#1

Waffen u. Munition beim BGS

in Bundesgrenzschutz BGS 26.05.2012 10:15
von zoni-94 | 176 Beiträge

Halle BGSler
Bei einem Mun-Sammler habe ich folgende Schachtel gesehen:

AL 90, ... 50 PATRONEN, ...5,6 mm x 16,..DM 51,...LEUCHTSPUR....(LOS DAG -71-11)

Frage: Wofür war die gedacht, ....nach seiner Erinnerung wurde die zum Einschießen
von 2 cm Geschützen der SPW auf 25m Bahnen gebraucht ( natürlich mit Adapter..)
Kann das jemand bestätigen...

Gruß zoni


nach oben springen

#2

RE: Waffen u. Munition beim BGS

in Bundesgrenzschutz BGS 26.05.2012 20:09
von Mike59 | 7.980 Beiträge

Zitat von zoni-94
Halle BGSler
Bei einem Mun-Sammler habe ich folgende Schachtel gesehen:

AL 90, ... 50 PATRONEN, ...5,6 mm x 16,..DM 51,...LEUCHTSPUR....(LOS DAG -71-11)

Frage: Wofür war die gedacht, ....nach seiner Erinnerung wurde die zum Einschießen
von 2 cm Geschützen der SPW auf 25m Bahnen gebraucht ( natürlich mit Adapter..)
Kann das jemand bestätigen...

Gruß zoni



Cal. 5,6 mm x 16 und für was soll das gewesen sein? Ich denke mal für den SPW gibts von anderer Seite noch eine moralische Ohrfeige *grins*
Weswegen eigentlich Cal 5,6 und nicht 7,72 ?

Bei uns nannte sich der Stecklauf (Adapter) Puss oder Pus weiß ich aber nicht mehr genau. War meist für die SPG-9 (7,62) gab es aber auch für eine Pistole (Bezeichnung ist mir abhanden gekommen) Stecklauf war dann von 9 mm auf KK.

Mike59

Edit: Nicht 7,72 sondern 7,62. Tschuldigung


zuletzt bearbeitet 27.05.2012 00:50 | nach oben springen

#3

RE: Waffen u. Munition beim BGS

in Bundesgrenzschutz BGS 26.05.2012 21:20
von S51 | 3.733 Beiträge

5,6 x 16 ist die Kleinkaliberpatrone l.r. (long rifle). Durchaus als Einschießpatrone genutzt um Kosten zu sparen. Mit Leuchtspur allerdings kenne ich sie nicht. Da es dort aber auch Mantelgeschosse gibt, nicht nur die aus Blei, ist das denkbar. Da habe ich mal von einem "Übungslauf 24" gehört oder gelesen. Den gab es schon seit den 30-er Jahren des vorigen Jahrhunderts als Übungslauf für verschiedene Waffen und er wurde auch vom BGS genutzt.
Oder ist hier keine Randhülse gemeint?
Als Fahrzeug ist sicher der SW II (Sonderwagen II) gemeint.


GK Nord, GR 20, 7. GK
VPI B-Lbg. K III


zuletzt bearbeitet 26.05.2012 21:45 | nach oben springen

#4

RE: Waffen u. Munition beim BGS

in Bundesgrenzschutz BGS 26.05.2012 23:55
von S51 | 3.733 Beiträge

Zitat von Mike59
...Bei uns nannte sich der Stecklauf (Adapter) Puss oder Pus weiß ich aber nicht mehr genau. War meist für die SPG-9 (7,62) gab es aber auch für eine Pistole (Bezeichnung ist mir abhanden gekommen) Stecklauf war dann von 9 mm auf KK.

Mike59



Für die RPG-7 aber auch für das SPG-9 gab es eine Art Einstecklauf. Den PUS-7.

http://www.rwd-mb3.de/pages/pus7.htm

Für die Pistole P38 gab es ein Austauschsystem mit KK-Lauf.

http://www.artfact.com/auction-lot/ordon...-1-c-55bc83db77

Das kann aber nur in der Anfangszeit der GP dort im Gebrauch gewesen sein. Vor der Ausrüstung mit den Pistolen M. Denn keineswegs alle Einheiten waren mit der Tokarev TT 33 ausgestattet.
Für die Makarow kenne ich ein solches System nicht. Da gab es zum Üben einen Aufsatz mit Blitzlicht, mit dem auf eine Fotozelle "geschossen" wurde. Recht klobig das Teil. Schade, so ein Teil habe ich erst letztens in Jüterbog gesehen aber kein Foto davon gemacht.
Bei den Pistolen gab es bei der K die 1001, normalerweise im Kaliber 7,65 Browning. Teilweise fast bis zum Schluß parallel zur M-74 im gleichen Kaliber. Beide Waffen waren Varianten der Walther PP bzw. PPK. Einige der 1001 hatten auch das Kaliber 5,6 lfb. Der Lauf dort allerdings war fest montiert und mit einem Stift gesichert. Das Kaliber wechseln ging meines Wissens nicht


GK Nord, GR 20, 7. GK
VPI B-Lbg. K III


zuletzt bearbeitet 26.05.2012 23:55 | nach oben springen

#5

RE: Waffen u. Munition beim BGS

in Bundesgrenzschutz BGS 27.05.2012 00:48
von Mike59 | 7.980 Beiträge

Zitat von S51

Zitat von Mike59
...Bei uns nannte sich der Stecklauf (Adapter) Puss oder Pus weiß ich aber nicht mehr genau. War meist für die SPG-9 (7,62) gab es aber auch für eine Pistole (Bezeichnung ist mir abhanden gekommen) Stecklauf war dann von 9 mm auf KK.

Mike59



Für die RPG-7 aber auch für das SPG-9 gab es eine Art Einstecklauf. Den PUS-7.

http://www.rwd-mb3.de/pages/pus7.htm

Für die Pistole P38 gab es ein Austauschsystem mit KK-Lauf.

http://www.artfact.com/auction-lot/ordon...-1-c-55bc83db77

Das kann aber nur in der Anfangszeit der GP dort im Gebrauch gewesen sein. Vor der Ausrüstung mit den Pistolen M. Denn keineswegs alle Einheiten waren mit der Tokarev TT 33 ausgestattet.
Für die Makarow kenne ich ein solches System nicht. Da gab es zum Üben einen Aufsatz mit Blitzlicht, mit dem auf eine Fotozelle "geschossen" wurde. Recht klobig das Teil. Schade, so ein Teil habe ich erst letztens in Jüterbog gesehen aber kein Foto davon gemacht.
Bei den Pistolen gab es bei der K die 1001, normalerweise im Kaliber 7,65 Browning. Teilweise fast bis zum Schluß parallel zur M-74 im gleichen Kaliber. Beide Waffen waren Varianten der Walther PP bzw. PPK. Einige der 1001 hatten auch das Kaliber 5,6 lfb. Der Lauf dort allerdings war fest montiert und mit einem Stift gesichert. Das Kaliber wechseln ging meines Wissens nicht




Die PUS -7 na schau an - Das mit dem Stecklauf für Pistole habe ich 1980 noch zum Sportschießen gemacht und das sollte eine Tokarev gewesen sein? Makarov war es nicht, wir haben mit 2 Waffen geschossen. Pers. Waffe (Makarov) und eine "Jedermanswaffe" mit Stecklauf. War 1980 in Plauen - GT Vergleich. Ist aber auch wurscht - so wichtig ist das nicht mehr.
Mike59


nach oben springen

#6

RE: Waffen u. Munition beim BGS

in Bundesgrenzschutz BGS 27.05.2012 00:59
von Mike59 | 7.980 Beiträge

Zitat von S51
5,6 x 16 ist die Kleinkaliberpatrone l.r. (long rifle). Durchaus als Einschießpatrone genutzt um Kosten zu sparen. Mit Leuchtspur allerdings kenne ich sie nicht. Da es dort aber auch Mantelgeschosse gibt, nicht nur die aus Blei, ist das denkbar. Da habe ich mal von einem "Übungslauf 24" gehört oder gelesen. Den gab es schon seit den 30-er Jahren des vorigen Jahrhunderts als Übungslauf für verschiedene Waffen und er wurde auch vom BGS genutzt.
Oder ist hier keine Randhülse gemeint?
Als Fahrzeug ist sicher der SW II (Sonderwagen II) gemeint.



Bei einer 20 mm MK?

Mike59


nach oben springen

#7

RE: Waffen u. Munition beim BGS

in Bundesgrenzschutz BGS 27.05.2012 01:28
von S51 | 3.733 Beiträge

Zitat von Mike59
...Bei einer 20 mm MK?
...



Als Einstecklauf, worauf die Bezeichnung "Übungslauf 24" ja hindeutet, warum nicht? Dazu würde auch die Schußentfernung von vermutlich um 25 m passen.
Hier die Variante für den K 98:
http://archiv.k98k.info/index.php?p=gall...galid=21&area=1

Den gab es jedoch auch für andere Waffen, zum Beispiel 20 mm Flak auf eine Tuchscheibe in analoger Entfernung für die Zielübung.
Hier sind jedoch die Fachleute der anderen Feldpostnummer gefragt. Ich verbinde mit der Bezeichnung "Einstecklauf" etwa so etwas:

http://de.wikipedia.org/wiki/Einstecklauf

http://www.einstecklauf.de/KellerSimmann.html

Bei entsprechendem Futterring sollte so etwas nahezu für jedes Kaliber machbar sein. So weiß ich zum Beispiel, dass die Sowjetarmee für die T62 und T72 in Berlin Einsteckläufe im Kaliber 23 mm zum Üben verwendete.


GK Nord, GR 20, 7. GK
VPI B-Lbg. K III


zuletzt bearbeitet 27.05.2012 01:34 | nach oben springen

#8

RE: Waffen u. Munition beim BGS

in Bundesgrenzschutz BGS 27.05.2012 09:38
von Marder | 1.413 Beiträge

Hallo

Einsteckläufe im KK Kaliber werden häufig verwendet, weil man dazu kleinere Schiessstände benötigt und daher flexibler und kostengünstig üben kann.
MfG Jürgen


Er wirft den Kopf zurück und spricht: "Wohin ich blicke, Lump und Wicht!" Doch in den Spiegel blickt er nicht.
Ein kluger Mann macht nicht alle Fehler selber. Er lässt auch anderen eine Chance.
Ein Kluger bemerkt alles - ein Dummer macht über alles eine Bemerkung.
Der Horizont vieler Menschen ist ein Kreis mit dem Radius Null - und das nennen sie ihren Standpunkt.

Wer Rechtschreibfehler findet kann sie behalten.
nach oben springen

#9

RE: Waffen u. Munition beim BGS

in Bundesgrenzschutz BGS 27.05.2012 10:16
von Thunderhorse | 4.024 Beiträge

Zitat von zoni-94
Halle BGSler
Bei einem Mun-Sammler habe ich folgende Schachtel gesehen:

AL 90, ... 50 PATRONEN, ...5,6 mm x 16,..DM 51,...LEUCHTSPUR....(LOS DAG -71-11)

Frage: Wofür war die gedacht, ....nach seiner Erinnerung wurde die zum Einschießen
von 2 cm Geschützen der SPW auf 25m Bahnen gebraucht ( natürlich mit Adapter..)
Kann das jemand bestätigen...

Gruß zoni




Besteht die Möglichkeit ein Foto der Schachtel (Bschriftung - Zeichen) einzustellen?

TH


"Mobility, Vigilance, Justice"
nach oben springen

#10

RE: Waffen u. Munition beim BGS

in Bundesgrenzschutz BGS 27.05.2012 21:47
von zoni-94 | 176 Beiträge

Hallo Leute
Ich war noch mal bei meinem Kumpel.

Also, es handelte sich um eine 22 lr Patrone mit vernickelter Hülse und Bleigeschoß,
hergestellt von RWS. Die Geschoßspitze hatte einen roten Wachsüberzug (zur Kennung )
Bedingt durch den, im Verhältnis zum Geschoß sehr großen Leuchtsatz, war sie nur bis
ca. 30 m ausreichend präzise. Beim Verschießen aus Kurzwaffen zündete angeblich
nur jeder 10. Leuchtsatz und es kam zu Repetierstörungen (Wechselsystem der SIG 210-4 )



Gruß zoni


nach oben springen

#11

RE: Waffen u. Munition beim BGS

in Bundesgrenzschutz BGS 27.05.2012 22:17
von S51 | 3.733 Beiträge

Die SIG 210 war lange Zeit Standartwaffe beim BGS. Eine Schweizer Pistole von SIG mit Singleaction Abzug.

http://militaria-datenbank.com/showthread.php?t=135076

Das Wechselsystem ist auf Bild 7 oben zu sehen. Zugehöriges Magazin ist auf Bild 8 die linke Ausführung.
Leuchtspur für die Pistole? Man lernt eben nie aus.


GK Nord, GR 20, 7. GK
VPI B-Lbg. K III


nach oben springen

#12

RE: Waffen u. Munition beim BGS

in Bundesgrenzschutz BGS 27.05.2012 22:27
von Thunderhorse | 4.024 Beiträge

Zitat von S51
Die SIG 210 war lange Zeit Standartwaffe beim BGS. Eine Schweizer Pistole von SIG mit Singleaction Abzug.

http://militaria-datenbank.com/showthread.php?t=135076

Das Wechselsystem ist auf Bild 7 oben zu sehen. Zugehöriges Magazin ist auf Bild 8 die linke Ausführung.
Leuchtspur für die Pistole? Man lernt eben nie aus.




Ordonnanzwaffe.


"Mobility, Vigilance, Justice"
nach oben springen

#13

RE: Waffen u. Munition beim BGS

in Bundesgrenzschutz BGS 27.05.2012 22:39
von Thunderhorse | 4.024 Beiträge

Zitat von zoni-94
Hallo Leute
Ich war noch mal bei meinem Kumpel.

Also, es handelte sich um eine 22 lr Patrone mit vernickelter Hülse und Bleigeschoß,
hergestellt von RWS. Die Geschoßspitze hatte einen roten Wachsüberzug (zur Kennung )
Bedingt durch den, im Verhältnis zum Geschoß sehr großen Leuchtsatz, war sie nur bis
ca. 30 m ausreichend präzise. Beim Verschießen aus Kurzwaffen zündete angeblich
nur jeder 10. Leuchtsatz und es kam zu Repetierstörungen (Wechselsystem der SIG 210-4 )

[[File:http://files.homepagemodules.de/b150225/...049n2-thumb.jpg|none]]

Gruß zoni






Danke.
Das mit der SIG 210-4 paßt.


"Mobility, Vigilance, Justice"
nach oben springen

#14

RE: Waffen u. Munition beim BGS

in Bundesgrenzschutz BGS 27.05.2012 22:55
von Thunderhorse | 4.024 Beiträge

Zitat von S51
Die SIG 210 war lange Zeit Standartwaffe beim BGS. Eine Schweizer Pistole von SIG mit Singleaction Abzug.

http://militaria-datenbank.com/showthread.php?t=135076

Das Wechselsystem ist auf Bild 7 oben zu sehen. Zugehöriges Magazin ist auf Bild 8 die linke Ausführung.
Leuchtspur für die Pistole? Man lernt eben nie aus.




Der MFF-Experte haut ja a bisserl was durcheinander.
Der Preis je Stück für die SIG 210-4 betrug nicht 185.- DM sondern 182,30 sFr, beschafft wurden 330 KK-Einstecksystem zum Preis je Stück von 128.- sFR und nicht 123.- DM.
Die Waffe war noch Mitte bis Anfang der 80er Jahre in geringer Stückzahl im Bestand des BGS.


"Mobility, Vigilance, Justice"
nach oben springen

#15

RE: Waffen u. Munition beim BGS

in Bundesgrenzschutz BGS 28.05.2012 00:51
von S51 | 3.733 Beiträge

OK, nun bitte zum zweiten Teil der Frage.
Die SIG hatte wie andernorts sicher auch den Status einer "Zimmerflak" aber am Kaliber der MK vom SW II fehlen ihr ein paar Millimeter. Gab es für den SW II solche Einsteckläufe für die 20 mm MK wie angefragt? Wurde diese Munition dafür verwendet? Immerhin ist Leuchtspur für die Ausbildung an der Pistole etwas ungewöhnlich.


GK Nord, GR 20, 7. GK
VPI B-Lbg. K III


nach oben springen

#16

RE: Waffen u. Munition beim BGS

in Bundesgrenzschutz BGS 28.05.2012 09:46
von zoni-94 | 176 Beiträge

Hallo S51
Danke,.... du nimmst mir die Worte aus der Tastatur...

Mein Hinweis auf die Kurzwaffe hat euch wohl ein wenig in die Irre geführt,
er war so zu verstehen, daß sie dafür NICHT vorgesehen war, sondern war
ein Hinweis auf:,,, schwache Ladung (Repetierstörung),...schlechte Funktion
(keine sichere Zündung des Leuchtsatzes),......aber, Männer sind halt wie
große Kinder,..was da ist, wird auch ausprobiert...

Auch in dem 22 lr - Wechselsystem des FN Gewehr - G1 war sie durch ihre
mangelnde Präzision auf 50m nicht zu gebrauchen, ...bliebe also nur die
Verwendung auf der 25m Bahn..

Gruß zoni


nach oben springen

#17

RE: Waffen u. Munition beim BGS

in Bundesgrenzschutz BGS 28.05.2012 10:37
von Thunderhorse | 4.024 Beiträge

Zum Anschießen der Waffe benötigt man keine Munition mit Leuchtspur.
Schon gar nicht, wenn diese so unzuverlässig bzw. unpräzise ist.

Übirgens:
2 cm Waffen gabs auch beim Seegrenzschutz.
Kleine Wachboote und Große Wachboote.
Die Patrouillenboote des BGS-See hatten dann 4 cm Flak L/70


"Mobility, Vigilance, Justice"
nach oben springen

#18

RE: Waffen u. Munition beim BGS

in Bundesgrenzschutz BGS 28.05.2012 10:58
von Thunderhorse | 4.024 Beiträge

Und nun lösen wir mal das Rätsel auf.

Für die MK 20.DM1, 20 mm x 139, gab es als Zusatzausstattung das Übungsgerät:
Bestehende aus dem Manöverpatronengerät, dem Schießarm für Gewehr G3 (7.62 mm x 51), Zubehör, Sonderwerkzeug, Lehren und Prüfgerät.


"Mobility, Vigilance, Justice"
nach oben springen

#19

RE: Waffen u. Munition beim BGS

in Bundesgrenzschutz BGS 28.05.2012 11:35
von zoni-94 | 176 Beiträge

Hallo Thunder......
Der BGS hatte kein ..G3........
aber ich habe in meinem eigenen Fundus etwas Interessantes entdeckt ( Bild 03 )..



Gruß zoni


nach oben springen

#20

RE: Waffen u. Munition beim BGS

in Bundesgrenzschutz BGS 28.05.2012 11:42
von Thunderhorse | 4.024 Beiträge

Zitat von zoni-94
Hallo Thunder......
Der BGS hatte kein ..G3........
aber ich habe in meinem eigenen Fundus etwas Interessantes entdeckt ( Bild 03 )..

[[File:http://files.homepagemodules.de/b150225/...098n2-thumb.jpg|none]] [[File:http://files.homepagemodules.de/b150225/...098n3-thumb.jpg|none]] [[File:http://files.homepagemodules.de/b150225/...098n4-thumb.jpg|none]]

Gruß zoni




Der BGS hatte G3.
Z.B.: G3-SG1


"Mobility, Vigilance, Justice"
zuletzt bearbeitet 28.05.2012 11:43 | nach oben springen



Besucher
1 Mitglied und 28 Gäste sind Online

Wir begrüßen unser neuestes Mitglied: TalSiar
Besucherzähler
Heute waren 462 Gäste und 32 Mitglieder, gestern 3617 Gäste und 188 Mitglieder online.

Forum Statistiken
Das Forum hat 14376 Themen und 558752 Beiträge.

Heute waren 32 Mitglieder Online:

Besucherrekord: 589 Benutzer (24.10.2016 20:54).

Xobor Ein eigenes Forum erstellen