#21

RE: Fahnenflucht über die vereiste Elbe

in Flucht und Fluchtversuche an der innerdeutschen Grenze und Berliner Mauer 31.12.2012 13:51
von josy95 | 4.915 Beiträge

Zitat von simsonS51 im Beitrag #19
Der "Dagebliebene" hat doch ausgesagt, dass Er von seinen beiden Kollegen gefesselt wurde und somit handlungsunfähig war.Warum also trotzdem nach Schwedt?

hier die Doku dazu:http://www.ndr.de/fernsehen/sendungen/johnny125.html



Genau, das mit dem gefesselt sein (Mullbinde, ist ja auch eigentlich fast egal, mit was, denke aberdas eine Mullbinde sehr wiederstandsfähig sein kann!) ist mir auch aufgefallen und darauf bezog ich ja meine Feststellung. Gehe mal von einem Exempel aus, was hier statuiert wurde. Rein zweckmäßig und nur zur abschreckenden Wirkung...

josy95


Sternbild Krebs, eine seiner herausragenden Eigenschaften: Krebse kommen immer an ihr Ziel..., und wenn sie zei Schritt vorgehen und einen zurück...

Zu verstehen als Abmahnung an EINEN Admin... bitte lächeln!
nach oben springen

#22

RE: Fahnenflucht über die vereiste Elbe

in Flucht und Fluchtversuche an der innerdeutschen Grenze und Berliner Mauer 31.12.2012 14:23
von eisenringtheo | 9.180 Beiträge

http://www.nordkurier.de/cmlink/nordkuri...anisch-1.506894

Zitat
Der EK (Entlassungskandiat – Soldat kurz vor Ende des Wehrdienstes) ist der Postenführer der drei DDR-Grenzer. Und Straßburg hat er schnell auf seiner Seite. Nur Roland Renk kann und will solche Gedanken nicht denken. Abhauen. Übers Packeis. Das ist doch lebensgefährlicher Mist. Und es gäbe kein zurück. Niemals. Der Burg Stargarder hat doch niemanden im Westen. Was soll er da. Nur um mal zu gucken, ob da ein Puff oder wer weiß was ist oben auf dem Elbhang. Nee. Das macht er nicht. Aber die beiden Kumpel sind plötzlich fest entschlossen. „Na dann fesselt mich und haut mir eine rüber“, sagt er. Sonst müsste er den beiden hinterherschießen.



Inwieweit in solchen Fällen richtige Kriminalpolizisten zum Einsatz kamen? Auf jeden Fall interessieren sich die bei Gewaltdelikten immer für alle möglichen Spuren, vor allem Abwehrspuren beim Opfer. Und wenn die fehlen, wollen sie wissen, warum sich das Opfer nicht gewehrt hat. Und weil man mit solchen Fragen nicht rechnet, verwickelt man sich schnell in Widersprüche und dann wird es sofort eng... Ist aber reine Spekulation, zuviele Krimis gesehen..
Theo


nach oben springen

#23

RE: Fahnenflucht über die vereiste Elbe

in Flucht und Fluchtversuche an der innerdeutschen Grenze und Berliner Mauer 31.12.2012 14:38
von Grenzwolf62 (gelöscht)
avatar

Zitat von eisenringtheo im Beitrag #22
http://www.nordkurier.de/cmlink/nordkurier/nachrichten/blickpunkte/ddr-geschichte-auf-amerikanisch-1.506894

Zitat
Der EK (Entlassungskandiat – Soldat kurz vor Ende des Wehrdienstes) ist der Postenführer der drei DDR-Grenzer. Und Straßburg hat er schnell auf seiner Seite. Nur Roland Renk kann und will solche Gedanken nicht denken. Abhauen. Übers Packeis. Das ist doch lebensgefährlicher Mist. Und es gäbe kein zurück. Niemals. Der Burg Stargarder hat doch niemanden im Westen. Was soll er da. Nur um mal zu gucken, ob da ein Puff oder wer weiß was ist oben auf dem Elbhang. Nee. Das macht er nicht. Aber die beiden Kumpel sind plötzlich fest entschlossen. „Na dann fesselt mich und haut mir eine rüber“, sagt er. Sonst müsste er den beiden hinterherschießen.


Inwieweit in solchen Fällen richtige Kriminalpolizisten zum Einsatz kamen? Auf jeden Fall interessieren sich die bei Gewaltdelikten immer für alle möglichen Spuren, vor allem Abwehrspuren beim Opfer. Und wenn die fehlen, wollen sie wissen, warum sich das Opfer nicht gewehrt hat. Und weil man mit solchen Fragen nicht rechnet, verwickelt man sich schnell in Widersprüche und dann wird es sofort eng... Ist aber reine Spekulation, zuviele Krimis gesehen..
Theo



Wenn dein damaliger Mitgenosse dich mit der Waffe bedroht, entwaffnet, fesselt und flüchtet, wie wurde denn da offiziell verfahren, ich meine gab es da klare Rechtsvorschriften?
Sich nicht im Wald erschießen lassen wollen, war das auch schon Verrat?
Wurden in solch einem Fall Unterschiede zwischen Posten und Postenführer gemacht?
Bei Dienstdurchführung nach Vorschrift wäre die Überwältigung des Postens einfach gewesen da er gezwungen war dem Postenführer den Rücken zuzudrehen.


zuletzt bearbeitet 31.12.2012 14:51 | nach oben springen

#24

RE: Fahnenflucht über die vereiste Elbe

in Flucht und Fluchtversuche an der innerdeutschen Grenze und Berliner Mauer 31.12.2012 15:09
von eisenringtheo | 9.180 Beiträge

Zitat von Grenzwolf62 im Beitrag #23
(...)
Wenn dein damaliger Mitgenosse dich mit der Waffe bedroht, entwaffnet, fesselt und flüchtet, wie wurde denn da offiziell verfahren, ich meine gab es da klare Rechtsvorschriften?
(...)



Ohne Schuld keine Strafe! Dass die drei diskutiert haben und die Modalitäten der Flucht abgesprochen haben, kam wohl im Verhör heraus und das wurde dem dritten Grenzsoldaten wohl strafrechtlich als Beihilfe zur Last gelegt. Aber wie gesagt, reine Spekulation.
Theo


nach oben springen

#25

RE: Fahnenflucht über die vereiste Elbe

in Flucht und Fluchtversuche an der innerdeutschen Grenze und Berliner Mauer 31.12.2012 15:35
von Grenzwolf62 (gelöscht)
avatar

Zitat von eisenringtheo im Beitrag #24
Zitat von Grenzwolf62 im Beitrag #23
(...)
Wenn dein damaliger Mitgenosse dich mit der Waffe bedroht, entwaffnet, fesselt und flüchtet, wie wurde denn da offiziell verfahren, ich meine gab es da klare Rechtsvorschriften?
(...)



Ohne Schuld keine Strafe! Dass die drei diskutiert haben und die Modalitäten der Flucht abgesprochen haben, kam wohl im Verhör heraus und das wurde dem dritten Grenzsoldaten wohl strafrechtlich als Beihilfe zur Last gelegt. Aber wie gesagt, reine Spekulation.
Theo


Na, ob dieser Grundsatz immer galt, bin mir da nicht so sicher.
Ein Untersuchungsführer hätte auch vermuten können du hast dich z.B. freiwillig fesseln lassen und den Verdacht musst du erst mal entkräften und mit Recht bekommen das war damals so eine Sache, wenns politisch anders passte war damit wohl eher Pustekuchen.
Vielleicht weiß jemand aus Erfahrung was in so einem Fall passiert ist.


eisenringtheo und josy95 haben sich für diesen Beitrag bedankt
zuletzt bearbeitet 31.12.2012 15:36 | nach oben springen

#26

RE: Fahnenflucht über die vereiste Elbe

in Flucht und Fluchtversuche an der innerdeutschen Grenze und Berliner Mauer 31.12.2012 17:35
von Gert | 12.356 Beiträge

ich habe mir den Film auch angesehen. Besonderes ist mir aufgefallen, als der Jonny mit dem zurückgebliebenen Posten im Stasiuntersuchsgefängnis Schwerin war. Der heute alte Mann machte nach 40 Jahren immer noch einen solch verängstigten und eingeschüchterten Eindruck bei der Besichtigung des Gefängnisses, dass ich denke, der hatte als 19 jähriger keine Chance bei den Stasi Vernehmern einigermassen heil aus der Sache herauszukommen. Ich hatte in dieser Filmsequenz selbst die Atmosphäre von meinem Besuch in der Gedenkstätte Hohenschönhausen gefühlt, sodass ich ihn voll und ganz verstehen konnte. Es ist schon ein Hohn, hätte er die Kameraden bei der Flucht erschossen, hätten sie ihm Orden auf die Brust gepappt. Weil ihn sein Gewissen sagte, bleib Mensch, musste er 1 Jahr ins Gefängnis.
Es wäre vielleicht gut gewesen für ihn, den Beiden einen uneinholbaren Vorsprung zu geben und dann einen Feuerzauber in Form von Schüssen aus der Kaschi und evtll. Leuchtspurmuni zu beginnen. Dann wäre er bei der Vernehmung aus dem Schneider gewesen. Er hätte aber standhaft bleiben müssen.


.
All free men, wherever they may live, are citizens of Berlin, and, therefore, as a free man, I take pride in the words ‘Ich bin ein Berliner!’”
John F.Kennedy 1963 in Berlin
Geld ist geprägte Freiheit!
Dostojewski 1866
Zuerst ignorieren sie dich, dann lachen sie über dich, dann bekämpfen sie dich und dann gewinnst du.
Mahatma Gandhi
nach oben springen

#27

RE: Fahnenflucht über die vereiste Elbe

in Flucht und Fluchtversuche an der innerdeutschen Grenze und Berliner Mauer 31.12.2012 17:51
von Rainman2 | 5.763 Beiträge

Hallo Gert,

das Interessante ist ja, dass er tatsächlich standhaft geblieben ist. Er ist in seiner einfachen und geradlinigen Art den Weg gegangen, die Wahrheit zu sagen. Ob das nun unter den Druck der Untersuchungshaft zustande kam, oder seinem ureigenen Antrieb entsprach, kann man getrost außer Acht lassen. Wer so eine Situation nicht selbst kennengelernt hat, kann sie nicht bewerten. Und gerade diese Wahrheit wurde ihm ja dann auch zum Verhängnis.

Sowenig ich zu DDR-Zeiten diese Haltung toleriert hätte, verstanden hätte ich sie vielleicht, sosehr muss ich heute vor diesem Mann den Hut ziehen. Das sind diese oft namenlosen Helden, die, auch wenn der Begriff fast schon etwas abgegriffen scheint, Zivilcourage gezeigt haben. In leichter Abwandlung von Victor Hugo würde ich nach dem Sehen des Films sagen: "Ich habe einen guten Mann gesehen. Ich kann meinen Nutzen daraus ziehen."

ciao Rainman


"Ein gutes Volk, mein Volk. Nur die Leute sind schlecht bis ins Mark."
(aus: "Wer reißt denn gleich vor'm Teufel aus", DEFA 1977)


exgakl, Kamikaze, josy95 und Gert haben sich für diesen Beitrag bedankt
zuletzt bearbeitet 31.12.2012 17:52 | nach oben springen

#28

RE: Fahnenflucht über die vereiste Elbe

in Flucht und Fluchtversuche an der innerdeutschen Grenze und Berliner Mauer 31.12.2012 18:38
von GZB1 | 3.287 Beiträge

Zitat von Gert im Beitrag #26
...und dann einen Feuerzauber in Form von Schüssen aus der Kaschi und evtll. Leuchtspurmuni zu beginnen.




GP waren im GD nicht mit Leuchtspurmunition munitioniert!


zuletzt bearbeitet 31.12.2012 18:38 | nach oben springen

#29

RE: Fahnenflucht über die vereiste Elbe

in Flucht und Fluchtversuche an der innerdeutschen Grenze und Berliner Mauer 31.12.2012 19:48
von Wanderer zwischen 2 Welten | 2.340 Beiträge

Zitat von simsonS51 im Beitrag #19
Der "Dagebliebene" hat doch ausgesagt, dass Er von seinen beiden Kollegen gefesselt wurde und somit handlungsunfähig war.Warum also trotzdem nach Schwedt?

hier die Doku dazu:http://www.ndr.de/fernsehen/sendungen/johnny125.html



Wahrscheinlich konnte man ihm nachweisen das er sich freiwillig fesseln liess. Unter DDR "Recht" waere das Mithilfe zur Flucht.


nach oben springen

#30

RE: Fahnenflucht über die vereiste Elbe

in Flucht und Fluchtversuche an der innerdeutschen Grenze und Berliner Mauer 31.12.2012 20:08
von Pitti53 | 8.789 Beiträge

Zitat von Wanderer zwischen 2 Welten im Beitrag #29
Zitat von simsonS51 im Beitrag #19
Der "Dagebliebene" hat doch ausgesagt, dass Er von seinen beiden Kollegen gefesselt wurde und somit handlungsunfähig war.Warum also trotzdem nach Schwedt?

hier die Doku dazu:http://www.ndr.de/fernsehen/sendungen/johnny125.html



Wahrscheinlich konnte man ihm nachweisen das er sich freiwillig fesseln liess. Unter DDR "Recht" waere das Mithilfe zur Flucht.


Nicht nur unter DDR Recht....


nach oben springen

#31

RE: Fahnenflucht über die vereiste Elbe

in Flucht und Fluchtversuche an der innerdeutschen Grenze und Berliner Mauer 31.12.2012 20:46
von SET800 | 3.104 Beiträge

Zitat von utkieker im Beitrag #4
Tja Kimble,
P. S. das was ich vorab beim NDR gesehen habe, schien sehr interessant zu sein. Andererseits Amerikaner in Niedersachsen hat mich stutzig gemacht - war ja eigentlich britisches Terrain. Gruß Hartmut!


Hallo,
britisches Territorium? Weil es schöner aussah! Defakto sind die Briten und Franzosen damals so unabhängig gewesen wie auch das UN-Mitglied Ukraine...., und England-USA sind machtpolitisch sowieso nur EINE gemeinsame Miltär-Finanzdiktatur.

Stichwort "special relationship".

Krieg im Irak und weitere Denkanstöße.....



nach oben springen

#32

RE: Fahnenflucht über die vereiste Elbe

in Flucht und Fluchtversuche an der innerdeutschen Grenze und Berliner Mauer 01.01.2013 11:13
von DoreHolm | 7.705 Beiträge

Zitat von Gert im Beitrag #26
ich habe mir den Film auch angesehen. Besonderes ist mir aufgefallen, als der Jonny mit dem zurückgebliebenen Posten im Stasiuntersuchsgefängnis Schwerin war. Der heute alte Mann machte nach 40 Jahren immer noch einen solch verängstigten und eingeschüchterten Eindruck bei der Besichtigung des Gefängnisses, dass ich denke, der hatte als 19 jähriger keine Chance bei den Stasi Vernehmern einigermassen heil aus der Sache herauszukommen. Ich hatte in dieser Filmsequenz selbst die Atmosphäre von meinem Besuch in der Gedenkstätte Hohenschönhausen gefühlt, sodass ich ihn voll und ganz verstehen konnte. Es ist schon ein Hohn, hätte er die Kameraden bei der Flucht erschossen, hätten sie ihm Orden auf die Brust gepappt. Weil ihn sein Gewissen sagte, bleib Mensch, musste er 1 Jahr ins Gefängnis.
Es wäre vielleicht gut gewesen für ihn, den Beiden einen uneinholbaren Vorsprung zu geben und dann einen Feuerzauber in Form von Schüssen aus der Kaschi und evtll. Leuchtspurmuni zu beginnen. Dann wäre er bei der Vernehmung aus dem Schneider gewesen. Er hätte aber standhaft bleiben müssen.





Muß mal ganz dumm fragen. Wenn das an der Elbe war, dann war ja das andere Ufer die BRD. Und wer dann auf Flüchtende oder zumindest in diese Richtung schoss, muß doch damit automatisch auf westdeutsches Territorium geschossen haben. Auf der Eisfläche hätte es auch nichts gegeben, was Projektile da eventuell aufgehalten hätte. Und war es an der Elbe nicht so, daß in diesem etwas außergewöhnlichesn Fall die gesamte Elbbreite zur BRD gehörte, also sich die Flüchtenden mit Betreten der Eisfläche schon in der BRD befanden ? Ich habe den Film nicht gesehen, muß ich ehrlich zugeben, daher meine Frage.



nach oben springen

#33

RE: Fahnenflucht über die vereiste Elbe

in Flucht und Fluchtversuche an der innerdeutschen Grenze und Berliner Mauer 01.01.2013 11:25
von Pit 59 | 10.153 Beiträge

Ich habe den Film nicht gesehen, muß ich ehrlich zugeben, daher meine Frage.@Dore

Sieh Ihn Dir doch an,ist doch hier Verlinkt

So ging eben die DDR mit Ihren treuen Staatsbürgern um,haben Sie einfach Weggesperrt.


nach oben springen

#34

RE: Fahnenflucht über die vereiste Elbe

in Flucht und Fluchtversuche an der innerdeutschen Grenze und Berliner Mauer 01.01.2013 12:02
von Rostocker | 7.726 Beiträge

Weil der Film,so gut zum Nachdenken anregt.Möchte ich mal meine Version hier weiter spinnen. Wie erwähnt wurde in den Film,hatten alle drei das gleiche Tattoo auf den Arm.Mich hätte mal interessiert wo und wann sie sich das gestochen haben.Und warum hatten die beiden die geflüchtet sind,das Tattoo auf den gleichen Arm und der dritte nicht.Nun könnte ich,annehmen.Das die anderen zwei den dritten gelinkt haben.Deswegen haben sie sich wahrscheinlich aus falscher Freundschaft auch nach der Wende nie bei ihren damaligen Freund von sich aus gemeldet.Naja das Treffen-kam ja erst durch diesen Johnny zu stande.Und einer ist erst garnicht aufgelaufen.Aber wie im ersten Satz schon erwähnt---der Film regt zum Nachdenken an.


nach oben springen

#35

RE: Fahnenflucht über die vereiste Elbe

in Flucht und Fluchtversuche an der innerdeutschen Grenze und Berliner Mauer 01.01.2013 12:31
von Marder | 1.413 Beiträge

Hallo

Zitat Dore

"Und war es an der Elbe nicht so, daß in diesem etwas außergewöhnlichesn Fall die gesamte Elbbreite zur BRD gehörte, also sich die Flüchtenden mit Betreten der Eisfläche schon in der BRD befanden ?"



Genau das hat die DDR ja nie anerkannt. Für die DDR war immer Flussmitte Grenze und wurde von der Bundesrepublik auch stillschweigend toleriert.
Fasziniert hat mich, wie der Dritte sein Schicksal scheinbar einfach so akzeptiert hat. Das ist für einen 19 jährigen schon erstaunlich.
MfG Marder


Er wirft den Kopf zurück und spricht: "Wohin ich blicke, Lump und Wicht!" Doch in den Spiegel blickt er nicht.
Ein kluger Mann macht nicht alle Fehler selber. Er lässt auch anderen eine Chance.
Ein Kluger bemerkt alles - ein Dummer macht über alles eine Bemerkung.
Der Horizont vieler Menschen ist ein Kreis mit dem Radius Null - und das nennen sie ihren Standpunkt.

Wer Rechtschreibfehler findet kann sie behalten.
zuletzt bearbeitet 01.01.2013 12:34 | nach oben springen

#36

RE: Fahnenflucht über die vereiste Elbe

in Flucht und Fluchtversuche an der innerdeutschen Grenze und Berliner Mauer 01.01.2013 12:52
von Kamikaze | 23 Beiträge

Ja der Film hatt zum Nachdenken angeregt. Ich mußte an meine Zeit denken als es hieß Schwedt oder nicht Schwedt. Es war ein politisches Verfahren. Was die alles über einen aufgeschrieben hatten,sogar das ich bei einer Veranstaltung den Uniformknopf nicht richtig geschlossen hatte.(Verstoß gegen die Anzugsordnung) Ja lang ist das herr,im Februar werden es 27 Jahre. Deshalb großen Respekt vor dem Mann der nach Schwedt gegangen ist Hut ab! Ich weiß wie das ist wenn sie dich am Wickel haben. Bei mir war es nicht so schlimm wie bei ihm aber haben sie dich ein mal in den Fängen gehabt versuchen sie dir das leben nach deiner Armeezeit so schwer wie möglich zu machen.(Bloß nicht mehr auffallen)

Gruß Kamikaze


nach oben springen

#37

RE: Fahnenflucht über die vereiste Elbe

in Flucht und Fluchtversuche an der innerdeutschen Grenze und Berliner Mauer 01.01.2013 13:05
von Pitti53 | 8.789 Beiträge

Zitat von Rostocker im Beitrag #34
Weil der Film,so gut zum Nachdenken anregt.Möchte ich mal meine Version hier weiter spinnen. Wie erwähnt wurde in den Film,hatten alle drei das gleiche Tattoo auf den Arm.Mich hätte mal interessiert wo und wann sie sich das gestochen haben.Und warum hatten die beiden die geflüchtet sind,das Tattoo auf den gleichen Arm und der dritte nicht.Nun könnte ich,annehmen.Das die anderen zwei den dritten gelinkt haben.Deswegen haben sie sich wahrscheinlich aus falscher Freundschaft auch nach der Wende nie bei ihren damaligen Freund von sich aus gemeldet.Naja das Treffen-kam ja erst durch diesen Johnny zu stande.Und einer ist erst garnicht aufgelaufen.Aber wie im ersten Satz schon erwähnt---der Film regt zum Nachdenken an.


Der Film enthält so einige Merkwürdigkeiten....aber na ja,eben Film


nach oben springen

#38

RE: Fahnenflucht über die vereiste Elbe

in Flucht und Fluchtversuche an der innerdeutschen Grenze und Berliner Mauer 01.01.2013 13:30
von GZB1 | 3.287 Beiträge

Zitat von Marder im Beitrag #35
Hallo

Zitat Dore

"Und war es an der Elbe nicht so, daß in diesem etwas außergewöhnlichesn Fall die gesamte Elbbreite zur BRD gehörte, also sich die Flüchtenden mit Betreten der Eisfläche schon in der BRD befanden ?"



Genau das hat die DDR ja nie anerkannt. Für die DDR war immer Flussmitte Grenze und wurde von der Bundesrepublik auch stillschweigend toleriert....

MfG Marder



Zur Grenzlinie in Flussmitte der Elbe:
Grenzverlauf im Bereich des Amtes Neuhaus


zuletzt bearbeitet 01.01.2013 13:42 | nach oben springen

#39

RE: Fahnenflucht über die vereiste Elbe

in Flucht und Fluchtversuche an der innerdeutschen Grenze und Berliner Mauer 01.01.2013 14:03
von josy95 | 4.915 Beiträge

Zitat von Kamikaze im Beitrag #36
Ja der Film hatt zum Nachdenken angeregt. Ich mußte an meine Zeit denken als es hieß Schwedt oder nicht Schwedt. Es war ein politisches Verfahren. Was die alles über einen aufgeschrieben hatten,sogar das ich bei einer Veranstaltung den Uniformknopf nicht richtig geschlossen hatte.(Verstoß gegen die Anzugsordnung) Ja lang ist das herr,im Februar werden es 27 Jahre. Deshalb großen Respekt vor dem Mann der nach Schwedt gegangen ist Hut ab! Ich weiß wie das ist wenn sie dich am Wickel haben. Bei mir war es nicht so schlimm wie bei ihm aber haben sie dich ein mal in den Fängen gehabt versuchen sie dir das leben nach deiner Armeezeit so schwer wie möglich zu machen.(Bloß nicht mehr auffallen)

Gruß Kamikaze



...dann werde mal etwas ausführlicher, Das würde bestimmt viele interessieren, warum man Dich beim Wickel hatte.

josy95


Sternbild Krebs, eine seiner herausragenden Eigenschaften: Krebse kommen immer an ihr Ziel..., und wenn sie zei Schritt vorgehen und einen zurück...

Zu verstehen als Abmahnung an EINEN Admin... bitte lächeln!
nach oben springen

#40

RE: Fahnenflucht über die vereiste Elbe

in Flucht und Fluchtversuche an der innerdeutschen Grenze und Berliner Mauer 01.01.2013 14:03
von josy95 | 4.915 Beiträge

Zitat von Pitti53 im Beitrag #37
Zitat von Rostocker im Beitrag #34
Weil der Film,so gut zum Nachdenken anregt.Möchte ich mal meine Version hier weiter spinnen. Wie erwähnt wurde in den Film,hatten alle drei das gleiche Tattoo auf den Arm.Mich hätte mal interessiert wo und wann sie sich das gestochen haben.Und warum hatten die beiden die geflüchtet sind,das Tattoo auf den gleichen Arm und der dritte nicht.Nun könnte ich,annehmen.Das die anderen zwei den dritten gelinkt haben.Deswegen haben sie sich wahrscheinlich aus falscher Freundschaft auch nach der Wende nie bei ihren damaligen Freund von sich aus gemeldet.Naja das Treffen-kam ja erst durch diesen Johnny zu stande.Und einer ist erst garnicht aufgelaufen.Aber wie im ersten Satz schon erwähnt---der Film regt zum Nachdenken an.


Der Film enthält so einige Merkwürdigkeiten....aber na ja,eben Film





josy95


Sternbild Krebs, eine seiner herausragenden Eigenschaften: Krebse kommen immer an ihr Ziel..., und wenn sie zei Schritt vorgehen und einen zurück...

Zu verstehen als Abmahnung an EINEN Admin... bitte lächeln!
nach oben springen


Ähnliche Themen Antworten/Neu Letzter Beitrag⁄Zugriffe
Fahnenflucht und wieder zurück in die DDR
Erstellt im Forum Flucht und Fluchtversuche an der innerdeutschen Grenze und Berliner Mauer von Fred.S.
59 07.12.2016 00:24goto
von der sturmbahn könig • Zugriffe: 3006
die Grenzlinie auf der Elbe
Erstellt im Forum Mein Grenzer Tagebuch von Fred.S.
9 29.10.2016 16:48goto
von damals wars • Zugriffe: 589
Spurensuche im Grenzregiment 24 im Bereich Aland- Elbe
Erstellt im Forum Spurensuche innerdeutsche Grenze von terraformer1
6 25.12.2013 20:22goto
von suentaler • Zugriffe: 1101
Legendierte Fahnenfluchten
Erstellt im Forum Spionage Spione DDR und BRD von Grenzerei
20 05.04.2013 08:40goto
von 94 • Zugriffe: 4001
Meine Kindheit an der Elbe Mittwoch 13-03 um 21.00 NDR
Erstellt im Forum Presse Artikel Grenze von Schlutup
4 14.03.2013 11:09goto
von Lutze • Zugriffe: 636
Fahnenfluchten russischer Soldaten
Erstellt im Forum DDR Staat und Regime von Mozart
161 04.11.2014 22:47goto
von Grenzerhans • Zugriffe: 19383
Fahnenflucht eines Postenpaares GR 42 ; 2.GK Berlin/Waßmannsdorf
Erstellt im Forum Flucht und Fluchtversuche an der innerdeutschen Grenze und Berliner Mauer von Feliks D.
38 23.05.2010 00:14goto
von Feliks D. • Zugriffe: 8123
Fahnenflucht eines BGS Beamten
Erstellt im Forum Flucht und Fluchtversuche an der innerdeutschen Grenze und Berliner Mauer von Feliks D.
59 15.03.2010 12:01goto
von karl143 • Zugriffe: 5262
Fahnenflucht Grenzsoldaten
Erstellt im Forum Flucht und Fluchtversuche an der innerdeutschen Grenze und Berliner Mauer von Stabsfähnrich
268 06.12.2016 01:20goto
von der sturmbahn könig • Zugriffe: 41852

Besucher
23 Mitglieder und 70 Gäste sind Online

Wir begrüßen unser neuestes Mitglied: TalSiar
Besucherzähler
Heute waren 1385 Gäste und 114 Mitglieder, gestern 3936 Gäste und 179 Mitglieder online.

Forum Statistiken
Das Forum hat 14372 Themen und 558414 Beiträge.

Heute waren 114 Mitglieder Online:

Besucherrekord: 589 Benutzer (24.10.2016 20:54).

Xobor Ein eigenes Forum erstellen