#21

RE: Peter Göhring

in Grenztruppen der DDR 23.05.2012 16:45
von Pit 59 | 10.149 Beiträge

Hinterherschwimmen und nach dem Alter fragen ?@Mholzmichel

Ja warum nicht. SGB "Wenn alle anderen Möglichkeiten ausgeschöpft sind,oder keinen Erfolg Versprechen"
Und Grün wäre eine Möglichkeit


nach oben springen

#22

RE: Peter Göhring

in Grenztruppen der DDR 23.05.2012 17:24
von Pit 59 | 10.149 Beiträge

Zitat von Mholzmichel

Zitat von linamax

Zitat von Mholzmichel

.


Hallo Mholsmichel
Du bist mir total unverständlich ,erst schreibst Du von Mord an einen Soldaten und eine Minute später schreibst Du hier etwas wo man lachen soll .
linamax




Dazu gibt es ja im Forum verschiedene Seiten




Ich denke Linamax meint das so,auf der einen Seite Trauerst Du und bist in Stillem Gedenken,auf der anderen seite stellst Du Sachen zum Kaputt Lachen ein.
Hier ziehe ich vor Feliks meinen Hut,und das meine ich Ernst.

Der Rest des Tages gebührt dem Gedenken, dieser Beitrag bleibt heute der einzige von mir. @Feliks


nach oben springen

#23

RE: Peter Göhring

in Grenztruppen der DDR 23.05.2012 17:25
von matloh | 1.204 Beiträge

Zitat von Mholzmichel
Ja stimmt schon aber , abends gegen 18.00 Uhr im Wasser. Hinterherschwimmen und nach dem Alter fragen ?
Bitte nicht falsch verstehen

Gab es bei den GT den Grundsatz "Zuerst schießen dann fragen?"
"Im Zweifel für den Angeklagten" hört man auch nur in den Fernsehkrimis...

Was wäre denn mit dem GT-Angehörigen passiert, wenn er nicht geschossen hätte?
Hätte er ein paar Tage Arrest bekommen? Gut, in diesem Fall ist natürlich klar, dass man lieber das Leben eines Kindes auslöscht bevor man in den Arrest geht. Damit man den Blechorden "Held der Verteidigung der geliebten Grenze des Regimes" bekommt, kann man ruhig auch ein paar mal öfter schießen.

cheers matloh


Aus gegebenem Anlass temporär: Nein, die Erde ist keine Scheibe!

"Wer die Freiheit aufgibt, um Sicherheit zu gewinnen, wird am Ende beides verlieren." (Benjamin Franklin)
nach oben springen

#24

RE: Peter Göhring

in Grenztruppen der DDR 23.05.2012 17:45
von Pit 59 | 10.149 Beiträge

Gut, in diesem Fall ist natürlich klar, dass man lieber das Leben eines Kindes auslöscht @matloh

Gut in dem Fall ist es nicht ausgelöscht wurden.Wilfried Tews überlebte nach 8 Treffern Schwerverletzt und ist bis zum heutigen Tag Invalide.


nach oben springen

#25

RE: Peter Göhring

in Grenztruppen der DDR 23.05.2012 17:51
von Nostalgiker | 2.554 Beiträge

Zu dieser Zeit Mai 1962 taumelte die Welt bereits an der Grenze entlang wo aus dem kalten Krieg ganz schnell ein sehr heißer hätte werden können

Die ganze Situation kulminierte in der Kubakrise welche am 28.Oktober 1962 mit der Zusage die Mittelstreckenwaffen abzuziehen beendet wurde.
Ein Jahr zuvor, am 30. Oktober 1961 zündete die UdSSR die größte jemals gebaute Nuklearwaffe und löste damit die größte jemals vom Menschen verursachte Explosion aus.

Das war in der damaligen Zeit eine Machtdemonstration und Drohgebärde ohnegleichen denn aufgrund ihres hohen Gewichts, 27 Tonnen, war diese Bombe militärisch jedoch unbrauchbar und als reine Machtdemonstration im Zuge des Kalten Krieges konzipiert.
Die UdSSR hatte zur damaligen Zeit überhaupt keine BallistischenTrägersysteme.

In genau diese Zeit, welche von ideologischen Propagandakriegen auf beiden Seiten geprägt war fiel dieser Vorfall an der Berliner Mauer indem ein Jugendlicher Invalid geschossen wurde und ein Grenzer zu Tode kam.
Die propagandistische Ausschlachtung des Vorfalls von offizieller Seite in der DDR war erschreckend, aus heutiger Sicht, aber zu damaliger Zeit war es "normal".

Wie gesagt die Menschen ob Ost oder West fürchteten sich damals sehr real vor einem 3. Weltkrieg welcher wieder Deutschland als Schauplatz haben würde......

Gruß
Nostalgiker


Aber auf einmal bricht ab der Gesang,
einer zeigt aus dem Fenster, da spazieren sie lang,
die neuen Menschen, der neue Mensch,
der sieht aus, wie er war
außen und unter`m Haar
wie er war ...

_______________
aus; "Nach der Schlacht" - Renft - 1974
Text: Kurt Demmler

nach oben springen

#26

RE: Peter Göhring

in Grenztruppen der DDR 23.05.2012 17:52
von utkieker | 2.920 Beiträge

Zitat von linamax

Zitat von Mholzmichel
Mal was Anderes. Hier sind ja nicht alle an der Grenze gewesen und jeder hat seine eig. Meinung.
Was weiß " ich" wie alt der "Grenzverletzer" ist, was wäre mit "mir" passiert, hätte man mir nachgewiesen, dass ich die Flucht hätte verhindern können.
Ich denke soetwas kann nur derjenige beurteilen der wirklich am Kanten war.


Hallo Mholsmichel
Du bist mir total unverständlich ,erst schreibst Du von Mord an einen Soldaten und eine Minute später schreibst Du hier etwas wo man lachen soll .
linamax



Hallo linamax,

Von Mord war bei Mholzmichel überhaupt nicht die Rede. Peter Göring wurde erschossen und das ist eine Tatsache! Der Westberliner Todesschütze hat in Nothilfe zu Gunsten des Flüchtenden geschossen und dabei Göring tödlich verletzt. In wie fern die Nothilfe gerechtfertigt war entzieht sich meiner Kenntnis, sie macht letztlich Peter Göring auch nicht mehr lebendig.
Peter Göring hat in einen angespannten Situation vollkommen überreagiert und hat seine Tat durch den Tod gesühnt. Es ist keine Heldentat einen Jugendlichen zum Krüppel zu schießen. Aber ich selber stelle mir sehr wohl die Frage, wie hätte ich in dieser Situation als Grenzsoldat gehandelt. Erwarte bitte nicht, daß ich mir einen Heiligenschein aufsetze, möglicherweise hätte ich geschossen. Ich bedaure den Tod Görings, der seinen Arsch für's Vaterland hingehalten hat.

Gruß Hartmut!


"Die Vergangenheit zu verbieten macht sie nicht ungeschehen, nicht einmal wenn man versucht sie selbst in sich zu verdrängen"
(Anja-Andrea 1959 - 2014)
nach oben springen

#27

RE: Peter Göhring

in Grenztruppen der DDR 23.05.2012 17:55
von Polter (gelöscht)
avatar

Zitat von matloh

Zitat von Mholzmichel
Ja stimmt schon aber , abends gegen 18.00 Uhr im Wasser. Hinterherschwimmen und nach dem Alter fragen ?
Bitte nicht falsch verstehen

Gab es bei den GT den Grundsatz "Zuerst schießen dann fragen?"
"Im Zweifel für den Angeklagten" hört man auch nur in den Fernsehkrimis...

Was wäre denn mit dem GT-Angehörigen passiert, wenn er nicht geschossen hätte?
Hätte er ein paar Tage Arrest bekommen? Gut, in diesem Fall ist natürlich klar, dass man lieber das Leben eines Kindes auslöscht bevor man in den Arrest geht. Damit man den Blechorden "Held der Verteidigung der geliebten Grenze des Regimes" bekommt, kann man ruhig auch ein paar mal öfter schießen.

cheers matloh




Unterstellst Du allen GT - Angehörigen Tötungsabsichten?
Da waren deutsche Gerichte nach 1989 gescheiter als Du. Mach Dich mal sachkundig bevor Du solchen Scheiß absonderst.


nach oben springen

#28

RE: Peter Göhring

in Grenztruppen der DDR 23.05.2012 19:07
von linamax | 2.020 Beiträge

Zitat von Polter

Zitat von matloh

Zitat von Mholzmichel
Ja stimmt schon aber , abends gegen 18.00 Uhr im Wasser. Hinterherschwimmen und nach dem Alter fragen ?
Bitte nicht falsch verstehen

Gab es bei den GT den Grundsatz "Zuerst schießen dann fragen?"
"Im Zweifel für den Angeklagten" hört man auch nur in den Fernsehkrimis...

Was wäre denn mit dem GT-Angehörigen passiert, wenn er nicht geschossen hätte?
Hätte er ein paar Tage Arrest bekommen? Gut, in diesem Fall ist natürlich klar, dass man lieber das Leben eines Kindes auslöscht bevor man in den Arrest geht. Damit man den Blechorden "Held der Verteidigung der geliebten Grenze des Regimes" bekommt, kann man ruhig auch ein paar mal öfter schießen.

cheers matloh




Unterstellst Du allen GT - Angehörigen Tötungsabsichten?
Da waren deutsche Gerichte nach 1989 gescheiter als Du. Mach Dich mal sachkundig bevor Du solchen Scheiß absonderst.



Hallo Polter
Jetzt erzählst Du aber komisches Zeug . Ich würde mal Deine Wortwahl überprüfen .


nach oben springen

#29

RE: Peter Göhring

in Grenztruppen der DDR 23.05.2012 19:16
von Grenzwolf62 (gelöscht)
avatar

Zitat von utkieker

Zitat von linamax

Zitat von Mholzmichel
Mal was Anderes. Hier sind ja nicht alle an der Grenze gewesen und jeder hat seine eig. Meinung.
Was weiß " ich" wie alt der "Grenzverletzer" ist, was wäre mit "mir" passiert, hätte man mir nachgewiesen, dass ich die Flucht hätte verhindern können.
Ich denke soetwas kann nur derjenige beurteilen der wirklich am Kanten war.


Hallo Mholsmichel
Du bist mir total unverständlich ,erst schreibst Du von Mord an einen Soldaten und eine Minute später schreibst Du hier etwas wo man lachen soll .
linamax



Hallo linamax,

Von Mord war bei Mholzmichel überhaupt nicht die Rede. Peter Göring wurde erschossen und das ist eine Tatsache! Der Westberliner Todesschütze hat in Nothilfe zu Gunsten des Flüchtenden geschossen und dabei Göring tödlich verletzt. In wie fern die Nothilfe gerechtfertigt war entzieht sich meiner Kenntnis, sie macht letztlich Peter Göring auch nicht mehr lebendig.
Peter Göring hat in einen angespannten Situation vollkommen überreagiert und hat seine Tat durch den Tod gesühnt. Es ist keine Heldentat einen Jugendlichen zum Krüppel zu schießen. Aber ich selber stelle mir sehr wohl die Frage, wie hätte ich in dieser Situation als Grenzsoldat gehandelt. Erwarte bitte nicht, daß ich mir einen Heiligenschein aufsetze, möglicherweise hätte ich geschossen. Ich bedaure den Tod Görings, der seinen Arsch für's Vaterland hingehalten hat.

Gruß Hartmut!




Meines Vaters Land war nur Deutschland und so richtig hab ich die DDR auch nicht übereuphorisch als "Vaterland" betrachtet, es war das Land in dem ich notgedrungen und gezwungenermaßen wohnen musste, die Rotlichtbestrahlung hat bei mir innerlich nicht so ganz gewirkt, ich hab aber trotzdem meine mir gesetzlich auferlegten Pflichten für dieses getan, ob dazu das Abknallen eines schwimmenden Kindes in einem nur 20m beiten Kanal mit über 100 Schüssen gehörte bezweifele ich.


zuletzt bearbeitet 23.05.2012 21:03 | nach oben springen

#30

RE: Peter Göhring

in Grenztruppen der DDR 23.05.2012 19:17
von 94 | 10.792 Beiträge

Zitat von Feliks D.
Anderseits frage ich mich natürlich auch was einen 14 jährigen Jungen dazu treibt sich der Gefahr eines ungesetzlichen Grenzübertritts auszusetzen. Der muss doch von irgendjemanden, oder westlicher Propaganda, dazu verleitet worden sein! Die Hintergründe dazu wären sicher interessant, rechtfertigen den Vorfall als solches jedoch keineswegs.



Iss bissel wie's Fensterputzen, hä? Die Hintergründe wären also interessant für'n Genossen FED?
Bitterschön, Wilfried Tews in dem Film Geheimsache Mauer ab 32:10 ... http://youtu.be/S_qfqujAR0o?t=32m9s


Verachte den Krieg, aber achte den Krieger!


zuletzt bearbeitet 23.05.2012 19:18 | nach oben springen

#31

RE: Peter Göhring

in Grenztruppen der DDR 23.05.2012 20:15
von Polter (gelöscht)
avatar

Zitat von linamax

Zitat von Polter

Zitat von matloh

Zitat von Mholzmichel
Ja stimmt schon aber , abends gegen 18.00 Uhr im Wasser. Hinterherschwimmen und nach dem Alter fragen ?
Bitte nicht falsch verstehen

Gab es bei den GT den Grundsatz "Zuerst schießen dann fragen?"
"Im Zweifel für den Angeklagten" hört man auch nur in den Fernsehkrimis...

Was wäre denn mit dem GT-Angehörigen passiert, wenn er nicht geschossen hätte?
Hätte er ein paar Tage Arrest bekommen? Gut, in diesem Fall ist natürlich klar, dass man lieber das Leben eines Kindes auslöscht bevor man in den Arrest geht. Damit man den Blechorden "Held der Verteidigung der geliebten Grenze des Regimes" bekommt, kann man ruhig auch ein paar mal öfter schießen.

cheers matloh




Unterstellst Du allen GT - Angehörigen Tötungsabsichten?
Da waren deutsche Gerichte nach 1989 gescheiter als Du. Mach Dich mal sachkundig bevor Du solchen Scheiß absonderst.



Hallo Polter
Jetzt erzählst Du aber komisches Zeug . Ich würde mal Deine Wortwahl überprüfen .




Ich erzähle komisches Zeug? Dann lach doch! Über dem Grab eines Toten und angesichts eines Opfers !
Du würdest meine Wortwahl überprüfen? Mach ein Angebot! Wenns mir gefällt nehme ich es an, natürlich kostenlos und unverbindlich!


nach oben springen

#32

RE: Peter Göhring

in Grenztruppen der DDR 23.05.2012 20:39
von Mholzmichel | 381 Beiträge

Zitat von matloh


Gab es bei den GT den Grundsatz "Zuerst schießen dann fragen?"
"Im Zweifel für den Angeklagten" hört man auch nur in den Fernsehkrimis...

Was wäre denn mit dem GT-Angehörigen passiert, wenn er nicht geschossen hätte?
Hätte er ein paar Tage Arrest bekommen? Gut, in diesem Fall ist natürlich klar, dass man lieber das Leben eines Kindes auslöscht bevor man in den Arrest geht. Damit man den Blechorden "Held der Verteidigung der geliebten Grenze des Regimes" bekommt, kann man ruhig auch ein paar mal öfter schießen.

cheers matloh[/quote]

Nein der wäre nach Schwedt gewandert und wenn man keine Ahnung hat, so wie Du anscheinend, dann einfach


EK 81/2
zuletzt bearbeitet 23.05.2012 20:44 | nach oben springen

#33

RE: Peter Göhring

in Grenztruppen der DDR 23.05.2012 20:56
von damals wars | 12.174 Beiträge

Zitat von Pit 59
An der grünen Grenze war es doch so, dass nicht feindwärts geschossen werden durfte.@Gert

Ja Gert das ist Richtig,wenn schon dann nur parallel zur Grenze. In dem Fall soll ja aus bis zu 8 Maschinenpistolen auf das sich im Wasser
befindliche Kind ! geschossen wurden sein.



Im Video ist er jetzt schon 15.
Er wurde auch ordnungsgemäß aufgefordert stehen zu bleiben.
Soviel zur Mordtheorie.


Als Gott den Menschen erschuf, war er bereits müde; das erklärt manches.(Mark Twain)
Ein demokratischer Rechtsstaat braucht Richter, keine Henker. Interview auf der Kundgebung Je suis Charlie am 11.01.2015
"Hass hat keinen Glauben, keine Rasse oder Religion, er ist giftig." der Witwer der britische Labour-Abgeordnete Jo Cox.
http://www.neo-magazin-royale.de/zdi/art...fur-frauke.html
nach oben springen

#34

RE: Peter Göhring

in Grenztruppen der DDR 23.05.2012 21:17
von eisenringtheo | 9.173 Beiträge

]

Zitat von matloh


Was wäre denn mit dem GT-Angehörigen passiert, wenn er nicht geschossen hätte?
Hätte er ein paar Tage Arrest bekommen? Gut, in diesem Fall ist natürlich klar, dass man lieber das Leben eines Kindes auslöscht bevor man in den Arrest geht. Damit man den Blechorden "Held der Verteidigung der geliebten Grenze des Regimes" bekommt, kann man ruhig auch ein paar mal öfter schießen.

cheers matloh



Dass einer gar nicht schießt, ist unwahrscheinlich. Interessanter ist die Frage, was ist, wenn man einfach nicht trifft? Kann man "Schwedt" eher vermeiden, wenn man statt wenigen ganz viele Schüsse abgibt (und dennoch nicht trifft)? Auffällig ist nämlich, dass oft sehr viel geschossen wurde (nicht nur in diesem Fall).
Theo


nach oben springen

#35

RE: Peter Göhring

in Grenztruppen der DDR 23.05.2012 21:23
von Gelöschtes Mitglied
avatar

Zitat von damals wars

Zitat von Pit 59
An der grünen Grenze war es doch so, dass nicht feindwärts geschossen werden durfte.@Gert

Ja Gert das ist Richtig,wenn schon dann nur parallel zur Grenze. In dem Fall soll ja aus bis zu 8 Maschinenpistolen auf das sich im Wasser
befindliche Kind ! geschossen wurden sein.



Im Video ist er jetzt schon 15.
Er wurde auch ordnungsgemäß aufgefordert stehen zu bleiben.
Soviel zur Mordtheorie
.


Einfach nur unnötig,wie die 2 Grenzer reagierten.
Wären sie doch nur vor der Mauer stehen geblieben,........nein hinterher und Dauerfeuer,........ auf ein schwimmendes Kind.
17 Treffer,einfach nur grausam......
Der Grenzer könnte noch leben,ob mit oder ohne Schwedt!
Diese üble Rote Propaganda im Anschluß der Geschehnisse von damals..........entlarvt(e) sich selbst........
Jene Aktion ist für mich durch nichts zu rechtfertigen!
Übrigens egal ob der Junge14 oder 15 Jahre jung war!
Punkt und Aus!


nach oben springen

#36

RE: Peter Göhring

in Grenztruppen der DDR 23.05.2012 21:43
von Weichmolch (gelöscht)
avatar

Dieser Vorfall hat bisher in allen mir bekannten Foren zu wilden verbalen Entgleisungen von Usern geführt. Ich wünsche nicht, das sich das hier wiederholt.

Ich möchte deshalb darum bitten, schaltet vor dem Tippen das Gehirn ein, zur Not auch mal 24 Stunden mit einem Post warten. Es lohnt sich, ein Argument sachlich vorzutragen. Das bringt Gewinn und weniger Zoff......

In diesem Sinne: Weitermachen!

Weichmolch


nach oben springen

#37

RE: Peter Göhring

in Grenztruppen der DDR 23.05.2012 22:14
von eisenringtheo | 9.173 Beiträge

Das Thema "Peter Göring" hat auch in der DDR zu lebhaften Diskussionen geführt. Der Autor Thomas Brasch ist mit seinem Theaterstück "Das beispielhafte Leben und der Tod des Peter Göring - Biografie eines glücklichen Bürgers" ziemlich aufgelaufen..
http://books.google.ch/books?id=i4Aj8UGf...%B6ring&f=false
Theo


zuletzt bearbeitet 23.05.2012 22:15 | nach oben springen

#38

RE: Peter Göhring

in Grenztruppen der DDR 23.05.2012 22:43
von Thunderhorse | 4.016 Beiträge

Peter Göhring

Schon interessant, in zwei Foren fast gleichzeitig der gleiche Thread und der gleiche Schreibfehler.
Der Hinweis aufs ND.

Nur die Themeneröffner sind lt. Nick nicht identisch.


"Mobility, Vigilance, Justice"
nach oben springen

#39

RE: Peter Göhring

in Grenztruppen der DDR 23.05.2012 23:02
von turtle | 6.961 Beiträge

Das Geschehene spiegelt die damalige Zeit wieder. Bei Göring hatte die eingeflößte Ideologie besonders nahrhaften Boden gefunden. Alle Flüchtlinge waren für die Staatsmacht Verbrecher. Anweisungen und Handhabung der Schusswaffe waren klar geregelt. Stumpfe Befehlsempfänger welche ohne große Gegenwehr diese ausüben sind leider keine Seltenheit.
Alle Toten an der Mauer oder Grenze haben ihr Leben für eine Grenze gegeben welche die DDR auch nicht retten konnte. Alle waren sinnlose Opfer. Ich frage mich oft warum dass alles so möglich war, und so viele Menschen das alles so akzeptiert haben. Im Fall Göring war klar das der Flüchtling keine Gefahr darstellte, ob er nun erkennen konnte ob es ein jugendlicher oder Erwachsener war ist hier für mich nebensächlich. Hier ging es nur noch um die Anweisung VERNICHTEN .121 gezielte Schüsse sprechen eine deutliche Sprache. Die verfluchte missbrauchte Politik!! Ein Held wie ihn die DDR darstellte war Göring nicht, eher ein genau so sinnloses Opfer wie so viele seiner Zeit und ihrer Politik des kalten Krieges.
Ich kann auch heute mein Glück kaum verstehen 1968 die Grenze überwunden zu haben. Oder gab es doch nicht nur stumpfe Befehlsempfänger wie dem Göring der trotz allem auch ein Mensch war. Es ist heute leicht zu verurteilen. Und Hand aufs Herz ihr Ex Grenzer wie viele von Euch hätten wahrscheinlich wie Göring gehandelt? Aus Angst, überfordert mit der Situation oder aus eingeimpftem falschem Pflichtbewusstsein? Es war Schlimm sein Leben riskieren zu müssen um ein Land zu verlassen in dem man nicht leben wollte. Ausreiseanträge konnte man erst später stellen. Das schreibe ich für die klugen Köpfe die eventuell das mit dem Leben riskieren anders sehen.


zuletzt bearbeitet 23.05.2012 23:12 | nach oben springen

#40

RE: Peter Göhring

in Grenztruppen der DDR 23.05.2012 23:12
von eisenringtheo | 9.173 Beiträge

Flucht aus Ostberlin oder DDR war in den DDR Medien kein Thema. Die Berichterstattung des ND geht mit keinem Wort auf den GV ein. Es gab ihn nicht. Genau gleich wie beim Terroristen Harry Deterling kurz zuvor, der als Reichsbahn Lokführer einen Zug pflichtwidrig auf offener Strecke anhielt und damit einen Auffahrunfall des Schnellzugs Hamburg Berlin erreichen wollte. Das vielleicht folgenschwerste Unglück in der Geschichte der Reichsbahn konnte durch das beherzte Eingreifen des Zugführers (Zugbegleiters) verhindert werden, der die Fahrgäste rechtzeitig aus dem Zug evakuierte und so viele Leben rettete. Das Glück, welches die Fahrgäste erlebte hatte Peter Göring nicht, als ihn die Banditen der Fronstadt OAS (zu deutsch: "geheime Untergrund Armee") Banditen Westberlins überfielen und meuchlings ermordeten..
Von Fluchtversuchen ist nie die Rede.. (vermutlich sowieso westliche Propaganda, das es solche gibt)
Theo


nach oben springen



Besucher
28 Mitglieder und 67 Gäste sind Online

Wir begrüßen unser neuestes Mitglied: gerhard
Besucherzähler
Heute waren 3100 Gäste und 190 Mitglieder, gestern 3956 Gäste und 189 Mitglieder online.

Forum Statistiken
Das Forum hat 14371 Themen und 558105 Beiträge.

Heute waren 190 Mitglieder Online:

Besucherrekord: 589 Benutzer (24.10.2016 20:54).

Xobor Ein eigenes Forum erstellen