#1

Stasi - Drachentöter Neues zum Thema

in Themen vom Tage 24.09.2012 18:52
von Alfred | 6.841 Beiträge

Hallo,

vor einiger Zeit hatten wir dieses Thema.

Hier ein neues Video zum Buch / Thema. Auch wird aufgeklärt, wer der Herr war, der zu 8 Jahren Haft verurteilt wurde.

http://www.youtube.com/watch?v=vNnobFwB-DY


zuletzt bearbeitet 24.09.2012 18:54 | nach oben springen

#2

RE: Stasi - Drachentöter Neues zum Thema

in Themen vom Tage 25.09.2012 06:12
von KARNAK | 1.690 Beiträge

Alfred!
Ich hatte gestern etwas Muse,habe ich mir den Film reingezogen,von Anfang bis Ende.
Mein Eindruck.Der Autor scheint sachlich recherchiert zu haben,seine Fakten sind wahrscheinlich nicht zu widerlegen.
Nur eines ist mir sauer aufgestoßen,seine Äußerung zu Vera Lengsfeld am Ende des Filmes."Wenn ich gläubig wäre,würde ich für die Frau beten".Nimm es mir nicht übel,Alfred das ist schon fast mehr als zynisch.Das offenbart wie der Mann AUCH noch so denkt.
Diese Frau Lengsfeld ist offensichtlich schwer traumatisiert,schlägt um sich wie ein waidwundes Tier.Wenn man sich vor Augen führt,was man der Frau angetan hat,dieser Vertrauensbruch,dieser Verrat durch Menschen die einem fast nicht näher stehen können,was soll es einem wundern.Und Mitarbeiter des Mfs haben daran wesentlich mitgewirkt,haben es eigentlich erst in die Wege geleitet.Sicher,so ist Geheimdienstarbeit ab und an,ein schmutziges Geschäft halt.Aber heute,wenn man Aufarbeitung betreiben will,etwas Verständniss,vieleicht sogar eine Entschuldigung gegenüber dieser Frau wäre durchaus angebracht.Würde sie nicht heilen,aber es würde ihr wenigstens etwas Linderung verschaffen.Und es wäre ein kleiner Schritt um miteinander ins Reine zu kommen.Dieser Satz"Wenn ich gläubig wäre würde ich für sie beten" ist ein geschicktes nochmal zuschlagen und ich finde er ist auch geschmacklos.Gerade so wird das eben nichts mit der Aufarbeitung.Beide Seiten fahren immer und immer wieder diese Taktik.Ich finde das jedenfalls bedauerlich.


"Das Unglück ist,dass jeder denkt, der Andere ist wie er,und dabei übersieht, dass es auch anständige Menschen gibt."
hat sich für diesen Beitrag bedankt
zuletzt bearbeitet 25.09.2012 06:17 | nach oben springen

#3

RE: Stasi - Drachentöter Neues zum Thema

in Themen vom Tage 25.09.2012 08:38
von Feliks D. | 8.887 Beiträge

Wofür sollte man sich denn entschuldigen?

Dafür dass sie die EOS und anschließend ein Studium absolvieren durfte, dafür dass sie anschließend an der AdW und im Jugendverlag wirken konnte? Hatte ihr der Staat irgendwelche Hindernisse in den Weg gelegt, oder hatte er ihr nicht vielmehr alle Möglichkeiten einer positiven Entwicklung eröffnet?

Nachdem sie dann begann sich strafrechtlich relevant zu betätigen war es doch nur selbstverständlich, dass der Staat eben auch seiner Kontroll- und Schutzfunktion nachkommen, und solche Handlungsweisen aufklären muss. Selbst nachdem sie in U-Haft genommen werden musste wurde sie noch zuvorkommend behandelt, indem man ihrem Wunsch nach vegetarischer Ernährung ebenso nachkam wie dem doch bitte zur optischen Verschönerung des VR eine Tischdecke und eine Kerze ausgehändigt zu bekommen.

Trotzdem hat diese Frau nichts besseres zu tun als ihr eigenes Verhalten, was ja ursächlich die Reaktionen des Staates erforderlich machte, völlig unreflektiert auszublenden und bezgl. des MfS Unwahrheiten zu verbreiten. Angesichts ihres vorgeblich christlichen Glaubens und den damit verbundenen Geboten, u.a. zur Wahrheit, kann man sich doch dem Vorschlag für sie zu beten nur anschließen. Bringt ihrem Seelenheil sicher mehr als eine deplatzierte Entschuldigung. Eine solche ist im Übrigen, für sachlich begründete Fälle, längst durch Schwanitz, Großmann, Niebling und andere ergangen.

Wenn Du schon von Verhalten wie ein weidwundes Tier schreibst, dann lass Dir mal von S51 erklären wie Jäger mit einem solchen verfahren. Gut das wir keine Jäger sind, es nie waren.


Was ich zu sagen hatte habe ich gesagt, nun fürchte ich das allerletzte Wort. Der Sprache Ohnmacht hat mich oft geplagt, doch Trotz und Hoffnung gab ich niemals fort! Mir scheint die Welt geht aus den Fugen bringt sich um, die vielen Kriege zählt man schon nicht mehr. Auch dieses neue große Deutschland macht mich stumm, der Zorn der Worte und die Wut wird mehr. Die Welt stirbt leise stilles Schreien hört man nicht, es hilft kein Weinen und man sieht's nicht im Gesicht. Wer einen Menschen rettet rettet so die Welt, am Ende überleben wir uns doch. Nur wir bestimmen wann der letzte Vorhang fällt, still und leise verlassen wir die Welt!

Macht es gut Freunde!
zuletzt bearbeitet 25.09.2012 08:43 | nach oben springen

#4

RE: Stasi - Drachentöter Neues zum Thema

in Themen vom Tage 25.09.2012 09:11
von GilbertWolzow | 3.633 Beiträge

Zitat von KARNAK im Beitrag #2
Aber heute,wenn man Aufarbeitung betreiben will,etwas Verständniss,vieleicht sogar eine Entschuldigung gegenüber dieser Frau wäre durchaus angebracht.Würde sie nicht heilen,aber es würde ihr wenigstens etwas Linderung verschaffen.Und es wäre ein kleiner Schritt um miteinander ins Reine zu kommen.

ganz so einseitig kann man das nicht sehen @karnak. nach der letzten wahlwerbung, mit den brüsten von frau lengsfeld und frau merkel ("wir haben mehr zu bieten") habe ich mich eindeutig entschieden: mir gefallen die möpse von frau lengsfeld viiiel besser als die unser bundeskanzlerin

p.s. evtl. sollte frau lengsfeld mal auf ihren vater etwas zugehen um erst mal etwas familiäre aufarbeitung zu leisten... (wie sie unter ihrem mfs- vater gelitten hat, ist auch schon in büchern nachzulesen )


* User in einem Forum wo ich mich von Vollpfosten als Verbrecher betiteln lassen muss *
Feliks D. hat sich für diesen Beitrag bedankt
nach oben springen

#5

RE: Stasi - Drachentöter Neues zum Thema

in Themen vom Tage 25.09.2012 10:03
von Nostalgiker | 2.554 Beiträge

Zitat von Feliks D. im Beitrag #3
Hatte ihr der Staat irgendwelche Hindernisse in den Weg gelegt, oder hatte er ihr nicht vielmehr alle Möglichkeiten einer positiven Entwicklung eröffnet?


Diesen Satz finde ich nun deplaziert.
Haben wir in einem absolutistischen Staat gelebt wo alles vom Wohlwollen des Herrschenden abhing? Offensichtlich ja, denn so kommt das rüber.

Fast alles was Frau Lengsfeld/Wollenberger betrifft, steht in ihrem Rechtfertigungsbuch "Mein Weg in die Freiheit", jetzt mal wieder aufgelegt.
Einiges was sie darin nicht schildert, nämlich ihre Metamorphose zur Antisozialistin mit 17, ausgelöst durch einen Besuch Moskaus, erläutert sie erschöpfend in einem Interview, leider nicht sehr überzeugend.
Wer bereits mit 17 das System als solches vehement ablehnt studiert dann nicht nach dem Abitur M/L Philosophie an der KMU.
Mir ist die dortige Sektion durchaus bekannt und auch die damaligen Inhalte des Studiums.
Sie sollte sich diesbezüglich, auch was ihre anschließende Tätigkeit an der AdW Berlin, betrifft nicht so weit aus dem Fenster lehnen. Da konnte man nicht so einfach mal eben als Absolvent anfangen.
Da suchte sich der "Staat" schon die bewußtesten und einen sehr festen Klassenstandpunkt habenden Genossen aus um sie dort an der Vertiefung und Verbreitung der M/L Ideologie arbeiten zu lassen.

Ist zwar OT aber Frau Lengsfeld als traumatisiert hinzustellen geht doch für meinen Geschmack ein wenig zu weit.

Nach Frau Lengsfeld Abschiebung in den Westen ist ihrem Vater, als hochrangigem Mitarbeiter des MfS, nicht passiert. Jedenfalls lässt sie diesbezügklich nichts verlauten. Wenn es anders gewesen wäre, hätte sie seitenlang über Sippenhaft schwadroniert. Garantiert.
Im Gegensatz dazu kenne ich persönlich einen Fall wo die Frau ebenfalls in den Westen ging und ihr Vater, die Mutter auch, umgehend von ihrem Dienst im MfS suspendiert wurden. Sie hätten bei der Erziehung ihrer Tochter zu einer soz. Persönlichkeit kläglich versagt, so die Begründung.
Die Tochter war zu diesem Zeitpunkt deutlich über 30, hatte ein Kind und lebte wahrlich nicht mehr bei ihren "Erziehungsberechtigten".

Unterm Strich ist sie für mich nur bedingt glaubwürdig und wahrscheinlich leidet sie unter einer Art "Gefühlsstau" und "Liebesentzug" durch die Stasi welche sich ja als fürsorglicher Übervater um sie gekümmert hatte.....
Zu diesem Thema empfehle ich "Der Gefühlsstau. Ein Psychogramm der DDR." von H-J. Maaz Darin beschreibt er unter anderem das Phänomen der Verlustangst bei sehr vielen Oppositionellen der DDR nach 1989 und ihre Selbstaufwertung nach dem Motto: Ich war gefährlicher, denn auf mich waren 40 IMs angesetzt, auf dich nur 30.......

Ansonsten bringt das Video, außer den Passagen bei der Buchvorstellung, altbekanntes und nichts wirklich Neues.
Eines möchte ich allerdings auch bemängeln. Ist denn in der Kriegskasse sowenig Geld das sich die Macher weder jemand für professionelle Videobearbeitung, noch einen/eine gute Sprecher leisten können?

Gruß
Nostalgiker


Aber auf einmal bricht ab der Gesang,
einer zeigt aus dem Fenster, da spazieren sie lang,
die neuen Menschen, der neue Mensch,
der sieht aus, wie er war
außen und unter`m Haar
wie er war ...

_______________
aus; "Nach der Schlacht" - Renft - 1974
Text: Kurt Demmler

Feliks D. hat sich für diesen Beitrag bedankt
nach oben springen

#6

RE: Stasi - Drachentöter Neues zum Thema

in Themen vom Tage 25.09.2012 11:44
von SkinnyTrucky | 1.260 Beiträge

Zitat von Feliks D. im Beitrag #3
Wofür sollte man sich denn entschuldigen?


Allein die Frage sagt soviel....danke dafür und ich wünsche dir, das du sie irgendwann selber beantworten kannst....dein Gewissen wird dich dazu zwingen Feliks....

.....ich fand den Kierstein im Video übrigens einfach nur abstossend.....

groetjes uit Napoli

Mara


Kein Sex mit Nazis...!!!
Pit 59 und Schmiernippel haben sich für diesen Beitrag bedankt
nach oben springen

#7

RE: Stasi - Drachentöter Neues zum Thema

in Themen vom Tage 25.09.2012 14:02
von 94 | 10.792 Beiträge

Zitat von Nostalgiker im Beitrag #5
Unterm Strich ist sie für mich nur bedingt glaubwürdig und wahrscheinlich leidet sie unter einer Art "Gefühlsstau" und "Liebesentzug" durch die Stasi welche sich ja als fürsorglicher Übervater um sie gekümmert hatte ...

Klingt itzo aber auch bissel, hmm, sarkastisch?
Nur wie kann man das Motto Freiheit und Fairness statt Gleichheit und Gerechtigkeit auf ihrer Internet-Präsenz verstehen? Wenn ich ihren Auftritt in der Ladengalerie so sehe, scheitert sie da an ihren eigenen Ansprüchen?

Hmm, sich entschuldigen ist sowieso ganz schlechter Stil. Wer sich entschuldigt, klagt sich auch irgendwie an. Vielleicht sollte man um Entschuldigung bitten. Noch elegenater wäre es, dem Schuldner die Entschuldigung anzubieten. Ob der die dann auch annimmt, nun, ...

Achso @Gilbert, aber die Bundesmutti hat die geschmackvollere Perlenkette, odär?


Verachte den Krieg, aber achte den Krieger!


zuletzt bearbeitet 25.09.2012 14:03 | nach oben springen

#8

RE: Stasi - Drachentöter Neues zum Thema

in Themen vom Tage 25.09.2012 16:25
von Nostalgiker | 2.554 Beiträge

@94, wie kommst Du auf die Idee mit dem Sarkasmus? Ich? Nie im Leben würde ich sarkastisch sein bei einer Frau welche als Wahlkampfargument ihre Mutterbrust ins Spiel bringt.

Was den Spruch betrifft; ja da läßt die Philosophin halt mal ein bisschen Egalitarismus heraushängen. Hoffe nur das sie sich im zweiten Teil nicht auf die hierarchische Strukturen im Geschlechterverhältnis, die ihre Wirkung auf Kosten gesellschaftlicher Minderheiten entfalten, bezieht.

Gruß
Nostalgiker


Aber auf einmal bricht ab der Gesang,
einer zeigt aus dem Fenster, da spazieren sie lang,
die neuen Menschen, der neue Mensch,
der sieht aus, wie er war
außen und unter`m Haar
wie er war ...

_______________
aus; "Nach der Schlacht" - Renft - 1974
Text: Kurt Demmler

nach oben springen

#9

RE: Stasi - Drachentöter Neues zum Thema

in Themen vom Tage 25.09.2012 17:08
von Feliks D. | 8.887 Beiträge

Wie aufgeregt die Sars da rumgackert hat aber auch was, in Sachen Biestigkeit kann die der Wollenberger schon das Wasser reichen. Die hat wohl auch die letzte FSME, also Zickenschutzimpfung verpasst. Schade dass solcherart kurzweilige Veranstaltungen nur in Berlin stattfinden, die Szene mit den Opfer Opfer Rufen und die vielen Lacher lassen doch auf einen gewissen Unterhaltungswert schließen. Zum Staatsfeind... ähhh Opfer Nr. 1 muss man nichts weiter sagen, den Typen hab ich mir ja schon mal grinsend live angetan und Thema zahlreicher Threads hier war er auch schon.

Was die Kritik an Bild- und Tonbearbeitung betrifft, ja die teile ich nun uneingeschränkt.


Was ich zu sagen hatte habe ich gesagt, nun fürchte ich das allerletzte Wort. Der Sprache Ohnmacht hat mich oft geplagt, doch Trotz und Hoffnung gab ich niemals fort! Mir scheint die Welt geht aus den Fugen bringt sich um, die vielen Kriege zählt man schon nicht mehr. Auch dieses neue große Deutschland macht mich stumm, der Zorn der Worte und die Wut wird mehr. Die Welt stirbt leise stilles Schreien hört man nicht, es hilft kein Weinen und man sieht's nicht im Gesicht. Wer einen Menschen rettet rettet so die Welt, am Ende überleben wir uns doch. Nur wir bestimmen wann der letzte Vorhang fällt, still und leise verlassen wir die Welt!

Macht es gut Freunde!
zuletzt bearbeitet 25.09.2012 17:10 | nach oben springen

#10

RE: Stasi - Drachentöter Neues zum Thema

in Themen vom Tage 25.09.2012 17:22
von Alfred | 6.841 Beiträge

Feliks,

richtig, Bild und Ton sind nicht das GELBE vom Ei.

Ich halte aber jede Wette. Würde es ein Video in 1 A Qualität geben, würden einige wieder schreiben, man, die müssen ja Kohle haben, solch ein Video kostet doch richtig .

Alles nicht so einfach.


nach oben springen

#11

RE: Stasi - Drachentöter Neues zum Thema

in Themen vom Tage 25.09.2012 17:33
von KARNAK | 1.690 Beiträge

Zitat von Feliks D. im Beitrag #3
Wofür sollte man sich denn entschuldigen?

Dafür dass sie die EOS und anschließend ein Studium absolvieren durfte, dafür dass sie anschließend an der AdW und im Jugendverlag wirken konnte? Hatte ihr der Staat irgendwelche Hindernisse in den Weg gelegt, oder hatte er ihr nicht vielmehr alle Möglichkeiten einer positiven Entwicklung eröffnet?

Nachdem sie dann begann sich strafrechtlich relevant zu betätigen war es doch nur selbstverständlich, dass der Staat eben auch seiner Kontroll- und Schutzfunktion nachkommen, und solche Handlungsweisen aufklären muss. Selbst nachdem sie in U-Haft genommen werden musste wurde sie noch zuvorkommend behandelt, indem man ihrem Wunsch nach vegetarischer Ernährung ebenso nachkam wie dem doch bitte zur optischen Verschönerung des VR eine Tischdecke und eine Kerze ausgehändigt zu bekommen.

Trotzdem hat diese Frau nichts besseres zu tun als ihr eigenes Verhalten, was ja ursächlich die Reaktionen des Staates erforderlich machte, völlig unreflektiert auszublenden und bezgl. des MfS Unwahrheiten zu verbreiten. Angesichts ihres vorgeblich christlichen Glaubens und den damit verbundenen Geboten, u.a. zur Wahrheit, kann man sich doch dem Vorschlag für sie zu beten nur anschließen. Bringt ihrem Seelenheil sicher mehr als eine deplatzierte Entschuldigung. Eine solche ist im Übrigen, für sachlich begründete Fälle, längst durch Schwanitz, Großmann, Niebling und andere ergangen.

Wenn Du schon von Verhalten wie ein weidwundes Tier schreibst, dann lass Dir mal von S51 erklären wie Jäger mit einem solchen verfahren. Gut das wir keine Jäger sind, es nie waren.

Ich bin nicht unbedingt ein Anhänger und Freund von Frau Lengsfeld,damit wir uns da nicht falsch verstehen,aber man sollte vieleicht einfach mal versuchen diese Dinge nicht nur aus Sicht der Aktenlage ,sondern als Mensch zu sehen.Vieleicht wird das eine oder andere dann etwas verständlicher.Und vieleicht kämen wir einer Geschichtsaufarbeitung dann wenigstens ein paar Millimeter näher.
Und das mit den Jägern,na ja,geht es mir ein bisschen so wie bei dem Satz mit dem Beten.Aber Du hast es ja noch relativiert,entschärft.


"Das Unglück ist,dass jeder denkt, der Andere ist wie er,und dabei übersieht, dass es auch anständige Menschen gibt."
Schmiernippel und haben sich für diesen Beitrag bedankt
zuletzt bearbeitet 25.09.2012 17:34 | nach oben springen

#12

RE: Stasi - Drachentöter Neues zum Thema

in Themen vom Tage 25.09.2012 19:26
von 94 | 10.792 Beiträge

Zitat von Alfred im Beitrag #10
Würde es ein Video in 1 A Qualität geben, würden einige wieder schreiben, man, die müssen ja Kohle haben, solch ein Video kostet doch richtig .

Nun, Denen könnte man dann aber locker sagen ... Ihr habt keine Ahnung und das (nicht?) nur in der Sache.
Achso ... http://www.youtube.com/create wäre ja schonemal ein guter Anfang *wink*
Ansonsten sollte mMn 5 Minuten das Maximum sein für ein solches Video. Auch ein paar Kameraschwenks und ein zwei Totalen lockern das erheblich auf. 'Ne kuhle Mucke noch in den Hintergrund, bissel was Lizenzfreies. Das Thema wird immer ma wieder in einschlägigen Foren diskutiert, z.B. http://board.gulli.com/thread/1049718-li...os-auf-youtube/

Die gesamte Gespräche der Veranstaltung dann in ein PDF transkribieren und dieses dann in der Beschreibung vom Youtubefilmchen verlinken.
Und hmm, also das ist eigentlich tödlich, der Zuschauer fühlt sich nämlich verarscht, NICHT den Text einfach ablesen *wink*


Verachte den Krieg, aber achte den Krieger!


nach oben springen

#13

RE: Stasi - Drachentöter Neues zum Thema

in Themen vom Tage 25.09.2012 19:50
von Wanderer zwischen 2 Welten | 2.340 Beiträge

Also es geht ja wieder um Wasserfolter hier. Gab es solche Raeume oder gab es sie nicht? Ich habe vor einiger Zeit mal eine andere Dokumentation zu diesem Thema gesehen. War auf Youtube, aber ich kann mich an den Namen des Videos nicht mehr erinnern. Da wurde behauptet das es solche Kammern gab, aber in einem Gefaengnis das die Sowjets von den Nazis uebernommen haetten. Also ich kann mir gut vorstellen das die Sowjets solche Kammern nicht selbst gebaut haben, aber uebernommen haben wenn vorgefunden. Nach dem Tode Stalins hat man dann solche Methoden nicht mehr angewand.


nach oben springen

#14

RE: Stasi - Drachentöter Neues zum Thema

in Themen vom Tage 25.09.2012 19:50
von LO-Wahnsinn | 3.485 Beiträge

Zitat von Feliks D. im Beitrag #9
Die hat wohl auch die letzte FSME, also Zickenschutzimpfung verpasst.


Zitat von Feliks D. im Beitrag #9
Schade dass solcherart kurzweilige Veranstaltungen nur in Berlin stattfinden, die Szene mit den Opfer Opfer Rufen und die vielen Lacher lassen doch auf einen gewissen Unterhaltungswert schließen.


Ich glaube eher da fehlt die Grundimunisierung.

Für mich haben diese Veranstaltungen NULL Unterhaltungswert solange da so rumgepöpelt wird.

Frau Lengsfeld nehme ich nicht für voll, solange sie nicht in der Lage ist zuzuhören und sachlich zu bleiben, wie das ihre Gegner tun.
So tut sie sich nichts gutes, eher das Gegenteil, und ja, da bleibt einem wirklich nichts weiter übrig, als für sie zu beten, und ich finde das nicht zynisch.
Die Aussage kann man mehrseitig betrachten, ich hatte den Eindruck, der Autor wollte eher sein Mitleid über ihren Geisteszustand äussern als irgendetwas anderes.
Natürlich kann man da nun schnell das Totschlagargument bringen, ihr Zustand wäre allein auf das ihr angetane Unrecht zurückzuführen.
Ich würde mich mit der Frau jedenfalls nicht an einen Tisch setzen wollen, in dem Zustand in dem sie ist.
Das ist vertane Lebenszeit, solange die Hälfte ihres Kopfe zubetoniert ist.


Ich hab mir den Film angesehn und auch mal die 6 Teile.
Nunja der Ton, ein externes Mikro -sofern nicht vorhanden- könnte den Ton verbessern.
Aber der Inhalt ist wichtig, dann kommt erst der Ton.

Die ständigen Wiedersprüche in der Führung der Gedenkstätte, sind für mich als Laie, der die Verhältnisse nicht kennt, unübersehbar.
Besonders fiel mir der Referent N.K. auf, schon bevor im Teil 5 (?) seine Gestik betrachtet wurde.
Die Unsicherheiten, die der Mann bei seinen Ausführungen ausstrahlt ist sehr auffällig, auch für mich, obwohl ich kein Verhörprofi oder Profiler bin.
Ich rede da nichtmal von seinem Sprachfehler, obwohl der das nochmal unterstreicht weil er an markanten Stellen deutlicher in Erscheinung tritt.

Was mir an den 6Teilen wie auch am neuen Film nicht gefällt das sind die gebetsmühlenartigen Wiederholungen.
Ich weis nicht ob man das nötig hat, und ist auch nicht empfehlenswert, denn so kann der Eindruck entstehn, man möchte dem Zuschauer/Hörer etwas einbrennen, seine Meinung aufzwingen.
Das Filmkonzept sollte man daher überdenken, sonst könnte man sich genauso unglaubwürdig machen, wie es die andere Fraktion tut.
Jeder soll sich selber ein Bild machen können, das funktioniert nicht, wenn man Wassertropfenartig immer den gleichen Brei präsentiert.
Hat man nichts neues zu bieten, sollte man das Filmen lassen.


Ein Volk, das sich einem fremden Geist fügt,
verliert schließlich alle guten Eigenschaften und damit sich selbst.
Ernst Moritz Arndt (1769 - 1860)
zuletzt bearbeitet 25.09.2012 19:57 | nach oben springen

#15

RE: Stasi - Drachentöter Neues zum Thema

in Themen vom Tage 25.09.2012 20:03
von Wanderer zwischen 2 Welten | 2.340 Beiträge

Zitat von LO-Wahnsinn im Beitrag #14


Frau Lengsfeld nehme ich nicht für voll, solange sie nicht in der Lage ist zuzuhören und sachlich zu bleiben, wie das ihre Gegner tun.
So tut sie sich nichts gutes, eher das Gegenteil,



Da gebe ich Dir Recht. Meine Sympatien wuerden eigentlich mehr bei den Opfern als bei den Stasi Leuten liegen. Aber ich bevorzuge Sachlichkeit gegenueber Hysterie in so einer wichtigen Debatte. Wenn das jetzt ein Fussballspiel gewesen waere, dann haetten die Stasi Leute drei Punkte und einen Kantersieg eingefahren. Diese Frau Lengsfeld schadet durch ihr unkontrolliertes Auftreten nur ihrem Anliegen und den Opfern des Stalinfaschismus.


LO-Wahnsinn hat sich für diesen Beitrag bedankt
nach oben springen

#16

RE: Stasi - Drachentöter Neues zum Thema

in Themen vom Tage 25.09.2012 20:09
von Wanderer zwischen 2 Welten | 2.340 Beiträge

Zitat von 94 im Beitrag #12
Zitat von Alfred im Beitrag #10
Würde es ein Video in 1 A Qualität geben, würden einige wieder schreiben, man, die müssen ja Kohle haben, solch ein Video kostet doch richtig .

Nun, Denen könnte man dann aber locker sagen ... Ihr habt keine Ahnung und das (nicht?) nur in der Sache.
Achso ... http://www.youtube.com/create wäre ja schonemal ein guter Anfang *wink*
Ansonsten sollte mMn 5 Minuten das Maximum sein für ein solches Video. Auch ein paar Kameraschwenks und ein zwei Totalen lockern das erheblich auf. 'Ne kuhle Mucke noch in den Hintergrund, bissel was Lizenzfreies. Das Thema wird immer ma wieder in einschlägigen Foren diskutiert, z.B. http://board.gulli.com/thread/1049718-li...os-auf-youtube/

Die gesamte Gespräche der Veranstaltung dann in ein PDF transkribieren und dieses dann in der Beschreibung vom Youtubefilmchen verlinken.
Und hmm, also das ist eigentlich tödlich, der Zuschauer fühlt sich nämlich verarscht, NICHT den Text einfach ablesen *wink*




Vom rein technischen laesst das Video einiges zu wuenschen uebrig. Aber vielleicht wurde das bewusst so gemacht um mehr Sympathien bei den Zuschauern zu bekommen.


nach oben springen

#17

RE: Stasi - Drachentöter Neues zum Thema

in Themen vom Tage 25.09.2012 20:14
von Kimble | 397 Beiträge

Da fällt mir spontan ein Filmzitat aus der Feuerzangennbowle ein:
"Ba, watt habt ihr für e'ne fiese Charakter!"

Der neue Film ist genau so schlecht wie der Mehrteiler davor.
Die letzten Minuten sind sogar ekelhaft. Warum macht der Autor das ?
Bei mir kann er damit nicht punkten und meine pers. Meinung ist da von neutral eher etwas in das negative abgerutscht.

Gerade M.R. war doch bei der Buchvorstellung einer, der seine Meinung sehr ruhig und ohne laute Worte kundgetan hat.
Gibt also hier keinen Grund für die üblichen Zersetzungsmaßnahmen.
Ich seh schon, das wird trotz Hassliebe dann eher wohl doch nix mit "Hand in Hand" in HSH.

Ahja noch was lustiges:
Als ich den neuen Film sah fiel mir glatt die Kinnlade runter.
Weil, der Buchautor sieht einem Schauspieler im Film "Das Leben der Anderen" verdammt ähnlich.
In der Scene wo Dreyman Akteneinsicht bei der BSTU nimmt,
kommt genau so einer mit n'em Wagen voller Akten zum Lesesaal hinein gefahren.


Kannten Sie die DDR ? "Ja, flüchtig"
zuletzt bearbeitet 25.09.2012 20:27 | nach oben springen

#18

RE: Stasi - Drachentöter Neues zum Thema

in Themen vom Tage 25.09.2012 20:49
von Grenzwolf62 (gelöscht)
avatar

Zitat von Feliks D. im Beitrag #3
Wofür sollte man sich denn entschuldigen?

Dafür dass sie die EOS und anschließend ein Studium absolvieren durfte, dafür dass sie anschließend an der AdW und im Jugendverlag wirken konnte? Hatte ihr der Staat irgendwelche Hindernisse in den Weg gelegt, oder hatte er ihr nicht vielmehr alle Möglichkeiten einer positiven Entwicklung eröffnet?

Nachdem sie dann begann sich strafrechtlich relevant zu betätigen war es doch nur selbstverständlich, dass der Staat eben auch seiner Kontroll- und Schutzfunktion nachkommen, und solche Handlungsweisen aufklären muss. Selbst nachdem sie in U-Haft genommen werden musste wurde sie noch zuvorkommend behandelt, indem man ihrem Wunsch nach vegetarischer Ernährung ebenso nachkam wie dem doch bitte zur optischen Verschönerung des VR eine Tischdecke und eine Kerze ausgehändigt zu bekommen.

Trotzdem hat diese Frau nichts besseres zu tun als ihr eigenes Verhalten, was ja ursächlich die Reaktionen des Staates erforderlich machte, völlig unreflektiert auszublenden und bezgl. des MfS Unwahrheiten zu verbreiten. Angesichts ihres vorgeblich christlichen Glaubens und den damit verbundenen Geboten, u.a. zur Wahrheit, kann man sich doch dem Vorschlag für sie zu beten nur anschließen. Bringt ihrem Seelenheil sicher mehr als eine deplatzierte Entschuldigung. Eine solche ist im Übrigen, für sachlich begründete Fälle, längst durch Schwanitz, Großmann, Niebling und andere ergangen.

Wenn Du schon von Verhalten wie ein weidwundes Tier schreibst, dann lass Dir mal von S51 erklären wie Jäger mit einem solchen verfahren. Gut das wir keine Jäger sind, es nie waren.


Kontroll- und Schutzfunktion, eine nette Umschreibung.


zuletzt bearbeitet 26.09.2012 06:25 | nach oben springen

#19

RE: Stasi - Drachentöter Neues zum Thema

in Themen vom Tage 26.09.2012 06:38
von Uleu | 527 Beiträge

Wer ist Frau Lengsfeld ?


" Die geheime Aufklärung ist ein Dienst, der nur Herren vorbehalten ist " ( Oberst Nicolai, Leiter der dt. Militäraufklärung im 1. WK )
nach oben springen

#20

RE: Stasi - Drachentöter Neues zum Thema

in Themen vom Tage 26.09.2012 11:23
von linamax | 2.015 Beiträge

Zitat von Uleu im Beitrag #19
Wer ist Frau Lengsfeld ?


Wer ist Uleu ?


Pit 59 und haben sich für diesen Beitrag bedankt
nach oben springen



Besucher
17 Mitglieder und 41 Gäste sind Online

Wir begrüßen unser neuestes Mitglied: DerKurze
Besucherzähler
Heute waren 1321 Gäste und 105 Mitglieder, gestern 3466 Gäste und 184 Mitglieder online.

Forum Statistiken
Das Forum hat 14353 Themen und 556973 Beiträge.

Heute waren 105 Mitglieder Online:

Besucherrekord: 589 Benutzer (24.10.2016 20:54).

Xobor Ein eigenes Forum erstellen