#21

RE: Gab es in der DDR eine Antiterroreinheit?

in DDR Staat und Regime 25.09.2012 11:26
von 94 | 10.792 Beiträge

Zitat von Merkur im Beitrag #18
Schon mal was von den TSK der BV gehört ? Die wurden eigens dazu geschaffen, um vor Ort reagieren zu können und nicht auf zentrale Kräfte angewiesen zu sein. Fahrtzeit Magdeburg-Marienborn ca. 30 Minuten.

Also falls Du nicht die Beitragsverordnung der Tierseuchenkasse (TSK-BV) meinst, erzähl ma, nur zu ...
Andererseits sind auch 30' für einige Lagen eine zu lange Anmarschzeit, wie der Fall Niering im Januar 74 zeigte.


Verachte den Krieg, aber achte den Krieger!


nach oben springen

#22

RE: Gab es in der DDR eine Antiterroreinheit?

in DDR Staat und Regime 25.09.2012 11:47
von S51 | 3.733 Beiträge

TSK = Territoriale spezifische Einsatzkräfte
Analog etwa den MEK

30 Minuten Anmarschzeit (die beginnt bei der Alarmierung zu laufen, über Sammeln, Ausrüstung fassen, Einsatzplanung, Anmarsch, Entfaltung) von Magdeburg nach Marienborn wäre aber ein sehr optimistischer Ansatz. Selbst auf der Autobahn.


GK Nord, GR 20, 7. GK
VPI B-Lbg. K III


zuletzt bearbeitet 25.09.2012 11:51 | nach oben springen

#23

RE: Gab es in der DDR eine Antiterroreinheit?

in DDR Staat und Regime 26.09.2012 15:02
von Eumel | 139 Beiträge

Wie passport schon geschrieben hat: An der Güst gab es in jeder Schicht speziell ausgebildete eigene Kräfte. Geiselnahmen, sprengstoffverdächtige Gegenstände und andere Bedrohungssituationen mussten schnellstmöglich geklärt werden und da kamen erst mal die eigenen Leute zum Einsatz. Wenn man so will, die eigene "Antiterrorgruppe" der VI. Wie schon angedeutet, gab es die auch auf Flughäfen. Einsätze wurden regelmässig trainiert. Ernstfall war zum Beispiel der Fluchtversuch mit der S-Bahn am Bahnhof Friedrichstraße (Gab es hier auch Beiträge zu).


Mart hat sich für diesen Beitrag bedankt
nach oben springen

#24

RE: Gab es in der DDR eine Antiterroreinheit?

in DDR Staat und Regime 27.09.2012 12:37
von Historiker84 | 49 Beiträge

Es gab mehrere Antiterroreinheiten, sowohl beim MfS als auch beim MdI. Die Frage ist, über welchen Zeitraum wird gesprochen.
Am 01.03.1989 wurde die HA XXII gebildet. In deren Bestand waren die strukturmäßigen zentralen Einsatzkräfte. Zu diesem Zeitpunkt gab es
strukturmäßige Einsatzkräfte bei der HA I (Verwaltung 2000), HA II, HA PS und nichtstrukturmäßige Kräfte bei den HA VI (Grenzübergangsstellen).
Bei den Bezirksverwaltungen gab es strukturmäßige und nichtstrukturmäßige Kräfte (TSK). Es gab wohl in Rostock, Neubrandenburg und Karl-Marx-Stadt strukturmäßige Einsatzkräfte. Die HA I hatte im Bestand der WSE einen Zug (Operativzug bzw. 1. Zug) mit der Sollstärke von 20
Personen (ZF, Stellv., 3 Gruppen a 6 BO bzw BU).
Neben der angeführten Literatur von ehemaligen Angehöigen der AGM/S (später Abt. 23 bzw. Abt. XXIII, dann Eingliedrung in HA XXII) findet
man im Handbuch der BStU zur HA XXII bzw. Auerbach " Einsatzkommandos an der unsichtbaren Front" und Heintze " Mielkes Alphateam"
einige Hinweise. Da letztere Autoren Zugang zu den entsprechenden Dokumenten hatten, wäre es wohl besser gewesen, sie hätten
mehr Dokumente veröffentlicht ...
Historiker84


94 hat sich für diesen Beitrag bedankt
nach oben springen

#25

RE: Gab es in der DDR eine Antiterroreinheit?

in DDR Staat und Regime 09.06.2015 09:30
von Kalubke | 2.300 Beiträge

Hier noch was zum Thema Schießkoffer und Einsatzkräfte:

Laut Schreiben der HA VI an die Abt. VI der BV wurden Schießkoffer des Typs „Mittel I/S“ ab 1980 direkt an ausgewählten GÜST eingesetzt und von speziell ausgebildeten Personen der PKE benutzt. Im Museum „Runde Ecke“ in Leipzig befindet sich ein Exemplar des „Mittels I/S“. Ein Aktenkoffer, wie ihn die Passkontrolleure der PKE an den GÜST hatten, die in Abfertigungskabinen saßen, also nicht der "Bauchladen" wie ihn die PKE in Zügen, in Flugzeugen oder auf Schiffen verwendete. Drinnen befindet sich eine MPi der Marke „Skorpion“.

Gruß Kalubke







zuletzt bearbeitet 09.06.2015 14:35 | nach oben springen

#26

RE: Gab es in der DDR eine Antiterroreinheit?

in DDR Staat und Regime 09.06.2015 11:16
von passport | 2.639 Beiträge

Hallo @Kalubke

Kann hier zwar nur für die Güst Marienborn / A. berichten. Kein Passkontrolleur unserer PKE hatte dienstlich so einen Koffer, auch nicht in den "Abfertigungskabinen" . Vom Bild sieht es wie ein sogenannter "Diplomatenkoffer" aus. Privat als Arbeitstasche wurden aber diese "Diplomatenkoffer" von den MA gerne benutzt. Diese Koffer waren recht stabil und hatten ein gutes Fassungsvermögen so das man zB. Pullover, Regenjacke uä. gut unterbringen konnte. Was den Schiesskoffer angeht besaß die Güst Marienborn / A. 1 (ein) Exemplar. Diese wurde in der Waffenkammer gelagert und nur auf Befehl zum Einsatz gebracht. Diensttaschen hatten zB. die Kassierer. In dieser Tasche war die Stahlkassette mit den Geld, Wertmarken und Visaanlagen gelagert. Diese Taschen hatten aber die Größe der sogenannten "Pilotenkoffer".

In dem Film "Grenzpassage" kann man ab min. 10.20 einen Passkontrolleur der Güst Bhf. Friedrichsstrasse mit so einen Diplomatenkoffer sehen. Dort waren für die Einzelabfertigung alle wichtigen Kontrollstempel eingelagert. Entscheidend für die Art und Weise der Ausführungen und Durchsetzungen von Kontrollhandlungen war immer die Abfertigungsart, die Bauweise und die Verkehrsbindung einer Güst. Es gab Autobahn-, Strassen-, Flughäfen, Binnenschiffahrt-und Seehäfen - Grenzübergangsstellen. Die Abfertigungsmodalitäten waren in der PKO festgelegt.


-
passport


vs1400, Kalubke und eisenringtheo haben sich für diesen Beitrag bedankt
zuletzt bearbeitet 09.06.2015 12:29 | nach oben springen

#27

RE: Gab es in der DDR eine Antiterroreinheit?

in DDR Staat und Regime 09.06.2015 12:46
von SiK90 (gelöscht)
avatar

Etliche Nummern kleiner:
Im Spätsommer 89 wurden etwa 30 Leute unserer SiK aus dem GD rausgelöst und bekamen unter Aufsicht uns fremder Offz. Helme mit Visier, Plexiglasschilde, Knebelketten und Teleskopschlagstöcke ausgehändigt. Nach einer kurzen aber intensiven Ausbildung war der Spuk vorerst vorbei. Ein paar Wochen standen wir dann in dieser Montur allerdings am Checkpoint Charly in erster Reihe und durften uns mit dem Westberliner Mob rumärgern. Wir wurden also in uns fremden Abschnitten eingesetzt. Da es sich bei uns aber um fast ausschließlich GWD'ler handelte, war die ganze Aktion wohl nur der Lage der Zeit geschuldet. Also weit entfernt von "Antiterroreinheit".


nach oben springen

#28

RE: Gab es in der DDR eine Antiterroreinheit?

in DDR Staat und Regime 09.06.2015 13:27
von Vierkrug (gelöscht)
avatar

Ein paar Bemerkungen meinerseits zu dieser Thematik, die sich teilweise auch in Beiträgen anderer Threads widerspiegelt.

Zuerst einmal zu dem erwähntem Literaturhinweis - Dieter Heinze "Mielkes Alphateam"



Ich habe selten so herzhaft gelacht, wie beim Lesen dieses "Pamphlets". Anders kann ich es nicht bezeichnen. Vielleicht hätte er doch den Spruch beherzigen sollen - "Schuster bleibe bei deinen Leisten". Sicherlich Zeitzeuge und Insider was Fragen der Landesverteidigung im territorialem Bereich anbetrifft, aber niemals als Kenner der Materie "Antiterroreinheiten in der DDR" und schon gar nicht des MfS.
Verschiedene User, wie @Merkur, @seaman und @andy haben diesbezüglich schon auf andere Dokumentationen verwiesen, u.a. auch auf "Ultima ratio", welche von einem ehemaligem Angehörigen der AGM/S verfasst und einem anderem ehemaligem MA der AGM/S in begrenzter Stückzahl verlegt und abgegeben wurde. Diese Dokumentation ist sehr authentisch und wurde vom Konsultanten, Generalleutnant Gerhard Neiber, Stellvertreter des Ministers für Staatssicherheit bis zur Drucklegung fachlich begleitet. U.a. gibt sie neben den Aufgabenstellungen auch Einblicke in die Ausbildung dieser Antiterroreinheit und ihrer Basen, wie die "Schwarzen Berge". Auch ist die ehemalige Aeroflot- und Interflugmaschine TU 134A registriert unter DDR-SCB - ab 1986 als Ausbildungsobjekt bei Wartin Ücker Randow nicht nur erwähnt.
Bedauerlicherweise gibt es diese Dokumentation nicht im Buchhandel und auch nicht bei ebay !!!. Sie ist auch bedingt schwer zu bekommen. Mein Exemplar ist auch wieder im Umlauf - innerhalb der "Familie".
Ich hoffe, dass ich es bis zum Herbst wieder vorliegen habe, um auch Usern dieses Forums einen kleinen Einblick in diese Antiterroreinheit des MfS zu geben.
Nicht nur ehemalige MfS-Angehörige, MA der AGM/S verfügen über diese Dokumentation - auch ehemalige Fallis und Agehörige der NVA und des MdI.



Vierkrug


vs1400, sieben-seen, Fritze, thomas 48, Kalubke, eisenringtheo, passport und seaman haben sich für diesen Beitrag bedankt
zuletzt bearbeitet 09.06.2015 13:34 | nach oben springen

#29

RE: Gab es in der DDR eine Antiterroreinheit?

in DDR Staat und Regime 09.06.2015 14:32
von thomas 48 | 3.579 Beiträge

SiK90
Aber hallo, ich glaube alles was du tippst, nur die Bürger die damals gegen dich und deine Genossen waren, waren bestimmt kein westberliner Mob.


nach oben springen

#30

RE: Gab es in der DDR eine Antiterroreinheit?

in DDR Staat und Regime 09.06.2015 14:44
von Kalubke | 2.300 Beiträge

Zur AGM/S hätte ich eine Frage. Waren sie ausschließlich für Antiterroreinsätze in Friedenszeiten ausgebildet, oder hätten sie in Kriegs- und Konfliktsituationen auch Diversionsaufgaben zu erfüllen gehabt, wie z.B. die "Green Barretts" in den USA oder die Verwaltung -W- des KfS der UdSSR (KGB)?

Gruß Kalubke



nach oben springen

#31

RE: Gab es in der DDR eine Antiterroreinheit?

in DDR Staat und Regime 09.06.2015 14:45
von thomas 48 | 3.579 Beiträge

In den meisten Ländern der Welt gibt es solche Einheiten.
Nur, gegen wen wird gekämpft, gegen richtige Gängster und Flugzeugentführer oder gegen die eigene Bevölkerung.
Das ist immer meine Frage.
Es gab bestimmt in der DDR Gesetzte wo steht, kein Einsatz gegen die eigenen Bürger.
Nur mal angenommen, euer Genosse General XX hätte den Einsatz gegen die Demos der Bürger in Leipzig und in anderen Städten befohlen.
Was wäre passiert, von euch hätte sich keiner geweigert den Befehl auszuführen.
......
Mit dem letzten Satz will ich niemand beleidigen oder schlecht machen
tho.


nach oben springen

#32

RE: Gab es in der DDR eine Antiterroreinheit?

in DDR Staat und Regime 09.06.2015 14:47
von EMW-Mitarbeiter | 465 Beiträge

Zitat
Auch ist die ehemalige Aeroflot- und Interflugmaschine TU 134A registriert unter DDR-SCB - ab 1986 als Ausbildungsobjekt bei Wartin Ücker Randow nicht nur erwähnt.



Bist Du Dir bei der DDR-SCB sicher? Diese TU-134(N) ging ja nach harter Landung nach Oschersleben, heute Magdeburg. Die Aeroflot-Maschine, eine TU-134A mit Glasnase, exisitert wohl in jämmerlichen Zustand auch noch. Zudem war eine IL-62 mit dem Kennzeichen DDR-SEH am Flughafen Erfurt ebenfalls als Antiterrortrainer geplant. On diese dann kurz vor der Wende tatsächlich noch genutzt wurde, weiss ich nicht. Sie wurde dann ein Restaurant bis sie von Trotteln abgefackelt wurde.


Warum wachsen wohl BRD und die 5 neuen Bundesländer nicht zusammen bzw. werden es nie tun? Man merkt es zum Teil auch hier im Forum.
Ich für meine Person werde mich jedenfalls politisch nicht mehr äussern und mich an Diskussionen mit politischen Seitenhieben und nach unten treten nicht mehr beteiligen.
vs1400 hat sich für diesen Beitrag bedankt
nach oben springen

#33

RE: Gab es in der DDR eine Antiterroreinheit?

in DDR Staat und Regime 09.06.2015 15:04
von Vierkrug (gelöscht)
avatar

Zitat von EMW-Mitarbeiter im Beitrag #32

Zitat
Auch ist die ehemalige Aeroflot- und Interflugmaschine TU 134A registriert unter DDR-SCB - ab 1986 als Ausbildungsobjekt bei Wartin Ücker Randow nicht nur erwähnt.


Bist Du Dir bei der DDR-SCB sicher? Diese TU-134(N) ging ja nach harter Landung nach Oschersleben, heute Magdeburg. Die Aeroflot-Maschine, eine TU-134A mit Glasnase, exisitert wohl in jämmerlichen Zustand auch noch. Zudem war eine IL-62 mit dem Kennzeichen DDR-SEH am Flughafen Erfurt ebenfalls als Antiterrortrainer geplant. On diese dann kurz vor der Wende tatsächlich noch genutzt wurde, weiss ich nicht. Sie wurde dann ein Restaurant bis sie von Trotteln abgefackelt wurde.



Ja - die "harte Landung" erfolgte 1985. Siehe auch hier - aber die Seite wirst Du bereits kennen.

http://www.if-interflug.de/Deutsch/Flott...ls/DDR-SCB.html


vs1400 hat sich für diesen Beitrag bedankt
nach oben springen

#34

RE: Gab es in der DDR eine Antiterroreinheit?

in DDR Staat und Regime 09.06.2015 15:07
von Vierkrug (gelöscht)
avatar

Zitat von thomas 48 im Beitrag #31
In den meisten Ländern der Welt gibt es solche Einheiten.
Nur, gegen wen wird gekämpft, gegen richtige Gängster und Flugzeugentführer oder gegen die eigene Bevölkerung.
Das ist immer meine Frage.
Es gab bestimmt in der DDR Gesetzte wo steht, kein Einsatz gegen die eigenen Bürger.
Nur mal angenommen, euer Genosse General XX hätte den Einsatz gegen die Demos der Bürger in Leipzig und in anderen Städten befohlen.
Was wäre passiert, von euch hätte sich keiner geweigert den Befehl auszuführen.

......
Mit dem letzten Satz will ich niemand beleidigen oder schlecht machen
tho.


Wenn und aber hat es nicht gegeben und Spekulationen gehören nicht zur Realität.


thomas 48 und Fritze haben sich für diesen Beitrag bedankt
nach oben springen

#35

RE: Gab es in der DDR eine Antiterroreinheit?

in DDR Staat und Regime 09.06.2015 15:34
von Vierkrug (gelöscht)
avatar

Zitat von Kalubke im Beitrag #30
Zur AGM/S hätte ich eine Frage. Waren sie ausschließlich für Antiterroreinsätze in Friedenszeiten ausgebildet, oder hätten sie in Kriegs- und Konfliktsituationen auch Diversionsaufgaben zu erfüllen gehabt, wie z.B. die "Green Barretts" in den USA oder die Verwaltung -W- des KfS der UdSSR (KGB)?

Gruß Kalubke


Man unterschied zwischen Sicherungs- und Kampfaufgaben. Dementsprechend waren auch die Einsatzkonzeptionen für die Sondereinheiten des MfS und ihrem Zusammenwirken mit anderen militärischen Einheiten, wie z.B. den Fallschirmjägern der NVA. Es gab ja nicht nur die AGM/S, sondern auch die TSK in den BV.
Ganz grob ausgedrückt - Sicherungsaufgaben beinhalteten die Antiterrorbekämpfung in Friedenszeiten und die Kampfaufgaben, u.a. die Bekämpfung subversiver Kräfte in der Spannungsperiode und im Kriegszustand. Dabei stand die Aufklärung und offensive Kampfführung im Vordergrund.
Zu meiner Anfangszeit - Fallschirmjäger - und Nahkampfausbildung -, lief es noch unter der Bezeichnung "Abteilungen zur besonderen Verwendung". So müßte auch @seaman es noch kennen.

Vierkrug

Korrektur


vs1400, passport und seaman haben sich für diesen Beitrag bedankt
zuletzt bearbeitet 09.06.2015 19:02 | nach oben springen

#36

RE: Gab es in der DDR eine Antiterroreinheit?

in DDR Staat und Regime 09.06.2015 15:34
von EMW-Mitarbeiter | 465 Beiträge

Man sollte honorieren, das es so, wie es war, abging. Denn gerade diese Besonnenheit hat doch die friedliche Grenzöffnung erlaubt. Was soll da das ewige "wolltet ihr alle Bürger erschiessen?"....


Warum wachsen wohl BRD und die 5 neuen Bundesländer nicht zusammen bzw. werden es nie tun? Man merkt es zum Teil auch hier im Forum.
Ich für meine Person werde mich jedenfalls politisch nicht mehr äussern und mich an Diskussionen mit politischen Seitenhieben und nach unten treten nicht mehr beteiligen.
vs1400, thomas 48 und Fritze haben sich für diesen Beitrag bedankt
nach oben springen

#37

RE: Gab es in der DDR eine Antiterroreinheit?

in DDR Staat und Regime 09.06.2015 15:37
von EMW-Mitarbeiter | 465 Beiträge

Zitat von Vierkrug im Beitrag #33
Zitat von EMW-Mitarbeiter im Beitrag #32

Zitat
Auch ist die ehemalige Aeroflot- und Interflugmaschine TU 134A registriert unter DDR-SCB - ab 1986 als Ausbildungsobjekt bei Wartin Ücker Randow nicht nur erwähnt.


Bist Du Dir bei der DDR-SCB sicher? Diese TU-134(N) ging ja nach harter Landung nach Oschersleben, heute Magdeburg. Die Aeroflot-Maschine, eine TU-134A mit Glasnase, exisitert wohl in jämmerlichen Zustand auch noch. Zudem war eine IL-62 mit dem Kennzeichen DDR-SEH am Flughafen Erfurt ebenfalls als Antiterrortrainer geplant. On diese dann kurz vor der Wende tatsächlich noch genutzt wurde, weiss ich nicht. Sie wurde dann ein Restaurant bis sie von Trotteln abgefackelt wurde.


Ja - die "harte Landung" erfolgte 1985. Siehe auch hier - aber die Seite wirst Du bereits kennen.

http://www.if-interflug.de/Deutsch/Flott...ls/DDR-SCB.html


Ich habe die "Konnkurenzseite" DDR-Interflug.de zusammen mit einem Gleichgesinnten betrieben. Diese haben wir nun abgeschaltet, aber unser Forum samts ehemaliger Piloten, Navigatoren oder Techniker, aber auch interessierter existiert weiter. Wir haben alle Lebensläufe der Maschinen, zum Teil sogar Lebenslaufbücher, also wo Untersuchungen aufgelistet sind etc.

Das Flugzeug bei Wartin ist allerdings nicht identisch mit der DDR-SCB (DM-SCB).


Warum wachsen wohl BRD und die 5 neuen Bundesländer nicht zusammen bzw. werden es nie tun? Man merkt es zum Teil auch hier im Forum.
Ich für meine Person werde mich jedenfalls politisch nicht mehr äussern und mich an Diskussionen mit politischen Seitenhieben und nach unten treten nicht mehr beteiligen.
vs1400 hat sich für diesen Beitrag bedankt
zuletzt bearbeitet 09.06.2015 15:52 | nach oben springen

#38

RE: Gab es in der DDR eine Antiterroreinheit?

in DDR Staat und Regime 09.06.2015 15:39
von Historiker84 | 49 Beiträge

Das Flugzeug in Wartin (Schwarze Berge) habe ich vor etwa 3 Jahren noch besichtigt. Steht auf dem Grundstück von einem Gastwirt im Ort.

Die AGM/S bzw. die Kräfte der HA XXII wären im Ernstfall auch zu Diversionszwecken eingesetzt worden. Der Schwerpunkt der Ausrichtung hatte sich aber mit den Jahren geändert. Mit der Bildung der AGM/S am 01.02.1978 wurde der Schwerpunkt auf Antiterror verlagert (vermutlich hatte der Einsatz der GSG 9 in Mogadischu im Herbst 1977 sich "begünstigend" ausgewirkt). Zum 1.10.1979 war vermutlich die erste strukturmäßige Diensteinheit zum Antiterroreinsatz einsatzfähig (Dienstbereich 3 der AGM/S).
Vorher wurde auf nichtstrukturmäßige Kräfte zurückgegriffen bzw. auf das Kommando A vom Wachregiment. Das Kommando A ist aus der 2. Aufklärungskompanie hervorgegangen. Die 2. Aufklärungskompanie wurde ab 1.12.75 umstrukturiert. Ab 1.05.21976 wurde mit einem neuen speziellen Ausbildungsplan gearbeitet, der nicht nur das gegnerische Hinterland sondern auch den Antiterroreinsatz beinhaltete.


vs1400 hat sich für diesen Beitrag bedankt
nach oben springen

#39

RE: Gab es in der DDR eine Antiterroreinheit?

in DDR Staat und Regime 09.06.2015 15:40
von EMW-Mitarbeiter | 465 Beiträge

Zitat von Historiker84 im Beitrag #38
Das Flugzeug in Wartin (Schwarze Berge) habe ich vor etwa 3 Jahren noch besichtigt. Steht auf dem Grundstück von einem Gastwirt im Ort.

Die AGM/S bzw. die Kräfte der HA XXII wären im Ernstfall auch zu Diversionszwecken eingesetzt worden. Der Schwerpunkt der Ausrichtung hatte sich aber mit den Jahren geändert. Mit der Bildung der AGM/S am 01.02.1978 wurde der Schwerpunkt auf Antiterror verlagert (vermutlich hatte der Einsatz der GSG 9 in Mogadischu im Herbst 1977 sich "begünstigend" ausgewirkt). Zum 1.10.1979 war vermutlich die erste strukturmäßige Diensteinheit zum Antiterroreinsatz einsatzfähig (Dienstbereich 3 der AGM/S).
Vorher wurde auf nichtstrukturmäßige Kräfte zurückgegriffen bzw. auf das Kommando A vom Wachregiment. Das Kommando A ist aus der 2. Aufklärungskompanie hervorgegangen. Die 2. Aufklärungskompanie wurde ab 1.12.75 umstrukturiert. Ab 1.05.21976 wurde mit einem neuen speziellen Ausbildungsplan gearbeitet, der nicht nur das gegnerische Hinterland sondern auch den Antiterroreinsatz beinhaltete.


Dann hast Du hoffentlich noch ein paar Fotos geschossen?


Warum wachsen wohl BRD und die 5 neuen Bundesländer nicht zusammen bzw. werden es nie tun? Man merkt es zum Teil auch hier im Forum.
Ich für meine Person werde mich jedenfalls politisch nicht mehr äussern und mich an Diskussionen mit politischen Seitenhieben und nach unten treten nicht mehr beteiligen.
nach oben springen

#40

RE: Gab es in der DDR eine Antiterroreinheit?

in DDR Staat und Regime 09.06.2015 15:40
von Vierkrug (gelöscht)
avatar

Historikers Aussage,
"Das Flugzeug in Wartin (Schwarze Berge) habe ich vor etwa 3 Jahren noch besichtigt. Steht auf dem Grundstück von einem Gastwirt im Ort."

Diesen Sachverhalt habe ich auch gehört, das der Dorfwirt in Grünz die komplette Maschine mit Traktoren über Felder geschleppt und sie dann in den Hinterhof seines Gasthauses gestellt hat.


zuletzt bearbeitet 09.06.2015 16:01 | nach oben springen


Ähnliche Themen Antworten/Neu Letzter Beitrag⁄Zugriffe
Ordnungsgruppen der FDJ
Erstellt im Forum Leben in der DDR von 94
118 09.06.2016 19:03goto
von katze • Zugriffe: 6319
Die lautlosen Kämpfer - Kampfsport beim MfS
Erstellt im Forum Staatssicherheit der DDR (MfS) von Angelo
80 25.02.2016 17:39goto
von 1941ziger • Zugriffe: 9023

Besucher
18 Mitglieder und 71 Gäste sind Online

Wir begrüßen unser neuestes Mitglied: TalSiar
Besucherzähler
Heute waren 2095 Gäste und 136 Mitglieder, gestern 3936 Gäste und 179 Mitglieder online.

Forum Statistiken
Das Forum hat 14372 Themen und 558438 Beiträge.

Heute waren 136 Mitglieder Online:

Besucherrekord: 589 Benutzer (24.10.2016 20:54).

Xobor Ein eigenes Forum erstellen