#41

RE: Bundeswehrsoldaten fürs aufsässige Volk

in Themen vom Tage 23.09.2012 07:43
von KARNAK | 1.697 Beiträge

Zitat von frank im Beitrag #40
Zitat von ek40 im Beitrag #36
[quote=frank|p209523][quote=ek40|p209512][quote=Feliks D.|p209482]




du kannst ein vom 'leder' ziehen wie du willst ohne zweiten weltkrieg , da gab es übrigens noch keine ddr - betonköpfe , könntest du jetzt nicht in diesem forum (wie heißt es noch gleich ??? ) schreiben!!!

Da hast Du sicher noch nichtmal ganz unrecht.
NUR,was soll eine Geschichtsaufarbeitung der jüngsten Geschichte bringen wenn man weiter und und weiter ausholt.Irgendwann landet man mit ständigen Vor-und Abrechnungen bei Adam und Eva,zumindest bei Kain und Abel.Ich habe schwere Zweifel ob sowas Sinn macht


"Das Unglück ist,dass jeder denkt, der Andere ist wie er,und dabei übersieht, dass es auch anständige Menschen gibt."
nach oben springen

#42

RE: Bundeswehrsoldaten fürs aufsässige Volk

in Themen vom Tage 23.09.2012 15:41
von Gelöschtes Mitglied
avatar

Zitat von frank im Beitrag #40

du kannst ein vom 'leder' ziehen wie du willst ohne zweiten weltkrieg , da gab es übrigens noch keine ddr - betonköpfe , könntest du jetzt nicht in diesem forum (wie heißt es noch gleich ??? ) schreiben!!!
@frank,
ich glaube es ist Sinnlos,dir meine Ansichten zu diesem Thema weiter erklären zu wollen.
Du willst oder kannst sie wirklich nicht verstehen.......
Ich redete von den damaligen Gegebenheiten und Zeiten an der Ex-DDR Staatsgrenze,ihrem Regime und ihren "Geburtshelfern".
Ich habe keine Lust und auch kein Verständnis,(wie es hier im Fred auch schon angesprochen wurde) zum aktuellem Thema bei Otto I. oder bei Adam&Eva anzufangen.......

ek40


nach oben springen

#43

RE: Bundeswehrsoldaten fürs aufsässige Volk

in Themen vom Tage 23.09.2012 16:27
von Alfred | 6.865 Beiträge

Zitat von Grenzwolf62 im Beitrag #38
Zitat von SCORN im Beitrag #37
Zitat von ek40 im Beitrag #36

Doch das menschenverachtende Grenzregime wurde nun mal von den ostdeutschen Marionetten des Kreml installiert.
Da beist die Maus keinen Faden ab!




was wurde wann, wo, von wem angeordnet oder befohlen? Beginnen wir im Sommer 1945 und dann bitte chronologisch weiter!
Fakt ist, die DDR war bezüglich ihres Grenzregiemes nie souverän! In einzelnen organisatorischen und technischen Details schon, aber nie als ganzes!
Dem Kremel war es egal ob die Grenze zum Westen durch eine Postenkette oder durch einen Drahtzaun mit Minenfeld gesichert war, dicht musste sie sein! Das war die klare und eindeutige Vorderung aus Moskau! Die Tage des Politbüros wären gezählt gewesen wenn es eigenmächtig Mitte der 80iger die Grenzen geöffnet hätte! Auch der Politkasper Gorbatschow äusserte sich dahingehend sehr eindeutig! Dass er dann allerdings etwas anderes erzählte ist seienem Charakter geschuldet! Von den Zeiten vor Gorbatschow ganz zu schweigen!

Wer das negiert und hier anderes behauptet vertritt, wissentlich oder unwissentlich, etwas falsches!

SCORN



Wie man solch einen Mann so bezeichnen kann verstehe ich nicht.





Grenzwolf,

bei gorbatschow immer an diese Aussage denken:

"Am 16.04.1986

hat Gorbatschow beim Besuch der Staatsgrenze der DDR zu Westberlin folgendes in das Gästebuch des Stadtkommandanten am Brandenburger Tor eingetragen:


„Am Brandenburger Tor kann man sich anschaulich davon überzeugen, wie viel Kraft und wahrer Heldenmut der Schutz des ersten sozialistischen Staates auf deutschem Boden vor den Anschlägen des Klassenfeindes erfordert. Die Rechnung der Feinde des Sozialismus wird nicht aufgehen. Das Unterpfand dessen sind das unerschütterliche Bündnis zwischen der DDR und der UdSSR sowie das enge Zusammenwirken der Bruderländer im Rahmen des Warschauer Vertrages. Ewiges Andenken an die Grenzsoldaten, die ihr Leben für die sozialistische DDR gegeben haben.“

16.04.1986 M. S. Gorbatschow"


Als Gorbatschow 1986 diese Eintragung in das Gästebuch des Stadtkommandanten von Berlin, Hauptstadt der DDR, vornahm, handelte er nicht als Privatmann sondern als höchster Repräsentant des sozialistischen Lagers und zugleich oberster Befehlshaber der Vereinten Streitkräfte des Warschauer Vertrages.


nach oben springen

#44

RE: Bundeswehrsoldaten fürs aufsässige Volk

in Themen vom Tage 23.09.2012 16:34
von Grenzwolf62 (gelöscht)
avatar

Zitat von Alfred im Beitrag #43
Zitat von Grenzwolf62 im Beitrag #38
Zitat von SCORN im Beitrag #37
Zitat von ek40 im Beitrag #36

Doch das menschenverachtende Grenzregime wurde nun mal von den ostdeutschen Marionetten des Kreml installiert.
Da beist die Maus keinen Faden ab!




was wurde wann, wo, von wem angeordnet oder befohlen? Beginnen wir im Sommer 1945 und dann bitte chronologisch weiter!
Fakt ist, die DDR war bezüglich ihres Grenzregiemes nie souverän! In einzelnen organisatorischen und technischen Details schon, aber nie als ganzes!
Dem Kremel war es egal ob die Grenze zum Westen durch eine Postenkette oder durch einen Drahtzaun mit Minenfeld gesichert war, dicht musste sie sein! Das war die klare und eindeutige Vorderung aus Moskau! Die Tage des Politbüros wären gezählt gewesen wenn es eigenmächtig Mitte der 80iger die Grenzen geöffnet hätte! Auch der Politkasper Gorbatschow äusserte sich dahingehend sehr eindeutig! Dass er dann allerdings etwas anderes erzählte ist seienem Charakter geschuldet! Von den Zeiten vor Gorbatschow ganz zu schweigen!

Wer das negiert und hier anderes behauptet vertritt, wissentlich oder unwissentlich, etwas falsches!

SCORN



Wie man solch einen Mann so bezeichnen kann verstehe ich nicht.





Grenzwolf,

bei gorbatschow immer an diese Aussage denken:

"Am 16.04.1986

hat Gorbatschow beim Besuch der Staatsgrenze der DDR zu Westberlin folgendes in das Gästebuch des Stadtkommandanten am Brandenburger Tor eingetragen:


„Am Brandenburger Tor kann man sich anschaulich davon überzeugen, wie viel Kraft und wahrer Heldenmut der Schutz des ersten sozialistischen Staates auf deutschem Boden vor den Anschlägen des Klassenfeindes erfordert. Die Rechnung der Feinde des Sozialismus wird nicht aufgehen. Das Unterpfand dessen sind das unerschütterliche Bündnis zwischen der DDR und der UdSSR sowie das enge Zusammenwirken der Bruderländer im Rahmen des Warschauer Vertrages. Ewiges Andenken an die Grenzsoldaten, die ihr Leben für die sozialistische DDR gegeben haben.“

16.04.1986 M. S. Gorbatschow"


Als Gorbatschow 1986 diese Eintragung in das Gästebuch des Stadtkommandanten von Berlin, Hauptstadt der DDR, vornahm, handelte er nicht als Privatmann sondern als höchster Repräsentant des sozialistischen Lagers und zugleich oberster Befehlshaber der Vereinten Streitkräfte des Warschauer Vertrages.


Und was möchtest du mir damit sagen?
Ich weiß wer Michael Gorbatschow war und welche Funktionen er inne hatte.
Ich stieß mich an der Bezeichnung "Politkasper" und dafür halte ich ihn auch nach deinem Post nicht.


zuletzt bearbeitet 23.09.2012 16:37 | nach oben springen

#45

RE: Bundeswehrsoldaten fürs aufsässige Volk

in Themen vom Tage 23.09.2012 16:47
von Alfred | 6.865 Beiträge

Gorbatschow hatte doch im eigenen Land kaum Zuspruch.
Bei den letzten Wahlen erhielt er unter 1 % .
Warum wohl ?


nach oben springen

#46

RE: Bundeswehrsoldaten fürs aufsässige Volk

in Themen vom Tage 23.09.2012 16:48
von KARNAK | 1.697 Beiträge

Was hätte er denn in ein Gästebuch schreiben sollen?Das was man eben in so ein Buch schreibt.Das ist doch logischerweise nichts weiter als Höflichkeitsprotokol.Mit an der Realität orientierter Politik hat doch sowas nichts zutun.Diese Dinge sollen und müssen und werden erstmal hinter geschlossenen Türen, ohne diplomatischen Schnörkel, besprochen.Gerade unter vermeintlich weltanschaulich Gleichgesinden.Und das eine grundlegende Änderung in der Welt des Soz.vorgenommen werden musste,daß war doch unübersehbar,wenn man nicht gerade mit dem Klammerbeutel gepudert war.(Entschuldigung vorab für den Satz)Wenn auch einige der Meinung waren,wenn der Nachbar seine Wohnung neu tapeziert,muß man das selbst noch lange nicht tun.Für mich als damaliger APO-Sekretär einer der furchtbarsten Sätze in dieser Zeit,über den ich nur den Kopf schütteln konnte,schon damals.


"Das Unglück ist,dass jeder denkt, der Andere ist wie er,und dabei übersieht, dass es auch anständige Menschen gibt."
nach oben springen

#47

RE: Bundeswehrsoldaten fürs aufsässige Volk

in Themen vom Tage 23.09.2012 16:50
von glasi | 2.815 Beiträge

Zitat von Alfred im Beitrag #45
Gorbatschow hatte doch im eigenen Land kaum Zuspruch.
Bei den letzten Wahlen erhielt er unter 1 % .
Warum wohl ?


Zurecht Alfred. Gorbatschow wird meiner Meinung nach überschätzt.



nach oben springen

#48

RE: Bundeswehrsoldaten fürs aufsässige Volk

in Themen vom Tage 23.09.2012 16:53
von Alfred | 6.865 Beiträge

Zitat von KARNAK im Beitrag #46
Was hätte er denn in ein Gästebuch schreiben sollen?Das was man eben in so ein Buch schreibt.Das ist doch logischerweise nichts weiter als Höflichkeitsprotokol.Mit an der Realität orientierter Politik hat doch sowas nichts zutun.Diese Dinge sollen und müssen und werden erstmal hinter geschlossenen Türen, ohne diplomatischen Schnörkel, besprochen.Gerade unter vermeintlich weltanschaulich Gleichgesinden.Und das eine grundlegende Änderung in der Welt des Soz.vorgenommen werden musste,daß war doch unübersehbar,wenn man nicht gerade mit dem Klammerbeutel gepudert war.(Entschuldigung vorab für den Satz)Wenn auch einige der Meinung waren,wenn der Nachbar seine Wohnung neu tapeziert,muß man das selbst noch lange nicht tun.Für mich als damaliger APO-Sekretär einer der furchtbarsten Sätze in dieser Zeit,über den ich nur den Kopf schütteln konnte,schon damals.



Karnak,

dann darf ich daraus schließen, dass Gorbatschow bei Gesprächen unter 4 Augen das Grenzsystem kritisiert hat ? Na dann klär uns mal auf.
Gorbatschow wusste schon was er da schreibt.


nach oben springen

#49

RE: Bundeswehrsoldaten fürs aufsässige Volk

in Themen vom Tage 23.09.2012 16:55
von KARNAK | 1.697 Beiträge

Zitat von glasi im Beitrag #47
Zitat von Alfred im Beitrag #45
Gorbatschow hatte doch im eigenen Land kaum Zuspruch.
Bei den letzten Wahlen erhielt er unter 1 % .
Warum wohl ?


Zurecht Alfred. Gorbatschow wird meiner Meinung nach überschätzt.

Zumindest hatte er seine Zeit als Politiker,wo er für die Welt unverzichtbar war.Nur wenige Politiker können das für sich in Anspruch nehmen.
Fast schmerzt es mich etwas,daß sagen zu müssen,aber auch ein Helmut Kohl gehörte dazu.Letztlich war auch der,der richtige Mann zur Richtigen Zeit.Und ich betone dabei das Wort; LETZTLICH


"Das Unglück ist,dass jeder denkt, der Andere ist wie er,und dabei übersieht, dass es auch anständige Menschen gibt."
nach oben springen

#50

RE: Bundeswehrsoldaten fürs aufsässige Volk

in Themen vom Tage 23.09.2012 16:59
von Alfred | 6.865 Beiträge

Zitat von KARNAK im Beitrag #49
Zitat von glasi im Beitrag #47
Zitat von Alfred im Beitrag #45
Gorbatschow hatte doch im eigenen Land kaum Zuspruch.
Bei den letzten Wahlen erhielt er unter 1 % .
Warum wohl ?


Zurecht Alfred. Gorbatschow wird meiner Meinung nach überschätzt.

Zumindest hatte er seine Zeit als Politiker,wo er für die Welt unverzichtbar war.



Es fragt sich nur, für wen er unverzichtbar war .....


nach oben springen

#51

RE: Bundeswehrsoldaten fürs aufsässige Volk

in Themen vom Tage 23.09.2012 17:03
von KARNAK | 1.697 Beiträge

Zitat von Alfred im Beitrag #48
Zitat von KARNAK im Beitrag #46
Was hätte er denn in ein Gästebuch schreiben sollen?Das was man eben in so ein Buch schreibt.Das ist doch logischerweise nichts weiter als Höflichkeitsprotokol.Mit an der Realität orientierter Politik hat doch sowas nichts zutun.Diese Dinge sollen und müssen und werden erstmal hinter geschlossenen Türen, ohne diplomatischen Schnörkel, besprochen.Gerade unter vermeintlich weltanschaulich Gleichgesinden.Und das eine grundlegende Änderung in der Welt des Soz.vorgenommen werden musste,daß war doch unübersehbar,wenn man nicht gerade mit dem Klammerbeutel gepudert war.(Entschuldigung vorab für den Satz)Wenn auch einige der Meinung waren,wenn der Nachbar seine Wohnung neu tapeziert,muß man das selbst noch lange nicht tun.Für mich als damaliger APO-Sekretär einer der furchtbarsten Sätze in dieser Zeit,über den ich nur den Kopf schütteln konnte,schon damals.



Karnak,

dann darf ich daraus schließen, dass Gorbatschow bei Gesprächen unter 4 Augen das Grenzsystem kritisiert hat ? Na dann klär uns mal auf.
Gorbatschow wusste schon was er da schreibt.


Einem Mann der der Generalsekretär der KP der SU war konnte es nicht NUR um das bisschen DDR und ihre Grenze gehen(Entschuldigung für die Bezeichnung),dem musste es doch wohl um etwas größere Zusammenhänge gehen.In die die DDR auch eingebaut war,als ein Glied einer Kette.Und bekanntlich existiert eine Kette nur wenn alle Glieder stabil sind.Aber was wollen wir reden,zu dem Zeitpunkt 1984,war die Kette eigentlich schon nicht mehr zu retten.Dessen war sich zu diesem Zeitpunkt nur kaum einer bewußt,warscheinlich auch Gorbatschow nicht.


"Das Unglück ist,dass jeder denkt, der Andere ist wie er,und dabei übersieht, dass es auch anständige Menschen gibt."
nach oben springen

#52

RE: Bundeswehrsoldaten fürs aufsässige Volk

in Themen vom Tage 23.09.2012 17:10
von KARNAK | 1.697 Beiträge

Zitat von Alfred im Beitrag #50
Zitat von KARNAK im Beitrag #49
Zitat von glasi im Beitrag #47
Zitat von Alfred im Beitrag #45
Gorbatschow hatte doch im eigenen Land kaum Zuspruch.
Bei den letzten Wahlen erhielt er unter 1 % .
Warum wohl ?


Zurecht Alfred. Gorbatschow wird meiner Meinung nach überschätzt.

Zumindest hatte er seine Zeit als Politiker,wo er für die Welt unverzichtbar war.



Es fragt sich nur, für wen er unverzichtbar war .....

LETZTLICH für die Welt,Alfred.Oder was meinst Du was geworden wäre mit den Völkern,die in einem System gelebt haben,daß sich für Sozialistisch hielt?Und um gleich auf Deine nächste Frage zu antworten.Sicher sind die Völker erstmal im Kapitalismus gelandet.Aber das muß ja nun nicht das Ende der Geschichte sein,und wird es auch nicht,zumindest bin ich davon überzeugt.
"Eine gescheiterte Idee muß noch lange keine Schlechte sein"


"Das Unglück ist,dass jeder denkt, der Andere ist wie er,und dabei übersieht, dass es auch anständige Menschen gibt."
nach oben springen

#53

RE: Bundeswehrsoldaten fürs aufsässige Volk

in Themen vom Tage 23.09.2012 17:15
von Alfred | 6.865 Beiträge

Für die Welt, ich lach mich schlapp.
Das sahen selbst seine eigenen Bürger nicht so.

Wie oft warst du denn in der UdSSR , wo Gorbatschow an der Macht war ?

Selbst seine eigenen Bürger konnten auf diesen Schwätzer verzichten.

Aber Gorbatschow hat ja eigentlich nichts mit dem Ausgangsthema zu schaffen.


nach oben springen

#54

RE: Bundeswehrsoldaten fürs aufsässige Volk

in Themen vom Tage 23.09.2012 17:18
von KARNAK | 1.697 Beiträge

Zitat von Alfred im Beitrag #53
Für die Welt, ich lach mich schlapp.
Das sahen selbst seine eigenen Bürger nicht so.

Wie oft warst du denn in der UdSSR , wo Gorbatschow an der Macht war ?

Selbst seine eigenen Bürger konnten auf diesen Schwätzer verzichten.

Aber Gorbatschow hat ja eigentlich nichts mit dem Ausgangsthema zu schaffen.

Dann hoffe ich einfach mal,Du hast nicht nur" für die Welt"gelesen und schon dann einen Wutanfall bekommen.
Und mit dem letzten Satz hast Du recht.


"Das Unglück ist,dass jeder denkt, der Andere ist wie er,und dabei übersieht, dass es auch anständige Menschen gibt."
nach oben springen

#55

RE: Bundeswehrsoldaten fürs aufsässige Volk

in Themen vom Tage 23.09.2012 18:13
von Gelöschtes Mitglied
avatar

Zitat von Alfred im Beitrag #53
Für die Welt, ich lach mich schlapp.
Das sahen selbst seine eigenen Bürger nicht so.

Wie oft warst du denn in der UdSSR , wo Gorbatschow an der Macht war ?

Selbst seine eigenen Bürger konnten auf diesen Schwätzer verzichten.

Aber Gorbatschow hat ja eigentlich nichts mit dem Ausgangsthema zu schaffen.

Kurz OT wie Gorbatschow.
So wie viele Bürger in der Ex-DDR auf Honecker und dessen "DDR-Polit-Elite" verzichten konnten.......und dann auch verzichtet haben....
Das sollte man dann auch mal irgendwann als Tatsache hinnehmen.


nach oben springen



Besucher
27 Mitglieder und 75 Gäste sind Online

Wir begrüßen unser neuestes Mitglied: TalSiar
Besucherzähler
Heute waren 1431 Gäste und 115 Mitglieder, gestern 3617 Gäste und 188 Mitglieder online.

Forum Statistiken
Das Forum hat 14376 Themen und 558806 Beiträge.

Heute waren 115 Mitglieder Online:

Besucherrekord: 589 Benutzer (24.10.2016 20:54).

Xobor Ein eigenes Forum erstellen