#1

Tod im Jobcenter

in Themen vom Tage 27.09.2012 15:42
von VNRut | 1.483 Beiträge

Zitat
Nach dem tödlichen Messerangriff auf eine Sachbearbeiterin im Jobcenter Neuss gehen die Ermittler von einem Tötungsvorsatz aus. Das sagte Staatsanwältin Britta Zur in Neuss. Motiv war offenbar die Wut des Täters über eine mögliche Weitergabe von persönlichen Daten durch das Jobcenter. Die Staatsanwaltschaft will nun Haftbefehl wegen Mordes beantragen.
Der 52 Jahre alte Ahmed S. war am Mittwoch bei einem unangemeldeten Besuch allein im Büro der Sachbearbeiterin, als er sie mit dem Messer attackierte. Die 32 Jahre alte Frau erlitt nach Angaben des Leiter der Mordkommission, Guido Adler, drei tiefe Stichverletzungen und starb trotz einer Notoperation später im Krankenhaus.
Quelle: http://nachrichten.t-online.de/neuss-erm..._59886606/index



Jetzt ist das passiert, womit man schon längst rechnen musste. Der Druck der Politik auf die Jobcenter und ihre Umsetzung auf die Menschen der unteren Stufe, brachte ein Todesopfer zum Vorschein. Wenn es in diesem Fall ein Ausländer war, so hätte es auch ein Deutscher sein können. Ein Fall gab es schon: http://www.sueddeutsche.de/panorama/fran...ossen-1.1099359

Aus eigenen Erfahrungen und internen Berichten erlebte ich selbst schon, dass noch sehr junge Sachbearbeiterinnen ältere Arbeitslose mit bösen Unterstellungen weinend vor die Tür jagten. Vergessen diese Angestellte dass mancher Arbeitsloser vorher hart gearbeitet und viele Jahre in die Sozialkassen eingezahlt hat und heute wegen körperlichen Beschwerden oder Rationalisierung (Krise) seinen Arbeitsplatz verloren hat. Und wer erst einmal aus dieser Job-Sicherheit gefallen ist, und krampfhaft mit Ü50- und 1€-Maßnahmen sein Brot verdienen muss, verliert schnell seine Beherrschung, weil man nichts mehr zu verlieren hat.

Oftmals sind der Druck der Angestellten und das Selbstüberlebungs-Ego so hoch, da gehen selbst Sie über Leichen. So wird von oberster Stelle angeordnet, absichtlich fehlerhafte Leistungsbescheide heraus geschickt nur um Leistungen zu sparen. Bspl: http://www.sozialleistungen.info/foren/a...lsch-11338.html , http://www.hartz-4-einkommen.de/ Das es dann zu Handgreiflichkeiten kommt ist nicht auszuschließen.

Gruß VN_Rut


GKM - 05/05/1982 bis 28/10/1983 im GAR 40/1.Abk/2.Zug (Oranienburg 17556) & GR 34/1.Gk/2.Zug (Groß-Glienicke 85981)
Aufrichtigkeit ist wahrscheinlich die verwegenste Form der Tapferkeit. (William Somerset Maugham, britischer Schriftsteller 1874 - 1965)
Ohne die Kälte und Trostlosigkeit des Winters gäbe es die Wärme und die Pracht des Frühlings nicht. (Ho Chi Minh)

http://www.starsofvietnam.net/
https://www.youtube.com/watch?v=OAQShi-3MjA
Gruß Wolle
Schmiernippel hat sich für diesen Beitrag bedankt
zuletzt bearbeitet 27.09.2012 15:55 | nach oben springen

#2

RE: Tod im Jobcenter

in Themen vom Tage 27.09.2012 16:31
von josy95 | 4.915 Beiträge

Nichts, aber auch gar nichts rechtfertigt die Handlungen eines derartigen Tötundsdeliktes.

Es ist aber schon bedenklich, in was für Situationen, hier speziell Exitenznöte, Diskriminierungen ect. Menschen heute gebracht werden.

Die einzig wahre Ursache hierfür liegt m. Ea. in der Politik, einer schlechten Politik für die breite der Masse, einer guten Politik für eine Minderheit an Megareichen. Der soziale Friede ist nicht in Gefahr. Der soziale Friede ist längst am Ende....


josy95


Sternbild Krebs, eine seiner herausragenden Eigenschaften: Krebse kommen immer an ihr Ziel..., und wenn sie zei Schritt vorgehen und einen zurück...

Zu verstehen als Abmahnung an EINEN Admin... bitte lächeln!
nach oben springen

#3

RE: Tod im Jobcenter

in Themen vom Tage 27.09.2012 16:33
von LO-Wahnsinn | 3.485 Beiträge

Mir wollten sie 2006 die Leistungen streichen, weil ich in meinen Bewerbungen darauf verwies mich strikt an gesetzliche Vorschriften zu halten, worüber sich ein getroffener Hund beim Jobcenter beschwerte.
Er schickte eine Kopie meiner Bewerbung ans Jobcenter und das Orginal, mit dem vermerkt "Kennen wir uns?", an mich zurück.
Nun, er kannte mich nicht, aber ich ihn.

Daraufhin bekam ich eine Vorladung beim Bearbeiter und er sagte, er hätte sich mit seinen Kollegen beraten und sie wären der Meinung mir das Geld zu streichen, weil ich mit meiner Bewerbung eine Einstellung verhindere.
Ich fragte ihn, auf welcher gesetzlichen Grundlage er mir denn die Leistung streichen wolle, es sei doch als Berufskraftfahrer meine Pflicht mich an gesetzliche Regeln zu halten und der Verweis darauf legitim.
Damit war das Thema auch schon durch.
Ich bekam dann eine Massnahme "Bewerbungstraining".

So ein Mord ist nicht entschuldbar, ich denke der Mordvorwurf wird auch nicht haltbar sein im Sinne der Anklage.
Was in den Jobcentern mit den Menschen aber getrieben wird, oder versucht wird, wie mein eignes Beispiel auch etwas aufzeigt, beschwört etwas unheimliches herauf und die Mitarbeiter der Center sind da nicht immer ganz unschuldig.


Ein Volk, das sich einem fremden Geist fügt,
verliert schließlich alle guten Eigenschaften und damit sich selbst.
Ernst Moritz Arndt (1769 - 1860)
josy95 hat sich für diesen Beitrag bedankt
nach oben springen

#4

RE: Tod im Jobcenter

in Themen vom Tage 27.09.2012 17:21
von Eisenacher | 2.069 Beiträge

Unsere nordafrikanischen "Deutschen" lösen ihre Probleme eben etwas spektakulärer. Das ist eine andere Mentalität.


nach oben springen

#5

RE: Tod im Jobcenter

in Themen vom Tage 27.09.2012 17:54
von icke46 | 2.593 Beiträge

Zitat von Eisenacher im Beitrag #4
Unsere nordafrikanischen "Deutschen" lösen ihre Probleme eben etwas spektakulärer. Das ist eine andere Mentalität.


Es ist schön, wenn man sich die Welt so einfach erklären kann - nur mal zum Vergleich (ist zwar schon 11 Jahre her, aber immerhin ein Nord"deutscher"):

http://www.n-tv.de/politik/Arbeitsloser-...icle146312.html

Gruss

icke



nach oben springen

#6

RE: Tod im Jobcenter

in Themen vom Tage 27.09.2012 18:08
von LO-Wahnsinn | 3.485 Beiträge

Aktuelles zum Fall

http://www.n-tv.de/panorama/Irene-N-war-...cle7334226.html

Nun ja, ich glaube nicht das es hier NUR um eine Datenschutzerklärung ging.
Obwohl, unsere Zugewanderten bedienen sich gern des Geschäfte machens, als einer Beschäftigung, wer weis vielleicht gings um Schwarzarbeit.
5 Kinder, geschieden, arbeitslos, wer schonmal ohne Job und Knete war wird wissen wie frustriert man sein kann.
Mord ist natürlich keine Lösung.


Ein Volk, das sich einem fremden Geist fügt,
verliert schließlich alle guten Eigenschaften und damit sich selbst.
Ernst Moritz Arndt (1769 - 1860)
josy95 hat sich für diesen Beitrag bedankt
zuletzt bearbeitet 27.09.2012 18:10 | nach oben springen

#7

RE: Tod im Jobcenter

in Themen vom Tage 27.09.2012 18:18
von Wanderer zwischen 2 Welten | 2.340 Beiträge

Ein weiteres Beispiel dafuer das die Multi-Kulti Gesellschaft gescheitert ist. Leider musste eine Frau fuer die Suenden der Politiker mit ihrem Leben bezahlen.


Feliks D. und josy95 haben sich für diesen Beitrag bedankt
nach oben springen

#8

RE: Tod im Jobcenter

in Themen vom Tage 27.09.2012 18:21
von Wanderer zwischen 2 Welten | 2.340 Beiträge

Zitat von Eisenacher im Beitrag #4
Unsere nordafrikanischen "Deutschen" lösen ihre Probleme eben etwas spektakulärer. Das ist eine andere Mentalität.


Man muss sich nur mal Aktenzeichen XY anschauen. Fast 90% der dort gezeigten Straftaten gehen auf Kosten unserer "neu-deutschen Mitbuerger".


josy95 und Backe haben sich für diesen Beitrag bedankt
nach oben springen

#9

RE: Tod im Jobcenter

in Themen vom Tage 27.09.2012 22:04
von josy95 | 4.915 Beiträge

Zitat von Wanderer zwischen 2 Welten im Beitrag #8
Zitat von Eisenacher im Beitrag #4
Unsere nordafrikanischen "Deutschen" lösen ihre Probleme eben etwas spektakulärer. Das ist eine andere Mentalität.


Man muss sich nur mal Aktenzeichen XY anschauen. Fast 90% der dort gezeigten Straftaten gehen auf Kosten unserer "neu-deutschen Mitbuerger".




Diese Sendung (Aktenzeichen XY) ist für mich seit ungefähr 1974 (da schleppte mein Papa von einer Bäääärlin- Reise einen s. g. Konverter zum Empfang des ZDF an!) regelrecht zur Kultsendung geworden. Warum auch immer. Leider muß ich Dir Deine Feststellung auch so bestätigen. Nicht viel anders ist das Bild in den lokalen Fahndungssendungen wie "Kripo life" vom MDR oder "Täter - Opfer - Polizei" vom RBB. Hat nichts, aber auch rein gar nichts mit Ausländerfeindlichkeit oder gar Rassismus zu tun. Das ist nackte, wahre und bittere Realität Deutschland, Mitteleuropa 2012...


josy95


Sternbild Krebs, eine seiner herausragenden Eigenschaften: Krebse kommen immer an ihr Ziel..., und wenn sie zei Schritt vorgehen und einen zurück...

Zu verstehen als Abmahnung an EINEN Admin... bitte lächeln!
Backe hat sich für diesen Beitrag bedankt
zuletzt bearbeitet 27.09.2012 22:05 | nach oben springen

#10

RE: Tod im Jobcenter

in Themen vom Tage 28.09.2012 12:30
von Duck | 1.741 Beiträge

Zitat von Eisenacher im Beitrag #4
Unsere nordafrikanischen "Deutschen" lösen ihre Probleme eben etwas spektakulärer. Das ist eine andere Mentalität.


Das sollte man mit Ihnen auch hier wie in Ihrer Heimat gerichtlich so verfahren. Da würde er nicht erst für ein paar Jahre in den Knast gehen, soviel steht fest.


08/88 - 10/88 Eisenach
10/88 - 12/88 Räsa / Unterbreizbach (Rhön Thüringen/Hessen)
12/88 - 01/90 Erbenhausen (Rhön Thüringen/Bayern)


josy95 hat sich für diesen Beitrag bedankt
nach oben springen

#11

RE: Tod im Jobcenter

in Themen vom Tage 28.09.2012 16:01
von Rainman2 | 5.754 Beiträge

Zitat von Wanderer zwischen 2 Welten im Beitrag #8
Zitat von Eisenacher im Beitrag #4
Unsere nordafrikanischen "Deutschen" lösen ihre Probleme eben etwas spektakulärer. Das ist eine andere Mentalität.


Man muss sich nur mal Aktenzeichen XY anschauen. Fast 90% der dort gezeigten Straftaten gehen auf Kosten unserer "neu-deutschen Mitbuerger".


Vielleicht nicht nur im Fernsehen nach Gutdünken mitzählen:
Kriminalstatistik von 2011:
Tatverdächtige im Bundesgebiet insgesamt: 2.112.843
davon deutsche Tatverdächtige: 1.628.314
und nichtdeutsche Tatverdächtige: 484.529

Weitere Zahlen und Infos dazu in der Bundeskriminalstatistik 2011.

ciao Rainman


"Ein gutes Volk, mein Volk. Nur die Leute sind schlecht bis ins Mark."
(aus: "Wer reißt denn gleich vor'm Teufel aus", DEFA 1977)


Pzella 82 hat sich für diesen Beitrag bedankt
nach oben springen

#12

RE: Tod im Jobcenter

in Themen vom Tage 28.09.2012 16:39
von Fritze (gelöscht)
avatar

Wieviel Deutsche leben in Deutschland ? Wieviel Nichtdeutsche halten sich hier auf ? Prozentrechnung ! Vergleich !
Wer schneidet schlecht ab ?


zuletzt bearbeitet 28.09.2012 16:39 | nach oben springen

#13

RE: Tod im Jobcenter

in Themen vom Tage 28.09.2012 18:01
von Duck | 1.741 Beiträge

Zitat von Rainman2 im Beitrag #11
Zitat von Wanderer zwischen 2 Welten im Beitrag #8
Zitat von Eisenacher im Beitrag #4
Unsere nordafrikanischen "Deutschen" lösen ihre Probleme eben etwas spektakulärer. Das ist eine andere Mentalität.


Man muss sich nur mal Aktenzeichen XY anschauen. Fast 90% der dort gezeigten Straftaten gehen auf Kosten unserer "neu-deutschen Mitbuerger".


Vielleicht nicht nur im Fernsehen nach Gutdünken mitzählen:
Kriminalstatistik von 2011:
Tatverdächtige im Bundesgebiet insgesamt: 2.112.843
davon deutsche Tatverdächtige: 1.628.314
und nichtdeutsche Tatverdächtige: 484.529

Weitere Zahlen und Infos dazu in der Bundeskriminalstatistik 2011.

ciao Rainman



Hallo Rainman,

ich glaube wenn man z.B. nur Berlin betrachtet, sehen die Zahlen anders aus. Als Wahlberliner der ja auch die tägliche Tagespresse liest, kennst Du ja auch die Berichte. Wenn ich schon lese "südländisch aussehender Mann". Mittlerweile gibt es in Berlin ja schon Bereiche wo sich noch nicht mal die Polizei mehr hintraut, ich sag nur Neukölln.


08/88 - 10/88 Eisenach
10/88 - 12/88 Räsa / Unterbreizbach (Rhön Thüringen/Hessen)
12/88 - 01/90 Erbenhausen (Rhön Thüringen/Bayern)


nach oben springen

#14

RE: Tod im Jobcenter

in Themen vom Tage 28.09.2012 19:12
von Eisenacher | 2.069 Beiträge

Im November 1989 kurz nach dem Mauerfall, war ich das erste Mal in Frankfurt am Main. Als ich aus Richtung Hauptbahnhof die Kaiserstrasse enlang ging, habe ich einen richtigen Kulturschock bekommen. Ich wollte eine deutsche Stadt besichtigen und habe vor lauter Turbanen und Kopftücher etwas die Orientierung verloren. Ich dachte am Anfang, das ich mich verfahren hätte und in Istanbul gelandet bin.
Das da etwas schief gelaufen ist mit der Gastfreundschaft, sollte selbst ein Blinder mit einem Krückstock erkennen. Dubai hat einen ganz guten Ansatz. Jeder Ausländer der nicht arbeitet, hat das Land innerhalb 3 Monaten zu verlassen. Das ist etwas zu hart, aber man könnte sich auf ein Jahr einigen. Wer als Deutscher mehrfach im Ausland Straftaten begeht ,verliert in den meisten Ländern sein´Aufenhaltsrecht und wird ausgewiesen.
Kling für mich fair und nachvollziehbar.
Rechtsradikalismus und Ausländerfeindlichkeit bekämpft man am besten damit , das man den Integrationswilligen hilft Fuß zu fassen und den unwilligen Gästen den Ausgang zeigt.


RalphT, LO-Wahnsinn, Jawa 350, Wanderer zwischen 2 Welten und uffz_nachrichten haben sich für diesen Beitrag bedankt
nach oben springen

#15

RE: Tod im Jobcenter

in Themen vom Tage 28.09.2012 20:35
von Alfred | 6.841 Beiträge

Zitat von Eisenacher im Beitrag #14
Rechtsradikalismus und Ausländerfeindlichkeit bekämpft man am besten damit , das man den Integrationswilligen hilft Fuß zu fassen und den unwilligen Gästen den Ausgang zeigt.





Nur mal so.

Rechtsradikalismus und Ausländerfeindlichkeit geht doch wohl hauptsächlich von DEUTSCHEN aus, oder ?
Du willst dann also DEUTSCHEN den Ausgang zeigen ? Was soll dies denn sein ?

Ausländerfeindlichkeit richtet sich doch fast immer gegen alle Ausländer, egal wie integriert die sind. Und Rechtsradikalismus hat ja nicht nur Ausländer zum "Ziel".


zuletzt bearbeitet 28.09.2012 20:38 | nach oben springen

#16

RE: Tod im Jobcenter

in Themen vom Tage 28.09.2012 20:54
von Ex-Huf (gelöscht)
avatar

Man kann auf dem Teppich bleiben und den Tod der Frau mit Anteilnahme zur Kenntnis nehmen.
Ich möchte, dass einer von Euch nur den Vornamen des Täters hier postet, dann ist alles gesagt!

Diese Masse von Muschkoten allerorten, die hier angeblich aus politischen Gründen ihr undurchsichtiges Unwesen treibt, ist das Problem!

Für alle sollte gelten: "Return to sender!". Nicht mehr und nicht weniger.

Hier gibt es ihn ja noch für alle Altkommunisten!



Trotzdem, VG Ex-Huf


nach oben springen

#17

RE: Tod im Jobcenter

in Themen vom Tage 28.09.2012 20:58
von Alfred | 6.841 Beiträge

Zitat von Ex-Huf im Beitrag #16
Man kann auf dem Teppich bleiben und den Tod der Frau mit Anteilnahme zur Kenntnis nehmen.
Ich möchte, dass einer von Euch nur den Vornamen des Täters hier postet, dann ist alles gesagt!

Diese Masse von Muschkoten allerorten, die hier angeblich aus politischen Gründen ihr undurchsichtiges Unwesen treibt, ist das Problem!

Für alle sollte gelten: "Return to sender!". Nicht mehr und nicht weniger.

Hier gibt es ihn ja noch für alle Altkommunisten!



Trotzdem, VG Ex-Huf



HUF,

dieser Auftritt ist mal wieder voll daneben !!


nach oben springen

#18

RE: Tod im Jobcenter

in Themen vom Tage 28.09.2012 21:14
von Ex-Huf (gelöscht)
avatar

Hallo Alfred,

Du weißt genau, was ich meine, davon gehe ich aus! Und bitte zur freundlichen Beachtung: Mein Nickname lautet Ex-Huf!

By the way, wie war das mit den Lohnzahlungen angolanischer Gastarbeiter in der ehemaligen DDR?

Antwort von @Alfred erwartend,

VG Ex-Huf


nach oben springen

#19

RE: Tod im Jobcenter

in Themen vom Tage 28.09.2012 21:16
von VNRut | 1.483 Beiträge

Zitat
Nun wird wieder über die Sicherheit von Behördenmitarbeitern diskutiert - auch weil der Angriff in Neuss kein Einzelfall ist. Zuletzt zündete ein 41 Jahre alter Arbeitsloser im August 2011 in einem Berliner Jobcenter einen Brandsatz. Drei Monate zuvor hatte eine 39-Jährige in einer Frankfurter Einrichtung randaliert und mit einem Messer einen Polizisten verletzt. Dessen Kollegin feuerte einen Schuss aus ihrer Dienstwaffe ab und traf die Frau tödlich. Im April 2011 hatte ein 34-Jähriger in einem Berliner Jobcenter mit einer Axt das Büro einer Sachbearbeiterin beschädigt.

"Wenn es um die Existenz geht, dann sind Kurzschlusshandlungen aus Wut und Verzweiflung alles andere als unvorhersehbar", sagte Erich Rettinghaus, Vorsitzender der nordrhein-westfälischen Polizeigewerkschaft. NRW-Arbeitsminister Schneider erklärte, dass man schauen müsse, "inwiefern die Sicherheit in diesen Einrichtungen überprüft werden muss".

Noch unklar ist, welche Maßnahmen zum Schutze der Mitarbeiter die Verantwortlichen zusätzlich ergreifen können. Möglich wären Personenkontrollen und räumliche Distanz zwischen Angestellten und Kunden. Vorschläge, die auf wenig Gegenliebe stoßen. "Es wird immer Situationen geben, auf die wir uns nicht vorbereiten können", sagte Jobcenter-Geschäftsführerin Gilles. Und NRW-Arbeitsminister Schneider ergänzt: "Wir können aus den Jobcentern keine Hochsicherheitstrakte machen."



Quelle: http://www.welt.de/print/welt_kompakt/ar...-Jobcenter.html


GKM - 05/05/1982 bis 28/10/1983 im GAR 40/1.Abk/2.Zug (Oranienburg 17556) & GR 34/1.Gk/2.Zug (Groß-Glienicke 85981)
Aufrichtigkeit ist wahrscheinlich die verwegenste Form der Tapferkeit. (William Somerset Maugham, britischer Schriftsteller 1874 - 1965)
Ohne die Kälte und Trostlosigkeit des Winters gäbe es die Wärme und die Pracht des Frühlings nicht. (Ho Chi Minh)

http://www.starsofvietnam.net/
https://www.youtube.com/watch?v=OAQShi-3MjA
Gruß Wolle
LO-Wahnsinn hat sich für diesen Beitrag bedankt
zuletzt bearbeitet 28.09.2012 21:19 | nach oben springen

#20

RE: Tod im Jobcenter

in Themen vom Tage 28.09.2012 21:20
von Ex-Huf (gelöscht)
avatar

Ich möchte es nicht verschweigen, in unserer Stadt ist in den späten 90er Jahren mal eine Mitarbeiterin der Stadtverwaltung durch Schüsse eines vom Staat sozial vollständig versorgten Mannes getötet worden.
Deshalb meine völlig ablehnende Haltung gegenüber rechtfertigenden Argumenten nach dem Motto: Es war ja nicht so gemeint!

Ex-Huf


nach oben springen


Ähnliche Themen Antworten/Neu Letzter Beitrag⁄Zugriffe
Reisekosten vom Jobcenter
Erstellt im Forum Themen vom Tage von Pit 59
136 08.04.2014 15:42goto
von Barbara • Zugriffe: 4026

Besucher
22 Mitglieder und 57 Gäste sind Online

Wir begrüßen unser neuestes Mitglied: DerKurze
Besucherzähler
Heute waren 2377 Gäste und 150 Mitglieder, gestern 3466 Gäste und 184 Mitglieder online.

Forum Statistiken
Das Forum hat 14356 Themen und 557033 Beiträge.

Heute waren 150 Mitglieder Online:

Besucherrekord: 589 Benutzer (24.10.2016 20:54).

Xobor Ein eigenes Forum erstellen