#21

RE: Der Todesstreifen- Anatomie einer Grenze

in Videos und Filme der ehemaligen Innerdeutschen Grenze 24.07.2012 21:38
von Grenzwolf62 (gelöscht)
avatar

Zitat von Zermatt im Beitrag #17
Es mag technische Fehler in diesem Beitrag geben...wobei vielleicht 1 Prozent der Zuschauer diese bemerken.
Entscheidend ist die Kernaussage..das diese Grenze alles andere als "Normal" war und deshalb die Ereignisse an ihr niemals
in Vergessenheit geraten.


Es war der kalte Krieg und es war die direkte Nahtstelle.
Die politische Perversion dieser Zeit in Europa bekam dort einen ihrer wundersamsten Auswüchse.
Nie vergessen wozu Menschen politisch fehlgeleitet fähig sind und Frieden, Freiheit und Demokratie immer hoch schätzen, sie sind ein hohes Gut.
Ob man demokratisch und frei gewählte Parlamente nun als Quatschbuden abtut oder nicht, egal, sie sind auch das was den Unterschied zu diktatorischen Gesellschaftsysthemen ausmacht, einfache Menschlichkeit, die aber Gestaltung verlangt.
Ich betrauere alle sinnlos gestorbene Toten an der innerdeutschen Grenze.


zuletzt bearbeitet 24.07.2012 21:43 | nach oben springen

#22

RE: Der Todesstreifen- Anatomie einer Grenze

in Videos und Filme der ehemaligen Innerdeutschen Grenze 24.07.2012 22:13
von Feliks D. | 8.887 Beiträge

Zitat von Grenzwolf62 im Beitrag #21
Ich betrauere alle sinnlos gestorbene Toten an der innerdeutschen Grenze.


Bedeutet das, dass Du alle sinnlos Verstorbenen im Sinne von allen Verstorbenen betrauerst, oder betrauerst Du nur die sinnlos Verstorbenen, was bedeuten müsste es gab auch sinnvoll Verstorbene und wenn ja welche wären das?


Was ich zu sagen hatte habe ich gesagt, nun fürchte ich das allerletzte Wort. Der Sprache Ohnmacht hat mich oft geplagt, doch Trotz und Hoffnung gab ich niemals fort! Mir scheint die Welt geht aus den Fugen bringt sich um, die vielen Kriege zählt man schon nicht mehr. Auch dieses neue große Deutschland macht mich stumm, der Zorn der Worte und die Wut wird mehr. Die Welt stirbt leise stilles Schreien hört man nicht, es hilft kein Weinen und man sieht's nicht im Gesicht. Wer einen Menschen rettet rettet so die Welt, am Ende überleben wir uns doch. Nur wir bestimmen wann der letzte Vorhang fällt, still und leise verlassen wir die Welt!

Macht es gut Freunde!
zuletzt bearbeitet 24.07.2012 22:14 | nach oben springen

#23

RE: Der Todesstreifen- Anatomie einer Grenze

in Videos und Filme der ehemaligen Innerdeutschen Grenze 24.07.2012 22:24
von Kimble | 397 Beiträge

Diese Frage ist mir, auch wenn sie nicht an mich gerichtet ist, zu subtil.
Jeder durchschnittlich gebildete hier weiß doch ganz genau wie er das meinte.
Die Leser (und Schreiber natürlich auch) hier im Forum halte ich sogar durchweg für über durchschnittlich gebildet.


Kannten Sie die DDR ? "Ja, flüchtig"
Backe hat sich für diesen Beitrag bedankt
zuletzt bearbeitet 24.07.2012 22:27 | nach oben springen

#24

RE: Der Todesstreifen- Anatomie einer Grenze

in Videos und Filme der ehemaligen Innerdeutschen Grenze 24.07.2012 22:53
von Feliks D. | 8.887 Beiträge

So subtil ist das gar nicht! Ich kenne Vertreter beider Seiten, die da für sich durchaus unterscheiden und allein daher rührt die Nachfrage.


Was ich zu sagen hatte habe ich gesagt, nun fürchte ich das allerletzte Wort. Der Sprache Ohnmacht hat mich oft geplagt, doch Trotz und Hoffnung gab ich niemals fort! Mir scheint die Welt geht aus den Fugen bringt sich um, die vielen Kriege zählt man schon nicht mehr. Auch dieses neue große Deutschland macht mich stumm, der Zorn der Worte und die Wut wird mehr. Die Welt stirbt leise stilles Schreien hört man nicht, es hilft kein Weinen und man sieht's nicht im Gesicht. Wer einen Menschen rettet rettet so die Welt, am Ende überleben wir uns doch. Nur wir bestimmen wann der letzte Vorhang fällt, still und leise verlassen wir die Welt!

Macht es gut Freunde!
zuletzt bearbeitet 24.07.2012 22:54 | nach oben springen

#25

RE: Der Todesstreifen- Anatomie einer Grenze

in Videos und Filme der ehemaligen Innerdeutschen Grenze 24.07.2012 23:02
von Marder | 1.413 Beiträge

Naja,

so wie ich bisher harra gelesen habe meint er alle Tote, die an der Grenze getötet wurden und damit sinnlos ihr Leben verloren haben.

Es hat 4 Millionen Menschen nicht gehindert ihre Heimat zu verlassen und im Endeffekt auch nicht den Untergang eines Staates verhindert, der seine Bürger eingesperrt hat und damit Tote auf beiden Seiten provoziert hat. Daher waren diese Toten sinnlos.

Allein die Frage ob es auch sinnvolle Tote gibt, gibt mir schon zu denken. Sinnvoll für wen und wie wird dies begründet??

Todesstrafe???

MfG Marder


Er wirft den Kopf zurück und spricht: "Wohin ich blicke, Lump und Wicht!" Doch in den Spiegel blickt er nicht.
Ein kluger Mann macht nicht alle Fehler selber. Er lässt auch anderen eine Chance.
Ein Kluger bemerkt alles - ein Dummer macht über alles eine Bemerkung.
Der Horizont vieler Menschen ist ein Kreis mit dem Radius Null - und das nennen sie ihren Standpunkt.

Wer Rechtschreibfehler findet kann sie behalten.
nach oben springen

#26

RE: Der Todesstreifen- Anatomie einer Grenze

in Videos und Filme der ehemaligen Innerdeutschen Grenze 24.07.2012 23:28
von eisenringtheo | 9.170 Beiträge

Helden sind die, welche sinnvoll versterben, sei es, dass ihr Opfertod das Leben vieler rettet, ein aussergewöhnlicher Beitrag für das Wohl der Gemeinschaft ist oder gar den Staat rettet.
Nicht selten wird den Soldaten eingeredet, dass ihr Einsatz bis zum letzten Tropfen nötig ist, damit der Feind besiegt und damit die freie Marktwirtschaft/das Gottesgebot/der Sozialismus (Gewünschtes auswählen!) gerettet wird. Aus dieser Logik heraus ist jeder verstorbene Soldat einen sinnvollen Tod gestorben.
Jeder Staat ehrt solche Helden. Ich kenne natürlich vor allem die schweizerischen aus der Schule..
http://de.wikipedia.org/wiki/Arnold_Winkelried
Auch die BRD, die DDR, und alle anderen Staaten ehren wohl ihre sinnvoll Verstorbenen...
Theo


nach oben springen

#27

RE: Der Todesstreifen- Anatomie einer Grenze

in Videos und Filme der ehemaligen Innerdeutschen Grenze 24.07.2012 23:35
von Marder | 1.413 Beiträge

Zitat von eisenringtheo im Beitrag #26
Helden sind die, welche sinnvoll versterben, sei es, dass ihr Opfertod das Leben vieler rettet, ein aussergewöhnlicher Beitrag für das Wohl der Gemeinschaft ist oder gar den Staat rettet.
Nicht selten wird den Soldaten eingeredet, dass ihr Einsatz bis zum letzten Tropfen nötig ist, damit der Feind besiegt und damit die freie Marktwirtschaft/das Gottesgebot/der Sozialismus (Gewünschtes auswählen!) gerettet wird. Aus dieser Logik heraus ist jeder verstorbene Soldat einen sinnvollen Tod gestorben.
Jeder Staat ehrt solche Helden. Ich kenne natürlich vor allem die schweizerischen aus der Schule..
http://de.wikipedia.org/wiki/Arnold_Winkelried
Auch die BRD, die DDR, und alle anderen Staaten ehren wohl ihre sinnvoll Verstorbenen...
Theo


Das ist ja wohl nicht wirklich ernst gemeint???

MfG Marder


Er wirft den Kopf zurück und spricht: "Wohin ich blicke, Lump und Wicht!" Doch in den Spiegel blickt er nicht.
Ein kluger Mann macht nicht alle Fehler selber. Er lässt auch anderen eine Chance.
Ein Kluger bemerkt alles - ein Dummer macht über alles eine Bemerkung.
Der Horizont vieler Menschen ist ein Kreis mit dem Radius Null - und das nennen sie ihren Standpunkt.

Wer Rechtschreibfehler findet kann sie behalten.
nach oben springen

#28

RE: Der Todesstreifen- Anatomie einer Grenze

in Videos und Filme der ehemaligen Innerdeutschen Grenze 24.07.2012 23:46
von Pitti53 | 8.788 Beiträge

Zitat von Marder im Beitrag #27
Zitat von eisenringtheo im Beitrag #26
Helden sind die, welche sinnvoll versterben, sei es, dass ihr Opfertod das Leben vieler rettet, ein aussergewöhnlicher Beitrag für das Wohl der Gemeinschaft ist oder gar den Staat rettet.
Nicht selten wird den Soldaten eingeredet, dass ihr Einsatz bis zum letzten Tropfen nötig ist, damit der Feind besiegt und damit die freie Marktwirtschaft/das Gottesgebot/der Sozialismus (Gewünschtes auswählen!) gerettet wird. Aus dieser Logik heraus ist jeder verstorbene Soldat einen sinnvollen Tod gestorben.
Jeder Staat ehrt solche Helden. Ich kenne natürlich vor allem die schweizerischen aus der Schule..
http://de.wikipedia.org/wiki/Arnold_Winkelried
Auch die BRD, die DDR, und alle anderen Staaten ehren wohl ihre sinnvoll Verstorbenen...
Theo


Das ist ja wohl nicht wirklich ernst gemeint???

MfG Marder



Er ist Schweizer.

und meint das sicher sehr ernst


nach oben springen

#29

RE: Der Todesstreifen- Anatomie einer Grenze

in Videos und Filme der ehemaligen Innerdeutschen Grenze 24.07.2012 23:57
von Marder | 1.413 Beiträge

Hallo,

dann bin ich froh, dass mir das anders beigebracht wurde und ich es auch immer so weiter gegeben habe.Sinnvoll oder Unvermeidlich sind zwei verschiedene Dinge. "Sinnvoll" impliziert auch automatisch "Richtig". So zu denken widerstrebt mir.
Sinnvoll kann der Tod eines Menschen nie sein!


Zum Glück sind wir nicht so ausgebildet worden.



MfG Marder


Er wirft den Kopf zurück und spricht: "Wohin ich blicke, Lump und Wicht!" Doch in den Spiegel blickt er nicht.
Ein kluger Mann macht nicht alle Fehler selber. Er lässt auch anderen eine Chance.
Ein Kluger bemerkt alles - ein Dummer macht über alles eine Bemerkung.
Der Horizont vieler Menschen ist ein Kreis mit dem Radius Null - und das nennen sie ihren Standpunkt.

Wer Rechtschreibfehler findet kann sie behalten.
zuletzt bearbeitet 25.07.2012 00:32 | nach oben springen

#30

RE: Der Todesstreifen- Anatomie einer Grenze

in Videos und Filme der ehemaligen Innerdeutschen Grenze 25.07.2012 07:03
von Feliks D. | 8.887 Beiträge

Zitat von eisenringtheo im Beitrag #26
Helden sind die, welche sinnvoll versterben, sei es, dass ihr Opfertod das Leben vieler rettet, ein aussergewöhnlicher Beitrag für das Wohl der Gemeinschaft ist oder gar den Staat rettet.
Nicht selten wird den Soldaten eingeredet, dass ihr Einsatz bis zum letzten Tropfen nötig ist, damit der Feind besiegt und damit die freie Marktwirtschaft/das Gottesgebot/der Sozialismus (Gewünschtes auswählen!) gerettet wird. Aus dieser Logik heraus ist jeder verstorbene Soldat einen sinnvollen Tod gestorben.
Jeder Staat ehrt solche Helden. Ich kenne natürlich vor allem die schweizerischen aus der Schule..
http://de.wikipedia.org/wiki/Arnold_Winkelried
Auch die BRD, die DDR, und alle anderen Staaten ehren wohl ihre sinnvoll Verstorbenen...
Theo


"An dem Denkmal für die Helden hat kein Toter je geweint, ein gefallener Soldat kennt keinen Sieg!"


Was ich zu sagen hatte habe ich gesagt, nun fürchte ich das allerletzte Wort. Der Sprache Ohnmacht hat mich oft geplagt, doch Trotz und Hoffnung gab ich niemals fort! Mir scheint die Welt geht aus den Fugen bringt sich um, die vielen Kriege zählt man schon nicht mehr. Auch dieses neue große Deutschland macht mich stumm, der Zorn der Worte und die Wut wird mehr. Die Welt stirbt leise stilles Schreien hört man nicht, es hilft kein Weinen und man sieht's nicht im Gesicht. Wer einen Menschen rettet rettet so die Welt, am Ende überleben wir uns doch. Nur wir bestimmen wann der letzte Vorhang fällt, still und leise verlassen wir die Welt!

Macht es gut Freunde!
nach oben springen

#31

RE: Der Todesstreifen- Anatomie einer Grenze

in Videos und Filme der ehemaligen Innerdeutschen Grenze 25.07.2012 07:11
von Feliks D. | 8.887 Beiträge

Zitat von Marder im Beitrag #29
Sinnvoll kann der Tod eines Menschen nie sein!


Früher hätte ich so argumentiert wie Theo und gelegentlich neige ich auch heute noch dazu. Als ich diese Diskussion abends an der Hotelbar einmal mit einem ausländischen Kollegen führte und das Beispiel eines alten Mannes, der durch seinen Tod das Leben eines Kindes rettet, brachte, da beschied mir mein Diskussionspartner: "Der Tod ist genauso sinnlos wie das Leben" und irgendwie gelingt es mir bis heute nicht ihn zu widerlegen.

Um einmal das Thema zu streifen, war diese Grenze nicht auch für die längste Friedensperiode in Europa mitverantwortlich?


Was ich zu sagen hatte habe ich gesagt, nun fürchte ich das allerletzte Wort. Der Sprache Ohnmacht hat mich oft geplagt, doch Trotz und Hoffnung gab ich niemals fort! Mir scheint die Welt geht aus den Fugen bringt sich um, die vielen Kriege zählt man schon nicht mehr. Auch dieses neue große Deutschland macht mich stumm, der Zorn der Worte und die Wut wird mehr. Die Welt stirbt leise stilles Schreien hört man nicht, es hilft kein Weinen und man sieht's nicht im Gesicht. Wer einen Menschen rettet rettet so die Welt, am Ende überleben wir uns doch. Nur wir bestimmen wann der letzte Vorhang fällt, still und leise verlassen wir die Welt!

Macht es gut Freunde!
zuletzt bearbeitet 25.07.2012 08:05 | nach oben springen

#32

RE: Der Todesstreifen- Anatomie einer Grenze

in Videos und Filme der ehemaligen Innerdeutschen Grenze 25.07.2012 07:26
von Grenzwolf62 (gelöscht)
avatar

Zitat von Feliks D. im Beitrag #22
Zitat von Grenzwolf62 im Beitrag #21
Ich betrauere alle sinnlos gestorbene Toten an der innerdeutschen Grenze.


Bedeutet das, dass Du alle sinnlos Verstorbenen im Sinne von allen Verstorbenen betrauerst, oder betrauerst Du nur die sinnlos Verstorbenen, was bedeuten müsste es gab auch sinnvoll Verstorbene und wenn ja welche wären das?



Auch wenn mir angesichts der Toten grammatische Spitzfindigkeiten etwas unangebracht erscheinen, gut, so hätte ich es auch formulieren können:
"Ich betrauere alle an dieser Grenze gestorbenen weil ihr Tod sinnlos war."
Manchmal verwundern gewisse Diskussionen hier wirklich und sicherlich wirst du nun nachweisen das "sinnlos" nicht gleich "sinnlos" ist.


zuletzt bearbeitet 25.07.2012 07:34 | nach oben springen

#33

RE: Der Todesstreifen- Anatomie einer Grenze

in Videos und Filme der ehemaligen Innerdeutschen Grenze 25.07.2012 07:35
von eisenringtheo | 9.170 Beiträge

Zitat von Marder im Beitrag #29
Hallo,

(...)
Sinnvoll kann der Tod eines Menschen nie sein!


MfG Marder


Viele Gefallene sind ein offensichtlicher Beweis für das Versagen von Politik und/oder Generalität. Der Heldenkult verschleiert das nur etwas. So gesehen haben weder Nato noch Warschauervertragsunion im Kalten Krieg viel falsch gemacht. Im 21. Jahrhundert sieht das etwas anders aus: Die Ehrenfriedhöfe platzen aus den Nähten. Der Krieg mit IED (improvisierte Bomben, "Molotovcocktails" überfordert die Besatzer in Afghanistan.
Da können auch wir Schweizer nicht helfen...
http://www.tagesanzeiger.ch/schweiz/stan.../story/11389412
Theo


nach oben springen

#34

RE: Der Todesstreifen- Anatomie einer Grenze

in Videos und Filme der ehemaligen Innerdeutschen Grenze 25.07.2012 08:02
von Feliks D. | 8.887 Beiträge

Zitat von Grenzwolf62 im Beitrag #32
sicherlich wirst du nun nachweisen das "sinnlos" nicht gleich "sinnlos" ist.


Nein, einfach #31 lesen.


Was ich zu sagen hatte habe ich gesagt, nun fürchte ich das allerletzte Wort. Der Sprache Ohnmacht hat mich oft geplagt, doch Trotz und Hoffnung gab ich niemals fort! Mir scheint die Welt geht aus den Fugen bringt sich um, die vielen Kriege zählt man schon nicht mehr. Auch dieses neue große Deutschland macht mich stumm, der Zorn der Worte und die Wut wird mehr. Die Welt stirbt leise stilles Schreien hört man nicht, es hilft kein Weinen und man sieht's nicht im Gesicht. Wer einen Menschen rettet rettet so die Welt, am Ende überleben wir uns doch. Nur wir bestimmen wann der letzte Vorhang fällt, still und leise verlassen wir die Welt!

Macht es gut Freunde!
nach oben springen

#35

RE: Der Todesstreifen- Anatomie einer Grenze

in Videos und Filme der ehemaligen Innerdeutschen Grenze 25.07.2012 09:17
von 94 | 10.792 Beiträge

Sachma Pitti, als Mitglied-Team hat man wohl Narrenfreiheit? Kennst Du überhaupt nur einen Eidgenossen persönlich, das Du Dich zu solche chauvinistischen Anmerkungen hinreißen lassen kannst? Wenn der gemeine Schweizer tatsächlich so humorlos wäre, wie von Dir dargestellt, würde er's bestimmt als Beleidigung auffassen.

Ansonsten ist der Tod mMn eine sehr sinnvolle Erfindung der Natur. Natürlich nur im Wechselspiel mit seinem Antagonisten Geburt.
Gemeint ist in diesem Thema aber sicher der gewaltsame Tod von Hand eines anderen Menschen. Und irgendwie paßt jetzt das Bild, welches mir gerad nicht aus dem Kopf will, nicht so ganz, oder doch?


Quelle: sbtn.net


Verachte den Krieg, aber achte den Krieger!


nach oben springen

#36

RE: Der Todesstreifen- Anatomie einer Grenze

in Videos und Filme der ehemaligen Innerdeutschen Grenze 25.07.2012 12:10
von Rumbi | 29 Beiträge

Hallo,

nun ja, Grenze! Ja, wir sprechen hier von der Grenze, die Deutschland geteilt hat. Somit ein Volk geteilt wurde. Im Grunde regt sich doch jeder darüber auf. Aber gab es diese Grenze nicht auch in anderen Staaten, wie Tschechei oder Ungarn? Ich weiß zwar nicht wie diese gesichert wurden ich nehme aber mal an doch ungefär genauso, sonst hätten doch viel mehr Menschen versucht da rüber zu kommen. Und gab es und gibt es nicht auch heute noch Grenzen, wo es viel gefährlicher war und auch heut noch ist? Wieso regt sich darüber niemand auf? Vielleicht weil es uns nicht betrifft? Wo heut noch viele Menschen sterben, wenn sie diese Grenzen überwinden wollen!?
Vor allem sollte man sich auch mal die Frage stellen, wer ist denn für diese Grenze verantwortlich? War es die DDR oder die BRD? Ich denke mal von den beiden ist keiner der wirkliche Verantwortliche. Ist nicht der wirklich Verantwortliche für diese Entwicklung Hitler und Nazi-Deutschland? Welche einen grausamen Weltkrieg entfacht haben, welcher fast ganz Europa in's verderben gestürzt hat? Was wäre gewesen, wenn Hitler den Krieg gewonnen hätte, wäre es dann humaner gewesen? Ist nicht ein weiterer Grund für diese Grenze die Uneinigkeit der Alliierten? Wer hat denn Deutschland geteilt? Waren es wirklich die Deutschen selbst? Was wäre gewesen, wenn die Alliierten Nazi-Deutschland "nur" zerschlagen hätten und sich dann zurückgezogen hätten, damit die Deutschen selbst entscheiden, wie es weiter gehen soll? Hätte es dann diese Grenze überhaupt gegeben? Deshalb war für mich diese Grenze nicht eine Grenze zwischen zwei Deutschen Staaten sondern eher eine Grenze zwischen zwei Gesellschaftsordnungen die sich einfach gegenseitig nicht akzeptieren konnten oder wollten. Diese Grenze war in Wirklichkeit viel länger und Pech für die Deutschen, weil diese Grenze mitten durch Deutschland ging. Wer hat eigentlich angefangen diese Grenze zu ziehen? Welchen Staat gab es denn eher? BRD oder DDR? Wer hat diese Grenze denn nun wirklich gezogen?
Im übrigen, ich habe mich in der DDR sehr wohl gefühlt. Ich hatte eine sehr schöne Kindheit und auch eine tolle Jugend. Wäre es auf der anderen Seite auch so schön für mich gewesen? Kann ich nicht beantworten. Wenn ich mir allerdings heute ansehe, was Kindern und Jugendlichen geboten wird.... da möchte ich nicht tauschen. Ich habe mich in der DDR auch nie eingesperrt oder gegängelt oder bevormundet gefühlt. Wenn ich ehrlich bin, dann war mein Leben bis zur Wende vollkommen unbeschwert und doch sehr sorglos. Leider hat sich das seit der Einheit Deutschlands trastisch verändert und leider zum Negativen.



Damals87 hat sich für diesen Beitrag bedankt
nach oben springen

#37

RE: Der Todesstreifen- Anatomie einer Grenze

in Videos und Filme der ehemaligen Innerdeutschen Grenze 25.07.2012 20:46
von Zermatt | 5.293 Beiträge

Zitat von Rumbi im Beitrag #36
Hallo,

nun ja, Grenze! Ja, wir sprechen hier von der Grenze, die Deutschland geteilt hat. Somit ein Volk geteilt wurde. Im Grunde regt sich doch jeder darüber auf. Aber gab es diese Grenze nicht auch in anderen Staaten, wie Tschechei oder Ungarn? Ich weiß zwar nicht wie diese gesichert wurden ich nehme aber mal an doch ungefär genauso, sonst hätten doch viel mehr Menschen versucht da rüber zu kommen. Und gab es und gibt es nicht auch heute noch Grenzen, wo es viel gefährlicher war und auch heut noch ist? Wieso regt sich darüber niemand auf? Vielleicht weil es uns nicht betrifft? Wo heut noch viele Menschen sterben, wenn sie diese Grenzen überwinden wollen!?
Vor allem sollte man sich auch mal die Frage stellen, wer ist denn für diese Grenze verantwortlich? War es die DDR oder die BRD? Ich denke mal von den beiden ist keiner der wirkliche Verantwortliche. Ist nicht der wirklich Verantwortliche für diese Entwicklung Hitler und Nazi-Deutschland? Welche einen grausamen Weltkrieg entfacht haben, welcher fast ganz Europa in's verderben gestürzt hat? Was wäre gewesen, wenn Hitler den Krieg gewonnen hätte, wäre es dann humaner gewesen? Ist nicht ein weiterer Grund für diese Grenze die Uneinigkeit der Alliierten? Wer hat denn Deutschland geteilt? Waren es wirklich die Deutschen selbst? Was wäre gewesen, wenn die Alliierten Nazi-Deutschland "nur" zerschlagen hätten und sich dann zurückgezogen hätten, damit die Deutschen selbst entscheiden, wie es weiter gehen soll? Hätte es dann diese Grenze überhaupt gegeben? Deshalb war für mich diese Grenze nicht eine Grenze zwischen zwei Deutschen Staaten sondern eher eine Grenze zwischen zwei Gesellschaftsordnungen die sich einfach gegenseitig nicht akzeptieren konnten oder wollten. Diese Grenze war in Wirklichkeit viel länger und Pech für die Deutschen, weil diese Grenze mitten durch Deutschland ging. Wer hat eigentlich angefangen diese Grenze zu ziehen? Welchen Staat gab es denn eher? BRD oder DDR? Wer hat diese Grenze denn nun wirklich gezogen?
Im übrigen, ich habe mich in der DDR sehr wohl gefühlt. Ich hatte eine sehr schöne Kindheit und auch eine tolle Jugend. Wäre es auf der anderen Seite auch so schön für mich gewesen? Kann ich nicht beantworten. Wenn ich mir allerdings heute ansehe, was Kindern und Jugendlichen geboten wird.... da möchte ich nicht tauschen. Ich habe mich in der DDR auch nie eingesperrt oder gegängelt oder bevormundet gefühlt. Wenn ich ehrlich bin, dann war mein Leben bis zur Wende vollkommen unbeschwert und doch sehr sorglos. Leider hat sich das seit der Einheit Deutschlands trastisch verändert und leider zum Negativen.



Der Osten hat die Grenze errichtet...zu viele hauten ab. Ein Staat ohne Volk macht keinen Sinn.Also zumachen.



nach oben springen

#38

RE: Der Todesstreifen- Anatomie einer Grenze

in Videos und Filme der ehemaligen Innerdeutschen Grenze 26.07.2012 00:07
von Ari@D187 | 1.989 Beiträge

Zitat von Rumbi im Beitrag #36
Wer hat eigentlich angefangen diese Grenze zu ziehen? Welchen Staat gab es denn eher? BRD oder DDR? Wer hat diese Grenze denn nun wirklich gezogen?[...]

Zu wohl mehr als 90% war da sowohl vor 1945 als auch nach 1990 bereits eine innerdeutsche Grenze. Die alten Grenzsteine sieht man regelmäßig, wenn man im Grenzgebiet zwischen den Bundesländern unterwegs ist. Neu ist eher die Oder-Neiße-Grenze. 1949 wurde zudem nicht ein neuer westdeutscher Staat gegründet, sondern ein Teil Deutschlands neu organisiert. Also gab es die DDR vor der BRD!?

Ari


Scheint es auch Wahnsinn, so hat es doch Methode...
zuletzt bearbeitet 26.07.2012 00:07 | nach oben springen

#39

RE: Der Todesstreifen- Anatomie einer Grenze

in Videos und Filme der ehemaligen Innerdeutschen Grenze 26.07.2012 13:16
von Ari@D187 | 1.989 Beiträge

Autsch, falschen Thread geentert...


Scheint es auch Wahnsinn, so hat es doch Methode...
zuletzt bearbeitet 26.07.2012 13:17 | nach oben springen

#40

RE: Der Todesstreifen- Anatomie einer Grenze

in Videos und Filme der ehemaligen Innerdeutschen Grenze 26.07.2012 13:26
von passport | 2.631 Beiträge

von Zermatt

Der Osten hat die Grenze errichtet...



Aber der Westen hat Deutschland geteilt. Es war ein deutscher Bundeskanzler der gesagt hat :

.
"Lieber das halbe Deutschland ganz als das ganze Deutschland halb."
Konrad Adenauer


nach oben springen


Ähnliche Themen Antworten/Neu Letzter Beitrag⁄Zugriffe
Der Todesstreifen in Kreuzberg Frühjahr 1990
Erstellt im Forum Leben an der Berliner Mauer von Schlutup
27 03.03.2015 13:02goto
von Barbara • Zugriffe: 3145
25 Jahre Mauerfall: Leben am Todesstreifen im thüringischen Görsdorf
Erstellt im Forum Videos und Filme der ehemaligen Innerdeutschen Grenze von Schlutup
0 15.11.2014 05:36goto
von Schlutup • Zugriffe: 360
Letzten Stunden an der Grenze
Erstellt im Forum Flucht und Fluchtversuche an der innerdeutschen Grenze und Berliner Mauer von Tobias76
46 26.10.2015 11:57goto
von VNRut • Zugriffe: 5706
Tiere und Grenze
Erstellt im Forum Fragen und Antworten zur innerdeutschen Grenze von turtle
24 27.09.2014 00:21goto
von S51 • Zugriffe: 1313
Die Kirche im Todesstreifen
Erstellt im Forum Videos und Filme der ehemaligen Innerdeutschen Grenze von Angelo
0 03.10.2010 08:46goto
von Angelo • Zugriffe: 828
Vom Todesstreifen zur Lebenslinie
Erstellt im Forum Das Ende der DDR von Angelo
6 18.10.2010 17:00goto
von Zermatt • Zugriffe: 798
Hötensleben:3500 Fans bei Scorpions im früheren Todesstreifen
Erstellt im Forum Das Ende der DDR von Angelo
3 27.07.2009 17:08goto
von Zermatt • Zugriffe: 746
Der Anfang und das Ende der Innerdeutschen Grenze
Erstellt im Forum Fragen und Antworten zur innerdeutschen Grenze von Angelo
7 15.10.2015 16:15goto
von Freienhagener • Zugriffe: 3138
Der Rentertunnel unter dem Todesstreifen der Berliner Mauer
Erstellt im Forum Presse Artikel Grenze von Angelo
0 24.09.2008 07:43goto
von Angelo • Zugriffe: 1870

Besucher
13 Mitglieder und 69 Gäste sind Online

Wir begrüßen unser neuestes Mitglied: Erinnerung
Besucherzähler
Heute waren 960 Gäste und 69 Mitglieder, gestern 3611 Gäste und 206 Mitglieder online.

Forum Statistiken
Das Forum hat 14366 Themen und 557734 Beiträge.

Heute waren 69 Mitglieder Online:

Besucherrekord: 589 Benutzer (24.10.2016 20:54).

Xobor Ein eigenes Forum erstellen