#21

RE: mir schmeckt das heut noch

in Mein Leben als DDR Grenzsoldat 17.06.2012 19:15
von RalphT | 878 Beiträge

Auch mir schmeckt so etwas. Nur bei uns im Norden ist das Essen nicht "ortsüblich". Wenn es richtig gewürzt ist, dann schmeckt es. Ein kleine Abwandlung seht Ihr hier. Was Ihr da seht ist auf der Speisekarte als Garnitur bezeichnet. Es ist eine Bratwurst, Leberwurst und Blutwurst gebraten. Dazu Sauerkraut, Brot und Wein. Dieses Essen wurde in einer "Häckerwirtschaft" in Unterfranken am Main serviert. Auch sehr lecker.

Angefügte Bilder:
Garnitur.jpg

zuletzt bearbeitet 17.06.2012 19:16 | nach oben springen

#22

RE: mir schmeckt das heut noch

in Mein Leben als DDR Grenzsoldat 17.06.2012 20:37
von Nostalgiker | 2.554 Beiträge

Zitat von Pit 59
Ich habe das mal in einem Bericht gesehen,das Vieh wurde an Land geschleppt,und dann kam das ganze Dorf,und hat sich bedient.Die sind richtig reingekrochen um an die Leber zu kommen.Von Lebertran hab ich gehört,ich kann mir Vorstellen das es Eklig ist.



Das ist wohl mehr im hohen Norden der Fall mit dem Wal.
Übrigens ist Lebertran nicht aus der Walleber gemacht......

Lebertran war der Hit in den 50ern.
Kinder wurden nicht mit Spinat gequält, sondern mit Lebertran.

Ist erwiesenermaßen sehr gesund, in kleinen Mengen. Aber das erzähl mal einem Kind. Zumal der Geschmack........

Gruß
Nostalgiker


Aber auf einmal bricht ab der Gesang,
einer zeigt aus dem Fenster, da spazieren sie lang,
die neuen Menschen, der neue Mensch,
der sieht aus, wie er war
außen und unter`m Haar
wie er war ...

_______________
aus; "Nach der Schlacht" - Renft - 1974
Text: Kurt Demmler

nach oben springen

#23

RE: mir schmeckt das heut noch

in Mein Leben als DDR Grenzsoldat 17.06.2012 21:17
von Schmiernippel | 244 Beiträge

Ess ich heute noch gern. Meine Frau hat sich auch dran gewöhnt. Nur die Namen tote Oma bzw. Verkehrsunfall gefallen ihr nicht.
Gibt es heute übrigens bei EDEKA in dicker Wurstform. Schmeckt fast so wie bei unserem Fourier.

Gruß Schmiernippel



zuletzt bearbeitet 17.06.2012 21:17 | nach oben springen

#24

RE: mir schmeckt das heut noch

in Mein Leben als DDR Grenzsoldat 17.06.2012 22:05
von DoreHolm | 7.696 Beiträge

Also an Walfleisch kann ich mich sehr gut erinnern. Sah aus wie Rinds- oder Wildgulasch, also dunkles Fleisch und hat nach Fisch geschmeckt. Mir hat´s jedenfalls auch geschmeckt. Komisch, daß andere so schlechte Erinnerungen an Lebertran haben. Ich habe ihn gern getrunken. Zur Verbesserung des Calciumhaushaltes im Körper hat meine Mutter Eierschalen zerkleinert, die ich dann löffelweise mit etwas Zucker verabreicht bekam. Da gab es sowieso Nahrungsmittel, die heute keiner mehr kennt (Anfang der 50er), wie Kaffeesuppe, Zuckerbrot (Scheibe Brot, schräg Malzkaffe darüberlaufen lassen und mit Zucker bestreuen) u.a. Die zerquetschten Mohnreste nach der Ölpresse haben wir gegessen und so manche Blätter und z.T. winzigen Früchte von irgendwelchen Unkrautpflanzen und Sträuchern.



nach oben springen

#25

RE: mir schmeckt das heut noch

in Mein Leben als DDR Grenzsoldat 17.06.2012 22:55
von Nostalgiker | 2.554 Beiträge

@DoreHolm, nun sag bloß noch das wir in den 50ern hätten hungern müssen und deshalb voller Verzweiflung Kräuter am Wegesrand pfückten und gegessen haben......

Das mit dem Brot, Malzkaffee + Zucker, kenn' ich auch.
Oder ein Brötchen aufgeschnitten und ein!!! Stück Schokolade rein, zuklappen und essen.....

Gruß
Nostalgiker


Aber auf einmal bricht ab der Gesang,
einer zeigt aus dem Fenster, da spazieren sie lang,
die neuen Menschen, der neue Mensch,
der sieht aus, wie er war
außen und unter`m Haar
wie er war ...

_______________
aus; "Nach der Schlacht" - Renft - 1974
Text: Kurt Demmler

nach oben springen

#26

RE: mir schmeckt das heut noch

in Mein Leben als DDR Grenzsoldat 17.06.2012 23:21
von DoreHolm | 7.696 Beiträge

Ne,ne, Nostalgiker. Ich bin auf´m Dorf geboren, die ersten zwei Jahre dort gelebt und hatte dort auch einige Freunde, die ich mehrmals im Jahr und später immer in den Ferien besuchte. Anfangs war mein dortiger Onkel noch Einzelbauer. Essen hatte ich genug, Brot, Wurst, Kartoffeln, Magermilch, Eier, Geflügel u.a. Das mit den Unkrautsamen haben wir Jungen einfach so gemacht. Das hatte sich überliefert, daß man das auch essen kann und so haben wir es eben gegessen, auch wenn wir gerade ordentlich gefrühstückt hatten.
Schokolade war allerdings eine große Ausnahme. Die kam nicht erst auf´s Brot.



nach oben springen

#27

RE: mir schmeckt das heut noch

in Mein Leben als DDR Grenzsoldat 18.06.2012 11:18
von damals wars | 12.167 Beiträge

Weck und Meck, mit viel Zucker.
Lecker.


Als Gott den Menschen erschuf, war er bereits müde; das erklärt manches.(Mark Twain)
Ein demokratischer Rechtsstaat braucht Richter, keine Henker. Interview auf der Kundgebung Je suis Charlie am 11.01.2015
"Hass hat keinen Glauben, keine Rasse oder Religion, er ist giftig." der Witwer der britische Labour-Abgeordnete Jo Cox.
http://www.neo-magazin-royale.de/zdi/art...fur-frauke.html
nach oben springen

#28

RE: mir schmeckt das heut noch

in Mein Leben als DDR Grenzsoldat 18.06.2012 11:58
von Gelöschtes Mitglied
avatar

Die "Tote Oma" ist bei uns in der Börde auch sehr bekannt und wird auch so genannt.
Einige nennen das Gericht aber auch lose Wurst.
Ich kann mich noch sehr gut aus meiner Kindheit an unsere Schulspeisung erinnern.
Dort wurde vor Ort in der Schulküche gekocht und das Essen war jedesmal lecker.
Nachschlag gab es immer und so oft wie jemand wollte.
(Da wurde manchmal die große Schulpause zu knapp)
Jedenfalls war die "Tote Oma" schon damals nicht gerade meine Lieblingsspeise.......
Das aussehen erinnerte doch eher an "Verkehrsunfall" und Rotwurst war als Kind auch nicht mein Fall.
Ich habe damals immer nur die Kartoffeln und das Sauerkraut gegessen,die "Oma" bekam ein Schulkumpel von mir.
Mit dem Älter werden traute ich mich dann doch an das komplette Gericht heran und seit dem esse ich es auch,wenn es auf den Tisch kommt.
In unserer Familie passiert das nicht oft (vielleicht 2x im Jahr).
Haben muss ich es nicht unbedingt.
(Aber ich bin ein Liebhaber von wirklich hausgeschlachteter Rotwurst geworden,egal ob eingekocht in Glas&Büchse oder im Darm.)
In unserer Firmenkantine wird "Tote Oma" auch immer noch angeboten,die Fans dieses Gerichts schwören darauf,ich wähle dann halt etwas anderes........hhhhmmm...z.B.Senfeier......lecker und eines meiner Leibgerichte.

Gruß ek40


nach oben springen

#29

RE: mir schmeckt das heut noch

in Mein Leben als DDR Grenzsoldat 18.06.2012 12:30
von Fritze (gelöscht)
avatar

Die gute Tote Oma .Schon in unserer Schulspeisung min. einmal im Monat.Auch nach Hausschlachtung aufm Dorf war sie als "Grütz-oder Pottwurst"sehr beliebt.Meiner Meinung steht und fällt das Gericht mit den Gewürzen.Gabs von saulecker bis zum.In PBG.tendierte sie leider zum Letzteren.In der GK sehr selten.
Hier im Rheinland ,wird wie im Bergischen Land und im Ruhrpott die Sache in Scheiben gebraten.Auch oft mit Sauerkraut.Hab mal auf Bauernhof gewohnt,wo die Hausfrau aus dem Bergischen stammend,dies Gericht zur Perfektion trieb.Also keinesfalls ein Ossiessen.


nach oben springen

#30

RE: mir schmeckt das heut noch

in Mein Leben als DDR Grenzsoldat 18.06.2012 14:57
von uffz_nachrichten | 475 Beiträge

Zitat von ek40
.............
(Aber ich bin ein Liebhaber von wirklich hausgeschlachteter Rotwurst geworden,egal ob eingekocht in Glas&Büchse oder im Darm.)
In unserer Firmenkantine wird "Tote Oma" auch immer noch angeboten,die Fans dieses Gerichts schwören darauf,ich wähle dann halt etwas anderes........hhhhmmm...z.B.Senfeier......lecker und eines meiner Leibgerichte.

Gruß ek40



Obwohl die tote Oma auch schmeckt ( wenn richtig gemacht ) steht´s IMHO mit meiner bescheidenen Meinung 2:0 für die Senfsoße mit Ei(ern).

Da wir schon am Hausmacherkostbeurteilen sind, schmeckt Linsensuppe nu mit Essig ( oder mit Senf! ) oder mit Zucker besser?



nach oben springen

#31

RE: mir schmeckt das heut noch

in Mein Leben als DDR Grenzsoldat 18.06.2012 15:07
von Pit 59 | 10.142 Beiträge

mit meiner bescheidenen Meinung 2:0 für die Senfsoße mit Ei(ern).

Da wir schon am Hausmacherkostbeurteilen sind, schmeckt Linsensuppe nu mit Essig ( oder mit Senf! ) oder mit Zucker besser?@uffz-nachrichten

Über Geschmack lässt es sich ja bekanntermaßen Streiten,und das ist ja auch gut so.Das hier genannte dürfte es bei mir nicht geben.
Herstellungsverbot!!!


nach oben springen

#32

RE: mir schmeckt das heut noch

in Mein Leben als DDR Grenzsoldat 18.06.2012 16:11
von Gelöschtes Mitglied
avatar

Zitat von uffz_nachrichten

Zitat von ek40
.............
(Aber ich bin ein Liebhaber von wirklich hausgeschlachteter Rotwurst geworden,egal ob eingekocht in Glas&Büchse oder im Darm.)
In unserer Firmenkantine wird "Tote Oma" auch immer noch angeboten,die Fans dieses Gerichts schwören darauf,ich wähle dann halt etwas anderes........hhhhmmm...z.B.Senfeier......lecker und eines meiner Leibgerichte.

Gruß ek40



Obwohl die tote Oma auch schmeckt ( wenn richtig gemacht ) steht´s IMHO mit meiner bescheidenen Meinung 2:0 für die Senfsoße mit Ei(ern).

Da wir schon am Hausmacherkostbeurteilen sind, schmeckt Linsensuppe nu mit Essig ( oder mit Senf! ) oder mit Zucker besser?



Lecker Linsensuppe,definitiv schmeckt die (mir) nur mit Essig und Würschtchen am Besten.
Da mag ich wieder keine Rotwurscht drin.


nach oben springen

#33

RE: mir schmeckt das heut noch

in Mein Leben als DDR Grenzsoldat 18.06.2012 16:55
von 94 | 10.792 Beiträge

Am besten schmeckt Linsensuppe mit der Gabel, dann isse dicke genug. Kennt jemand 'Grün Soß'? Und wurde eigentlich das Jägerschnitzel schon erwähnt? Da scheiden sich die Ostwest-Sozialisierungen wohl noch eine Weile.
Mir schmeckt die Variante Ost bequemer.


http://www.studentenwerk-dresden.de/mens...ails-95816.html

P.S. Das mit dem Walfleisch klingt interessant, in den Ost-Kochbüchern gab es ja sogar Rezepte für Hai, z.B. Ussow, Fisch auf den Tisch Pagescan


Verachte den Krieg, aber achte den Krieger!


zuletzt bearbeitet 18.06.2012 17:10 | nach oben springen

#34

RE: mir schmeckt das heut noch

in Mein Leben als DDR Grenzsoldat 18.06.2012 17:04
von Pit 59 | 10.142 Beiträge

Der Teller wird Überall gegessen,im Kindergarten oder im Altersheim (Nudeln da ein bischen weicher kochen)


nach oben springen

#35

RE: mir schmeckt das heut noch

in Mein Leben als DDR Grenzsoldat 18.06.2012 19:05
von Nostalgiker | 2.554 Beiträge

Zitat von Pit 59
Der Teller wird Überall gegessen,im Kindergarten oder im Altersheim (Nudeln da ein bischen weicher kochen)



Die armen Kinder! Die armen Rentner!
Wird der Teller denn nicht weichgekocht???????

Linsensuppe mit Zucker und Essig!

Gruß
Nostalgiker


Aber auf einmal bricht ab der Gesang,
einer zeigt aus dem Fenster, da spazieren sie lang,
die neuen Menschen, der neue Mensch,
der sieht aus, wie er war
außen und unter`m Haar
wie er war ...

_______________
aus; "Nach der Schlacht" - Renft - 1974
Text: Kurt Demmler

nach oben springen

#36

RE: mir schmeckt das heut noch

in Mein Leben als DDR Grenzsoldat 18.06.2012 21:38
von DoreHolm | 7.696 Beiträge

Ja, in Linsensuppe gehört eine Prise Zucker und Essig, also süßsauer. Dazu natürlich ein ordentliches Stück Blutwurst, kleingewürfelt. Ich glaube, mit den geschmeckern ist das so wie mit der Meinung der Ostdeutschen zur Wiedervereinigung: Hundert Befragungen, hundert Meinungen. Meine Frau schüttelt gerade den Kopf, als ich ihr vorlese, über was sich gestandene Grenzer und andere Forumianer hier so unterhalten. Wenn sie nicht da ist und ich selbst für mein Mittag sorgen muß, gibt es eigentlich nicht viel Auswahl. Entweder es steht was im Kühlschrank (der Rest von gestern), den ich mir in der Mikrowelle warm mache, oder ich hole mir einige tiefgefrorene Kartoffelpuffer, mache eine 1,-Liter-Büchse Fertiggericht auf und warm (Linsen, weiße Bohnen, Tex-Mex-Chilli mit Kidney-Bohnen o.ä.). Suppe esse ich oft zusammen mit einer Scheibe Brot. Das kannte meine Frau nicht. Manchmal mache ich mir ein übriggebliebenes Schnitzel warm und esse dazu eine Scheibe Brot. Wenn ich mirselbst was koche, darf das nicht langer als 15 Minuten dauern. Entweder koche ich eine halbe Packung Nudeln und gebe zum Schluß eine halbe Büchse Schweine- oder Rindfleisch dazu. Die Nudeln gieße ich vorher nicht extra ab. Der Löffel muß drin stehen (igitt, werden manche sagen, aber mir schmeckt es, weil selbst gekocht). Oder ich schneide einige rohe kartoffeln zu scheiben, brate die goldgelb, dann kleingewürfelter Schinken und zu Schluß noch drei Eier reingerührt. Das ist sowas ähnliches wie Bauernfrühstück. Das ist auch meist meine Wahl, wenn ich in einer Gaststätte esse und sowas steht auf der Speisekarte. Schmeckt, macht satt und ist preiswert.



nach oben springen

#37

RE: mir schmeckt das heut noch

in Mein Leben als DDR Grenzsoldat 18.06.2012 22:00
von WernerHolt (gelöscht)
avatar

tote oma? mit sauerkraut............mhhhhhhhhhhhhhhhhhhhh lecker, mag ich sehr gerne


nach oben springen

#38

RE: mir schmeckt das heut noch

in Mein Leben als DDR Grenzsoldat 19.06.2012 17:15
von Tine1963 | 3 Beiträge

Einige Gerichte die zu DDR-Zeiten auf den Tisch kamen, heute noch gerne Esse und auch zubereite. Mich freut es dann immer wieder wenn ich dann Leuten das vorsetzten kann , die das nicht kannten ( wenn dann nur von erzählen her). Und ? Es schmeckte!
Die Grützwurst mit Sauerkraut auch teilweise in den alten Bundesländern bekannt ist . Auch mitunter andere Namen hat. Bloodwurscht in Köln zum Beispiel . Zu meiner Kindheit gabs das auch öfters in der Schule und wir nannten das dann auch "Tote Oma ". Heute noch das gerne esse. Aber auch andere leckere typische DDR-Gerichte nicht vergessen habe und immer noch lecker schmackhaft einige zubereite.

Eure Tine !


zuletzt bearbeitet 19.06.2012 17:23 | nach oben springen

#39

RE: mir schmeckt das heut noch

in Mein Leben als DDR Grenzsoldat 19.06.2012 20:41
von DoreHolm | 7.696 Beiträge

Tine1963! Oh, kalter Hund. Da könnte ich schwach werden. Macht meine Frau auch heute gelegentlich. Meine Mutter hatte das auch früher gemacht. Einziges Problem war nicht der Kakao, sondern das Palmfett (Palmin). Da mußten erst Bekannte und/oder Verwandte aus der BRD ein Päckchen schicken.



nach oben springen

#40

RE: mir schmeckt das heut noch

in Mein Leben als DDR Grenzsoldat 20.06.2012 10:50
von Corres | 271 Beiträge

In der Lausitz ist die Grützwurst eine Wurst im Schweinedarm, deren Füllung aus Schweineblut, aus in Wasser geqollener Buchweizengrütze und allerlei Gewürzen besteht. Das, was hier im Forum als "Tote Oma oder Verkehrsunfall" bezeichnet wird und auf Lausitzer Tellern landet nennt man hier "Fülling" - also die Füllung der Grützwurst. Hat jemand schon mal geräucherte Grützwurst gegessen? Oberlecker !!! Als Kind habe ich früher mit meinen Geschwistern (in Ermangelung von Süßigkeiten) desöfteren auf der Küchenherdplatte Brotscheiben braun geröstet, diese mit Leinöl beträufelt und mit Zucker bestreut und heiß gegessen. Das schmeckte sehr lecker. Auch frischgebackenes Brot mit Leinöl und Salz ist ein Gaumengenuss. Das wird jetzt immer noch im Spreewald den Besuchern angeboten. Leinöl soll ja bekanntlich nicht überall in Deutschland erhältlich sein. Vielleicht ist das mittlerweile nicht mehr so?

Gruß aus der Lausitz
vom Corres


Ich bin verantwortlich für das, was ich sage - nicht für das, was du verstehst.


nach oben springen



Besucher
16 Mitglieder und 68 Gäste sind Online

Wir begrüßen unser neuestes Mitglied: gerhard
Besucherzähler
Heute waren 1901 Gäste und 140 Mitglieder, gestern 3956 Gäste und 189 Mitglieder online.

Forum Statistiken
Das Forum hat 14370 Themen und 558010 Beiträge.

Heute waren 140 Mitglieder Online:

Besucherrekord: 589 Benutzer (24.10.2016 20:54).

Xobor Ein eigenes Forum erstellen