#1

NVA-Geheimdokument offenbart kalten Papierkrieg

in Die Nationale Volksarmee (NVA) der DDR 11.08.2012 21:33
von SFGA | 1.519 Beiträge

JgRgt 1 Schwarzenborn / HFlgUstgStff 1 Holzdorf

Wenn einer von uns müde wird,der andere für ihn wacht.Wenn einer von uns zweifeln will,der andere gläubig lacht.Wenn einer von uns fallen sollt',der andere steht für zwei,denn jedem Kämpfer gibt ein Gott den Kameraden bei.
nach oben springen

#2

RE: NVA-Geheimdokument offenbart kalten Papierkrieg

in Die Nationale Volksarmee (NVA) der DDR 12.08.2012 08:37
von Alfred | 6.854 Beiträge

Hier kann man sich durch einige Bilder klicken.

http://www.mz-web.de/servlet/ContentServ...akt=1&anzahl=16

Es gibt auch ein Buch:

" Militärisches Geowesen in der DDR" erschienen Institut für Militärisches geowesen / Bundesministerium für Landesverteidigung Wien

Rund 260 Seiten
Preis : keine Ahnung mehr.

Noch eine kleine Anmerkung. Die DDR hatte einen "Hauptstab" aber keinen "Generalstab".


Dateianlage:
zuletzt bearbeitet 12.08.2012 08:41 | nach oben springen

#3

RE: NVA-Geheimdokument offenbart kalten Papierkrieg

in Die Nationale Volksarmee (NVA) der DDR 12.08.2012 08:55
von Weichmolch (gelöscht)
avatar

Das solche Dokumente erstellt und regelmäßig aktualisiert wurden, ist nichts Neues und hat auch nichts Ungewöhnliches. Das ist normales Handwerkszeug.

Ich fand bisher noch keine Aussage wann und wo der sg. "Bunkerpabst" Bergner dieses Dokument fand. Das würde mich interessieren.

Weichmolch.


zuletzt bearbeitet 12.08.2012 08:57 | nach oben springen

#4

RE: NVA-Geheimdokument offenbart kalten Papierkrieg

in Die Nationale Volksarmee (NVA) der DDR 12.08.2012 09:22
von eisenringtheo | 9.183 Beiträge

Auf Seite 11 verwirrt mich etwas die Klassifizierung (Festlegung der Geheimhaltungsstufe). Wer und warum hat man sie herabgesetzt?
Theo


nach oben springen

#5

RE: NVA-Geheimdokument offenbart kalten Papierkrieg

in Die Nationale Volksarmee (NVA) der DDR 12.08.2012 10:24
von Nostalgiker | 2.554 Beiträge

Zitat von Alfred im Beitrag #2
Hier kann man sich durch einige Bilder klicken.

http://www.mz-web.de/servlet/ContentServ...akt=1&anzahl=16



Ich weiß zwar nicht wer die Bildunterschriften verfasst hat aber die unter Bild 4 ist einfach köstlich:
So beginnt der 3. Weltkrieg: Die NVA plante einen Gegenschlag, wenn die Nato mit ihren Fliegern angegriffen hätte.

Da stellt sich doch glatt die Frage bezüglich der NVA: ja dürfen die denn das? Was erlauben die sich denn? Statt "dankbar" zu sein das sie endlich befreit werden wollen sie einen Gegenangriff starten. Ja so waren sie die Bösen in der DDR.

Mal im Ernst, was soll das Geplärre um dieses ominöse Buch.
Von bestimmter Seite wird ja gerade so getan als ob es weder im NATO Hauptquartier und/oder den einzelnen Stäben der zugehörigen Armeen absolut keine Planspiele für den Fall was wäre wenn gegeben hätte.

Was das "Wissen" betrifft über Details, da hat der MAD wenn er so hieß bei der NVA gute Arbeit geleistet.

So wie Heute aus politisch-polemischer "korrekter" Sicht der Hort des Bösen mal wieder ausschließlich im Osten, in diesem Fall in der untergegangenen DDR, angesiedelt ist war er; der Hort des Bösen; in den Hochzeiten des kalten Krieges paritätisch je nach Ideologie im Osten und im Westen angesiedelt. Der "Westen" war aus östlicher Sicht, welcher sich von den "fortschrittlichen Ländern" und hier wieder der DDR dadurch unterschied das Sammelbecken der "Bonner Kriegstreiber“, "kalte Krieger“, "Bonner Ultras“, "Atomstrategen“ "Nazigeneräle“ sei deren Hauptziel darin bestand das der quasi-faschistische Feind mit "mit klingendem Spiel durchs Brandenburger Tor marschieren“ wolle.
Dem mußte natürlich Einhalt geboten werden.
Auch aus solchen ideologischen Erwägungen heraus entstanden diese Planspiele......

An der ideologischen Front haben sich beide Systeme nichts aber auch nichts geschenkt und ich persönlich finde es bedauerlich das immer der Fokus sehr einseitig auf auf die DDR gelegt wird.
So wird dem unbedarften Betrachter suggeriert das in der Bundesrepublik nur die Guten lebten.

Sehr schön auch ein verbaler Schlagabtausch aus dieser Zeit den sich die polemisierenden Einpeitscher der jeweiligen Seite via Fernsehen lieferten:
Löwenthal: Da wäre ich lieber tot als rot", Schnitzler darauf: "Wenn er sich doch nur daran halten würde!"

Das dazu auch wenn es leicht OT ist.

schönen Sonntag noch.

Gruß
Nostalgiker


Aber auf einmal bricht ab der Gesang,
einer zeigt aus dem Fenster, da spazieren sie lang,
die neuen Menschen, der neue Mensch,
der sieht aus, wie er war
außen und unter`m Haar
wie er war ...

_______________
aus; "Nach der Schlacht" - Renft - 1974
Text: Kurt Demmler

nach oben springen

#6

RE: NVA-Geheimdokument offenbart kalten Papierkrieg

in Die Nationale Volksarmee (NVA) der DDR 12.08.2012 10:43
von Nostalgiker | 2.554 Beiträge

Zitat von eisenringtheo im Beitrag #4
Auf Seite 11 verwirrt mich etwas die Klassifizierung (Festlegung der Geheimhaltungsstufe). Wer und warum hat man sie herabgesetzt?
Theo


Wenn zu einer Thematik ein aktuelleres Dokument erstellt wurde konnte die Geheimhaltungsstufe "GVS" auf "VVS" heruntergestuft werden, mußte aber nicht.
Auf dem von Dir angesprochenem Bild ist allerdings ein "VS-Nur für den Dienstgebrauch" Vermerk über die GVS Einstufung gestempelt und das ist in der Tat ungewöhnlich.

Derjenige der dies gemacht hat kannte sich offensichtlich nicht in den Gepflogenheiten der Geheimhaltungsklassifizierung in der DDR aus.
Wobei die Geheimhaltungsstufen in der DDR zwar abweichende Bezeichnungen hatten aber im Prinzip der allgemeinen internationalen Klassifizierung entsprachen.

Gruß
Nostalgiker


Aber auf einmal bricht ab der Gesang,
einer zeigt aus dem Fenster, da spazieren sie lang,
die neuen Menschen, der neue Mensch,
der sieht aus, wie er war
außen und unter`m Haar
wie er war ...

_______________
aus; "Nach der Schlacht" - Renft - 1974
Text: Kurt Demmler

nach oben springen

#7

RE: NVA-Geheimdokument offenbart kalten Papierkrieg

in Die Nationale Volksarmee (NVA) der DDR 12.08.2012 13:19
von werner | 1.591 Beiträge

Gibt noch eine andere Möglichkeit:

Möglicherweise wurde ja das Material 1990 erst einmal durch die BW klassifiziert, da ja sicher 1990 die Schutzeinrichtungen auch noch der Geheimhaltung unterlagen und erhielt hier zunächst diese Klassifizierung. Allerdings würde dann immer noch der Freigabevermerk / Löschung der Geheimhaltung fehlen.


Und irgendwo saßen die ganz anonym die leitenden Hirne, die den ganzen Betrieb koordinierten und die politischen Richtlinien festlegten, nach denen dieses Bruchstück der Vergangenheit aufbewahrt, jenes gefälscht, und ein anderes aus der Welt geschafft wurde.
George Orwell, 1984
zuletzt bearbeitet 12.08.2012 13:20 | nach oben springen

#8

RE: NVA-Geheimdokument offenbart kalten Papierkrieg

in Die Nationale Volksarmee (NVA) der DDR 12.08.2012 20:04
von Feliks D. | 8.887 Beiträge

Zitat von Nostalgiker im Beitrag #6
Derjenige der dies gemacht hat kannte sich offensichtlich nicht in den Gepflogenheiten der Geheimhaltungsklassifizierung in der DDR aus.



Vermutlich wundern sich jetzt einige, hier oder in anderen Foren, woher Sie, Genosse Oberst, sich damit so gut auskennen.


Was ich zu sagen hatte habe ich gesagt, nun fürchte ich das allerletzte Wort. Der Sprache Ohnmacht hat mich oft geplagt, doch Trotz und Hoffnung gab ich niemals fort! Mir scheint die Welt geht aus den Fugen bringt sich um, die vielen Kriege zählt man schon nicht mehr. Auch dieses neue große Deutschland macht mich stumm, der Zorn der Worte und die Wut wird mehr. Die Welt stirbt leise stilles Schreien hört man nicht, es hilft kein Weinen und man sieht's nicht im Gesicht. Wer einen Menschen rettet rettet so die Welt, am Ende überleben wir uns doch. Nur wir bestimmen wann der letzte Vorhang fällt, still und leise verlassen wir die Welt!

Macht es gut Freunde!
nach oben springen

#9

RE: NVA-Geheimdokument offenbart kalten Papierkrieg

in Die Nationale Volksarmee (NVA) der DDR 12.08.2012 20:54
von Nostalgiker | 2.554 Beiträge

Zitat von Feliks D. im Beitrag #8
Zitat von Nostalgiker im Beitrag #6
Derjenige der dies gemacht hat kannte sich offensichtlich nicht in den Gepflogenheiten der Geheimhaltungsklassifizierung in der DDR aus.



Vermutlich wundern sich jetzt einige, hier oder in anderen Foren, woher Sie, Genosse Oberst, sich damit so gut auskennen.


Ach?
Ist da eine Beförderung an mir vorbeigegangen?
Wurde ich doch von einem freiheitskämpfenden Schmuggler in einem anderen Forum als Oberstleutnant erkannt und angeprangert.
Oh je ist das peinlich.....

Zur Beruhigung, auch in der Industrie und in den Wirtschaftsministerien gab es diverse Geheimhaltungsstufen und diese werden sich bestimmt nicht grundsätzlich von Militärischen unterschieden haben. Jedenfalls was den Zugriff und Umgang mit diesen Papieren betrifft.

Gruß
Nostalgiker


Aber auf einmal bricht ab der Gesang,
einer zeigt aus dem Fenster, da spazieren sie lang,
die neuen Menschen, der neue Mensch,
der sieht aus, wie er war
außen und unter`m Haar
wie er war ...

_______________
aus; "Nach der Schlacht" - Renft - 1974
Text: Kurt Demmler

nach oben springen



Besucher
2 Mitglieder und 19 Gäste sind Online

Wir begrüßen unser neuestes Mitglied: TalSiar
Besucherzähler
Heute waren 183 Gäste und 21 Mitglieder, gestern 3638 Gäste und 176 Mitglieder online.

Forum Statistiken
Das Forum hat 14373 Themen und 558537 Beiträge.

Heute waren 21 Mitglieder Online:

Besucherrekord: 589 Benutzer (24.10.2016 20:54).

Xobor Ein eigenes Forum erstellen