#21

RE: Das ist aber bööööseeeeee

in Staatssicherheit der DDR (MfS) 08.11.2012 11:14
von josy95 | 4.915 Beiträge

Ich hatte auch wenigstens 2 Anwerbeversuche, die mir zumindest bewußt geworden sind. Auch ich habe nein gesagt und bin mir keiner spürbar negativen Folgen für meine Person bewußt geworden. Bin aber auch der Überzeugung, das dies sehr viel am Anwerber selbst lag, wie der mißlungene Anwerbeversuch für den Betreffenden ausging. War der Anwerber eine kleiner mieser Emporkömmling und die Person seines Verlangen sagte nein, war dazu vielleicht noch eine sehr interessante und effektiv abschöpfbare Person kann ich mir schon sehr gut vorstellen, das besagter Anwerber über miese Mittel und Wege, eben aus persönlich niederen Motiven versucht hat, den poteniellen Nein- Sager doch noch umzustimmen. Vielleicht auch besonders dann, wenn es für die Anwerbung noch einen s. g. Parteiauftrag gab und dieser den besonders gut erfüllen wollte und Anwartschaften auf gewisse Lorbeeren in Aussicht gestellt wurden...

Wie dem auch sei. Über 20 Jahre danach spekulativ, auch wenn es die entsprechenden (Lebens-) Erfahrungen gab.

Gehe aber auch nach den vielen Erörterungen und Insiderinformationen, die wir hier zu diesem Thema schon dargelegt haben, davon aus, das dies eher der Ausnahmefall war.

Aber wie lautete der Refrain eines Songes der östereichischen Band "Erste allgemeine Verunsicherung" .... "...das Böse ist immer und überall...!"

josy95


Sternbild Krebs, eine seiner herausragenden Eigenschaften: Krebse kommen immer an ihr Ziel..., und wenn sie zei Schritt vorgehen und einen zurück...

Zu verstehen als Abmahnung an EINEN Admin... bitte lächeln!
zuletzt bearbeitet 08.11.2012 12:37 | nach oben springen

#22

RE: Das ist aber bööööseeeeee

in Staatssicherheit der DDR (MfS) 08.11.2012 11:17
von 94 | 10.792 Beiträge

Zitat von Gert im Beitrag #20
Wollte damit nur ausdrücken, man konnte ohne Folgen nein sagen ein Spitzel zu werden.


Da möchte ich mich mal anschließen, also was die Grenze angeht. Ab wann gabs eigentlich die Aktion grün? Gabs die schon mit Einführung der allgemeinen Wehrpflicht? Ansonsten @Gert also wenn ich den von mir zitierten Satz aus Deinem Beitrag so lesen, also da kann man schon was in den falschen Hals bekommen, odär?


Verachte den Krieg, aber achte den Krieger!


nach oben springen

#23

RE: Das ist aber bööööseeeeee

in Staatssicherheit der DDR (MfS) 09.11.2012 10:17
von utkieker | 2.922 Beiträge

Nachdem ich eine lange Auseinandersetzung mit Gert geführt habe über die "Unfehlbarkeit" des Menschen geführt habe möchte ich doch noch einmal zum Urschleim dieses Threads kommen. Acht IM's im Brandenburger Landtag! Eigentlich stellt sich ja die "Linke" ein ziemliches Armutszeugnis aus, hat diese Partei es wirklich nötig ihre Kandidaten aus dem IM- Pool zu ziehen? Aber das ist nicht mein Problem, ich hab sie bei der Landtagswahl in MV nicht mal gewählt!
Dennoch sind in meinen Augen die meisten IM's, aller "moralischen" Keulen zum trotz, im rechtlichen Sinne keine Verbrecher und selbst die "Radbruchsche Formel" wäre nichts weiter als ein rechtliches Feigenblatt, würde man nicht selbst ihr eigenes "Informationssystem" im Inlandsgeheimdienst auf den Prüfstand stellen. Wenn ich sage die Meisten, dann gibt es Gestalten wie etwa Manfred Stolpe oder Gregor Gysi für die ich nicht die Hand ins Feuer legen würde.

Gruß Hartmut!


"Die Vergangenheit zu verbieten macht sie nicht ungeschehen, nicht einmal wenn man versucht sie selbst in sich zu verdrängen"
(Anja-Andrea 1959 - 2014)
nach oben springen

#24

RE: Das ist aber bööööseeeeee

in Staatssicherheit der DDR (MfS) 09.11.2012 17:44
von DoreHolm | 7.698 Beiträge

uitkieker, gerade diese beiden würde ich integer nennen. Sie standen damals so etwa ein bischen zwischen den Fronten und konnten nur das tun, was unter den damaligen Umständen möglich war. Im positiven Sinne, meine ich. Wenn an den ganzen Anschuldigungen vor allem der ersten zehn Jahre etwas mit Substanz dran wäre, dann ware es jetzt schon raus. Gerade diese beiden Politiker mit hohem Ansehen in der Bevölkerung waren den Konservativen und den meisten sich als Bürgerrechtler gebenden ein gewaltiger Dorn im Auge. Klar, daß da versucht wurde, ihnen irgendwie an´s Bein zu pinkeln.



Schmiernippel und utkieker haben sich für diesen Beitrag bedankt
nach oben springen

#25

RE: Das ist aber bööööseeeeee

in Staatssicherheit der DDR (MfS) 09.11.2012 19:43
von utkieker | 2.922 Beiträge

Zitat von DoreHolm im Beitrag #24
uitkieker, gerade diese beiden würde ich integer nennen. Sie standen damals so etwa ein bischen zwischen den Fronten und konnten nur das tun, was unter den damaligen Umständen möglich war. Im positiven Sinne, meine ich. Wenn an den ganzen Anschuldigungen vor allem der ersten zehn Jahre etwas mit Substanz dran wäre, dann ware es jetzt schon raus. Gerade diese beiden Politiker mit hohem Ansehen in der Bevölkerung waren den Konservativen und den meisten sich als Bürgerrechtler gebenden ein gewaltiger Dorn im Auge. Klar, daß da versucht wurde, ihnen irgendwie an´s Bein zu pinkeln.

Nun DoreHolm,

das Thema "Gysi" hatten wir schon ich möchte dieses Thema in diesem Thread nicht noch einmal aufwärmen guckst du hier: Die Akte Gysi . Viel Spaß beim studieren und durchforsten!

Gruß Hartmut!


"Die Vergangenheit zu verbieten macht sie nicht ungeschehen, nicht einmal wenn man versucht sie selbst in sich zu verdrängen"
(Anja-Andrea 1959 - 2014)
nach oben springen

#26

RE: Das ist aber bööööseeeeee

in Staatssicherheit der DDR (MfS) 09.11.2012 22:53
von frank | 1.753 Beiträge

Zitat von josy95 im Beitrag #21
Ich hatte auch wenigstens 2 Anwerbeversuche, die mir zumindest bewußt geworden sind. Auch ich habe nein gesagt und bin mir keiner spürbar negativen Folgen für meine Person bewußt geworden. Bin aber auch der Überzeugung, das dies sehr viel am Anwerber selbst lag, wie der mißlungene Anwerbeversuch für den Betreffenden ausging. War der Anwerber eine kleiner mieser Emporkömmling und die Person seines Verlangen sagte nein, war dazu vielleicht noch eine sehr interessante und effektiv abschöpfbare Person kann ich mir schon sehr gut vorstellen, das besagter Anwerber über miese Mittel und Wege, eben aus persönlich niederen Motiven versucht hat, den poteniellen Nein- Sager doch noch umzustimmen. Vielleicht auch besonders dann, wenn es für die Anwerbung noch einen s. g. Parteiauftrag gab und dieser den besonders gut erfüllen wollte und Anwartschaften auf gewisse Lorbeeren in Aussicht gestellt wurden...
Wie dem auch sei. Über 20 Jahre danach spekulativ, auch wenn es die entsprechenden (Lebens-) Erfahrungen gab.

Gehe aber auch nach den vielen Erörterungen und Insiderinformationen, die wir hier zu diesem Thema schon dargelegt haben, davon aus, das dies eher der Ausnahmefall war.

Aber wie lautete der Refrain eines Songes der östereichischen Band "Erste allgemeine Verunsicherung" .... "...das Böse ist immer und überall...!"josy95


mit diese 'mitteln' arbeitet ja wohl jeder geheimdienst unserer welt !!! welche partei da nun gerade zuständig ist ? nun gibt ja jetzt mehrere !!!
das zitat einer textstrophe, einer meiner lieblingsband's finde ich fehl am platze da vom 'urheber' bestimmt kein 'politischer sinn' beabsichtigt (ddr)war !!!



nach oben springen

#27

RE: Das ist aber bööööseeeeee

in Staatssicherheit der DDR (MfS) 15.11.2012 20:41
von Hackel39 | 3.123 Beiträge

Ich habe heute schon mal die Frage gestellt gibt es einen Verrat 1. oder/und 2.Klasse ? Und ich stelle errgänzend die Frage gibt es einen Verrat für die " gute Sache " und gibt es einen Verrat für die "böse Sache" ? Ich denke Verrat ist Verrat und als solcher zu verurteilen.
[/quote]

Genau das ist der Punkt, verehrter Gert- Diesen Unterschied gibt es eben doch.
Auch wenn es irre klingt, aber die IM's waren Dienstleister des Volkes und zwar in dem Moment, wo sie Anschläge auf das Staatseigentum zu verhindern hatten.
Da ging es oft um sechsstellige wirtschaftliche Schäden oder gar Morde, die aufzuklären waren und nur über das Netz der IM's die letzten Mosaiksteine der Beweiskette geschlossen werden konnten.
Ich hatte in diesem Zusammenhang früher mal auf die niedergeschrieben Erinnerungen des Kriminalisten Siegfried Schwarz ("Mord nach Mittag") hingewiesen.
Die Truppenteile IM, die primär Anschwärzer um der Abschußzahlen willen waren, sind das Kaliber, das man ohne wenn und aber zu den Bösen zu zählen hat, wir werden nie erfahren, wie hoch dieser Prozentsatz war.
Haben die Anscheißer allerdings die Volkswirtschaft vor Schäden bewahrt, dann geht der Anschiß auch in Ordnung, so einfach ist das.
In letztere Abteilung hätte ich mich ohne zu zögern eingereiht, wenn man mich gefragt hätte, möglicherweise war ich aber damals schon viel zu offen, so daß ich zum Spitzeln nicht allzu talentiert gewesen wäre.
Mit den neuen Spitzelparlamentarierern habe ich kein Problem, die waren jetzt ein Viertel Jahrhundert im politischen Nirwana, um nun wieder Verantwortung zu übernehmen, das alles geht doch nur, weil niemand sonst dazu in der Lage ist.
Sogar Mörder sind früher wieder raus, als diese Geächteten einer im Alltag kaum mehr wahrnehmbaren Epoche.
Erstaunlich ist auch, wie lange die Kläffer im Kommentarfeld der "Welt" brauchen, um loszubellen, das geht sonst viel schneller.



nach oben springen


Besucher
3 Mitglieder und 41 Gäste sind Online

Wir begrüßen unser neuestes Mitglied: Andre Lambert
Besucherzähler
Heute waren 505 Gäste und 27 Mitglieder, gestern 3660 Gäste und 197 Mitglieder online.

Forum Statistiken
Das Forum hat 14371 Themen und 558178 Beiträge.

Heute waren 27 Mitglieder Online:

Besucherrekord: 589 Benutzer (24.10.2016 20:54).

Xobor Ein eigenes Forum erstellen