#21

RE: Spurensuche: Kaserne der DDR-Grenztruppen, Morsleben,

in Spurensuche innerdeutsche Grenze 12.06.2009 18:16
von Rainman2 | 5.761 Beiträge

Hallo Zermatt und die anderen,

ja, der Grundsatz "Die Partei hat immer recht" wurde von mir als Polit postuliert. Das mutet aus heutiger, oder damals rein bürgerlicher Sicht, immer merkwürdig und unverständlich an, da der Begriff der Partei anders verstanden wird, als er durch uns damals interpretiert wurde. Die Herleitung war (sehr kurz gefasst) folgende: Die Mehrheit der Bevölkerung ist die werktätige Masse der Arbeiter und Bauern. Ihr gehört die Macht (Mehrheit + Macht = Demokratie). Zur Ausübung dieser Macht bedarf es eines bewussten und organisierten Vortrupps der Arbeiterklasse im Bündnis mit den werktätigen Bauern und den anderen Schichten der Bevölkerung. Dieser bewusste und organsisierte Vortrupp ist die marxistisch-leninistische Partei. Sie führt die Arbeiterklass in ihrem Kampf für den Sozialismus und Kommunismus. Und nun der Zirkelschluss, der, wenn man im Kreislauf drinsteckt, nicht immer leicht zu entdecken ist bzw. war: Da die Partei die Mehrheit des Volkes vertritt, ist ihr Handeln per se demokratisch und somit richtig. Wenn sich das Handeln der Partei gegen einzelne Interessen der Arbeiterklasse und so weiter in einer bestimmten Zeit richtet, so ist dies kein Verstoß gegen den o.g. Grundsatz, da die Partei ja eben der bewusste Vortrupp ist. Den Begriff der Partei verstanden wir damals als die Gesamtheit von 2 Millionen Mitgliedern und reduzierten das Ganze nicht auf das undurchschaubare Handeln einer korrupten Führungsclique. "Man unterschätze niemals die Macht der Verdrängung!" (Zitat aus "American Beauty")

Die Grundsatzfrage, um aus diesem Teufelskreis zu kommen, hatte uns eigentlich bereits Marx geliefert: "An allem ist zu zweifeln!" Aber, wer zweifelt schon gern an sich selbst.

@Augenzeuge: Ja, als Lied gab es das, wurde aber nur zu offiziellen Anlässen mit offiziellen Vertretern der Partei- und Staatsspitze gespielt oder gesungen. Eine Verballhornung aus Politkreisen: "Die Partei, die Partei, die hat immer recht! Und wenn Du es nicht glaubst, dann ergeht's Dir schlecht!" Wurde aber nicht laut gesungen, aber wenn es einer summte, kam schon das eine oder andere Grinsen bei der Dienstbesprechnung auf.

ciao Rainman


"Ein gutes Volk, mein Volk. Nur die Leute sind schlecht bis ins Mark."
(aus: "Wer reißt denn gleich vor'm Teufel aus", DEFA 1977)


OlsenWeilrode und Harzwanderer haben sich für diesen Beitrag bedankt
nach oben springen

#22

RE: Spurensuche: Kaserne der DDR-Grenztruppen, Morsleben,

in Spurensuche innerdeutsche Grenze 12.06.2009 19:35
von Augenzeuge (gelöscht)
avatar

"Da die Partei die Mehrheit des Volkes vertritt, ist ihr Handeln per se demokratisch und somit richtig."

Ein schöner Satz, aber ich spare mir meine Gedanken, welche du sowieso schon kennst. Danke Rainman, für dir verständliche Erläuterung.

Übrigens, irgendwie fühle ich mich an die von mir aufgestellte Familienordnung erinnert. Darin steht u.a.:
§1 Papa hat immer recht.
§2 Sollte Papa einmal nicht recht haben, tritt automatisch §1 in Kraft.


Tja, gelernt ist gelernt....

Gruß, Augenzeuge


OlsenWeilrode hat sich für diesen Beitrag bedankt
nach oben springen

#23

RE: Spurensuche: Kaserne der DDR-Grenztruppen, Morsleben,

in Spurensuche innerdeutsche Grenze 06.07.2009 13:57
von küche69 | 428 Beiträge

Wie bekannt habe ich in der 6. GK Morsleben von 06/88 bis 10/89 gedient. Jetzt habe ich einmal eine Frage und würde mich freuen wenn diese jemand beantworten könnte! Im Jahre 1988 sind wir einmal von der GK aus auf einen Schießplatz gefahren um Ubüngsschießen ect. zu veranstalten, ich bin mit der "Gulaschkanone" mit um die Kameraden und Offz. mit Speisen und Getränken zu versorgen. Jetzt hätte ich gern einmal gewusst, wo dieser Schießplatz gelegen haben könnte, ich kann mich leider an keinerlei Einzelheiten mehr erinnern und hoffe es kann sich jemand von Euch an diesenPlatz erinnern und mir etwas mehr dazu mitteilen können, Vielen Dank!



nach oben springen

#24

RE: Spurensuche: Kaserne der DDR-Grenztruppen, Morsleben,

in Spurensuche innerdeutsche Grenze 06.07.2009 15:24
von Rostocker | 7.719 Beiträge

Hallo Küche69!
Ich vermute es ist der Schießplatz bei Berge-Gardelegen gewesen.Ist eine Vermutung.Ich selber musste dort während der Grenzdienstausbildung 4 Wochen zum Lehrgang,Scheiben aufbauen und vom Turm die Pulte bedienen.Aber das ist schon langer her.Aber das könnte Eure Richtung gewesen sein.


nach oben springen

#25

RE: Spurensuche: Kaserne der DDR-Grenztruppen, Morsleben,

in Spurensuche innerdeutsche Grenze 06.07.2009 21:32
von 254Spielregel | 339 Beiträge

Zitat von Rostocker
Hallo Küche69!
Ich vermute es ist der Schießplatz bei Berge-Gardelegen gewesen.


Da Berge der Standortübungsplatz/Schießausbildungsplatz des GR-23 Kalbe/Milde war, hast Du mit Deiner Vermutung den Nagel auf den Kopf getroffen.
Heute nennt sich die Schießanlage "Am Kahnberg" in Berge bei Gardelegen und ist in privater Nutzung.



Größere Kartenansicht

Gruß,254

Angefügte Bilder:
nach oben springen

#26

RE: Spurensuche: Kaserne der DDR-Grenztruppen, Morsleben,

in Spurensuche innerdeutsche Grenze 07.07.2009 10:05
von küche69 | 428 Beiträge

Hallo Rostocker und vielen Dank für Deine schnelle Hilfe und Auskunft, es ist wirklich der von mir gesuchte Schießplatz und durch die zwei Fotos habe ich auch festgestellt, dass es der von mir gesuchte ist. Also nochmals vielen Dank! Und allen einen schönen Tag!



nach oben springen

#27

RE: Spurensuche: Kaserne der DDR-Grenztruppen, Morsleben,

in Spurensuche innerdeutsche Grenze 07.07.2009 11:02
von Rostocker | 7.719 Beiträge

hallo küche--die fotos hat 254 spielregel rein gesetzt,er war an der suche beteildigt


nach oben springen

#28

RE: Spurensuche: Kaserne der DDR-Grenztruppen, Morsleben,

in Spurensuche innerdeutsche Grenze 07.07.2009 11:18
von sentry | 1.083 Beiträge

Zitat von 254Spielregel
Da Berge der Standortübungsplatz/Schießausbildungsplatz des GR-23 Kalbe/Milde war, hast Du mit Deiner Vermutung den Nagel auf den Kopf getroffen.


Gab's auch einen Schießplatz in Weferlingen? Ich habe in meinem Tagebuch am 14.01.88 einen Eintrag "Sch. W'lingen" gefunden. "Sch." bedeutet immer "Schießen".
Am 22.01. waren wir dann in Berge...keine Ahnung warum zweimal so kurz hintereinander geschossen wurde...
An beiden Einträgen steht außerdem "ZM". Irgendeine Idee, was ich damit wohl gemeint haben könnte?


nach oben springen

#29

RE: Spurensuche: Kaserne der DDR-Grenztruppen, Morsleben,

in Spurensuche innerdeutsche Grenze 07.07.2009 12:15
von Rostocker | 7.719 Beiträge

Sentry--ich werde mal raten.Vielleicht wolltest Du mit diesen -ZM- ausdrücken,zum letzten Mal-zum Schießen.


nach oben springen

#30

RE: Spurensuche: Kaserne der DDR-Grenztruppen, Morsleben,

in Spurensuche innerdeutsche Grenze 07.07.2009 12:26
von Buedinger | 1.503 Beiträge

Der Übungsplatz Berge war seit 1986 für die ABK SPG-9/AGS-17 des GAR-7 (Halberstadt) der Schießübungsplatz für das praktische Schießen mit diesen Waffen. Bis 1985 wurde das praktische Schießen noch auf dem Übungsplatz Lübtheen durchgeführt.
Der Ablauf erfolgte folgendermaßen:

Sonntag: Verlastung der Ausrüstung, Munition usw. auf den Fahrzeugen (W50) und Bewachung durch Soldaten der ABK. Die Fahrzeugkolonne setzte sich (soweit ich mich noch erinnern kann) aus folgenden Fahrzeugen zusammen: 3 W50, 1 LO mit Feldküche (Hauptfeldwebel), 1 W50 Munitionsfahrzeug, 6 UAZ469, 1 SanKra. Montag morgens Beginn Kfz-Marsch mit Krad-Regulierungsposten von Halberstadt über Magdeburg und Gardelegen nach Berge, Beziehen der Unterkünfte (Bunker und Plattenbau). Nachmittags folgten dann die ersten Ausbildungsmaßnahmen.
Dienstag bis Donnerstag Ausbildungsmaßnahmen zur Vervollkommnung der Fertigkeiten im Umgang mit den Waffen, Schießübungen mit MPi, SPG-9 und AGS-17 (Tag- und Nachtschießen) einschließlich Demonstrationsschießen mit scharfen Hohlladungs-Granaten (SPG-9). Freitag erfolgte dann nach Herstellung der Ordnung der Rückmarsch nach Halberstadt. Dort wieder alles abladen und in die Unterkünfte verbringen.

Diese Ausbildungswoche wurde jedes Quartal durchgeführt, und zwar in den Monaten Januar, April, Juli und Oktober (gem. der 3-Monate-Ausbildung).

Besonders hart war der Januar 1986 bei Temperaturen von bis zu -30 °C! Probleme gab es auch im Juli bei großer Trockenheit - Brandgefahr. Da wurden dann die Schießzeiten auf die frühen Morgenstunden verlegt, um die Feuchtigkeit des Morgentaus zu nutzen.

Es war eine Woche "Feldlager" und für mich eigentlich eine schöne Zeit, in der man mal aus der Kaserne raus war.

Tschüß


.

Ich finde Menschen faszinierend, die meinen mich zu kennen.
Manchmal drängt es mich sie zu fragen, ob sie mir ein bisschen was über mich erzählen können ...

Ich übernehme die Verantwortung für alles, was ich sage, aber niemals für das, was andere verstehen!

.
nach oben springen

#31

RE: Spurensuche: Kaserne der DDR-Grenztruppen, Morsleben,

in Spurensuche innerdeutsche Grenze 07.07.2009 12:55
von sentry | 1.083 Beiträge

Zitat von Rostocker
Vielleicht wolltest Du mit diesen -ZM- ausdrücken,zum letzten Mal-zum Schießen.


Nee, so beim Nachdenken kam ich auf "ZugMaßnahme" (der ganze Zug fuhr geschlossen). Die Vokabel ist mir zwar nicht mehr geläufig, macht aber Sinn.

Bis auf die gelegentlich widrigen Bedingungen im Winter auf dem Schießplatz (ich hasse Frieren so sehr), hatte ich eigentlich keine Probleme mit Schießen. Und ich hatte "ZM" auch an beide Termine geschrieben.
Beides spricht gegen die Letztes-Mal-Variante.


nach oben springen

#32

RE: Spurensuche: Kaserne der DDR-Grenztruppen, Morsleben,

in Spurensuche innerdeutsche Grenze 07.07.2009 21:54
von 254Spielregel | 339 Beiträge

@sentry

Zitat von sentry

Gab's auch einen Schießplatz in Weferlingen? Ich habe in meinem Tagebuch am 14.01.88 einen Eintrag "Sch. W'lingen" gefunden. "Sch." bedeutet immer "Schießen".
Am 22.01. waren wir dann in Berge...keine Ahnung warum zweimal so kurz hintereinander geschossen wurde...
An beiden Einträgen steht außerdem "ZM". Irgendeine Idee, was ich damit wohl gemeint haben könnte?
Hallo Sentry,
in Weferlingen gab's 'ne Schießbahn oder 'nen Schießstand, siehe google.


Größere Kartenansicht

Ich weiß nicht, welche Schulübung auch immer Ihr dort seinerzeit geschossen habt, die Bahn ist jedenfalls keine 100 Meter lang.
Zu ZM fiel mir spontan auch nur ZugMaßnahme ein. Nach Berge ist ja jeweils eine Hälfte der Kompanie gefahren 2.+3. und 1.+4. Zug, dafür gab's dann ja entsprechend für die "Daheimgebliebenen" die beliebten 12-Stunden-Schichten, für Deinen Abstecher ins III.Bataillon nach Weferlingen am 14.01.1988 gab es das nicht.
Soviel dazu.
Gruß,254


nach oben springen

#33

RE: Spurensuche: Kaserne der DDR-Grenztruppen, Morsleben,

in Spurensuche innerdeutsche Grenze 08.07.2009 06:00
von küche69 | 428 Beiträge

Guten Morgen an Rostocker und 254 Spielregel! Ich wollte niemanden übergehen und möchte mich nochmals ganz herzlich bei Euch beiden für die schnelle und zu treffende Hilfe bedanken. Leider hatte ich überlesen, dass 254 Spielregel sich an der Informationssuche mit beteilligt hat, Also einen schönen Tag und Tschau!



nach oben springen

#34

RE: Spurensuche: Kaserne der DDR-Grenztruppen, Morsleben,

in Spurensuche innerdeutsche Grenze 08.07.2009 07:18
von sentry | 1.083 Beiträge

Zitat von 254Spielregel
Ich weiß nicht, welche Schulübung auch immer Ihr dort seinerzeit geschossen habt, die Bahn ist jedenfalls keine 100 Meter lang.
Zu ZM fiel mir spontan auch nur ZugMaßnahme ein. Nach Berge ist ja jeweils eine Hälfte der Kompanie gefahren 2.+3. und 1.+4. Zug, dafür gab's dann ja entsprechend für die "Daheimgebliebenen" die beliebten 12-Stunden-Schichten, für Deinen Abstecher ins III.Bataillon nach Weferlingen am 14.01.1988 gab es das nicht.


Keine Ahnung, was wir da getrieben haben und warum. Warst Du da nie zum Schießen?
Ich kann mich an den Schießplatz überhaupt nicht erinnern. Ich hatte ja auch keine Pistole oder so - nur 'n RPG nd das wird's wohl nicht gewesen sein
Die ganzen Abnahmen für die Schützenschnur haben wir doch meiner Meinung nach auch in Berge gemacht, oder gab's da vielleicht noch irgendeine Norm (z.B. mit der AK-47 auf Ringscheibe 50m oder so), die vielleicht in Weferlingen geschossen wurde?

Ansonsten deckt sich das von Dir beschriebene Prozedere mit meinen Erinnerungen und Aufzeichnungen.


nach oben springen

#35

RE: Spurensuche: Kaserne der DDR-Grenztruppen, Morsleben,

in Spurensuche innerdeutsche Grenze 08.07.2009 11:15
von dein1945 (gelöscht)
avatar

MPi, SPG-9 und AGS-17
Hallo Büdinger, aber auch alle Anderen,

außer mit dem Luftdruckgewehr auf dem Rummelplatz hatte ich noch keine Waffe in der Hand. In Westberlin blieben wir auf Grund des 4 Mächte.Abkommen von der Wehrpflich, Gott sei dank verschont, woran sich die DDR in ihrer "Hauptstadt" nich hielt. Aber nun zu meinem Anliegen, es kommen hier ständig Abkürzungen vor, womit ich nichts anfangen kann. Meine Bitte an all die Experten redet Klartext, so versteht auch der Laie etwas davon.

Ein nicht gedienter aus Berlin


nach oben springen

#36

RE: Spurensuche: Kaserne der DDR-Grenztruppen, Morsleben,

in Spurensuche innerdeutsche Grenze 08.07.2009 11:44
von stalag-gra | 219 Beiträge

Hallo dein1945,

wir haben im Forum auch einen Strang mit Abkürzungen der GT (Grenztruppen) usw., wo schon einiges an "Fach-Chinesisch" eingestellt wurde. Ich stimme dir aber durchaus zu, daß es für Außenstehende bzw. Nichtgediente schwierig ist, hier manchmal zu folgen. Selbst ich (BGS) muß bei manchen speziellen Ost-Begriffen überlegen.

Möge dein Appell an alle (mich ebenso eingeschlossen) Gehör finden und die Diskussionen im Forum für "Unbedarfte" verständlicher machen. Es ist bestimmt kein böser Wille, sondern eben gelebter (in Fleisch und Blut übergangener) Abkürzungs- und Sprachjargon.


nach oben springen

#37

RE: Spurensuche: Kaserne der DDR-Grenztruppen, Morsleben,

in Spurensuche innerdeutsche Grenze 08.07.2009 11:54
von sentry | 1.083 Beiträge

Zitat von dein1945
Meine Bitte an all die Experten redet Klartext, so versteht auch der Laie etwas davon.


Der Wunsch ist verstanden, aber sicher nicht immer umsetzbar. Man kann wohl auf Jargon und Insiderabkürzungen verzichten bzw. sie wenigstens einmal im Text kurz erklären, aber bei technischen Abkürzungen geht das wohl ein bisschen weit.

Man kann ja nicht immer schreiben "das automatische Sturmgewehr AK-47 (Kalaschnikow)" wenn man sich bloß über Schießausbildung unterhält. Solche Sachen sind dermaßen schnell nebenbei zu ergoogeln, dass man sicher daruaf verzichten kann, Sachthemen durch technische Erklärungen zu verwischen.

Im Internet-Explorer 8 z.B. braucht man ein Wort nur markieren, ein kleines Icon erscheint am Wort und man kann per Click sofort parallel eine Websuche oder eine Übersetzung usw. durchführen.
Und bei Misserfolg und verbleibenden Unklarheiten nachzufragen, ist doch auch legitim.
Angeblich gibt es doch keine dummen Fragen...doch, halt!, eine gibt es: "Wozu brauche ich das?"


zuletzt bearbeitet 08.07.2009 11:55 | nach oben springen

#38

RE: Spurensuche: Kaserne der DDR-Grenztruppen, Morsleben,

in Spurensuche innerdeutsche Grenze 11.11.2009 20:19
von glasi | 2.815 Beiträge

hallo freunde. ich hätte mal eine frage.. gab es auch in gardelegen kasernen der grenztruppen? unsere komanie hat 2 wochen dort gehaußt. wir haben denn friedhof wo viele zwangsarbeiter begraben lagen wieder hergerichtet. es war nur ein gebäude. am ortseingang. in der war noch alles orginal. das hat meine kamaraden total aufgeregt. etwas im ort drin muß wohl eine kaserne gewesen sein. war aber alles verrammelt. über antwort würde ich mich sehr freuen lg glasi



nach oben springen

#39

RE: Spurensuche: Kaserne der DDR-Grenztruppen, Morsleben,

in Spurensuche innerdeutsche Grenze 11.11.2009 20:22
von Pitti53 | 8.788 Beiträge

Zitat von glasi
hallo freunde. ich hätte mal eine frage.. gab es auch in gardelegen kasernen der grenztruppen? unsere komanie hat 2 wochen dort gehaußt. wir haben denn friedhof wo viele zwangsarbeiter begraben lagen wieder hergerichtet. es war nur ein gebäude. am ortseingang. in der war noch alles orginal. das hat meine kamaraden total aufgeregt. etwas im ort drin muß wohl eine kaserne gewesen sein. war aber alles verrammelt. über antwort würde ich mich sehr freuen lg glasi



in gardelegen war meines wissens nach zum schluß eine pionierkompanie der gt


nach oben springen

#40

RE: Spurensuche: Kaserne der DDR-Grenztruppen, Morsleben,

in Spurensuche innerdeutsche Grenze 11.11.2009 21:53
von Rostocker | 7.719 Beiträge

Zitat von Pitti53

Zitat von glasi
hallo freunde. ich hätte mal eine frage.. gab es auch in gardelegen kasernen der grenztruppen? unsere komanie hat 2 wochen dort gehaußt. wir haben denn friedhof wo viele zwangsarbeiter begraben lagen wieder hergerichtet. es war nur ein gebäude. am ortseingang. in der war noch alles orginal. das hat meine kamaraden total aufgeregt. etwas im ort drin muß wohl eine kaserne gewesen sein. war aber alles verrammelt. über antwort würde ich mich sehr freuen lg glasi



in gardelegen war meines wissens nach zum schluß eine pionierkompanie der gt



------------------------------------------------------------------------------------------------
Kenne bei Gardelegen -also den Ort Berge dort.Dort war mitte der 70 er Jahre ein Schießplatz der GT:Zu den Zwangsarbeitern möchte ich sagen,ende des 2 Weltkrieges trieb die Waffen-SS dort Zwangsarbeiter in einer Scheune und verbrannte sie am lebendigen Leibe.Dort müssten noch als Mahnmahl die Mauerreste stehen.Vielleicht meinst Du das.


nach oben springen



Besucher
7 Mitglieder und 38 Gäste sind Online

Wir begrüßen unser neuestes Mitglied: loryglory
Besucherzähler
Heute waren 656 Gäste und 42 Mitglieder, gestern 3611 Gäste und 206 Mitglieder online.

Forum Statistiken
Das Forum hat 14366 Themen und 557718 Beiträge.

Heute waren 42 Mitglieder Online:

Besucherrekord: 589 Benutzer (24.10.2016 20:54).

Xobor Ein eigenes Forum erstellen