#21

RE: Licht immer eingeschaltet auf einem BT9

in Fragen und Antworten zur innerdeutschen Grenze 13.11.2012 15:57
von Schlutup | 4.109 Beiträge

Zitat von GZB1 im Beitrag #20
gelöscht


wollte gerade schreiben .............................. an den Güst berlin standen eigenlich ja keine bt9. oder



nach oben springen

#22

RE: Licht immer eingeschaltet auf einem BT9

in Fragen und Antworten zur innerdeutschen Grenze 13.11.2012 15:59
von GZB1 | 3.287 Beiträge

http://www.grenzbilder.de/die_grenze/die...hp?filter=Nacht

Ja stimmt @schlutup, ist auch Posten 1 von PKE an der Heinrich-Heine-Str.


Schlutup und martinb haben sich für diesen Beitrag bedankt
zuletzt bearbeitet 13.11.2012 16:22 | nach oben springen

#23

RE: Licht immer eingeschaltet auf einem BT9

in Fragen und Antworten zur innerdeutschen Grenze 13.11.2012 16:02
von Schlutup | 4.109 Beiträge

moin gzb1,

das bild zeigt aber viel wald im hintergrund, kommt das hin in berlin
und das ganze gebiet ist zu groß für die innenstadt von berlin.
das bild kann nicht aus berlin stammen.

danke und gruß schlutup



martinb hat sich für diesen Beitrag bedankt
zuletzt bearbeitet 13.11.2012 16:05 | nach oben springen

#24

RE: Licht immer eingeschaltet auf einem BT9

in Fragen und Antworten zur innerdeutschen Grenze 13.11.2012 16:09
von 94 | 10.792 Beiträge

zu #19

Das iss'n BT-11. Aber schon irgendwie (itzo hätsch beinah 'romantisch' geschriebn) schönes Bild. Besonders dieses Konstrukt mit den zwei kleinen Scheinwerfern. Ich vermute für den 'Flak-Scheinwerfer' gabs längerfristig keine Kohlestäbe und ein findiger NA- oder GSZ-Uffz sich das eine 'Neuer-Prämie' gesichert. Den großen Scheinwerfer ausgebaut und an der verbleibenden Halterung zwei kleine mit E27-Fassung angebracht, kuhl.

P.S. Wer war'n eigentlich für die Scheinwerfer zuständig von der KMS?


Verachte den Krieg, aber achte den Krieger!


martinb hat sich für diesen Beitrag bedankt
zuletzt bearbeitet 13.11.2012 16:12 | nach oben springen

#25

RE: Licht immer eingeschaltet auf einem BT9

in Fragen und Antworten zur innerdeutschen Grenze 13.11.2012 16:20
von GZB1 | 3.287 Beiträge

@schlutup

schau mal im Link in meinem Beitrag, der Link stammt übrigens von dir, Beitrag # 18


zuletzt bearbeitet 13.11.2012 16:21 | nach oben springen

#26

RE: Licht immer eingeschaltet auf einem BT9

in Fragen und Antworten zur innerdeutschen Grenze 13.11.2012 20:53
von Boelleronkel (gelöscht)
avatar

Zitat von eisenringtheo im Beitrag #13
Weiss jemand, wieviele Brennstunden die Beleuchtungsmittel früher hatten?
http://www.stewavelight.de/lampenkataloge.html
Theo


Nabend Theo,

Was "Deinen Katalog"betrifft....
Die HQL Leuchten oder Natriumdampflampen(gelbliches Licht) konnten schon Jahre leuchten....
Meisst verwendet im Strassenbeleuchtungssysthem,Bahnhoefen,groesseren Plaetzen etc....

Das Problem beim Betrieb dieser Leuchten waren die Erschuetterungen durch den Strassenverkehr(Vibrationen),diese Leuchten(Leuchtmittel) haben
haben also eher "Ihr Leben"durch Erschuetterungen(also mechanischer Natur)verloren.
Je hoeher der Mast,je mehr "Kanalisation,Kopfsteinpfaster etc.LKW Verkehr,desto kuerzer die Lebensdauer.

Nicht zuletzt haben die Millionen an Insekten,die sich bis in die Fassungen und Gehaeuse "gebeemt"haben, dem Leben ein Ende bereitet.

Meiner Meinung nach,waren die Scheinwerfer der BTs mit Leuchtmittel...24 Volt Exemplare,die am Glaskoerper halb gespiegelt waren.
Somit wurde das Licht auf den Reflektor des Scheinwerfers gelenkt und bringt dann erst,das richtige grelle Licht.
Allerdings,wie schon agemerkt,gabs da schon "Engpaesse"....
Waren weit verbreitet,im Ursprung 12 Volt,dann aufgeruestet auf 24V.
Schiffe,Bahn,Bergbau,etc...nicht zuletzt die Grenze...
Gruss BO


martinb hat sich für diesen Beitrag bedankt
nach oben springen

#27

RE: Licht immer eingeschaltet auf einem BT9

in Fragen und Antworten zur innerdeutschen Grenze 13.11.2012 22:52
von Theo85/2 | 1.201 Beiträge

Zitat von 94 im Beitrag #24
zu #19

Das iss'n BT-11. Aber schon irgendwie (itzo hätsch beinah 'romantisch' geschriebn) schönes Bild. Besonders dieses Konstrukt mit den zwei kleinen Scheinwerfern. Ich vermute für den 'Flak-Scheinwerfer' gabs längerfristig keine Kohlestäbe und ein findiger NA- oder GSZ-Uffz sich das eine 'Neuer-Prämie' gesichert. Den großen Scheinwerfer ausgebaut und an der verbleibenden Halterung zwei kleine mit E27-Fassung angebracht, kuhl.

P.S. Wer war'n eigentlich für die Scheinwerfer zuständig von der KMS?




Warum ein Uffz. ?

Zuständig war der Pioniertrupp der KMS,


Gruß
Theo 85/2


martinb hat sich für diesen Beitrag bedankt
nach oben springen

#28

RE: Licht immer eingeschaltet auf einem BT9

in Fragen und Antworten zur innerdeutschen Grenze 18.11.2012 14:51
von martinb | 22 Beiträge

Vielen herzlichen Dank für Ihre prompte und klare Antwort! Siehe: http://www.youtube.com/watch?v=ykLbzj9XMAA&feature=youtu.be


Holländer, spricht vernünftig Deutsch, aber schriftlich ..... :-( Google translate ist mein Freund.


nach oben springen

#29

RE: Licht immer eingeschaltet auf einem BT9

in Fragen und Antworten zur innerdeutschen Grenze 18.11.2012 19:05
von jecki09 | 422 Beiträge

[quote=martinb|p216370]Weiß jemand ob das flutlicht auf einem BT9 Beobachtungsturm am nachts der ganze zeit eingeschaltet war, oder schaltete man das licht ein und aus? /quote]

Die Scheinwerfer auf den B-Türmen und am Kolonnenweg wurden bei uns nachts, nur zum Ausleuchten des Geländes für 5-15 min, selten länger genutzt. Manchmal sollte der BGS und GZD "verrwirrt" werden oder um irgend welche Handlungen vorzugaukeln. Oft mussten die Kontrollstreifen das Gelände ausleuchten.

Die Scheinwerfer feindwärts des GSSZ II leuchteten dagenen fast die ganze Nacht.

Das Ein- und Ausschalten der Scheinwerfer am GSSZ II durch Posten musste bei der Planung des Grenzdienstes genauso beachtet werden wie die Kontrollen der Kontrollstreifen zu festgelegten Zeiten. Zeitschaltuhren zum Ein- und Ausschalten hatten wir nicht.


martinb hat sich für diesen Beitrag bedankt
nach oben springen

#30

RE: Licht immer eingeschaltet auf einem BT9

in Fragen und Antworten zur innerdeutschen Grenze 09.12.2012 15:31
von sentry | 1.108 Beiträge

An der GÜSt Marienborn/Autobahn war sämtliche Beleuchtung außerhalb der Straßenbeleuchtung und des Kontrollterritoriums in der Regel abgeschaltet. Das galt auch für die Scheinwerfer auf den Türmen. Sie wurden nach Maßgabe des jeweiligen Postenführers benutzt, also gelegentlich nur so aus Spaß oder in besonderen Situationen. Einige Postenpunkte hatten zusätzlich kleinere Scheinwerfer mit denen mehr oder weniger regelmäßig nachts potenzielle Annäherungstrassen ausgeleuchtet wurden. Das schloss auch Annäherungswege für Postenkontrollen ein.


martinb hat sich für diesen Beitrag bedankt
zuletzt bearbeitet 09.12.2012 15:32 | nach oben springen


Ähnliche Themen Antworten/Neu Letzter Beitrag⁄Zugriffe
Die Armut in Deutschland wird immer grösser
Erstellt im Forum Themen vom Tage von eisenringtheo
4 25.02.2015 15:20goto
von schulzi • Zugriffe: 302
Margot Honeckers Chauffeur: In der Handtasche war immer eine Pistole
Erstellt im Forum DDR Zeiten von Angelo
127 13.11.2012 01:31goto
von jacky • Zugriffe: 12695
Ein Film der Birthler Behörde "Immer lebe die Sonne"
Erstellt im Forum DDR Bilder von karl143
83 05.07.2012 22:08goto
von mjahr • Zugriffe: 14091
Warum wurde immer das gleiche fotografiert?
Erstellt im Forum Staatssicherheit der DDR (MfS) von Luchs
3 15.09.2009 19:33goto
von Mike59 • Zugriffe: 984

Besucher
21 Mitglieder und 63 Gäste sind Online

Wir begrüßen unser neuestes Mitglied: TalSiar
Besucherzähler
Heute waren 2021 Gäste und 132 Mitglieder, gestern 3638 Gäste und 176 Mitglieder online.

Forum Statistiken
Das Forum hat 14374 Themen und 558646 Beiträge.

Heute waren 132 Mitglieder Online:

Besucherrekord: 589 Benutzer (24.10.2016 20:54).

Xobor Ein eigenes Forum erstellen