#1

Wie viele Patronen???

in Grenztruppen der DDR 15.12.2012 15:41
von Boelleronkel (gelöscht)
avatar

Aus einem anderen "Fred"kommt mir da ein Idee...

So "Jungs und Maedels"...klare Frage aus der Vergangenheit!

Wie viele Patronen hat ein GWD ler AGT in seiner Dienstzeit auf Uebungsplaetzen verschossen.

Wer Erinnerung an die einzelnen Uebungen hat,nur zu...."wir werden die Sache schon vervollstaendigen koennen.

Gruessli BO

P.S. BO der heute noch der Meinung ist,das die Schiessausbildung bei den GT "eine einzige grosse Scheisse war"!
Also in Bezug auf die von Partei und Staatsfuehrung gestellten Aufgaben!
Aber egal und als Entschuldigungszettel fuer den Einen oder Anderen,ist der Fred meiner Meinung nach nicht gedacht!
Es geht rein um die technischen Vorgaenge.

Begruendung dafuer kommt erst spaeter!oder ergibt sich von selbst.


zuletzt bearbeitet 15.12.2012 15:54 | nach oben springen

#2

RE: Wie viele Patronen???

in Grenztruppen der DDR 15.12.2012 17:18
von Mike59 | 7.976 Beiträge

Zitat von Boelleronkel im Beitrag #1
Aus einem anderen "Fred"kommt mir da ein Idee...

So "Jungs und Maedels"...klare Frage aus der Vergangenheit!

Wie viele Patronen hat ein GWD ler AGT in seiner Dienstzeit auf Uebungsplaetzen verschossen.

Wer Erinnerung an die einzelnen Uebungen hat,nur zu...."wir werden die Sache schon vervollstaendigen koennen.

Gruessli BO

P.S. BO der heute noch der Meinung ist,das die Schiessausbildung bei den GT "eine einzige grosse Scheisse war"!
Also in Bezug auf die von Partei und Staatsfuehrung gestellten Aufgaben!
Aber egal und als Entschuldigungszettel fuer den Einen oder Anderen,ist der Fred meiner Meinung nach nicht gedacht!
Es geht rein um die technischen Vorgaenge.

Begruendung dafuer kommt erst spaeter!oder ergibt sich von selbst.





Hast du da was nachweisbares? Ich gehe mal davon aus das es sich nicht um PP handeln soll. Bei "richtiger Munition" gehe ich mal von 60 - 120 Schuss aus. Inklusive Plastkern. Gute Schützen haben in der Zug- bzw. Gruppengefechtsübung mehr Munition bekommen als die Schlumpschützen. Ist also sehr vage.

Mike59


nach oben springen

#3

RE: Wie viele Patronen???

in Grenztruppen der DDR 15.12.2012 17:30
von schulzi | 1.762 Beiträge

Zitat von Mike59 im Beitrag #2
Zitat von Boelleronkel im Beitrag #1
Aus einem anderen "Fred"kommt mir da ein Idee...

So "Jungs und Maedels"...klare Frage aus der Vergangenheit!

Wie viele Patronen hat ein GWD ler AGT in seiner Dienstzeit auf Uebungsplaetzen verschossen.

Wer Erinnerung an die einzelnen Uebungen hat,nur zu...."wir werden die Sache schon vervollstaendigen koennen.

Gruessli BO

P.S. BO der heute noch der Meinung ist,das die Schiessausbildung bei den GT "eine einzige grosse Scheisse war"!
Also in Bezug auf die von Partei und Staatsfuehrung gestellten Aufgaben!
Aber egal und als Entschuldigungszettel fuer den Einen oder Anderen,ist der Fred meiner Meinung nach nicht gedacht!
Es geht rein um die technischen Vorgaenge.

Begruendung dafuer kommt erst spaeter!oder ergibt sich von selbst.





Hast du da was nachweisbares? Ich gehe mal davon aus das es sich nicht um PP handeln soll. Bei "richtiger Munition" gehe ich mal von 60 - 120 Schuss aus. Inklusive Plastkern. Gute Schützen haben in der Zug- bzw. Gruppengefechtsübung mehr Munition bekommen als die Schlumpschützen. Ist also sehr vage.

Mike59

ich sehe das auch so wen das 60 bis 90 patronen waren (stahlmantel .-und plastkern) da war das viel .bei der kampfgruppe haben wir da mehr verballert den wir durften nichts zurück rechnen


Bastler100 hat sich für diesen Beitrag bedankt
nach oben springen

#4

RE: Wie viele Patronen???

in Grenztruppen der DDR 15.12.2012 17:34
von Mike59 | 7.976 Beiträge

Mehr wie 120 - 150 (Pistole/MPi) verschieße ich heuer in der Ausbildung/Jahr auch nicht.

Mike59

Hab es noch einmal überflogen - könnten auch 200 - 300 Schuss sein.


zuletzt bearbeitet 15.12.2012 17:36 | nach oben springen

#5

RE: Wie viele Patronen???

in Grenztruppen der DDR 15.12.2012 17:42
von DoreHolm | 7.703 Beiträge

Beim Zuggefechtsschießenhatte ich immer ein volles Magzin, also je 30 Schuss und ich erinnere mich daran, daß ich einmal dabei noch ein zweites, zum Teil gefülltes Magzin hatte. Da hatte ich auch eine Extraportion bekommen. Dann kamen noch die Übungen in der Grundausbildung dazu und die Gruppengefechtsschießen. Also ich schätzte mal, 100 waren es mindestens. Mit der Pistole waren es weniger als 10. An der Grenze hatte ich nach meiner Erinnerung nur einmal die Gelegenheit, mit der Makarov zu schießen. Später, bei den KG als RPG-Schütze, war es öfter.



nach oben springen

#6

RE: Wie viele Patronen???

in Grenztruppen der DDR 15.12.2012 18:12
von PF75 | 3.294 Beiträge

in der grundausbildung haben wir 1-2 mal im Monat geschossen und so zwischen 5-20 schuß je nach übung verballert,gruppengefechtsschießen waren 30 Schuß und an der Grenze einmal pro Halbjahr postenübung(ein halbjahr am Tag,das nächstemal Nachts) und da gabs 20? oder sogar 30 ?.Also während der 18 monate ca.250-300 schätze ich mal.


nach oben springen

#7

RE: Wie viele Patronen???

in Grenztruppen der DDR 15.12.2012 18:33
von Eisenacher | 2.069 Beiträge

Die Schießausbildung bei der NVA war in unserer Einheit auch ein Witz. Ein Magazin mit der AK47 alle paar Monate und das war es. Scharfe Handgranaten genau 1x.
Eine richtige Schießausbildung hatte ich nach der Wende bei einer Werkschutzfirma. Da gab es 1x im Monat 2500Patronen für 5-7Mann und dann ging die Ballerei los. Mit Revolver S&W Magnum. Da haben wir aber auch mit allem anderen geschossen, was es auf dem Handfeuerwaffenmarkt gab, von der Pump-Gun bis .458 Win Mag.
Bei der VP ist mein Vater alle 3Monate mal zum Pistolenschießen gegangen. 1Magazin mit der Makarov und das war es.
Eine richtige Schießausbildung hatten in der DDR(meines Wissens nach) nur Eliteeinheiten und eventuell Mot-Schützen.


nach oben springen

#8

RE: Wie viele Patronen???

in Grenztruppen der DDR 15.12.2012 18:57
von Mike59 | 7.976 Beiträge

Zitat von Eisenacher im Beitrag #7
Die Schießausbildung bei der NVA war in unserer Einheit auch ein Witz. Ein Magazin mit der AK47 alle paar Monate und das war es. Scharfe Handgranaten genau 1x.
Eine richtige Schießausbildung hatte ich nach der Wende bei einer Werkschutzfirma. Da gab es 1x im Monat 2500Patronen für 5-7Mann und dann ging die Ballerei los. Mit Revolver S&W Magnum. Da haben wir aber auch mit allem anderen geschossen, was es auf dem Handfeuerwaffenmarkt gab, von der Pump-Gun bis .458 Win Mag.
Bei der VP ist mein Vater alle 3Monate mal zum Pistolenschießen gegangen. 1Magazin mit der Makarov und das war es.
Eine richtige Schießausbildung hatten in der DDR(meines Wissens nach) nur Eliteeinheiten und eventuell Mot-Schützen.


Bei der Polizei ist auch heute noch Schießen 1x Quartal üblich. Und die Menge an verbrauchter Munition sagt nichts über die Qualität der Ausbildung. Da wäre weniger wohl mehr.

Mike59


nach oben springen

#9

RE: Wie viele Patronen???

in Grenztruppen der DDR 15.12.2012 19:14
von Eisenacher | 2.069 Beiträge

Sicher reicht es nicht, nur Muni sinnlos zu verballern, aber ohne eine gute praktische Ausbildung wird es wohl nirgends auf der Welt einen guten Schützen geben. Ein sicherer und perfekter Umgang mit einer Waffe, verlangt eben auch hartes Training unter praxisnahen Bedingungen.
Da werden wohl 9Schuß im Vierteljahr kaum ausreichen, um jemandem in kritischen Situationen Perfektion beizubringen.


zuletzt bearbeitet 24.12.2012 16:22 | nach oben springen

#10

RE: Wie viele Patronen???

in Grenztruppen der DDR 15.12.2012 19:26
von Mike59 | 7.976 Beiträge

Zitat von Eisenacher im Beitrag #9
Sicher reicht es nicht, nur Muni sinnlos zu verballern, aber eine gute praktische Ausbildung wird es wohl nirgends auf der Welt einen guten Schützen geben. Ein sicherer und perfekter Umgang mit einer Waffe, verlangt eben auch hartes Training unter praxisnahen Bedingungen.
Da werden wohl 9Schuß im Vierteljahr kaum ausreichen, um jemandem in kritischen Situationen Perfektion beizubringen.

Kritische Situationen sind weder mit 9 noch mit 900 Schuss in der Ausbildung zu bewältigen. Da ist die Situation entscheidend und die lässt sich nicht trainieren. Jedenfalls nicht bei der Polizei, da es sich dort meist um eine Reaktion auf eine Aktion handelt. Beim Militär ist das anders - es agiert (sollte es jedenfalls)

Mike59


nach oben springen

#11

RE: Wie viele Patronen???

in Grenztruppen der DDR 15.12.2012 19:55
von Eisenacher | 2.069 Beiträge

Keine Frage, man kann nicht jede Situation trainieren, aber wenn man hunderte mal trainiert hat, 6Schuß auf 3 verschiedene Ziele im Nahbereich mit Ziehen der Waffe in 3Sekunden abzugeben, kann es schon auch in kritischen Situationen hilfreich sein.


nach oben springen

#12

RE: Wie viele Patronen???

in Grenztruppen der DDR 15.12.2012 19:59
von Hans55 | 763 Beiträge

Ich denke auch,mehr als100 Schuß,waren es nicht!


nach oben springen

#13

RE: Wie viele Patronen???

in Grenztruppen der DDR 16.12.2012 00:54
von frank | 1.753 Beiträge

Zitat von Eisenacher im Beitrag #11
Keine Frage, man kann nicht jede Situation trainieren, aber wenn man hunderte mal trainiert hat, 6Schuß auf 3 verschiedene Ziele im Nahbereich mit Ziehen der Waffe in 3Sekunden abzugeben, kann es schon auch in kritischen Situationen hilfreich sein.

über das rot mark :glaube da lachen andere user ebenso oder bist du 'rambo'?
der 'fred' ersschließt sich mir hier nicht (sinn ! ) wieviel hülsen auch immer
bei trainingsschiessen in den himmel geflogen sind !!!



nach oben springen

#14

RE: Wie viele Patronen???

in Grenztruppen der DDR 16.12.2012 06:51
von Boelleronkel (gelöscht)
avatar

Zitat von Eisenacher im Beitrag #7
Die Schießausbildung bei der NVA war in unserer Einheit auch ein Witz. Ein Magazin mit der AK47 alle paar Monate und das war es. Scharfe Handgranaten genau 1x.
Eine richtige Schießausbildung hatte ich nach der Wende bei einer Werkschutzfirma. Da gab es 1x im Monat 2500Patronen für 5-7Mann und dann ging die Ballerei los. Mit Revolver S&W Magnum. Da haben wir aber auch mit allem anderen geschossen, was es auf dem Handfeuerwaffenmarkt gab, von der Pump-Gun bis .458 Win Mag.
Bei der VP ist mein Vater alle 3Monate mal zum Pistolenschießen gegangen. 1Magazin mit der Makarov und das war es.
Eine richtige Schießausbildung hatten in der DDR(meines Wissens nach) nur Eliteeinheiten und eventuell Mot-Schützen.



Die Schiessausbildung der NVA ist in diesem "Fred"nicht gefragt,,,,versuchen Sie es bitte zu einem anderen Zeitpunkt!

Und (meines Wissens nach) und Eliteeinheiten und eventuell,manchmal sollten Manche einfach mal die"Klappe"halten,Vermutungen helfen hier nicht!

Danke Gruessli BO


nach oben springen

#15

RE: Wie viele Patronen???

in Grenztruppen der DDR 16.12.2012 06:59
von Boelleronkel (gelöscht)
avatar

Zitat von frank im Beitrag #13
Zitat von Eisenacher im Beitrag #11
Keine Frage, man kann nicht jede Situation trainieren, aber wenn man hunderte mal trainiert hat, 6Schuß auf 3 verschiedene Ziele im Nahbereich mit Ziehen der Waffe in 3Sekunden abzugeben, kann es schon auch in kritischen Situationen hilfreich sein.

über das rot mark :glaube da lachen andere user ebenso oder bist du 'rambo'?
der 'fred' ersschließt sich mir hier nicht (sinn ! ) wieviel hülsen auch immer
bei trainingsschiessen in den himmel geflogen sind !!!


Ach derFrank...

."Rambos"oder wie Du sie nennst gabs bei den GTs auch,(die gibs ueberall,kann man aber lernen also Soziologie waere meine Empfehlung im Rahmen einer Weiterbildung)
oder hasste Nie Jemand ueber einen Uebungsplatz bruellen hoeren,

"Na sagen Sie mal Jenosse Soldat...sind sie denn total blind,da steht doch das "Schwein"legen Sie endlich das Ding um und Dauerfeuer wenn ich bitten darf....H A B E N Sie D A S verstanden Jenosse Soldat,oder sind Sie der deutschen Sprache nicht maechtig?

Derartige Sprueche waren nicht an der Tagesordnung,aber selten waren die eben auch nicht.

Das der "Fred"sich Dir nicht erschliesst,das macht rein garnix,da Du nie ein AGT warst,also einfach mal......Danke!

Gruessli BO


nach oben springen

#16

RE: Wie viele Patronen???

in Grenztruppen der DDR 16.12.2012 07:15
von Boelleronkel (gelöscht)
avatar

So,unterschiedliche Zeiten Uebungen etc,,,aber das wird schon.
Schoen waere,wenn im "Fred"ausschliesslich AGTs Grundwehrdienst(oder diese eben absolviert haben)schreiben,da Alle anderen keine Ahnung von dieser Materie habe,also reine Zeitverschwendung.


1.Versuch.(eine moegliche Abfolge)

Wirkungsschiessen"Nur Zuguggen

Gewoehnungsschiessen....(Ringscheibe die kleine ca 50 mal 50 cm oder 1m Ringscheibe auf 100M)

Vorbereitugsuebungen ca. 15 Patronen auf das Scheibenfeld der 1.Schuluebung nur 50 m naeher,

1.Schuluebung Tag


2.Schuluebung Tag


3.Schuluebung Tag


alles weitere an anderen Tagen als Nachtuebung,oder aus Zeitmangel am selben Tag....


Aus dem hier gelesenen waren die Zeiten unterschiedlich,so das Einige noch Postengefechtsschiessen hatten andere eben nicht.


Gleichfalls wurden aus den ABKs die Strukturen LMG SPG und RPG herrausgeloest,somit haben zumindest LMG Schuetzen mehr trainiert und RPG ler Pistole Makarow.

Schuetzenschnur....eine mir bekannte Uebung 3 Schuss auf Ringscheibe Entfernung 100m von 30 moeglichen mindestens 26 Ringe.

Auf bewegliche (fuer Schuetzenschnur)bzw.fahrende Ziele wurde im Bereich ESA bis 81 nie geschossen.

Dann in der GKs...
Grueppengefechtschiessen//Zugefechtsschiessen,wie hier schon gechrieben,gute Schuetzen bekamen von den "Blinden"die Munition dazu,man hatte schliesslich soz.Wettbewerb und wollte beste Einheit werden.
Parallel eine RDG 5(spielt hier keine Rolle)
In der Regel zu den alten Bedingungen(25/30 im Magazin)inklusive der "Blindenanteil)

Macht summa summarum je AGT?

Gruessli BO


zuletzt bearbeitet 16.12.2012 07:16 | nach oben springen

#17

RE: Wie viele Patronen???

in Grenztruppen der DDR 16.12.2012 09:34
von Grenzwolf62 (gelöscht)
avatar

Zitat von Eisenacher im Beitrag #9
Sicher reicht es nicht, nur Muni sinnlos zu verballern, aber eine gute praktische Ausbildung wird es wohl nirgends auf der Welt einen guten Schützen geben. Ein sicherer und perfekter Umgang mit einer Waffe, verlangt eben auch hartes Training unter praxisnahen Bedingungen.
Da werden wohl 9Schuß im Vierteljahr kaum ausreichen, um jemandem in kritischen Situationen Perfektion beizubringen.


Drum gabs zur Not noch den Dauerfeuer-Hebel.


zuletzt bearbeitet 16.12.2012 09:35 | nach oben springen

#18

RE: Wie viele Patronen???

in Grenztruppen der DDR 16.12.2012 11:54
von schulzi | 1.762 Beiträge

dauerfeuer ist zwar schon eine alternative doch etwas zielen musste man schon ,wie schon beschrieben da war ja auch noch der wettbewerb und das hat sich gelohnt z.b. beim gruppengefechtsscihessen was uns wieder sag nicht auf einen kommtes an sondern auf alle


nach oben springen

#19

RE: Wie viele Patronen???

in Grenztruppen der DDR 16.12.2012 19:31
von Grenzwolf62 (gelöscht)
avatar

Zitat von schulzi im Beitrag #18
dauerfeuer ist zwar schon eine alternative doch etwas zielen musste man schon ,wie schon beschrieben da war ja auch noch der wettbewerb und das hat sich gelohnt z.b. beim gruppengefechtsscihessen was uns wieder sag nicht auf einen kommtes an sondern auf alle


Man Schulzi, du schreibst dich um Kopf und Kragen


nach oben springen

#20

RE: Wie viele Patronen???

in Grenztruppen der DDR 17.12.2012 09:10
von Boelleronkel (gelöscht)
avatar

...angemerkt sei noch

Die "Trainingsliste" bezieht sich auf die Dauer 6 Monate Grundausbildung!

Gruss BO


nach oben springen



Besucher
29 Mitglieder und 86 Gäste sind Online

Wir begrüßen unser neuestes Mitglied: Andre Lambert
Besucherzähler
Heute waren 2952 Gäste und 161 Mitglieder, gestern 3660 Gäste und 197 Mitglieder online.

Forum Statistiken
Das Forum hat 14372 Themen und 558302 Beiträge.

Heute waren 161 Mitglieder Online:

Besucherrekord: 589 Benutzer (24.10.2016 20:54).

Xobor Ein eigenes Forum erstellen