#101

RE: Peter Göhring

in Grenztruppen der DDR 26.05.2012 14:28
von Grenzwolf62 (gelöscht)
avatar

Zitat von Feliks D.
Ach sage nur @GW62, ich lese da im Header aber auch was von Gegenwart und Dir mein lieber Pit möchte ich sagen noch nicht, nocht nicht. Sollte das im Verlauf der Krise notwendig werden dann werden wir es ja sehen und zumindest gegen den Willen der eigenen Landsleute werden sie jetzt schon eingesetzt.



Meinst du das diese Anti-Kapitalismuskämpfer den eventuellen Einsatz von Militär heraufbeschwören?
Von denen wissen vermutlich die meisten nicht einmal was Kapitalismus ist, da ist jeder sich bietende Anlass Krawall um des Krawalles wegen zu machen willkommen.


zuletzt bearbeitet 26.05.2012 14:55 | nach oben springen

#102

RE: Peter Göhring

in Grenztruppen der DDR 26.05.2012 19:19
von damals wars | 12.172 Beiträge

http://www.faz.net/aktuell/politik/inlan...ab-1997605.html

"Das Grundgesetz lässt prinzipiell nur dann Bundeswehreinsätze im Innern zu, wenn zuvor der Spannungs- oder Verteidigungsfall festgestellt wurde. Gleichwohl gibt es auch eine Ausnahme: So können die Streitkräfte „zur Abwehr einer drohenden Gefahr für den Bestand oder die freiheitliche demokratische Grundordnung des Bundes oder eines Landes“ im Innern eingesetzt werden, wenn die Polizeikräfte nicht ausreichen."

Und das dürfte ja schnell organisiert sein.


Als Gott den Menschen erschuf, war er bereits müde; das erklärt manches.(Mark Twain)
Ein demokratischer Rechtsstaat braucht Richter, keine Henker. Interview auf der Kundgebung Je suis Charlie am 11.01.2015
"Hass hat keinen Glauben, keine Rasse oder Religion, er ist giftig." der Witwer der britische Labour-Abgeordnete Jo Cox.
http://www.neo-magazin-royale.de/zdi/art...fur-frauke.html
nach oben springen

#103

RE: Peter Göhring

in Grenztruppen der DDR 26.05.2012 19:28
von eisenringtheo | 9.173 Beiträge

Zitat von damals wars
http://www.faz.net/aktuell/politik/inland/bundeswehreinsatz-in-heiligendamm-verfassungsgericht-weist-organklage-der-gruenen-ab-1997605.html

"Das Grundgesetz lässt prinzipiell nur dann Bundeswehreinsätze im Innern zu, wenn zuvor der Spannungs- oder Verteidigungsfall festgestellt wurde. Gleichwohl gibt es auch eine Ausnahme: So können die Streitkräfte „zur Abwehr einer drohenden Gefahr für den Bestand oder die freiheitliche demokratische Grundordnung des Bundes oder eines Landes“ im Innern eingesetzt werden, wenn die Polizeikräfte nicht ausreichen."

Und das dürfte ja schnell organisiert sein.



Die Notstandsgesetze...
http://de.wikipedia.org/wiki/Deutsches_Notstandsgesetz
eine Forderung der Westalliierten, aber sie wurde erst 1968 Gesetz. Die westdeutsche Bevölkerung hatte etwas gegen Militäreinsätze im Innern, verständlich nach der Hitlerdiktatur.
Theo


nach oben springen

#104

RE: Peter Göhring

in Grenztruppen der DDR 27.05.2012 11:00
von Anja-Andrea | 902 Beiträge

Auch auf die Gefahr hin das ich jetzt von einigen verbal gesteinigt werde will ich nun auch mal meine Meinung zu dieser Thematik sagen.
Das an der Grenze auf Flüchtlinge geschossen wurde ist ein Fakt. Das auch manchmal zurückgeschossen wurde oder sogar zuerst auf Grenzer auch, nicht umsonst gab es einige getötete Grenzer. Das war mir selber bei meinem Fluchtversuch bewußt. Ob das jemand kurz nach dem Mauerbau wußte kann ich nicht sagen, ich weiß es nicht. Fakt ist aber auch das nichts den Schußwaffengebrauch rechtfertigt wenn nicht das eigene Leben in Gefahr ist. Das war in diesem Fall wohl nicht gegeben, in Gefahr kamen die Grenzer erst nachdem sie das Feuer eröffneten. Und als dann zurückgeschossen wurde endete es für Peter Göring tragisch.
Ich hab jetzt schon so lange über diese Thematik des Schußwaffengebrauches an der Grenze nachgedacht und komme einfach zu keinen richtigen Schluss.
Einige werde es vielleicht wissen, ich hab es ja schon mal erwähnt, mein Vater war Major bei den Grenztruppen und ich Republikflüchtling. Ich hab später nie mit ihm über diese Thematik gesprochen ob er geschossen hätte wenn ich dort vor ihm versucht hätte die Grenze zu überwinden. Jetzt kann ich ihn nicht mehr fragen er ist 2008 gestorben. Ich hatte mal damals in den Siebzigern mal ein Gespräch mit ihm als ich ihn auf der Jagd begleitete. Und da erwähnte er mir gegenüber bei einem Gespräch über Grenze (Wir waren im Sperrgebiet auf Jagd) das er nicht auf einen offentsichtlich unbewaffneten schießen würde.
Ob das stimmt weiss ich nicht aber vorstellen könnte ich es mir schon. Genau so wie ich mir vorstellen kann das ein junger Grenzer schiessen kann, vielleicht aus Überzeugung richtig zu handeln, oder aus Angst. Vielleicht den da noch verfluchend der da über den Zaun klettert,weil er in in diese Situation bringt. Ich glaub nicht das da viele schiessen wollten, aber getan hätten es wohl doch viele.
Und das schlimmste an dieser ganzen Situation ist, das ich selber nicht weiss wie ich gehandelt hätte. Ich habe ja mit 18 Jahren den Fluchtversuch unternommen, kurz vor meiner Einberufung. Und hätte man mich an die Grenze geschickt wäre ich auch gegangen. Damals schon.
Heute im Nachhinein ist es leicht zu sagen ich hätte nicht geschossen. Aber das kann ich nicht weil ich es wirklich nicht weiss.
Und heute kann ich mir auch vorstellen das es Grenzer gab die an diesen Gewissenskonflikten zerbrachen, die dann keinen Ausweg mehr sahen.
Auch die sind Opfer.....................jeder Tote an dieser unseligen Grenze ist ein Toter zuviel, egal auf welcher Seite.

Andreas


http://kaube-blog.de/


zuletzt bearbeitet 27.05.2012 11:01 | nach oben springen

#105

RE: Peter Göhring

in Grenztruppen der DDR 27.05.2012 17:00
von damals wars | 12.172 Beiträge

Das im Angesicht der Grenze mancher Familienvater zu neuen Erkenntnissen gekommen ist, halte ich nicht für ausgeschlossen.

Vermittelt hat mir das aber keiner.


Als Gott den Menschen erschuf, war er bereits müde; das erklärt manches.(Mark Twain)
Ein demokratischer Rechtsstaat braucht Richter, keine Henker. Interview auf der Kundgebung Je suis Charlie am 11.01.2015
"Hass hat keinen Glauben, keine Rasse oder Religion, er ist giftig." der Witwer der britische Labour-Abgeordnete Jo Cox.
http://www.neo-magazin-royale.de/zdi/art...fur-frauke.html
nach oben springen

#106

RE: Peter Göhring

in Grenztruppen der DDR 27.05.2012 17:59
von Grenzwolf62 (gelöscht)
avatar

Zitat von damals wars
Das im Angesicht der Grenze mancher Familienvater zu neuen Erkenntnissen gekommen ist, halte ich nicht für ausgeschlossen.

Vermittelt hat mir das aber keiner.



Man muss ja nicht zwangsläufig alles "vermittelt" bekommen, manchmal reichen auch schon eigene Gedanken um Schlüsse zu ziehen.


zuletzt bearbeitet 27.05.2012 18:00 | nach oben springen

#107

RE: Peter Göhring

in Grenztruppen der DDR 27.05.2012 18:56
von Grenzwolf62 (gelöscht)
avatar

Zitat von Feliks D.
Nun muss ja selbst ich anmerken nicht alles was hinkt ist auch ein Vergleich.

Zur Frage der Selbstgefährung hatte ich ja schon einmal geschrieben. Einige Personen, z.B. die, die nach Anruf nicht stehen blieben, handelten ja schon in direkt selbstmörderischer Absicht. Mit welchem Recht stellt so jemand dann in diesem Fall seine eigenen egoistischen Interessen über alles andere und bringt einen AGT dazu eventuell die Waffen anwenden, und im schlimmsten Fall tödlich anwenden zu müssen? Die handelnden Kräfte sind ihm in diesem Moment doch total egal, es geht ihm nur um sich. Diesem Denkansatz sollte man einmal nachgehen, wenn man sich das Wesen und den Charakter einer solchen Tat vor Augen führen will.

Den Versuch des ungesetzlichen Grenzübertrittes billige ich ja aus heutiger Sicht manch einem zu und gönne es diesem dann auch, wenn er es geschafft und aus seinem Leben etwas gemacht hat. Wer jedoch bereits entdeckt und angerufen eine solche Gefahr für sich und andere heraufbeschworen hat, der ist für mich immer noch ein Lump.

Was die Frage des Einsatzes von Kräften der BW gegen das eigene Volk betrifft sollten wir uns jedoch alle nichts vormachen. So unwahrscheinlich eine solche Situation heute [in der BRD, in Spanien oder Griechenland sieht das schon ganz anders aus] auch noch ist, die rechtlichen Grundlagen die solche Tötungen zulassen sind schon längst existent!



Für meinen 30 Jahre alten Sohn war das Lesen dieses Beitrages höchst interessant, er hat viele Fragen betreffs der ehemaligen DDR und hier hat er ein anschauliches Bespiel Beispel auf Menschensichten von damals.
Ich frage mich zwar wie man dazu kommt einen verzweifelten 14 Jahre alten Jungen als Lump zu titulieren, aber für das Verstehen der nachfolgenden Generationen haben auch solche Äußerungen noch einen nützlichen Sinn.


zuletzt bearbeitet 27.05.2012 19:13 | nach oben springen

#108

RE: Peter Göhring

in Grenztruppen der DDR 27.05.2012 21:01
von Feliks D. | 8.887 Beiträge

Ganz aktuell in Afghanistan, der NATO-Pakt tötet unschuldige Familie.

2 Erwachsene und 6 Kinder, hoffentlich hast Du eine gute Erklärung für deinen Sohn. Hat er Verständnis dafür, dass andere unschuldige Zivilisten, Erwachsene und auch Kinder, für unsere vorgebliche Freiheit/Sicherheit sterben müssen? Ja oder Nein?


Was ich zu sagen hatte habe ich gesagt, nun fürchte ich das allerletzte Wort. Der Sprache Ohnmacht hat mich oft geplagt, doch Trotz und Hoffnung gab ich niemals fort! Mir scheint die Welt geht aus den Fugen bringt sich um, die vielen Kriege zählt man schon nicht mehr. Auch dieses neue große Deutschland macht mich stumm, der Zorn der Worte und die Wut wird mehr. Die Welt stirbt leise stilles Schreien hört man nicht, es hilft kein Weinen und man sieht's nicht im Gesicht. Wer einen Menschen rettet rettet so die Welt, am Ende überleben wir uns doch. Nur wir bestimmen wann der letzte Vorhang fällt, still und leise verlassen wir die Welt!

Macht es gut Freunde!
nach oben springen

#109

RE: Peter Göhring

in Grenztruppen der DDR 27.05.2012 21:09
von Harra318 | 2.514 Beiträge

Wenn ich diese Beiträge unser User lese kommt mir wieder die Zeit bei den GT in guter Erinnerung, zum Thema schießen. Zwar nicht das erste halbe Jahr zur Grundausbildung in Dittrichshütte und Johanngeorgenstadt aber danach in Harra. Es war der erste Urlaub nach meiner Versetzung in die Grenzkompanie als wir zuhause auf das Thema zu sprechen kamen. Meine Eltern fragten wie meine Entscheidung wäre, wenn in dem von mir zu sichernden Abschnitt sich ein Mensch als so genannter Grenzverletzer, sich in den Weg stellen würde um in die Freiheit zu gelangen. Diese Frage konnte ich nicht gleich beantworten, aber schießen kam für mich auf keinen Fall infrage. Ich wusste schon das in so einem Fall Schwedt nicht weit entfernt ist. Nach kurzer Überlegung war mir auch klar gewesen dass die zwei Magazine leer sein müssen. Zur damaligen Zeit war ich noch sehr Heimat verbunden, aber auf das so genannte Vaterland hätte ich damals schon einen"großen Haufen ge.........!" Ich beantwortete die Frage nach längeren überlegen und Tränen in den Augen so; Wenn diese Situation auf mich zukommen sollte was ich nicht hoffe, dann würde ich wohl als letzten Ausweg die Flucht mit ergreifen.


nach oben springen

#110

RE: Peter Göhring

in Grenztruppen der DDR 27.05.2012 21:11
von Harra318 | 2.514 Beiträge

Zitat von Feliks D.
Ganz aktuell in Afghanistan, der NATO-Pakt tötet unschuldige Familie.

2 Erwachsene und 6 Kinder, hoffentlich hast Du eine gute Erklärung für deinen Sohn. Hat er Verständnis dafür, dass andere unschuldige Zivilisten, Erwachsene und auch Kinder, für unsere vorgebliche Freiheit/Sicherheit sterben müssen? Ja oder Nein?


was hat den Afghanistan mit diesem Thema zu tun. Außerdem wird es sicherlich ein Versehen sein, was sehr zu bedauern ist


zuletzt bearbeitet 27.05.2012 21:13 | nach oben springen

#111

RE: Peter Göhring

in Grenztruppen der DDR 27.05.2012 21:48
von Feliks D. | 8.887 Beiträge

Bedauerlich aber scheinbar unvermeidbar um unser System zu verteidigen?


Was ich zu sagen hatte habe ich gesagt, nun fürchte ich das allerletzte Wort. Der Sprache Ohnmacht hat mich oft geplagt, doch Trotz und Hoffnung gab ich niemals fort! Mir scheint die Welt geht aus den Fugen bringt sich um, die vielen Kriege zählt man schon nicht mehr. Auch dieses neue große Deutschland macht mich stumm, der Zorn der Worte und die Wut wird mehr. Die Welt stirbt leise stilles Schreien hört man nicht, es hilft kein Weinen und man sieht's nicht im Gesicht. Wer einen Menschen rettet rettet so die Welt, am Ende überleben wir uns doch. Nur wir bestimmen wann der letzte Vorhang fällt, still und leise verlassen wir die Welt!

Macht es gut Freunde!
nach oben springen

#112

RE: Peter Göhring

in Grenztruppen der DDR 27.05.2012 21:52
von Harra318 | 2.514 Beiträge

Zitat von Feliks D.
Bedauerlich aber scheinbar unvermeidbar um unser System zu verteidigen?


. Guten Abend lieber Felix, ich freue mich sehr über deine Wortwahl


nach oben springen

#113

RE: Peter Göhring

in Grenztruppen der DDR 27.05.2012 22:03
von Fritze (gelöscht)
avatar

Wenn ich höre ,daß die deutsche Demokratie auch am Hindukusch verteidigt wird,könnt ich gar nicht so viel saufen,wie ich kot..... muss.


nach oben springen

#114

RE: Peter Göhring

in Grenztruppen der DDR 27.05.2012 22:06
von eisenringtheo | 9.173 Beiträge

Zitat von Feliks D.
Bedauerlich aber scheinbar unvermeidbar um unser System zu verteidigen?


Bitte nicht meine gute Laune vermiesen! Die Operation "Endurance Freedom" ("Andauernde Freiheit") ist ein wahres Trauerspiel...
http://icasualties.org/OEF/Index.aspx
Bislang 3000 Soldaten der Expeditionstruppen getötet, wovon sehr viele bei Bombenanschlägen
http://www.guardian.co.uk/news/datablog/...ties-statistics
geschätzte 12'000 Zivilpersonen..
Theo


nach oben springen

#115

RE: Peter Göhring

in Grenztruppen der DDR 27.05.2012 22:07
von Feliks D. | 8.887 Beiträge

Das ist doch momentan nebensächlich @Harra! Dann darf ich dein Ausweichen als Zustimmung werten?


Was ich zu sagen hatte habe ich gesagt, nun fürchte ich das allerletzte Wort. Der Sprache Ohnmacht hat mich oft geplagt, doch Trotz und Hoffnung gab ich niemals fort! Mir scheint die Welt geht aus den Fugen bringt sich um, die vielen Kriege zählt man schon nicht mehr. Auch dieses neue große Deutschland macht mich stumm, der Zorn der Worte und die Wut wird mehr. Die Welt stirbt leise stilles Schreien hört man nicht, es hilft kein Weinen und man sieht's nicht im Gesicht. Wer einen Menschen rettet rettet so die Welt, am Ende überleben wir uns doch. Nur wir bestimmen wann der letzte Vorhang fällt, still und leise verlassen wir die Welt!

Macht es gut Freunde!
zuletzt bearbeitet 27.05.2012 22:08 | nach oben springen

#116

RE: Peter Göhring

in Grenztruppen der DDR 27.05.2012 22:08
von EK 82/2 | 2.952 Beiträge

jetzt wird aus einer trauerangelegenheit ein politthema. da halte ich mich raus, bitte aber darum dafür ein neues thema zu eröffnen.


Alles was ich schreibe, ist nur meine Meinung und keine Feststellung.
nach oben springen

#117

RE: Peter Göhring

in Grenztruppen der DDR 27.05.2012 22:25
von Harra318 | 2.514 Beiträge

Zitat von Feliks D.
Das ist doch momentan nebensächlich @Harra! Dann darf ich dein Ausweichen als Zustimmung werten?


Lieber Felix, du kannst es werten wie du möchtest es kommt immer aus Sicht des Betrachters an. Es ist ja auch deine Psychologie die Antwort deines Gesprächspartners gleichzeitig in eine Gegenfrage umzuwandeln.


nach oben springen

#118

RE: Peter Göhring

in Grenztruppen der DDR 27.05.2012 22:27
von frank | 1.753 Beiträge

Zitat von Harra318
Wenn ich diese Beiträge unser User lese kommt mir wieder die Zeit bei den GT in guter Erinnerung, zum Thema schießen. Zwar nicht das erste halbe Jahr zur Grundausbildung in Dittrichshütte und Johanngeorgenstadt aber danach in Harra. Es war der erste Urlaub nach meiner Versetzung in die Grenzkompanie als wir zuhause auf das Thema zu sprechen kamen. Meine Eltern fragten wie meine Entscheidung wäre, wenn in dem von mir zu sichernden Abschnitt sich ein Mensch als so genannter Grenzverletzer, sich in den Weg stellen würde um in die Freiheit zu gelangen. Diese Frage konnte ich nicht gleich beantworten, aber schießen kam für mich auf keinen Fall infrage. Ich wusste schon das in so einem Fall Schwedt nicht weit entfernt ist. Nach kurzer Überlegung war mir auch klar gewesen dass die zwei Magazine leer sein müssen. Zur damaligen Zeit war ich noch sehr Heimat verbunden, aber auf das so genannte Vaterland hätte ich damals schon einen"großen Haufen ge.........!" Ich beantwortete die Frage nach längeren überlegen und Tränen in den Augen so; Wenn diese Situation auf mich zukommen sollte was ich nicht hoffe, dann würde ich wohl als letzten Ausweg die Flucht mit ergreifen.



warum hast du dann den dienst an der grenze der ddr überhaupt angetreten und nicht verweigert ?auch wenn es nicht die günstigste wahl für den beruflichen werdegang gewesen wäre , hätte man doch ein reines 'gewissen' haben können ? kannte aus meiner schulzeit auch einen der sektengläubig keine waffe führen wollte und zu den so genannten 'spatensoldaten' kam ?



nach oben springen

#119

RE: Peter Göhring

in Grenztruppen der DDR 27.05.2012 22:42
von EK 82/2 | 2.952 Beiträge

Zitat von frank

Zitat von Harra318
Wenn ich diese Beiträge unser User lese kommt mir wieder die Zeit bei den GT in guter Erinnerung, zum Thema schießen. Zwar nicht das erste halbe Jahr zur Grundausbildung in Dittrichshütte und Johanngeorgenstadt aber danach in Harra. Es war der erste Urlaub nach meiner Versetzung in die Grenzkompanie als wir zuhause auf das Thema zu sprechen kamen. Meine Eltern fragten wie meine Entscheidung wäre, wenn in dem von mir zu sichernden Abschnitt sich ein Mensch als so genannter Grenzverletzer, sich in den Weg stellen würde um in die Freiheit zu gelangen. Diese Frage konnte ich nicht gleich beantworten, aber schießen kam für mich auf keinen Fall infrage. Ich wusste schon das in so einem Fall Schwedt nicht weit entfernt ist. Nach kurzer Überlegung war mir auch klar gewesen dass die zwei Magazine leer sein müssen. Zur damaligen Zeit war ich noch sehr Heimat verbunden, aber auf das so genannte Vaterland hätte ich damals schon einen"großen Haufen ge.........!" Ich beantwortete die Frage nach längeren überlegen und Tränen in den Augen so; Wenn diese Situation auf mich zukommen sollte was ich nicht hoffe, dann würde ich wohl als letzten Ausweg die Flucht mit ergreifen.



warum hast du dann den dienst an der grenze der ddr überhaupt angetreten und nicht verweigert ?auch wenn es nicht die günstigste wahl für den beruflichen werdegang gewesen wäre , hätte man doch ein reines 'gewissen' haben können ? kannte aus meiner schulzeit auch einen der sektengläubig keine waffe führen wollte und zu den so genannten 'spatensoldaten' kam ?



kann man das thema jetzt langsam mal vom anfangsthema trennen. es ist beschämend.


Alles was ich schreibe, ist nur meine Meinung und keine Feststellung.
nach oben springen

#120

RE: Peter Göring

in Grenztruppen der DDR 27.05.2012 22:51
von EK 82/2 | 2.952 Beiträge

Zitat von Mholzmichel
Peter Göring wurde durch Westberliner Polizisten, am 23.05.62 beim Versuch erschossen, einen Grenzdurchbruch zu verhindern.
In stillem Gedenken.




zur erinnerung. hierum ging es, falls es verstanden wurde. das war jetzt ein klarer aufruf an die admins das thema zu trennen. das forum wird immer trauriger in seiner art.


Alles was ich schreibe, ist nur meine Meinung und keine Feststellung.
nach oben springen



Besucher
33 Mitglieder und 73 Gäste sind Online

Wir begrüßen unser neuestes Mitglied: gerhard
Besucherzähler
Heute waren 2698 Gäste und 173 Mitglieder, gestern 3956 Gäste und 189 Mitglieder online.

Forum Statistiken
Das Forum hat 14371 Themen und 558074 Beiträge.

Heute waren 173 Mitglieder Online:

Besucherrekord: 589 Benutzer (24.10.2016 20:54).

Xobor Ein eigenes Forum erstellen