#81

RE: Günter Schabowski - der letzte DDR-Regierungssprecher

in Das Ende der DDR 18.09.2009 13:12
von Augenzeuge (gelöscht)
avatar

Zitat von CaptnDelta

Zitat von Thunderhorse
Wäre mal interessant, zu erfahren, warum er als Verteidigungsminister nicht eine Information an sein Ministerium weitergeletiet hat.


In der Tat eine sehr gute Frage.
Komisch das sich alles an Sch.. aufhaengt, und dafuer das Faktum uebersieht, das sich das praktisch die gesamte Kommandoebene schlafen gelegt hatte (obwohls um vier doch haette losgehen sollen!).
-Th
Edit:Typo




Hallo CaptnDelta, genau diese Frage stelle ich mir schon lange und wundere mich wie du, dass alles ruhig nach Hause fährt und nicht erreichbar ist...

Auch wenn die GT um 21 Uhr immer noch nicht informiert waren, 8 Stunden später wäre es ja offiziell losgegangen, so frage ich mich, wann und wer bitte, hätte diese dann informiert? 3:50 Uhr?

Und heute hat Schabowski an den meisten Dingen schuld? Das unsere ehemaligen Grenzer auf ihn nicht gut zu sprechen sind, kann ich noch nachvollziehen, aber in diesem Zusammenhang ist er für mich keinesfalls der Hauptschuldige.

Manchmal frage ich mich, ob die Bedeutung der Grenzöffnung und die Folgen überhaupt korrekt eingeschätzt wurden. Vieles spricht nicht dafür. Dann hätte man auch die NVA informieren müssen, weil die Lage in Berlin speziell am Brandenburger Tor schon bei der der Großdemo wenige Tage zuvor betrachtet worden war. Und hier hatte man auch Angst vor einer Masse, die Richtung Brandenb. Tor marschiert.
Man sprach übrigens auch von einem Reisegesetz, nicht Ausreisegesetz! Da kann man nicht so tun, als ob nur die Ausreisen anfangs gemeint waren.
Also, wenn ich so einige Dinge betrachte, so muss ich doch der Einschätzung von Thunderhorse zustimmen.

Augenzeuge


nach oben springen

#82

RE: Günter Schabowski - der letzte DDR-Regierungssprecher

in Das Ende der DDR 18.09.2009 13:20
von Alfred | 6.861 Beiträge

Augenzeuge,

8 Stunden später, also um 4.00 Uhr wäre noch nichts gewesen.

In der Mitteilung stand, die Personen sollten sich die entsprechenden Unterlagen , Stempel holen. Die verantwortlichen Pass-meldestellen öffneten wohl 09.00 Uhr, somit wäre schon genügend Zeit gewesen die GÜSt und GT zu informieren.


nach oben springen

#83

RE: Günter Schabowski - der letzte DDR-Regierungssprecher

in Das Ende der DDR 18.09.2009 13:30
von Augenzeuge (gelöscht)
avatar

Zitat von Alfred
Augenzeuge,
8 Stunden später, also um 4.00 Uhr wäre noch nichts gewesen.
In der Mitteilung stand, die Personen sollten sich die entsprechenden Unterlagen , Stempel holen. Die verantwortlichen Pass-meldestellen öffneten wohl 09.00 Uhr, somit wäre schon genügend Zeit gewesen die GÜSt und GT zu informieren.



Ich glaube, ihr damaligen Verantwortlichen habt das heute immer noch nicht kapiert.
Das Volk war aus der Kindergartenrolle raus, endlich, wenn man es 28 Jahre einsperrt, dann gehen die nicht ruhig zum Meldeamt und bitten untertänigst um Visaerteilung- nein dann marschiert es los. Und springt mal auf die verhasste Mauer....
Da kann man nicht bei ADN so eine Meldung abends bringen, sich zurücklehnen und meinen, ach- wir haben ja noch Zeit. Ist doch erst morgen...
Die Zeit, die war für die Verantwortlichen schon vorher abgelaufen, nur sie hatten es nicht gemerkt, einfach nicht gemerkt...genauso wie sie die Pressekonferenz nicht mehr mitbekommen haben, Hawaii wusste Bescheid, Wandlitz noch nicht.....


Sorry, aber ich wollte mal Tacheles reden...


nach oben springen

#84

RE: Günter Schabowski - der letzte DDR-Regierungssprecher

in Das Ende der DDR 18.09.2009 13:34
von CaptnDelta (gelöscht)
avatar

Zitat von Alfred
... Die verantwortlichen Pass-meldestellen öffneten wohl 09.00 Uhr, ...

... und um 9:30 waere die Stempelfarbe ausgegangen oder so'n aehnlicher Schmarrn, weil die Passmeldestellen nix von der Aktion wussten. Mann, wann haettet ihr den gemerkt das man die Leute nicht mehr mit so 'nem buerokratischen Kaese aufhalten kann? Vor allem wenn man die ganze Aktion schon die Nacht vorher durch die Westpresse jagt?
-Th


nach oben springen

#85

RE: Günter Schabowski - der letzte DDR-Regierungssprecher

in Das Ende der DDR 18.09.2009 13:38
von Rainman2 | 5.764 Beiträge

Zitat von Augenzeuge

Zitat von CaptnDelta

Zitat von Thunderhorse
Wäre mal interessant, zu erfahren, warum er als Verteidigungsminister nicht eine Information an sein Ministerium weitergeletiet hat.


In der Tat eine sehr gute Frage.
Komisch das sich alles an Sch.. aufhaengt, und dafuer das Faktum uebersieht, das sich das praktisch die gesamte Kommandoebene schlafen gelegt hatte (obwohls um vier doch haette losgehen sollen!).
-Th
Edit:Typo




Hallo CaptnDelta, genau diese Frage stelle ich mir schon lange und wundere mich wie du, dass alles ruhig nach Hause fährt und nicht erreichbar ist...




Hallo Augenzeuge,

die sind nicht nach Hause gefahren. Die sind von der ZK-Tagung nach Straußberg, saßen also im Auto während der Pressekonferenz. Während der Beratung in Straußberg wurde Streletz ans Telefon gerufen. "Schabowski habe auf der Pressekonferenz irgendwelchen Mist verzapft ..." lautete die Information an ihn. Auch die Lage an den Grenzübergangsstellen wurde zu spät ins Ministerium gemeldet. Der Chef GT verabschiedete sich daraufhin aus der Runde beim Minister und fuhr nach Paetz. Die Führung der NVA und der Grenztruppen saß also in den entscheidenden Stunden jeweils im Auto und wurde nur ungenügend über die Lage informiert (Autotelefone gab es ja damals noch nicht).

Die habe also nicht geschlafen. Sie waren nur nicht auf die Führung einer solchen, nie angedachten oder durchgespielten Lage unter diesen Bedingungen eingerichtet. Auch die unterstellten Stäbe waren augenscheinlich paralysiert. Wer stört schon eine Ministerrunde, nur weil sich ein paar "Unruhestifter" an ein paar Grenzübergangsstellen sammeln. Als es eskalierte und schnell gehen musste, saß dann der Chef GT im Auto ...

ciao Rainman


"Ein gutes Volk, mein Volk. Nur die Leute sind schlecht bis ins Mark."
(aus: "Wer reißt denn gleich vor'm Teufel aus", DEFA 1977)


nach oben springen

#86

RE: Günter Schabowski - der letzte DDR-Regierungssprecher

in Das Ende der DDR 18.09.2009 13:42
von Rainman2 | 5.764 Beiträge

Zitat von CaptnDelta

Zitat von Alfred
... Die verantwortlichen Pass-meldestellen öffneten wohl 09.00 Uhr, ...

... und um 9:30 waere die Stempelfarbe ausgegangen oder so'n aehnlicher Schmarrn, weil die Passmeldestellen nix von der Aktion wussten. Mann, wann haettet ihr den gemerkt das man die Leute nicht mehr mit so 'nem buerokratischen Kaese aufhalten kann? Vor allem wenn man die ganze Aktion schon die Nacht vorher durch die Westpresse jagt?
-Th




Hallo CaptnDelta,

die Situation dieser Tage sollte man nicht außer acht lassen. Das Politbüro, quasi die gesamte Staatsführung versuchte, sich irgendwie neu zu positionieren. Als ausführende Organe des staatlichen Willens, um es mal so zu formulieren, hatten wir gewisse Schwierigkeiten, diesen Willen überhaupt, oder gar seine Richtung festzustellen. In so einer Situation ist das erste Bedürfnis der jeweiligen Hierarchie, ihr eigenes Funktionieren zu sichern. Da geht es nicht um "Merken" oder "Nichts merken".

ciao Rainman


"Ein gutes Volk, mein Volk. Nur die Leute sind schlecht bis ins Mark."
(aus: "Wer reißt denn gleich vor'm Teufel aus", DEFA 1977)


nach oben springen

#87

RE: Günter Schabowski - der letzte DDR-Regierungssprecher

in Das Ende der DDR 18.09.2009 13:45
von Augenzeuge (gelöscht)
avatar

Zitat von Rainman2
Die Führung der NVA und der Grenztruppen saß also in den entscheidenden Stunden jeweils im Auto und wurde nur ungenügend über die Lage informiert (Autotelefone gab es ja damals noch nicht).



Sorry Klaus-Peter, Autotelefone gab es schon einige Jahre. Mussten im Transit doch immer angegeben werden...
Also gehe ich mal von aus, das die Spitzen der Partei auch so erreichbar sein sollten.....

Ok, geschlafen haben sie nicht! Aber nachgedacht haben sie auch nicht groß. Immerhin war die Grenzschließung 28 Jahre früher besser organisiert.....

Gruß, Jörg


nach oben springen

#88

RE: Günter Schabowski - der letzte DDR-Regierungssprecher

in Das Ende der DDR 18.09.2009 13:51
von CaptnDelta (gelöscht)
avatar

@Alfred:

hier was Streletz darueber dachte, wer da wie zu informieren sei.



-Th


nach oben springen

#89

RE: Günter Schabowski - der letzte DDR-Regierungssprecher

in Das Ende der DDR 18.09.2009 14:07
von CaptnDelta (gelöscht)
avatar

Zitat von Rainman2

Zitat von CaptnDelta
... und um 9:30 waere die Stempelfarbe ausgegangen oder so'n aehnlicher Schmarrn, weil die Passmeldestellen nix von der Aktion wussten. Mann, wann haettet ihr den gemerkt das man die Leute nicht mehr mit so 'nem buerokratischen Kaese aufhalten kann? Vor allem wenn man die ganze Aktion schon die Nacht vorher durch die Westpresse jagt?


Hallo CaptnDelta,
die Situation dieser Tage sollte man nicht außer acht lassen. Das Politbüro, quasi die gesamte Staatsführung versuchte, sich irgendwie neu zu positionieren. Als ausführende Organe des staatlichen Willens, um es mal so zu formulieren, hatten wir gewisse Schwierigkeiten, diesen Willen überhaupt, oder gar seine Richtung festzustellen. In so einer Situation ist das erste Bedürfnis der jeweiligen Hierarchie, ihr eigenes Funktionieren zu sichern. Da geht es nicht um "Merken" oder "Nichts merken".
ciao Rainman



Hi Rainman,

So wie ich Alfred lese war alles komplett durchorganisiert und waere komplett in geregelten Bahnen gelaufen, haette es die Stammelei von Sch.. nicht gegeben. Das halt ich eben fuer 'nen ausgemachten Schmarren, es haette da (ebensogrosse) Probleme anderweitig gegeben, die genauso gefaehrlich haetten sein koennen. Sich da einfach nur Sch.. als Klabautermann 'rauszusuchen ist, mit Verlaub, ein bisschen duenn.

Und, ich glaub' Dir das unbedingt das da in erster Linie Stuemperei regierte. So eine Situation ist natuerlich fuer die Exekutive (Euch) nicht tragbar. Je schneller die damalige Fuehrung de-facto entmachtet war, desto ungefaehrlicher wurde alles (ist einfach mal meine These).

Servu,
-Th


nach oben springen

#90

RE: Günter Schabowski - der letzte DDR-Regierungssprecher

in Das Ende der DDR 18.09.2009 14:46
von Pitti53 | 8.791 Beiträge

Zitat von Rainman2

Zitat von Augenzeuge

Zitat von CaptnDelta

Zitat von Thunderhorse
Wäre mal interessant, zu erfahren, warum er als Verteidigungsminister nicht eine Information an sein Ministerium weitergeletiet hat.


In der Tat eine sehr gute Frage.
Komisch das sich alles an Sch.. aufhaengt, und dafuer das Faktum uebersieht, das sich das praktisch die gesamte Kommandoebene schlafen gelegt hatte (obwohls um vier doch haette losgehen sollen!).
-Th
Edit:Typo




Hallo CaptnDelta, genau diese Frage stelle ich mir schon lange und wundere mich wie du, dass alles ruhig nach Hause fährt und nicht erreichbar ist...



rainman die müssen aber laaange auto gefahren sein.kann mich erinnerndas die tage darauf auch niemand erreichbar war.und da rüttelten die bürger schon an unseren zäunen und jeder feldweg sollte zur güst werden...wir taten dann so als ob wir was vorbereiten,um die leute zu beruhigen.aber von unser führung in stendal z.b.waren alle abgetaucht.es war zum kotzen,uns auf der ebene gk/gb ^hat man eibfach im stich gelassen
Hallo Augenzeuge,

die sind nicht nach Hause gefahren. Die sind von der ZK-Tagung nach Straußberg, saßen also im Auto während der Pressekonferenz. Während der Beratung in Straußberg wurde Streletz ans Telefon gerufen. "Schabowski habe auf der Pressekonferenz irgendwelchen Mist verzapft ..." lautete die Information an ihn. Auch die Lage an den Grenzübergangsstellen wurde zu spät ins Ministerium gemeldet. Der Chef GT verabschiedete sich daraufhin aus der Runde beim Minister und fuhr nach Paetz. Die Führung der NVA und der Grenztruppen saß also in den entscheidenden Stunden jeweils im Auto und wurde nur ungenügend über die Lage informiert (Autotelefone gab es ja damals noch nicht).

Die habe also nicht geschlafen. Sie waren nur nicht auf die Führung einer solchen, nie angedachten oder durchgespielten Lage unter diesen Bedingungen eingerichtet. Auch die unterstellten Stäbe waren augenscheinlich paralysiert. Wer stört schon eine Ministerrunde, nur weil sich ein paar "Unruhestifter" an ein paar Grenzübergangsstellen sammeln. Als es eskalierte und schnell gehen musste, saß dann der Chef GT im Auto ...

ciao Rainman




nach oben springen

#91

RE: Günter Schabowski - der letzte DDR-Regierungssprecher

in Das Ende der DDR 18.09.2009 15:15
von Alfred | 6.861 Beiträge

Captn,

die Äußerung von Generaoberst Streletz ist bekannt, leider aber aus den Zusammenhang gerissen.

Und so entsteht ein falsches Bild.

Es ging -geht - um folgendes.

Krenz behauptet Sinngemäß, dass er den Befehl zur Öffnung der GÜSt gegeben hat , über Mielke. Er behauptete ebenfalls, dass er mit Mielke telefoniert hat.

Keiner der weiteren Verantwortungsträger hat an diesen Abend aber Mielke erreicht, weder Keßler, noch Streletz noch General Neiber vom MfS.

Keiner kann sich an einen entsprechenden Befehl von Krenz erinnern.

DAS ist von Streletz gemeint. Den Befehl hätte er - Krenz - den MFNV, den MfS gegen müssen ,nur ist da nichts angekommen.


zuletzt bearbeitet 18.09.2009 15:17 | nach oben springen

#92

RE: Günter Schabowski - der letzte DDR-Regierungssprecher

in Das Ende der DDR 18.09.2009 15:19
von Alfred | 6.861 Beiträge

Augenzeuge,

ob es Dir nun gefällt oder nicht, Autotelefone waren gering verbreitet. Streletz hjatte zum Beispiel kein Telefon im Auto. Das kann ich Dir zu 100% zusichern. Auch Baumgarten nicht immer.


nach oben springen

#93

RE: Günter Schabowski - der letzte DDR-Regierungssprecher

in Das Ende der DDR 18.09.2009 15:24
von Rainman2 | 5.764 Beiträge

Hallo Pitti und die anderen,

ich habe einen Teil meiner Weisheiten aus dem Film "Als die Mauer fiel - 50 Stunden, die die Welt veränderten" von Gunther Scholz. Das Video von CaptnDelta ist übrigens ein Ausschnitt aus diesem Film, soweit ich das aus der Erinnerung heraus erkennen kann. In diesem Film wird nahezu minutiös dargestellt, wo sich wer wann am 09.11. befand. Streletz sagt in diesem Film noch weit mehr zu diesen Ereignissen, als im Ausschnitt von CaptnDelta. Ich hatte auch schon mehrfach im Forum angeboten, wer den Film haben wolle, könne sich bei mir per PM melden. Das tue ich hiermit nochmals.

ciao Rainman


"Ein gutes Volk, mein Volk. Nur die Leute sind schlecht bis ins Mark."
(aus: "Wer reißt denn gleich vor'm Teufel aus", DEFA 1977)


nach oben springen

#94

RE: Günter Schabowski - der letzte DDR-Regierungssprecher

in Das Ende der DDR 18.09.2009 17:45
von Augenzeuge (gelöscht)
avatar

Zitat von Alfred
Augenzeuge,
ob es Dir nun gefällt oder nicht, Autotelefone waren gering verbreitet. Streletz hjatte zum Beispiel kein Telefon im Auto. Das kann ich Dir zu 100% zusichern. Auch Baumgarten nicht immer.



Alfred, ich bin sehr überrascht, aber deine Aussage gefällt mir auch.
Ich zweifle auch keineswegs an ihr. Aber auch hier zeigt sich, auf welchem technischen Niveau sogar die Führung der DDR arbeiten musste.

Dabei gab es Autotelefone schon (im C-Netz) seit 1984/85.


@Rainman: Sorry, du hattest recht. Wieder mal....


nach oben springen

#95

RE: Günter Schabowski - der letzte DDR-Regierungssprecher

in Das Ende der DDR 18.09.2009 17:58
von Drewitz | 356 Beiträge

Die sind wirklich laaange Auto gefahren.Noch 2 Tage später wurschtelte alles für sich alleine rum.Wenn man was fragte bekam man so dämliche Antworten-da flogen die ersten Parteiausweise...
Drewitz


MfS,BV Potsdam,Abt.VI,PKE Drewitz 1.Zug,1.Gruppe 1988-1990 danach GR44 bis zum Ende


nach oben springen

#96

RE: Günter Schabowski - der letzte DDR-Regierungssprecher

in Das Ende der DDR 18.09.2009 20:14
von Alfred | 6.861 Beiträge

[quote="Augenzeuge"][quote="Alfred"]Augenzeuge,

Alfred, ich bin sehr überrascht, aber deine Aussage gefällt mir auch.
Ich zweifle auch keineswegs an ihr. Aber auch hier zeigt sich, auf welchem technischen Niveau sogar die Führung der DDR arbeiten musste.

Dabei gab es Autotelefone schon (im C-Netz) seit 1984/85.

Augenzeuge,

richtig, die gab es , der HA III des MfS waren diese gut bekannt.


nach oben springen

#97

RE: Günter Schabowski - der letzte DDR-Regierungssprecher

in Das Ende der DDR 18.09.2009 21:02
von Alfred | 6.861 Beiträge

In einen MORGEN etscheineden Interview sagt Herr Krenz:

"Um 16 Uhr verlas ich auf einer Tagung des SED-Zentralkomitees die neue Reiseverordnung. Sie besagte, daß alle DDR-Bürger ab dem 10. November frei reisen können. Kurz nach 17 Uhr übergab ich das gleiche Exemplar, aus dem ich vorgelesen hatte, an Günter Schabowski. Er sollte den Regierungsbeschluß auf einer internationalen Pressekonferenz erläutern. Erst kurz vor Ende des Journalistenmeetings antwortete er auf die Frage eines Journalisten nach dem Zeitpunkt der Grenzöffnung anders als es in dem von mir übergebenen Papier stand: »Sofort! Unverzüglich!« Richtig wäre gewesen: »Ab 10.November«."


nach oben springen

#98

RE: Günter Schabowski - der letzte DDR-Regierungssprecher

in Das Ende der DDR 18.09.2009 21:28
von Gakl490 (gelöscht)
avatar

Als Schabowski damals sich durch die Frage von Euters in die Ecke drängen ließ ist mir bald die Tasse aus der Hand gefallen - da hat er sich noch als Gönner der Partei feiern lassen. Heute von Reue und Einsicht zu sprechen ist heuchlerisch. Auch unter seiner Mitwisserschaft sind Dinge in der DDR und nicht nur an der Grenze passiert für die kleine GT-Soldaten verurteilt wurden.


nach oben springen



Besucher
2 Mitglieder und 28 Gäste sind Online

Wir begrüßen unser neuestes Mitglied: TalSiar
Besucherzähler
Heute waren 459 Gäste und 32 Mitglieder, gestern 3617 Gäste und 188 Mitglieder online.

Forum Statistiken
Das Forum hat 14376 Themen und 558752 Beiträge.

Heute waren 32 Mitglieder Online:

Besucherrekord: 589 Benutzer (24.10.2016 20:54).

Xobor Ein eigenes Forum erstellen