#221

RE: Das Dunkle Haus der Spionage

in Spionage Spione DDR und BRD 14.11.2012 18:17
von furry | 3.580 Beiträge

Nachdem wir nun wissen, dass es die Transistoren ABC und XYZ gab, möchte ich an die tatsächlichen Experten des Informationsbeschaffungsdienstes (ich verkneife mir absichtlich die sonst üblichen Begriffe) eine vielleicht etwas naive Frage stellen.
Wie realitätsnah oder -fern sind die Romane von Frederick Forsyth?
Mich hat z.B. die "Akte Odessa" sehr beeindruckt.


"Es gibt nur zwei Männer, denen ich vertraue: Der eine bin ich - der andere nicht Sie ... !" (Cameron Poe)
nach oben springen

#222

RE: Das Dunkle Haus der Spionage

in Spionage Spione DDR und BRD 14.11.2012 18:53
von seaman | 3.487 Beiträge

Zitat von furry im Beitrag #221
Nachdem wir nun wissen, dass es die Transistoren ABC und XYZ gab, möchte ich an die tatsächlichen Experten des Informationsbeschaffungsdienstes (ich verkneife mir absichtlich die sonst üblichen Begriffe) eine vielleicht etwas naive Frage stellen.
Wie realitätsnah oder -fern sind die Romane von Frederick Forsyth?
Mich hat z.B. die "Akte Odessa" sehr beeindruckt.


Forsyht schreibt sehr spannende ROMANE,die einen interessanten Themenstrang verfolgen und seine handelnden Akteure tolle Dialoge austauschen laesst.Die Handlung ist meist gut recherchiert,trotzdem macht auch er von der schriftstellerischen Freiheit Gebrauch und verdichtet manche Themen.
Buecher muessen verkauft werden.....
Seine Politthriller sind fesselnd zu lesen und es ist ihm mit seinem schriftstellerischen Geschick gelungen,seine Romane beim Leser mitunter als Sachbuch erscheinen zu lassen.
Diese gekonnte Mischung von Wirklichkeit und Fiktion beantworten die Frage nach realitaetsfern bzw. -nah.
Wobei ich keinesfalls den Unterhaltungswert der Buecher von F. schmaelern moechte.


furry hat sich für diesen Beitrag bedankt
zuletzt bearbeitet 14.11.2012 18:59 | nach oben springen

#223

RE: Das Dunkle Haus der Spionage

in Spionage Spione DDR und BRD 14.11.2012 20:48
von Gelöschtes Mitglied
avatar

Zitat von Vierkrug im Beitrag #218
Zitat von Larissa im Beitrag #216
[quote=Vierkrug|p216926]Stammt das aus der Hinterlassenschaft der Flugbereitschaft ??? Sieht ja aus, wie im einem Minijet !!!


Vierkrug das ist die alte AN2 und was fur ein herrliches Stueck! Die Fallis sind im letzten Jahr aus dieser gesprungen.


Ich kenne die alte Anna, bin auch schon aus ihr gesprungen !!! Aus welcher sind denn die Fallis in Udersleben oder Neuhausen gehüpft - die Anna aus Gera-Leumnitz oder die rote Merseburger ??? Und wer hat den Absetzer gemacht ???

also gerade will ich antworten ...........und denkt an nix boeses, da klingelt es an der Tuere. Bei uns ist es auf der ......Heide sehr dunkel, wir wohnen ausserhalb.
Eine Taxifahrerin fragte mich, 'hat Ihre Tochter lange schwarze Haare?' ja sage ich, moechten Sie sie sprechen, sie ist oben im Hause!' "Nein, sagt die Taxifrau, ich bringe Ihnen Ihre Tochter, die liegt vor dem Hause, sie ist aus meinem Taxi gefallen, nachdem sie mein Taxi vollgekotzt hat und sie hat mir diese Anschrift gegeben. Das Problem war, es war nicht meine Tochter! Es war ein junges Maedchen auch mit schwarzen Haaren, die ein Kerl in das Taxi gesetzt hatte. Die Taxifahrerin war verzweifelt, das Maedel nicht ansprechbar, teilweise entkleidet lag sie auf der Erde. Polizei, Krankenwagen erhellte dann das Areal um unser Haus. Super! Keine Papiere, Tasche leer, nur ein Name auf einem Zettelchen. Die Ambulanzfahrer uebernahmen und das Maedel kotzte weiter..... Verdacht auf Alkoholvergiftung. Krankenhaus, inzwischen wartet die Mutter dort. Des Raetselslosung so weit. Im Dorf war heute Bauernmarkt oder auch Viehmarkt genannt. Da wird von morgens an bis abends gesoffen. Meine Tochter sagte, heute fahren noch viele Krankenwagen......
gleich noch ein paar Fotos von der Antonov.


zuletzt bearbeitet 14.11.2012 20:48 | nach oben springen

#224

RE: Das Dunkle Haus der Spionage

in Spionage Spione DDR und BRD 14.11.2012 21:15
von Gelöschtes Mitglied
avatar

Zitat von Vierkrug im Beitrag #220
Und hier ist die rote Merseburger mit den Fallis in Udersleben - Ohne Sprunghelm und mit blauweißem Sprunganzug ist "Stötz" zu sehen.



Noch ein bisschen OT hier, dann gehts weiter mit einem Bericht....
Vierkrug, Manni war da. Die rote Merseburger war auch in Reinsdorf/Jueterbog 2010. Fotos. Im folgendem Jahr der graue aus Anhalt, hiess das glaube ich. Durfte nicht springen 2010, war gerade operiert und hatte damals 'nur' an die 38 Spruenge in den USA. Am folgenden Jahr, 2011, hatte ich das Knie und Mittelfuss gebrochen kurz vorher bei einem Sturz auf das Addington Field bei Fort Knox. Hauptschirm oeffnete nicht, Reservezug, gerade nach unten und harte Landung auf die Dropzone. Alles wieder gut, zuletzt im Juni gesprungen dort wieder in diesem Jahr, erste Standlandung nach dem gebrochenen Knie. Wir springen aus der 206/207 Cessna, einmal hatten wir den Pilatus fuer zwei Tage auf Addington Field. In der Hercules C130 wird einmal im Jahr ueber Knox gesprungen, Mein allergrosster Wunsch ist es, aus einem Heli zu springen. Helicopter sind mein Hobby. Wenn ich wieder auf die Erde komme, dann als Helicopter. Der Typ auf dem Bild mit mir nach dem Sprung war einer meiner US Sprungmeister. Ein Polizeibeamter. Von Freitag bis Sonntagbend sprang er aus Flugzeugen an jedem Wochenende. Als er auf eine Leiter stieg und seine Flagge aufhaengen wollte zuhause, fiel er und schlug sich den Schaedel offen, sofort tot. Mit ihm habe ich mich wunderbar unterhalten koennen. Er wollte so gerne mein Buch lesen in englisch. Der Besitzer der Skydive erbat von mir dennoch ein Buch und sagte mir, ich werde es ihm bringen auf den Friedhof, schreibe was dazu, egal welche Sprache, er kann jetzt alle sprachen sprechen.
So und gleich geht es weiter.

Angefügte Bilder:
nach oben springen

#225

RE: Das Dunkle Haus der Spionage

in Spionage Spione DDR und BRD 14.11.2012 21:19
von seaman | 3.487 Beiträge

Fachleute hier...
Flugzeug und Heli gesprungen/abgesetzt.Aber seit 2006? nicht mehr.
Bin jetzt am Segelfliegen interessiert.


nach oben springen

#226

RE: Das Dunkle Haus der Spionage

in Spionage Spione DDR und BRD 14.11.2012 21:22
von GZB1 | 3.287 Beiträge

Ja, @Larissa solche Dorffeste können böse enden wenn man das Mass nicht kennt oder an den Falschen gerät.


Übrigens Trail Blaser, die 4 oder 6 Litermaschine? Ein schönes Gerät!


zuletzt bearbeitet 14.11.2012 21:26 | nach oben springen

#227

RE: Das Dunkle Haus der Spionage

in Spionage Spione DDR und BRD 14.11.2012 21:22
von Gelöschtes Mitglied
avatar

Zitat von seaman im Beitrag #225
Fachleute hier...
Flugzeug und Heli gesprungen/abgesetzt.Aber seit 2006? nicht mehr.
Bin jetzt am Segelfliegen interessiert.


Das wird immer interessanter hier. Der JAWA hat als Hobby auch was mit Fliegen ? zu tun. Segelfliegen auch toll!


zuletzt bearbeitet 14.11.2012 21:56 | nach oben springen

#228

RE: Das Dunkle Haus der Spionage

in Spionage Spione DDR und BRD 14.11.2012 21:25
von seaman | 3.487 Beiträge

Zitat von Larissa im Beitrag #227
Zitat von seaman im Beitrag #225
Fachleute hier...
Flugzeug und Heli gesprungen/abgesetzt.Aber seit 2006? nicht mehr.
Bin jetzt am Segelfliegen interessiert.


Das wird immer interessanter hier. Der JAWA hat als Hobby was mit Fliegen ? zu tun. Segelfliegen auch toll!


Na ja,Segeln und Segelfliegen ist schon aehnlich.Der Wind..
Mitgeflogen bin ich schon paar mal mit einem Segelflugzeug.Vielleicht moechte ich mal selber...
Ist schon anders,das Pfeifen des Windes,aehnlich am Fallschirm,in einem Fluggeraet zu lauschen.
Ungewohnt auch,wenn man Geknatter anderer Luftfahrzeuge im Hinterkopf hat.


zuletzt bearbeitet 14.11.2012 21:59 | nach oben springen

#229

RE: Das Dunkle Haus der Spionage

in Spionage Spione DDR und BRD 14.11.2012 21:33
von Gelöschtes Mitglied
avatar

Zitat von GZB1 im Beitrag #226
Ja Larisse solche Dorffeste könne böse enden wenn man das Mass nicht kennt oder an den Falschen gerät.



Übrigens Trail Blaser, die 4 oder 6 Litermaschine? Ein schönes Gerät!



4,2 Liter, 6 Zylinder, glaube ich, ich fahre das Auto nur........ Ich liebe das Auto. Wir, mein Mann und ich sind durch Amerika damit gefahren und es erinnert mich an ihn. Frueher habe ich immer gesagt nur kein Automatic...... das war schoen mit Blazer auf der Autobahn heute, er darf ja schneller fahren als in den USA......... 65 m/h, ganz besonders in Kentucky sind viele Begrenzungen an Geschwindigkeit 45/55 m/h. Hier ist es ein Genuss ihn auszufahren. Noch fahre ich mit US Kennzeichen, blaues Kentuckyschild. Mein .......LA 88 ist reserviert. Das finde ich gut in Deutschland. Bei uns in den USA gibt es allerlei buntes Nummernschider, so auch z.B. der rote Kardinal oder Pferde. Kentucky ist Pferdeland und der rote Kardinal ist das Wappenvogel. Wir haben in Amerika nur ein Schildkennzeichen, das ist hinten, vorne kann man dranmachen was man will. Das Auto muss nach wie vor versichert sein in den USA, weil es auch dort registriert bleibt, bis zur deutschen Anmeldung. Das DD Sticker bleibt seine gueltig. Als backup dient zur Zeit meine deutsche Versicherung, anders geht das nicht, von denen bekam ich eine EBV Nummer. Wenn das Auto angemeldet ist hier in Deutschland, dann ist es mir uberlassen, ob ich die Registrierung in USA abmelden will. Die US DD Sticker sind hier gultig, sodass ich US Einrichtungen aufsuchen kann, heutzutage nur zum Einkaufen, aber auch fur alle anderen Angelegenheiten. Die Amis sorgen fuer die ihren, auch auf deutschem Boden....

Das Maedchen ist beklaut wurden, wer weiss was noch - jetzt werden noch andere Untersuchungen gemacht. Passt auf Eure Toechter auf!


zuletzt bearbeitet 15.11.2012 21:50 | nach oben springen

#230

RE: Das Dunkle Haus der Spionage

in Spionage Spione DDR und BRD 14.11.2012 23:32
von Gelöschtes Mitglied
avatar

Now back to the roots......

Es ist spaet, mein Tag war lang und ich beantworten erst einmal diese Frage, die noch offen ist:
Weiss nicht, wer diese Frage gestellt hatte.

Hier gibt es ja einige Personen, die auf einen Eid sehr, sehr viel wert legen. "Und der Eid gilt erst dann nicht mehr wenn man davon entbunden wurde..."
Wie ist das denn eigentlich bei Doppelagenten? Die haben doch sicherlich auch einen Eid darüber abgelegt, dass sie ihrem Land/Armee/wasauchimmer treu dienen usw.. Für die Ausübung ihres Jobs ("Doppelagent") müssen sie diesen Eid aber zwangsweise brechen, oder?



Das ist nicht vieles anders als bei einem anderen Agenten. Seaman verbessere mich hier sonst.
Ist ein 'Spezialist' sagen wir mal, einer der in einer Armee sich befindet, und dann zum Agenten ausgebildet werden, oft in den USA so, dann hat er einen Eid auf sein Land schon abgelegt. Er wird nicht nochmal einen Eid ablegen muessen fuer seinen Part als Agent. Dieser bekommt keine Badge oder Sticker auf die Brust geklebt, dass er Agent ist. So hat es mir ein CIA Freund erklaert. Er bleibt Armeeangehoeriger und versieht seinen Dienst, zuhause oder auch in anderen Laendern, unter dem Decknamen der Verschwiegenheit. Heisst, egal in welchen Bereich er gesetzt werde, die Kameraden wissen es nicht. Einen solchen Eid muss ein Sheriff oder ein Polizeibeamter ablegen, besonders die Deputies werden sofort mit diesem Eid belegt in den USA. Da erfolgt keine grosse Schau, das wird in Minuten geschehen, vom Vorgesetzten. Auch die koennten fuer die CIA arbeiten, und in diesem Falle, wenn sie abtrunnig werden, dann ja, sie brechen ihren Eid. Bei Verurteilung wird in den USA sehr konsequent neben der Verurteilung, die Degradierung eines Armeeangehoerigen, unter anderem, vorgenommen.
Buergerlichen Ehrenrechte auf Jahre, das heisst, nicht koennen, nicht gewaehlt werden, keine offentlichen Aemter ausueben duerfen ist in der BRD der Fall, wenn eine Strafe von mehr als einem Jahr zur Anwendung kommt.
Die Frage geht speziell auf den Doppelagenten. Beim 15.K,Staatsschutz im Westen, war ich inoffiziell in Dienst gestellt. Ich musste keinen Eid ablegen, auch beim VSchutz wurde sehr mit 'Verschwiegenheit' gearbeitet. Das war eine ganz heikle Sache im Grunde. Es wurde weder mit Eid oder Verpflichtungserklaerungen wie beim MfS oder beim KGB gearbeitet. Ich bekam auch keine 'Kopie' meiner Verpflichtungserklaerung fuer die SU. Ich musste aber Blanko Bogen unterschreiben mehrfach; mein SU Verpflichtungsvertrag enthielt alles zu meinen Pflichten und dem Dienst, welches erwartet wurde von mir. Es gab einen kurzen und einen langen Vertrag. Diese musste ich mit dem richtigen Namen unterschreiben, nicht mit dem Decknamen. Ich wuerde sagen, somit hatten die uns in der Hand auf beiden Seiten. Ich hatte keinerlei Rechte beim VSchutz und ich wusste es. Am Ende gab es ein Gemetzel als sie versuchten mit Druck wieder ins Boot zu ziehen mich. Zwar wurde mir versichert immer 'wir holen dich daraus' das hiess, wenn ich gefasst werden sollte im Osten, wuerde man mich rausholen, austauschen, was auch immer. Das wurde gesagt, war aber mit Sicherheit in Wahreheit nicht immer der Fall.
Ostspione, die nicht entschieden in den Osten zu gehen; weil sie z.B. Familie usw. im Westen hatten, konnten kaum geholfen werden. Sie sassen dann jahrelang im Westen ein. Im anderen Fall, wenn ein Ost-Spion zurueck in den Osten wollte, wurde alles unternommen, den eigenen wieder 'herauszuholen' falls keine andere Verwendung fuer ihn vorgesehen war. Auch das gab es. Das heisst, dass der Agent trotz der Entdeckung brauchbar blieb fuer andere Aufgaben und auch als Schlaefer eingemottet wurde.

Als Agent hatte ich die Verpflichtungserklaerung fuer die SU unterzeichnet. Beim westlichen Geheimdienst bestand kein Vertrag dieser Art. Wenn ich als Doppelagent gegen den VSchutz gearbeitet habe, so habe ich gegen keinen Eid verstossen. Das war eben 'nur' Verrat am System oder wie man es auch nennen mag. Wenn ich gegen die SU spioniert haette, waere das in jedem Fall ein Bruch gegen die SU Verpflichtungserklaerung fuer die Sowjetunion zu arbeiten. Man kann dem Kind mehrere Namen geben. Ich sah es schon als Eid an. In diesem Fall waere es ein nicht wieder gutzumachender Fehler gewesen. Wenn ein Agent der Armee angehoerte, hat er auf jeden Fall seinen Ehrenkodex gebrochen, egal auf welcher Seite er war. Der VSchutz hatte insofern fur mich keine Verantwortung, weder moralisch, noch rechtlich, also empfand ich nicht, dass ich Eid oder Verpflichtung gebrochen habe. Ich hatte nur einen fur die SU.

Ich hoffe, dies ist verstandlich einigermassen.


zuletzt bearbeitet 14.11.2012 23:35 | nach oben springen

#231

RE: Das Dunkle Haus der Spionage

in Spionage Spione DDR und BRD 15.11.2012 07:30
von Gelöschtes Mitglied
avatar

Ich wollte Fragen ob diese angeblichen „Agententunnel“ auch dafür gedacht waren? Ich hatte mir letztens so einen angeblichen Tunnel angeschaut und da frage ich mich echt, warum diese Mühe durch so eine Röhre mühevoll zu Griechen, sind ja auch ein paar Meter, wenn es doch einfachere Möglichkeiten gab. Zu diesen kommt noch, dass man da nicht gerade ohne sich zu beschmutzen wieder raus kommt. Könnte es nicht sein, das diese nur dafür gedacht waren Regenwasser abzuleiten um ein unterspülen von Schutzeinrichtungen zu verhindern? Hattest Du einmal so einen Tunnel benutzt an der innerdeutschen Grenze?

Grüße


nach oben springen

#232

RE: Das Dunkle Haus der Spionage

in Spionage Spione DDR und BRD 15.11.2012 08:32
von Gelöschtes Mitglied
avatar

Zitat von maxel22 im Beitrag #231
Ich wollte Fragen ob diese angeblichen „Agententunnel“ auch dafür gedacht waren? Ich hatte mir letztens so einen angeblichen Tunnel angeschaut und da frage ich mich echt, warum diese Mühe durch so eine Röhre mühevoll zu Griechen, sind ja auch ein paar Meter, wenn es doch einfachere Möglichkeiten gab. Zu diesen kommt noch, dass man da nicht gerade ohne sich zu beschmutzen wieder raus kommt. Könnte es nicht sein, das diese nur dafür gedacht waren Regenwasser abzuleiten um ein unterspülen von Schutzeinrichtungen zu verhindern? Hattest Du einmal so einen Tunnel benutzt an der innerdeutschen Grenze?
Grüße



Hier was fuer Dich Maxel, erst kurzlich entdeckt. Erklaert das diese sog. Tunnel nicht ausschliesserlich fur Agenten zur Verfugung standen. Ich habe noch nie einen Tunnel benutzt, aber es gab schon 'Oeffnungen' in der Mauer/Demarkationslinie. Nijet, nur um Regenwasser abzuleiten denke ich weniger{ hier sind die Spezialisten gefragt.

http://fr.blouinartinfo.com/node/820130

Zum Eid moechte ich noch was sagen, ehe es Katzenscheisse hagelt an meiner dunklen Haustuere....
Wenn es so waere, dass wir mit einem Eid uns ergeben treu zum Vaterland, Mutterland z.B. und dann bedingungslos zu dem stehen was der Staat uns aufhalftert,und nicht zumindest Umdenken duerften, zeigen wir dann nicht eine Kapitulation gegenueber Staat und System? Wir haben die Folgen eines solch bedinglosen Verhaltens gesehen und wohin diese fuehren kann. Wenn der Soldat erkennt, dass er benutzt wird und es nicht darum geht Menschenleben zu retten, warum sollte er dann nicht ueber seinen Eid hinweggehen. Wenn es dem Menschen nicht mehr erlaubt ist etwas zu hinterfragen, koennen wir uns gleich erschiessen lassen.

Und ich mache heute frei in gewissem Sinne. Bis dann.


nach oben springen

#233

RE: Das Dunkle Haus der Spionage

in Spionage Spione DDR und BRD 15.11.2012 09:18
von seaman | 3.487 Beiträge

Zitat von Larissa im Beitrag #232


Zum Eid moechte ich noch was sagen,
Wenn es so waere, dass wir mit einem Eid uns ergeben treu zum Vaterland, Mutterland z.B. und dann bedingungslos zu dem stehen was der Staat uns aufhalftert,und nicht zumindest Umdenken duerften, zeigen wir dann nicht eine Kapitulation gegenueber Staat und System? Wir haben die Folgen eines solch bedinglosen Verhaltens gesehen und wohin diese fuehren kann. Wenn der Soldat erkennt, dass er benutzt wird und es nicht darum geht Menschenleben zu retten, warum sollte er dann nicht ueber seinen Eid hinweggehen. Wenn es dem Menschen nicht mehr erlaubt ist etwas zu hinterfragen, koennen wir uns gleich erschiessen lassen.




Wenn der Eid dem Schutz seiner ehemaligen "Mitarbeiter" dient,gilt er fuer immer!


nach oben springen

#234

RE: Das Dunkle Haus der Spionage

in Spionage Spione DDR und BRD 15.11.2012 09:25
von Gelöschtes Mitglied
avatar

Zitat von seaman im Beitrag #233
Zitat von Larissa im Beitrag #232


Zum Eid moechte ich noch was sagen,
Wenn es so waere, dass wir mit einem Eid uns ergeben treu zum Vaterland, Mutterland z.B. und dann bedingungslos zu dem stehen was der Staat uns aufhalftert,und nicht zumindest Umdenken duerften, zeigen wir dann nicht eine Kapitulation gegenueber Staat und System? Wir haben die Folgen eines solch bedinglosen Verhaltens gesehen und wohin diese fuehren kann. Wenn der Soldat erkennt, dass er benutzt wird und es nicht darum geht Menschenleben zu retten, warum sollte er dann nicht ueber seinen Eid hinweggehen. Wenn es dem Menschen nicht mehr erlaubt ist etwas zu hinterfragen, koennen wir uns gleich erschiessen lassen.



Wenn der Eid dem Schutz seiner ehemaligen "Mitarbeiter" dient,gilt er fuer immer!



Das stimmt Seaman. Meine Beschuetzer haben sich daran gehalten, bis heute. Andere 'Mitarbeiter' hatten das Glueck nicht.


nach oben springen

#235

RE: Das Dunkle Haus der Spionage

in Spionage Spione DDR und BRD 15.11.2012 09:38
von KARNAK | 1.695 Beiträge

Für mich hat das nicht soviel mit irgendeinem Eid zutun,damit ist so oft Schindluder getrieben worden.Für mich ist das was,was man Moral,Anstand und Ehre nennt.Das ist etwas was für mich wesentlich höher angesiedelt ist als ein Eid.


"Das Unglück ist,dass jeder denkt, der Andere ist wie er,und dabei übersieht, dass es auch anständige Menschen gibt."
nach oben springen

#236

RE: Das Dunkle Haus der Spionage

in Spionage Spione DDR und BRD 15.11.2012 09:42
von seaman | 3.487 Beiträge

Zitat von KARNAK im Beitrag #235
Für mich hat das nicht soviel mit irgendeinem Eid zutun,damit ist so oft Schindluder getrieben worden.Für mich ist das was,was man Moral,Anstand und Ehre nennt.Das ist etwas was für mich wesentlich höher angesiedelt ist als ein Eid.



Nenn es ,wie Du es denkst.Du weisst hoffentlich was ich meine.
Habe zuviele erlebt,die das nach 1989 nicht mal ansatzweise besassen.


zuletzt bearbeitet 15.11.2012 09:45 | nach oben springen

#237

RE: Das Dunkle Haus der Spionage

in Spionage Spione DDR und BRD 15.11.2012 09:46
von Gelöschtes Mitglied
avatar

Zitat von seaman im Beitrag #236
Zitat von KARNAK im Beitrag #235
Für mich hat das nicht soviel mit irgendeinem Eid zutun,damit ist so oft Schindluder getrieben worden.Für mich ist das was,was man Moral,Anstand und Ehre nennt.Das ist etwas was für mich wesentlich höher angesiedelt ist als ein Eid.



Nenn es ,wie Du es denkst.Du weisst hoffentlich was ich meine.




Und was Du meinst Seaman, hatte mit Moral, Anstand und Ehre sehr wenig zu tun..................Diese drei schoenen Woerter gerieten schnell in Vergessenheit bei denen, die noch so viel davon reden.


zuletzt bearbeitet 15.11.2012 09:48 | nach oben springen

#238

RE: Das Dunkle Haus der Spionage

in Spionage Spione DDR und BRD 15.11.2012 10:44
von Gelöschtes Mitglied
avatar

Zitat von Larissa im Beitrag #237
Zitat von seaman im Beitrag #236
Zitat von KARNAK im Beitrag #235
Für mich hat das nicht soviel mit irgendeinem Eid zutun,damit ist so oft Schindluder getrieben worden.Für mich ist das was,was man Moral,Anstand und Ehre nennt.Das ist etwas was für mich wesentlich höher angesiedelt ist als ein Eid.



Nenn es ,wie Du es denkst.Du weisst hoffentlich was ich meine.



Und was Du meinst Seaman, hatte mit Moral, Anstand und Ehre sehr wenig zu tun..................Diese drei schoenen Woerter gerieten schnell in Vergessenheit bei denen, die noch so viel davon reden.


wenn vielleicht einige anfangen zu gruebeln, und alte Erinnerungen wach werden, und auch die anderen in sich gehen....
zur Auflockerung
....immer wieder schoen, wenn der Text richtig verstanden wird, noch besser:

http://www.youtube.com/watch?v=9voMukBcHi0&feature=related


seaman hat sich für diesen Beitrag bedankt
zuletzt bearbeitet 15.11.2012 10:45 | nach oben springen

#239

RE: Das Dunkle Haus der Spionage

in Spionage Spione DDR und BRD 15.11.2012 11:06
von Gelöschtes Mitglied
avatar

Zitat von seaman im Beitrag #233
Zitat von Larissa im Beitrag #232


Zum Eid moechte ich noch was sagen,
Wenn es so waere, dass wir mit einem Eid uns ergeben treu zum Vaterland, Mutterland z.B. und dann bedingungslos zu dem stehen was der Staat uns aufhalftert,und nicht zumindest Umdenken duerften, zeigen wir dann nicht eine Kapitulation gegenueber Staat und System? Wir haben die Folgen eines solch bedinglosen Verhaltens gesehen und wohin diese fuehren kann. Wenn der Soldat erkennt, dass er benutzt wird und es nicht darum geht Menschenleben zu retten, warum sollte er dann nicht ueber seinen Eid hinweggehen. Wenn es dem Menschen nicht mehr erlaubt ist etwas zu hinterfragen, koennen wir uns gleich erschiessen lassen.




Wenn der Eid dem Schutz seiner ehemaligen "Mitarbeiter" dient,gilt er fuer immer!



Er gilt auch dann für immer, wenn man nicht vom Eid entbunden wurde. Fahneneid bleibt Fahneneid !!! Der Bruch des Fahneneides ist auch Verrat. Über Fahnenflucht brauchen wir wohl nicht diskutieren.
Wer hat denn die NVA-Angehörigen, die Angehörigen der GT, wie auch die Angehörigen der anderen Schutz-und Sicherheitsorgane der DDR von ihrem geleistetem Fahneneid entbunden ??? Von den Angehörigen des MfS ganz zu schweigen. Sie folgten teilweise dem Ruf der Strasse und gingen in die Produktion oder durchschritten den Spießrutenlauf nach preussischem Vorbild und das bis in die Gegenwart.
Später dazu mehr, denn ich muß etwas für meinen Brötchenverdienst machen.

Vierkrug


nach oben springen

#240

RE: Das Dunkle Haus der Spionage

in Spionage Spione DDR und BRD 15.11.2012 11:08
von Gelöschtes Mitglied
avatar

Zitat von Larissa im Beitrag #238
Zitat von Larissa im Beitrag #237
Zitat von seaman im Beitrag #236
Zitat von KARNAK im Beitrag #235
Für mich hat das nicht soviel mit irgendeinem Eid zutun,damit ist so oft Schindluder getrieben worden.Für mich ist das was,was man Moral,Anstand und Ehre nennt.Das ist etwas was für mich wesentlich höher angesiedelt ist als ein Eid.



Nenn es ,wie Du es denkst.Du weisst hoffentlich was ich meine.



Und was Du meinst Seaman, hatte mit Moral, Anstand und Ehre sehr wenig zu tun..................Diese drei schoenen Woerter gerieten schnell in Vergessenheit bei denen, die noch so viel davon reden.


wenn vielleicht einige anfangen zu gruebeln, und alte Erinnerungen wach werden, und auch die anderen in sich gehen....
zur Auflockerung
....immer wieder schoen, wenn der Text richtig verstanden wird, noch besser:

http://www.youtube.com/watch?v=9voMukBcHi0&feature=related





Ist zwar nicht aus meiner Zeit aber gehört habe ich es sehr gern! Hier mal eine von vielen Übersetzungen http://www.golyr.de/simon-and-garfunkel/...nce-294863.html


Grüße


nach oben springen



Besucher
29 Mitglieder und 60 Gäste sind Online

Wir begrüßen unser neuestes Mitglied: TalSiar
Besucherzähler
Heute waren 1040 Gäste und 93 Mitglieder, gestern 3936 Gäste und 179 Mitglieder online.

Forum Statistiken
Das Forum hat 14372 Themen und 558404 Beiträge.

Heute waren 93 Mitglieder Online:

Besucherrekord: 589 Benutzer (24.10.2016 20:54).

Xobor Ein eigenes Forum erstellen