#1

Waffe abhanden gekommen

in Mein Grenzer Tagebuch 20.05.2012 15:10
von GeMi | 556 Beiträge

Hallo,

hier mal wieder was aus dem Grenzerleben.
Es war schon ziemlich kalt und wir sind nach der Schicht in die GK eingefahren, absitzen und eine MPi aus dem Fahrerhaus fehlt.
Was war passiert?
Der Fahrer des LO hat die Motorhaube hochgeklappt und eine Regenrolle druntergeschoben. Damit sollte das Fahrerhaus schneller warm werden. Die MPi war nicht im Ständer hinter dem Fahrersitz, sondern lag wie immer auf dem Boden.
Durch die ganze Ruckelei ist die MPi langsam in Richtung Motorhaube gewandert und dann rausgefallen. Sie ist schön sauber auf dem Kolonnenweg aufgeschlagen und seitlich ins Gebüsch hineingeschossen. Vom Kolonnenweg war sie absolut nicht zu sehen.
Die MPi wurde auch von der Suchgruppe, die sofort rausgeschickt wurde, nicht gefunden.
Am nächsten Tag wurde sie, ohne sichtbare Beschädigungen , vom GAK gefunden. Und der ist fast auf allen Vieren den Abschnitt "gelaufen".
Dem LO-Kutscher ist ich auch nicht so viel passiert, bischen Anschiss - dass war`s.


Die Menschheit besteht aus einigen wenigen Vorläufern, sehr vielen Mitläufern und einer unübersehbaren Zahl von Nachläufern.

Jean Cocteau
nach oben springen

#2

RE: Waffe abhanden gekommen

in Mein Grenzer Tagebuch 20.05.2012 15:33
von küchenbulle | 196 Beiträge

Hallo Leute !

Also mir ist die AK im Feldlager beinah in den Donnerbalken reingeplumpst . Also es war alles fast Abmarschbereit , ich musste
aber nochmal unbedingt aufs schöne Plumpsklo und hab beim anziehen (Wattekombi) wohl zu sehr rumgehampelt . Ich hatte dieWaffe
so schön in die Ecke gestellt und dann fiel se um in Richtung Loch !
Mann das war ein tüchtiger Schreck hab sie aber noch greifen können , hab mich damals schon in der Kacke suchen sehen .

VG
der Küchenbulle


zuletzt bearbeitet 20.05.2012 15:34 | nach oben springen

#3

RE: Waffe abhanden gekommen

in Mein Grenzer Tagebuch 20.05.2012 15:48
von Pit 59 | 10.153 Beiträge

hab mich damals schon in der Kacke suchen sehen . @Küchenbulle

Ach Du Sch....e.


nach oben springen

#4

RE: Waffe abhanden gekommen

in Mein Grenzer Tagebuch 20.05.2012 17:45
von EK 82/2 | 2.952 Beiträge

zum 1. beitrag. - nun wissen wir endlich wozu es gakl`s gab, nämlich dazu um verlorene gegenstände der truppe nach der schicht wieder einzusammeln.
zum 2. beitrag - stell dir vor das ding wäre wirklich in die gruft geflogen und ein schuß hätte sich gelöst, kann mir vorstellen das du dann der einzige soldat der kompanie in flecktarn gewesen wärst.


Alles was ich schreibe, ist nur meine Meinung und keine Feststellung.
zuletzt bearbeitet 20.05.2012 17:45 | nach oben springen

#5

RE: Waffe abhanden gekommen

in Mein Grenzer Tagebuch 20.05.2012 18:03
von damals wars | 12.204 Beiträge

Als Sozius ist mir mal bei der Fahrt über einen Huckel das Magazin rausgefallen.
Und natürlich war Munition herausgefallen.
Eine Patrone war nicht wieder auffindbar.
Großer Schreck.
Erste Hilfe aus der Reseve vom Waffen- Ufz.
Gerettet!

Als wir dann mal die Magazin säubern musten, fanden wir "Russenmunition" (Kupferhülsen?) und Leuchtspur in den Magazinen.
Die wurde dann ausgetauscht.


Als Gott den Menschen erschuf, war er bereits müde; das erklärt manches.(Mark Twain)
Ein demokratischer Rechtsstaat braucht Richter, keine Henker. Interview auf der Kundgebung Je suis Charlie am 11.01.2015
"Hass hat keinen Glauben, keine Rasse oder Religion, er ist giftig." der Witwer der britische Labour-Abgeordnete Jo Cox.
http://www.neo-magazin-royale.de/zdi/art...fur-frauke.html
nach oben springen

#6

RE: Waffe abhanden gekommen

in Mein Grenzer Tagebuch 20.05.2012 18:29
von Grenzwolf62 (gelöscht)
avatar

Auch peinlich, zu viert im Trabbi rausgefahren, keine A-Gruppe oder sowas, nur ein Stück mitnehmen, nach Einfahrt in den Abschnitt ausgestiegen und die Kameraden sind weiter gedüst, irgendwas fehlte - Scheiße, meine "Spritze" fuhr gemütlich ohne mich im Kübel durch die Gegend.
Man, mir wars echt flau ob meiner Schusslichkeit, ohne Waffe im Abschnitt rumstehen war nicht so optimal.
Was solls, über GMN auf der Führungsstelle gemeldet, mit Bitte den anderen Posten zurück zu schicken, natürlich kam die Frage "Warum?"
Hm, halt weil, ich hab was liegen lassen im Auto.
Als der KGSi hörte was, naja, könnt ihr euch denken.
Ca. 20 Minuten später war ich wieder bewaffnet und die Sache hatte keine Folgen für mich.


zuletzt bearbeitet 20.05.2012 18:30 | nach oben springen

#7

RE: Waffe abhanden gekommen

in Mein Grenzer Tagebuch 20.05.2012 18:36
von EK 82/2 | 2.952 Beiträge

Zitat von Grenzwolf62
Auch peinlich, zu viert im Trabbi rausgefahren, keine A-Gruppe oder sowas, nur ein Stück mitnehmen, nach Einfahrt in den Abschnitt ausgestiegen und die Kameraden sind weiter gedüst, irgendwas fehlte - Scheiße, meine "Spritze" fuhr gemütlich ohne mich im Kübel durch die Gegend.
Man, mir wars echt flau ob meiner Schusslichkeit, ohne Waffe im Abschnitt rumstehen war nicht so optimal.
Was solls, über GMN auf der Führungsstelle gemeldet, mit Bitte den anderen Posten zurück zu schicken, natürlich kam die Frage "Warum?"
Hm, halt weil, ich hab was liegen lassen im Auto.
Als der KGSi hörte was, naja, könnt ihr euch denken.
Ca. 20 Minuten später war ich wieder bewaffnet und die Sache hatte keine Folgen für mich.


GW62 ich war auch 2 mal ohne waffe draußen, einmal wurde ich festgenommen deswegen ein anderes mal war grenzalarm und wir sollten am gmn bleiben ohne festnahme. die gründe warum waren unterschiedlich und die handlungen von oben auch wie du siehst.


Alles was ich schreibe, ist nur meine Meinung und keine Feststellung.
nach oben springen

#8

RE: Waffe abhanden gekommen

in Mein Grenzer Tagebuch 20.05.2012 19:12
von Annakin | 526 Beiträge

Ein Glück bin ich von solchen Erlebnissen verschont geblieben. Der Spieß hätte uns einen Einlauf gemacht der sich gewaschen hat, da hat er keinen Spass verstanden und auch kein Verständnis gehabt.

Gruß Annakin


_____________________________________________________________________________________________________________
Wenn Du einen Feind nicht besiegen kannst, mache ihn zum Verbündeten.
nach oben springen

#9

RE: Waffe abhanden gekommen

in Mein Grenzer Tagebuch 20.05.2012 20:03
von Grenzwolf62 (gelöscht)
avatar

Unserm Spieß war eigentlich egal was im Grenzdienst draussen abging, dem war eher der Innendienst berufsbedingt ans Herz gewachsen.


nach oben springen

#10

RE: Waffe abhanden gekommen

in Mein Grenzer Tagebuch 20.05.2012 20:07
von Sorge78 (gelöscht)
avatar

Wenn ich dran denke, was für ein Aufriss wegen 2 oder 3 fehlenden "Mumpeln" (Patronen) gemacht wurde, möchte ich nicht wissen, was passiert wäre, wenn eine Kaschi mal nicht da gewesen wäre.....


nach oben springen

#11

RE: Waffe abhanden gekommen

in Mein Grenzer Tagebuch 20.05.2012 20:30
von Greso | 2.377 Beiträge

Ich habe einen Kumpel ,der war bei den Sandlatschern:, auf den SPW rauf und die Knarre runter in den Sand.Der nächste SPW drüber,Knarre verbogen..Da gab es Ärger...


nach oben springen

#12

RE: Waffe abhanden gekommen

in Mein Grenzer Tagebuch 20.05.2012 20:31
von EK 82/2 | 2.952 Beiträge

Zitat von Annakin
Ein Glück bin ich von solchen Erlebnissen verschont geblieben. Der Spieß hätte uns einen Einlauf gemacht der sich gewaschen hat, da hat er keinen Spass verstanden und auch kein Verständnis gehabt.

Gruß Annakin


naja, das erste mal ohne waffe draußen beruhte auf einen anschiß vorher wo mir eindeutig gesagt wurde das ich nicht zu denken habe sondern befehle auszuführen. also führte ich nur noch befehle aus und an konkreten tag etwa 1-2 wochen später hatte ich keinen befehl erhalten vor dem dienst meine waffe aus der kammer zu holen. wie es der zufall will kam mir der selbe major entgegen welcher mir das denken verboten hatte und hat mich festgenommen, der 2. posten hatte auch keine waffe also doppelfestnahme. beim 2. mal war es ähnlich aber ohne festnahme. wir meldeten über gmn nur als grenzalarm ausgelöst war das wir keine waffen haben und ob wir mit steine schmeißen sollen. da war was los aber auch bei den GT wurde dummheit nicht bestraft und da es schon mal einen 1. vorfall gab bekam ich ab diesem tag alles genau befohlen. klingt unglaubwürdig aber war so.


Alles was ich schreibe, ist nur meine Meinung und keine Feststellung.
zuletzt bearbeitet 20.05.2012 20:52 | nach oben springen

#13

RE: Waffe abhanden gekommen

in Mein Grenzer Tagebuch 20.05.2012 20:32
von KAMÜ | 198 Beiträge

Hallo Grenzwolf 62, dein Spieß war der Innendienst besonders wichtig, deshalb hat man ihn erst kurz vor deiner Zeit dahin versetzt. Denn der Vorgänger wurde übernacht als Spieß aus der Grenzkompanie entfernt worden. Diese Grenzkompanie war die Einheit für mein Praktikum, dadurch kenne ich die Vorgesetzten der Grenzkompanie sowie den ehemaligen Battalionskommandeur OSL M.



nach oben springen

#14

RE: Waffe abhanden gekommen

in Mein Grenzer Tagebuch 20.05.2012 21:52
von DoreHolm | 7.707 Beiträge

Zumindest was die "Mumpeln" betraf, hatte jeder von uns ein paar "Schwarze" im Spind versteckt. War kein Problem, die sich zu besorgen. Beim nächsten Zuggefechtsschießen hatte jeder ein volles Magazin. Wieviel davon verschossen wurden, war nicht nachprüfbar, also schnell noch ein paar rausgedrückt und eine Taschenkontrolle gab es auch nicht.
Leuchtmuni hatte ich auch pünklich im Dezember einige zur "Straßenbeleuchtung" zu Silvester (Stern Gelb Vorfeldbeleuchtung), da unser Waffenwart wie ich Erfurter war.
Später, bei der Kampfgruppe war es mit den Platzpatronen noch einfacher. ich hatte es woanders schon mal geschrieben: Auf dem Marsch eine Packung ins Gestrüpp geworfen und sich dann als Zivilist zwecks Silvesterknaller wieder geholt.



nach oben springen

#15

RE: Waffe abhanden gekommen

in Mein Grenzer Tagebuch 21.05.2012 05:38
von furry | 3.580 Beiträge

Von einer entschwundenen Knarre kann ich nicht berichten, aber von einer mit verbogenem Lauf. Während einer Aufklärungsausbildung hatten mein Spannemann und ich die Aufgabe ein bestimmtes Objekt aufzuklären. Auf dem Weg zu unserem Beobachtungspunkt stand ein alter Schuppen in der Flur, der als Beobachtungspunkt geeignet schien. Nur dieser Schuppen war mit einem Vorhängeschloss, dass in einer im Fachwerk eingeschlagenen Krampe hing, für uns dicht. Ehe ich mich versah, hatte mein Begleiter seine Knarre unter den Verschluss gesetzt und die Krampe aus dem Fachwerk gehebelt. Die Tür war auf und der Lauf der MPi leicht verbogen. Nun musste ein glaubwürdige Ausrede her. Wir erzählten später unserem Zugführer, dass die Knarre vom Dachgebälk dieses Schuppens auf die Erde gefallen ist und es sicher angebracht wäre, diese mal waffentechnisch zu untersuchen. Dank unserer "Ehrlichkeit" und Umsicht hatte die ganze Geschichte kein Nachspiel.


"Es gibt nur zwei Männer, denen ich vertraue: Der eine bin ich - der andere nicht Sie ... !" (Cameron Poe)
nach oben springen

#16

RE: Waffe abhanden gekommen

in Mein Grenzer Tagebuch 21.05.2012 07:04
von Grenzwolf62 (gelöscht)
avatar

Zitat von KAMÜ
Hallo Grenzwolf 62, dein Spieß war der Innendienst besonders wichtig, deshalb hat man ihn erst kurz vor deiner Zeit dahin versetzt. Denn der Vorgänger wurde übernacht als Spieß aus der Grenzkompanie entfernt worden. Diese Grenzkompanie war die Einheit für mein Praktikum, dadurch kenne ich die Vorgesetzten der Grenzkompanie sowie den ehemaligen Battalionskommandeur OSL M.



Hallo KAMÜ,
war das schon 1983 DER OSL Dietmar M. als Battalioner der dann 86 geflitzt ist?
Wann warst du genau in Hanum?
Dort müssten ja dann mehrere schnell "entfernt" worden sein, denn dieses Schicksal ereilte auch den alten Kompaniechef, Major St...de und das mit allem Brimborium, ich glaube die wenigsten einfachen Soldaten haben eine öffentliche Degradierung eines höheren Offiziers miterleben können.
Vielleicht hast du zu dem Vorgang paar Hintergrundinfos, denn das so etwas in der Form regelrecht zelebriert wurde, war bestimmt nicht die Regel.


zuletzt bearbeitet 21.05.2012 07:32 | nach oben springen

#17

RE: Waffe abhanden gekommen

in Mein Grenzer Tagebuch 21.05.2012 08:20
von küche69 | 428 Beiträge

Hallo zusammen, also die Knarre ist mir nicht abhanden gekommen, aber während der Ausbildung in Potsdam, ich war mit Wache stehen dran und so müüüüde, das ich im Stehen eingeschlafen bin. Jedenfalls war das Magazin aus der Knarre gesprungen und die Mumpeln hatten sich alle schön im Gras verteilt. Im dunkeln habe ich die natürlich nicht alle gefunden und musste am Tag danach suchen, zum Glück habe ich alle gefunden, denn wie in der GK hat dort kein Waffenuffz. einem geholfen und ne Mumpel als Ersatz gegeben, da waren wir ja die Klatten.


_________"Wer nicht mit beiden Augen sieht, wird nie die ganze Wahrheit sehn"!



nach oben springen

#18

RE: Waffe abhanden gekommen

in Mein Grenzer Tagebuch 21.05.2012 08:21
von damals wars | 12.204 Beiträge

Zitat von DoreHolm
Zumindest was die "Mumpeln" betraf, hatte jeder von uns ein paar "Schwarze" im Spind versteckt. War kein Problem, die sich zu besorgen. Beim nächsten Zuggefechtsschießen hatte jeder ein volles Magazin.



Ich hatte als Aufsichtshabender beim Zielschießen vergessen, die überzähligen Mumpeln zurückzurechnen.
Also hatte ich zwei Beintaschen voll.
Da ging mir der A... auf Grundeis.
Da hatte meinen Gruppen dann beim Gruppengefechtsschießen dann jeweils zwei Magazinen zum Verschießen.
Glück gehabt. Denn, wohin mit dem Zeugs?


Als Gott den Menschen erschuf, war er bereits müde; das erklärt manches.(Mark Twain)
Ein demokratischer Rechtsstaat braucht Richter, keine Henker. Interview auf der Kundgebung Je suis Charlie am 11.01.2015
"Hass hat keinen Glauben, keine Rasse oder Religion, er ist giftig." der Witwer der britische Labour-Abgeordnete Jo Cox.
http://www.neo-magazin-royale.de/zdi/art...fur-frauke.html
zuletzt bearbeitet 21.05.2012 08:21 | nach oben springen

#19

RE: Waffe abhanden gekommen

in Mein Grenzer Tagebuch 21.05.2012 08:28
von utkieker | 2.926 Beiträge

Mit meiner Waffe war ich doch sehr pingelig. Selbst bei der Verrichtung eines dringlichen Geschäftes im Gebüsch hatte ich die Flinte dabei. Hatte mein Posten ein ähnliches Bedürfnis und hatte seine Kalasche aus Faulheit oder Gleichgültigkeit zurückgelassen, ich hätte auch auf diese Waffe aufgepasst wie ein Schießhund.

Gruß Hartmut!


"Die Vergangenheit zu verbieten macht sie nicht ungeschehen, nicht einmal wenn man versucht sie selbst in sich zu verdrängen"
(Anja-Andrea 1959 - 2014)
nach oben springen

#20

RE: Waffe abhanden gekommen

in Mein Grenzer Tagebuch 21.05.2012 08:37
von Rostocker | 7.731 Beiträge

Zitat von damals wars

Zitat von DoreHolm
Zumindest was die "Mumpeln" betraf, hatte jeder von uns ein paar "Schwarze" im Spind versteckt. War kein Problem, die sich zu besorgen. Beim nächsten Zuggefechtsschießen hatte jeder ein volles Magazin.



Ich hatte als Aufsichtshabender beim Zielschießen vergessen, die überzähligen Mumpeln zurückzurechnen. Also hatte ich zwei Beintaschen voll.
Da ging mir der A... auf Grundeis.
Da hatte meinen Gruppen dann beim Gruppengefechtsschießen dann jeweils zwei Magazinen zum Verschießen.
Glück gehabt. Denn, wohin mit dem Zeugs?




Nun schreibe hier nicht,Du hast in den Film--Die NVA--einer der Hauptrollen gespielt.Da gab es auch einen,der immer vergessen hat alles zurückzurechnen. War Spass


nach oben springen



Besucher
2 Mitglieder und 15 Gäste sind Online

Wir begrüßen unser neuestes Mitglied: TalSiar
Besucherzähler
Heute waren 189 Gäste und 21 Mitglieder, gestern 3638 Gäste und 176 Mitglieder online.

Forum Statistiken
Das Forum hat 14373 Themen und 558537 Beiträge.

Heute waren 21 Mitglieder Online:

Besucherrekord: 589 Benutzer (24.10.2016 20:54).

Xobor Ein eigenes Forum erstellen