#61

RE: es wurmt einen!

in Grenztruppen der DDR 25.06.2012 09:13
von EK 82/2 | 2.952 Beiträge

Zitat von Hans55 im Beitrag #1
Hallo zusammen!
Es ist schon erstaunlich was man über uns schon 1976 geschrieben hat:http://f3.webmart.de/f.cfm?id=2165073&r=...&t=3754163&pg=1 man kann es nicht glauben ,wenn man es nicht lesen würde!

ich schrieb es irgendwann schon mal. um eine hasenjagd zu beschreiben gehören viele tote zur geschichte und somit bekommt das buch "grimms märchen" eine neue geschichte.
wer rechnen kann sollte wissen, das die oft genannte zahl von ca.1300 grenztoten bedeuten würde das jeden monat 3 menschen an der grenze starben. leider habe ich im westlichen fernsehen nie erlebt das alle 10 tage von einem toten an der innerdeutschen grenze geredet wurde. wer also die wirkliche zahl der opfer um ein vielfaches multipliziert, kann auch in der gesamten aussage nur ein lügner sein. das bedeutet für mich das somit alles frei erfunden ist bis hin zu den angeblichen grausamkeiten in hohenschönhausen. wer so lügt schießt ebend auch eigentore.


Alles was ich schreibe, ist nur meine Meinung und keine Feststellung.
zuletzt bearbeitet 25.06.2012 09:14 | nach oben springen

#62

RE: es wurmt einen!

in Grenztruppen der DDR 25.06.2012 09:33
von Alfred | 6.841 Beiträge

Hallo,

mal ein kleiner Anhang aus dem Deutschland / Archiv:

Es ist schon interessant, wie man auf Zahlen kommt.


Dateianlage:
nach oben springen

#63

RE: es wurmt einen!

in Grenztruppen der DDR 25.06.2012 10:01
von EK 82/2 | 2.952 Beiträge

Zitat von Alfred im Beitrag #62
Hallo,

mal ein kleiner Anhang aus dem Deutschland / Archiv:

Es ist schon interessant, wie man auf Zahlen kommt.



mal abwarten wen die noch alles mit dazu rechnen. aber bei 17 mio. wird ja schluß sein und die regierung werden sie ja wohl nicht auch noch dazu rechnen oder?
für mich wäre mal eine statistik interessant wieviele seit 1989 durch die maueröffnung starben seitens suizid wegen ausweglosigkeit, alkoholismus wegen arbeitslosigkeit, drogentote usw. aber nur im gebiet der ehemaligen DDR. ich denke die zahl überschreitet weit die tausender marke. jaja darüber schweigen sie still.


Alles was ich schreibe, ist nur meine Meinung und keine Feststellung.
zuletzt bearbeitet 25.06.2012 10:15 | nach oben springen

#64

RE: es wurmt einen!

in Grenztruppen der DDR 25.06.2012 10:36
von Grenzwolf62 (gelöscht)
avatar

273 erschossene scheint eine realistische Zahl zu sein.

Aufrechnungen von Opferzahlen und die Diskussion über die möglichst exakte Anzahl hat immer einen faden Beigeschmack.

Fakt bleibt das meist unbewaffnete Menschen getötet worden sind und dafür einen Sinn und eine Rechtvertigung zu finden fällt mir persönlich schwer.

Wer das leicht und locker als damalige unabwendbare Notwendigkeit erachtet, bitte schön, jeder hat seine eigenen Sichtweisen.


nach oben springen

#65

RE: es wurmt einen!

in Grenztruppen der DDR 25.06.2012 10:48
von EK 82/2 | 2.952 Beiträge

Zitat von Grenzwolf62 im Beitrag #64
273 erschossene scheint eine realistische Zahl zu sein.

Aufrechnungen von Opferzahlen und die Diskussion über die möglichst exakte Anzahl hat immer einen faden Beigeschmack.

Fakt bleibt das meist unbewaffnete Menschen getötet worden sind und dafür einen Sinn und eine Rechtvertigung zu finden fällt mir persönlich schwer.

Wer das leicht und locker als damalige unabwendbare Notwendigkeit erachtet, bitte schön, jeder hat seine eigenen Sichtweisen.









so denke ich es auch, die zahl 273 scheint realistisch. aber den grenzern gebe ich keine schuld, es war taboogebiet für fremde und sie standen unter eid jeden fluchtversuch zu verhindern weil auch krimminelle oder spione eine flucht wagen können. wer heute in eine kaserne eindringt mus auch damit rechnen das die waffe angewendet wird. schuld gebe ich den persohnen welche schuld waren das es keine legale auswanderungsmöglichkeit gab, bzw. nur unter sehr erschwerten bedingungen möglich war. aber auf keinen fall einem kleinen grenzer der nur seine pflicht tat.


Alles was ich schreibe, ist nur meine Meinung und keine Feststellung.
nach oben springen

#66

RE: es wurmt einen!

in Grenztruppen der DDR 25.06.2012 10:56
von zoni-94 | 176 Beiträge

Hallo EK 82/2

Seite 2 / Post 40,....wenn dieser Grenzer ..NUR...seine Pflicht getan hätte,
wäre schon mal EIN Toter weniger gewesen..

Gruß zoni


nach oben springen

#67

RE: es wurmt einen!

in Grenztruppen der DDR 25.06.2012 11:01
von Grenzwolf62 (gelöscht)
avatar

Zitat von zoni-94 im Beitrag #66
Hallo EK 82/2

Seite 2 / Post 40,....wenn dieser Grenzer ..NUR...seine Pflicht getan hätte,
wäre schon mal EIN Toter weniger gewesen..

Gruß zoni


Evetuell hat man ihm auch nur eingeredet (nicht befohlen) was seine Pflicht wäre, denn das wurde getan.


zuletzt bearbeitet 25.06.2012 11:02 | nach oben springen

#68

RE: es wurmt einen!

in Grenztruppen der DDR 25.06.2012 11:02
von EK 82/2 | 2.952 Beiträge

Zitat von zoni-94 im Beitrag #66
Hallo EK 82/2

Seite 2 / Post 40,....wenn dieser Grenzer ..NUR...seine Pflicht getan hätte,
wäre schon mal EIN Toter weniger gewesen..

Gruß zoni

zoni, ich bestreite doch keine einzelfälle die es gab, sondern sehe das allgemeine. übereifrige ( so nenne ich sie mal ) wird es immer geben die entgegen allen menschlichen rechtes handeln auch heute bei der polizei oder armee. aber das auf alle zu schließen wäre unrecht. nicht ok sehe ich das damals entgegen heute keine gerechte aufklärung solcher unangemessenen handlungen statt gefunden hat. dazu hat ebend jeder seine eigene meinung.


Alles was ich schreibe, ist nur meine Meinung und keine Feststellung.
nach oben springen

#69

RE: es wurmt einen!

in Grenztruppen der DDR 25.06.2012 16:05
von mjahr (gelöscht)
avatar

Wanderer Du liest nicht aufmerksam genug, sonst käme von Dir nicht diese Verallgemeinerung, aber noch einmal für Dich!
Einen Schießbefehl als solchen gab es nicht, sondern die von mir genannte Schußwaffengebrauchsordnung. In dieser war auch
geregelt in welcher Situation und gegen welche Personengruppen der Einsatz der Waffe untersagt war! Ist das soweit angekommen?
Zu Deiner 2. Frage, mir ist ein Fall aus 1977 bekannt. Ort: TUS Prora, Südtor, Objektwache Posten U.-Schüler angehender BU.
Dort wollte sich jemand unbefugt Ausgang verschaffen, es kam wie es kommen musste, Anruf, Warnschuß und dann gezielt.oder
besser gesagt ungezielt denn es gab keinen Personenschaden! Posten sofort abgelöst, weil in der Schußrichtung KITA und Postamt lagen gabs ein Verfahren vorm Militägericht! 3 monate Schwedt. Herabsetzung im Dienstgrad vom US. zum Soldaten und Änderung des Dienstverhältniss vom BU. zum GWD.
Ich hoffe icn konnte Dir etwas helfen, Micha




Zitat von Wanderer zwischen 2 Welten im Beitrag #44
Frage: Wenn es keinen Schiessbefehl gab, der Gebrauch von Schusswaffen sogar untersagt war, wie einige Leute hier argumentieren, dann haetten Grenzer die Fluechtlinge getoetet haben sich doch (unter DDR Rechtssprechung) strafbar gemacht. Gibt es darum Faelle wo sich Angehoerige der GT fuer ihr Handeln vor einem DDR Gericht verantworten mussten?


nach oben springen

#70

RE: es wurmt einen!

in Grenztruppen der DDR 25.06.2012 16:38
von EK 82/2 | 2.952 Beiträge

Zitat von mjahr im Beitrag #69
Wanderer Du liest nicht aufmerksam genug, sonst käme von Dir nicht diese Verallgemeinerung, aber noch einmal für Dich!
Einen Schießbefehl als solchen gab es nicht, sondern die von mir genannte Schußwaffengebrauchsordnung. In dieser war auch
geregelt in welcher Situation und gegen welche Personengruppen der Einsatz der Waffe untersagt war! Ist das soweit angekommen?
Zu Deiner 2. Frage, mir ist ein Fall aus 1977 bekannt. Ort: TUS Prora, Südtor, Objektwache Posten U.-Schüler angehender BU.
Dort wollte sich jemand unbefugt Ausgang verschaffen, es kam wie es kommen musste, Anruf, Warnschuß und dann gezielt.oder
besser gesagt ungezielt denn es gab keinen Personenschaden! Posten sofort abgelöst, weil in der Schußrichtung KITA und Postamt lagen gabs ein Verfahren vorm Militägericht! 3 monate Schwedt. Herabsetzung im Dienstgrad vom US. zum Soldaten und Änderung des Dienstverhältniss vom BU. zum GWD.
Ich hoffe icn konnte Dir etwas helfen, Micha




Zitat von Wanderer zwischen 2 Welten im Beitrag #44
Frage: Wenn es keinen Schiessbefehl gab, der Gebrauch von Schusswaffen sogar untersagt war, wie einige Leute hier argumentieren, dann haetten Grenzer die Fluechtlinge getoetet haben sich doch (unter DDR Rechtssprechung) strafbar gemacht. Gibt es darum Faelle wo sich Angehoerige der GT fuer ihr Handeln vor einem DDR Gericht verantworten mussten?



ich kenne keinen schießbefehl sondern nur oben erwähnte schußwaffenanwendungsbestimmung und wie richtig geschildert wurde gab es dazu eine unterweisung an der grenze, das wir bei fehlanwendung mit schwedt zu rechnen hatten.
@wanderer setze doch mal den schießbefehl in worten rein, wie sah der denn aus? die deutsche sprache wird von westlicher seite so versaut das jeder dummes denken soll über die grenzer. schießbefehl hat insofern auch die bundeswehr und die polizei in besonderen situationen, nur da nennt man es nicht so.
ich drücke es mal für dumme aus. es gab eine grenze die reichlich beschildert war wo kein unberechtigter etwas zu suchen hatte und wenn doch war er schon straftäter.
es gibt fußgängerampeln wo kein fußgänger bei rot rüber darf und wenn er geht darf er nicht meckern wenn ein auto ihn erwicht. hat der kraftfahrer dann einen überfahrbefehl weil er grün hatte? nein, er versucht die beste lösung aber das gelingt nicht immer.


Alles was ich schreibe, ist nur meine Meinung und keine Feststellung.
zuletzt bearbeitet 25.06.2012 16:47 | nach oben springen

#71

RE: es wurmt einen!

in Grenztruppen der DDR 25.06.2012 17:14
von exgakl | 7.235 Beiträge

Zitat von EK 82/2 im Beitrag #70



ich kenne keinen schießbefehl sondern nur oben erwähnte schußwaffenanwendungsbestimmung und wie richtig geschildert wurde gab es dazu eine unterweisung an der grenze, das wir bei fehlanwendung mit schwedt zu rechnen hatten.
@wanderer setze doch mal den schießbefehl in worten rein, wie sah der denn aus? die deutsche sprache wird von westlicher seite so versaut das jeder dummes denken soll über die grenzer. schießbefehl hat insofern auch die bundeswehr und die polizei in besonderen situationen, nur da nennt man es nicht so.
ich drücke es mal für dumme aus. es gab eine grenze die reichlich beschildert war wo kein unberechtigter etwas zu suchen hatte und wenn doch war er schon straftäter.
es gibt fußgängerampeln wo kein fußgänger bei rot rüber darf und wenn er geht darf er nicht meckern wenn ein auto ihn erwicht. hat der kraftfahrer dann einen überfahrbefehl weil er grün hatte? nein, er versucht die beste lösung aber das gelingt nicht immer.[/quote]

[h1]sag mal Andy wo hast Du denn das her? Schlecht geträumt letzte Nacht?[/h1]


Man sollte niemanden mit Tatsachen verwirren, der sich seine Meinung schon gebildet hat....
zuletzt bearbeitet 25.06.2012 17:15 | nach oben springen

#72

RE: es wurmt einen!

in Grenztruppen der DDR 25.06.2012 17:32
von EK 82/2 | 2.952 Beiträge

Zitat von exgakl im Beitrag #72
Zitat von EK 82/2 im Beitrag #70



ich kenne keinen schießbefehl sondern nur oben erwähnte schußwaffenanwendungsbestimmung und wie richtig geschildert wurde gab es dazu eine unterweisung an der grenze, das wir bei fehlanwendung mit schwedt zu rechnen hatten.
@wanderer setze doch mal den schießbefehl in worten rein, wie sah der denn aus? die deutsche sprache wird von westlicher seite so versaut das jeder dummes denken soll über die grenzer. schießbefehl hat insofern auch die bundeswehr und die polizei in besonderen situationen, nur da nennt man es nicht so.
ich drücke es mal für dumme aus. es gab eine grenze die reichlich beschildert war wo kein unberechtigter etwas zu suchen hatte und wenn doch war er schon straftäter.
es gibt fußgängerampeln wo kein fußgänger bei rot rüber darf und wenn er geht darf er nicht meckern wenn ein auto ihn erwicht. hat der kraftfahrer dann einen überfahrbefehl weil er grün hatte? nein, er versucht die beste lösung aber das gelingt nicht immer.


[h1]sag mal Andy wo hast Du denn das her? Schlecht geträumt letzte Nacht?[/h1][/quote]
wo ich das her habe sage ich dir gerne. in der ausbildung im GAR12 in dittrichshütte lernten wir genau das was hier viele anklagen. als ich in die GK6, 2.GB, GR9 kam sagte uns ein major saue...... die ersten worte bei der einweisung in etwa so: hier wird niemand erschossen, vergesst was ihr gelernt habt. waffengewalt gegen verbotene ziele ist streng einzuhalten ansonsten kann es in schwedt enden. so etwa war die ansprache und darum mochte ich meinen KC. aber brauchst es ja nicht glauben, ich kann auch nicht sagen das es überall so war. ich kann dir aber auch das gegenteil sagen, der politmajor schi......vom stab war gar nicht der meinung unseres KC und die beiden mochten sich nicht wirklich gut. befehlsgewalt im grenzabschnitt hatte aber nun mal unser KC und damit stand fest das wir nicht unrecht üben müßen.


Alles was ich schreibe, ist nur meine Meinung und keine Feststellung.
zuletzt bearbeitet 25.06.2012 17:43 | nach oben springen

#73

RE: es wurmt einen!

in Grenztruppen der DDR 25.06.2012 18:40
von Zermatt | 5.293 Beiträge

Zitat von EK 82/2 im Beitrag #63
Zitat von Alfred im Beitrag #62
Hallo,

mal ein kleiner Anhang aus dem Deutschland / Archiv:

Es ist schon interessant, wie man auf Zahlen kommt.



mal abwarten wen die noch alles mit dazu rechnen. aber bei 17 mio. wird ja schluß sein und die regierung werden sie ja wohl nicht auch noch dazu rechnen oder?
für mich wäre mal eine statistik interessant wieviele seit 1989 durch die maueröffnung starben seitens suizid wegen ausweglosigkeit, alkoholismus wegen arbeitslosigkeit, drogentote usw. aber nur im gebiet der ehemaligen DDR. ich denke die zahl überschreitet weit die tausender marke. jaja darüber schweigen sie still.



Entschuldige...dieser Vergleich ist doch albern.Wo ist da ein Zusammenhang ?



nach oben springen

#74

RE: es wurmt einen!

in Grenztruppen der DDR 25.06.2012 18:53
von EK 82/2 | 2.952 Beiträge

Zitat von Zermatt im Beitrag #74
Zitat von EK 82/2 im Beitrag #63
Zitat von Alfred im Beitrag #62
Hallo,

mal ein kleiner Anhang aus dem Deutschland / Archiv:

Es ist schon interessant, wie man auf Zahlen kommt.



mal abwarten wen die noch alles mit dazu rechnen. aber bei 17 mio. wird ja schluß sein und die regierung werden sie ja wohl nicht auch noch dazu rechnen oder?
für mich wäre mal eine statistik interessant wieviele seit 1989 durch die maueröffnung starben seitens suizid wegen ausweglosigkeit, alkoholismus wegen arbeitslosigkeit, drogentote usw. aber nur im gebiet der ehemaligen DDR. ich denke die zahl überschreitet weit die tausender marke. jaja darüber schweigen sie still.



Entschuldige...dieser Vergleich ist doch albern.Wo ist da ein Zusammenhang ?

stimmt, dieser vergleich ist albern weil tod nicht gleich tod ist. alle die nach der wende aus diversen gründen starben und in der DDR noch leben könnten starben ja in freiheit. verzeihe mir die uneinsichtigkeit.


Alles was ich schreibe, ist nur meine Meinung und keine Feststellung.
nach oben springen

#75

RE: es wurmt einen!

in Grenztruppen der DDR 25.06.2012 18:58
von Pit 59 | 10.135 Beiträge

Die Tafel als Argument ist unpassend. Gib mir die Lebensläufe und die Aktivitäten der letzten 5 Jahre und ich sage Dir was bei den meisten faul ist.
Die Wende ist 20 Jahre her !!!
Bei meiner Oma hing so ein Tuch in der Küche: "Sich regen, bringt Seegen."
Stimmt immer noch.@GeMi

Das habe ich hier schon öfters geschrieben,ich will erst wissen weshalb und warum.Dann sieht die Welt nähmlich schon ganz anders aus.
Es möge nicht auf ALLE Zutreffen,aber auf die meisten.
Andy,das mit deinen Toten nach der Wende,meinste nicht das es jetzt albern wird ?


nach oben springen

#76

RE: es wurmt einen!

in Grenztruppen der DDR 25.06.2012 19:11
von Gelöschtes Mitglied
avatar

Zitat von EK 82/2 im Beitrag #74
Zitat von Zermatt im Beitrag #73
Zitat von EK 82/2 im Beitrag #63
Zitat von Alfred im Beitrag #62
Hallo,

mal ein kleiner Anhang aus dem Deutschland / Archiv:

Es ist schon interessant, wie man auf Zahlen kommt.



mal abwarten wen die noch alles mit dazu rechnen. aber bei 17 mio. wird ja schluß sein und die regierung werden sie ja wohl nicht auch noch dazu rechnen oder?
für mich wäre mal eine statistik interessant wieviele seit 1989 durch die maueröffnung starben seitens suizid wegen ausweglosigkeit, alkoholismus wegen arbeitslosigkeit, drogentote usw. aber nur im gebiet der ehemaligen DDR. ich denke die zahl überschreitet weit die tausender marke. jaja darüber schweigen sie still.



Entschuldige...dieser Vergleich ist doch albern.Wo ist da ein Zusammenhang ?

stimmt, dieser vergleich ist albern weil tod nicht gleich tod ist. alle die nach der wende aus diversen gründen starben und in der DDR noch leben könnten starben ja in freiheit. verzeihe mir die uneinsichtigkeit.

Es wird immer schlimmer....krasser Vergleich.....Kopf schüttel.....


nach oben springen

#77

RE: es wurmt einen!

in Grenztruppen der DDR 25.06.2012 20:58
von EK 82/2 | 2.952 Beiträge

Zitat von ek40 im Beitrag #76
Zitat von EK 82/2 im Beitrag #74
Zitat von Zermatt im Beitrag #73
Zitat von EK 82/2 im Beitrag #63
Zitat von Alfred im Beitrag #62
Hallo,

mal ein kleiner Anhang aus dem Deutschland / Archiv:

Es ist schon interessant, wie man auf Zahlen kommt.



mal abwarten wen die noch alles mit dazu rechnen. aber bei 17 mio. wird ja schluß sein und die regierung werden sie ja wohl nicht auch noch dazu rechnen oder?
für mich wäre mal eine statistik interessant wieviele seit 1989 durch die maueröffnung starben seitens suizid wegen ausweglosigkeit, alkoholismus wegen arbeitslosigkeit, drogentote usw. aber nur im gebiet der ehemaligen DDR. ich denke die zahl überschreitet weit die tausender marke. jaja darüber schweigen sie still.



Entschuldige...dieser Vergleich ist doch albern.Wo ist da ein Zusammenhang ?

stimmt, dieser vergleich ist albern weil tod nicht gleich tod ist. alle die nach der wende aus diversen gründen starben und in der DDR noch leben könnten starben ja in freiheit. verzeihe mir die uneinsichtigkeit.

Es wird immer schlimmer....krasser Vergleich.....Kopf schüttel.....

manchmal muß man auch sarkastisch reagieren um denken zu wecken, schließlich übertreiben die ja auch mit zahlen um ein 4 faches und die zahl steigt jedes jahr.
@pit, die tafel ist nun mal da wie die steigende armut und weil viele so von freiheit reden stelle ich ihnen sie vor die tür. kann ja nicht sein das nur von denen geredet wird denen es nach der wende gut ging. dann kann man auch nur die vergleichen denen es vor der wende gut ging. das die ausweglosigkeit viele an den alkohol führte und der nicht gesund ist bestreitest du doch nicht etwa.


Alles was ich schreibe, ist nur meine Meinung und keine Feststellung.
zuletzt bearbeitet 25.06.2012 21:14 | nach oben springen

#78

RE: es wurmt einen!

in Grenztruppen der DDR 27.06.2012 19:38
von mjahr (gelöscht)
avatar

Hallo an Alle, meine Meinung zu Thema "Schießbefehl" kennt ihr ja! Ich würde mal sagen zur Genüge. Es hat sich erwiesen, daß ich mit meiner Meinung nicht allein dastehe, was mich außerordentlich freut! Erstaunlich ist, dass meine Widersacher sich zum Thema
überhaupt nicht mehr melden.Ich kann es mir nicht verkneifen jemandem eine Frage zu stellen! Wanderer zwischen zwei Welten,
als Gott die Welt erschuf, hat er doch Fähigkeiten verteilt! Jetzt bitte Ehrlich, als es um die Dusseligkeit ging, wie oft hast Du
hier gerufen? Also mit 5 mal kommste mir nicht davon!
Also Leute, dieses Thema hat mir die meisten Nerven gekostet, ich tue mir das nicht mehr an und bin Raus!
Gruß aus Leipzig. Micha
PS.: mit dem Gott hatte und habe ich nichts am Hut, und jetzt kommt es, ich weis nicht wie es geschrieben wird! Aber Versuch macht Kluch. Ich bin bekenneder Athäist! Wenn mit Sicherheit falsch bitte Korrektur, man lernt ja immer. .


zuletzt bearbeitet 27.06.2012 20:01 | nach oben springen

#79

RE: es wurmt einen!

in Grenztruppen der DDR 27.06.2012 20:04
von Wanderer zwischen 2 Welten | 2.340 Beiträge

Zitat von mjahr im Beitrag #78
Hallo an Alle, meine Meinung zu Thema "Schießbefehl" kennt ihr ja! Ich würde mal sagen zur Genüge. Es hat sich erwiesen, daß ich mit meiner Meinung nicht allein dastehe, was mich außerordentlich freut! Erstaunlich ist, dass meine Widersacher sich zum Thema
überhaupt nicht mehr melden.Ich kann es mir nicht verkneifen jemandem eine Frage zu stellen! Wanderer zwischen zwei Welten,
als Gott die Welt erschuf, hat er doch Fähigkeiten verteilt! Jetzt bitte Ehrlich, als es um die Dusseligkeit ging, wie oft hast Du
hier gerufen? Also mit 5 mal kommste mir nicht davon!
Also Leute, dieses Thema hat mir die meisten Nerven gekostet, ich tue mir das nicht mehr an und bin Raus!
Gruß aus Leipzig. Micha
.


(Ich war die letzten zwei Tagen mit anderen Sachen beschaeftigt.)

Gut, einen offiziellen Schiessbefehl gab es nicht. Trotzdem aber wurden um die 370 Menschen, die meisten davon unbewaffnete Zivilisten, an der innerdeutschen Grenze erschossen. Mit welchem Gesetz kann man das gerechtfertigen?


nach oben springen

#80

RE: es wurmt einen!

in Grenztruppen der DDR 27.06.2012 20:08
von frank | 1.753 Beiträge

Zitat von zoni-94 im Beitrag #66
Hallo EK 82/2

Seite 2 / Post 40,....wenn dieser Grenzer ..NUR...seine Pflicht getan hätte,
wäre schon mal EIN Toter weniger gewesen..

Gruß zoni


wenn ich diesen bericht richtig verstehe haben diese grenzer ihre pflicht getan , wenn darauf nicht reagiert wird muß mann in einer so hochsensibelen zone wie der damaligen grenze zwischen den beiden deutschen staaten mit ein bischen mehr rechnen als nur 'rufe' von bewaffneten soldaten die ein millitärisches gebiet überwachen! tragisch ist jeder tote an der innerdeutschen grenze und das auf beiden seiten .!!! aber schuld : WER ? soldaten der DDR ? oder DIE die Deutschland's zukunft damals ,mit dem zweiten weltkrieg , in's 'klo' geschmissen haben ???



nach oben springen



Besucher
13 Mitglieder und 58 Gäste sind Online

Wir begrüßen unser neuestes Mitglied: Erinnerung
Besucherzähler
Heute waren 981 Gäste und 71 Mitglieder, gestern 3611 Gäste und 206 Mitglieder online.

Forum Statistiken
Das Forum hat 14366 Themen und 557734 Beiträge.

Heute waren 71 Mitglieder Online:

Besucherrekord: 589 Benutzer (24.10.2016 20:54).

Xobor Ein eigenes Forum erstellen