in Staatssicherheit der DDR (MfS) 14.01.2013 09:26
von Gert | 12.356 Beiträge

zitat Vierkrug :Meine Vergangenheit kenne ich und die müssen meine Kinder und Enkelkinder auch nicht von der Großinquisition erfahren.

Das ist bis dahin ok, mit diesem, gleichen Argument können wir aber auch den Nationalsozialismus in der Versenkung der Geschichte verschwinden lassen. Wenn man das zu meiner Kindheit meine Eltern so gemacht hätte, hätte ich wohl nie etwas von den furchtbaren 12 Jahren erfahren.


.
All free men, wherever they may live, are citizens of Berlin, and, therefore, as a free man, I take pride in the words ‘Ich bin ein Berliner!’”
John F.Kennedy 1963 in Berlin
Geld ist geprägte Freiheit!
Dostojewski 1866
Zuerst ignorieren sie dich, dann lachen sie über dich, dann bekämpfen sie dich und dann gewinnst du.
Mahatma Gandhi
zuletzt bearbeitet 14.01.2013 09:26 | nach oben springen

#28

RE: Kinder beantragen Stasi-Akten der Eltern

in Staatssicherheit der DDR (MfS) 14.01.2013 09:34
von utkieker | 2.925 Beiträge

Wenn meine Kinder irgendwann nach meinen Ableben, das Bedürfnis verspüren meine Stasiakten einzusehen, möchte ich ihnen nicht Steine in den Weg legen. Ich vertraue meinen Kindern! Aber warum sollen sie den Stasiunterlagen mehr trauen als ihren geliebten "Paps", ich müßte mir dann ernsthaft Vorwürfe machen, ob ich irgend etwas falsch gemacht habe in meinen Leben.

Gruß Hartmut!


"Die Vergangenheit zu verbieten macht sie nicht ungeschehen, nicht einmal wenn man versucht sie selbst in sich zu verdrängen"
(Anja-Andrea 1959 - 2014)
Arnstädter, DoreHolm und glasi haben sich für diesen Beitrag bedankt
nach oben springen

#29

RE: Kinder beantragen Stasi-Akten der Eltern

in Staatssicherheit der DDR (MfS) 14.01.2013 09:34
von damals wars | 12.192 Beiträge

Zitat von Boelleronkel im Beitrag #14
Zitat von passport im Beitrag #13
Und verwundert werden viele Nachkommen feststellen, das keine Unterlagen über ihre Eltern bei der BStU existieren.


passport



Witzig witzig Passport,
aber eine Medaillie hat eben immer 2 Seiten...
vielleicht werden manche Kinder auch lesen das Papa ein "Sniper oder Praezisionschuetze bei den PKE war,also dem Mfs richtiger Weise.
Oder sie lesen andere gute Sachen

Gruessli BO


Ich habe keine Stasiakte also habe ich nicht gelebt?

Ich habe eine Stasiakte also bin ich?

Da sollte ich mir noch eine anlegen lassen, sonst bekomme ich vielleicht keine Rente?


Als Gott den Menschen erschuf, war er bereits müde; das erklärt manches.(Mark Twain)
Ein demokratischer Rechtsstaat braucht Richter, keine Henker. Interview auf der Kundgebung Je suis Charlie am 11.01.2015
"Hass hat keinen Glauben, keine Rasse oder Religion, er ist giftig." der Witwer der britische Labour-Abgeordnete Jo Cox.
http://www.neo-magazin-royale.de/zdi/art...fur-frauke.html
Büdinger hat sich für diesen Beitrag bedankt
nach oben springen

#30

RE: Kinder beantragen Stasi-Akten der Eltern

in Staatssicherheit der DDR (MfS) 14.01.2013 10:17
von Rostocker | 7.726 Beiträge

Die Titelüberschrift hört sich ja gewaltig an.Aber mich würde interessieren in Prozentezahl ausgedrückt.Wieviel Kinder und Enkel beantragen die Einsicht der Stasi Akte ihrer Eltern.Vermute mal,da kommt noch nicht mal 1% zusammen.Die Realität sieht und schaut doch ganz anders aus.Nenne mal nur ein Beispiel.In meinen Bekanntenkreis im Bundesland NRW,wenn man denen mit dem Thema Stasi oder Stasiakten kommt.Dann bekommt man zu Antwort---das ist mir egal,lass mir mit den Quatsch in Ruhe,oder man hört---es gibt doch im warsten Sinne heute andere Probleme.
Aber um noch mal auf die Titelüberschrift zurückzukommen.Das hört sich ja an,als ob nun die Kinder des Ostens alle Akteneinsicht beantragen über ihre Eltern.Aber wie gesagt die Realität schaut anders aus und in so einen Forum klingt und kommt das natürlich gewaltig rüber.


nach oben springen

#31

RE: Kinder beantragen Stasi-Akten der Eltern

in Staatssicherheit der DDR (MfS) 14.01.2013 11:13
von Gelöschtes Mitglied
avatar

Von politischer Seite nur nichts über das frühere Leben der Großeltern und Eltern wissen wollen .

Die wirtschaftliche Seite ist doch viel mehr von Interesse,. Hauptsache das Erbe wird oder ist aufgeteilt.

Vernüftig ist doch das die Stasiakten nicht geschlossen werden , denn die Schnipsel müssen alle noch sortiert werden . Ich habe keine Angst

davor und deshalb brauche ich mich nicht über solche Themen aufzuregen

Mfg Ratata


nach oben springen

#32

RE: Kinder beantragen Stasi-Akten der Eltern

in Staatssicherheit der DDR (MfS) 14.01.2013 15:11
von Arnstädter | 266 Beiträge

Zitat von ratata im Beitrag #31
Von politischer Seite nur nichts über das frühere Leben der Großeltern und Eltern wissen wollen .

Die wirtschaftliche Seite ist doch viel mehr von Interesse,. Hauptsache das Erbe wird oder ist aufgeteilt.

Vernüftig ist doch das die Stasiakten nicht geschlossen werden , denn die Schnipsel müssen alle noch sortiert werden . Ich habe keine Angst

davor und deshalb brauche ich mich nicht über solche Themen aufzuregen

Mfg Ratata




Ich kann mir aber vorstellen ,daß zb Heim ,-oder JWH kinder interesse an ihren Eltern haben.Sich fragen stellen,Wieso,Weshalb Warum.


das System funktioniert weil du funktionierst
nach oben springen

#33

RE: Kinder beantragen Stasi-Akten der Eltern

in Staatssicherheit der DDR (MfS) 14.01.2013 15:30
von Alfred | 6.853 Beiträge

Da wird aber der Sohnemann staunen, wenn man ihm einen blauen oder orangenen Aktendeckel auf dem Tisch legt. Und wenn dann alle Seiten weg sind, wird es richtig spannend.....


nach oben springen

#34

RE: Kinder beantragen Stasi-Akten der Eltern

in Staatssicherheit der DDR (MfS) 14.01.2013 15:52
von DoreHolm | 7.705 Beiträge

Zitat von Feliks D. im Beitrag #19
Zitat von Vierkrug im Beitrag #8
Ich wundere mich schon lange nicht mehr. Das ist deutsche Gründlichkeit !!! Dagegen war die mittelalterliche spanische Inquisition regelrecht stümperhaft.
Will man Feindbilder über Generationen bewahren und das Mißtrauen weiter vertiefen, statt der jüngeren Generation die Möglichkeit und die Chance zu geben ihre eigenen Wege zu gehen.

vierkrug


Ja das erklärt auch das Interesse an dieser Einrichtung, jetzt sollen schon die Kinder den Eltern hinterherschnüffeln. Müssen die dann auch zahlen oder bekommen die kostenlose Einsicht? Na ich werd mal fragen ob da ein, über meine Berichte hinausgehendes, grundlegendes Interesse vorhanden ist; denke mal ich kenn die Antwort bereits.



Das sehe ich anders. Die Kinder "sollen" nicht hinterherschnüffeln, wenn es sie nicht interessiert. Und wenn es sie interessiert, werden sie sich wohl nicht 100%ig auf die Auslegung offizieller Stellen verlassen sondern nach Antworten bei den noch Lebenden suchen, die das alles noch aus dem direkten Erzählen kennen. Was mich betrifft (und wohl auch meine beiden Schwestern) werde ich wohl von der Möglichkeit Gebrauch machen, die Akte meines Vaters anzufordern. Bin mir sicher, daß da nicht nur ein paar Blätter drin sind und ich weiß auch, wie ich das Niedergeschriebene darin zu werten habe. Im Übrigen habe ich einen ganzen dicken Leitz-Ordner, engzeilig mit Maschine geschrieben von ihm. Da geht es mir hauptsächlich noch darum einige Zusammenhänge herstellen zu können.



nach oben springen

#35

RE: Kinder beantragen Stasi-Akten der Eltern

in Staatssicherheit der DDR (MfS) 14.01.2013 16:24
von SCORN | 1.456 Beiträge

Ich halte die ganze Sache schon deshalb für Bedenklich weil sich die direkt Betoffenen nicht mehr wehren können! Keine Erklärung, darlegen von Beweggründen oder ganz einfach Richtigstellung! Der Gedanke dass ein „Sachbearbeiter“ der BSTU den wahrscheinlich überforderten Nachkommen die „DDR-Welt“ ihrer Eltern erklärt ist schlichtweg pervers!

Es ist doch bekannt dass diese Akten nicht der Weisheit letzter Schluss sind sondern lediglich subjektive Vorgänge. Wenn man bedenkt dass Leute als IM geführt wurden ohne dass sie dies wussten, und solche Fälle gab es nachweislich, so verbietet sich diese mehr als scheinheilige Praxis schon aus Gründen der Moral und Fairniss den Verstorbenen gegenüber!


damals wars und Feliks D. haben sich für diesen Beitrag bedankt
zuletzt bearbeitet 14.01.2013 22:52 | nach oben springen

#36

RE: Kinder beantragen Stasi-Akten der Eltern

in Staatssicherheit der DDR (MfS) 14.01.2013 16:26
von Grenzwolf62 (gelöscht)
avatar

Zitat von DoreHolm im Beitrag #34
Zitat von Feliks D. im Beitrag #19
Zitat von Vierkrug im Beitrag #8
Ich wundere mich schon lange nicht mehr. Das ist deutsche Gründlichkeit !!! Dagegen war die mittelalterliche spanische Inquisition regelrecht stümperhaft.
Will man Feindbilder über Generationen bewahren und das Mißtrauen weiter vertiefen, statt der jüngeren Generation die Möglichkeit und die Chance zu geben ihre eigenen Wege zu gehen.

vierkrug


Ja das erklärt auch das Interesse an dieser Einrichtung, jetzt sollen schon die Kinder den Eltern hinterherschnüffeln. Müssen die dann auch zahlen oder bekommen die kostenlose Einsicht? Na ich werd mal fragen ob da ein, über meine Berichte hinausgehendes, grundlegendes Interesse vorhanden ist; denke mal ich kenn die Antwort bereits.



Das sehe ich anders. Die Kinder "sollen" nicht hinterherschnüffeln, wenn es sie nicht interessiert. Und wenn es sie interessiert, werden sie sich wohl nicht 100%ig auf die Auslegung offizieller Stellen verlassen sondern nach Antworten bei den noch Lebenden suchen, die das alles noch aus dem direkten Erzählen kennen. Was mich betrifft (und wohl auch meine beiden Schwestern) werde ich wohl von der Möglichkeit Gebrauch machen, die Akte meines Vaters anzufordern. Bin mir sicher, daß da nicht nur ein paar Blätter drin sind und ich weiß auch, wie ich das Niedergeschriebene darin zu werten habe. Im Übrigen habe ich einen ganzen dicken Leitz-Ordner, engzeilig mit Maschine geschrieben von ihm. Da geht es mir hauptsächlich noch darum einige Zusammenhänge herstellen zu können.


Richtig, die Möglichkeit überhaupt diese Akten der Eltern einsehen zu können ist doch nichts verwerfliches.
Es geht ja nicht nur um 20jährige Kinder, diese "Kinder" können mittlerweile auch über 60 sein.
Übrigens dreht sich nicht alles um Vorverurteilung des MfS, die Akten sind aber nun einmal gegenständlich da und es ist gut das man selbst oder halt die Kinder, wenn der Wunsch besteht, Einsicht nehmen kann.


Schmiernippel hat sich für diesen Beitrag bedankt
nach oben springen

#37

RE: Kinder beantragen Stasi-Akten der Eltern

in Staatssicherheit der DDR (MfS) 14.01.2013 16:46
von Alfred | 6.853 Beiträge

GW,

bei der Einsicht in die Akten darfst Du aber nicht vergessen, dass Du nur das zu lesen bekommst, was die Behörde möchte.
Ich habe dies selbst schon erlebt. Ein Bekannter bekam bestimmte Unterlagen. Obwohl er sich schon einige Zeit mit dem Thema beschäftigte, war er bei bestimmten Fragen überfordert. Da ging es um bestimmte Formulare, Abkürzungen und verschiedene andere Zusammenhänge.

Für mich ist dies nichts anderes als eine Arbeitsplatzsicherungsmaßnahme der BStU und das man in der heutigen Geschichte von anderen Problemen und eigenen Problemen ablenken kann.


nach oben springen

#38

RE: Kinder beantragen Stasi-Akten der Eltern

in Staatssicherheit der DDR (MfS) 14.01.2013 17:11
von Grenzwolf62 (gelöscht)
avatar

Zitat von Alfred im Beitrag #37
GW,

bei der Einsicht in die Akten darfst Du aber nicht vergessen, dass Du nur das zu lesen bekommst, was die Behörde möchte.
Ich habe dies selbst schon erlebt. Ein Bekannter bekam bestimmte Unterlagen. Obwohl er sich schon einige Zeit mit dem Thema beschäftigte, war er bei bestimmten Fragen überfordert. Da ging es um bestimmte Formulare, Abkürzungen und verschiedene andere Zusammenhänge.

Für mich ist dies nichts anderes als eine Arbeitsplatzsicherungsmaßnahme der BStU und das man in der heutigen Geschichte von anderen Problemen und eigenen Problemen ablenken kann.



Alfred, ich denke da kann man geteilter Meinung sein.
Es steht jeden frei zu entscheiden ob er die Einsicht möchte oder nicht.
Das man es kann wenn man es will ist für mich legitim.
Sehe da keine ABM.


nach oben springen

#39

RE: Kinder beantragen Stasi-Akten der Eltern

in Staatssicherheit der DDR (MfS) 14.01.2013 20:27
von DoreHolm | 7.705 Beiträge

Zitat von SCORN im Beitrag #35
Ich halte die ganze Sache schon deshalb für Bedenklich weil sich die direkt Betoffenen nicht mehr wehren können! Keine Erklärung, darlegen von Beweggründen oder ganz einfach Richtigstellung! Der Gedanke dass ein „Sachbearbeiter“ der BSTU den wahrscheinlich überforderten Nachkommen die „DDR-Welt“ ihrer Eltern erklärt ist schlichtweg pervers!

Es ist doch bekannt dass diese Akten nicht der Weisheit letzter Schluss sind sondern lediglich subjektive Vorgänge. Wenn man bedenkt dass Leute als IM geführt wurden ohne dass sie dies wussten, und solche Fälle gab es nachweislich, so verbietet sich diese mehr als scheinheilige Praxis schon aus Gründen der Moral und Fairniss den Verstobenen gegenüber!



Habe in meiner Akte keine Stellungnahme oder Bewertung irgendeiner Nachwende-Behörde gefunden. So vermute ich es auch bei der Akte meines Vaters. Halte mich politisch und geschichtlich, auch in Verbindung mit den Memoiren meines Vaters, für fähig genug, hier die Spreu vom Weizen zu trennen.



nach oben springen

#40

RE: Kinder beantragen Stasi-Akten der Eltern

in Staatssicherheit der DDR (MfS) 14.01.2013 20:34
von Thunderhorse | 4.016 Beiträge

Zitat von Alfred im Beitrag #33
Da wird aber der Sohnemann staunen, wenn man ihm einen blauen oder orangenen Aktendeckel auf dem Tisch legt. Und wenn dann alle Seiten weg sind, wird es richtig spannend.....


Na bei einem leeren Aktendeckel gibts eher einen schlanken Dreizeiler.
Bei einer Antragstellung stehen die Chancen grundsätzlich 50 zu 50, dass eine Akte vorhanden ist.


"Mobility, Vigilance, Justice"
nach oben springen



Besucher
28 Mitglieder und 55 Gäste sind Online

Wir begrüßen unser neuestes Mitglied: TalSiar
Besucherzähler
Heute waren 1040 Gäste und 92 Mitglieder, gestern 3936 Gäste und 179 Mitglieder online.

Forum Statistiken
Das Forum hat 14372 Themen und 558404 Beiträge.

Heute waren 92 Mitglieder Online:

Besucherrekord: 589 Benutzer (24.10.2016 20:54).

Xobor Ein eigenes Forum erstellen