#1

Hartz IV und die DDR: Von Äpfeln und Birnen

in DDR Zeiten 27.12.2012 18:07
von Angelo | 12.391 Beiträge

Berlin (ots) - Sachsen-Anhalts Ministerpräsident Reiner Haseloff muss ein guter Rechner sein. Immerhin studierte er in der DDR Physik und arbeitete am Institut für Umweltschutz in Wittenberg. So viel ist sicher. Weniger sicher ist, wie der Landesvater auf die Idee kam, dass es Hartz-IV-Beziehern heute besser gehe als Arbeitnehmern in der DDR. Zumindest »formal-materiell«. Nach seinen eigenen Berechnungen lagen er und seine Frau mit zwei Kindern bei 82 Prozent des heutigen Hartz-IV-Regelsatzes. Das mag rein rechnerisch stimmen. Die Gehälter in der DDR waren auch für Akademiker nicht gerade üppig, stellt man sie heutigen Einkommen gegenüber. Allerdings stellt sich die Frage, ob hier nicht einer Äpfel mit Birnen vergleicht. Denn abgesehen von einigen Luxusgütern wie Elektronik oder Kaffee lagen die Endverbraucherpreise östlich der Elbe deutlich unter Westniveau. Rein »formal-materiell« ergeben sich hier erstaunliche Parallelen. Ebenso wie DDR-Bürger können Langzeitarbeitslose von Urlaubsreisen in die Karibik nur träumen. Es fehlt ihnen schlicht an Geld, um die Segnungen dieser Überfluss- und Wohlstandsgesellschaft zu genießen. Zumal sich Lebensqualität nicht nur materiell bemisst. Das muss auch Haselhoff zugeben. Im Gegensatz zu den sozial oft stigmatisierten und isolierten Hartz-IV-Beziehern war man in der DDR als Arbeitnehmer fest ins gesellschaftliche Leben integriert. Und auch wenn sie nicht üppig bezahlt wurde: Arbeit gab es für alle.

Quelle Neues Deutschland


nach oben springen

#2

RE: Hartz IV und die DDR: Von Äpfeln und Birnen

in DDR Zeiten 27.12.2012 19:03
von Commander | 1.043 Beiträge

oh,oh,der Ministerpräsident eines Bundeslandes sinniert am Stammtisch.Da wäre ich gerne dabei gewesen.Und hätte ihm ganz laienhaft meine Meinung mitgeteilt.Vielleicht geht es einigen aus der "H4-Branche" heute besser.Es soll ja echte Auskenner geben.Aber man muß auch sehen,wie die Kaufkraft seit den 80iger Jahren gesunken ist.Vieles war in der DDR subventioniert,ob Tarife bei Grundnahrungsmitteln, Bus u. Bahn,Mieten,Strom u.Heizung(sofern diese vorhanden war).So konnte man einigermaßen überleben.Mit ca 800-900,-M.der DDR konnte man zwar keine großen Sprünge machen,aber es reichte.Meistens wurde im Ort oder Nachbarort gearbeitet,der Weg überschaubar.Sprikosten zB.nur für den Wochendausflug.Der lag allerdings bei 1,50M pro L"Extra".Das diese Subventionspolitik nicht ewig funktioniert war doch egal.Irgendwann aber ist doch jeder Geldtopf leer.Und wie dann weiter?Wir wissen es nicht,denn die Wende kam u.brachte uns auf den Boden zurück!Guckt Euch die Häuser besonders von privaten Eigentümern aus der damaligen Zeit an.Es gab erstens kaum Material u. wer sollte von den Minimieten große Sanierung betreiben?Mein Vater wohnte bis 1990 im Chemnitzer Kaßberggebiet.Ofenheizung u.dieToilette eine Treppe tiefer.Bis auf die Neubauten eher die Regel,als die Ausnahme.Ich hatte in den frühen 80igern zwei Kammern mit Küchennische,"bewohnt" mit Frau u. Kind.Insofern hat der Herr Ha......off schon Recht.Da mag es den H4-Empfängern von Heute schon besser gehen.
Und Arbeit für Alle? Es wurden Alle mit durchgeschleift.Und man merkte ganz genau(zB.bei Betriebsfeiern),wer dazugehörte u. wer nicht.Auch bei uns gab es "Kastenbildung".Der "Interzonenfahrer" hat doch nicht mit dem "Hofarbeiter" an einen Tisch gesessen!Wo gibt es denn sowas!?Und der gemütliche Feierabend in der Kneipe?Aus heutiger Sicht muß ich sagen,:"Hättest doch nicht zuviel reden sollen!" Dabei habe ich meine Arbeit gut gemacht.Zu mehr war ich nicht vorgesehen.Über den Grund grübele ich Heute noch.
Und der Herr Mininisterpräsident vergleicht Äpfel mit Birnen.Denn in Ost UND West kann man diese Zeiten nicht vergleichen!Dafür hat sich zuviel geändert.
Schönen Abend,Gruß C.



Theo85/2 hat sich für diesen Beitrag bedankt
zuletzt bearbeitet 27.12.2012 19:10 | nach oben springen

#3

RE: Hartz IV und die DDR: Von Äpfeln und Birnen

in DDR Zeiten 27.12.2012 19:14
von Rainman2 | 5.754 Beiträge

Das erinnert mich irgendwie an diesen alten Witz, in dem ein Jäger bei einer Jagd im Gebüsch sitzt, einen Hasen würgt und ihn anschreit: "Gib zu das Du ein Wildschwein bist!" Naja, vielleicht die einzige Methode um Sachsen-Anhalt als blühende Landschaft erscheinen zu lassen.

ciao Rainman


"Ein gutes Volk, mein Volk. Nur die Leute sind schlecht bis ins Mark."
(aus: "Wer reißt denn gleich vor'm Teufel aus", DEFA 1977)


Feliks D. und Damals87 haben sich für diesen Beitrag bedankt
nach oben springen

#4

RE: Hartz IV und die DDR: Von Äpfeln und Birnen

in DDR Zeiten 27.12.2012 19:24
von Boelleronkel (gelöscht)
avatar

Zitat von Rainman2 im Beitrag #3
Das erinnert mich irgendwie an diesen alten Witz, in dem ein Jäger bei einer Jagd im Gebüsch sitzt, einen Hasen würgt und ihn anschreit: "Gib zu das Du ein Wildschwein bist!" Naja, vielleicht die einzige Methode um Sachsen-Anhalt als blühende Landschaft erscheinen zu lassen.

ciao Rainman



Uuups Rainman....da iss BO aber ein bissle enttaeuscht...der Witz war vonnner "Staatsjagd" als die Stasigruppe nicht wiederkam...also zum vereinbarten Endtreffpunkt.

Und damit sich der Polit nicht gleich beschwert,das flotte Lottchen hat diesen mal zum "Besten"gegeben.
Somit muss es eigentlich stimmen.

Die Jenossen vonne Partei waren alle zurueck,nur die "Spezies"hatten auf einen Baumstumpf"an der alten Waldlichtung den Hasen beim Wickel und wollten das "Er"der Haase zugibt ein Wildschwein zu sein....


P.S.
uchso zum Thema!...Politikergeschwafel...mehr faellt mir da wirklich nicht ein!Jedes Tag ein neues idiotisches Idee,armer Mann,wirklich bedauernswerte Person......
Frei nach dem Motto,frueher (also inne DDR kostete ein Ltr.Benzin um 1,78DDR Mark,dann in Westmark zeiten nah? und heute 2.03E und umrechnen nicht vergessen...also DDR Mark mal 4,5 zu Westmark(Valutatransfer Umrechnung 6.28)...ups nochmal in Euro...der Typ hat doch nur lange Weile!!!
Vielleicht wuerde mal ne richtige Arbeit,wo man sieht, wie das Tageswerk so aussehen koennte etwas die Gednken befluegeln....vermutlich aber eher sinnlos...
Grussli BO


zuletzt bearbeitet 27.12.2012 19:40 | nach oben springen

#5

RE: Hartz IV und die DDR: Von Äpfeln und Birnen

in DDR Zeiten 27.12.2012 19:44
von eisenringtheo | 9.160 Beiträge

Warum macht der MP solche Vergleiche? Steht eine Kürzung von Hartz4 zur Diskussion?
Theo


nach oben springen

#6

RE: Hartz IV und die DDR: Von Äpfeln und Birnen

in DDR Zeiten 27.12.2012 19:57
von jecki09 | 422 Beiträge

nein, es soll doch ab 2013 eine "WESENTLICHE" Erhöhung von Hartz IV geben. Auch noch vor der nachsten Wahl zum dt. Bundestag.

Dass sollen die H IV Empfänger doch richtig zu würdigen wissen und nicht in Ostalgie schwärmen.


nach oben springen

#7

RE: Hartz IV und die DDR: Von Äpfeln und Birnen

in DDR Zeiten 27.12.2012 20:02
von damals wars | 12.113 Beiträge

Formal-materiell wurde er zu DDR Zeiten nach Leistung bezahlt.

Er hat formal-materiell Glück, das die Zeiten vorbei sind.


Als Gott den Menschen erschuf, war er bereits müde; das erklärt manches.(Mark Twain)
Ein demokratischer Rechtsstaat braucht Richter, keine Henker. Interview auf der Kundgebung Je suis Charlie am 11.01.2015
"Hass hat keinen Glauben, keine Rasse oder Religion, er ist giftig." der Witwer der britische Labour-Abgeordnete Jo Cox.
http://www.neo-magazin-royale.de/zdi/art...fur-frauke.html
nach oben springen

#8

RE: Hartz IV und die DDR: Von Äpfeln und Birnen

in DDR Zeiten 27.12.2012 20:57
von DoreHolm | 7.681 Beiträge

Zu solchen Aussagen eines Ministerpräsidenten kann ich nur sagen, daß dieser Mann nicht weiß, was für einen Sche.... er da von sich gibt und auch noch glaubt, daß ihm ein ordentlicher Anteil unserer Bevölkerung das abnimmt. Biertischniveau, und für diese Leute wohl auch gedacht



Schmiernippel, Feliks D., EK82I und Damals87 haben sich für diesen Beitrag bedankt
nach oben springen

#9

RE: Hartz IV und die DDR: Von Äpfeln und Birnen

in DDR Zeiten 27.12.2012 21:34
von Schmiernippel | 244 Beiträge

Leider wohne ich auch im "Land der Frühaufsteher", in dem Herr Hasseloff Ministerpräsident ist. Wahrscheinlich ist er immer sehr unausgeschlafen, denn wer aus den westlichen Bundesländern seine ausgewanderten Untertanen wieder zurückholen will, weil sie sich gut bezahlte Arbeit selbst gesucht haben und hier für weniger Geld wieder arbeiten sollen, damit die Bevölkerungszahl nicht noch mehr schwindet, nur der kann so eine Milchmädchenrechnung aufmachen. Er ist ja auch bekannt dafür, dass er großartige Wahlversprechen vor seiner Wahl gemacht hat und heute vehement abstreitet, so etwas getan zu haben.
Diese Leute sind ja in der ehemaligen DDR so was von unterdrückt worden, obwohl diese Namen nie jemand vorher kannte. Ich frage mich bloß, wie sie alle studieren konnten! Wehrdienst hat er übrigens auch geleistet.
Studium ist ja heute für solch einen Posten nicht mal nötig. Man muß eben nur labern können!



Feliks D. und DoreHolm haben sich für diesen Beitrag bedankt
nach oben springen

#10

RE: Hartz IV und die DDR: Von Äpfeln und Birnen

in DDR Zeiten 27.12.2012 23:25
von Rainman2 | 5.754 Beiträge

Zitat von Boelleronkel im Beitrag #4
... Uuups Rainman....da iss BO aber ein bissle enttaeuscht...der Witz war vonnner "Staatsjagd" als die Stasigruppe nicht wiederkam...

Och Möönsch, Onkelchen!

Nu weene doch ni glei. Den Witz gab es in verschiedenen Versionen und er passt, wie hier schön zu sehen, heute immer noch. Zum Trost und dem Ministerpräsidenten unverdientermaßen zur Ehre hier noch ein Hohelied auf sein Land der Frühaufsteher, natürlich von Rainald Grebe:



ciao Rainman


"Ein gutes Volk, mein Volk. Nur die Leute sind schlecht bis ins Mark."
(aus: "Wer reißt denn gleich vor'm Teufel aus", DEFA 1977)


nach oben springen

#11

RE: Hartz IV und die DDR: Von Äpfeln und Birnen

in DDR Zeiten 28.12.2012 05:16
von student | 89 Beiträge

Der Bevölkerungsschwund muß hier wirklich dramatisch sein, denn wenn ich mich richtig erinnere, steht in einem Buch der Bibel "Viel Volks ist eines Königs Zierde, wo aber wenig Volkes ist, das macht einen König blöde." Ich weiß nur nicht, weshalb dieser Aufschrei der Empörung, wenn ein Politiker das sagt, was er glaubt, zu sagen sich leisten zu können. Weil er das Wahlvolk, das ihn in die Position gebracht hat, Schwachsinn zu schwätzen und dabei gehört zu werden, als Stimmvieh ansieht, das mit Brot und Spielen ruhiggestellt werden kann. Aber sofort fällt mir wieder Hegel ein: Jedes Volk hat die Regierung, die es verdient.


nach oben springen

#12

RE: Hartz IV und die DDR: Von Äpfeln und Birnen

in DDR Zeiten 28.12.2012 19:16
von jecki09 | 422 Beiträge

Das frühe Aufstehen hat ihm (MP) nichts genützt, da er diesen Zeitvorsprung vor dem Spiegel im Bad verplempert hat.


nach oben springen

#13

RE: Hartz IV und die DDR: Von Äpfeln und Birnen

in DDR Zeiten 29.12.2012 13:11
von Grenzwolf62 (gelöscht)
avatar

Es ist aber auch ein Absurdum, ab einer gewissen Familiengröße kann man mit normaler Arbeit als ein Verdiener niemals mehr das Einkommen erzielen um den Betrag der staatlichen Unterstützung zu erreichen.
Dann lohnt selbst Schuften nicht mehr denn man füllt maximal nur noch auf.


zuletzt bearbeitet 29.12.2012 13:34 | nach oben springen

#14

RE: Hartz IV und die DDR: Von Äpfeln und Birnen

in DDR Zeiten 29.12.2012 16:07
von ddr-bürger (gelöscht)
avatar

Dann ist aber irgendwas an den Verteilungsverhältnissen faul. Es geht ja auch nicht um "Extremfälle" mit mehreren Kindern, betrachten wir doch die durchschnittliche Situation oder auch die Situation von Paaren über 50 (kinder sind aus dem Haus). Dank ihres Alters schwer vermittelbar, evtl. Zeitarbeit, Niedriglohn mit Stütze, da ist doch etwas faul.
Ich warte auf das Totschlagargument- seit froh des es H4 gibt.....


nach oben springen

#15

RE: Hartz IV und die DDR: Von Äpfeln und Birnen

in DDR Zeiten 29.12.2012 18:53
von Nostalgiker | 2.554 Beiträge

Zitat von Grenzwolf62 im Beitrag #13
Es ist aber auch ein Absurdum, ab einer gewissen Familiengröße kann man mit normaler Arbeit als ein Verdiener niemals mehr das Einkommen erzielen um den Betrag der staatlichen Unterstützung zu erreichen.
Dann lohnt selbst Schuften nicht mehr denn man füllt maximal nur noch auf.


Kannst Du bitte mal den unterstrichenen Teil Deiner Behauptung ganz konkret mit nachprüfbaren Zahlen belegen?
Denn so ist der Satz nur eine miese und polemische Stimmungsmache.

Gruß
Nostalgiker


Aber auf einmal bricht ab der Gesang,
einer zeigt aus dem Fenster, da spazieren sie lang,
die neuen Menschen, der neue Mensch,
der sieht aus, wie er war
außen und unter`m Haar
wie er war ...

_______________
aus; "Nach der Schlacht" - Renft - 1974
Text: Kurt Demmler

nach oben springen

#16

RE: Hartz IV und die DDR: Von Äpfeln und Birnen

in DDR Zeiten 30.12.2012 09:11
von Grenzwolf62 (gelöscht)
avatar

Zitat von Nostalgiker im Beitrag #15
Zitat von Grenzwolf62 im Beitrag #13
Es ist aber auch ein Absurdum, ab einer gewissen Familiengröße kann man mit normaler Arbeit als ein Verdiener niemals mehr das Einkommen erzielen um den Betrag der staatlichen Unterstützung zu erreichen.
Dann lohnt selbst Schuften nicht mehr denn man füllt maximal nur noch auf.


Kannst Du bitte mal den unterstrichenen Teil Deiner Behauptung ganz konkret mit nachprüfbaren Zahlen belegen?
Denn so ist der Satz nur eine miese und polemische Stimmungsmache.

Gruß
Nostalgiker


Wo bitte schön mache ich denn da miese und polemische Stimmung und vor allem gegen was?
Kann deinen unterschwelligen Vorwurf nicht recht nachvollziehen.
Wenn eine 6-Köpfige Familie mit dem Einkommen des Vaters von 1300€ brutto und dem Kindergeld von in Summe 773€, also 2073€ zur Verfügung hat und davon auch noch eine angemessene Wohnung für 6 Personen finanzieren muss, dann wird es eng für den Vater um unabhängig seine Familie zu versorgen und nur darauf bezog sich meine Aussage bar jeder Polemik.
Bei Bedarf kannst du hier gern nachrechnen.
http://www.sozialhilfe24.de/hartz-iv-4-a...g2-rechner.html
Es besteht allerdings die Möglichkeit für Geringverdiener einen Zuschuss zum staatlichen Kindergeld zu erhalten, der sich auf maximal 140€ pro Kind beziffert und die Zahlung von Wohngeld.
Da dies aber auch unterm Strich unterstützende Bezuschussungen sind, habe ich sie hier nicht berücksichtigt.


Schmiernippel hat sich für diesen Beitrag bedankt
zuletzt bearbeitet 30.12.2012 09:46 | nach oben springen

#17

RE: Hartz IV und die DDR: Von Äpfeln und Birnen

in DDR Zeiten 30.12.2012 11:47
von Schuddelkind | 3.507 Beiträge

Zitat von Grenzwolf62 im Beitrag #13
Es ist aber auch ein Absurdum, ab einer gewissen Familiengröße kann man mit normaler Arbeit als ein Verdiener niemals mehr das Einkommen erzielen um den Betrag der staatlichen Unterstützung zu erreichen.
Dann lohnt selbst Schuften nicht mehr denn man füllt maximal nur noch auf.


Grenzwolf, ist es nicht so, das es heute generell schwer ist von einem Gehalt zu leben?


Intellektuelle spielen Telecaster
nach oben springen

#18

RE: Hartz IV und die DDR: Von Äpfeln und Birnen

in DDR Zeiten 30.12.2012 17:00
von Grenzwolf62 (gelöscht)
avatar

Zitat von Schuddelkind im Beitrag #17
Zitat von Grenzwolf62 im Beitrag #13
Es ist aber auch ein Absurdum, ab einer gewissen Familiengröße kann man mit normaler Arbeit als ein Verdiener niemals mehr das Einkommen erzielen um den Betrag der staatlichen Unterstützung zu erreichen.
Dann lohnt selbst Schuften nicht mehr denn man füllt maximal nur noch auf.


Grenzwolf, ist es nicht so, das es heute generell schwer ist von einem Gehalt zu leben?



Kommt natürlich auf die Höhe des Gehalts an.
Wer als Arbeiter bei Firmen wie VW untergekommen ist, wird z.B. gut über die Runden kommen.
Die rosarote Brille die hier manche Verfechter des untergegangenen DDR-Sozialismus, Akzeptanden der jetzigen Ordnung andichten habe ich ja nicht auf.
Ich sehe auch die gegenständlichen Härten des Lebens heutzutage und dazu gehören halt auch recht magere Entlohnungen im unteren Einkommensbereich.
Die Spanne zwischen wirklich lohnenswerter Arbeit und den staatlichen Hilfen klafft zu sehr.
Der Alleinversorger der besagten 6-Kopf-Familie kann halt den Hammer getrost aus der Hand legen wenn er z.B. in einem Handwerksbetrieb im Osten schafft, außer sein Stolz verbietet ihm das.


zuletzt bearbeitet 30.12.2012 17:06 | nach oben springen

#19

RE: Hartz IV und die DDR: Von Äpfeln und Birnen

in DDR Zeiten 30.12.2012 19:44
von jecki09 | 422 Beiträge

Kann sich hier noch jemand an die Begründung der Gewerkschaften erinnern, warum es die 5000 Jobs zu 5000 DM im Monat (brutto) nicht gegeben hat???


zuletzt bearbeitet 30.12.2012 19:45 | nach oben springen

#20

RE: Hartz IV und die DDR: Von Äpfeln und Birnen

in DDR Zeiten 30.12.2012 20:05
von Gelöschtes Mitglied
avatar

Zitat von jecki09 im Beitrag #19
Kann sich hier noch jemand an die Begründung der Gewerkschaften erinnern, warum es die 5000 Jobs zu 5000 DM im Monat (brutto) nicht gegeben hat???
Wieso nicht gegeben hat,weil es "nur" 4200 waren?????
Muss mal meinen Kumpel fragen,der ist von Anfang an dabei.

Aus für das VW-Vorzeigeprojekt

"Gleiches Geld für gleiche Arbeit: VW verabschiedet sich von dem Projekt "5000 mal 5000" - und integriert die Mitarbeiter ins Stammwerk.

Nach sieben Jahren läuft das VW-Tarifmodell "5000 mal 5000" aus, die Beschäftigten werden zum Jahreswechsel in das Stammhaus integriert. Die 4200 Mitarbeiter wechseln zum 1. Januar und werden dann nach dem geltenden Haustarifvertrag bezahlt, wie die IG Metall am Dienstag mitteilte."

Weiterlesen: http://www.sueddeutsche.de/wirtschaft/au...rojekt-1.540408


jecki09 hat sich für diesen Beitrag bedankt
nach oben springen



Besucher
1 Mitglied und 24 Gäste sind Online

Wir begrüßen unser neuestes Mitglied: loryglory
Besucherzähler
Heute waren 468 Gäste und 28 Mitglieder, gestern 3414 Gäste und 170 Mitglieder online.

Forum Statistiken
Das Forum hat 14358 Themen und 557105 Beiträge.

Heute waren 28 Mitglieder Online:

Besucherrekord: 589 Benutzer (24.10.2016 20:54).

Xobor Ein eigenes Forum erstellen