#501

RE: Das Dunkle Haus der Spionage

in Spionage Spione DDR und BRD 25.11.2012 10:30
von Gert | 12.362 Beiträge

Zitat von Larissa im Beitrag #493
werde deutlich Gert, warum du ausgerechnet die Stelle rot pinselst moechten alle wissen. Vor allem ich.
Danke, LG Larissa

Gert's Antwort war, die ich in rot setze, auch wenn diese Farbe ihn zu einem angreifenden Bullen macht:
Larissa, Werner Stiller gehört auf dieSeite der Sieger,euer verdammtes kommunistisches System gehört auf den Müllhaufen der Geschichte, alles klar ? Hast du das noch nicht begriffen ? Es ist entschieden.

Ich schiesse zurück.
Entschieden wird ein Wettkampf Gert. Nicht das Befinden der Menschheit. Der Kampf geht weiter, und zwar für alle.
Dein Ausbruch war völlig daneben und unnoetig. Wenn es nach Dir ginge, duerften wir hier ueberhaupt nicht mehr diskutieren? Du enttäuschst mich. Ja, alles klar bei mir, danke der Nachfrage, ich habe lange schon begriffen, dass wir so nicht weiter machen können. Aber für die, die so weitermachen wollen, gibt’s ausreichend Scheuklappen, manche scheinen angewachsene zu haben.
Was hast Du Gutes getan heute Gert? Wir waren heute Nachmittag in einem Obdachlosenheim fuer Frauen und Kinder. Ich kenne viele, auch hier, die zwar weit entfernt davon sind Kommunisten zu sein, aber die Schnauze gestrichen voll haben. Sie sind es leid fuer die Grossen der Gesellschaft zu schuften und immer weniger im Portmonaie zu haben, sie sind es leid, dass ihre Kinder kaum Moeglichkeiten haben sich zu entfalten im reichsten Land der Erde. Wie in Griechenland, in England, in Portugal und Spanien und vielen anderen Laendern. Und es wird nichts, aber auch nichts nuetzen, ueber Kommunisten zu schimpfen, denn die sind dafür nicht verantwortlich zu machen.
Bericht 2012: In Deutschland leben über 2,5 Millionen Kinder in Einkommensarmut. Dies entspricht etwa 19,4 Prozent aller Personen unter 18 Jahren. Das Ausmaß der Kinderarmut ist seit vielen Jahren gravierend hoch."Kinderarmut in Deutschland - Arm dran in einem reichen Land".
Dieses und noch viel mehr alles in Bezug auf Deutschland, von der dritten und vierten Welt ganz zu schweigen. Sogar unter den 'Armen gibt es noch Ärmere.
Diese Tatsachen, gibt es fuer Euch ebenso wenig, wie die steigende Armut in Deutschland.

Wir reden hier über Geheimdienstler, die Charakterschweine sind. Wenn Du diese zu Sieger erklären willst, bitte. Sich zu verstecken Jahr ein, Jahr aus, und alles weiterhin unternehmen zu muessen, damit die Familie ernährt werden kann, ja das ist ein wirklicher Sieger. Davon werden wir sicher mehr hören, wenn einer von denen wieder einmal auspacken will für finanzielle Vorteile. Da sind sich die Kapitalisten sogar einer Meinung zu welcher Art diese gehören.

In der Geschichte gibt es mit Sicherheit einen Müllhaufen. Das ist der Müllhaufen der Andersdenkenden aus dem Schwarzlicht Milieu, die nicht über den Tellerrand schauen und somit die Wahrheit nicht erkennen können. Ab und zu sich vor der Wahrheit verstecken ist ganz gut, aber ein paar Pfennige in den Brot für die Welt Beutel schmeissen am Jahresende reicht schon lange nicht mehr. Die Menschen in fast allen europäischen Laendern stehen auf und gehen auf die Strasse, und Du hast nichts besseres zu tun als von Siegern zu reden, die sicher keine sind.
Liebe Gruss und einen schoenen Sonntag Gert. Es gibt ja die Beichte.
Und nichts fur ungut Gert, ich labe mich an Deinen Worten, die muntern mich richtig auf weiter zu machen.

Kl.La korr.


Guten Morgen Larissa, den von mir geposteten Satz solltest du nicht persönlich nehmen. Ist eine Sachaussage, die ich aber wohl in der Formulierung etwas hart ausgedrückt habe, nach dem ich das heute Morgen lese. Falls du dich davon betroffen gefühlt hast, entschuldige bitte. Beim Kern der Aussage bleibe ich jedoch.


.
All free men, wherever they may live, are citizens of Berlin, and, therefore, as a free man, I take pride in the words ‘Ich bin ein Berliner!’”
John F.Kennedy 1963 in Berlin
Geld ist geprägte Freiheit!
Dostojewski 1866
Zuerst ignorieren sie dich, dann lachen sie über dich, dann bekämpfen sie dich und dann gewinnst du.
Mahatma Gandhi
nach oben springen

#502

RE: Das Dunkle Haus der Spionage

in Spionage Spione DDR und BRD 25.11.2012 10:34
von Gelöschtes Mitglied
avatar

Zitat von frank im Beitrag #499
wo liegt er denn ?? 'ihm' gehts besser als je zuvor !!
was für ne wortwahl 'schergen' ! wer ist gemeint ?


Oh Frank. Ich habe meinen Mann schon zum Flughafen gebracht heute Morgen. Nun geht es mir nicht so besonders. Nun denn, stehen lassen tue ich nichts. Diese Frage werde ich beantworten und mich dann zurück ziehen für heute.

Lassen wir ihn liegen, jedem Hund plagen die Flöhe dann und wann, selbst jedem braven Hund.

SCHERGEN! Okay! My bold humor just doesn’t work hier in Germany- meine mutige britischer Humor ist fehl am Platz, wird nicht verstanden. Wortwahl. Bereits beim Schreiben sagte ich mir, das Wort ziehen sich die an, die nicht gemeint sind. Warum dachte ich das wohl? Deutsche Mentalitaet oder wundes Denken im vereinten Land.
Aufklärung also. Ich sagte Kommunisten und Kapitalisten U N D das Wort UND ist wichtig in diesem Zusammenhang...... UND alle anderen Schergen.... So wie hier geschimpft wird ueber Kommunisten, warf ich zunext mal auch die Kapitalisten mit hinein..... UND dann alle anderen, die ich auch Schergen nannte, die vorgeben, etwas Besseres zu sein. Da gibt es eine ganze Menge an Poltergeister Frank, die Liberalen, die heutigen Linken, die Rechten, die Anarchisten, die Teilnahmslosen usw. usw. nur um einige zu nennen. Neben unseren stets unrühmlich dargestellten Kommunisten und Kapitalisten waren gleichsam in diesem Satz alle diese als Schergen betitelt. So ließ ich diesmal nicht nur die stets angeprangerten kommunistischen Schergen und auch die kapitalistischen Schergen stehen, sondern brachte alle mit hinein, warf alle in einen Topf sozusagen. So sollte es verstanden werden, so und nicht anders.


nach oben springen

#503

RE: Das Dunkle Haus der Spionage

in Spionage Spione DDR und BRD 25.11.2012 10:35
von Gert | 12.362 Beiträge

Zitat von SCORN im Beitrag #500
Zitat von Larissa im Beitrag #493
Das ist der Müllhaufen der Andersdenkenden aus dem Schwarzlicht Milieu, die nicht über den Tellerrand schauen und somit die Wahrheit nicht erkennen können. Die Menschen in fast allen europäischen Laendern stehen auf und gehen auf die Strasse, und Du hast nichts besseres zu tun als von Siegern zu reden, die sicher keine sind.


Kl.La korr.


treffende analyse! wer das jetzige system, den derzeitigen zustand der gesellschaft als dass non plus ultra betrachtet ist weltfremd! dann hätte die menschheit in der tat keine zukunft! die geschichte geht weiter, stillstand bedeutet in der natur über kurz oder lang den tod!

SCORN




Richtig Scorn, diesem Gedanken stimme ich zu. Nur die Phase Kommunismus liegt hinter uns, die wird es nicht mehr geben. Wohin sich das aber entwickelt wer weiss ??


.
All free men, wherever they may live, are citizens of Berlin, and, therefore, as a free man, I take pride in the words ‘Ich bin ein Berliner!’”
John F.Kennedy 1963 in Berlin
Geld ist geprägte Freiheit!
Dostojewski 1866
Zuerst ignorieren sie dich, dann lachen sie über dich, dann bekämpfen sie dich und dann gewinnst du.
Mahatma Gandhi
nach oben springen

#504

RE: Das Dunkle Haus der Spionage

in Spionage Spione DDR und BRD 25.11.2012 10:43
von Gelöschtes Mitglied
avatar

Zitat von Gert im Beitrag #501
Zitat von Larissa im Beitrag #493
werde deutlich Gert, warum du ausgerechnet die Stelle rot pinselst moechten alle wissen. Vor allem ich.
Danke, LG Larissa


Liebe Gruss und einen schoenen Sonntag Gert. Es gibt ja die Beichte.
Und nichts fur ungut Gert, ich labe mich an Deinen Worten, die muntern mich richtig auf weiter zu machen.

Kl.La korr.



Guten Morgen Larissa, den von mir geposteten Satz solltest du nicht persönlich nehmen. Ist eine Sachaussage, die ich aber wohl in der Formulierung etwas hart ausgedrückt habe, nach dem ich das heute Morgen lese. Falls du dich davon betroffen gefühlt hast, entschuldige bitte. Beim Kern der Aussage bleibe ich jedoch.[/quote]

Ich wurde oft getroffen Gertchen, auf ganz andere Weise, bin immer wieder aufgestanden. Habe schon so viel hinnehmen muessen zu meiner Weltanschauung. Was uns nicht umbringt, macht uns stärker. Nach jedem beidseitigen ausbruch kommen wir uns ein Stück näher, und wenn es auch nur zentimeter sind. Das ist der Sinn dieses forum sehe ich hier.
Ich wünsche Dir einen schoenen Sonntag.
Larissa


Gert hat sich für diesen Beitrag bedankt
zuletzt bearbeitet 25.11.2012 10:44 | nach oben springen

#505

RE: Das Dunkle Haus der Spionage

in Spionage Spione DDR und BRD 25.11.2012 10:44
von EK82I | 869 Beiträge

Hallo Larissa,bitte weiterschreiben und Dich nicht von dummen Sprüchen ablenken lassen.Auf das Zitat kann ich gerne verzichten!
Gruss Michael


nach oben springen

#506

RE: Das Dunkle Haus der Spionage

in Spionage Spione DDR und BRD 25.11.2012 11:02
von Rostocker | 7.734 Beiträge

Zitat von Gert im Beitrag #503
Zitat von SCORN im Beitrag #500
Zitat von Larissa im Beitrag #493
Das ist der Müllhaufen der Andersdenkenden aus dem Schwarzlicht Milieu, die nicht über den Tellerrand schauen und somit die Wahrheit nicht erkennen können. Die Menschen in fast allen europäischen Laendern stehen auf und gehen auf die Strasse, und Du hast nichts besseres zu tun als von Siegern zu reden, die sicher keine sind.


Kl.La korr.


treffende analyse! wer das jetzige system, den derzeitigen zustand der gesellschaft als dass non plus ultra betrachtet ist weltfremd! dann hätte die menschheit in der tat keine zukunft! die geschichte geht weiter, stillstand bedeutet in der natur über kurz oder lang den tod!

SCORN




Richtig Scorn, diesem Gedanken stimme ich zu. Nur die Phase Kommunismus liegt hinter uns, die wird es nicht mehr geben. Wohin sich das aber entwickelt wer weiss ??


Man sieht es doch--die Schere zwischen Arm und Reich klappt immer mehr auseinander.Die Verarmung nimmt zu und Mill. bleiben auf der Strecke.Und keine Kommunisten da die das sagen haben und denen man die Schuld zuweisen kann.Man muss auch sagen,solch eine Verarmung oder zunehmende Verarmung ist mir aus DDR-Zeiten nicht bekannt--so wie sie heute in gesammt Deutschland herscht.Also dreht sich das Rad rückwärts. Oder???Und muss man sich heute die Frage stellen.Ist der Mensch auch bei den Verein was sich Demokraten nennen überhaupt noch was wert.


nach oben springen

#507

RE: Das Dunkle Haus der Spionage

in Spionage Spione DDR und BRD 25.11.2012 11:11
von Gelöschtes Mitglied
avatar

Zitat von EK82I im Beitrag #505
Hallo Larissa,bitte weiterschreiben und Dich nicht von dummen Sprüchen ablenken lassen.Auf das Zitat kann ich gerne verzichten!
Gruss Michael



@Michael, danke aber es wird nicht ausbleiben, dass auf einiges eingegangen wird näher. Ich sehe es als Ventil an, und auch als Auflockerung des Ganzen hier, und man muß schon sagen, daß die OT Teile sehr interessant sind teilweise.


nach oben springen

#508

RE: Das Dunkle Haus der Spionage

in Spionage Spione DDR und BRD 25.11.2012 11:49
von GZB1 | 3.287 Beiträge

Zitat von Gert im Beitrag #503
Zitat von SCORN im Beitrag #500
Zitat von Larissa im Beitrag #493
Das ist der Müllhaufen der Andersdenkenden aus dem Schwarzlicht Milieu, die nicht über den Tellerrand schauen und somit die Wahrheit nicht erkennen können. Die Menschen in fast allen europäischen Laendern stehen auf und gehen auf die Strasse, und Du hast nichts besseres zu tun als von Siegern zu reden, die sicher keine sind.


Kl.La korr.


treffende analyse! wer das jetzige system, den derzeitigen zustand der gesellschaft als dass non plus ultra betrachtet ist weltfremd! dann hätte die menschheit in der tat keine zukunft! die geschichte geht weiter, stillstand bedeutet in der natur über kurz oder lang den tod!

SCORN




Richtig Scorn, diesem Gedanken stimme ich zu. Nur die Phase Kommunismus liegt hinter uns, die wird es nicht mehr geben. Wohin sich das aber entwickelt wer weiss ??





@Gert, wenn du magst mal lesen und mit der gegenwärtigen gesellschaftlichen Situation vergleichen. http://de.wikipedia.org/wiki/Staatsmonop...tamokap-Theorie


p.s.: wenn ich nicht irre hatten wir auf dieser Erde noch nie Kommunismus (nicht mal oder gerade nicht in der UdSSR), auch wenn es einige Politiker stets behaupteten.


Damals87 hat sich für diesen Beitrag bedankt
zuletzt bearbeitet 25.11.2012 12:23 | nach oben springen

#509

RE: Das Dunkle Haus der Spionage

in Spionage Spione DDR und BRD 25.11.2012 13:21
von Gelöschtes Mitglied
avatar

Zitat von Gert im Beitrag #503

treffende analyse! wer das jetzige system, den derzeitigen zustand der gesellschaft als dass non plus ultra betrachtet ist weltfremd! dann hätte die menschheit in der tat keine zukunft! die geschichte geht weiter, stillstand bedeutet in der natur über kurz oder lang den tod!

SCORN



Richtig Scorn, diesem Gedanken stimme ich zu. Nur die Phase Kommunismus liegt hinter uns, die wird es nicht mehr geben. Wohin sich das aber entwickelt wer weiss ??



Einwurf meinerseits -

Es hat noch nie auf dieser Welt den Kommunismus als existierende Gesellschaftsform gegeben !!! Auch den Sozialismus, wie er sowohl von Marx und Engels, wie auch von Lenin definiert wurde, hat es nicht gegeben !!! Es gab den realen Sozialismus nach sowjetischem Vorbild mit allen seinen Verbiegungen und Verfälschungen !!! Theorie und Praxis klafften dabei himmelweit auseinander !!!

Vierkrug

PS:

Noch eine Anmerkung zu Scorn seiner Aussage hinsichtlich Markus Wolf. Wahrscheinlich hat Scorn im einem anderem MfS gearbeitet, oder ist es der Versuch das MfS auseinander zu dividieren - einmal die gute Seite, die HVA und dann die bad side, alle anderen HA des MfS.
Markus Wolf war in erster Linie Stellvertreter des Ministers für Staatssicherheit und dann Leiter der HVA. Ebenso war er Mitglied des Kollegiums des Ministers. Als Stellvertreter mußte er auch nicht im Vorzimmer von E.M. sitzen, das tat noch nicht einmal der Leiter des Büros !!!

Im einem späterem Beitrag zum Verhältnis E.M. und M.W.. Sie waren keine Freunde das stimmt. Die Gründe für seine Entlassung lieferte M.W. selbst - seine charakterlichen Schwächen lieferten sie - von wegen Gentleman. Für E.M. das gefundene Fressen, wie man so schön sagt.


zuletzt bearbeitet 25.11.2012 16:56 | nach oben springen

#510

RE: Das Dunkle Haus der Spionage

in Spionage Spione DDR und BRD 25.11.2012 13:58
von Gelöschtes Mitglied
avatar

Zitat von Vierkrug im Beitrag #509
Zitat von Gert im Beitrag #503

treffende analyse! wer das jetzige system, den derzeitigen zustand der gesellschaft als dass non plus ultra betrachtet ist weltfremd! dann hätte die menschheit in der tat keine zukunft! die geschichte geht weiter, stillstand bedeutet in der natur über kurz oder lang den tod!

SCORN



Richtig Scorn, diesem Gedanken stimme ich zu. Nur die Phase Kommunismus liegt hinter uns, die wird es nicht mehr geben. Wohin sich das aber entwickelt wer weiss ??



Einwurf meinerseits -

von Vierkrug Es hat noch nie auf dieser Welt den Kommunismus als existierende Gesellschaftsform gegeben !!! Auch der Sozialismus, wie er sowohl von Marx und Engels, wie auch von Lenin definiert wurde, hat es nicht gegeben !!! Es gab den realen Sozialismus nach sowjetischem Vorbild mit allen seinen Verbiegungen und Verfälschungen !!! Theorie und Praxis klafften dabei himmelweit auseinander !!!
Vierkrug



Bis zum bösen Ende gab es gute Ansätze, ich denke allerdings war es nicht nur ein sowjetisches Vorbild. Zu berücksichtigen in Theorie und Praxis war der Mensch, und diese Berücksichtigung war nirgendwo zu finden. Wie wir heute wissen, konnte das Negative mit dem Positiven nicht mehr in Einklang gebracht werden.
'Denker entfachten die Revolution und Idioten fuehrten sie aus?' diesen Satz stelle ich lieber als Frage, sonst bin ich wieder fällig. im uebrigen, das will ich hinzufügen. Dieser Satz ist nicht von mir.
Ich würde jedoch so schreiben.
Denker entfachten die Revolution zum Wohle der Menschen. Idioten führten aus, zum Nachteil der Menschen und nur zu ihrem eigenen Wohle. Was auch immer, hoffe, dass verstanden wird, was ich hier stammele.


zuletzt bearbeitet 25.11.2012 14:11 | nach oben springen

#511

RE: Das Dunkle Haus der Spionage

in Spionage Spione DDR und BRD 25.11.2012 14:20
von Grenzverletzerin (gelöscht)
avatar

Denker entfachten die Revolution und Idioten fuehrten sie aus?


Gert hat sich für diesen Beitrag bedankt
nach oben springen

#512

RE: Das Dunkle Haus der Spionage

in Spionage Spione DDR und BRD 25.11.2012 14:40
von Rostocker | 7.734 Beiträge

Zitat von Larissa im Beitrag #510
Zitat von Vierkrug im Beitrag #509
Zitat von Gert im Beitrag #503

treffende analyse! wer das jetzige system, den derzeitigen zustand der gesellschaft als dass non plus ultra betrachtet ist weltfremd! dann hätte die menschheit in der tat keine zukunft! die geschichte geht weiter, stillstand bedeutet in der natur über kurz oder lang den tod!

SCORN



Richtig Scorn, diesem Gedanken stimme ich zu. Nur die Phase Kommunismus liegt hinter uns, die wird es nicht mehr geben. Wohin sich das aber entwickelt wer weiss ??



Einwurf meinerseits -

von Vierkrug Es hat noch nie auf dieser Welt den Kommunismus als existierende Gesellschaftsform gegeben !!! Auch der Sozialismus, wie er sowohl von Marx und Engels, wie auch von Lenin definiert wurde, hat es nicht gegeben !!! Es gab den realen Sozialismus nach sowjetischem Vorbild mit allen seinen Verbiegungen und Verfälschungen !!! Theorie und Praxis klafften dabei himmelweit auseinander !!!
Vierkrug



Bis zum bösen Ende gab es gute Ansätze, ich denke allerdings war es nicht nur ein sowjetisches Vorbild. Zu berücksichtigen in Theorie und Praxis war der Mensch, und diese Berücksichtigung war nirgendwo zu finden. Wie wir heute wissen, konnte das Negative mit dem Positiven nicht mehr in Einklang gebracht werden.
'Denker entfachten die Revolution und Idioten fuehrten sie aus?' diesen Satz stelle ich lieber als Frage, sonst bin ich wieder fällig. im uebrigen, das will ich hinzufügen. Dieser Satz ist nicht von mir.
Ich würde jedoch so schreiben.
Denker entfachten die Revolution zum Wohle der Menschen. Idioten führten aus, zum Nachteil der Menschen und nur zu ihrem eigenen Wohle. Was auch immer, hoffe, dass verstanden wird, was ich hier stammele.


Ja das hört sich alles gut an--aber vor diesen Denkern und Idioten,sollte man sich die Frage stellen.Wie und warum kam es zu Revolution --Erst einmal die Ursachen suchen.Denker und Idioten laufen und regieren mit wahrscheinlichkeit,heute wieder rumUnd diese D. und I. werden irgendwann mal wieder den Weg zu einer R. ebnen.


nach oben springen

#513

RE: Das Dunkle Haus der Spionage

in Spionage Spione DDR und BRD 25.11.2012 15:33
von KID | 234 Beiträge

26 Seiten und was ist aus dem Thema geworden...?

чёрные псы


nach oben springen

#514

RE: Das Dunkle Haus der Spionage

in Spionage Spione DDR und BRD 25.11.2012 15:41
von Gelöschtes Mitglied
avatar

Zitat von Rostocker im Beitrag #512
[quote=Larissa|p218571][quote=Vierkrug|p218563][quote=Gert|p218541]
treffende analyse! wer das jetzige system, den derzeitigen zustand der gesellschaft als dass non plus ultra betrachtet ist weltfremd! dann hätte die menschheit in der tat keine zukunft! die geschichte geht weiter, stillstand bedeutet in der natur über kurz oder lang den tod!

SCORN

von Rostocker: Ja das hört sich alles gut an--aber vor diesen Denkern und Idioten,sollte man sich die Frage stellen.Wie und warum kam es zu Revolution --Erst einmal die Ursachen suchen.Denker und Idioten laufen und regieren mit wahrscheinlichkeit,heute wieder rumUnd diese D. und I. werden irgendwann mal wieder den Weg zu einer R. ebnen.



Nagel auf Kopf. Wie sah es denn aus im 18. Jahrhundert der französischen Revolution. Wie im 19. Jahrhundert und bis ins 20. Jahrhundert hinein? In England alleine 14-18 Stunden Arbeit und unbeschreibliche Zustände in den Fabriken, keinerlei Rechte, Kinderarbeit, und trotzdem konnten Familien ihre Kinder nicht ernähren, während die Bourgeoisie im Überfluss lebte. Die Zustände dieser Menschen 2. Klasse, in den USA, Europa und Russland verursachte diese Revolutionen. Diese und eine Reihe anderer Faktoren bis hin zu wie es zur Machtergreifung Hitlers kommen konnte, werden unterbewertet und wollen oftmals nicht erkannt werden. Das deutsche Volk litt und hungerte als Hitler an die Macht kam. Es waren nicht die bösen Deutschen, die die Welt regieren wollten. Das war der Idiot, der das Zeitgeschehen und die Not der Menschen ausnutzte und fuer seine teuflischen Pläne ausnutzte.
Alleine die 1968er Revolution. Ungezwungene Freiheit haben wir uns erkämpfen müssen, weg vom Muff der Alten, die nicht erkennen wollten, welchen falschen Weg sie gegangen waren. Als Nazikind erzogen, weiss ich noch, wie gut wir uns fühlten als wir auf die Straße gingen. Von den eigenen Eltern als Linke und sogar Terroristen beschimpft! alles nicht so einfach wie es heute dargestellt wird, zu demonstrieren, damals hatte der Schlagstock noch die Macht und wir wurden als undankbares langhaariges Gesindel hingestellt. Vor allem wir Frauen haben uns damals freikämpfen müssen von den Zuständen, die unser Leben bestimmten. Das war nicht nur die sexuelle Freiheit, die angestrebt wurde. (war auch schön). Die heutigen jungen Frauen haben Freiheiten und Rechte, wovon wir Frauen damals nur träumen konnten. Was ersehen wir daraus? dass die Menschen, auch wenn nicht mit ihnen zu rechnen ist oftmals, doch letztendlich sich dann besinnen, dass nur Menschen und nicht Mächte die Gesellschaft verändern koennen. Vergleiche zu heute sind absolut nicht abwegig, sondern positiv zu sehen. Solange der Mensch selbst noch besinnen kann, wird es weitergehen. Die Frage bleibt, quo vadis?

Was haben wir uns das Lied reingezogen! No, you won't fool the children of the revolution. Nein, sie haben uns nicht hinters Licht geführt.

http://www.youtube.com/watch?v=Igl2_pngws4


Damals87 hat sich für diesen Beitrag bedankt
zuletzt bearbeitet 25.11.2012 15:59 | nach oben springen

#515

RE: Das Dunkle Haus der Spionage

in Spionage Spione DDR und BRD 25.11.2012 16:20
von Gelöschtes Mitglied
avatar

Zitat von KID im Beitrag #513
26 Seiten und was ist aus dem Thema geworden...?

чёрные псы


Ay black dog......Не беспокойтесь, я верну их назад к теме,
обнимаю, Ларисcа


jecki09 hat sich für diesen Beitrag bedankt
nach oben springen

#516

RE: Das Dunkle Haus der Spionage

in Spionage Spione DDR und BRD 25.11.2012 16:21
von Gert | 12.362 Beiträge

Zitat von Larissa im Beitrag #514
Zitat von Rostocker im Beitrag #512
[quote=Larissa|p218571][quote=Vierkrug|p218563][quote=Gert|p218541]
treffende analyse! wer das jetzige system, den derzeitigen zustand der gesellschaft als dass non plus ultra betrachtet ist weltfremd! dann hätte die menschheit in der tat keine zukunft! die geschichte geht weiter, stillstand bedeutet in der natur über kurz oder lang den tod!

SCORN

von Rostocker: Ja das hört sich alles gut an--aber vor diesen Denkern und Idioten,sollte man sich die Frage stellen.Wie und warum kam es zu Revolution --Erst einmal die Ursachen suchen.Denker und Idioten laufen und regieren mit wahrscheinlichkeit,heute wieder rumUnd diese D. und I. werden irgendwann mal wieder den Weg zu einer R. ebnen.



Nagel auf Kopf. Wie sah es denn aus im 18. Jahrhundert der französischen Revolution. Wie im 19. Jahrhundert und bis ins 20. Jahrhundert hinein? In England alleine 14-18 Stunden Arbeit und unbeschreibliche Zustände in den Fabriken, keinerlei Rechte, Kinderarbeit, und trotzdem konnten Familien ihre Kinder nicht ernähren, während die Bourgeoisie im Überfluss lebte. Die Zustände dieser Menschen 2. Klasse, in den USA, Europa und Russland verursachte diese Revolutionen. Diese und eine Reihe anderer Faktoren bis hin zu wie es zur Machtergreifung Hitlers kommen konnte, werden unterbewertet und wollen oftmals nicht erkannt werden. Das deutsche Volk litt und hungerte als Hitler an die Macht kam. Es waren nicht die bösen Deutschen, die die Welt regieren wollten. Das war der Idiot, der das Zeitgeschehen und die Not der Menschen ausnutzte und fuer seine teuflischen Pläne ausnutzte.
Alleine die 1968er Revolution. Ungezwungene Freiheit haben wir uns erkämpfen müssen, weg vom Muff der Alten, die nicht erkennen wollten, welchen falschen Weg sie gegangen waren. Als Nazikind erzogen, weiss ich noch, wie gut wir uns fühlten als wir auf die Straße gingen. Von den eigenen Eltern als Linke und sogar Terroristen beschimpft! alles nicht so einfach wie es heute dargestellt wird, zu demonstrieren, damals hatte der Schlagstock noch die Macht und wir wurden als undankbares langhaariges Gesindel hingestellt. Vor allem wir Frauen haben uns damals freikämpfen müssen von den Zuständen, die unser Leben bestimmten. Das war nicht nur die sexuelle Freiheit, die angestrebt wurde. (war auch schön). Die heutigen jungen Frauen haben Freiheiten und Rechte, wovon wir Frauen damals nur träumen konnten. Was ersehen wir daraus? dass die Menschen, auch wenn nicht mit ihnen zu rechnen ist oftmals, doch letztendlich sich dann besinnen, dass nur Menschen und nicht Mächte die Gesellschaft verändern koennen. Vergleiche zu heute sind absolut nicht abwegig, sondern positiv zu sehen. Solange der Mensch selbst noch besinnen kann, wird es weitergehen. Die Frage bleibt, quo vadis?

Was haben wir uns das Lied reingezogen! No, you won't fool the children of the revolution. Nein, sie haben uns nicht hinters Licht geführt.

http://www.youtube.com/watch?v=Igl2_pngws4



Ja, Larissa, die 68 Revolution in den westeuropäischen Staaten war schon ein konstruktiver Aufruhr. Aber die Staaten und die Völker haben diesen Aufruhr hingenommen und es wurden auch Sachen in der Gesellschaft verändert, die die jungen Leute forderten.Obendrein war er berechtigt, vor allem der Widersttand gegen die zahlreichen Nazis, die noch beschäftigt wurden einschl BK Kiesinger.

Ganz anders dagegen die tschechische Revolution, auch Prager Frühling genannt von 68. Die Menschen in der CSSR hatten den Betonkommunismus gründlich satt, sie wollten einen Sozialismus mit menschlichem Antlitz. Wie ist es ausgegangen, der versoffene Breshnew ( der hat sich doch das Hirn weggesoffen ) meinte , die tschechischen Genossen dürften so etwas nicht. Bei Nacht und Nebel ( ja nachts um 0 Uhr des 21.August 1968 landeten die ersten sowj.Fallschirmjäger auf dem Prager Flughafen ) überfiel er ohne Vorwarnung die CSSR und beseitigte die Regierung und all die Gegner, die sich ihnen in den Weg stellten. So wurden " Revolutionen " in den Staaten geregelt, deren Regierung tagtäglich für den "Weltfrieden und das Glück der Menschen" kämpften.
Für mich als Deutschen finde ich es besonders beschämend, das die NVA Generale und die Ulbricht Clique ganz scharf darauf waren, die tschechischen Genossen zu "disziplinieren". Sie lagen schon in den Wäldern des Erzgebirges bereit für den Einmarsch, das wäre innerhalb 30 Jahren der 2. Überfall deutscher Truppen auf die CSSR gewesen. Zum Glück hatten die Russen trotz der Situation mal eine lichten Augenblick in ihrem Verstand und haben Ulbricht dazu njet gesagt.


.
All free men, wherever they may live, are citizens of Berlin, and, therefore, as a free man, I take pride in the words ‘Ich bin ein Berliner!’”
John F.Kennedy 1963 in Berlin
Geld ist geprägte Freiheit!
Dostojewski 1866
Zuerst ignorieren sie dich, dann lachen sie über dich, dann bekämpfen sie dich und dann gewinnst du.
Mahatma Gandhi
nach oben springen

#517

RE: Das Dunkle Haus der Spionage

in Spionage Spione DDR und BRD 25.11.2012 17:03
von Gelöschtes Mitglied
avatar

Zitat von Gert im Beitrag #516
[quote=Larissa|p218576][quote=Rostocker|p218573][quote=Larissa|p218571][quote=Vierkrug|p218563][quote=Gert|p218541]
treffende analyse! wer das jetzige system, den derzeitigen zustand der gesellschaft als dass non plus ultra betrachtet ist weltfremd! dann hätte die menschheit in der tat keine zukunft! die geschichte geht weiter, stillstand bedeutet in der natur über kurz oder lang den tod!

SCORN


von Gert: Ja, Larissa, die 68 Revolution in den westeuropäischen Staaten war schon ein konstruktiver Aufruhr. Aber die Staaten und die Völker haben diesen Aufruhr hingenommen und es wurden auch Sachen in der Gesellschaft verändert, die die jungen Leute forderten.Obendrein war er berechtigt, vor allem der Widersttand gegen die zahlreichen Nazis, die noch beschäftigt wurden einschl BK Kiesinger.

Ganz anders dagegen die tschechische Revolution, auch Prager Frühling genannt von 68. Die Menschen in der CSSR hatten den Betonkommunismus gründlich satt, sie wollten einen Sozialismus mit menschlichem Antlitz.


Für mich als Deutschen finde ich es besonders beschämend, das die NVA Generale und die Ulbricht Clique ganz scharf darauf waren, die tschechischen Genossen zu "disziplinieren". Sie lagen schon in den Wäldern des Erzgebirges bereit für den Einmarsch, das wäre innerhalb 30 Jahren der 2. Überfall deutscher Truppen auf die CSSR gewesen. Zum Glück hatten die Russen trotz der Situation mal eine lichten Augenblick in ihrem Verstand und haben Ulbricht dazu njet gesagt.




Ich kenne diese Geschichte von 1968 Gert, damit begannen meine Sturm und Drangjahren. Denke einmal darüber nach, unter welchem Druck die DDR Führung vom sowjetischer Seite stand, ebenso wie die BRD Regierung den USA folgen mussten in diesen Zeiten des KK. Meine Meinung ist, dass kein Deutscher sich schämen muss fuer den nachfolgenden KK. Deutschland auf beiden Seiten war längst nicht erwacht. Obwohl, Ja erwacht sind sie dann irgendwann, hat auch nicht viel geholfen, da war Deutschland wie ein Stueck Kuchen nicht nur aufgeteilt bereits..... da waren nur noch Kruemmel vorhanden, die zusammengekratzt werden mussten.
Gruess Dich Gert
Heute Abend stelle ich wieder zum Thema hier ein.
Larissa


zuletzt bearbeitet 25.11.2012 17:14 | nach oben springen

#518

RE: Das Dunkle Haus der Spionage

in Spionage Spione DDR und BRD 25.11.2012 18:04
von DoreHolm | 7.710 Beiträge

Zitat von Gert im Beitrag #516
Zitat von Larissa im Beitrag #514
Zitat von Rostocker im Beitrag #512
[quote=Larissa|p218571][quote=Vierkrug|p218563][quote=Gert|p218541]
treffende analyse! wer das jetzige system, den derzeitigen zustand der gesellschaft als dass non plus ultra betrachtet ist weltfremd! dann hätte die menschheit in der tat keine zukunft! die geschichte geht weiter, stillstand bedeutet in der natur über kurz oder lang den tod!

SCORN

von Rostocker: Ja das hört sich alles gut an--aber vor diesen Denkern und Idioten,sollte man sich die Frage stellen.Wie und warum kam es zu Revolution --Erst einmal die Ursachen suchen.Denker und Idioten laufen und regieren mit wahrscheinlichkeit,heute wieder rumUnd diese D. und I. werden irgendwann mal wieder den Weg zu einer R. ebnen.



Nagel auf Kopf. Wie sah es denn aus im 18. Jahrhundert der französischen Revolution. Wie im 19. Jahrhundert und bis ins 20. Jahrhundert hinein? In England alleine 14-18 Stunden Arbeit und unbeschreibliche Zustände in den Fabriken, keinerlei Rechte, Kinderarbeit, und trotzdem konnten Familien ihre Kinder nicht ernähren, während die Bourgeoisie im Überfluss lebte. Die Zustände dieser Menschen 2. Klasse, in den USA, Europa und Russland verursachte diese Revolutionen. Diese und eine Reihe anderer Faktoren bis hin zu wie es zur Machtergreifung Hitlers kommen konnte, werden unterbewertet und wollen oftmals nicht erkannt werden. Das deutsche Volk litt und hungerte als Hitler an die Macht kam. Es waren nicht die bösen Deutschen, die die Welt regieren wollten. Das war der Idiot, der das Zeitgeschehen und die Not der Menschen ausnutzte und fuer seine teuflischen Pläne ausnutzte.
Alleine die 1968er Revolution. Ungezwungene Freiheit haben wir uns erkämpfen müssen, weg vom Muff der Alten, die nicht erkennen wollten, welchen falschen Weg sie gegangen waren. Als Nazikind erzogen, weiss ich noch, wie gut wir uns fühlten als wir auf die Straße gingen. Von den eigenen Eltern als Linke und sogar Terroristen beschimpft! alles nicht so einfach wie es heute dargestellt wird, zu demonstrieren, damals hatte der Schlagstock noch die Macht und wir wurden als undankbares langhaariges Gesindel hingestellt. Vor allem wir Frauen haben uns damals freikämpfen müssen von den Zuständen, die unser Leben bestimmten. Das war nicht nur die sexuelle Freiheit, die angestrebt wurde. (war auch schön). Die heutigen jungen Frauen haben Freiheiten und Rechte, wovon wir Frauen damals nur träumen konnten. Was ersehen wir daraus? dass die Menschen, auch wenn nicht mit ihnen zu rechnen ist oftmals, doch letztendlich sich dann besinnen, dass nur Menschen und nicht Mächte die Gesellschaft verändern koennen. Vergleiche zu heute sind absolut nicht abwegig, sondern positiv zu sehen. Solange der Mensch selbst noch besinnen kann, wird es weitergehen. Die Frage bleibt, quo vadis?

Was haben wir uns das Lied reingezogen! No, you won't fool the children of the revolution. Nein, sie haben uns nicht hinters Licht geführt.

http://www.youtube.com/watch?v=Igl2_pngws4



Ja, Larissa, die 68 Revolution in den westeuropäischen Staaten war schon ein konstruktiver Aufruhr. Aber die Staaten und die Völker haben diesen Aufruhr hingenommen und es wurden auch Sachen in der Gesellschaft verändert, die die jungen Leute forderten.Obendrein war er berechtigt, vor allem der Widersttand gegen die zahlreichen Nazis, die noch beschäftigt wurden einschl BK Kiesinger.

Ganz anders dagegen die tschechische Revolution, auch Prager Frühling genannt von 68. Die Menschen in der CSSR hatten den Betonkommunismus gründlich satt, sie wollten einen Sozialismus mit menschlichem Antlitz. Wie ist es ausgegangen, der versoffene Breshnew ( der hat sich doch das Hirn weggesoffen ) meinte , die tschechischen Genossen dürften so etwas nicht. Bei Nacht und Nebel ( ja nachts um 0 Uhr des 21.August 1968 landeten die ersten sowj.Fallschirmjäger auf dem Prager Flughafen ) überfiel er ohne Vorwarnung die CSSR und beseitigte die Regierung und all die Gegner, die sich ihnen in den Weg stellten. So wurden " Revolutionen " in den Staaten geregelt, deren Regierung tagtäglich für den "Weltfrieden und das Glück der Menschen" kämpften.
Für mich als Deutschen finde ich es besonders beschämend, das die NVA Generale und die Ulbricht Clique ganz scharf darauf waren, die tschechischen Genossen zu "disziplinieren". Sie lagen schon in den Wäldern des Erzgebirges bereit für den Einmarsch, das wäre innerhalb 30 Jahren der 2. Überfall deutscher Truppen auf die CSSR gewesen. Zum Glück hatten die Russen trotz der Situation mal eine lichten Augenblick in ihrem Verstand und haben Ulbricht dazu njet gesagt.





(Grün markiert) Stimmt so weit, Gert. Waren etwa ähnliche Forderungen wie in der DDR 1989. Der Hauptunterschied war wohl der, daß damals die anderen soz. Staaten noch "auf Linie" waren und eine Niederschlagung mit militärischer Gewalt möglich war. Wohingegen ich aber sicher nicht Deine Zustimmung finde ist, daß es so klar war wie es 89 in der DDR war, daß eine Erfüllung der Forderungen nach einem Sozialismus mit menschlichem Antlitz, was uneingeschränkt meine Zustimmung hätte, weitere Forderungen gefolgt wären, eben bis hin zur völligen Zerschlagung der alten Gesellschaftsordnung mit vorwiegend Gemeineigentum an PM und einem Austritt aus dem WP. Diese Einschätzung hatte ich auch 1989 bezüglich der Vorgänge hier gehabt. Es wäre genau so gekommen wie es hier gekommen ist und das haben die WP-Staaten nicht hinnehmen können. Was ein weiterer Unterschied war, daß es absolut keine "friedliche Revolution war", das war eine richtige Konterrevolution. Was meinst Du, warum die Aufständischen Waffen hatte und warum sie diese auch eingesetzt hatten ? Eine gewaltsame Konfrontation war geplant. Allgemein wird kolportiert, daß die Russen das Feuer auf dem Wenzelsplatz eröffnet haben. Ich kenne da die Aussage eines Augenzeugen, der unmittel bar am Ort des Geschehens war. Nicht als aktiver Teilnehmer, aber er hatte dort zu tun und hat mir erzählt, wie es dort angefangen hat, wer zuerst geschossen hat und was ihm auf dem Heimweg in den Vorort, wo er wohnte, wiederfahren war. Und dieser Augenzeuge, ein eng befreundeter Sammlerkollege aus Prag, war mit Sicherheit kein Kommunist. Er hat seinen Arbeitsplatz im Staatsdienst (Geologe) verloren, weil er sich danach geweigert hatte, durch seine Unterschrift den Einmarsch der WP-Armeen zu befürworten.



nach oben springen

#519

RE: Das Dunkle Haus der Spionage

in Spionage Spione DDR und BRD 25.11.2012 19:02
von Rostocker | 7.734 Beiträge

[


Ja, Larissa, die 68 Revolution in den westeuropäischen Staaten war schon ein konstruktiver Aufruhr. Aber die Staaten und die Völker haben diesen Aufruhr hingenommen und es wurden auch Sachen in der Gesellschaft verändert, die die jungen Leute forderten.Obendrein war er berechtigt, vor allem der Widersttand gegen die zahlreichen Nazis, die noch beschäftigt wurden einschl BK Kiesinger.

Ganz anders dagegen die tschechische Revolution, auch Prager Frühling genannt von 68. Die Menschen in der CSSR hatten den Betonkommunismus gründlich satt, sie wollten einen Sozialismus mit menschlichem Antlitz. Wie ist es ausgegangen, der versoffene Breshnew ( der hat sich doch das Hirn weggesoffen ) meinte , die tschechischen Genossen dürften so etwas nicht. Bei Nacht und Nebel ( ja nachts um 0 Uhr des 21.August 1968 landeten die ersten sowj.Fallschirmjäger auf dem Prager Flughafen ) überfiel er ohne Vorwarnung die CSSR und beseitigte die Regierung und all die Gegner, die sich ihnen in den Weg stellten. So wurden " Revolutionen " in den Staaten geregelt, deren Regierung tagtäglich für den "Weltfrieden und das Glück der Menschen" kämpften.
Für mich als Deutschen finde ich es besonders beschämend, das die NVA Generale und die Ulbricht Clique ganz scharf darauf waren, die tschechischen Genossen zu "disziplinieren". Sie lagen schon in den Wäldern des Erzgebirges bereit für den Einmarsch, das wäre innerhalb 30 Jahren der 2. Überfall deutscher Truppen auf die CSSR gewesen. Zum Glück hatten die Russen trotz der Situation mal eine lichten Augenblick in ihrem Verstand und haben Ulbricht dazu njet gesagt.


[/quote]

Ja Gert,an Deinen Ausführungen ist was dran.Aber wie schaut die Welt heute aus!Hat sich was geändert? Deutsche Truppen wieder auf den Balkan,wo sie schon mal waren.Deutsche Truppen am Hindukusch,unter den Propaganda Slogan--Wir verteidigen die Freiheit Deutschlands am Hindukusch---Da stellt man sich die Frage,von wo dort eine Bedrohung für Deutschland ausging.Über 50 gefallene deutsche Soldaten,weit ab der Heimat wieder.Und man fragt sich,war und ist es das wert.Und das traurige ist,die Mehrheit des deutschen Volkes interessiert es nicht.Weil dieser Krieg nicht die Mehrheit und Zustimmung des deutschen Volkes hat.Es ist ein Politiker-Krieg.Nun kannste sagen--wir haben eine Bündnispflicht.Aber die gab es Damals im WP auch.Aber heute maschieren deutsche Soldaten wieder mit,um die Interessen der Mächtigen durchzusetzen.Und nun noch mal die Frage. Was hat sich geändert,in dieser Welt?


nach oben springen

#520

RE: Das Dunkle Haus der Spionage

in Spionage Spione DDR und BRD 25.11.2012 19:15
von Eisenacher | 2.069 Beiträge

Geändert hat sich nur es früher noch eine Friedensbewegung gab und Menschen gegen Kriege oder Unterdrückungsaktionen demonstriert haben. Heute bekommen nicht mal mehr die Linken den Arsch hoch, um gegen die Beteilung deutscher Soldaten an Auslandseinsätzen zu demonstrieren.


Damals87 hat sich für diesen Beitrag bedankt
nach oben springen



Besucher
6 Mitglieder und 40 Gäste sind Online

Wir begrüßen unser neuestes Mitglied: TalSiar
Besucherzähler
Heute waren 288 Gäste und 29 Mitglieder, gestern 3617 Gäste und 188 Mitglieder online.

Forum Statistiken
Das Forum hat 14376 Themen und 558749 Beiträge.

Heute waren 29 Mitglieder Online:

Besucherrekord: 589 Benutzer (24.10.2016 20:54).

Xobor Ein eigenes Forum erstellen