#41

RE: Leben in der BRD nach der DDR

in Leben in der DDR 30.12.2012 17:26
von Pit 59 | 10.138 Beiträge

hattet ihr alle beim Gau(c)kler Unterricht ??? Bei dem ist auch jedes zweite Wort, das Wort "Freiheit" - .@Vierkrug

Was das mit den Meinungen zu tun hat wird wohl Dein Geheimnis bleiben. Alle die Mielke zugehört haben lieben sich doch auch nicht.


Harra318 und Gert haben sich für diesen Beitrag bedankt
nach oben springen

#42

RE: Leben in der BRD nach der DDR

in Leben in der DDR 30.12.2012 17:47
von eisenringtheo | 9.171 Beiträge

Weil jeder unter "Freiheit" verstehen kann, was er will, wird das Wort fast inflationär verwendet. Eigentlich schon früher, sowohl im Westen als auch im Osten.
Theo


damals wars hat sich für diesen Beitrag bedankt
nach oben springen

#43

RE: Leben in der BRD nach der DDR

in Leben in der DDR 30.12.2012 17:53
von GKUS64 | 1.609 Beiträge

Die Definition des Begriffes Freiheit hat mich zu DDR-Zeiten wenig interessiert. Ich wollte andere Länder sehen und mir nicht von senilen Männern vorschreiben lassen was richtig und was falsch ist.
Ich fühle mich jetzt hier wohl und entscheide selbst was zu tun und zu lassen und was zu hören und zu sehen ist.

Und nun rutscht gut rein ins Neue Jahr!

MfG
GKUS64


nach oben springen

#44

RE: Leben in der BRD nach der DDR

in Leben in der DDR 30.12.2012 19:26
von Ari@D187 | 1.989 Beiträge

Die Große Freiheit ist doch allgemein bekannt. Oder hab ich da was falsch verstanden?

Ari


Scheint es auch Wahnsinn, so hat es doch Methode...
zuletzt bearbeitet 30.12.2012 19:27 | nach oben springen

#45

RE: Leben in der BRD nach der DDR

in Leben in der DDR 30.12.2012 19:32
von Gelöschtes Mitglied
avatar

Zitat von Ari@D187 im Beitrag #44
Die Große Freiheit ist doch allgemein bekannt. Oder hab ich da was falsch verstanden?

Ari
Meinste die hier?


Quelle: http://www.n-joy.de/multimedia/facebookorte103.html


nach oben springen

#46

RE: Leben in der BRD nach der DDR

in Leben in der DDR 30.12.2012 19:34
von Gert | 12.354 Beiträge

Zitat von Fritze im Beitrag #39
Mir fällt da nur ein ,daß Leute sich eine Küche für 25000Euro kaufen,obwohl sie weder kochen können noch es wirklich wollen.


es soll ja auch Leute geben, die sich Autos für 25.000 € kaufen, ob wohl sie nicht Auto fahren können. Da ist nicht Kochen können für die Allgemeinheit weitaus ungefährlicher.


.
All free men, wherever they may live, are citizens of Berlin, and, therefore, as a free man, I take pride in the words ‘Ich bin ein Berliner!’”
John F.Kennedy 1963 in Berlin
Geld ist geprägte Freiheit!
Dostojewski 1866
Zuerst ignorieren sie dich, dann lachen sie über dich, dann bekämpfen sie dich und dann gewinnst du.
Mahatma Gandhi
nach oben springen

#47

RE: Leben in der BRD nach der DDR

in Leben in der DDR 30.12.2012 19:49
von Gelöschtes Mitglied
avatar

Zitat von Nostalgiker im Beitrag #24
Zitat von Gert im Beitrag #17


Wenn es aber darauf ankommt, habe ich die Freiheit:

1) das eigene Land zu verlassen, auf Antrag in der DDR möglich und praktiziert
2) ein Arbeitsverhältnis aufzulösen, wurde in der DDR tagtäglich praktiziert
3) zu Studieren was ich möchte, ( natürlich außer numerus clausus ) war in der DDR möglich und wurde praktiziert
4) Berufe zu ergreifen, die mich interessieren, war in der DDR möglich und wurde praktiziert
5) eine Wohnung zu wechseln nach Belieben und Gefallen, war in der DDR möglich und wurde praktiziert
6) mich politisch zu engagieren auch gegen die offizielle Regierungspolitik, erster Teil war möglich und erwünscht,
7) neue Parteien zu gründen, wozu, es gab doch genug
8) Vereine zu gründen war in der DDR möglich
9) zu Demonstrieren gegen die Politik des Staates oder gegen andere Dinge die da passieren war möglich, nur die Konsequenzen.....
10) den Staat verklagen, wenn ich glaube im Unrecht zu sein bis zum BGH in der DDR nannte sich dies Eingabenpolitik

Man könnte noch mehr aufzählen. Klopfe diese Punkte mal ab im Hinblick auf "Leben in der DDR". Da kommen ne Menge Antworten "negativ"
Siehst du und das ist für mich das Gegenteil von Freiheit.
Daher ist und war das Leben für mich vom ersten Tag an in der Bundesrepublik von Freiheit begleitet. Dieses Gefühl hatte ich in der DDR absolut nicht.




@Gert, na und nun?

- zu Punkt 7 las ich Heute in der Zeitung das der Gründungsantrag einer Partei vom BGH abgelehnt wurde. Diese "Partei" wollte den Sex mit Tieren legalisieren. Allzuweit scheint es mit der grenzenlosen Freiheit in der BRD auch nicht zu sein..... -


@Grenzwolf62,

da Du den Freiheitsbegriff rein auf Dein persönliches subjektives fühlen beschränkst, vielleicht noch Situationsbedingt kann ich Dein Verständnis dafür was für dich 'Freiheit' ist durchaus nachvollziehen.
Sehr viele Augenblicksituationen in der DDR von mir erlebt fallen auch unter diese Gefühl "frei zu sein".

Auch in der Gegenwart gibt es viele Situationen in denen ich das Gefühl der 'Freiheit' habe......, allerdings nicht am Frühstücksbuffet im Hotel......

Im Rahmen der finanziellen Möglichkeiten habe ich durchaus einige "Freiheiten" welche ich mir leisten kann andererseits habe ich im Lohnabhängigkeitsverhältnis drastische Einschränkungen und Zugeständnisse zu akzeptieren. Nehme ich mir die "Freiheit" dieses nicht zu machen schränke ich mir andere "Freiheiten" durch Beraubung der finanziellen Grundlagen ein.......

Heute muß ich abwägen ob ich mir die "Freiheit" leiste materielle Einbußen hinzunehmen wenn ich mich dem Tanz ums goldene Kalb entziehe, in der DDR mußte ich abwägen ob ich bereit bin/war im Namen meiner persönliche Vorstellung von "Freiheit" drastische Einschränkungen in meiner allgemeinen Lebenssituation hinzunehmen.
Was ist nun besser?
Ausgegrenzt zu sein und von der "Freiheit" nicht partizipieren zu können, einfach weil die materielle Grundlage dafür fehlt oder ausgegrenzt zu sein weil ich mit offizieller Partei- und Staatsideologie nichts am Hut habe......

Gruß
Nostalgiker
Selten solch eine haarsträubende Provokation gelesen,siehe rote Ergänzungen durch @Nostalgiker in Gerds 10 Punkten.
Leser,die von jener Zeit aus welchen Gründen auch immer nicht viel wissen,glauben den rot gehaltenen Text,nein,solche Märchen noch........


Zermatt hat sich für diesen Beitrag bedankt
nach oben springen

#48

RE: Leben in der BRD nach der DDR

in Leben in der DDR 30.12.2012 19:54
von frank | 1.753 Beiträge

Zitat von Gert im Beitrag #28
Zitat von frank im Beitrag #27
was heißt den für einen menschen 'freiheit' ?? das er das machen kann was er will ?? oder das es ihm besser geht als sein nachbar ?? besser reisen , besser jobben , größeres auto , jacht ect.
ist das die so genannte freiheit ?? für manche ja !! für mich nein!!!: ein armseliges leben in dem kein platz ist für 'nachbarn' !!!





Frank fehlen dir etwa die netten Nachbarn von früher, die alles über dich wussten, die das manchmal sogar aufschrieben ?
Auf die kann ich verzichten!




wenn du mich so fragst : ja !! es mag ja damals nachbarn gegeben haben die andere für geld , auch im staatlichen auftrag , seine 'nächsten' beobachtet oder auch notiert und angeschwärzt hat ! mir geht es um das miteinander damals also die zwischenmenschlichen beziehungen !
diese waren damals nun viel besser als die heutigen und das nicht aus der not herraus wie hier so mancher schreibt !!! beispiele hierfür hat ja wohl jeder ehemalige ddr - bürger erfahren ? wie sieht es denn heute aus mit der nachbarschaft , sicherlich gibt es auch vernünftiges umgehen miteinander aber wie oft wird heut zu tage wegen solchen delikten die polizei , gerichte oder schiedsmänner ge - bzw. angerufen !!! wenn das man wieder nicht am lieben geld sein ursprung hat ?



nach oben springen

#49

RE: Leben in der BRD nach der DDR

in Leben in der DDR 30.12.2012 19:55
von Fritze (gelöscht)
avatar

Hmmm, das genau meinte ich ! Von den Autofahrern ,sind meist die ,die Schlechtesten ,welche sich für die besten halten ! Und in Deiner Metropole gibt es sehr viele Wagen ,welche den Einkaufswert von 25.000 Euro noch überschreiten,aber ob die Besitzer alle fahren können , stelle ich mal in Abrede.
Den Vergleich mit der Küche haste aber nicht verstanden !


nach oben springen

#50

RE: Leben in der BRD nach der DDR

in Leben in der DDR 30.12.2012 20:07
von Gert | 12.354 Beiträge

Zitat von Fritze im Beitrag #49
Hmmm, das genau meinte ich ! Von den Autofahrern ,sind meist die ,die Schlechtesten ,welche sich für die besten halten ! Und in Deiner Metropole gibt es sehr viele Wagen ,welche den Einkaufswert von 25.000 Euro noch überschreiten,aber ob die Besitzer alle fahren können , stelle ich mal in Abrede.
Den Vergleich mit der Küche haste aber nicht verstanden !


Offenbar nicht , wenn du das so sagst. Aber ich muss ja nicht alles verstehen!


.
All free men, wherever they may live, are citizens of Berlin, and, therefore, as a free man, I take pride in the words ‘Ich bin ein Berliner!’”
John F.Kennedy 1963 in Berlin
Geld ist geprägte Freiheit!
Dostojewski 1866
Zuerst ignorieren sie dich, dann lachen sie über dich, dann bekämpfen sie dich und dann gewinnst du.
Mahatma Gandhi
nach oben springen

#51

RE: Leben in der BRD nach der DDR

in Leben in der DDR 30.12.2012 20:11
von frank | 1.753 Beiträge

Zitat von Grenzwolf62 im Beitrag #40
Zitat von Vierkrug im Beitrag #37
Mal eine provozierende Frage, hattet ihr alle beim Gau(c)kler Unterricht ??? Bei dem ist auch jedes zweite Wort, das Wort "Freiheit" - wie bei einer LP, die einen Sprung hat.
Ihr könnt euch hier noch so sehr darüber streiten, was "Freiheit" bedeutet - ihr werdet nie auf einen einheitlichen Nenner kommen, denn
jeder wird aus seiner subjektiven Sicht diesen Begriff definieren, obwohl die wissenschaftliche Erklärung recht eindeutig ist. Aber wie sagte es schon der alte Preußen-Fritz: "Je suis en quelque façon le pape des luthériens et des ..." (den hier mus ein jeder nach Seiner Fasson Selich werden! ...)

Vierkrug


Warum kann man nicht einfach Meinungen und Empfindungen von Menschen unkommentiert akzeptieren?
Ich brauche doch keinen Gauck um mit mir auszumachen ob ich mich jetzt freier fühle als damals in der DDR.
Und wenn man dieses Fühlen zum Ausdruck bringt wird man oft sofort als nicht ganz Herr seiner Sinne deklariert.
Es gibt sehr sehr viele ehemalige DDR-Bürger die sehr zufrieden mit dem neuen Leben sind, die aus eigener Kraft etwas erreicht haben und Stolz darauf sind.
Muss den jeder in den angesagten Heulchor einstimmen?




es gibt aber auch viele die 'rot mark' im gegenteil erleben !!! müßen diese in in die 'posaunen' der 'zufriedenen' stoßen ???



nach oben springen

#52

RE: Leben in der BRD nach der DDR

in Leben in der DDR 30.12.2012 20:25
von damals wars | 12.153 Beiträge

Die Freiheit ist da zu Ende, wo das Jobcenter anfängt.


Als Gott den Menschen erschuf, war er bereits müde; das erklärt manches.(Mark Twain)
Ein demokratischer Rechtsstaat braucht Richter, keine Henker. Interview auf der Kundgebung Je suis Charlie am 11.01.2015
"Hass hat keinen Glauben, keine Rasse oder Religion, er ist giftig." der Witwer der britische Labour-Abgeordnete Jo Cox.
http://www.neo-magazin-royale.de/zdi/art...fur-frauke.html
frank und harzstreuner haben sich für diesen Beitrag bedankt
nach oben springen

#53

RE: Leben in der BRD nach der DDR

in Leben in der DDR 30.12.2012 20:25
von frank | 1.753 Beiträge

Zitat von Gert im Beitrag #46
Zitat von Fritze im Beitrag #39
Mir fällt da nur ein ,daß Leute sich eine Küche für 25000Euro kaufen,obwohl sie weder kochen können noch es wirklich wollen.


es soll ja auch Leute geben, die sich Autos für 25.000 € kaufen, ob wohl sie nicht Auto fahren können. Da ist nicht Kochen können für die Allgemeinheit weitaus ungefährlicher.



wäre ich mir beim 'kugelfisch' nicht so sicher ! na gert wie teuer war dein auto ???



nach oben springen

#54

RE: Leben in der BRD nach der DDR

in Leben in der DDR 30.12.2012 20:31
von Harra318 | 2.514 Beiträge

"Ohne Friedensgebete keine Demonstrationen, ohne den 9. Oktober kein 9. November, ohne Friedliche Revolution keine Einheit Deutschlands."
Ohne die Einheit, heute keine Freiheit in der ehemaligen DDR.Jetzt wisst ihr was "Freiheit" ist. (wie sie definiert wird)

Harra 318


nach oben springen

#55

RE: Leben in der BRD nach der DDR

in Leben in der DDR 30.12.2012 20:39
von Gert | 12.354 Beiträge

Zitat von frank im Beitrag #53
Zitat von Gert im Beitrag #46
Zitat von Fritze im Beitrag #39
Mir fällt da nur ein ,daß Leute sich eine Küche für 25000Euro kaufen,obwohl sie weder kochen können noch es wirklich wollen.


es soll ja auch Leute geben, die sich Autos für 25.000 € kaufen, ob wohl sie nicht Auto fahren können. Da ist nicht Kochen können für die Allgemeinheit weitaus ungefährlicher.



wäre ich mir beim 'kugelfisch' nicht so sicher ! na gert wie teuer war dein auto ???


das sage ich nicht Frank, sonst kommt hier wieder Sozialneid auf. Der Fritze hat ja z.B. schon behauptet in meiner Stadt könnten die Autofahrer nicht Auto fahren


.
All free men, wherever they may live, are citizens of Berlin, and, therefore, as a free man, I take pride in the words ‘Ich bin ein Berliner!’”
John F.Kennedy 1963 in Berlin
Geld ist geprägte Freiheit!
Dostojewski 1866
Zuerst ignorieren sie dich, dann lachen sie über dich, dann bekämpfen sie dich und dann gewinnst du.
Mahatma Gandhi
nach oben springen

#56

RE: Leben in der BRD nach der DDR

in Leben in der DDR 30.12.2012 20:53
von Rostocker | 7.719 Beiträge

Zitat von damals wars im Beitrag #52
Die Freiheit ist da zu Ende, wo das Jobcenter anfängt.


Da ist was dran.Kenne persönlich einen Fall.Jemand aus meiner Nachbarschaft wollte ein Wochenende zu seiner Mutter nach Thüringen fahren.Man sagte zu ihm,er hat sich gefälligs abzumelden.Der man ist Hartz4 Empfänger,bei den darf nicht mal bekannt werden--wenn er sich das Geld für die Fahrt von Jemanden pumpt.Denn dann stehen Kürzungen im Haus.Wenn man den was von Freiheit erzählt--ist das wie ein Schlag ins Gesicht. Nun frage ich mal ganz blöd--kann man das auch als Freiheit bezeichnen.Naja er gehört nicht zu der Schicht--die sich vor Ämtern nicht nackig machen brauchen


frank, Jackson und utkieker haben sich für diesen Beitrag bedankt
nach oben springen

#57

RE: Leben in der BRD nach der DDR

in Leben in der DDR 30.12.2012 21:02
von Rostocker | 7.719 Beiträge

Zitat von Gert im Beitrag #55
Zitat von frank im Beitrag #53
Zitat von Gert im Beitrag #46
Zitat von Fritze im Beitrag #39
Mir fällt da nur ein ,daß Leute sich eine Küche für 25000Euro kaufen,obwohl sie weder kochen können noch es wirklich wollen.


es soll ja auch Leute geben, die sich Autos für 25.000 € kaufen, ob wohl sie nicht Auto fahren können. Da ist nicht Kochen können für die Allgemeinheit weitaus ungefährlicher.



wäre ich mir beim 'kugelfisch' nicht so sicher ! na gert wie teuer war dein auto ???


das sage ich nicht Frank, sonst kommt hier wieder Sozialneid auf. Der Fritze hat ja z.B. schon behauptet in meiner Stadt könnten die Autofahrer nicht Auto fahren



Dann liegt es daran---das--das Bodenblech fehlt.Das heist--sie fahren das Auto nicht--sondern laufen mit dem Auto.


nach oben springen

#58

RE: Leben in der BRD nach der DDR

in Leben in der DDR 30.12.2012 22:42
von Ari@D187 | 1.989 Beiträge

Zitat von ek40 im Beitrag #45
Zitat von Ari@D187 im Beitrag #44
Die Große Freiheit ist doch allgemein bekannt. Oder hab ich da was falsch verstanden?

Ari
Meinste die hier?
[...]

Ja genau, ansonsten kenne ich keine Freiheit. Daher dachte ich ja bisher auch immer, daß der Bundespräsident im Herzen Hamburger sei (schon wegen der Hanse).

Ari


Scheint es auch Wahnsinn, so hat es doch Methode...
zuletzt bearbeitet 30.12.2012 22:46 | nach oben springen

#59

RE: Leben in der BRD nach der DDR

in Leben in der DDR 31.12.2012 12:35
von Anton | 156 Beiträge

Zitat von Nostalgiker im Beitrag #24

3) zu Studieren was ich möchte, ( natürlich außer numerus clausus ) war in der DDR möglich und wurde praktiziert
4) Berufe zu ergreifen, die mich interessieren, war in der DDR möglich und wurde praktiziert

Die Behauptungen in rot empfinde ich realitätsfremd und auch anmaßend. In der Praxis wurde in der DDR im krassen Gegensatz dazu gehandelt und entschieden. Mir wurde mit einem Zensurenspiegel von 1,7 der Zugang zu Abitur und Studium aus politisch-ideologischen Gründen verwehrt. Grund war wohl mein christliches Elternhaus und die Nichtteilnahme an der Jugendweihe.

Anschließend durfte ich mich um eine Lehrstelle bewerben, wobei mir im Bewerbungsgespräch indirekt angeraten wurde, mich für einen 'Ehrendienst bei der NVA' für 3 Jahre zu verpflichten. Würde ich diese Verpflichtung nicht abgeben, wären meine Chancen auf einen Ausbildungsplatz in diesem Betrieb sehr gering. Mitschülern meiner Schulklasse, die sich zur selben Zeit um einen Ausbildungsplatz in verschiedenen Firmen bewarben, bekamen das Gleiche zu hören.
In der Konsequenz ergaben sich viele diesem Druck und unterschrieben die Verpflichtung, um dann nach Ausbildungsbeginn wieder abzukohlen und alles zu widerrufen. Im Anschluss gab es dann noch unangenehme Gespräche im Betrieb und WKK.
Ein kleiner Ausschnitt des 'freiheitheitlichen' DDR-Alltags zu Beginn der 80iger Jahre.

P.S. Ich bekam meine Lehrstelle auch ohne Verpflichtung und Vitamin B. Manchmal zahlt es sich eben aus, gelassen zu bleiben.



Schuddelkind hat sich für diesen Beitrag bedankt
nach oben springen

#60

RE: Leben in der BRD nach der DDR

in Leben in der DDR 31.12.2012 12:48
von Vorwendezeittouri | 142 Beiträge

Als "Aufwachs-BRDler" sage ich mal, finde ich gut, dass alle früheren DDRler heute reisen können, wohin sie wollen, und auch ungestraft Kritik äußern dürfen (z.B. gegenüber der Politik und dem Staat).
Gut finde ich auch, dass, aus meiner Sicht von der früheren West-Seite, die nervigen Grenzkontrollen nicht mehr bestehen und es keinen nervigen 20 DM vs. 20,-M Zwangsumtausch mehr gibt, zudem gefällt mir, dass in allen 5 östlichen Bundesländern die Natur wieder schön sauber ist...

Alles Bestens!


"Keine Atempause, Geschichte wird gemacht, es geht voran!" (Fehlfarben, 1980)
nach oben springen


Ähnliche Themen Antworten/Neu Letzter Beitrag⁄Zugriffe
Leben und Tod
Erstellt im Forum Grenztruppen der DDR von der 39.
31 03.12.2015 21:21goto
von der 39. • Zugriffe: 1828
Das Leben an der Grenze - Neustadt bei Coburg und Sonneberg
Erstellt im Forum Videos und Filme der ehemaligen Innerdeutschen Grenze von Schlutup
0 18.03.2015 21:56goto
von Schlutup • Zugriffe: 1351
Tipps und Tricks im alltäglichen Leben - wie hat mit Defizit gewohnt?
Erstellt im Forum Leben in der DDR von lara
29 01.10.2014 22:28goto
von FRITZE • Zugriffe: 1721
"Dummheit" kann das Leben kosten
Erstellt im Forum Themen vom Tage von Schlutup
36 24.07.2014 08:34goto
von Dandelion • Zugriffe: 1719
Jugendzeitschrift "Neues Leben"
Erstellt im Forum DDR Politik Presse von Moskwitschka
31 18.04.2014 17:25goto
von Hackel39 • Zugriffe: 4603
Das Leben in einem Tag heute 19.00 Uhr Youtube
Erstellt im Forum Themen vom Tage von Angelo
2 28.01.2011 20:08goto
von bendix • Zugriffe: 368
Leben im Sperrgebiet Gräfenthal
Erstellt im Forum DDR Zeiten von Angelo
0 01.10.2010 11:03goto
von Angelo • Zugriffe: 1974
Ein Film der Birthler Behörde "Immer lebe die Sonne"
Erstellt im Forum DDR Bilder von karl143
83 05.07.2012 22:08goto
von mjahr • Zugriffe: 14071

Besucher
28 Mitglieder und 88 Gäste sind Online

Wir begrüßen unser neuestes Mitglied: weber-thum@web.de
Besucherzähler
Heute waren 3305 Gäste und 171 Mitglieder, gestern 3611 Gäste und 206 Mitglieder online.

Forum Statistiken
Das Forum hat 14368 Themen und 557864 Beiträge.

Heute waren 171 Mitglieder Online:

Besucherrekord: 589 Benutzer (24.10.2016 20:54).

Xobor Ein eigenes Forum erstellen