#1

Bundeswehr rekrutiere sich vorwiegend aus “Unterschichten, also Ostdeutsche(n)”,

in Themen vom Tage 11.06.2012 17:40
von Mike59 | 7.945 Beiträge

Hier der ganze Beitrag.

Wird schon was dran sein.

Mike59


nach oben springen

#2

RE: Bundeswehr rekrutiere sich vorwiegend aus “Unterschichten, also Ostdeutsche(n)”,

in Themen vom Tage 11.06.2012 17:53
von WernerHolt (gelöscht)
avatar

wenn man mich fragt...........


ich habe gestern abend die sendung auf ard mit interesse verfolgt. das dass thema ptbs zu kurz in der vergangenheit kam,ist jedem bw kameraden bewusst. die empörung des herrn minister ist verständlich und in meinen augen auch nicht gespielt , auch bei mir hat er plus punkte gesammelt. die olle von den linken , naja enthalte ich mich ,weil nicht ernst zunehmen . der veteran aus dem wk 2 ..sehr authentisch ..

in meinen augen hat der herr minister recht wenn er sagt :

Zitat
De Maizière überzeugte allerdings auch mehrfach durch klare Worte. In einem Einspielfilm sagte der an der Münchner Bundeswehr-Universität lehrende Professor Michael Wolffsohn, durch die Aussetzung der Wehrpflicht käme nur noch die Unterschicht, "also Ostdeutsche", zur Bundeswehr.

"Völlig unerhört" sei diese Aussage. "Herr Wolffsohn lebt auf einem anderen Stern", in seinem Domizil am Starnberger See bekomme der Professor offensichtlich nichts von den Realitäten mit. Das war ein meinungsstarker Moment des Ministers, der stabil zu den beliebtesten Politikern in Deutschland zählt.


zuletzt bearbeitet 11.06.2012 18:03 | nach oben springen

#3

RE: Bundeswehr rekrutiere sich vorwiegend aus “Unterschichten, also Ostdeutsche(n)”,

in Themen vom Tage 11.06.2012 17:55
von WernerHolt (gelöscht)
avatar

achso der artikel aus der welt.............


http://www.welt.de/fernsehen/article1064...uttenbergs.html


nach oben springen

#4

RE: Bundeswehr rekrutiere sich vorwiegend aus “Unterschichten, also Ostdeutsche(n)”,

in Themen vom Tage 11.06.2012 18:15
von Feliks D. | 8.887 Beiträge

Was ich zu sagen hatte habe ich gesagt, nun fürchte ich das allerletzte Wort. Der Sprache Ohnmacht hat mich oft geplagt, doch Trotz und Hoffnung gab ich niemals fort! Mir scheint die Welt geht aus den Fugen bringt sich um, die vielen Kriege zählt man schon nicht mehr. Auch dieses neue große Deutschland macht mich stumm, der Zorn der Worte und die Wut wird mehr. Die Welt stirbt leise stilles Schreien hört man nicht, es hilft kein Weinen und man sieht's nicht im Gesicht. Wer einen Menschen rettet rettet so die Welt, am Ende überleben wir uns doch. Nur wir bestimmen wann der letzte Vorhang fällt, still und leise verlassen wir die Welt!

Macht es gut Freunde!
nach oben springen

#5

RE: Bundeswehr rekrutiere sich vorwiegend aus “Unterschichten, also Ostdeutsche(n)”,

in Themen vom Tage 11.06.2012 18:20
von Feliks D. | 8.887 Beiträge

Zitat von WernerHolt


Zitat
De Maizière überzeugte allerdings auch mehrfach durch klare Worte. In einem Einspielfilm sagte der an der Münchner Bundeswehr-Universität lehrende Professor Michael Wolffsohn, durch die Aussetzung der Wehrpflicht käme nur noch die Unterschicht, "also Ostdeutsche", zur Bundeswehr.

"Völlig unerhört" sei diese Aussage. "Herr Wolffsohn lebt auf einem anderen Stern", in seinem Domizil am Starnberger See bekomme der Professor offensichtlich nichts von den Realitäten mit. Das war ein meinungsstarker Moment des Ministers, der stabil zu den beliebtesten Politikern in Deutschland zählt.






OSTDEUTSCH = UNTERSCHICHT

Also die Aussage hat schon was! Allerdings frage ich mich wie ehrlich der Herr Minister seine Aussage meint, schließlich lehrt der Herr ja an SEINER Uni und es wäre als an ihm das Dienstverhältnis, entsprechend seiner Meinung über diese Person, zu beenden. Tut er das nicht ist seine Empörung nur Augenwischerei für die Masse!


Was ich zu sagen hatte habe ich gesagt, nun fürchte ich das allerletzte Wort. Der Sprache Ohnmacht hat mich oft geplagt, doch Trotz und Hoffnung gab ich niemals fort! Mir scheint die Welt geht aus den Fugen bringt sich um, die vielen Kriege zählt man schon nicht mehr. Auch dieses neue große Deutschland macht mich stumm, der Zorn der Worte und die Wut wird mehr. Die Welt stirbt leise stilles Schreien hört man nicht, es hilft kein Weinen und man sieht's nicht im Gesicht. Wer einen Menschen rettet rettet so die Welt, am Ende überleben wir uns doch. Nur wir bestimmen wann der letzte Vorhang fällt, still und leise verlassen wir die Welt!

Macht es gut Freunde!
zuletzt bearbeitet 11.06.2012 18:21 | nach oben springen

#6

RE: Bundeswehr rekrutiere sich vorwiegend aus “Unterschichten, also Ostdeutsche(n)”,

in Themen vom Tage 11.06.2012 18:23
von WernerHolt (gelöscht)
avatar

@ feliks

sicher ist nicht abzustreiten ,das es viele "ostdeutsche " zur bw zieht....hat auch gründe. gerade in den struktur schwachen regionen ist das auch verständlich . aber sowie das der herr prof "rübergebracht" hat klang es so abwertend und für mich nur widerlich und respektlos.


nach oben springen

#7

RE: Bundeswehr rekrutiere sich vorwiegend aus “Unterschichten, also Ostdeutsche(n)”,

in Themen vom Tage 11.06.2012 18:26
von WernerHolt (gelöscht)
avatar

Zitat
OSTDEUTSCH = UNTERSCHICHT





genau das meine ich !!! finde ich wirklich ne unverschämtheit!!!und der herr lehrt an einer bw uni ... ich denke das wird auch noch konsequenzen nachsichziehen


zuletzt bearbeitet 11.06.2012 18:29 | nach oben springen

#8

RE: Bundeswehr rekrutiere sich vorwiegend aus “Unterschichten, also Ostdeutsche(n)”,

in Themen vom Tage 11.06.2012 18:32
von glasi | 2.815 Beiträge

Zitat von Mike59

Hier der ganze Beitrag.

Wird schon was dran sein.

Mike59


Hallo Mike.Das ist aber nichts neues.Das war schon vor über 10 Jahren. Viele Wehrplichtige aus dem Osten haben sich nach dem Wehrdienst verplichtet. Und sie wollten am liebsten sofort in denn Einsatz. Nicht aus Vaterlandsliebe. Ich muß zugeben in meiner Dienstzeit und danach hat sich Bundeswehr schwer verändert.



nach oben springen

#9

RE: Bundeswehr rekrutiere sich vorwiegend aus “Unterschichten, also Ostdeutsche(n)”,

in Themen vom Tage 11.06.2012 18:32
von 94 | 10.792 Beiträge

Zumindest steht in dessen Kaderakte auch 'Gedient in fremden Heeren' *wink*
Ansonsten höre ich in folgendem Filmbeitrag vom mdr kaum ossideutsche Mundart ...


Verachte den Krieg, aber achte den Krieger!


nach oben springen

#10

RE: Bundeswehr rekrutiere sich vorwiegend aus “Unterschichten, also Ostdeutsche(n)”,

in Themen vom Tage 11.06.2012 18:34
von damals wars | 12.125 Beiträge

Wieviel Prozent kommen den aus der Oberschicht?

http://www.zeit.de/2009/49/S-Kanonenfutter Neueste Nachricht vom 26.11.2009!!!

Auffällig viele Soldaten im Auslandseinsatz stammen aus dem Osten. Geld und Werbung der Bundeswehr sorgen dafür, dass das so bleibt.

Anfang Juli bekam Peter Hettlich schließlich eine Tabelle in die Hand, in der die Herkunft der 6400 Soldaten aufgeschlüsselt ist, die derzeit etwa im Kosovo oder in Afghanistan Dienst tun: Fast 50 Prozent von ihnen stammen aus dem Osten. »Vor allem in den sozial niederen Stufen sind Ostler überrepräsentiert«, sagt Hettlich.

Als wissenschaftliche Mittarbeiter wird Herr dM den Herrn Wohlfsohn sicher nicht einstellen.
Nicht willfährig genug.


Als Gott den Menschen erschuf, war er bereits müde; das erklärt manches.(Mark Twain)
Ein demokratischer Rechtsstaat braucht Richter, keine Henker. Interview auf der Kundgebung Je suis Charlie am 11.01.2015
"Hass hat keinen Glauben, keine Rasse oder Religion, er ist giftig." der Witwer der britische Labour-Abgeordnete Jo Cox.
http://www.neo-magazin-royale.de/zdi/art...fur-frauke.html
nach oben springen

#11

RE: Bundeswehr rekrutiere sich vorwiegend aus “Unterschichten, also Ostdeutsche(n)”,

in Themen vom Tage 11.06.2012 18:36
von WernerHolt (gelöscht)
avatar

Zitat
Hallo Mike.Das ist aber nichts neues.Das war schon vor über 10 Jahren. Viele Wehrplichtige aus dem Osten haben sich nach dem Wehrdienst verplichtet. Und sie wollten am liebsten sofort in denn Einsatz. Nicht aus Vaterlandsliebe. Ich muß zugeben in meiner Dienstzeit und danach hat sich Bundeswehr schwer verändert



@ glasi

sicher hast du recht ,die bw hat sich verändert , es ist auch nicht mehr die armee ,die ich kennen gelernt habe lange nicht mehr........ aber ich verwahre mich gegen solche aussagen von diesem herrn professor


nach oben springen

#12

RE: Bundeswehr rekrutiere sich vorwiegend aus “Unterschichten, also Ostdeutsche(n)”,

in Themen vom Tage 12.06.2012 11:35
von Gert | 12.354 Beiträge

und was ist daran schlecht, wenn die Bürger der neuen Länder in der BW z.Zt.überwiegen ? Wenn sie damit Probleme auf dem Arbeitsmarkt überbrücken und vor allem Fortbildung und Erfahrung sammeln, ist das aus meiner Sicht i.O., jedenfalls besser als abhängen oder vielleicht gar den Rattenfängern der rechts-und linksradikalen in die Hände fallen.

Alerdings die Formel aufzustellen ostdeutsch=unterschicht ist einfach dumm und diskriminierend.


.
All free men, wherever they may live, are citizens of Berlin, and, therefore, as a free man, I take pride in the words ‘Ich bin ein Berliner!’”
John F.Kennedy 1963 in Berlin
Geld ist geprägte Freiheit!
Dostojewski 1866
Zuerst ignorieren sie dich, dann lachen sie über dich, dann bekämpfen sie dich und dann gewinnst du.
Mahatma Gandhi
nach oben springen

#13

RE: Bundeswehr rekrutiere sich vorwiegend aus “Unterschichten, also Ostdeutsche(n)”,

in Themen vom Tage 12.06.2012 12:29
von Rostocker | 7.719 Beiträge

Zitat von Gert
und was ist daran schlecht, wenn die Bürger der neuen Länder in der BW z.Zt.überwiegen ? Wenn sie damit Probleme auf dem Arbeitsmarkt überbrücken und vor allem Fortbildung und Erfahrung sammeln, ist das aus meiner Sicht i.O., jedenfalls besser als abhängen oder vielleicht gar den Rattenfängern der rechts-und linksradikalen in die Hände fallen.

Alerdings die Formel aufzustellen ostdeutsch=unterschicht ist einfach dumm und diskriminierend.




Das sollte wohl heißen..wenn sie nicht in die Arbeitslosigkeit abrutschen wollen.Naja einige sind ja schon bestimmten Rattenfängern aufgesessen.Nur die kamen in der Kiste zurück.


nach oben springen

#14

RE: Bundeswehr rekrutiere sich vorwiegend aus “Unterschichten, also Ostdeutsche(n)”,

in Themen vom Tage 12.06.2012 12:46
von WernerHolt (gelöscht)
avatar

was ich anmerken möchte ....

es ist auch nicht der erste ausrutscher von diesem herren. beispiel gefällig?

Zitat
Ausschnitt aus der Sendung am 05.05.2004 mit Herrn Prof. Wolffsohn

Frage Frau Maischberger:
Also, Folter ist auch gegenüber Terroristen in keinem Fall legitim?

Antwort Prof. Wolffsohn:
Das ist eine andere Frage. Sie fragen mich, ob es legitim ist. Ich würde sagen ja es ist legitim, weil der Terror im Grunde genommen mit den normativen Grundlagen, also mit den Bewertungsgrundlagen unserer zivilisierten Ordnung überhaupt nichts mehr zu tun hat. Und wenn wir da mit Gentleman-Methoden versuchen, den Terror zu kontern, werden wir scheitern. Auch der Abschreckungseffekt gegenüber Terroristen wäre gleich null. Aber bei normalen Kriegsgefangenen ist so etwas inakzeptabel. Wir sind in der schrecklichen Situation, dass die Brutalisierung der Kriegführung, der Kriegführung ebenso, wie natürlich des Terrorismus so dramatisch zugenommen hat, dass die Rechtsordnung bislang überhaupt keine Antwort darauf gefunden hat.

Frage Frau Maischberger:
Aber Ihre Antwort habe ich jetzt gerade schon richtig gehört, wenn es sich hier, um einen Kampf gegen Terroristen handelte, hielten Sie Folter als Mittel auch für legitim?

Antwort Prof. Wolffsohn:
Wenn wir mit Gentleman-Methoden den Terrorismus bekämpfen wollen, werden wir scheitern. Als eines der Mittel gegen Terroristen halte ich Folter oder die Androhung von Folter für legitim.




und das ist nur eins von vielen...und sowas bildet offiziere aus


zuletzt bearbeitet 12.06.2012 12:52 | nach oben springen

#15

RE: Bundeswehr rekrutiere sich vorwiegend aus “Unterschichten, also Ostdeutsche(n)”,

in Themen vom Tage 12.06.2012 14:27
von josy95 | 4.915 Beiträge

Zitat von Rostocker

Zitat von Gert
und was ist daran schlecht, wenn die Bürger der neuen Länder in der BW z.Zt.überwiegen ? Wenn sie damit Probleme auf dem Arbeitsmarkt überbrücken und vor allem Fortbildung und Erfahrung sammeln, ist das aus meiner Sicht i.O., jedenfalls besser als abhängen oder vielleicht gar den Rattenfängern der rechts-und linksradikalen in die Hände fallen.

Alerdings die Formel aufzustellen ostdeutsch=unterschicht ist einfach dumm und diskriminierend.




Das sollte wohl heißen..wenn sie nicht in die Arbeitslosigkeit abrutschen wollen.Naja einige sind ja schon bestimmten Rattenfängern aufgesessen.Nur die kamen in der Kiste zurück.





@Rostocker. Arbeitslosigkeit hin und her. Aber wie @Gert schon bemerkt, besser als wenn sie auf der Straße sitzen oder eben linken oder rechten Rattenfängern in die Hände fallen!

Und: Nach Afghanistan oder in den Kosovo zu gehen, da wird niemand zu gezwungen, auch kein freiwillig Dienender!

Und was die Aussage "...Ostdeutsche = Unterschicht..." anbelangt, das ist nicht nur dumm und diskriminierend, das ist Volksverhetzung und bedarf eigentlich dringend einer Strafanzeige und staatsanwaltschaftlicher Ermittlungen!

Man sollte diesen Herren auch mal genau fragen, was er unter "ostdeutscher Unterschicht" versteht!


josy95


Sternbild Krebs, eine seiner herausragenden Eigenschaften: Krebse kommen immer an ihr Ziel..., und wenn sie zei Schritt vorgehen und einen zurück...

Zu verstehen als Abmahnung an EINEN Admin... bitte lächeln!
nach oben springen

#16

RE: Bundeswehr rekrutiere sich vorwiegend aus “Unterschichten, also Ostdeutsche(n)”,

in Themen vom Tage 12.06.2012 15:45
von WernerHolt (gelöscht)
avatar

das ganze schlägt jetzt doch wellen.........

Zitat
Köpsel: Herr Wolffsohn kann sich ein eigenes Bild machen

Nach Eklat in TV-Talkshow

09/2012

Berlin. Mit Empörung weist der Deutsche BundeswehrVerband die Äußerungen von Professor Michael Wolffsohn in der TV-Talkshow „Günther Jauch“ zurück. „Unsere ostdeutschen Soldaten haben ein hohes Qualitätsniveau. Herr Wolffsohn kann sich bei uns ein eigenes Bild davon machen“, sagte der Landesvorsitzende Ost, Hauptmann Uwe Köpsel. Die Gleichsetzung von Ostdeutschen mit der Unterschicht sei ein unerhörter Vorgang.

Der ausgerechnet an der Bundeswehr-Universität in München lehrende Historiker Wolffsohn hatte in einem während der Talkshow eingespielten Film behauptet, dass zur Bundeswehr nur diejenigen kämen, die auf dem zivilen Arbeitsmarkt weniger Chancen hätten. Und das seien „in erster Linie Unterschichten, also Ostdeutsche vornehmlich“.

Köpsel lobte zudem Verteidigungsminister Thomas de Maizière: „Ich danke dem Minister für die Art und Weise, wie er sich vor unsere Soldaten gestellt hat.“
De Maizière war Gast in der Talkshow und hatte mit deutlicher Verärgerung auf den Wortbeitrag von Wolffsohn reagiert. „In welchem Land leben wir denn?“, hatte der Minister gefragt und darauf verwiesen, dass die Rekruten meist nach der Wiedervereinigung geboren wurden. Zudem stellte er klar, dass sie in der Regel über qualifizierte Bildungsabschlüsse verfügten.





quelle: dbwv


nach oben springen

#17

RE: Bundeswehr rekrutiere sich vorwiegend aus “Unterschichten, also Ostdeutsche(n)”,

in Themen vom Tage 12.06.2012 22:09
von Wolle76 (gelöscht)
avatar

Herr Wolfsohn wird weiter lehren dürfen, Sonst schreit der Zentralrat auf wegen "Rassismus". Allerdings muß die Bundeswehr in zukunft aufpassen das sie nicht auf das Level der US Armee abrutscht.

frei nach dem alten Motto : "Wer nichts wird,wird Wirt"

Übersetzt, wer "draußen keine Chance hatt eventuell weil er zu doof ist Klopapier zu stapeln geht zum Bund. Das verdanken wir dem Wegfall der Wehrpflicht. Viele "Gutgebldete" werden nicht zum Bund gehen.


nach oben springen

#18

RE: Bundeswehr rekrutiere sich vorwiegend aus “Unterschichten, also Ostdeutsche(n)”,

in Themen vom Tage 12.06.2012 22:26
von DoreHolm | 7.685 Beiträge

Wolle76, genau das befürchte ich auch und das wurde auch schon im Vorfeld der Wehrpflichtabschaffung von Fachleuten diskutiert. Bis zu welchem Dienstgrad werden es Längerdienende mit Hauptschulabschluss Note 4 bringen ? Wenn die zu Vorgesetzten werden, auch wenn es nur Uffze sind, die nimmt doch kein realschulgebildeter Soldat ernst. Und im E-Fall den Befehlen eines Solchen ausgeliefert zu sein ?
Zweifellos wird auch der Anteil von Irren, die nicht als solche erkennbar sind und die nie zugeben würden, daß sie schon gern mal auch auf lebende Ziele anlegen würden, steigen. Und da ist jeder Einzelne einer zu viel. Das Gleiche gilt für die Rechten. Hier liegt eine sehr hohe Verantwortung für die Personalchefs, auch wenn manche Stellen dann eben nicht besetzt werden können



nach oben springen

#19

RE: Bundeswehr rekrutiere sich vorwiegend aus “Unterschichten, also Ostdeutsche(n)”,

in Themen vom Tage 12.06.2012 22:44
von Wolle76 (gelöscht)
avatar

Also, die Freiwiliig dienenden (ex-Wehrpflichtige) schaffen es je nach Dienstdauer zum Hauptgefreiten.

Die Regelbeförderungen waren nach

3 Monaten Gefreiter

6 Monate Obergefreiter

12 Monate hauptgefreiter

Und wer sich zum Beispiel für 23 Monaten Verpflichtete ist als Hg nach Hause gegangen. Für den Stabs- und Oberstabsgefreiten braucht man wieder einen vorhanden Dienstposten.
Die huetigen unteroffiziere sind nicht mehr das was vor 15 Jahren waren. die sind abgewertet und der Feldwebel aufgewertet worden.
Der Feldwebel entspricht einem Meister im Zivilberuf.


nach oben springen

#20

RE: Bundeswehr rekrutiere sich vorwiegend aus “Unterschichten, also Ostdeutsche(n)”,

in Themen vom Tage 13.06.2012 08:34
von Grenzwolf62 (gelöscht)
avatar

Zitat von Rostocker


Das sollte wohl heißen..wenn sie nicht in die Arbeitslosigkeit abrutschen wollen.Naja einige sind ja schon bestimmten Rattenfängern aufgesessen.Nur die kamen in der Kiste zurück.



Mal davon abgesehen ob der Soldat nun Ost- oder Westdeutscher ist und der Spruch vom Wolfsohn war einfach daneben, wie ist das nun?
Wir haben ja jetzt eine Berufsarmee, also derjenige der sich für den Soldatenberuf entscheidet, wird sich das wohl vorher durchdenken.
Ein Soldat entscheidet sich mit der Wahl seines Berufes ja dafür, Befehle auszuführen und in letzter Konsequenz auch dafür in den Krieg zu ziehen und dort getötet oder verstümmelt zu werden.
Dessen sollte sich ein Berufssoldat wohl bewusst sein.
Wobei hier "Rattenfänger" ins Spiel kommen, erschließt sich mir nicht ganz.
In der Umkehrung dieses Auspruches wären die Soldaten ja dann geköderte, geistlose Ratten und ich glaube diese Bezeichnung geziehmt sich für Männer die solch einen gefährlichen Beruf ausüben nicht.


zuletzt bearbeitet 13.06.2012 08:41 | nach oben springen


Ähnliche Themen Antworten/Neu Letzter Beitrag⁄Zugriffe
Was vermisst man N I C H T nach dem Untergang der D D R
Erstellt im Forum Leben in der DDR von Cambrino
76 08.11.2016 07:32goto
von sentry • Zugriffe: 2432
Sie nannten ihn Heino
Erstellt im Forum Mein Leben als DDR Grenzsoldat von Thüringerin
4 17.09.2015 10:32goto
von turtle • Zugriffe: 914
Die Geschichte(n) der Wende
Erstellt im Forum Das Ende der DDR von ABV
285 25.11.2015 19:06goto
von Zange • Zugriffe: 13945
Das Ende der Bundeswehr naht
Erstellt im Forum Themen vom Tage von Wolle76
146 12.05.2014 18:07goto
von Wolle76 • Zugriffe: 7818
Vorbeugender Atomschlag der Bundeswehr ..
Erstellt im Forum Themen vom Tage von Alfred
20 18.09.2012 11:38goto
von seaman • Zugriffe: 880
Bärbel Bohley ist tot
Erstellt im Forum DDR Staat und Regime von Mike59
12 08.10.2010 08:41goto
von eisenringtheo • Zugriffe: 1136

Besucher
28 Mitglieder und 75 Gäste sind Online

Wir begrüßen unser neuestes Mitglied: loryglory
Besucherzähler
Heute waren 2818 Gäste und 171 Mitglieder, gestern 3414 Gäste und 170 Mitglieder online.

Forum Statistiken
Das Forum hat 14360 Themen und 557334 Beiträge.

Heute waren 171 Mitglieder Online:

Besucherrekord: 589 Benutzer (24.10.2016 20:54).

Xobor Ein eigenes Forum erstellen