#1

Günter Schabowski - der letzte DDR-Regierungssprecher

in Das Ende der DDR 11.06.2009 21:30
von Heldrasteiner (gelöscht)
avatar

Hallo miteinander!
Ich habe gerade ein (etwas längeres) Interview von SWR1 mit G. Schabowski vom 08.04.09 gefunden.
http://www.ardmediathek.de/ard/servlet/content/2083272

Dieser Clip enthält viele Aussagen, die er auch in seinem Buch "Wir haben fast alles falsch gemacht" getroffen hat.


nach oben springen

#2

RE: Günter Schabowski - der letzte DDR-Regierungssprecher

in Das Ende der DDR 11.06.2009 22:26
von Rostocker | 7.719 Beiträge

Ich sage nur so viel,nach jeden Regiemwechsel egal welcher Art.Zeigen Verantwortliche Einsicht und Reue.Und es ist sicher nicht angebracht,diesen Menschen eine Träne nach zu weinen.Denn wenn es nicht so gekommen wäre wie es gekommen ist---hätten sie nicht von alleine umgedacht.


nach oben springen

#3

RE: Günter Schabowski - der letzte DDR-Regierungssprecher

in Das Ende der DDR 11.06.2009 22:44
von Heldrasteiner (gelöscht)
avatar

Mir ist nur aufgefallen, daß er bei manchen Fragen doch ganz schön ins Stottern kam (oder ist das immer so bei ihm?)


nach oben springen

#4

RE: Günter Schabowski - der letzte DDR-Regierungssprecher

in Das Ende der DDR 11.06.2009 23:15
von maja64 (gelöscht)
avatar

Ja,Opportunisten hatte wir ja in Deutschland schon zu allen Zeiten recht viele,der ist für mich so einer.Immer schön sagen was gerade gern gehört wird und dann gibts ne Begnadigung vom Bundespräsidenten noch obendrauf.Dieser Mensch hatte als Politbüromitglied Einblicke in Internas die 99.9% der DDR Bürger nicht hatten und labert so ein Blech zusammen.
Sorry is meine Meinung


nach oben springen

#5

RE: Günter Schabowski - der letzte DDR-Regierungssprecher

in Das Ende der DDR 12.06.2009 07:46
von Bunkerkommandant (gelöscht)
avatar

Entschuldige Maja,
aber Opportunist war er nun wirklich nie, das ist was anderes.


nach oben springen

#6

RE: Günter Schabowski - der letzte DDR-Regierungssprecher

in Das Ende der DDR 12.06.2009 08:54
von Buedinger | 1.503 Beiträge
Für mich ist der Sch. ein Wendehals. Einer, der seine Jacke in den Wind hängt.

Bei ihm hat das nichts mit Einsicht zu tun. Wie maja64 schon bemerkte, er kannte die Vorhaben der SED als Politbüro-Mitglied aus eigener Ansicht und war genauso deren Gestalter. Als seine Macht noch gefestigt war, hatte er nichts dagegen. Mag sein, dass er ein Gemäßigter war, getweifelt hat er bis zum November 1989 nicht.

Das ist meine Meinung.

Tschüß
Ricardo

.

Ich finde Menschen faszinierend, die meinen mich zu kennen.
Manchmal drängt es mich sie zu fragen, ob sie mir ein bisschen was über mich erzählen können ...

Ich übernehme die Verantwortung für alles, was ich sage, aber niemals für das, was andere verstehen!

.
zuletzt bearbeitet 12.06.2009 09:08 | nach oben springen

#7

RE: Günter Schabowski - der letzte DDR-Regierungssprecher

in Das Ende der DDR 12.06.2009 09:10
von Augenzeuge (gelöscht)
avatar
Zitat von Büdinger
Für mich ist der Sch. ein Wendehals. Einer, der seine Jacke in den Wind hängt.
Bei ihm hat das nichts mit Einsicht zu tun.
Das ist meine Meinung.
Tschüß
Ricardo


Ja das mag richtig oder auch falsch sein. Ich stelle mir nur gerade die Frage, auf welcher Basis maßen wir uns eigentlich an, zu beurteilen, wer aufrichtig Reue zeigt, oder wer ein Wendehals ist?
Damit will ich nur fragen, kann ein jahrelanges Polibüro- Mitglied überhaupt eine ehrliche Reue zeigen?? Oder haben die keine Chance mehr dazu, weil sie sie jahrzehntelang hatten???



Gruß, Augenzeuge

zuletzt bearbeitet 12.06.2009 09:11 | nach oben springen

#8

RE: Günter Schabowski - der letzte DDR-Regierungssprecher

in Das Ende der DDR 12.06.2009 10:42
von S51 | 3.733 Beiträge

Wenn man jedem, der seine Meinung ändert, das Recht dazu abstreitet, nur weil er eben lange Zeit eine andere Meinung vertreten hat, dann sorgt man zwar für klare Verhältnisse. Aber die kennen dann nur den ewigen Freund und den ewigen Feind. Da wird dann alles blockiert, was Annäherung bringen könnte.
Das klingt sehr theoretisch, zugegeben. Doch eben mit solchen Argumenten, die dem "klaren Klassenstandpunkt" von früher so sehr ähneln, werden Fronten zementiert.


GK Nord, GR 20, 7. GK
VPI B-Lbg. K III


nach oben springen

#9

RE: Günter Schabowski - der letzte DDR-Regierungssprecher

in Das Ende der DDR 12.06.2009 10:59
von turtle | 6.961 Beiträge

Hallo S51
Du siehst die Sache ja richtig! Doch diejenigen(wie Ricardo) die Zweifel an der Aufrichtigkeit des Herrn Schabowski haben kann ich auch genauso gut verstehen!Ich habe da auch manchen Zweifel. Doch egal wann jemand aus Fehlern lernt,Hauptsache er tut es überhaupt! Gruß Peter(Turtle)


nach oben springen

#10

RE: Günter Schabowski - der letzte DDR-Regierungssprecher

in Das Ende der DDR 12.06.2009 11:22
von Zermatt | 5.293 Beiträge

Im Gegensatz zu Krenz zeigt Schabowski wenigstens einen Hauch von Reue,auch wenn man schon genau hinhören muss.



nach oben springen

#11

RE: Günter Schabowski - der letzte DDR-Regierungssprecher

in Das Ende der DDR 12.06.2009 12:03
von manudave (gelöscht)
avatar

Schabowski redet für mich, wie Gysi, immer irgendwie so, als ob er das alles aus der Distanz gesehen hat und gar nicht dabei war. Es hört sich alles so harmlos an, als ob jemand über ein Erlebnis spricht - dabei war er mittendrin statt nur dabei.
Auch wenn er sich öffnet und etwas Reue zeigt - er ist und bleibt ein Mittäter der höheren Kategorie.


nach oben springen

#12

RE: Günter Schabowski - der letzte DDR-Regierungssprecher

in Das Ende der DDR 12.06.2009 13:02
von Heldrasteiner (gelöscht)
avatar

Interessante Meinungen bisher.
Mir ging es aber mit dem Interview nicht um Grundsatzdiskussionen, ob man Reue zeigen darf oder haben muß.
Ich konnte in dem Interview einfach nicht glauben, daß sich das PB nie mit Grenzzwischenfällen bzw. Fluchten (einige waren ja sehr spektakulär) beschäftigt hat, weil es sich "die Tagesordnung nicht vom Feind aufzwängen lassen wollte".
Und manche Passagen von Herrn Schabowski fand ich auch ziemlich selbstgefällig.


nach oben springen

#13

RE: Günter Schabowski - der letzte DDR-Regierungssprecher

in Das Ende der DDR 12.06.2009 16:35
von Buedinger | 1.503 Beiträge

Hallo Augenzeuge, Hallo S51,

das ist meine Meinung. Und mit meiner Meinung spreche ich auch niemandem das Recht ab, sich zu ändern.

Ich kann ihm nur nicht glauben, dass er es ehrlich meint!

Für mich ist sein plötzlicher Schwenk vom hartgesottenen PB-Mitglied zum einsichtigen und reuigen Bürger im November/Dezember 1989 zu schnell gegangen. Oder war/ist er nur ein Karrierist?

Aus eigener Erfahrung weiß ich, wie man Ende 1989 / Anfang 1990 mit unsereins umgegangen ist. Da hieß es, wir haben jetzt andere Verhältnisse und jeder möge sich doch selbst kümmern. Da war nichts mehr von der ehemals so gepriesenen Verbundenheit innerhalb der Organisation der GT. - Und ich habe mich gekümmert - so wie viele andere auch.

Tschüß
Ricardo


.

Ich finde Menschen faszinierend, die meinen mich zu kennen.
Manchmal drängt es mich sie zu fragen, ob sie mir ein bisschen was über mich erzählen können ...

Ich übernehme die Verantwortung für alles, was ich sage, aber niemals für das, was andere verstehen!

.
nach oben springen

#14

RE: Günter Schabowski - der letzte DDR-Regierungssprecher

in Das Ende der DDR 12.06.2009 17:36
von Rainman2 | 5.761 Beiträge

Hallo zusammen,

ich kann im Moment leider von diesem gigantischen ISDN-dampf-turbo-betriebenem Internet-Terminal den Beitrag nicht ansehen. Ich kenne allerdings einiges von Schabowski, begonnen bei einer Vorlesung oder besser gesagt einer Art Vortrag an der Militärpolitischen Hochschule 1989. Ich nehme mal an, dass er inzwischen nicht anders labert, als damals. Er versucht immer so zu tun, als denke er nach. Das Ergebnis in Sprachform ist allerdings oft nicht entsprechend. Er gehört, um die Diskussion um Aufrichtigkeit von Reue gleichzeitig aufzunehmen und zu umschiffen, zu denen, bei denen mir diese Frage vollkommen Schnurz ist. Er ist für mich ein Verräter.

Warum: Er war als 1. Sekretär der Berliner Parteiorganisation (= Bezirkssekretär) gleichzeitig auch Leiter der Bezirkseinsatzleitung. Insofern unterstanden ihm auch die grenzsichernden Einheiten in Berlin (siehe unsere Diskussion zum Bunker). Der Typ ist bis wenige Wochen vor seinem Rumgestottere noch rumgefahren und hat in grenzsichernden Einheiten und vor Kommandeuren Wachsamkeit und Entschlossenheit gepredigt. Das tat er übrigens auch im Vortrag bei uns. Immer schön als Hardliner - Wir lassen nicht mit uns handeln und nicht mit uns diskutieren. Und dann fällt er den Leuten, für die er lange verantwortlich war, in den Rücken. Wie auch immer man das Ergebnis seiner Pressekonferenz dann bewertet, jeder Soldat hätte die Konsequenz eines solchen Handelns besser einschätzen können, als dieser dogmatische Dummkopf. Wenn jemand in einer Verantwortung bei einer Armee ist, die Truppe zum Durchhalten aufruft und gleichzeitig der Truppe in den Rücken fällt, ob nun aus Dummheit oder Berechnung, der ist ein klassischer Verräter.

So, das ist meine Meinung dazu. Über jeden anderen könnte ich in Ruhe reden. Der ist für mich ein rotes Tuch. Will ich meine Gemütsruhe bewahren, ignoriere ich ihn. Es tut aber auch mal wieder gut, es raus zu lassen.

ciao Rainman


"Ein gutes Volk, mein Volk. Nur die Leute sind schlecht bis ins Mark."
(aus: "Wer reißt denn gleich vor'm Teufel aus", DEFA 1977)


nach oben springen

#15

RE: Günter Schabowski - der letzte DDR-Regierungssprecher

in Das Ende der DDR 12.06.2009 17:48
von maja64 (gelöscht)
avatar

Um Himmels willen was hab ich den da losgetreten.Das hab ich doch gar nicht gewollt.ICH LIEBE EUCH DOCH ALLE !!!
Jetzt muß ich doch mal einigen von Euch antworten.

@ Bunkerkommandant,nenn es wie du willst ob Opportunist oder Wendehals,is für mich das gleiche.

@ Augenzeuge,du fragst auf welcher Basis wir so urteilen können.Ich sage dir jeder auf der Basis seiner eigenen Lebenserfahrung(jeder von uns hat natürlich eine andere gemacht).Die meisten von uns haben sie in 2 verschiedenen Staaten u. 2 verschiedenen Systemen gemacht.Ich habe zur Wendezeit genügend SED-Mitglieder gesehen die nichts eiligeres zu tun hatten ,als in die CDU einzutreten.Und solcher Typ Mensch kotz mich an.
Warum kann Schabowski nicht in Ruhe seine Rente genießen? Wieso drängt es ihn immer wieder ins Radio u. TV?

@heldrasteiner,erst mal ENDSCHULDIGUNG für dieses AusmaßIch könnte mir vorstellen das sowas(Grenzzwischenfälle) von denen so quasi in ner Akte nebenbei gelesen wurde,die wollten davon bestimmt nicht all zuviel wissen und wie das halt immer ist wird das an untere Charchen weitergeleitet.

@manudave,mag schon sein das die gleich rüber kommen,aber Gysi muß ich zugute halten das er damals weder im PB oder ZK war.

@büdinger,nun zu dir,Augenzeuge u. Turtle sprechen ja im vom "Bruder im Geiste" ich glaube so einen hab ich hier in dir gefunden(zumindest bei diesen Thema)

So Leute und nun bin ich auf euere Antworten gespannt

Gruß Mario


nach oben springen

#16

RE: Günter Schabowski - der letzte DDR-Regierungssprecher

in Das Ende der DDR 12.06.2009 18:27
von Augenzeuge (gelöscht)
avatar

Hey- maja64,rainman, büdinger und einige andere-

warum so explosiv? Ist doch nichts losgetreten worden.

1. Büdingers Meinung habe ich keineswegs in Frage gestellt, ich wollte nur wissen, ob denn ein Politbüromitglied eine Chance auf Reue hätte. Ich wäre sicher bei meiner Vergangenheit der Letzte, der Schabo. humanisieren würde, letztlich dachte ich, einer von euch sieht das anders...Also, Frage ist klar beantwortet. OK.

2. maja 64. Du hast völlig recht. Schabo. ist ein Opportunist. Ich weiß nicht wieso Bunkerkommandant das in Frage stellt.
Für alle:Ein Opportunist ist eine Person, die zweckmäßig handelt, um sich der jeweiligen Lage anzupassen und einen Vorteil daraus zu ziehen. Opportunismus wird häufig mit politischem/sozialem Bezug als grundsatz- und charakterloses Verhalten beschrieben. So wie ihr das schildert, passt Schabo. hier gut rein, denke ich.

3.Gysi ist viel gefährlicher als Schabo, weil rhetorisch begabt und leugnet immer noch seine IM-Tätigkeiten. Er steht nicht dazu was er getan hat. Man könnte ihn mal mit dem Bunkerkommandanten bekannt machen...
Beispiel:Gysi: „Nennen Sie mir andere Abgeordnete des Bundestages, die sich für Robert Havemann so eingesetzt haben wie ich und die diesbezüglich so viel erreichten.“ Es fehlte nur noch der Satz: „Aber ich war doch sein Freund...“
Wie nennt man denn das?!

4. Weißt du maja64, den Bruder im Geist haben wir nicht erfunden, frag hier mal den Rainer-Maria oder Rainman..
Turtle hat dies sozusagen als Gegenpol ab Eisenach gesetzt. Aber ich finde es gut, wenn sich hier noch mehr auf dieser Ebene finden können. Ist das bei uns denn ausgeschlossen? Generell hat das hat doch nichts Negatives, oder?

Gruß, Augenzeuge


nach oben springen

#17

RE: Günter Schabowski - der letzte DDR-Regierungssprecher

in Das Ende der DDR 12.06.2009 18:44
von Pirx (gelöscht)
avatar

Zitat von Rainman2
Hallo zusammen,
i... Wenn jemand in einer Verantwortung bei einer Armee ist, die Truppe zum Durchhalten aufruft und gleichzeitig der Truppe in den Rücken fällt, ob nun aus Dummheit oder Berechnung, der ist ein klassischer Verräter....
ciao Rainman


Meine Meinung ist. Sein berühmter Satz, aus Unwissenheit oder aus Berechnung geäussert, hat die Welt geändert.
Hier die Zusammenhänge:
In Antwort auf:
Auf die Frage eines Journalisten, ab wann die neue Regelung gelte, antwortete Schabowski wörtlich: „Das tritt nach meiner Kenntnis… ist das sofort, unverzüglich.“ Gegenüber der Berliner Tageszeitung Der Tagesspiegel berichtete Ehrman fast zwanzig Jahre später, dass er zuvor einen Hinweis von einem hohen SED-Funktionär erhalten habe, genau nach diesem neuen Reisegesetz zu fragen. Schabowski hielt den Sachverhalt für denkbar, schloss aber aus, darin eingeweiht gewesen zu sein.
Die Reiseregelung sollte eigentlich erst am folgenden Tag um 4 Uhr früh veröffentlicht werden. Doch einmal live den Medien der ganzen Welt verkündet, führten diese Sätze bereits am selben Abend zur Maueröffnung, da sie tausende Berliner veranlassten, zu den Grenzübergangsstellen zu ziehen und massiv deren Öffnung zu verlangen. Am Ost-Berliner Grenzübergang Bornholmer Straße kamen dieser Forderung die dort ihren Dienst verrichtenden Offiziere der Passkontrolleinheit (PKE, Staatssicherheit, Abteilung VI) und der Grenztruppen der DDR zuerst nach und lösten damit eine Kettenreaktion an allen Grenzübergängen in und um Berlin aus. Kurz nach Mitternacht kam es dann auch zu weiteren Öffnungen an der innerdeutschen Grenze zur Bundesrepublik.


Quelle

Das diese Pressekonferenz den Anfang vom Ende der DDR einläutete, konnte Schabowski nicht ahnen.

Gruß Pirx


nach oben springen

#18

RE: Günter Schabowski - der letzte DDR-Regierungssprecher

in Das Ende der DDR 12.06.2009 18:56
von Rainman2 | 5.761 Beiträge

Hallo Pirx,

in Ergänzung der Zusammenhänge: Im Entwurf des Reisegesetzes stand etwas von einer Sperrfrist bis 10.11.1989 04:00 Uhr. Dann wäre das Ding über die offiziellen Kanäle rausgegangen, die Grenztruppen und andere betroffene Organe wären darauf vorbereitet gewesen. Aus meiner heutigen Sicht hätte das genauso zum Ende der DDR geführt, wenn auch nicht ganz so abrupt. Aber so ist Schabowski den Leuten, für die er Verantwortung trug, in den Rücken gefallen. Er hat einfach nicht durchgelesen, was ihm vorlag. Pikantes Detail: Er hatte den Entwurf des Reisegesetzes von Krenz erhalten, der, genauso unbedarft in Regierungsarbeit, die Sperrfrist ebenfalls übersehen hat - weshalb hätte er sonst das Exemplar an den Regierungssprecher weitergegeben. Aus Sicht der verheizten und in Gefahr gebrachten Soldaten bleiben aus meiner Sicht: Verantwortungslosigkeit, Verrat. Die Sache mit dem Tipp an Ehrmann hatte damit eigentlich nichts zu tun.

ciao Rainman


"Ein gutes Volk, mein Volk. Nur die Leute sind schlecht bis ins Mark."
(aus: "Wer reißt denn gleich vor'm Teufel aus", DEFA 1977)


nach oben springen

#19

RE: Günter Schabowski - der letzte DDR-Regierungssprecher

in Das Ende der DDR 12.06.2009 19:10
von Bunkerkommandant (gelöscht)
avatar

@ Maja64 und @ Augenzeuge

Natürlich habt ihr Recht, ich bitte um Entschuldigung. So ist das, wenn man überarbeitet ist und nicht richtig liest.
Ich hab das mit der Opposition verwechselt...Seht es mir nach. Asche auf mein Haupt.

Ich gebe rainman mit seinem Beitrag da völlig Recht.

Gäääähhnn... ich muss ins Bett, ich les schon Dinge, die gar nicht dastehen.

Wir lesen uns,
Thomas.


nach oben springen

#20

RE: Günter Schabowski - der letzte DDR-Regierungssprecher

in Das Ende der DDR 12.06.2009 19:14
von Augenzeuge (gelöscht)
avatar

Zitat von Pirx

Das diese Pressekonferenz den Anfang vom Ende der DDR einläutete, konnte Schabowski nicht ahnen.
Gruß Pirx


Hallo Pirx,

Deine Aussage muss ich bezweifeln. Schabowski denke ich, muss in seinem Job soviel Intelligenz gehabt haben, das er die Folgen des gesprochenen Wortes abschätzen konnte. Wenn man abends eine Konferenz macht, und man sagt, das tritt sofort in Kraft....muss man ziemlich daneben sein.

Wenn er diesen Satz sagt, dabei noch abliest- also dabei Zeit hat noch nachzudenken- dann muss ihm- auch in diesen hektischen Tagen- die Tragweite klar geworden sein.

Wieso haben das Millionen andere Bürger sofort begriffen? Ich habe damals, 19 Uhr, ein Telefonat geführt und mir war klar was passieren wird. Deshalb bin ich auch gleich an die Grenze, hier musste man doch dabei sein.

Währenddessen geht das Politbüro schlafen und kriegt nichts mehr mit, und dann sind sie nach Stunden von der Entwicklung überrascht.. Was für Dilettanten waren in dem Staat an der Macht, auf den sie noch stolz waren?

Gruß, Augenzeuge


nach oben springen



Besucher
26 Mitglieder und 69 Gäste sind Online

Wir begrüßen unser neuestes Mitglied: Erinnerung
Besucherzähler
Heute waren 1369 Gäste und 94 Mitglieder, gestern 3611 Gäste und 206 Mitglieder online.

Forum Statistiken
Das Forum hat 14366 Themen und 557751 Beiträge.

Heute waren 94 Mitglieder Online:

Besucherrekord: 589 Benutzer (24.10.2016 20:54).

Xobor Ein eigenes Forum erstellen