#281

RE: Gab es in der DDR eine Antiterroreinheit?

in DDR Staat und Regime 12.06.2016 02:41
von Mart | 735 Beiträge

@Gedient 80/83

Die Existenz der 9. Kompanie ist seit der Wende nun nicht verborgen geblieben.

Mich interessiert etwas anders - die Ausbildungsinhalte und der Ausbildungsstand dieser Einheit.

Bislang ordne ich die 9. Kompanie grob in die Richtung der SiK 25/26/27 und der Fernaufklärer ein. Aber ich weiß zu wenig über Ausbildungsinhalte und Ausbildungsstand der 9. Kompanie. Kannst Du das bitte genauer beschreiben? Deine Erklärung darf gern lang sein, es würde mich freuen.

P.S: Das mit den Wehrdienstausweisen traf auch auf Angehörige der SiK 25/26/27 zu, zumindest teilweise.


nach oben springen

#282

RE: Gab es in der DDR eine Antiterroreinheit?

in DDR Staat und Regime 12.06.2016 09:50
von katze | 160 Beiträge

Schon die Aussage, dass viele von denen nach der Wende zum SEK sind, sagt doch schon fast alles.


RudiEK89 und Merkur haben sich für diesen Beitrag bedankt
nach oben springen

#283

RE: Gab es in der DDR eine Antiterroreinheit?

in DDR Staat und Regime 12.06.2016 19:03
von andy | 1.199 Beiträge

Zitat von katze im Beitrag #282
Schon die Aussage, dass viele von denen nach der Wende zum SEK sind, sagt doch schon fast alles.


Diese Aussage kann ich bestätigen. Ich hatte schon vor der Wende Kontakte zu dieser Einheit, allerdings habe ich damals die Bezeichnung nicht gekannt. Als nach der Wende dann die SEK in den neuen Bundesländern aufgebaut werden sollten, wurde naturgemäß auf die vorhandenen, gut ausgebildeten Kräfte zurückgegriffen. Meines Wissens nach allerdings nur im Manschafts- bzw. Unterführerbereich. Die Schlüsseslpositionen wurden - naja, ihr ahnt es schon mit Leuten aus den alten (oder auch gebrauchten) Bundesländern besetzt. Die Jungs wurden vorher alle gegaukt und einige hat man aussortiert und entlassen. Einige sind dann zum SEK gegangen, einzelne hat es wohl auch nach Eckernförde zu den Kampfschwimmern/Waffentauchern verschlagen, ich weiss allerdings nicht, ob sie dort bestanden haben.
Innerhalb des SEK hat es wohl in den Anfangszeiten starke Differenzen zwischen den ex-Angehörigen der 9. Kp. und den neuen Vorgesetzten gegeben, was dann doch zu einer fühlbaren Fluktuation führte. Da wurde aber nicht groß drüber gesprochen, der Frust war aber bei jedem, den ich kannte fühlbar und irgendwann wurden sie rausgedrängt und fanden sich dann als Zug- oder was auch immer führender Polizist in irgendeiner Struktureinheit der Brandenburger Polizei wieder. Für die Jungs von den spezial forces sicher die Höchststrafe. In den ersten Jahren nach der Wende wurden sie gebraucht, als man neues Personal herangezogen hatte, konnte man auf sie verzichten - schließlich waren sie ostgeprägt.
Das war zumindest meine Warnehmung.

Im übrigen gibt es im Netz auch Dokumentationen des MDR dazu.

https://www.youtube.com/watch?v=6UMEx4gsGoY

Ob das aber alles so stimmt - keine Ahnung, ich war ja nicht dabei.

andy


Komm, wir essen Opa. Satzzeichen können Leben retten.
vs1400 und bürger der ddr haben sich für diesen Beitrag bedankt
zuletzt bearbeitet 12.06.2016 19:21 | nach oben springen

#284

RE: Gab es in der DDR eine Antiterroreinheit?

in DDR Staat und Regime 12.06.2016 21:15
von Merkur | 1.026 Beiträge

Zitat von andy im Beitrag #283
Einige sind dann zum SEK gegangen, einzelne hat es wohl auch nach Eckernförde zu den Kampfschwimmern/Waffentauchern verschlagen, ich weiss allerdings nicht, ob sie dort bestanden haben.
Innerhalb des SEK hat es wohl in den Anfangszeiten starke Differenzen zwischen den ex-Angehörigen der 9. Kp. und den neuen Vorgesetzten gegeben, was dann doch zu einer fühlbaren Fluktuation führte. Da wurde aber nicht groß drüber gesprochen, der Frust war aber bei jedem, den ich kannte fühlbar und irgendwann wurden sie rausgedrängt und fanden sich dann als Zug- oder was auch immer führender Polizist in irgendeiner Struktureinheit der Brandenburger Polizei wieder. Für die Jungs von den spezial forces sicher die Höchststrafe. In den ersten Jahren nach der Wende wurden sie gebraucht, als man neues Personal herangezogen hatte, konnte man auf sie verzichten - schließlich waren sie ostgeprägt.
Das war zumindest meine Warnehmung.

andy




Ich möchte hier mal korrigierend eingreifen.
Die SEK der neuen Länder setzten sich aus ehemaligen Angehören der Diensteinheiten IX der BDVP, der Zentralen DE IX des MdI, der 9. VP-Kompanie sowie den Spezialkampfkräften des MfS (Zentrale und Territoriale Spezifische Kräfte) zusammen. Die Spezialkampfkräfte des MfS kamen Anfang 1990 zum MdI bzw. dann MfIA. Nach Eckernförde zu den Waffentauchern der BM hat aus diesem Bereich niemand gewechselt. Vom KSK 18 der Volksmarine sind 2 oder 3 Mann nach Eckernförde gegangen und einer zur DE IX nach Rostock.
Die Waffentaucher der BM standen den VM-Kampfschwimmern eher ablehnend gegenüber. Vom Ausbildungsstand und den körperlichen Voraussetzungen her hätte wohl jeder VM-Kampfschwimmer in Eckernförde bestanden.
Die Fluktuation der SEK-Angehörigen erklärt sich vor allem durch die Altersgrenzen in den Spezialeinheiten der Polizei. I.d.R. ist da zwischen 40 und 45 Jahren Schluss, Führungskräfte ausgenommen. Das weiß jeder und muss sich mental darauf einstellen, danach in einer anderen Verwendung tätig zu sein. Rein vom Alter her dürfte es in den SEK (außer Führungskräfte) kaum noch DDR-Gediente geben.



Mart und vs1400 haben sich für diesen Beitrag bedankt
zuletzt bearbeitet 12.06.2016 21:20 | nach oben springen

#285

RE: Gab es in der DDR eine Antiterroreinheit?

in DDR Staat und Regime 12.06.2016 21:29
von Mart | 735 Beiträge

Zitat von katze im Beitrag #282
Schon die Aussage, dass viele von denen nach der Wende zum SEK sind, sagt doch schon fast alles.


Nein, das beantwortet meine Frage nicht. Ich hatte ganz neutral nach den Ausbildungsinhalten und dem Ausbildungsstand gefragt, die Frage ist unbeantwortet.

Zitat von andy im Beitrag #283

Diese Aussage kann ich bestätigen. Ich hatte schon vor der Wende Kontakte zu dieser Einheit, allerdings habe ich damals die Bezeichnung nicht gekannt. Als nach der Wende dann die SEK in den neuen Bundesländern aufgebaut werden sollten, wurde naturgemäß auf die vorhandenen, gut ausgebildeten Kräfte zurückgegriffen. Meines Wissens nach allerdings nur im Manschafts- bzw. Unterführerbereich.


Vermutlich ist hier das sehr schwere Missverständnis. Ich meine, dass Du zwei Einheiten durcheinander wirfst. Fangen wir von vorne an:

Im polizeilichen Bereich haben wir die DE IX und die 9. Kompanie, beide Einheiten sind MdI. Und beim MfS die HA XXII.

Weiterhin (in dieser Frage mit untergeordneter Rolle) im militärischen Bereich (NVA) LStR-40, Spezialaufklärer, KSK-18 sowie mit geringerem Ausbildungsstand noch SiK 25/26/27 und Fernaufklärer.

Drei SEK (MV, LBB, LSA) wurden aufgebaut aus Kräften von DE IX und HA XXII, insbesondere in LSA wurden durchaus Kräfte der HA XXII genommen. Die SEK THL und SN wurden völlig neu aufgebaut, dort bisherige Truppen nur in kleinem Ausmaß.

Zitat von andy im Beitrag #283

Innerhalb des SEK hat es wohl in den Anfangszeiten starke Differenzen zwischen den ex-Angehörigen der 9. Kp. und den neuen Vorgesetzten gegeben, was dann doch zu einer fühlbaren Fluktuation führte.


Es wäre hilfreich zu erfahren, welches konkrete SEK Du meinst. Ich vermute zudem, dass Du gerade DE IX und 9. Kompanie verwechselst: Praktisch alle Angehörigen DE IX wurden übernommen, auch das Führungspersonal - in verschiedene SEK. Herr Rufert wurde nicht übernommen, in einer Doku wird recht deutlich thematisiert, dass er gezwungen war Berichte zu schreiben.

Ich vermute das der Ausbildungsstand der DE IX deutlich über dem der 9. Kompanie lag, es gibt dazu wage Hinweise. Das scheint auch schlüssig: In der einen Einheit Berufs"soldaten", Polizisten, in der anderen Einheit Zeit"soldaten".

Aber ich weiß das nicht genau, daher finde ich es gut, dass ein Angehöriger 9. Kompanie sich gemeldet hat: Er kann die Ausbildungsinhalte und -stand der 9. Kompanie genau sagen, wenn er es möchte.

Zitat von andy im Beitrag #283

Im übrigen gibt es im Netz auch Dokumentationen des MDR dazu.


Ich habe nicht geklickt. In meiner Erinnerung gibt es vier Dokus: Eine zur DE IX (da kommt Rufert sowie seine Führungsriege zu Wort), eine zur HA XXII. Bei beiden werden auch Nachwende-Entwicklungen besprochen. Weiterhin gibt es (bin nicht 100% sicher) eine Doku zur SEK LSA und eine zur SEK BB.

Es gibt auch eine Doku zur SEK SN, da wird aber auf DDR nicht eingegangen, spielt insoweit keine Rolle.

Wie gesagt:
Wenn hier schon ein Angehöriger 9. Kompanie ist, wäre es interessant aus erster Hand Ausbildungsinhalte und Ausbildungsstand zu erfahren.

P.S: Ich sehe gerade, dass sich mein Beitrag mit einem Merkur überschneidet, der mit anderen Worten im Grunde das gleiche sagt.


zuletzt bearbeitet 12.06.2016 21:32 | nach oben springen

#286

RE: Gab es in der DDR eine Antiterroreinheit?

in DDR Staat und Regime 12.06.2016 22:04
von Merkur | 1.026 Beiträge

Zitat von Mart im Beitrag #285


Herr Rufert wurde nicht übernommen, in einer Doku wird recht deutlich thematisiert, dass er gezwungen war Berichte zu schreiben.
Ich vermute das der Ausbildungsstand der DE IX deutlich über dem der 9. Kompanie lag, es gibt dazu wage Hinweise.




Auch hier meine Korrektur. Der Genannte stand als Angehöriger der JHS des MfS nie zur Disposition zur Übernahme in ein SEK. Er wird von Mart mit Erich F., dem Leiter der Potsdamer DE IX verwechselt.
Ausbildung und Ausbildungsstand der DE IX und der 9 VP-K sind aufgrund unterschiedlicher Aufgaben nur ansatzweise vergleichbar.



werner hat sich für diesen Beitrag bedankt
nach oben springen

#287

RE: Gab es in der DDR eine Antiterroreinheit?

in DDR Staat und Regime 12.06.2016 22:14
von Mart | 735 Beiträge

Zitat von Merkur im Beitrag #286

Auch hier meine Korrektur. Der Genannte stand als Angehöriger der JHS des MfS nie zur Disposition zur Übernahme in ein SEK. Er wird von Mart mit Erich F., dem Leiter der Potsdamer DE IX verwechselt.

Ja. Mein Fehler.
Wenn man nicht alles dreimal prüft ... danke für Richtigstellung.

Zitat von Merkur im Beitrag #286

Ausbildung und Ausbildungsstand der DE IX und der 9 VP-K sind aufgrund unterschiedlicher Aufgaben nur ansatzweise vergleichbar.

Ja. Klar, also mir klar. Anderen wohl weniger.

Wie gesagt: Es ist ja einer von der 9. Kompanie da, der das mal aus ersten Hand darstellen kann.


nach oben springen

#288

RE: Gab es in der DDR eine Antiterroreinheit?

in DDR Staat und Regime 12.06.2016 22:22
von Merkur | 1.026 Beiträge

Zitat von Mart im Beitrag #287


Ja. Klar, also mir klar. Anderen wohl weniger.
Wie gesagt: Es ist ja einer von der 9. Kompanie da, der das mal aus ersten Hand darstellen kann.



Und Du machst dann die vergleichende Analyse zu den DE IX?



werner hat sich für diesen Beitrag bedankt
zuletzt bearbeitet 12.06.2016 22:23 | nach oben springen

#289

RE: Gab es in der DDR eine Antiterroreinheit?

in DDR Staat und Regime 12.06.2016 22:27
von thomas 48 | 3.580 Beiträge

Wieviele Attentäter mit Waffen gab es in der DDR?


nach oben springen

#290

RE: Gab es in der DDR eine Antiterroreinheit?

in DDR Staat und Regime 12.06.2016 22:29
von Mart | 735 Beiträge

Zitat von Merkur im Beitrag #288
Zitat von Mart im Beitrag #287

Ja. Klar, also mir klar. Anderen wohl weniger.
Wie gesagt: Es ist ja einer von der 9. Kompanie da, der das mal aus ersten Hand darstellen kann.


Und Du machst dann die vergleichende Analyse zu den DE IX?

Vielleicht sollten wir erstmal zuhören.

Danach wäre Deine Einschätzung von Interesse. Meine (bisherige) Einschätzung kenne ich ja.


nach oben springen

#291

RE: Gab es in der DDR eine Antiterroreinheit?

in DDR Staat und Regime 13.06.2016 08:41
von Merkur | 1.026 Beiträge

Zitat von thomas 48 im Beitrag #289
Wieviele Attentäter mit Waffen gab es in der DDR?


Ich habe sie nicht gezählt und es ist auch nicht wichtig. Ich würde meine Sichtweise auch nicht auf "Attentäter mit Waffen" beschränken wollen. Im damaligen Sprachgebrauch redete man von Terror und Gewaltakten, die den Einsatz solcher Kräfte erforderlich machten. An Terror- und Gewaltakten in der DDR fallen mir spontan ein:
- bewaffnete Geiselnahmen, Fall B. aus FF/O
- bewaffnete Fahnenflüchtige, die die Schusswaffe einsetzten
- versuchte Flugzeugentführung mit Einsatz von Schusswaffen, um das Cocpit aufzuschießen und den Piloten zur Kursänderung zu zwingen (Ehepaar W)
- Sprengstoffdelikte (Zwiebelmarkt Weimar, Panzersprenger K. in K-M-St.)

Diverse andere solcher Straftaten konnten präventiv verhindert werden.



thomas 48 und bürger der ddr haben sich für diesen Beitrag bedankt
nach oben springen

#292

RE: Gab es in der DDR eine Antiterroreinheit?

in DDR Staat und Regime 13.06.2016 09:01
von Alfred | 6.861 Beiträge

Zitat von thomas 48 im Beitrag #289
Wieviele Attentäter mit Waffen gab es in der DDR?



Thomas,

es ging ja nicht um die Anzahl der Attentäter. Dies konnte man ja nicht planen.

Man muss ja bei diesen Diensteinheiten immer zwischen den aktiven Kräften und - ich nenne es mal so - den passiven Kräften unterscheiden. Es ging in der DDR immer drum vorbeugend zu arbeiten, sprich entsprechendes zu verhindern. Auch müsste man sehen, was nun ein Attentäter ist. Ich kann mich an einen Fall erinnern, da wurde ein Spitzensportler der DDR massiv bedroht.Darauf wurden Maßnahmen eingeleitet, dass er entsprechend geschützt war. Das ist dem guten Mann bis heute nicht bekannt, weil man sich entschloss, ihn von der Bedrohungslage nicht zu informieren.


thomas 48 hat sich für diesen Beitrag bedankt
nach oben springen

#293

RE: Gab es in der DDR eine Antiterroreinheit?

in DDR Staat und Regime 13.06.2016 10:23
von Hanum83 | 4.806 Beiträge

Zitat von Alfred im Beitrag #292
Zitat von thomas 48 im Beitrag #289
Wieviele Attentäter mit Waffen gab es in der DDR?



Thomas,

es ging ja nicht um die Anzahl der Attentäter. Dies konnte man ja nicht planen.

Man muss ja bei diesen Diensteinheiten immer zwischen den aktiven Kräften und - ich nenne es mal so - den passiven Kräften unterscheiden. Es ging in der DDR immer drum vorbeugend zu arbeiten, sprich entsprechendes zu verhindern. Auch müsste man sehen, was nun ein Attentäter ist. Ich kann mich an einen Fall erinnern, da wurde ein Spitzensportler der DDR massiv bedroht.Darauf wurden Maßnahmen eingeleitet, dass er entsprechend geschützt war. Das ist dem guten Mann bis heute nicht bekannt, weil man sich entschloss, ihn von der Bedrohungslage nicht zu informieren.


Wie kann man jemanden bedrohen und er weiß es gar nicht


"Deitsch on frei wolln mer sei, on do bleibn mer aah derbei"
(Anton Günther)
zuletzt bearbeitet 13.06.2016 10:24 | nach oben springen

#294

RE: Gab es in der DDR eine Antiterroreinheit?

in DDR Staat und Regime 13.06.2016 10:45
von katze | 160 Beiträge

Die 9. VP - Kompanie war speziealisert auf Geiselnahme und Personenschutz, während die DE IX die Anti- Terror Einheit war.
Beide Einheiten wurden aber nicht selten bei entwichenen Sowjetsoldaten eingesetzt.

Zum SEK TH, viele Angehörige der erstenn Stunden waren Unterführer aus den VPB EF und RU, gerade die spezielaisierten Aufklärer der ehemaligen 5. Kompanie (Stabskompanie). Ähnlich ist das wohl in SN gewesen, wobei ich zu SN keinen direkten Kontakt mehr habe. Erinnere mich aber, dass ein ehemaliger der 8. VPB, ein Bekannter äußerte, dass es so war. Wobei man in SN ja aus den vollen schöpfen konnte, aufgrund der veilen VPB in SN konnte man das Personal für das SEK besonders auswählen.


RudiEK89 hat sich für diesen Beitrag bedankt
nach oben springen

#295

RE: Gab es in der DDR eine Antiterroreinheit?

in DDR Staat und Regime 13.06.2016 10:50
von Alfred | 6.861 Beiträge

Zitat von Hanum83 im Beitrag #293
Zitat von Alfred im Beitrag #292
Zitat von thomas 48 im Beitrag #289
Wieviele Attentäter mit Waffen gab es in der DDR?



Thomas,

es ging ja nicht um die Anzahl der Attentäter. Dies konnte man ja nicht planen.

Man muss ja bei diesen Diensteinheiten immer zwischen den aktiven Kräften und - ich nenne es mal so - den passiven Kräften unterscheiden. Es ging in der DDR immer drum vorbeugend zu arbeiten, sprich entsprechendes zu verhindern. Auch müsste man sehen, was nun ein Attentäter ist. Ich kann mich an einen Fall erinnern, da wurde ein Spitzensportler der DDR massiv bedroht.Darauf wurden Maßnahmen eingeleitet, dass er entsprechend geschützt war. Das ist dem guten Mann bis heute nicht bekannt, weil man sich entschloss, ihn von der Bedrohungslage nicht zu informieren.


Wie kann man jemanden bedrohen und er weiß es gar nicht



Wenn ich z.B. Briefe an den Sportverein schicke, wo die entsprechende Person tätig ist.


nach oben springen

#296

RE: Gab es in der DDR eine Antiterroreinheit?

in DDR Staat und Regime 13.06.2016 10:50
von werner | 1.591 Beiträge

Ausbildungsinhalte ergeben sich aus der Aufgabenstellung:

Die 9. VP-Kompanie hat bereit und fähig zu sein, selbstständig oder im Zusammenwirken mit anderen zuständigen Kräften, im Gesamtbestand oder mit Teilkräften, unter allen Lagebedingungen und auf dem gesamten Territorium der DDR folgende Aufgaben zu lösen:
1. Abwehr und Bekämpfung von Gewaltakten, die den Einsatz speziell ausgebildeter, bewaffneter und ausgerüsteter Kräfte erforderten
2. Unterstützung von Kräften der AR IX der VP bei Handlungen zur Abwehr und Bekämpfung von Gewaltakten
3. Durchführung von spezifischen Aufgaben bei Ordnungs- und Sicherungseinsätzen
4. Durchführung von spezifischen Aufgaben bei Kampfeinsätzen.

Die 9.VP-Kompanie hatte 2 Schützenzüge und einen Spezialzug, natürlich noch den Kompanietrupp für sicherstellende Aufgaben.
Der 1. und 2.Schützenzug waren für die Aufgaben 2.-4. ausgebildet, und der 3.Zug für Aufgabe 1., 2. und 4. .


Und irgendwo saßen die ganz anonym die leitenden Hirne, die den ganzen Betrieb koordinierten und die politischen Richtlinien festlegten, nach denen dieses Bruchstück der Vergangenheit aufbewahrt, jenes gefälscht, und ein anderes aus der Welt geschafft wurde.
George Orwell, 1984
nach oben springen


Ähnliche Themen Antworten/Neu Letzter Beitrag⁄Zugriffe
Ordnungsgruppen der FDJ
Erstellt im Forum Leben in der DDR von 94
118 09.06.2016 19:03goto
von katze • Zugriffe: 6323
Die lautlosen Kämpfer - Kampfsport beim MfS
Erstellt im Forum Staatssicherheit der DDR (MfS) von Angelo
80 25.02.2016 17:39goto
von 1941ziger • Zugriffe: 9027

Besucher
16 Mitglieder und 37 Gäste sind Online

Wir begrüßen unser neuestes Mitglied: TalSiar
Besucherzähler
Heute waren 767 Gäste und 56 Mitglieder, gestern 3617 Gäste und 188 Mitglieder online.

Forum Statistiken
Das Forum hat 14376 Themen und 558765 Beiträge.

Heute waren 56 Mitglieder Online:

Besucherrekord: 589 Benutzer (24.10.2016 20:54).

Xobor Ein eigenes Forum erstellen