#41

RE: Tag der deutschen Einheit

in DDR Politik Presse 03.10.2012 13:04
von EK 82/2 | 2.952 Beiträge

tommi dein text gefällt mir,sagt er doch aus was wir alle denken.wir sind froh das alles so kam(so friedlich abging) und heute jeder seinen weg gehen kann. aber....damals wollten wir die einheit,heute schreien wir danach. endlich schluß mit ungleichen löhnen und wir sind ein volk. hier im forum sind wir es schon lange wie du richtig schreibst auch wenn mal die fetzen fliegen aber das geschieht auch in jeder familie. wir reden offen über vieles ohne zu wissen wer es lesen wird, das ist freiheit aber noch lange nicht gleicheit.


Alles was ich schreibe, ist nur meine Meinung und keine Feststellung.
nach oben springen

#42

RE: Tag der deutschen Einheit

in DDR Politik Presse 03.10.2012 13:48
von Gert | 12.354 Beiträge

Zitat von Rostocker im Beitrag #13
Zitat von Gert im Beitrag #9
Zitat von Feliks D. im Beitrag #2
Ein Volk, ein Reich, ein Fü.... ?

Nachdem hier wieder Nazis mordend durchs Land ziehen, und dabei von IM dieses Staates unterstützt und gedeckt werden, könnte man immerhin sagen wir sind auf dem besten Weg dahin.

Ja dann, herzlichen Glückwunsch!



Das ist ja nun völlig daneben. Vielleicht fragst du dich mal in welchen Gebieten Deutschlands der von dir zitierte Personenkreis aufgewachsen und erzogen wurde ? Dazu sage ich auch herzlichen Glückwunsch für dieses "Einheitsgeschenk"




Na Gert --hat nun der Osten mal wieder Schuld dran? als bekennender Antikommunist und ewig Gestriger musst Du es ja wissen.Ach ja hat nicht einer von diesen Personenkreis--sein Wissen in der schönen Bundeswehr noch etwas angereichert.Aber da hat man wohl auch nicht viel gelernt.



Rostocker, mein Freund, du springst auch über Stöckchen, die dir gar nicht hingehalten werden. Schlicht und ergreifend meinte ich nur Feliks und seine völlig deplatzierte Aussage. Der ideologische Mist, auf dem solches Gedankengut gewachsen ist , wird ja hier immer noch kräftig propapiert.
Diese sog. Nazis ( die wussten wahrscheinlich gar nicht, wie man Nazi schreibt) hatten die Diktatur und die Unterdrückung der Menschenrechte, also zusammengefasst ein extrem autoritäres Verhalten, dort gelernt-dass sie dann die Vorzeichen von rot auf braun umkehrten und ihre autoritäre Energie bis zum Mord "verfeinerten", ist ja wohl die Überraschung des Jahres und der Schock in der Gesellschaft.


.
All free men, wherever they may live, are citizens of Berlin, and, therefore, as a free man, I take pride in the words ‘Ich bin ein Berliner!’”
John F.Kennedy 1963 in Berlin
Geld ist geprägte Freiheit!
Dostojewski 1866
Zuerst ignorieren sie dich, dann lachen sie über dich, dann bekämpfen sie dich und dann gewinnst du.
Mahatma Gandhi
nach oben springen

#43

RE: Tag der deutschen Einheit

in DDR Politik Presse 03.10.2012 14:20
von josy95 | 4.915 Beiträge

Zitat von backstein im Beitrag #32
Moin, moin,

hier vor dem Haus wimmelt es nur so vor Polizei ! ... und Fahrzeugen. Das rechte Geschrei ist unüberhörbar. Zwei Fronten in der Querstraße:
Die Rechten / Die Linken, einschl. der linken Stadtprominenz und weiter oben der große, osmanische Reaktor, der zum Tag d.offenen Tür einlädt.
Ein nicht schöner Auftakt zur Deutschen Einheit, ich empfinde dies als offene Provokation.
Ob die Lage eskaliert ist unklar, Autonome kann ich derzeit von meinem "Ausguck" nicht erkennen.(mit original Ostglas....)
Dass man gerade heute in der Moschee einen Tag der offenen Tür "anbietet" ist wohl schon ein abgekartetes Spiel, um die Rechten zu mobilisieren,
was wiederum schnell die Presse bundesweit aktiviert.
Bislang eher ein Trauerspiel, was aber ernste Folgen für die "Staatsgesundheit" haben kann wenn die Politik weiter zusieht ?!
Ich gehöre weder zu Links, noch zu Rechts und habe mich intensiv mit Themen wie Holocaust und Völkermord beschäftigt.
Unsere einigermaßen vorhandene Demokratie ist in der Welt nicht so oft zu finden. Diese zu erhalten erfordert jeden Tag harte, politische Arbeit.
Wird diese in Berlin wirklich getätigt ?

Da bin ich mit Dir voll und ganz einer Meinung. Anfangen tut der ganze Spuk doch schon in der lokalen Regierung von Berlin, zu nichts fähig, nur zu holen Phrasen und Sprüchen ("...ich bin schwul und das ist gut so...). Was gut ist, sieht man an Deinen Schilderungen, wenn alles für den Komerz hier der Presse geopfert wird, anders sieht man es am Milliardengrab Berliner Flughafen und vielen anderen Dingen. Wann wacht der Wähler in Berlin, in Deutschland endlich auf? Auch wenn er nicht viel Macht hat, aber immerhin die Macht seiner Stimme...

josy95



Soweit mein Beitrag zur Deutschen Einheit wie ich sie hier erlebe und ich denke auch an die Polizisten, die heute hier Dienst schieben müssen
(wegen der Kaoten und auf Kosten von uns Allen)
während viele Andere mit dem Krad unterwegs sind oder am Grill stehen und die letzte Herbstsonne genießen.

Gruß




Sternbild Krebs, eine seiner herausragenden Eigenschaften: Krebse kommen immer an ihr Ziel..., und wenn sie zei Schritt vorgehen und einen zurück...

Zu verstehen als Abmahnung an EINEN Admin... bitte lächeln!
nach oben springen

#44

RE: Tag der deutschen Einheit

in DDR Politik Presse 03.10.2012 15:00
von elster427 | 789 Beiträge

solange wir nicht auf allen gebieten EIN volk sind ist wohl keine große fete angesagt ! trotzdem allen einen sonnigen freien tag


1981 - 1989 MfS BV Potsdam Abt, VI PKE Drewitz
1990 GT GR 44
nach oben springen

#45

RE: Tag der deutschen Einheit

in DDR Politik Presse 03.10.2012 15:16
von Gohrbi | 574 Beiträge

Zitat von maxel22 im Beitrag #23
Ich wüsste auch nicht was ich heute zu feiern hätte. Es wird noch Generationen dauern bis Deutschland zusammengewachsen ist. Aber mal aus anderer Sicht: Alle sehen nur die persönlichen Vorteile, für den einen war die DDR besser für den anderen ist heute alles besser. Aber habt Ihr alle einmal darüber nachgedacht wenn es die deutsche Einheit nicht gegeben hätte? Das wir alle vielleicht nicht mehr da wären? Wie oft war die Welt kurz vor dem Abgrund der atomaren Vernichtung? Wer weiß, 22 Jahre ist eine lange Zeit und ob das alles weiter so gut gegangen wäre wie bis 89? Insofern kann jeder ob in Ost oder West sich freuen, dass wir alle noch leben und vor diesem Schicksal bewahrt wurden.


Grüße


Du sagst es, aber das war in der Räterää auch nicht anders.
Beziehungen schaden dem, der keine hat.


nach oben springen

#46

RE: Tag der deutschen Einheit

in DDR Politik Presse 03.10.2012 15:20
von josy95 | 4.915 Beiträge

Zitat von elster427 im Beitrag #44
solange wir nicht auf allen gebieten EIN volk sind ist wohl keine große fete angesagt ! trotzdem allen einen sonnigen freien tag




...das werden wir, die Generationen von jetzt 40 + bei der momentanen Entwicklung im Ländle nicht mehr erleben, auch wenn wir ein gesegnetes Alter von 90 Jahren erreichen sollten....

Es wird doch alles getan, das Volk zu spalten.
Nun, aus der Sicht der Regierenden, der Lobbyisten, all derer, die momentan von dieser deutschen Politik in höchstem Maße profitieren, es in klingender Münze tägtäglich auf ihrem Konto sehen, eine gute Strategie. Wohin ein einig Volk führt, haben wir vor 23 Jahren gesehen. Das dürfte diesen Damen und Herren auch nicht verborgen geblieben sein...


josy95


josy95


Sternbild Krebs, eine seiner herausragenden Eigenschaften: Krebse kommen immer an ihr Ziel..., und wenn sie zei Schritt vorgehen und einen zurück...

Zu verstehen als Abmahnung an EINEN Admin... bitte lächeln!
PF75 hat sich für diesen Beitrag bedankt
nach oben springen

#47

RE: Tag der deutschen Einheit

in DDR Politik Presse 03.10.2012 15:40
von Zermatt | 5.293 Beiträge

Die Wunden heilen.....aber die Narben werden bleiben.Ob wir jemals "ein Volk" werden...?Wer weiß das schon.
Jedenfalls ist diese hässliche Grenze verschwunden und wer dieser nachtrauert tut mir echt leid.



uffz_nachrichten und josy95 haben sich für diesen Beitrag bedankt
nach oben springen

#48

RE: Tag der deutschen Einheit

in DDR Politik Presse 03.10.2012 17:12
von KARNAK | 1.690 Beiträge

Zitat von Feliks D. im Beitrag #2
Ein Volk, ein Reich, ein Fü.... ?

Nachdem hier wieder Nazis mordend durchs Land ziehen, und dabei von IM dieses Staates unterstützt und gedeckt werden, könnte man immerhin sagen wir sind auf dem besten Weg dahin.

Ja dann, herzlichen Glückwunsch!

Natürlich hat es das in jüngster Vergangenheit gegeben.Daß das möglich war ist peinlich für den Staat und seine zuständigen Organe.Das diese Verbrechen durch IM der zuständigen Organe gedeckt wurden,wird vermutet und darüber wird spekuliert,es ist aber nicht konkret zu beweisen.
Wie auch immer,wir sind weit davon entfernt,daß es sich bei der rechtsradikalen Bewegung um eine Massenbewegung handelt.Die übergroße Mehrheit des Volkes tickt völlig anders.Deswegen,so leid wie es mir tut,ist das was Du schreibst purer Populismus.Das schreibe ich Dir als "Zugezogener"in dieses Land BRD.Den mein Land DDR ist untergegangen,wenn letztlich auch zu Recht und durch wesentliches Eigenverschulden.Aber so ist sie nun mal,die Wahrheit,die Bittere.Dazu sollten und müssen wir einfach stehen,im Ergebnis haben wir einen schlechten Job gemacht.Entscheident ist was hinten rauskommt hat der Kohl mal gesagt und da hat er recht.
Wir haben es uns heute beim Griechen gut gehen lassen.War ja nochmal ein schöner Tag.
Was die deutsche Einheit angeht.Machen wir einfach das Beste draus.Jeder in seinem Sinne und nach seiner Fasion.
Wünsch jedem einen schönen noch freien Tag
Karnak


"Das Unglück ist,dass jeder denkt, der Andere ist wie er,und dabei übersieht, dass es auch anständige Menschen gibt."
Pit 59 hat sich für diesen Beitrag bedankt
nach oben springen

#49

RE: Tag der deutschen Einheit

in DDR Politik Presse 03.10.2012 17:27
von Wanderer zwischen 2 Welten | 2.340 Beiträge

Zitat von Pit 59 im Beitrag #4
Nachdem hier wieder Nazis mordend durchs Land ziehen, und dabei von IM dieses Staates unterstützt und gedeckt werden, könnte man immerhin sagen wir sind auf dem besten Weg dahin.

Ja dann, herzlichen Glückwunsch! @Feliks

Feliks, Deine ersten Worte lasse ich mal weg,die stinken mir nähmlich gewaltig. Ich komme nun auch viel in Deutschland rum,mordende Nazibanden sind mir noch nicht begegnet.Ich weiss nicht wie Du so was Überhaupt schreiben kannst,und woher Du das nimmst.
Ja Angelo,die NPD ist als Partei in Deutschland (noch) nicht Verboten.Ich bin für ein Verbot dieser Partei.Aber ich denke auch hier muss man Unterschiede machen.Gruppierungen mit Nationalsozialistischer Verherrlichung müssen sofort Verboten werden.

Schönen Feiertag


Jetzt kommen wir zwar etwas vom Thema ab. Aber ich will jetzt mal sagen das ich gegen jegliches Demonstrationsverbot bin und Parteienverbote erst recht ablehne. Egal ob diese Verbote gegen Rechte, Linke oder sich in Deutschland legal aufhaltende Auslaender (z.B. Kurdische Arbeiterpartei) ausgesprochen werden. Das Recht auf freie Meinungsaeusserung sollte unantastbar sein, ganz egal wer von diesem Recht und in welcher Form Gebrauch macht. Die Scientologen wollte man in Deutschland ja auch schon mal verbieten. Bin bestimmt kein Fan von dieser Sekte, aber ein Verbot lehne ich auch ab.


nach oben springen

#50

RE: Tag der deutschen Einheit

in DDR Politik Presse 03.10.2012 17:27
von uffz_nachrichten | 475 Beiträge

Zitat von backstein im Beitrag #32
Moin, moin,

hier vor dem Haus wimmelt es nur so vor Polizei ! ... und Fahrzeugen. Das rechte Geschrei ist unüberhörbar. Zwei Fronten in der Querstraße:
Die Rechten / Die Linken, einschl. der linken Stadtprominenz und weiter oben der große, osmanische Reaktor, der zum Tag d.offenen Tür einlädt.
Ein nicht schöner Auftakt zur Deutschen Einheit, ich empfinde dies als offene Provokation.
Ob die Lage eskaliert ist unklar, Autonome kann ich derzeit von meinem "Ausguck" nicht erkennen.(mit original Ostglas....)
Dass man gerade heute in der Moschee einen Tag der offenen Tür "anbietet" ist wohl schon ein abgekartetes Spiel, um die Rechten zu mobilisieren,
was wiederum schnell die Presse bundesweit aktiviert.
Bislang eher ein Trauerspiel, was aber ernste Folgen für die "Staatsgesundheit" haben kann wenn die Politik weiter zusieht ?!
Ich gehöre weder zu Links, noch zu Rechts und habe mich intensiv mit Themen wie Holocaust und Völkermord beschäftigt.
Unsere einigermaßen vorhandene Demokratie ist in der Welt nicht so oft zu finden. Diese zu erhalten erfordert jeden Tag harte, politische Arbeit.
Wird diese in Berlin wirklich getätigt ?

Soweit mein Beitrag zur Deutschen Einheit wie ich sie hier erlebe und ich denke auch an die Polizisten, die heute hier Dienst schieben müssen
(wegen der Kaoten und auf Kosten von uns Allen)
während viele Andere mit dem Krad unterwegs sind oder am Grill stehen und die letzte Herbstsonne genießen.

Gruß





Provokation hin oder her, was ist links oder rechts?
Wer definiert, wer "rechts" ist, wer definiert "links"?
Haben sich die "Feindbilder" der "Rechten" btw. "Linken" geändert?



nach oben springen

#51

RE: Tag der deutschen Einheit

in DDR Politik Presse 03.10.2012 17:34
von uffz_nachrichten | 475 Beiträge

Zitat von Wanderer zwischen 2 Welten im Beitrag #49
Zitat von Pit 59 im Beitrag #4
Nachdem hier wieder Nazis mordend durchs Land ziehen, und dabei von IM dieses Staates unterstützt und gedeckt werden, könnte man immerhin sagen wir sind auf dem besten Weg dahin.

Ja dann, herzlichen Glückwunsch! @Feliks

Feliks, Deine ersten Worte lasse ich mal weg,die stinken mir nähmlich gewaltig. Ich komme nun auch viel in Deutschland rum,mordende Nazibanden sind mir noch nicht begegnet.Ich weiss nicht wie Du so was Überhaupt schreiben kannst,und woher Du das nimmst.
Ja Angelo,die NPD ist als Partei in Deutschland (noch) nicht Verboten.Ich bin für ein Verbot dieser Partei.Aber ich denke auch hier muss man Unterschiede machen.Gruppierungen mit Nationalsozialistischer Verherrlichung müssen sofort Verboten werden.

Schönen Feiertag


Jetzt kommen wir zwar etwas vom Thema ab. Aber ich will jetzt mal sagen das ich gegen jegliches Demonstrationsverbot bin und Parteienverbote erst recht ablehne. Egal ob diese Verbote gegen Rechte, Linke oder sich in Deutschland legal aufhaltende Auslaender (z.B. Kurdische Arbeiterpartei) ausgesprochen werden. Das Recht auf freie Meinungsaeusserung sollte unantastbar sein, ganz egal wer von diesem Recht und in welcher Form Gebrauch macht. Die Scientologen wollte man in Deutschland ja auch schon mal verbieten. Bin bestimmt kein Fan von dieser Sekte, aber ein Verbot lehne ich auch ab.



Wenn eine gewisse Grundintelligenz vorhanden ist sollte jeder in der Lage sein, ideologisches oder politisches o.ä. Geschwätz als das zu Verstehen, was es ist. Geschwätz halt. Aber in Zeiten, in denen Schüler der Oberstufe Willi Brand als Ostdeutschen Politiker einordnen oder für die Berechnung der Mehrwertsteuer für 1,00€ netto den im Handy vorhandnen Taschenrechner bemühen müssen, in diesen Zeiten sollte man Feinden der Menschen auch mal mit Verboten, Abschiebung oder Gefängnis begegnen dürfen.
PS: Ich schreibe bewußt "Feinde der Menschen" und nicht der "Demokratie"



nach oben springen

#52

RE: Tag der deutschen Einheit

in DDR Politik Presse 03.10.2012 17:37
von Wanderer zwischen 2 Welten | 2.340 Beiträge

Fuer mich gibt es nur einen Tag der den Namen "deutsche Einheit" verdient hat. Das ist und bleibt der 17.Juni. Aber den wollen die Etablierten im alten Westen und die Nachfolger der Betonkoepfe im Osten schnell in Vergessenheit geraten lassen, da sie sich damals nicht gerade mit Ruhm bekleckert haben als streikende deutsche Arbeiter von Sowjetpanzern ueberrollt wurden. Darum hat man zur Ablenkung vom eigenen Versagen am 17. Juni schnell den 3. Oktober zum Tag der Einheit gemacht.


josy95 hat sich für diesen Beitrag bedankt
nach oben springen

#53

RE: Tag der deutschen Einheit

in DDR Politik Presse 03.10.2012 17:47
von Wanderer zwischen 2 Welten | 2.340 Beiträge

Zitat von uffz_nachrichten im Beitrag #51


Wenn eine gewisse Grundintelligenz vorhanden ist sollte jeder in der Lage sein, ideologisches oder politisches o.ä. Geschwätz als das zu Verstehen, was es ist. Geschwätz halt. Aber in Zeiten, in denen Schüler der Oberstufe Willi Brand als Ostdeutschen Politiker einordnen oder für die Berechnung der Mehrwertsteuer für 1,00€ netto den im Handy vorhandnen Taschenrechner bemühen müssen, in diesen Zeiten sollte man Feinden der Menschen auch mal mit Verboten, Abschiebung oder Gefängnis begegnen dürfen.
PS: Ich schreibe bewußt "Feinde der Menschen" und nicht der "Demokratie"



Also der Brandt lebte ja unter falschem Namen und wurde als Karl Frahm geboren. Auch hat er nach dem Krieg politisch in der damaligen Ostzone oder SBZ taetig. Er musste aber in den Westen fluechten weil er mit Ulbrichts Frau gepennt hat. Also ihn als "ostdeutschen Politiker" einzuordnen ist gar nicht so falsch.
Aber wer oder was entscheidet denn was ein "Feind der Menschheit" ist? Ist man ein "Feind der Menschheit" nur weil man die viel zu freizuegigen Einwanderungsgesetze kritisiert, Anhaenger des Islam oder sonst einer Religion ist oder glaubt das die DDR gar nicht so schlecht war? Jedem halt das Seine, aber freie Meinungsaeusserung und Demonstrationsfreiheit fuer alle.


nach oben springen

#54

RE: Tag der deutschen Einheit

in DDR Politik Presse 03.10.2012 18:16
von backstein (gelöscht)
avatar

Zitat von uffz_nachrichten im Beitrag #50
Zitat von backstein im Beitrag #32
Moin, moin,

hier vor dem Haus wimmelt es nur so vor Polizei ! ... und Fahrzeugen. Das rechte Geschrei ist unüberhörbar. Zwei Fronten in der Querstraße:




Provokation hin oder her, was ist links oder rechts?
Wer definiert, wer "rechts" ist, wer definiert "links"?
Haben sich die "Feindbilder" der "Rechten" btw. "Linken" geändert?



Die Feindbilder haben sich nicht geändert und dienen der Demokratie= Waagschalen mal mehr nach links und wieder mal mehr nach rechts
und das meine ich nicht im Bereich der Extremen, denn die sind Staatsfeinde und müssen gleichermaßen in Schach gehalten werden.

Zwischen den beiden "Lagern" LINKS/RECHTS wird unsere Demokratie gekocht und das hat wohl bisher
so einigermaßen in der Mitte geklappt, so meine persönliche Auffassung.
Wem es hier nicht mehr gefällt, kann gerne mal was Totalitäres testen, sofern er dann da noch heile wegkommt !
Wer hier bleibt und seine Augen offen hält findet reichlich neue Nahrung zum Thema: "Wehret den Anfängen." (Führt hier zuweit)
Rechts bzw. Rechtsextrem:
In diesem Fall war es die lokale NPD plus Gefolgschaft, welche lautstark gegen den Islam wetterte und ein Verbot aller Moscheen forderte.
Nicht mehr im legitimen, rechtsstaatlichen Bereich
Links:
In diesem Fall waren es mir bekannte Personen plus Anhang, Freunde, Sympatisanten etc. Personen bekannt aus früheren Studienzeiten,
(gegen Die wäre Marx glatt als Rechter durchgegangen....) sowie Personen aus dem Stadtleben die offentsichtlich ganz Links stehen und dieses
auch permanent kundtun.
Noch im legitimen, rechtsstaatlichen Bereich.
Es waren auch genug Bürger aller Couleur zugegen, die sich einfach nur gegen den von Rechts-außen verzapften Mist wehrten.

Provokation:
Es gibt noch 364 andere Tage im Jahr. Warum gerade der 3. Oktober, unser Tag ?
Übrigens wurde in vielen Moscheen heute ein Tag der offenen Tür angeboten. Ist doch logisch, dass da reagiert wird.
(Auch wenn wir derartige Reaktionen nicht wollen.)
Ich denke jetzt schon verstärkt an das alte Prinzip: " Mit Speck fängt man Mäuse."
Das funktioniert an jeder Stelle des Erdballs.............aber zum Glück nur solange es Menschen gibt......

Mega tief entspannt sende ich einen Gruß
und wünsche noch einen schönen Abend


nach oben springen

#55

RE: Tag der deutschen Einheit

in DDR Politik Presse 03.10.2012 18:22
von Wanderer zwischen 2 Welten | 2.340 Beiträge

Zitat von Wanderer zwischen 2 Welten im Beitrag #53


Also der Brandt lebte ja unter falschem Namen und wurde als Karl Frahm geboren. Auch hat er nach dem Krieg politisch in der damaligen Ostzone oder SBZ taetig. Er musste aber in den Westen fluechten weil er mit Ulbrichts Frau gepennt hat. Also ihn als "ostdeutschen Politiker" einzuordnen ist gar nicht so falsch.
Aber wer oder was entscheidet denn was ein "Feind der Menschheit" ist? Ist man ein "Feind der Menschheit" nur weil man die viel zu freizuegigen Einwanderungsgesetze kritisiert, Anhaenger des Islam oder sonst einer Religion ist oder glaubt das die DDR gar nicht so schlecht war? Jedem halt das Seine, aber freie Meinungsaeusserung und Demonstrationsfreiheit fuer alle.



P.S. Jetzt bin ich mir nicht mehr ganz sicher. War es der Brandt oder der Wehner der ein Verhaeltnis zu Ulbrichts Frau hatte und daraufhin aus der SBZ in den Westen fluechten musste?
Aber eins ist sicher. Willy Brandt ist ein Falschname. Der Mann wurde als Karl Frahm geboren.


nach oben springen

#56

RE: Tag der deutschen Einheit

in DDR Politik Presse 03.10.2012 18:23
von furry | 3.574 Beiträge

http://www.morgenpost.de/politik/inland/...tors_picks=true
Man könnte annehmen, Wowereit liest hier heimlich mit. Es wäre "gut so".


"Es gibt nur zwei Männer, denen ich vertraue: Der eine bin ich - der andere nicht Sie ... !" (Cameron Poe)
nach oben springen

#57

RE: Tag der deutschen Einheit

in DDR Politik Presse 03.10.2012 19:07
von Gert | 12.354 Beiträge

Zitat von Wanderer zwischen 2 Welten im Beitrag #53
Zitat von uffz_nachrichten im Beitrag #51


Wenn eine gewisse Grundintelligenz vorhanden ist sollte jeder in der Lage sein, ideologisches oder politisches o.ä. Geschwätz als das zu Verstehen, was es ist. Geschwätz halt. Aber in Zeiten, in denen Schüler der Oberstufe Willi Brand als Ostdeutschen Politiker einordnen oder für die Berechnung der Mehrwertsteuer für 1,00€ netto den im Handy vorhandnen Taschenrechner bemühen müssen, in diesen Zeiten sollte man Feinden der Menschen auch mal mit Verboten, Abschiebung oder Gefängnis begegnen dürfen.
PS: Ich schreibe bewußt "Feinde der Menschen" und nicht der "Demokratie"



Also der Brandt lebte ja unter falschem Namen und wurde als Karl Frahm geboren. Auch hat er nach dem Krieg politisch in der damaligen Ostzone oder SBZ taetig. Er musste aber in den Westen fluechten weil er mit Ulbrichts Frau gepennt hat. Also ihn als "ostdeutschen Politiker" einzuordnen ist gar nicht so falsch.
Aber wer oder was entscheidet denn was ein "Feind der Menschheit" ist? Ist man ein "Feind der Menschheit" nur weil man die viel zu freizuegigen Einwanderungsgesetze kritisiert, Anhaenger des Islam oder sonst einer Religion ist oder glaubt das die DDR gar nicht so schlecht war? Jedem halt das Seine, aber freie Meinungsaeusserung und Demonstrationsfreiheit fuer alle.



Wo hast du denn das "Wissen" her? Meines Wissens war er nach der Kapitulation Deutschlands als damaliger norwegischer Staatsbürger als Presseattache an der norwegischen Militärmission in Berlin tätig. Erst 1948 wurde er wieder in D eingebürgert.


.
All free men, wherever they may live, are citizens of Berlin, and, therefore, as a free man, I take pride in the words ‘Ich bin ein Berliner!’”
John F.Kennedy 1963 in Berlin
Geld ist geprägte Freiheit!
Dostojewski 1866
Zuerst ignorieren sie dich, dann lachen sie über dich, dann bekämpfen sie dich und dann gewinnst du.
Mahatma Gandhi
nach oben springen

#58

RE: Tag der deutschen Einheit

in DDR Politik Presse 03.10.2012 19:22
von Wanderer zwischen 2 Welten | 2.340 Beiträge

Zitat von Gert im Beitrag #57




Wo hast du denn das "Wissen" her? Meines Wissens war er nach der Kapitulation Deutschlands als damaliger norwegischer Staatsbürger als Presseattache an der norwegischen Militärmission in Berlin tätig. Erst 1948 wurde er wieder in D eingebürgert.




Wie oben schon mal erwaehnt. Kann jetzt sein das ich den Frahm alias Willy Brandt mit dem Herbert Wehner verwechsele.


nach oben springen

#59

RE: Tag der deutschen Einheit

in DDR Politik Presse 03.10.2012 19:48
von Gert | 12.354 Beiträge

Zitat von Wanderer zwischen 2 Welten im Beitrag #58
Zitat von Gert im Beitrag #57




Wo hast du denn das "Wissen" her? Meines Wissens war er nach der Kapitulation Deutschlands als damaliger norwegischer Staatsbürger als Presseattache an der norwegischen Militärmission in Berlin tätig. Erst 1948 wurde er wieder in D eingebürgert.




Wie oben schon mal erwaehnt. Kann jetzt sein das ich den Frahm alias Willy Brandt mit dem Herbert Wehner verwechsele.



Auch bei Wehner muss ich dich enttäuschen. Wehner war Altkommunist(KPD) und vor während des Krieges in Moskau. 1941 nach Schweden gegangen und dort wg. Spionage verurteilt, bis zum Kriegsende in schwedischer Haft. 1946 wieder in Hamburg trat er der SPD bei und machte Karriere in der Bundesrepublik. Kannste übrigens alles in WIKI ausführlich nachlesen.


.
All free men, wherever they may live, are citizens of Berlin, and, therefore, as a free man, I take pride in the words ‘Ich bin ein Berliner!’”
John F.Kennedy 1963 in Berlin
Geld ist geprägte Freiheit!
Dostojewski 1866
Zuerst ignorieren sie dich, dann lachen sie über dich, dann bekämpfen sie dich und dann gewinnst du.
Mahatma Gandhi
nach oben springen

#60

RE: Tag der deutschen Einheit

in DDR Politik Presse 03.10.2012 19:49
von Mike59 | 7.959 Beiträge

Zitat von Wanderer zwischen 2 Welten im Beitrag #58
Zitat von Gert im Beitrag #57




Wo hast du denn das "Wissen" her? Meines Wissens war er nach der Kapitulation Deutschlands als damaliger norwegischer Staatsbürger als Presseattache an der norwegischen Militärmission in Berlin tätig. Erst 1948 wurde er wieder in D eingebürgert.




Wie oben schon mal erwaehnt. Kann jetzt sein das ich den Frahm alias Willy Brandt mit dem Herbert Wehner verwechsele.



Na eventuell war's ja Adenauer, welcher die Lotte gepopt hat - *kopfschüttel* - Also Sachen werden hier veröffentlicht - alle Achtung.
Zurück zum Thema: Schönen Restfeiertag.
Mike59


nach oben springen



Besucher
23 Mitglieder und 55 Gäste sind Online

Wir begrüßen unser neuestes Mitglied: Erinnerung
Besucherzähler
Heute waren 1369 Gäste und 94 Mitglieder, gestern 3611 Gäste und 206 Mitglieder online.

Forum Statistiken
Das Forum hat 14366 Themen und 557751 Beiträge.

Heute waren 94 Mitglieder Online:

Besucherrekord: 589 Benutzer (24.10.2016 20:54).

Xobor Ein eigenes Forum erstellen