#221

RE: DDR- Produkte

in Leben in der DDR 28.11.2012 18:40
von Rostocker | 7.719 Beiträge

Ja das waren Zeiten-biste übers Land gefahren,hat man im jeden Dorf mindestens 2 Frauen am Gartenzaun in Kittelschürze tratschen gesehen. Heute schaut es anders aus,alles Menschenleer am Gartenzaun.


nach oben springen

#222

RE: DDR- Produkte

in Leben in der DDR 28.11.2012 18:47
von jecki09 | 422 Beiträge

Zitat von Rostocker im Beitrag #221
Ja das waren Zeiten-biste übers Land gefahren,hat man im jeden Dorf mindestens 2 Frauen am Gartenzaun in Kittelschürze tratschen gesehen. Heute schaut es anders aus,alles Menschenleer am Gartenzaun.



Ja, das geht heute nicht mehr so gut.
Warum alles Menschenleer ??

Frauen ja
Gartenzäune ja
Kittelschürzen nein


nach oben springen

#223

RE: DDR- Produkte

in Leben in der DDR 28.11.2012 19:12
von frank | 1.753 Beiträge

Zitat von jecki09 im Beitrag #222
Zitat von Rostocker im Beitrag #221
Ja das waren Zeiten-biste übers Land gefahren,hat man im jeden Dorf mindestens 2 Frauen am Gartenzaun in Kittelschürze tratschen gesehen. Heute schaut es anders aus,alles Menschenleer am Gartenzaun.



Ja, das geht heute nicht mehr so gut.
Warum alles Menschenleer ??

Frauen ja
Gartenzäune ja
Kittelschürzen nein


oder so : Arbeit weg

Männer weg , Frauen weg

alles 'Menschenleer' , manchmal , aber nur manchmal sieht mann ältere männer und frauen beim hüner füttern !! und den Gartenzaun!!!



nach oben springen

#224

RE: DDR- Produkte

in Leben in der DDR 28.11.2012 19:23
von jecki09 | 422 Beiträge

Zurück zum Thema: DDR Produkte.

Konsumgüterproduktion das war ein tolles Schlagwort.

Wir im Zahnradwerk Pritzwalk - es wurden normalerweise Zahnräder und verzahnte Wellen bis 1,25 m Durchmesser hergestellt - fertigten die überall bekannten, quadratischen Tische mit den Sprelacard Tischplatten, die in jeder Kantine, Mensa oder Kneipe standen, her. Hatte mit Zahnräder nicht zu tun.

Man hätte auch einen neuen Betrieb aufmachen können, der sich nur damit beschäftigt hätte.


nach oben springen

#225

RE: DDR- Produkte

in Leben in der DDR 28.11.2012 19:34
von Rostocker | 7.719 Beiträge

Zitat von jecki09 im Beitrag #224
Zurück zum Thema: DDR Produkte.

Konsumgüterproduktion das war ein tolles Schlagwort.

Wir im Zahnradwerk Pritzwalk - es wurden normalerweise Zahnräder und verzahnte Wellen bis 1,25 m Durchmesser hergestellt - fertigten die überall bekannten, quadratischen Tische mit den Sprelacard Tischplatten, die in jeder Kantine, Mensa oder Kneipe standen, her. Hatte mit Zahnräder nicht zu tun.

Man hätte auch einen neuen Betrieb aufmachen können, der sich nur damit beschäftigt hätte.


Ja Jecki--das nannte man Konsumgüterproduktion.Beispiel:Bei uns auf der Werft,fertigte man in der Tischlerei--nebenbei Anbauschränke für die Volkswirtschaft an und später im Bahnwerk im Harz.Entstanden als Konsumgüterproduktion so nebenbei PKW-Anhänger.So wird wohl jeder Betrieb was herstellen müssen.


nach oben springen

#226

RE: DDR- Produkte

in Leben in der DDR 28.11.2012 19:47
von Jawa 350 | 676 Beiträge

Nicht zu vergessen - Baden mit Badusan .

Stellt heute wieder eine Firma in Kesselsdorf bei Dresden her.

Angefügte Bilder:
CIMG0849.JPG

MfG
Jawa350
nach oben springen

#227

RE: DDR- Produkte

in Leben in der DDR 28.11.2012 19:54
von Mike59 | 7.945 Beiträge

Zitat von Rostocker im Beitrag #225
Zitat von jecki09 im Beitrag #224
Zurück zum Thema: DDR Produkte.

Konsumgüterproduktion das war ein tolles Schlagwort.

Wir im Zahnradwerk Pritzwalk - es wurden normalerweise Zahnräder und verzahnte Wellen bis 1,25 m Durchmesser hergestellt - fertigten die überall bekannten, quadratischen Tische mit den Sprelacard Tischplatten, die in jeder Kantine, Mensa oder Kneipe standen, her. Hatte mit Zahnräder nicht zu tun.

Man hätte auch einen neuen Betrieb aufmachen können, der sich nur damit beschäftigt hätte.


Ja Jecki--das nannte man Konsumgüterproduktion.Beispiel:Bei uns auf der Werft,fertigte man in der Tischlerei--nebenbei Anbauschränke für die Volkswirtschaft an und später im Bahnwerk im Harz.Entstanden als Konsumgüterproduktion so nebenbei PKW-Anhänger.So wird wohl jeder Betrieb was herstellen müssen.




Stimmt - die Betriebe hatten gem. Weisung von ganz oben 5% Ihrer Warenproduktion als Konsumgüter zu produzieren. Wie diese die Vorgabe umsetzten blieb wohl Ihnen überlassen. Ich hatte eine super Schlagbohrmaschine von Mansfeld - leider hat sie eine Abflug aus 10 Metern nicht überlebt - war das Beste in dieser Klasse was ich bisher hatte!
Das mit den 5% war für viele Betriebe reine Illusion, 5% z.B. bei einem Großmaschinen Hersteller oder einer Werft ist sicher etwas anderes wie von einem bedeuten kleinerem Betrieb.

Mike59


zuletzt bearbeitet 28.11.2012 19:56 | nach oben springen

#228

RE: DDR- Produkte

in Leben in der DDR 28.11.2012 20:53
von KaPeEm | 19 Beiträge

Zitat von Grenzverletzerin im Beitrag #1
Guten Abend!

Ich habe da mal ein paar Fragen zu eurem Konsumverhalten bzgl. ehemaliger- wieder etablierter- Produkte aus der DDR. Welche Produkte kauft ihr und welche vermisst ihr.

Ich fange mal an. Für Born-Ketchup und Senf fahre ich gerne auch mal 20 km, um meine Vorräte wieder aufzufüllen. Den Werder-Ketchup bekomme ich auch in WF aber leider fehlt die Born-Produktpalette, gänzlich hier

Grüßle, Andrea


Hallo,
ich fange mal so an, vermissen tue ich nicht wirklich Produkte bzw. Erzeugnisse aus der DDR.
Im Gegenteil, ich freue mich, daß ich sie heute kaufen kann wenn ich sie brauche oder haben möchte.
Werder Ketschup, Bautzener Senf, Radeberger oder Wernesgrüner Bier; Spreewälder Gurken, ja, die kann ich jetzt jeden Tag kaufen.
Wann habe ich denn all diese Sachen zu DDR-Zeiten zu kaufen bekommen? Und das in der Hauptstadt der DDR.
Abends nach Feierabend gefragt. Antwort : Ja, hatten wir heute am Tage, Also, wenn man berufstätig war, und das waren ja die meisten, warste Nese. Besser waren da die Handwerker jeden Couleurs gestellt, die bestellten diese Sachen bei ihren Auftraggebern, sonst bekam man ja keinen Termin. ( Aber meistens verlangten sie "Blaue Fliesen"
Ich kaufe viele Produkte, so sie mir schmecken wo von außen es noch nach DDR aussieht und ich es brauche.
Aber z.B. Spee für die Wäsche, nur weil es in Genthin produziert wird, nein.
Was mir wirklich fehlt, aber das ist ja bedingt durch die Geiz ist Geil Mentalität, bzw. durch den Handel, ist der individuelle Geschmack von Wurst und Backwaren, aber die Fleischer und Bäcker sterben ja aus, in Berlin, Hessen, MV, Bayern und Sachsen.
Aber das ist halt der Lauf der Zeit.
Beim Durchlesen ist mir eingefallen, daß ich 1968-1971 einen elektrischen Hosenbügler bei der Fahne hatte, denn ohne Bügelfalte nix Ausgang, auch wenn die Kniebeulen trotzdem zu sehen waren.
Gruß Klaus


Ich bleibe bei der alten Rechtschreibung, und,
geht mir vom Acker mit der Biokost,
in meinen Alter braucht man Konservierungsmittel
Schmiernippel hat sich für diesen Beitrag bedankt
nach oben springen

#229

RE: DDR- Produkte

in Leben in der DDR 28.11.2012 21:43
von frank | 1.753 Beiträge

Zitat von KaPeEm im Beitrag #228
Zitat von Grenzverletzerin im Beitrag #1
Guten Abend!

Ich habe da mal ein paar Fragen zu eurem Konsumverhalten bzgl. ehemaliger- wieder etablierter- Produkte aus der DDR. Welche Produkte kauft ihr und welche vermisst ihr.

Ich fange mal an. Für Born-Ketchup und Senf fahre ich gerne auch mal 20 km, um meine Vorräte wieder aufzufüllen. Den Werder-Ketchup bekomme ich auch in WF aber leider fehlt die Born-Produktpalette, gänzlich hier

Grüßle, Andrea


Hallo,
ich fange mal so an, vermissen tue ich nicht wirklich Produkte bzw. Erzeugnisse aus der DDR.
Im Gegenteil, ich freue mich, daß ich sie heute kaufen kann wenn ich sie brauche oder haben möchte.
Werder Ketschup, Bautzener Senf, Radeberger oder Wernesgrüner Bier; Spreewälder Gurken, ja, die kann ich jetzt jeden Tag kaufen.
Wann habe ich denn all diese Sachen zu DDR-Zeiten zu kaufen bekommen? Und das in der Hauptstadt der DDR.
Abends nach Feierabend gefragt. Antwort : Ja, hatten wir heute am Tage, Also, wenn man berufstätig war, und das waren ja die meisten, warste Nese. Besser waren da die Handwerker jeden Couleurs gestellt, die bestellten diese Sachen bei ihren Auftraggebern, sonst bekam man ja keinen Termin. ( Aber meistens verlangten sie "Blaue Fliesen"
Ich kaufe viele Produkte, so sie mir schmecken wo von außen es noch nach DDR aussieht und ich es brauche.
Aber z.B. Spee für die Wäsche, nur weil es in Genthin produziert wird, nein.
Was mir wirklich fehlt, aber das ist ja bedingt durch die Geiz ist Geil Mentalität, bzw. durch den Handel, ist der individuelle Geschmack von Wurst und Backwaren, aber die Fleischer und Bäcker sterben ja aus, in Berlin, Hessen, MV, Bayern und Sachsen.
Aber das ist halt der Lauf der Zeit.
Beim Durchlesen ist mir eingefallen, daß ich 1968-1971 einen elektrischen Hosenbügler bei der Fahne hatte, denn ohne Bügelfalte nix Ausgang, auch wenn die Kniebeulen trotzdem zu sehen waren.
Gruß Klaus


wer suggerriert denn heut zu tage diese Geiz ist G... mentalität und warum ?? das der geschmack nachgelassen hat bei 'produkten' dieser 'berufskategorien' ist meiner meinung nur zu normal ! der fleischer zum beispiel muß auch leben und durch immer höhere nebenkosten ist er dann gezwungen in sachen gewürze und zubereitung eine günstigere 'variante' zu finden ?? vielleicht gibt es ja hierzu fachleute !! ansonsten würde ich sagen , da ich auch vom lande komme , die fleischer die für sich privat produzierten und ich gekannt habe , verstehen auch ihr handwerk oder wie man so schön sagt: 'da setzt du dich rein' !!!



nach oben springen

#230

RE: DDR- Produkte

in Leben in der DDR 28.11.2012 22:32
von KaPeEm | 19 Beiträge

Zitat von frank im Beitrag #229


wer suggerriert denn heut zu tage diese Geiz ist G... mentalität und warum ?? das der geschmack nachgelassen hat bei 'produkten' dieser 'berufskategorien' ist meiner meinung nur zu normal ! der fleischer zum beispiel muß auch leben und durch immer höhere nebenkosten ist er dann gezwungen in sachen gewürze und zubereitung eine günstigere 'variante' zu finden ?? vielleicht gibt es ja hierzu fachleute !! ansonsten würde ich sagen , da ich auch vom lande komme , die fleischer die für sich privat produzierten und ich gekannt habe , verstehen auch ihr handwerk oder wie man so schön sagt: 'da setzt du dich rein' !!!


Hallo Frank,
ich habe doch nicht die Qualität der o.g. Handwerker abgesprochen. Aber dadurch, daß der Fleischer oder Metzger keine Wurst für 10-12 € je Kilo anbieten kann, so wie Discounter oder Supermärkte, sterben sie doch aus. Ich wohne in einen Ortsteil von Berlin mit ca. 30.000 Einwohner, da gab es zu DDR-Zeiten 4 Privatfleischer und 3 Bäckermeister. Heute gibt es nur noch einen Fleischermeister, aber 5 Discounter und 2 Supermärkte.
Und wo Wurst und Fleisch gekauft?
LG Klaus


Ich bleibe bei der alten Rechtschreibung, und,
geht mir vom Acker mit der Biokost,
in meinen Alter braucht man Konservierungsmittel
nach oben springen

#231

RE: DDR- Produkte

in Leben in der DDR 28.11.2012 22:40
von josy95 | 4.915 Beiträge

Zitat von VNRut im Beitrag #211
Einer der letzten E-Herde aus dem VEB Industrie Ofenbau Egeln (EGE Elektro-Geräte GmbH). Auch die Werbung mit dem "höllisch heißen Herd" half nicht mehr.



...wenn man die B 81 Richtung Harz oder in umgekehrter Richtung fährt, sieht man von der Umgehungsstraße immer noch neben dem markanten Egelner Wasserturm den DDR- typischen Betonschornstein dieser ehemaligen Elektrogerätefirma EGE. Die mittlerweile etwas verblichene Aufschrift EGE ist an diesem Schornstein aber immer noch gut erkennbar.
Böse Zungen haben seiner Zeit im Zuge der Insolvenz und endgültigen Zerschlagung dieser eigentlich zukunftsorientierten Firma geflüstert, sie hat einfach nicht in das Konkurenzkonzept namhafter westdeutscher Unternehmen gepaßt, ähnlich wie der Hersteller und Erfinder FCKW- freier Kühlschränke Foron... .

Auch ein Kapitel deutsch- deutscher Geschichte, ein Kapitel des Zusammenwachsens von über 40 Jahren getrennten deutschen Staaten. Jedoch ein durchweg düsteres Kapitel von Lobbyismus, Verklärung, Verunglimpfung, Lug und Trug...

josy95


Sternbild Krebs, eine seiner herausragenden Eigenschaften: Krebse kommen immer an ihr Ziel..., und wenn sie zei Schritt vorgehen und einen zurück...

Zu verstehen als Abmahnung an EINEN Admin... bitte lächeln!
nach oben springen

#232

RE: DDR- Produkte

in Leben in der DDR 28.11.2012 22:49
von josy95 | 4.915 Beiträge

Zitat von Rostocker im Beitrag #221
Ja das waren Zeiten-biste übers Land gefahren,hat man im jeden Dorf mindestens 2 Frauen am Gartenzaun in Kittelschürze tratschen gesehen. Heute schaut es anders aus,alles Menschenleer am Gartenzaun.



...dafür gab es doch zwischendurch Regina Zindler mit ihrem "Maschendrahtzaaaaun" und dem "Gnallerbsenschdrauch"...

Einerseits lustig, was zum lachen, auch wenn der Hintergrund naiv- primitiv. Anderseits, und das ist das für mich eigentlich interessante: Verunglimpfung der neuen Bundesländer über die bewußte Verallgemeinerung des sächischen Dialekts als Bezugpunkt auf allgemeine ostdeutsche Primitivität und Naivitat...

Durch eine primitive Extremschandschnauze eines Stefan *aab ganz im Sinne der Medienkultur einiger altbundesdeutscher Hardliner zurechtgemachte Posse mit gewollt diskriminierendem Charackter... .

josy95


Sternbild Krebs, eine seiner herausragenden Eigenschaften: Krebse kommen immer an ihr Ziel..., und wenn sie zei Schritt vorgehen und einen zurück...

Zu verstehen als Abmahnung an EINEN Admin... bitte lächeln!
Jawa 350 hat sich für diesen Beitrag bedankt
zuletzt bearbeitet 28.11.2012 22:50 | nach oben springen

#233

RE: DDR- Produkte

in Leben in der DDR 28.11.2012 22:53
von Grenzverletzerin (gelöscht)
avatar

Zitat von KaPeEm im Beitrag #230
Zitat von frank im Beitrag #229


wer suggerriert denn heut zu tage diese Geiz ist G... mentalität und warum ?? das der geschmack nachgelassen hat bei 'produkten' dieser 'berufskategorien' ist meiner meinung nur zu normal ! der fleischer zum beispiel muß auch leben und durch immer höhere nebenkosten ist er dann gezwungen in sachen gewürze und zubereitung eine günstigere 'variante' zu finden ?? vielleicht gibt es ja hierzu fachleute !! ansonsten würde ich sagen , da ich auch vom lande komme , die fleischer die für sich privat produzierten und ich gekannt habe , verstehen auch ihr handwerk oder wie man so schön sagt: 'da setzt du dich rein' !!!


Hallo Frank,
ich habe doch nicht die Qualität der o.g. Handwerker abgesprochen. Aber dadurch, daß der Fleischer oder Metzger keine Wurst für 10-12 € je Kilo anbieten kann, so wie Discounter oder Supermärkte, sterben sie doch aus. Ich wohne in einen Ortsteil von Berlin mit ca. 30.000 Einwohner, da gab es zu DDR-Zeiten 4 Privatfleischer und 3 Bäckermeister. Heute gibt es nur noch einen Fleischermeister, aber 5 Discounter und 2 Supermärkte.
Und wo Wurst und Fleisch gekauft?
LG Klaus



Ich denke, da spielen mehrere Faktoren eine Rolle. Zum Einen sind die Backmischungen- welche viele Bäcker benützen-billiger, als die Zutaten einzeln zu kaufen. Das geht natürlich auf Kosten der Vielfalt. Und richtig, die Discounter machen die Preise kaputt. Aber wer Qualität und Geschmack bevorzugt, kauft seine Brötchen beim Bäcker seines Vertrauens. Oft ist es aber auch die Bequemlichkeit. Im Discounter bekommst du heute halt alles und warum dann noch zum Bäcker fahren...immer nach dem Motto: "Zeit ist Geld". Auch fehlt dem Handwerk der Nachwuchs, wer möchte heute noch 2:00 Uhr morgens aufstehen und 20:00 Uhr ins Bett gehen? Hier in unserer Region gibt es kaum noch kleine Bäckereien...eher diese Bäckereiketten...also Einheitsbrei.


nach oben springen

#234

RE: DDR- Produkte

in Leben in der DDR 28.11.2012 22:53
von josy95 | 4.915 Beiträge

Zitat von schulzi im Beitrag #214
hallo furry! als du von den mädels in den bunten kitteln geschrieben hast musste ich an meine zeit als schlosser in der leipziger baumwollspinnerei denken vor allen wen das licht gut einfiehl fiehlen einen manchmal die augen raus



Altes FÄRKEL...!!!



josy95


Sternbild Krebs, eine seiner herausragenden Eigenschaften: Krebse kommen immer an ihr Ziel..., und wenn sie zei Schritt vorgehen und einen zurück...

Zu verstehen als Abmahnung an EINEN Admin... bitte lächeln!
zuletzt bearbeitet 28.11.2012 22:59 | nach oben springen

#235

RE: DDR- Produkte

in Leben in der DDR 28.11.2012 22:58
von Fritze (gelöscht)
avatar

Die Florena Creme benutze ich schon so lange ,wie ich denken kann.Hab auch schon mal etwas anders probiert , (alles Mist) nach m. M.
Nivea kann ich gar nicht vertragen,die juckt bloss.
Wahrscheinlich ist meine Haut schon sehr fest auf die Florena fixiert.Gut ,daß es sie überall zu kaufen gibt !!!


zuletzt bearbeitet 28.11.2012 22:58 | nach oben springen

#236

RE: DDR- Produkte

in Leben in der DDR 28.11.2012 23:05
von Harra318 | 2.514 Beiträge

„DDR-Produkte“ ein ganz tolles Thema es füllt schon 12 Seiten, in den Beiträgen darf auch nie der Bautzener Senf fehlen ebenso wie das Hasseröder Bier. Ich freue mich auch das einzelne Firmen im kapitalistischen Konkurrenzkampf bestehen können. Ich habe auch vollstes Verständnis für Nostalgie zu den Produkten aus DDR Zeit. Man sollte aber auch eins nicht vergessen, dadurch dass es die Produkte überall in Deutschland zu kaufen gibt leidet auch die Umwelt darunter. Wir als Privatleute(jeder Bürger der BRD) müssen mit unseren Pkw zur Abgasuntersuchung. Es gibt EG Abgasnormen. Jetzt frage ich mich wofür? Ist es denn nötig das wir hier im Unterland Hasseröder Bier zu kaufen bekommen. Es gibt hier in Stuttgart eine Brauerei. Muss es denn überall Irische Butter zukaufen geben? Die Deutsche Marken Butter ist mit 85 % dabei, am Umsatz, können Sie die 15 % nicht auch noch auffüllen. Ich brauche auch keine Milch die von irgendwo daher gefahren wird. In Hohenlohe(Schwäbisch Hall) gibt es die Hofgut Molkerei. Ich will jetzt nicht Aldi“ nennen.(ich habe nämlich gehört es ist kein Geheimnis ist das es "Aldi" gibt). Bleiben wir in der ehemaligen DDR, da gibt es unter anderen den Netto- Markendiscount mit ihren ZL-Niederlassungen in Erfurt, Guteborn,(Thüringen) Thiendorf (Sachsen )und Coswig(Sachsen-Anhalt). Sind denn da nicht genügend Absatzmöglichkeiten für den Bautzener Senf und das Hasseröder Bier? Noch ein anderes Beispiel. Oettinger Bier. Jetzt komm ich mal zu Kaufland. Wie nun mal die Kundschaft ist sind in den Oettinger Bierkästen auch kleine Flaschen nicht nur 0,5, im Leergutbestand . Die müssen natürlich aussortiert werden. Dafür gibt es so genannte“ Sortieranlagen “. Dafür legt ein Lkw mit einer Kapazität von 30-33 Paletten Stellplätzen einen Weg von knapp 1000 km zurück.(Im Durchschnitt). Bei Kaufland liegen die Zentrallager weiter auseinander. Da gibt es Osterfeld in Sachsen-Anhalt, Lübbenau in Brandenburg und Möckmühl in Baden-Württemberg. Es langt doch schon das die SB Wurst von den Böllinger Höfen(HN) nach Osterfeld gekutscht wird. Und so könnte ich noch viel mehr Beispiele aufführen. Sollten wir nicht auch an unsere Umwelt denken, unserer Enkel und Urenkel möchten auch noch leben.
Harra 318


KaPeEm und Damals87 haben sich für diesen Beitrag bedankt
nach oben springen

#237

RE: DDR- Produkte

in Leben in der DDR 28.11.2012 23:07
von Grenzverletzerin (gelöscht)
avatar

Die gute alte Reklame!!


nach oben springen

#238

RE: DDR- Produkte

in Leben in der DDR 28.11.2012 23:28
von josy95 | 4.915 Beiträge

Es gab aber auch die Produkte vom SKET (offizielle Bezeichnung für Schwermaschinenbaukominal Ernst Thälmann -Magdeburg-)

Inoffizielle Bezeichnung: Sichten, klauen, eilagern, tauschen. Das Wort "klauen" konnte man jedoch etwas diplomatischer durch "kaufen" ersetzen...

josy95


Sternbild Krebs, eine seiner herausragenden Eigenschaften: Krebse kommen immer an ihr Ziel..., und wenn sie zei Schritt vorgehen und einen zurück...

Zu verstehen als Abmahnung an EINEN Admin... bitte lächeln!
nach oben springen

#239

RE: DDR- Produkte

in Leben in der DDR 28.11.2012 23:51
von Schuddelkind | 3.507 Beiträge

Zitat von josy95 im Beitrag #238
Es gab aber auch die Produkte vom SKET (offizielle Bezeichnung für Schwermaschinenbaukominal Ernst Thälmann -Magdeburg-)

Inoffizielle Bezeichnung: Sichten, klauen, eilagern, tauschen. Das Wort "klauen" konnte man jedoch etwas diplomatischer durch "kaufen" ersetzen...

josy95


Ich glaub, die "Tauschwirtschaft" in der DDR war einmalig. Da gibt's echt lustige Geschichten.......


Intellektuelle spielen Telecaster
nach oben springen

#240

RE: DDR- Produkte

in Leben in der DDR 29.11.2012 00:09
von Harra318 | 2.514 Beiträge

[quote=Schuddelkind|p219276][quote=josy95|p219274]Es gab aber auch die Produkte vom SKET (offizielle Bezeichnung für Schwermaschinenbaukominal Ernst Thälmann -Magdeburg-)

Inoffizielle Bezeichnung: Sichten, klauen, eilagern, tauschen. Das Wort "klauen" konnte man jedoch etwas diplomatischer durch "kaufen" ersetzen...


Hallo@Schuddelkind, habe soeben in deinem Profil entnommen dass du von Wolfenbüttel bist. Mit Werbung wird es hier nicht so genau genommen darum frage ich dich gibt es denn noch die Reiseagentur" Schmidt"? Sie haben helle Busse mit blauen Schriftaufzug "Schmidt" schräg. Mit zwei Fahrern von denen habe ich eine tolle Fete gemacht. Wir waren 1990 im September in Katrini ist zwischen Thessaloniki und Athen. Wir sind zwei Tage runter gefahren. Hinzu Übernachtung in Belgrad, zurück in Zagreb. Habe sogar noch ein Bild von Zagreb im Hotel Olympia.
Harra 318


nach oben springen



Besucher
28 Mitglieder und 84 Gäste sind Online

Wir begrüßen unser neuestes Mitglied: loryglory
Besucherzähler
Heute waren 2818 Gäste und 171 Mitglieder, gestern 3414 Gäste und 170 Mitglieder online.

Forum Statistiken
Das Forum hat 14360 Themen und 557334 Beiträge.

Heute waren 171 Mitglieder Online:

Besucherrekord: 589 Benutzer (24.10.2016 20:54).

Xobor Ein eigenes Forum erstellen